Alexander Merow Die Antariksa-Saga I - Grimzhag der Ork

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Antariksa-Saga I - Grimzhag der Ork“ von Alexander Merow

Grimzhag, der Sohn des Orkhäuptlings Morruk, und seine Stammesgenossen fristen in den kargen Steppen des Nordens ein trostloses Dasein. Als die Orks einen besonders harten Winter überstehen müssen, entschließen sich Grimzhag und einige der anderen Krieger zu einem Raubzug bei den Menschen, um Nahrung für ihren Stamm zu beschaffen. Sie treffen auf Zaydan Shargut, einen undurchsichtigen Kaufmann, der ihnen ein verlockendes Angebot macht. Doch der Pakt mit den Menschen beschwört eine Katastrophe herauf …

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Fantasy

    Die Antariksa-Saga I - Grimzhag der Ork
    Kampfgnom

    Kampfgnom

    06. April 2013 um 08:49

    Ich kannte Alexander Merow bereits durch seine SF-Projekte wie "Beutewelt" und "Das aureanische Zeitalter". Deshalb ließ ich mir sein erstes Fantasy-Projekt nicht durch die Lappen gehen. Grimzhag der Ork ist eine spannende Geschichte, die in einer weit entfernten Welt spielt. Häuptlingssohn Grimzhag macht sich auf, große Schlachten zu schlagen, um sein Volk zurück zu wahrer Größe zu führen. Was an diesem Roman so besonders reizt ist, dass er aus Sicht der Orks geschrieben ist, was recht ungewöhnlich ist. Sind die Orks doch normalerweise die Bösen, die bekämpft werden müssen. Der Roman war für mich eine erfreuliche Überraschung und ich möchte ihn jedem Fantasy-Fan wärmstens ans Herz legen.

    Mehr