Alexander R. Bloom Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe“ von Alexander R. Bloom

Meine Traumfrau ist nur wenige Schritte entfernt. Doch wenn ich sie treffe, wird sie sterben. Ich muss einen Weg finden sie zu retten. Nervös und mit einem Kribbeln im Bauch fährt Manuel nach Paris. Dort erwartet ihn Claire, die Frau seiner Träume. Doch wenige Minuten vor dem Treffen hat er eine Vision, in der er ihren Tod voraussieht. Er ist überzeugt, dieses Unglück nur verhindern zu können, indem er ihr in Zukunft aus dem Weg geht. Schweren Herzens tritt er die Heimreise an und glaubt so, das Schicksal ausgetrickst zu haben. Vergeblich versucht er, sie zu vergessen. Als er ihr ein weiteres Mal überraschend begegnet, ist sie in Begleitung eines anderen Mannes. Dann entdeckt er in einem Trödelladen ein altes Schwarz-Weiß-Foto aus den Fünfzigerjahren. Schockiert starrt er auf das Bild. Mit einem Mal wird ihm klar, dass er sich geirrt hat. Claire befindet sich weiterhin in größter Gefahr. Verzweifelt versucht er, das Schlimmste zu verhindern. Doch nach kurzer Zeit muss er sich fragen, ob dieses Vorhaben nicht alles noch verschlimmert oder gar erst auslöst. Leseprobe: Hektisch rannte ich die schmale Gasse entlang. Meine Schritte hallten auf dem Kopfsteinpflaster wider. Durch meine Angst schienen die Häuser noch enger zusammenzurücken. Furcht ergriff mich. Mit dem rechten Fuß streifte ich etwas Weiches, Behaartes, das mir hinterherfauchte, eine streunende Katze. Am Ende der Gasse wäre ich beinahe gegen einen stämmigen Mann geprallt. Strauchelnd kam ich zum Stehen. Eine Handvoll Passanten gaffte neugierig auf eine reglose Gestalt auf der Straße. Panik ergriff mich. Eine Entschuldigung murmelnd, bahnte ich mir den Weg durch die Menschen und starrte fassungslos auf die Frau am Boden. Ihre rotbraun gewellten Haare umrahmten das totenblasse Gesicht. Ein Mann kniete neben ihr und tastete mit zwei Fingern nach ihrem Puls. Mit ernster Miene blickte er auf und deutete ein Kopfschütteln an. In meinen Ohren begann es zu rauschen. »Nein, bitte nicht«, hörte ich mich selber murmeln. »Es ist meine Schuld! Ich hätte sie nie wieder treffen dürfen. Das ist alles nur meine Schuld!« Ein paar Hände packten mich von hinten und zerrten mich weg von ihr. »Claire«, schrie ich. »Claire!« Mit einem Ruck schreckte ich auf. ...

Fortsetzung durch die Zeit mit überraschendem Ende ;-)

— xxnickimausxx

Spannend, es steckt noch mehr hinter Manuels Gabe, als wir vermutet haben im ersten Band

— Daniela-Walch

Zeitreise, Spannung Romantik. Genau die Mischung, die ich liebe. ;-)

— Jasmin99

[5/5] Genauso spannende Rundreise durch Europa wie der erste Teil, jetzt mit mehr Hintergrundinformationen und neuen Kräften...

— Marysol14

Es geht spannend weiter echt toll

— bea76

Stöbern in Fantasy

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Eine schöne Geschichte, nur konnte sie mich nicht so ganz erreichen.

Lila-Buecherwelten

Riders - Schatten und Licht

Es hatte gute Ansätze & das Thema ist spannend. Jedoch fand ich es etwas langwierig, weil es mir repetitiv vorkam & manches übertrieben war

schokigirl

Ewigkeitsgefüge

Tolle Charaktere, Habdlung aber leider sehr schleppend. Da hätte man mehr draus machen können! 3,5/5

Weltenwandlerin98

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch!!!

SandysBunteBuecherwelt

Gwendys Wunschkasten

Eine wirkliche Kurzgeschichte, die eher in eine Kurzgeschichtensammlung Kings gepasst hätte.

Schwamm

Eisige Gezeiten

Bildgewaltige Fantasyfortsetzung mit tollen Charakteren und einer faszinierenden Geschichte.

FireheartBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fortsetzung durch die Zeit mit überraschendem Ende

    Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

    xxnickimausxx

    26. May 2017 um 13:55

    Alexander R. Bloom ist der Autor von der Reihe Die Gabe der Zeit. Verlorene Liebe ist der zweite Teil, der erschienen ist und im Laufe des Jahres 2017 soll der dritte Band veröffentlich werden. Manuel hat eine dunkle Vorahnung, dass Claire etwas Schlimmes passieren wird. Deshalb versetzt er sie in Paris und reißt mit seinem Kumpel Josch zu seiner Schwester Sophia in Instanbul. Doch das Schicksal arbeitet gegen Manuel und er läuft klär über den Weg und gemeinsam mit einer merkwürdigen Uhr landen sie woanders. Wie bereits im ersten Band wird die Geschichte in der Ich-Form aus Manuels Sicht erzählt. Die Jugendsprache als Stilmittel hat der Autor beibehalten. Die Schreibweise von Alexander R. Bloom ist einfach aber spannend, fließend gehalten. Die Dialoge werden passend und stimmig gesetzt und die Beschreibungen finden sich an den richtigen Stellen – genau dosiert: nicht zu viel, nicht zu wenig. Man kommt leicht wieder in die Geschichte hinein. Vor allem zu Beginn werden Dinge nochmals angesprochen, die im ersten Teil geschehen sind, um diese wieder ins Gedächtnis zu rufen. Man könnte sogar fast nur mit dem zweiten Teil beginnen, da das nötige Grundwissen während des Lesens vermittelt wird. Dies hat der Autor meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Weiters verwendet er Gefühle dezimiert, aber beschreibt diese auf authentische Art und Weise. Man erahnt oft trotzdem z.B. die Verzweiflung eines Protagonisten, weil man es der Handlung oder dem Gesprochen entnehmen kann - passend für Jugendliche, da man hier eher auf Emotionen verzichten möchte und das Leben für sie selbst ein Gefühlschaos ist. Dies spiegelt sich auch in den Protagonisten und ihrem jugendlichen Verhalten wieder, wodurch sich das Buch eindeutig im Young Adult Genre wiederfinden kann. Teilweise sind die getroffenen Entscheidungen in meinen Augen etwas unschlüssig, die man vermutlich selbst anders getroffen hätte. Die Handlung ist auch unvorhersehbar. Dadurch wird die Geschichte spannend wie ein Krimiroman. Es beginnt bereits dramatisch und dann flaut es etwas ab. Es ist ein ewiges Auf und Ab wie eine Achterbahnfahrt für die Nerven – sehr gut in Szene gesetzt. Vor allem durch wirklich unvorhersehbare Wendungen, werden die Kapitel und ihre Handlung unterbrochen und erst später aufgelöst - gutes Stilmittel. Im zweiten Drittel ist für mich die Handlung etwas zu monoton und es wird ziemlich eintönig. Die Dramatik setzt sich etwas und es zieht sich beim Lesen. Ab den letzten Drittel bis zum Finale hin steigt jedoch der Spannungsbogen sehr schnell und hoch und wird bis zu dem äußerst rapiden und offenen Ende gebremst. Weiters bleiben viele Fragen offen, die sich mit größter Wahrscheinlichkeit im dritten Band der Reihe lösen werden.   Fazit: Die Gabe der Zeit 2 ist eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes mit viel Fantasie und Dramatik sowie einem versteckten Zeitreiseabenteuer. Darüber hinaus ist es ein schönes Buch über Freundschaft und die Liebe, doch hauptsächlich steht Manuels und Claires Abenteuer im Fokus. Ich kann das Buch jedem Fantasy-Liebhaber empfehlen, aber auch jeder Fan von nervenzerreißenden Abenteuern wird sich mit diesem Buch wohl fühlen.   (Ein Dank an Alexander R. Bloom für das Rezensionsexemplar.)   Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe erhält von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Zeitreise ins alte Istanbul

    Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

    Daniela-Walch

    17. May 2017 um 15:18

    Im Vergleich zu Band 1 steht hier das fantastische Element der Zeitreise im Mittelpunkt. Sie hängt irgendwie mit dieser Taschenuhr zusammen und dann zieht auch noch ein Sturm auf, den nur Manuel und Claire sehen können. Wie langsam die Geheimnisse um die Zeitreisefähigkeit gelüftet werden, ist sehr spannend. Auch hinter Manuels Visionen steckt noch mehr. Die Geschehnisse werden in einem Band 3 weitergeführt, das Buch endet mit einem Cliffhanger. Diesmal verbringen unsere Helden viel Zeit im alten Istanbul. Bisher wußte ich noch nichts über das Istanbul im Jahr 1955, daher war es faszinierend, etwas darüber zu erfahren. Etwas zu praktisch ist vielleicht, dass sie in Murat gleich einen willigen Helfer finden, der ihnen nicht nur die Zeitreise-Story glaubt, sondern ihnen auch noch mit Logis und Verpflegung hilft. Gut, bei der Überzeugungsarbeit half das Smartphone aus dem Jahr 2016... Murat ist ein sympathischer Typ, wobei er über große Teile außer dass er ihnen Essen bringt und sie versteckt, fast nichts macht. Das ist dann wohl die grausam langweilige Wirklichkeit, wenn man sich verstecken muss. Der Roman ist überwiegend in der Ich-Form aus Sicht von Manuel geschrieben und ein allwissender Erzähler berichtet über Josh, Trevor und Sophia. Manuel ist immer noch sehr stur und risikoreich, und leider ist er auch sehr eifersüchtig. Nicht nur Claire war von seiner Eifersucht genervt, der Leser auch. Schon wieder, dachte ich mir da nur. Positiv aufgefallen ist mir, dass Manuel sehr klug ist. Ich war beeindruckt von seinen Geschichts- und Geographiekenntnissen. Auch, dass er eine ganze Nacht lang wachend neben Claire verbracht hat und auf sie aufgepaßt hat, während sie krank war, zeigt seinen guten Charakter. Der Roman ist gut geschrieben und lässt sich flüssig und leicht lesen. Der Roman endet im Jahr 2016, der Militärputsch in der Türkei ist auch Teil des Buches; also wirklich hochaktuell, das hat mir gut gefallen. / http://buchvogel.blogspot.de/2017/05/die-gabe-der-zeit-2-verlorene-liebe.html

    Mehr
  • Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

    Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

    Jasmin99

    07. May 2017 um 22:40

    Ich habe bereits den ersten Band gelesen und war sehr gespannt auf den zweiten. Ich muss sagen, die Fortsetzung gefällt mir noch besser als die erste. Vor allem gibt es mehr Romantik und Fantasy und die Story ist etwas länger als in Band 1.Ohne jetzt zu viel zu verraten, fand ich die Beschreibung von dem alten Istanbul und der Fahrt mit dem Orient-Express sehr lebendig, als wäre man selbst dabei. Es geht nicht mehr so rasant zu wie in »Wer war ich?«, aber das passt gut zur Story. Und eines ist für mich natürlich perfekt: Es gibt endlich eine reale Zeitreise. (Ich liebe schließlich Zeitreisebücher.) Weiterhin gut gefällt mir der leicht sture Charakter von Manuel Epstein. Stellenweise musste ich wirklich über ihn lachen, auf angenehme Art.Ich bin schon sehr gespannt auf den dritten Teil.

    Mehr
  • Gelungener Mix und tolle Settings

    Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

    Marysol14

    17. April 2017 um 14:35

    Genauso spannende Rundreise durch Europa wie der erste Teil, jetzt mit mehr Hintergrundinformationen und neuen Kräften... Definitiv lohnenswerte Mischung verschiedener Genres mit einigen erfrischend neuen Ansätzen.Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/die-gabe-der-zeit-verlorene-liebe.htmlDass ich den ersten Band gelesen habe, ist nun bald auch schon wieder ein Jahr her und so habe ich mich gefreut, endlich den zweiten in neuem Gewand auf meinem Reader begrüßten zu dürfen - mehr Romantik und mehr Fantasy war ja die Devise...Die auch erfüllt wurde! War der erste Band noch eher ein Thriller, drehte sich um die Machenschaften der Pharmaindustrie und Manuels Familiengeschichte, ging es dieses Mal um seine ominöse Gabe, das Wesen der Zeit und die Herkunft der vererbten Kraft. Hier wurde ich ziemlich überrascht, denn der Autor hat da eine ganze neue Idee eingebracht und ein paar interessante Ansätze, um Zeitsprünge zu erklären - ich bin gespannt auf weitere Ausführungen!Richtig toll waren auch wieder die Settings, ein neuer Roadtrip quer durch Europa und dieses Mal mit deutlich mehr Beschreibungen - hach, gerade die Reise mit dem Orient Express war wundervoll ♥ Manuel und seine Freunde sind zwar nach wie vor oder wieder Mal auf der Flucht, vor neuen und alten Feinden, aber das Tempo war etwas langsamer - sehr angenehm! Immer noch spannend und aufregend, aber es bleibt mehr Zeit, Orte und Figuren kennen zu lernen.Wieder fand ich es erfrischend, einen männlichen Protagonisten zu haben und diesen auch besser kennen zu lernen. Schön fand ich auch die entstehende Beziehung zu Claire und die Leichtigkeit darin. Bis auf einige Eifersuchtsattacken ohne größere Dramen und nerviges Hin-und-her.Auch in puncto Schreibstil haben sich Geschichte und Autor weiterentwickelt - sehr angenehm zu lesen und angenehm bildlich, sodass ich das Gefühl hatte, mit Manuel durch Zeit und Raum zu reisen und ihn nicht nur aus weiter Ferne zu beobachten.Insgesamt ist auch dieses Buch wieder eine gelungene und ungewöhnliche Mischung verschiedenster Genres und mit einigen erfrischend neuen Ideen und Ansätzen. Allerdings hatte ich streckenweise doch das Gefühl, ein Buch einer völlig anderen Reihe zu lesen - mit den gleichen Hauptprotagonisten, aber einer anderen Handlung. Nicht, dass es Logikfehler oder gar Inkontinuitäten gegeben hätte, aber nachdem die Feinde des ersten Bandes aus der Pharmaindustrie kamen, ging es nun plötzlich um Zeitreisen, Rüstungskonzerne und die CIA. Ohne hier etwas unterstellen zu wollen, wirkte es doch so, als wäre die Handlung dieses zweiten Bandes erst nach und nach entstanden und hätte nicht bereits bei Erscheinen des ersten grob festgestanden. Gestört hat es mich aber nicht.

    Mehr
  • Super Übergang von Teil 1 zu Teil 2, Spannung bleibt total erhalten

    Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

    bea76

    25. February 2017 um 08:23

    Der Start in diesen zweiten Teil ist echt super einfach, auch wenn es schon eine Weile her ist das ich den ersten Teil hier von gelesen habe.  Man ist einfach sofort wieder in der Geschichte und leidet mit Manuel mit. Diese Geschichte ist einfach super flüssig und spannend geschrieben. Man kann und will nicht aufhören weiter zu lesen.   Manuel kann einen irgendwie leid tun, aber irgendwie ist er auch zu beneiden wenn da nicht dieser komische Gegner Herr Dr. wäre, der ihm ständig in die Quere kommt und es ihn unnötig schwer macht. Alexander Bloom hat es auch im zweiten Teil geschafft mich ans Buch zu fesseln, da bleibt einem nur zu sagen “ICH MÖCHTE MEHR DAVON“!

    Mehr
  • Die Gabe der Zeit

    Die Gabe der Zeit - Verlorene Liebe

    Melody80

    26. December 2016 um 09:38

    Vorab zum Cover muss ich sagen, dass es mir besser, als das der vorherigen gefällt. Jetzt wird, da es sich um eine Reihe handelt, eine klare Linie geschaffen und der Wiedererkennungswert erhöht sich.Die Story selbst hat mir wie auch der erste Band gut gefallen. Gut fand ich auch, dass es nicht um Manuels Visionen, sondern in diesem Fall ums Zeitreisen ging, so kam noch mehr Dynamik in die Geschichte. Man trifft auf altbekannte Figuren, lernt aber auch neue Freunde und Feinde von Manuel kennen. Auch wenn das Buch knapp 300 Seiten hatte, brauchte ich so meine Zeit, um hindurch zu kommen, da der Handlung doch zwischendurch die Luft ausging und ich mich an manchen Stellen von Seite zu Seite gehangelt habe.Der Schluss machte aber alles wieder wett und da natürlich viele Fragen offen bleiben, stehe ich schon in Startposition für Teil 3.Mein FazitKurzweilige und abenteuerliche Geschichte mit sympathischen Protagonisten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks