Alexander Rieckhoff

 3.6 Sterne bei 107 Bewertungen
Autor von Totentracht, Stille Nacht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alexander Rieckhoff

Alexander Rieckhoff wurde 1969 geboren und wuchs in Villingen auf. Nach dem Studium der Politikwissenschaft und Geschichte in Konstanz und Rom, arbeitet er heute als Fernsehredakteur beim ZDF Mainz. Zusammen mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Mainz. Zusammen mit Stefan Ummenhofer hat er mehrere, im Schwarzwald angesiedelte, Kriminalromane veröffentlicht.

Neue Bücher

Ringfahndung

Neu erschienen am 06.07.2020 als Taschenbuch bei Piper.

Honigsüßer Tod

Neu erschienen am 06.07.2020 als Taschenbuch bei Piper.

Stille Nacht

Neu erschienen am 06.07.2020 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Alexander Rieckhoff

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Totentracht (ISBN: 9783431041316)

Totentracht

 (26)
Erschienen am 30.08.2019
Cover des Buches Strafzeit (ISBN: 9783492271929)

Strafzeit

 (11)
Erschienen am 01.07.2011
Cover des Buches Giftpilz (ISBN: 9783492259408)

Giftpilz

 (11)
Erschienen am 01.10.2010
Cover des Buches Stille Nacht (ISBN: 9783492274852)

Stille Nacht

 (11)
Erschienen am 17.09.2012
Cover des Buches Honigsüßer Tod (ISBN: 9783492254359)

Honigsüßer Tod

 (9)
Erschienen am 01.11.2009
Cover des Buches Morgengrauen (ISBN: 9783492300506)

Morgengrauen

 (6)
Erschienen am 12.02.2013
Cover des Buches Schwarzwaldstrand (ISBN: 9783492304191)

Schwarzwaldstrand

 (6)
Erschienen am 15.10.2013
Cover des Buches Narrentreiben (ISBN: 9783492300513)

Narrentreiben

 (6)
Erschienen am 10.12.2013

Neue Rezensionen zu Alexander Rieckhoff

Neu

Rezension zu "Totentracht" von Alexander Rieckhoff

Totentracht
0Soraya0vor 5 Monaten

Zum Inhalt (Klappentext):

Vom Ku'damm zum Damwild - Marie Kaltenbachs Einstieg als Kommissarin in der Schwarzwälder Heimat beginnt eher mittelprächtig: Auf dem Weg zur Arbeit fährt sie erst mal ein Reh um, und mit ihrem neuen Kollegen Karl-Heinz Winterhalter liegt sie sich schon vor Dienstbeginn in den Haaren. Und dann gibt's direkt einen Mord! Ein Mann in Tracht liegt erdrosselt in einer Gruft - und ausgerechnet Winterhalters Sohn ist beim Geocaching über die Leiche gestolpert. Dass die beiden Hauptkommissare bei der Suche nach dem Mörder versehentlich in einer Ehetherapie landen, macht die Sache auch nicht gerade besser. Denn der Fall, den sie zu lösen haben, führt sie in dunkle Abgründe ...

Meine Meinung:

Schnell war ich in der Geschichte angekommen und hab mich eigentlich schon von Beginn an richtig wohl gefühlt! Dem Autorenduo ist es hier gelungen einen Krimi zu schreiben, der die perfekte Mischung aus Spannung, Humor, Heimat und sympatischen Charakteren beinhaltet.

Sehr interessant fand ich auch die kleine Vorgeschichte, wie es dazu kam, dass Maria Kaltenbach Kollegin von Winterhalter wurde. So hatte sie mich schnell auf ihrer Seite und ich sie in mein Herz geschlossen. Auch Winterhalter ist ein Charakter, der viel lustige Situationen und einiges an Eifersucht mit in die Geschichte bringt. So unterschiedlich die ganzen Personen sind, so stimmig ist es dann im großen Ganzen!

Neben den ganzen humorvollen Situationen gibt es genug Spannung, denn man ermittelt automatisch die ganze Zeit mit den Kommissaren mit und überlegt wer es gewesen sein könnte. Ganz zum Schluss kommt dann noch eine ordentliche Überraschung und man erfährt was denn nun hinter allem steckt.

Einen kleinen Kritikpunkt hab ich allerdings. Zwischendrin gab es kleine Stellen, an denen nicht wirklich etwas passiert ist und die Geschichte nur so vor sich hin gedümpelt ist. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Aktion gewünscht.

Fazit:

Alles in Allem ein wirklich lustiger und spannender Wohlfühlkrimi, der richtig Lust auf Urlaub im Schwarzwald macht. Dann allerdings bitte ohne Leiche 😉

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Totentracht" von Alexander Rieckhoff

Guter Aufkakt der Reihe.
Wedmavor 7 Monaten

Ein leicht humoriger, klamaukhafter, atmosphärischer Krimi aus dem Schwarzwald, den ich gut nebenbei hören konnte.

Klappentext benennt die Eckpunkte gut: „Vom Ku'damm zum Damwild - Marie Kaltenbachs Einstieg als Kommissarin in der Schwarzwälder Heimat beginnt eher mittelprächtig: Auf dem Weg zur Arbeit fährt sie erst mal ein Reh um, und mit ihrem neuen Kollegen Karl-Heinz Winterhalter liegt sie sich schon vor Dienstbeginn in den Haaren. Und dann gibt's direkt einen Mord! Ein Mann in Tracht liegt erdrosselt in einer Gruft - und ausgerechnet Winterhalters Sohn ist beim Geocaching über die Leiche gestolpert. Dass die beiden Hauptkommissare bei der Suche nach dem Mörder versehentlich in einer Ehetherapie landen, macht die Sache auch nicht gerade besser. Denn der Fall, den sie zu lösen haben, führt sie in dunkle Abgründe ...“

Marie kehrt also in die Heimat zurück und muss mit dem älteren Kollegen Karl-Heinz Winterhalter, der auf dem Bauernhof mit seiner Frau und dem erwachsenen Sohn lebt, den Mord eines schwulen Paradiesvogels aufklären.

Erst klappt es nicht so gut mit der Zusammenarbeit, viele Missgeschicke und Missverständnisse sind dazwischen, aber es legt sich mit der Zeit. Die beiden kommen doch recht gut voran. Ihre Chefin ist stets dabei, die beiden auf dem Trab zu halten.

Ein Hauch von Geschichte ist hier auch bei. Von Fürstenberg Schatz ist später die Rede, in deren Gruft wurde die Leiche abgelegt.

Am Ende ist alles aufgeklärt, die Person, die den Mord verübte hatte, ist überführt.

Marie war mir etwas zu blass, mal sehen, ob sie noch an Konturen gewinnt.

Nicole Engeln hat ganz gut gelesen. Die Ortsnamen und der örtliche Dialekt standen schon als Herausforderungen da, die sie ganz gut gemeistert hat.

Wenn es Fortsetzung mit den beiden ungleichen Ermittlern aus dem Schwarzwald gibt, höre ich da gern mal hinein.



Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Totentracht" von Alexander Rieckhoff

Totentracht: Ein Schwarzwald-Krimi von Alexander Rieckhoff
madamecurievor 7 Monaten

Buchcover:Vom Ku'damm zum Damwild - Marie Kaltenbachs Einstieg als Kommissarin in der Schwarzwälder Heimat beginnt eher mittelprächtig: Auf dem Weg zur Arbeit fährt sie erst mal ein Reh um, und mit ihrem neuen Kollegen Karl-Heinz Winterhalter liegt sie sich schon vor Dienstbeginn in den Haaren. Und dann gibt's direkt einen Mord! Ein Mann in Tracht liegt erdrosselt in einer Gruft - und ausgerechnet Winterhalters Sohn ist beim Geocaching über die Leiche gestolpert. Dass die beiden Hauptkommissare bei der Suche nach dem Mörder versehentlich in einer Ehetherapie landen, macht die Sache auch nicht gerade besser. Denn der Fall, den sie zu lösen haben, führt sie in dunkle Abgründe ... 


Solche Krimis lese ich gerne vor allem weil sie spannend sind und noch hin und wieder dabei lachen kannst .Das war mein erstes Buch von  Alexander Rieckhoff,es ließ sich flüssig lesen und mir hat der Schwarzwald -Krimi  sehr gefallen,natürlich freue ich mich, mehr von diesem Autor zu Lesen.


Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alexander Rieckhoff im Netz:

Community-Statistik

in 95 Bibliotheken

auf 19 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks