Alexander Osang

 3,9 Sterne bei 235 Bewertungen
Autor von Die Leben der Elena Silber, Lennon ist tot und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alexander Osang

Über Deutschland und die Welt: Alexander Osang wird 1962 in Ost-Berlin geboren und wächst in der DDR auf. Er macht nach dem Schulabschluss zunächst eine Ausbildung zum Instandhaltungsmechaniker und beginnt anschließend ein Studium der Umwelttechnik, welcher er jedoch abbricht. Es folgt ein Volontariat bei der Berliner Zeitung und ein Studium der Journalistik an der Leipziger Karl-Marx-Universität.

Nach dem Studium ist er als Wirtschaftsredakteur wieder bei der Berliner Zeitung, nach der Wende wird er Berliner Lokalchef und bald zum Reporter über Ostdeutschland nach der Wiedervereinigung. 1999 wechselt er zum Spiegel und arbeitet für diesen in New York. 2000 erscheint Osangs erstes Buch, »Die Nachrichten«, das 2005 unter dem gleichen Titel verfilmt wird. Als einer seiner größten Erfolge ist dagegen der Roman »Die Leben der Elena Silber« von 2019 zu werten, der es auf die Longlist des Deutschen Buchpreises 2019 schafft.

Osang ist heute als Journalist und Schriftsteller tätig, daneben ist er Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Von 2006 bis 2018 lebte Osang mit seiner Frau und drei Kindern wieder in Berlin, heute ist die Familie in Tel Aviv beheimatet.

Neue Bücher

Cover des Buches Fast hell (ISBN: 9783746639734)

Fast hell

 (16)
Neu erschienen am 11.10.2022 als Taschenbuch bei Aufbau TB.

Alle Bücher von Alexander Osang

Cover des Buches Ab jetzt ist Ruhe (ISBN: 9783103975062)

Ab jetzt ist Ruhe

 (82)
Erscheint am 26.04.2023
Cover des Buches Die Leben der Elena Silber (ISBN: 9783596704149)

Die Leben der Elena Silber

 (78)
Erschienen am 16.12.2020
Cover des Buches Wo warst Du? (ISBN: 9783492301862)

Wo warst Du?

 (30)
Erschienen am 13.08.2013
Cover des Buches Lennon ist tot (ISBN: 9783596157976)

Lennon ist tot

 (26)
Erschienen am 01.09.2008
Cover des Buches die nachrichten (ISBN: 9783596152568)

die nachrichten

 (20)
Erschienen am 01.02.2002
Cover des Buches Fast hell (ISBN: 9783746639734)

Fast hell

 (16)
Erschienen am 11.10.2022
Cover des Buches Berlin – New York (ISBN: 9783862844234)

Berlin – New York

 (7)
Erschienen am 31.05.2018
Cover des Buches Königstorkinder (ISBN: 9783596185467)

Königstorkinder

 (8)
Erschienen am 23.08.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Alexander Osang

Cover des Buches Fast Hell (ISBN: B08SR7PVXG)
Pappbechers avatar

Rezension zu "Fast Hell" von Alexander Osang

Interview auf Reisen
Pappbechervor 3 Monaten

  • Buchtitel: Fast Hell
  • Autor/in: Alexander Osang
  • Gelesen von: Stefan Kaminski
  • Verlag: Aufbau Audio
  • ISBN: 9783961053537
  • Ausgabe: Hörbuch
  • Erscheinungsdatum: 18.01.2021


Inhalt:

"Alles ist genauso passiert, soweit ich mich erinnere … Ihre Wege kreuzen sich schon, laufen nebeneinander, lange, bevor Alexander Osang beschließt, Uwes Geschichte aufzuschreiben. Und mit ihm aufbricht auf einem Schiff in die Vergangenheit. Die weißen Nächte über der Ostsee - sie sind fast hell, verheißungsvoll und trügerisch, so wie die Nachwendejahre, die beide geprägt haben. Doch während Uwe der Unbestimmte, Flirrende bleibt, während sich seine Geschichte im vagen Licht der Sommernächte auflöst, beginnt für Alexander Osang eine Reise zu sich selbst, getrieben von der Frage, wie er zu dem wurde, der er ist. Eindringlich und mit staunendem Blick erzählt er von den Zeiten des Umbruchs und davon, wie sich das Leben in der Erinnerung zu einer Erzählung verdichtet, bei der die Wahrheit vielleicht die geringste Rolle spielt."


Meinung:

Zuerst möchte ich mich bei NetGalley, dem Verlag und dem Autor für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares bedanken!  

Um ehrlich zu sein war ich vom Cover und dem Klappentext mehr begeistert als vom Inhalt. Das Cover ist nämlich in meinen Augen echt schön und der Klappentext Klang äußerst interessant. Leider konnte mich das Werk selbst nicht sonderlich überzeugen. 

Doch woran lag das? Zum einen tat ich mir richtig schwer, in das Buch und den Stil vom Buch hinein zu finden. Für mich war das vor allem ein Haufen von wirren Geschichten, die irgendwie keinen wirklichen roten Faden ergeben haben. Dadurch war ich an vielen Stellen einfach nur verwirrt und wusste nicht, was das eine mir der ursprünglichen Geschichte zu tun hatte. Was mich zusätzlich leider sehr gestört hat, war die Tatsache, dass man mit Details und Namen so sehr zugeworfen wird, dass man auch hier recht schnell überfordert ist. Außerdem war der Schreibstil, welcher ja ein Interview darstellen sollte, wirklich nicht sonderlich gut. Ich habe sehr viele Wiederholungen und nicht gute wortwahlen erkennen konnen, was das Zuhören auch nicht leichter gemacht hat. Klar, der Inhalt war an und für sich durchaus spannend und das, was für mich überhaupt Sinn ergeben hat, war recht interessant. Man bekommt viele Informationen und Einblicke in die Vergangenheit. Also für Geschichtsinteressierte ist es definitiv etwas. 

Die Lesestimme von Stefan Kaminski war dafür durchaus angenehm. Da muss ich tatsächlich sagen, dass es ein Faktor war, weswegen ich gerne zugehört habe. 


Fazit:

Ich muss sagen, dass ich ausnahmsweise an dieser Stelle keine Leseempfehlung geben kann. Für mich gab es dafür leider zu viele Mängel. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Leben der Elena Silber (ISBN: 9783596704149)
Fortis avatar

Rezension zu "Die Leben der Elena Silber" von Alexander Osang

Stimmige Familiengeschichte
Fortivor 4 Monaten

Achtung (nicht sonderlich tiefgehende) Spoiler!


Eine Familiengeschichte über knapp 100 Jahre, die so einiges zu bieten hat: Geheimnisse, Legenden, Tragik, Konflikte, Schweigen, verschwundene Familienmitglieder, Migrationsgeschichten. Eins hat sie allerdings nicht: ein rundes Ende, das alles auflöst. Das machte es für mich aber auch sehr realistisch, denn in welcher Familie lassen sich schon alle Fragen nach der Vergangenheit beantworten. Das Thema Suche zieht sich durchs Buch – die Suche nach Antworten auf Fragen nach der Vergangenheit, die Suche nach Heimat, die Suche nach Familie. Ich fand es alles in allem eine stimmige Geschichte. Für mich eine zwar etwas lange (knapp über 600 Seiten), aber lohnende Lektüre.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Winterschwimmer (ISBN: 9783746634913)
Magicsunsets avatar

Rezension zu "Winterschwimmer" von Alexander Osang

Wintergeschichten
Magicsunsetvor einem Jahr

„In einer kleinen Lichtung entdeckte er im Mondlicht einen unwirklich schönen Baum. Schwarz wie ein Scherenschnittweihnachtsbaum aus einem Kinderbuch.“ (Zitat aus „Weissenseer Wölfe“, Seite 36)

 

Inhalt

Der Autor schreibt seit 1995 jedes Jahr eine Weihnachtsgeschichte. Dieses Buch enthält vierzehn von diesen Erzählungen, darunter auch die Geschichte „Winterschwimmer“, die dieser Sammlung den Namen gab.

 

Thema und Genre

Alle Geschichten spielen in und um Berlin in den Tagen rund um Weihnachten und es geht um die an diesen Feiertagen immer präsenten Themen wie Familie, Ehe und Beziehungen in allen Facetten, doch auch Ost-West und damit verbundene Erinnerungen tauchen auf. Hier geht es um mehr, als die  bekannten Schilderungen von fröhlichen, romantischen, üppigen Weihnachtsfeiern.

 

Handlung und Schreibstil

Es sind Momentaufnahmen von alltäglichen Ausgangssituationen und den folgenden Erlebnissen, vom Aussuchen des perfekten Baumes bis zu den Familienfeiern und Traditionen, die jedes Jahr Menschen zusammenführen, die einander kaum mehr etwas zu sagen haben. Es sind keine besonders fröhlichen, glücklichen Tage, wir erleben Protagonisten in Momenten des Scheiterns, manchmal der Resignation, Verzweiflung, aber auch des Umdenkens. Oft ist es ein unvorhersehbarer, kleiner erster Schritt, der eine mögliche Veränderung andeutet. Ob es den Figuren gelingt und wie es weitergeht, das überlässt der Autor unserer eigenen Phantasie. Es sind Geschichten in einer klaren, personalen Erzählsprache, mit jeweils einer Hauptfigur im Mittelpunkt. Der Autor ist ein präziser Beobachter der kleinen und weniger kleinen menschlichen Schwächen und Eitelkeiten und findet seine Geschichten mitten im täglichen, realen Leben.

 

Fazit

Eine Sammlung von vierzehn Erzählungen, die in der Weihnachtszeit spielen und deren  facettenreiche Themen, Protagonisten und Ereignisse aus dem Alltag gegriffen sind, wir haben die jeweilige Situation sofort bildhaft vor Augen und in unseren Gedanken. Geschichten für entspannte Lesestunden, zum Nachdenken, perfekt für diese besondere Zeit des Jahres.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alexander Osang wurde am 30. April 1962 in Ost-Berlin (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 323 Bibliotheken

von 62 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks