Alexander R. Bloom

 4.5 Sterne bei 29 Bewertungen

Alle Bücher von Alexander R. Bloom

Die Gabe der Zeit - Wer war ich?

Die Gabe der Zeit - Wer war ich?

 (15)
Erschienen am 07.04.2016
Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

 (8)
Erschienen am 01.12.2016
Die Gabe der Zeit - Trilogie (Band 1-3)

Die Gabe der Zeit - Trilogie (Band 1-3)

 (3)
Erschienen am 26.12.2017

Neue Rezensionen zu Alexander R. Bloom

Neu
Marysol14s avatar

Rezension zu "Die Gabe der Zeit - Magischer Sturm (Band 3)" von Alexander R. Bloom

Gelungen von der ersten Seite an
Marysol14vor einem Jahr

Würdiger Abschluss einer ungewöhnlichen Trilogie, die die unterschiedlichsten Genres und Themen gekonnt vermischt, dabei mit einem angenehm schnörkellosen und jungem Schreibstil, hoher Spannung, unaufdringlichem Wissensinput und ausgereiften Figuren und Emotionen punktet.



Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/11/die-gabe-der-zeit-magischer-sturm.html


Ich habe diese immergleichen Stories, kitschigen Liebesgeschichten und abstrusen Auflösungen von Fantasybüchern einfach satt!  Und deshalb ist diese Trilogie und ihr dritter Band so HERRLICH ERFRISCHEND und absolut empfehlenswert!!

Keine unnötig verkomplizierte, kitschige oder an den Haaren herbeigezogene Liebesgeschichte, denn Manuel liebt seine Claire, aber das Buch dreht sich nicht um sein Gedankenkarrussel  "Liebt sie mich, liebe ich sie, liebt wer anders sie???". Stattdessen  ausgereifte Gefühle und greifbare, nachvollziehbare Emotionen, von Verzweiflung bis Wut, und mit den höchst unterschiedlichen Charakteren ist auch für jeden Leser ein Bezugsanker zu finden.

Und überhaupt, bei der Überzahl an weiblichen Protagonisten in letzter Zeit, war es mehr als angenehm, mal einem männlichen zu folgen - im ersten Band mag ich damit noch kleine Probleme gehabt haben, doch nun hat sich  Manuel nicht nur weiterentwickelt, seinen Charakter und seine Ziele gefestigt, sondern auch ich mich an Prioritätensetzung und Denkprozess seinerseits gewöhnt, ja die draufgängerische "Einfach-mal-machen-Art" zu schätzen gelernt :)

Wie bereits in den vorherigen Bänden weiß der Autor mich mit geographischem, historischem und technischem Wissen, verpackt in Zeitreisen und Ortswechsel, zu überzeugen.  Was man hier nicht alles lernen kann! 

Der Schreibstil ist, im positiven Sinne, schnörkellos. Passend zur männlichen Nüchternheit Manuels, und zu technischen wie Thrillerelementen, dabei zugleich  dynamisch und jung wie Charaktere und angesprochene Lesergruppe. Ich war von der ersten Seite an wieder an der Seite Manuels, Claires und ihrer gemeinsamen Freunde, auf der Flucht und im Strudel der Zeit... Spannung pur!

Ausgesprochen  begeistert bin ich von dem Ende und der Art, wie alle Handlungsfäden zusammenlaufen, Rätsel gelöst und Geschehnisse erklärt werden - verblüffend einfach, nachvollziehbar und logisch, darin aber überraschend und unkonventionell.

Alles in allem kann ich nicht nur  dieses Buch allen empfehlen, die Zeitreisegeschichten mögen, mal einen Roadtrip quer durch Europa machen möchten und/oder einem (unblutigen) Thriller nicht abgeneigt sind, sondern die Reihe insgesamt.  Jeder Band stellt einen anderen Aspekt in den Vordergrund, mal die spannungsgeladene Flucht und brisanten Enthüllungen um Manuels Vergangenheit, mal die  magischenFähigkeiten des Zeitreisens und der Visionen oder Wissenschaft und Technik.

Kommentieren0
4
Teilen
xxnickimausxxs avatar

Rezension zu "Die Gabe der Zeit - Trilogie (Band 1-3)" von Alexander R. Bloom

Tolles Abenteuer durch die Zeit
xxnickimausxxvor einem Jahr

Die Gabe der Zeit ist eine Reihe bestehend aus 3 Büchern von Alexander R. Bloom und ist nun als Gesamtausgabe erschienen.
-----------------------------------
Band 1:
Die Geschichte wird in der Ich-Form aus Manuels Sicht sowie teilweise aus der dritte Person aus Dr. Epsteins (Manuels Vater) Perspektive geschildert. Der Autor schreibt sehr fließend und detailliert in einer jugendlichen Sprache. Die Szenen sind eher einfacher gehalten, werden aber dennoch gut beschrieben. Ebenso sind die kurzen und knappen Dialoge sehr passend für die Geschichte.
Weiters kommt man leicht in die Geschichte hinein, da sie mit einer scheinbar alltäglichen Situation beginnt. Die Spannung steigt stetig an, vor allem durch die Unvorhersehbarkeit der Handlung, was meiner Meinung nach dem Autor gut gelungen ist.
In der Mitte flaut die Dramatik der Geschichte etwas ab, vor allem da es meiner Meinung nach auch zum Teil ziemlich unrealistische Wendungen gibt. Dennoch fängt sich die Handlung schnell wieder und gegen Ende hin wird es noch einmal richtig nervenzerreißend. Das Ende löst zum Teil einige Geheimnisse auf, dennoch ist es offen gehalten für den zweiten Teil, der bereits erschienen ist.

Fazit Band 1:
Die Gabe der Zeit 1 ist ein schöner, atemraubender Auftakt der Reihe und verknüpft übernatürliche Phänomene mit einer eingehenden Handlung und kriminellen Aspekten. Außerdem ist sie im weiteren Sinne ein schönes Bekenntnis zur Freundschaft sowie dem Familienzusammenhalt.

-----------------------------------
Band 2:
Man kommt leicht wieder in die Geschichte hinein. Vor allem zu Beginn werden Dinge nochmals angesprochen, die im ersten Teil geschehen sind, um diese wieder ins Gedächtnis zu rufen. Man könnte sogar fast nur mit dem zweiten Teil beginnen, da das nötige Grundwissen während des Lesens vermittelt wird. Dies hat der Autor meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt.
Teilweise sind die getroffenen Entscheidungen in meinen Augen etwas unschlüssig, die man vermutlich selbst anders getroffen hätte. Die Handlung ist auch unvorhersehbar. Dadurch wird die Geschichte spannend wie ein Krimiroman. Es beginnt bereits dramatisch und dann flaut es etwas ab. Es ist ein ewiges Auf und Ab wie eine Achterbahnfahrt für die Nerven – sehr gut in Szene gesetzt. Vor allem durch wirklich unvorhersehbare Wendungen, werden die Kapitel und ihre Handlung unterbrochen und erst später aufgelöst - gutes Stilmittel.
Im zweiten Drittel ist für mich die Handlung etwas zu monoton und es wird ziemlich eintönig. Die Dramatik setzt sich etwas und es zieht sich beim Lesen. Ab den letzten Drittel bis zum Finale hin steigt jedoch der Spannungsbogen sehr schnell und hoch und wird bis zu dem äußerst rapiden und offenen Ende gebremst. Weiters bleiben viele Fragen offen, die sich mit größter Wahrscheinlichkeit im dritten Band der Reihe lösen werden.

Fazit Band 2:
Die Gabe der Zeit 2 ist eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes mit viel Fantasie und Dramatik sowie einem versteckten Zeitreiseabenteuer. Darüber hinaus ist es ein schönes Buch über Freundschaft und die Liebe, doch hauptsächlich steht Manuels und Claires Abenteuer im Fokus.

-----------------------------------

Band 3:
Die Wechsel der Szenen gestalten sich leicht und dadurch bleibt der Lesefluss stets erhalten, was sich auch in den Protagonisten wiederspiegelt. Manuel hat eine fast kindliche Ungeduld, ist impulsiv, leidenschaftlich sowie etwas naiv. Claire ist treffender Weise herzlich, liebevoll und ehrlich sowie sehr pragmatisch in ihrem Handeln. Sophia, Manuels Schwester, ist neugierig, flink und nicht auf den Kopf gefallen. And last but not least Josh, Manuels bester Freund, ist stets loyal, hilfsbereit und immer für eine kecke Aussage zu haben.

Alexander R. Blooms Schreibstil zeichnet sich durch eine Impulsivität sowie seiner fließenden Art aus. Die Sprache ist einfach, locker und jugendlich gehalten – passend zum Alter der Figuren. Außerdem ist die Szenendarstellung eher schlicht gehalten, aber treffend erläutert durch ihre Einfachheit und dem gezielten Einsatz.

Weiters gelingt der Einstieg sehr rapide, auch wenn zwischen den beiden letzten Bänden länger Zeit vergangen ist. Nach und mach wird ein Resümee der aktuellen Lage gemacht. Ebenso wird geschickt eine kurze, teils versteckte Zusammenfassung gegeben, was bis jetzt geschehen ist - gut inszeniert vom Autor.

Die Spannung ist von Beginn an greifbar und wird schnell weiter aufgebaut. Die Nerven sind sehr gespannt und lösen sich nur kurz auf um ein Problem zu durchleuchten. Anschließend geschieht wieder vieles auf einmal und man kommt kaum zur Ruhe. Der Autor hat eine tolle Erzählweise. Leider läuft manches etwas zu idealistisch ab, oft zu reibungslos – man würde mehr Probleme oder Hindernisse erwarten, was leider öfters etwas die Spannung gegen Ende hinnimmt. Am Ende gibt es eine schöne Auflösung der Gesamtsituation und ein die Geschichte schön abrundet.

Fazit Band 3:
Die Gabe der Zeit (3) – Magischer Sturm ist ein spannender und gelungener Abschluss der Reihe von Alexander R. Bloom. Über weite Strecken konnte der Autor mit seinen jugendlichen Protagonisten, einer greifbaren Dramatik, teils authentischen Auflösungen sowie mit einem impulsiv fließenden und zugleich fantasievollen Schreibstil in diesem Zeitreiseabenteuer überzeugen.

-----------------------------------

Die Gabe der Zeit-Reihe erhält von mir 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
6
Teilen
xxnickimausxxs avatar

Rezension zu "Die Gabe der Zeit - Magischer Sturm (Band 3)" von Alexander R. Bloom

Tolles Finale des Zeitreiseabenteuers
xxnickimausxxvor einem Jahr

Die Gabe der Zeit (3) – Magischer Sturm ist der letzte Teil der Zeitreisetrilogie des Autors Alexander R. Bloom. Ich habe im Mai Teil 1 und 2 verschlungen und war von der fantasievollen sowie kriminellen Geschichte rund um Manuel sehr angetan. Nun erscheint der letzte Band dieser Reihe und das Abenteuer in der Vergangenheit geht eindrucksvoll zu Ende.

Die Geschichte setzt direkt an die Geschehnisse von Teil 2 an und man kommt trotzdem sofort wieder in die Geschichte hinein. Kurze prägnante Überschriften, die nicht zu viel verraten und oft nur einen Ort oder so beschreiben führen durch das Buch. In der Ich-Form aus Manuels Sicht sowie abwechselnd in der dritten Person aus der Erzählerperspektive der Nebenprotagonisten wird die Story erläutert. Vor allem die Übergänge zwischen den Perspektiven sind stillvoll gestaltet und nicht mühselig.
Die Wechsel der Szenen gestalten sich leicht und dadurch bleibt der Lesefluss stets erhalten, was sich auch in den Protagonisten wiederspiegelt. Manuel hat eine fast kindliche Ungeduld, ist impulsiv, leidenschaftlich sowie etwas naiv. Claire ist treffender Weise herzlich, liebevoll und ehrlich sowie sehr pragmatisch in ihrem Handeln. Sophia, Manuels Schwester, ist neugierig, flink und nicht auf den Kopf gefallen. And last but not least Josh, Manuels bester Freund, ist stets loyal, hilfsbereit und immer für eine kecke Aussage zu haben.
Alexander R. Blooms Schreibstil zeichnet sich durch eine Impulsivität sowie seiner fließenden Art aus. Die Sprache ist einfach, locker und jugendlich gehalten – passend zum Alter der Figuren. Außerdem ist die Szenendarstellung eher schlicht gehalten, aber treffend erläutert durch ihre Einfachheit und dem gezielten Einsatz.
Gefühle und Gedanken sind tiefgängig und leidenschaftlich inszeniert. Innere Zerwürfnisse, vorherrschende Verzweiflung und emotionales Chaos werden authentisch geschildert. Kurze und prägnante Dialoge wechseln sich mit Situationskomik und Sarkasmus ab.
Weiters gelingt der Einstieg sehr rapide, auch wenn zwischen den beiden letzten Bänden länger Zeit vergangen ist. Nach und mach wird ein Resümee der aktuellen Lage gemacht. Ebenso wird geschickt eine kurze, teils versteckte Zusammenfassung gegeben, was bis jetzt geschehen ist - gut inszeniert vom Autor.
Die Spannung ist von Beginn an greifbar und wird schnell weiter aufgebaut. Die Nerven sind sehr gespannt und lösen sich nur kurz auf um ein Problem zu durchleuchten. Anschließend geschieht wieder vieles auf einmal und man kommt kaum zur Ruhe. Der Autor hat eine tolle Erzählweise. Leider läuft manches etwas zu idealistisch ab, oft zu reibungslos – man würde mehr Probleme oder Hindernisse erwarten, was leider öfters etwas die Spannung gegen Ende hinnimmt. Am Ende gibt es eine schöne Auflösung der Gesamtsituation und ein die Geschichte schön abrundet.
Fazit:Die Gabe der Zeit (3) – Magischer Sturm ist ein spannender und gelungener Abschluss der Reihe von Alexander R. Bloom. Über weite Strecken konnte der Autor mit seinen jugendlichen Protagonisten, einer greifbaren Dramatik, teils authentischen Auflösungen sowie mit einem impulsiv fließenden und zugleich fantasievollen Schreibstil in diesem Zeitreiseabenteuer überzeugen.

(Ein Dank an Alexander R. Bloom für das Vorableseexemplar.)
Die Gabe der Zeit 3 - Magischer Sturm erhält von mir 3,5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks