Neuer Beitrag

Hoffmann_und_Campe_Verlag

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Bist Du bereit für Luc Verlain , den neuen Kommissar zum Verlieben? In »Retour« ermittelt er an der malerischen südfranzösischen Atlantikküste, in der Region Aquitaine . Hier gibt es kilometerweite Sandstrände, Weinberge soweit das Auge reicht, köstliche Austern, viele leckere Bordeaux-Weine und ... eine Tote am Strand. Dieser Roman ist der spannende Auftakt zu einer aufregenden neuen Krimi-Reihe . Sei von Anfang an dabei!  
 
»Dieses Buch macht Spaß. Seine Schwachstelle ist, dass es irgendwann endet.« Hubertus Volmer, Journalist

Alexander Oetker: »Retour«

Luc Verlain liebt gutes Essen, Frauen uns sein sorgloses Leben in Paris. Doch als sein Vater schwer erkrankt, lässt Luc sich versetzen. Ausgerechnet nach Bordeaux in die Region Aquitaine, von wo er als junger Polizist geflohen war. Zurück in seiner Heimat muss Luc sich seinen Erinnerungen stellen. Und schon kurz nach seiner Ankunft erschüttert ein Mord die Gegend: Ein Mädchen liegt erschlagen am Strand von Lacanau-Océan. In dem kleinen Dorf kochen schnell die Spekulationen hoch. Das Opfer hat erst vor kurzem die Beziehung zu dem algerischen Nachbarsjungen beendet, der als dringend tatverdächtig gilt. Der Stiefvater des Mädchens will die Sache selbst in die Hand nehmen. Lucs Ermittlungen führen ihn an die Strände und in die Weinberge der Region und zurück nach Paris, immer an seiner Seite seine Kollegin Anouk, deren Charme er nur schwer widerstehen kann.


Mehr über Luc Verlain und das Aquitaine unter www.lucverlain.de.

Zum Autor


Alexander Oetker lebte und arbeitete vier Jahre als Korrespondent für RTL und n-tv in Paris. Er ist fundierter Kenner der französischen Politik und Gesellschaft. Geboren 1982 in Berlin, arbeitete er für die Berliner Zeitung, den Bayerischen Rundfunk und den Mitteldeutschen Rundfunk. Seit 2012 ist er politischer Korrespondent für die Mediengruppe RTL Deutschland mit dem Schwerpunkt Europa-Berichterstattung. 
Alexander Oetker lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Berlin.


Wir möchten mit Euch und gemeinsam mit dem Autor Alexander Oetker exklusiv vor der Veröffentlichung den Krimi »Retour« lesen und diskutieren. Dafür stellen wir 30 Exemplare zur Verfügung. Ihr könnt Euch für diese Leserunde bewerben, indem Ihr uns in einem Kommentar folgende Frage beantwortet:


Was ist Euer Sehnsuchtsort?


Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde mit Euch und Alexander Oetker und wünschen Euch viel Glück!

Autor: Alexander Oetker
Buch: Retour

katikatharinenhof

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Tolles Cover - weckt sofort mein Interesse an diesem Buch ! Und die Inhaltsangabe verspricht einen spannenden Krimi. Da ich den Autor noch nicht kenne und immer auf der Suche nach neuen Krimiufern bin, möchte ich mich gerne für dieses Buch bewerben. :-)

Mein Sehnsuchtsort ist die Insel Fehmarn - meine Heimat des Herzens :-) Wenn der Wind mir um die Nase fegt und den Kopf frei macht, kann ich die Seele baumeln lassen. Und wenn ich dann noch ein gutes Buch im Strandkorb lesen kann - Herz, was willst du mehr ?!

AnneMayaJannika

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Buch klingt interessant, da hüpfe ich doch in den Lostopf.

Mein Sehnsuchtsort?
Schwer zu sagen, Im winter sind es die Berge und Schnee, was ich Norden vermisse, im Sommer Sand/Strand, aber ein spezieller Ort ist es nicht.




Beiträge danach
738 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Bellis-Perennis

vor 7 Monaten

Lektüreabschnitt 2 (S. 99-160)
Beitrag einblenden

Nix ist mit der ruhigen Provinz. Luc scheint Morde anzuziehen. Lange Zeit kein Gewaltverbrechen und gleich zum Einstand ein erschlagenes Mädchen.

Oje, Etxberria hat eine vorgefasste Meinung und reagiert entsprechend. Luc ist sich da nicht so sicher und geht anderen Spuren nach.

DIe Surflehrerin ist jetzt für die eigentlich Krimi-Handlung nicht wichtig, aber vielleicht für Luc?

Ich denke, surfen verlernt man nicht. Der Muskelkater wird beträchtlich sein, obwohl Luc ja als Polizist sicherlich ziemlich fit sein sollte.

Bellis-Perennis

vor 7 Monaten

Lektüreabschnitt 3 (S. 161-196)
Beitrag einblenden

Ach du liebe Sch...
Derval hetzt die Dorfbewohner auf, Lynchjustiz zu üben. In der Masse sind sie alle recht stark.
Doch als Luc (gerade noch rechtzeitg) eingreift, bröckelt die Allianz der Gewalt.
Hübsch die Formulierung, dass Derval froh sein kann, dass ihm die Kollegin nicht die Eier weggeschossen hat.

Etxberria muss überleben - sonst gäbe es keinen Läuterung und nächsten Band!

Bellis-Perennis

vor 7 Monaten

Lektüreabschnitt 4 (S. 197-226)
Beitrag einblenden

AH, Luc ist das gemächliche Tempo, das "Mord 3" bei der Fahndung nach Mollinger jun. anschlägt, ein Dorn im Auge.
Schwupps, setzte er sich in den Jaguar (was für ein schönes Auto) und zieht ein paar Fäden in Paris.

Ich halte ja Mollinger nicht unbedingt für den Täter. Der so lyrisch begabte Stiefbruder und auch der FN-lastige Stiefvater passen für mich besser als Täter.

Mutter MOllinger ist ein ganz schöner Dragoner. Sie hält ihren Sohn für schuldig - ein eigenartiges Mutter/Sohn-Verhältnis.

Bellis-Perennis

vor 7 Monaten

Lektüreabschnitt 5 (S. 227-266)
Beitrag einblenden

Ich habe zwar Derval als Täter vermutet (Motiv eineerseits seine Vergangnehit andererseits Fremdenhass), allerdings war der nur 2. Wahl.

So nach dem Motto "stille Wasser sind tief" hatte ich Thomas schon längst auf dem Radar.

Dass Derval für seinen Sohn den Mord auf sich nehmen und ins Gefängnis gehen will, macht ihn ein klitze-klein wenig sympathischer.

Das Strafausmaß zu zwei Mordversuchen (einer an einem POlizisten), Entführung, Geiselnahme, Anstiftung zu Straftaten, Aufruhr (und was weiß ich, was das Französische Strafrecht das so bietet) müsste eigentlich reichen, um Derval lange Zeit hinter Gitter zu bringen. Da wäre vermutlich der Mord, den er auf sich nimmt, nicht mehr ins Gewicht gefallen.

Bellis-Perennis

vor 7 Monaten

Lektüreabschnitt 6 (S. 267-287)
Beitrag einblenden

Wildpony schreibt:
Warum ich Luc ganz besonders mag? Er ist Oldtimerfan wie ich - und diese Menschen lieben das ganz Besondere auch ohne viel Komfort.

Diesen Wesenszug finde ich auch liebenswert. Ich mag auch Anouk, die keine "Plastikautos" fahren will - so gesehen passen die beiden ja ganz gut zusammen.

Bellis-Perennis

vor 7 Monaten

Lektüreabschnitt 6 (S. 267-287)
Beitrag einblenden

Jetzt ist auch die Rolle der Surflehrerin und die tragische Geschichte mit Héléne geklärt. Ich hätte ja an einen Surfunfall geglaubt, statt eines schnöden Mototrradunfalls.

Der Cliffhanger mit der Postkarte ist fies - aber Luc braucht ja noch Herausforderungen für seine nächsten Fälle ...

Bellis-Perennis

vor 7 Monaten

Fazit

Der Krimi hat mich total in den Bann gezogen. Ich habe ihn in einem Rutsch durchgelesen.
Klug durchdacht, nette, aber auch schweirige Charaktere, fesselnde Beschreibung der Landschaft und des französischen Lebensstils - alles das macht Lust auf mehr Fälle für Luc und einen persönlichen Besuch des Aquitaine.

Rezi folgt. Fünf Sterne sind Luc und seinem Schöpfer sicher.

https://www.lovelybooks.de/autor/Alexander-Oetker/Retour-1414758627-w/rezension/1450957058/

http://wasliestdu.de/rezension/tolles-krimi-debuet
https://www.amazon.de/review/R19U5472IX9H13/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks