Alexander Radszun , Maarten 't Hart Die schwarzen Vögel

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schwarzen Vögel“ von Alexander Radszun

Thomas Kuyper, Pharmakologe in einem Tierforschungslabor, betrügt seine Frau mit der jungen Bibliothekarin Jenny. Eine Woche lang zieht er Abend für Abend mit ihr durch die Cafes, während Leonie, seine Frau, einen Arzt konsultiert, weil sie keine Kinder bekommen kann. In der letzten Nacht vor Leonies Rückkehr gibt Jenny Thomas den Laufpass. Ein paar Tage später taucht die Polizei bei Thomas im Labor auf, denn Jenny ist seit jener Nacht spurlos verschwunden...

Stöbern in Romane

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

In einem anderen Licht

Wie geht man mit der Vergangenheit um, wie stellt man sich seiner Verantwortung?

Bibliomarie

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

Britt-Marie war hier

Ein echter Backman

Engelmel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die schwarzen Vögel" von Alexander Radszun

    Die schwarzen Vögel
    Daphne1962

    Daphne1962

    27. September 2011 um 21:01

    Jenny ist beliebt bei den Männern, weil sie hübsch ist und freizügig. Sie arbeitet in der Bibliothek. Thomas, ein verheirateter Pharmakologe bändelt mit ihr an und trifft sich häufiger mit ihr, in der Woche, in der seine Frau zu ihrer Mutter gefahren ist. Als Jenny spurlos verschwunden ist, ist Thomas der Letzte, der sie gesehen hat. Da sie keine Papiere, kein Auto und keine Klamotten mitgenommen hat und bei keinem ihrer Freunde ist, ermittelt die Polizei. Es gibt aber keine Leiche bisher. Schnell wird Thomas der Verdächtige. Er und seine Kollegen experimentieren mit Ratten in einem Labor, ob Ratten zu Kannibalen werden, wenn man sie tagelang hungern lässt. Als Thomas in Untersuchungshaft kommt, schreibt er seiner Frau Leonie Briefe. Sie fängt an selbst zu ermitteln und befragt alle Zeugen neu und man lernt im Buch auch ihre Sicht der Dinge kennen. Maarten’t Hart durchleuchtet alle Perspektiven und so ist dieser Krimi noch spannender zu hören. Bis zum Ende fragt man sich, was ist passiert? Wo ist Jenny? Absolut hörenswert.

    Mehr