Alexander Ruth Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(1)
(9)
(6)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen“ von Alexander Ruth

…Der Kampf zwischen Gut und Böse hat begonnen – die Ritter sind wieder erwacht. Sei dabei, wenn der 13-jährige Sebastian Feuerstiel zusammen mit seinen Gefährten - US-Elite-Soldatin Sarah O’Boile, Lehrer Jens Taime und der drachenähnliche Bander Garth - seine ersten Abenteuer erlebt. Von der Erde ziehen die Helden des blauen Planeten hinaus in das Universum, um die Nilas, den Schrecken der Galaxien, zu bekämpfen. Immer dabei: ihre kleinen sprechenden Schmetterlinge - Lukas, Darfo, Johnny, Sonja, Martha und noch viele mehr. Und vielleicht schlummern in Dir ja auch magische Kräfte, die der Rettung aller Welten zugute kommen? Rasante Action, leidenschaftliche Liebe, heroische Kriege, Weltraumschlachten und eine ordentliche Portion Humor sind die Zutaten, die dieser Helden-Saga einen unvorstellbaren Glanz verleihen. Und Du kannst mitten hineintauchen. Lass Dich fallen, denn vielleicht bist Du ja auch ein Ritter oder eine Prinzessin… Schmetterlingsgeschichten sind Abenteuer für Mädels und Jungs, die bereits heute schon wissen, dass sie mehr sind, als ihnen ihre Eltern und Lehrer erzählen.

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Liebe mich nicht

Wow, mitreißend, Spannend einfach super! habe es in einem durchgelesen! ich liebe, liebe, liebe es und freue mich sehr auf den zweiten Teil!

Theresa-H-C

Cloud

Was für eine erschreckende Vision der Zukunft. Ein seichter Anfang mit einem atemberaubenden Ende!!

MiraxD

Cat Deal

Ein aussergewöhnliches Buch, das mich sofort gepackt hat!

Jinscha

Cat Deal

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung von "Cat Deal" gefreut. Leider konnte mich Band 2 nicht überzeugen.

Jinscha

New York zu verschenken

Mal was Neues

Bjjordison

Aquila

Ging richtig gut los und wurde dann zum Schluss leider immer unglaubwürdiger und konstruierter.

beyond_redemption

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Auftakt

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    Kiritani

    Kiritani

    03. September 2017 um 11:09

    Der Kampf zwischen Gut und Böse hat begonnen die Ritter sind wieder erwacht. Sei dabei, wenn der 13-jährige Sebastian Feuerstiel zusammen mit seinen Gefährten - US-Elite-Soldatin Sarah O Boile, Lehrer Jens Taime und der drachenähnlichen Bander Garth - seine ersten Abenteuer erlebt. Von der Erde ziehen die Helden des blauen Planeten hinaus in das Universum, um die Nilas, den Schrecken der Galaxien, zu bekämpfen. Immer dabei: ihre kleinen sprechenden Schmetterlinge - Lukas, Darfo, Johnny, Sonja, Martha und noch viele mehr. Und vielleicht schlummern in Dir ja auch magische Kräfte, die der Rettung aller Welten zugute kommen? Rasante Action, leidenschaftliche Liebe, heroische Kriege, Weltraumschlachten und eine ordentliche Portion Humor sind die Zutaten, die dieser Helden-Saga einen unvorstellbaren Glanz verleihen. Und Du kannst mitten hineintauchen. Lass Dich fallen, denn vielleicht bist Du ja auch ein Ritter oder eine Prinzessin Schmetterlingsgeschichten sind Abenteuer für Mädels und Jungs, die bereits heute schon wissen, dass sie mehr sind, als ihnen ihre Eltern und Lehrer erzählen. Rezension:Auch, wenn ich ein paar anfängliche Schwierigkeiten hatte in die Geschichte rein zukommen, kam ich am Ende doch gut mit der Geschichte zurecht.Man wurde gleich in den ersten Sätzen in eine unbekannte Welt geworfen und das dauert es immer ein wenig mit der Eingewöhnung, zumindest bei mir ;)Aber gegen Ende habe ich Seite um Seite verschlungen.Idee/UmsetzungDie Idee hinter der ganzen Geschichte ist grandios - ehrlich gesagt würde ich mir diese Geschichte sogar als Serie anschauen. Hätte ich Bock drauf :) Zwischendurch gefällt es mir super, wenn so viele Völker zusammentreffen und wenn fast nichts im Weltall unentdeckt ist.Die Umsetzung jedoch empfand ich als ein bisschen zu schnell und teilweise holprig. Die Protagonisten haben sich so selbstverständlich und schnell mit der ganzen Situation abgefunden - das ging mir persönlich zu schnell.Klar ist dieses typische Gezögere und Gezetere auch nicht toll, aber sofortige Zustimmung auch nicht, es muss ein gesundes Mittelmaß geben.Gerade wenn man eine Fantasywelt erschafft, darf es nicht einfach alles nur passieren - man muss den Leser mitnehmen und das fehlte mir ein kleines bisschen.Schreibstil/SpracheSuper fand ich, dass man bei jedem 'Ritter' sozusagen dabei war. Denn so musste man auf nichts verzichten und war immer direkt dabei - besonders gut fand ich das Kapitel mit der Elitesoldatin Sarah O'Boile, wunderbar.Leider waren mir die Kapitel oder besser die Passagen zu dem jeweiligen Protagonisten etwas zu kurz und ab und an verwirrend.Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen (trotz kleiner Grammatikfehler), dennoch gab es den ein oder anderen Satz, der mich hat stocken lassen, weil er nicht so gut gewählt war. Aber ansonsten gefiel mir alles sehr gut.CharakterePuh, da gibt es eine Menge in diesem Buch. Die wichtigsten Figuren für mich waren Sebastian, Jens, Sarah und Garth. Alle auf ihre Art besonders und vorallem Sarah ist mir ans Herz gewachsen. Ich finde diese Frau einfach klasse :) Auch die anderen drei sind sehr gut gelungen und natürlich die Schmetterlinge :D Leider finde ich es für die paar Seiten, die das Büchlein hat viel zu viele Charaktere. Man wird komplett überschwemmt und verliert zwischendurch den Überblick - ich musste teilweise wirklich zurückblättern, weil ich den Überblick verloren hatte. Auch hier hätte ich mir ein bisschen mehr Zeit gewünscht, all diese Charaktere auf mich wirken zu lassen.Dennoch wunderbare Charaktere, deren Entwicklung ich gerne verfolgen würde.Atmosphäre/UmgebungDie Geschichte spielt zum größten Teil in Köln. Und dann mal hier und dort. Im Großen und Ganzen eine tolle Atmosphäre - ich hatte alle Schauplätze vor Augen, auch wenn sie nicht bis ins kleinste Detail beschrieben wurden (ich finde das manchmal sogar besser, weniger ist oft mehr).Die Kampfszene gefiel mir auch sehr gut, habe richtig mitgefiebert - aber auch hier war wieder das rasante Tempo im Weg. Ansonsten top! :)CoverDas Cover fand und finde ich immer noch genial. Schlicht aber superschön :) Dieser gezeichnete Schmetterling und die Rosen sind super harmonisch und zeigen, worum es in dem Buch geht. Wunderschön, hätte mir kein anderes Cover vorstellen können. Sehr schick.Fazit:Ein tolles Buch, guter Auftakt in eine - hoffentlich - spannende Reihe. Zwar etwas holprig, aber es ist, denke ich, auch schwierig eine vollkommen fremde Welt in ein Buch zu packen. Ich hoffe, dass die anderen Bücher die kleinen Minuspünktchen wettmachen können und somit eine wundervolle Geschichte ihren Lauf nehmen kann :)

