Alexander Merow Die Antariksa-Saga I - Grimzhag der Ork: Roman

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Antariksa-Saga I - Grimzhag der Ork: Roman“ von Alexander Merow

Grimzhag, der Sohn des Orkhäuptlings Morruk, und seine Stammesgenossen fristen in den kargen Steppen des Nordens ein trostloses Dasein. Als die Orks einen besonders harten Winter überstehen müssen, entschließen sich Grimzhag und einige der anderen Krieger zu einem Raubzug bei den Menschen, um Nahrung für ihren Stamm zu beschaffen. Sie treffen auf Zaydan Shargut, einen undurchsichtigen Kaufmann, der ihnen ein verlockendes Angebot macht. Doch der Pakt mit den Menschen beschwört eine Katastrophe herauf …

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Orks schlagen zurück!

    Die Antariksa-Saga I - Grimzhag der Ork: Roman
    Marduk44

    Marduk44

    16. December 2013 um 22:51

    "Grimzhag der Ork" ist ein lesenswerter Newcomer-Roman. Wer Merows Beutewelt-Reihe kennt, der wird auch seinen Stil kennen und sicherlich auch schätzen. Die Antariksa-Saga handelt vom Aufstieg eines Orkhäuptlings, der das vom Untergang bedrohte Volk der Orks wieder zu alter Größe führen will. Eine spannende Story und zahlreiche Kämpfe (teilweise allerdings recht krass beschrieben) erwarten den Leser. Manchmal erinnerte mich der Roman an die Bücher von Markus Heitz.

    Mehr