    Mehr
  • Chronik I der Schmetterlingsgeschichten

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    Kerry

    Kerry

    26. May 2013 um 21:23

    Einst, vor vielen Hundert Jahren sorgten die Ritter der Blauen Rose für Recht und Ordnung, auch auf der Erde. Einige ließen sich sogar auf der Erde nieder und durchlebten die menschliche Geschichte über Jahrhunderte unentdeckt. Leider entwickelte sich die Gattung Menschheit nicht gemäß den Erwartungen der Ritter, sodass sich diese resigniert schlafen legten, jedoch nur, um zu gegebener Zeit, wenn die Erde in Gefahr sein sollte, wieder zu erwachen. Die Zeit ist nun gekommen ... Derweil passieren auf der Erde mit einigen Bewohnern merkwürdige Dinge. Als der 13-jährige Sebastian eines Tages mit seinem besten Freund Dennis im Wald spielt, muss er feststellen, dass ihn anscheinend sein Shirt unverwundbar macht. Schon eine coole Sache für ihn, aber lieber erst einmal geheim halten, sonst nimmt ihm noch jemand das Shirt ab. Als er kurz darauf den Jungen Garth im Wald trifft, scheint diesen irgendetwas mit ihm zu verbinden, ohne dass Sebastian genau benennen könnte, was es ist. Aber Garth hat ein total cooles Waffenarsenal dabei, mit dem sich doch irgendwas anstellen lassen könnte. Währenddessen hat der etwas biedere Mathematik- und Sportlehrer Jens Taime ganz andere Probleme. Irgendwie läuft immer alles schief, was er anfasst, doch einen Lichtblick gibt es: Er ist einer jungen Frau begegnet, die ihn alles andere in ihrer Gegenwart vergessen lässt. Diese Frau muss er unbedingt wiederfinden, wenn da nicht immer dieser nörgelige Schmetterling wäre, der total trantütig wie er ist, immer alles verpeilen würde und überhaupt, ein gestandener Mann in Begleitung eines Schmetterlings? Sarah O`Boile, von Beruf Scharfschützin, will eigentlich nur ihren Urlaub in Deutschland, genauer gesagt in Köln verbringen. Die junge Frau hat gerade eine schwierige Mission hinter sich und will einfach nur neue Kraft tanken. Als sie jedoch in einer Bank Geld holen will, trifft sie einen jungen Mann, der ihr sofort ins Auge fällt, ja schlimmer noch, sie kann kaum den Blick von ihm wenden. Doch dann geschieht etwas, womit niemand gerechnet hat. Ausgerechnet in dieser Minute wird die Bank überfallen und Sarah bei dem Unfall verletzt. Bevor jedoch jemand realisieren kann, was passiert ist, ist der Überfall schon vorbei, die Räuber sind Tod und Sarah von einer Kugel eines Täters verletzt. Was Sebastian, Jens und Sarah zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen: Sie sind die Ritter der Blauen Rose, die dabei sind zu erwachen. Ihnen zur Seite stehen die tapferen Schmetterlinge Oskar, Judith, Lukas, Wansul und Sonja sowie Garth, der jedoch alles ist, nur kein Mensch. Für lange Überlegungen ist jedoch keine Zeit, Toran nähert sich der Erde, um die Ritter zu finden und zu töten und so endlich den Planeten Erde auszulöschen. Garth kam jedoch nicht allein auf die Erde - er hat Verbündete mitgebracht, die den wiedererwachten Rittern helfen sollen, ihre Fähigkeiten schnellstmöglich zu aktivieren und so die Verteidigung der Erde gewähren. Doch werden sie es überhaupt schaffen so lange zu überleben, bis ihre Kräfte erwacht sind, denn Toran uns seine Schergen sind ihnen näher, als sie denken ... Toller Auftakt mit einem ganz bösen Cliffhanger! Der Plot wurde fantastisch und abwechslungsreich erarbeitet. Anfangs empfand ich die Zeit- und Szenenwechsel etwas verwirrend, jedoch nach einer kurzen Einlesezeit kann ich behaupten, den Überblick erhalten zu haben und ihn auch zu behalten. Die Figuren wurden ausgesprochen facettenreich und tiefgründig erarbeitet und sowohl die Menschen, wie auch die Aliens und Schmetterlinge wurden ausgesprochen individuell erarbeitet, wobei ich ja gestehen muss, mein Herz schlägt so für die Schmetterlinge. Diese wurden so niedlich charakterisiert, dass ich sie jeweils förmlich vor Augen hatten - einfach zu süß. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen und bin bereits jetzt sehr beruhigt, dass sich die Chronik II Rock ´n´ Roll bereits in meinem Besitz befindet.

    Mehr
  • Nicht schlecht Herr Specht

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    Theresi

    Theresi

    09. May 2013 um 11:58

    Ein recht gut geschriebener Roman. Die zunächst erst einzelnen Geschichten die einen kleinen Einblick in das Leben der einzelnen Hauptakteure des eigentlichen Geschehens geben leiten die Haupthandlung gut ein. Auch die Zusammenführung aller, die Entdeckung ihrer Bestimmung und Fähigkeiten durch die Schmetterlinge und derer Begleiter sind recht spannend beschrieben. So richtig zur Sache geht es allerdings erst gegen Ende des Buches.( Was ich sehr schade finde ) Der eigentliche Kampf ist nur über die letzten Seiten zu erlesen und auch wenn die Erde gerettet wird und alles gut wird, hätte ich mir die Kampfszene etwas detaillierter gewünscht. Die Tatsache allerdings, dass es noch nicht vorbei ist, lässt auf den 2. Teil hoffen bzw. man möchte gleich den zweiten Teil lesen.

    Mehr
  • Alexander Ruth - Genug geschlafen (Schmetterlingsgeschichten I)

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    Marny

    Marny

    09. April 2013 um 13:34

    Die Ritter der Blauen Rose wurden vom Universum erschaffen, um die vollständige Vernichtung des Bösen anzustreben. Sie griffen nur selten in das Geschehen ein und veränderten dadurch die Geschichte, aber manchmal war das unausweichlich. Als die Menschen sich dann immer mehr gegen sich selbst richteten, zogen sich die Ritter enttäuscht zurück und legten sich “schlafen”. Doch ihr Geist wanderte von Generation zu Generation weiter und wartete auf den Weckruf von Samis, dessen Geist mit dem Universum verbunden war. Nach Jahrtausenden der Ruhe breitet sich das Böse in einer erschreckenden Geschwindigkeit wieder aus – und das Erwachen beginnt! Die Geschichte wird aus der Sicht vieler Figuren erzählt, dabei wechselt die Erzählperspektive ständig und oft auch sprunghaft. Gerade am Anfang muss man aufmerksam lesen, um da mitzukommen. Nach und nach lernt man einige der Charaktere besser kennen, beispielsweise den 13-jährigen Sebastian, seinen Lehrer, eine US-Elite-Soldatin und den drachenähnlichen Bander Garth. Ich hatte zu ihnen einen guten Zugang, auch wenn mir ein wenig Tiefe fehlte – aber da dies der Beginn einer Serie ist, kann sich das ja noch ändern. Der umgangssprachliche Schreibstil passt gut zur Handlung, war für mich in ein paar wenigen Szenen nur etwas gewöhnungsbedürftig. Das lag aber einfach daran, dass es für mich ungewohnt war, weil es mich meistens doch in andere Welten zieht. Das Buch beginnt ruhig, konnte mich jedoch auch durch den faszinierenden Hintergrund schnell fesseln. Die Idee gefällt mir einfach sehr und bietet die Tiefe, die ich bei den Figuren (noch) vermisse – auch wenn es da Charaktere gibt, die mich besonders ansprechen. Einen speziellen Charme erhält die Geschichte zudem durch die sprechenden Schmetterlinge, die sehr individuell gezeichnet sind und alle auf ihre ganz eigene Art irgendwie liebenswert wirken. Sonja mag ich da ja besonders gerne – und sicherlich kann dort jeder “seinen” Schmetterling finden. Sie sind ein wichtiger Teil des Romans, aber mehr wird nicht verraten. Die Abschnitte mit dem Chronisten der Erde gefielen mir nicht nur gut, sondern machten mich auch neugierig. Ein paar Szenen aus dem Leben der früheren Ritter haben mich da ziemlich berührt und auch für etwas Kopfkino gesorgt. Das war ja mein erster bewusster Versuch mit einem Fantasy-SciFi-Roman – und wer weiß, wie lange ich noch gezögert hätte, wenn der spannende Hintergrund nicht gewesen wäre. Aber mir hat dieser Ausflug wirklich gut gefallen, ich hatte keine Einstiegsprobleme und auch meine zuviel-Technik-Angst war unbegründet. Und jetzt bin ich einfach nur neugierig darauf, wie es mit der Geschichte und einzelnen Figuren weiter geht…

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    -Anett-

    -Anett-

    26. February 2013 um 19:59

    Zum Inhalt & Meine Meinung 600 Jahre sind vergangen und die Ritter erwachen wieder zum Leben - in neuen, jungen Körpern! Die Welt steckt in Schwierigkeiten: Die angebliche Demokratie, die im Sonnensystem herrscht, unterdrückt ganze Planeten und löscht diese aus. Dagegen sollen die Ritter der Blauen Rose kämpfen. Nun, nachdem das Böse wieder überwiegt, erwachen diese, die sich vor langer Zeit zur Ruhe gelegt haben, weil das Gleichgewicht der Welt hergestellt war. Und so müssen sich der 13jährige Sebastian, der Geschichtslehrer Jens Taime und die US Soldatin Sarah O´Boile uchen und finden, ohne dass sie so richtig wissen, warum. Denn die Fähigkeiten der Ritter entwickeln sich nur langsam in ihnen und ebenso das Gedächtnis. Ihnen zur Seite gestellt sind die Schmetterlinge - hervorgebracht von dem Bander Garth - er ist der Adept und der Herr der Schmetterlinge. Ich muss zugeben, ich kam nur schwer in das Buch hinein, der Anfang war doch sehr verwirrend, und da ich eher Fantasy, als SiFi lese, war es doch schwer für mich. Trotzdem, die Geschichte hatte so gute Ansätze, und hinten im Buch war eine Erklärung zu den Einzelnen Charakteren, so dass ich öfters mal nachgeblättert habe und so nach und nach besser in die Geschichte kam. Als ich dann einmal reinkam, war es auch wirklich gut zu lesen und es hat Spaß gemacht. Die Charaktere sind sehr sympatisch und die Schmetterlinge mochte ich wirklich gerne, auch den etwas mürrischen und vergesslichen Wansul. Unabhängig von den Rittern bewegt sich noch der Chronist, de die gesamte Geschichte der Ritter aufschreibt. Dazu kommen die Schmetterlinge zu ihm und berichten ihm von allen Vorfällen. Bis zum Ende des 1.Bandes weiss man nicht so richtig, wer der Chronist ist. In dem ersten band lernen sich die einzelnen Protagonisten zusammen kennen - jedoch treffen sie aufeinander erst im letzten Drittel des Buches. Bis dahin lernt der Leser diese erst einmal kennen und die Protagonisten bekommen langsam die Kräfte der Ritter und versuchen damit klar zu kommen. So dass es zur Richtigen Rettung der Welt wohl erst in den nächsten Bänden kommen wird. Man darf gespannt sein - denn die Ritter haben nun genug geschlafen!

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    LightningAres

    LightningAres

    14. February 2013 um 16:42

    Inhalt: So langsam erwachen die Ritter wieder - und mit ihnen schwirren auch die sprechenden Schmetterlinge wieder um die Erde. Sie entdecken langsam ihre Fähigkeiten, die sie zu Beginn aber gar nicht wahrhaben wollen. Außerdem begeben sie sich auf die Suche nach den anderen Rittern, aber was ist ihre Aufgabe? Wozu sollen sie ihre Fähigkeiten einsetzen? Schon bald naht das Böse und ihnen allen droht schreckliche Gefahr... Sprache: Das Buch lässt sich sehr gut lesen, weil die Sprache überwiegend alltäglich gehalten ist. Dadurch wird einem der Einstieg in das Buch nicht unnötig erschwert. Besonders gut gefällt mir der Schreibstil in spannenden Szenen, weil er dort die Spannung noch zusätzlich steigert, das ist echt gut gelungen! Außerdem passt die Wortwahl auch sehr gut zu den Charakteren, wodurch das Buch ziemlich authentisch wirkt. Charaktere: Zu Beginn hatte ich noch Probleme mich mit einem der vielen Charaktere zu identifizieren, aber das hat sich mit der Zeit ergeben. Sobald ich die Schmetterlinge und Menschen näher kennengelernt habe, konnte ich mich auch mit einigen von ihnen identifizieren und habe einige ins Herz geschlossen. Besonders die Schmetterlinge gefallen mir echt gut: Durch ihre freche und witzige, aber auch manchmal launische Art machen sie das Buch richtig unterhaltsam. Aber auch die Menschen sind gut gelungen. Mir gefällt an ihnen zum Beispiel, dass sie zunächst gar nicht so begeistert von ihrem Heldentum sind, wodurch sich das Buch vom Schema vieler anderer Bücher abhebt. Handlung: Ich muss zugeben, dass ich ziemliche Schwierigkeiten hatte, mich erst einmal in das Buch hineinzulesen. Dies liegt daran, dass die Perspektiven der Figuren ständig gewechselt wurden und ich noch keine Verknüpfung zwischen den einzelnen Handlungsfäden erkennen konnte. Aber sobald ich weitergelesen habe und gleichzeitig die Charaktere kennengelernt habe, hat das Buch begonnen mich zu fesseln. Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie die Ritter erwachen und ihre ersten - teilweise verwirrten - Gespräche mit den Schmetterlingen führten. Ein bisschen Schade finde ich allerdings, dass abgesehen davon nicht sonderlich viel passiert. Gut finde ich aber, dass die Handlungsfäden letztendlich zusammenlaufen und es ein nettes Finale gibt, dass auch neugierig auf die weiteren Abenteuer macht. Mit den Schmetterlingen gibt es hier unheimlich faszinierende Charaktere, die das Buch zu etwas ganz neuem machen - eine durchaus unterhaltende Geschichte, die man auch gut mal zwischendurch lesen kann!

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    Leseglueck

    Leseglueck

    01. November 2012 um 14:31

    Erster Satz: Weit vor der Evolution der Menschen, weit vor unserer Gegenwart, schuf und kreierte das Universum bereits Lebensformen auf unzähligen Planeten, die in ihrer Mannigfaltigkeit unübertroffen ware - und es noch immer sind. Cover: Das Cover gefällt mit richtig gut denn der gezeichnete Schmetterling gibt ihm etwas Besonderes. Außerdem passt es natürlich super zur Geschichte. Meinung: Genug geschlafen ist der erste Band der Schmetterlingsgeschichten. Die Idee der Schmetterlingsgeschichten gefällt mir richtig gut. In der Geschichte geht es um Ritter und Schmetterlinge gemischt mit einer Portion Science Fiction. Ich fand den Anfang des Buches sehr verwirrend. Zum einen ist es mir schwer gefallen durch die vielen neuen Charaktere und auch wegen den kurzen Kapiteln. Ich hatte wirklich Probleme nach diesen kurzen Kapiteln mir zu merken wer nun wer ist denn schon kam wieder das nächste Kapitel mit einem neuen Charakter. Die zweite Hälfte des Buches hat mir dann aber richtig gut gefallen. So lange habe ich wirklich gebraucht um mich in die Welt der Schmetterlinge und Ritter zurecht zu finden. Im ersten Kapitel erfährt man etwas über die Ritter, was diese ausmacht und wofür sie da sind. Die Ritter der blauen Rose bekämpfen das Böse. Dieses wurde in der Vergangenheit besiegt und deshalb haben sich die Ritter schlafen gelegt. Doch nun breitet sich das Böse wieder aus und die Ritter erwachen erneut. Doch wenn sie erwachen können sie sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern. Natürlich wissen sie auch nicht dass sie überhaupt Ritter sind. In dem Buch lernen wir drei verschiedene Ritter kennen. Sebastian ist Samis der erste Ritter. In diesem Leben ist er noch ein Kind und handelt natürlich auch so. So langsam dämmert ihm aber das etwas nicht mit ihm stimmt. Als sich dann das Geheimnis um ihn lüftet nimmt er dies aber sehr gut aus. Ein bisschen zu gut wie ich finde. Da er ja eigentlich noch ein Kind ist hätte ich gedacht das es ihn etwas mehr aus der Bahn wirft. Der nächste Ritter im Bunde ist Jens. Er ist Lehrer, genau genommen der Lehrer von Sebastian. Auch er merkt schon bald das etwas mit ihm nicht stimmt. Ich fand Jens am Anfang sehr unsympathisch. Einfach seine Art, so richtig kann ich das gar nicht erklären. Außerdem dachte ich am Anfang schon er gehört bestimmt auf die "böse" Seite. Das hat sich dann aber ganz schnell als Irrtum herausgestellt. Am Ende des Buches war ich im gegenüber dann schon wohlgesinnter eingestimmt. Das lag aber auch größtenteils an Sarah denn dass die beiden Zusammengehören merkt man schnell. Sarah gehört auch zu den Rittern der blauen Rose. Sie ist Soldatin und natürlich weiß auch sie nicht dass sie eine Ritterin ist. Sarah war mir von allen Figuren am liebsten. Ich fand sie einfach gleich von Anfang an sympathisch. Alle Ritter haben ständig einen Schmetterling der sie begleitet. Mit Hilfe dieser Schmetterlinge lüften sie so langsam das Geheimnis. Da gibt es zum Beispiel den Schmetterling Sonja. Diese gehört zu Sarah und kann natürlich auch sprechen. Die Idee mit den Schmetterlingen finde ich wirklich sehr schön. Eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt außerdem Garth und der Chronist. Die beiden sind keine Menschen und Garth kommt auch nicht von Planeten Erde. Mehr verrate ich euch dazu aber nicht. Da die Geschichten der einzelnen Charaktere alle parallel laufen geben die Kapitel immer nur ein kurzen Einblick das Leben derjenigen. Das mag sich am Anfang für den Leser etwas schwierig gestalten, ergibt zum Schluss aber alles Sinn. Im großen und ganzen kann ich sagen das mir die Geschichte gefallen hat, vor allem die Schmetterlinge fand ich gut. Am Ende des Buches gibt es noch eine Schmetterlingographie in der alle noch einmal vorgestellt werden. Das ist auf jeden Fall sehr hilfreich wenn man zwischendurch mal durcheinander kommt. Fazit: Da Genug geschlafen der Auftakt der Schmetterlingsgeschichten ist und es erst zum Schluss hin richtig spannend wird gibt es von mir 3 von 5 Sterne. Ich denke das in dieser Geschichte noch viel Potenzial steckt und bin gespannt wie es weitergeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    Hanna86

    Hanna86

    08. September 2012 um 00:31

    Meine Meinung: Die Idee mit den Rittern die Schmetterlinge als "Gefährten" haben und die Erde / Welt vor Gefahren beschützen, fand ich ganz niedlich. Besonders die Kabbeleien zwischen den Schmetterlingen waren herrlich. Hierbei hab ich den Alten, griesgrämigen und an Demenz leidenden "Wansul" gleich ins Herz geschlossen :'D Der hat sich mit jedem angelegt, sogar vor einer kleinen Blume hat er nicht mal haltgemacht XDDD armes Blümchen >.< XD Hach, der kleine Kerl hat schon sehr viel für Witz gesorgt und mich öfters zum Schmunzeln gebracht :'D Obwohl das Buch nicht sehr viele Seiten hat, ist der Inhalt gigantisch O.O Es laufen sehr viele kleine Handlungen gleichzeitig beieinander, dass man zu Beginn der Geschichte etwas verwirrt ist. Nach und nach aber bekommen diese kleinen Handlungen eine gerade Linie und fügen sich zu einem gesamten Handlungsstrang zusammen. Hier finde ich es schade, dass dies erst am Ende so klar wurde, weil die Story danach echt interessant und verständlicher wurde. Was auch am Anfang nicht erkennbar war, in welcher Zeit die Geschichte spielte. Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft?! O.O Eine Frage, die mir auch erst am Schluss beantwortet wurde oder besser gesagt für mich verständlich. Ich möchte nicht viel, zu den anderen menschlichen Charakteren sagen, aber so viel schon Mal bis dahin. Dadurch, dass die Handlungen alle gleichzeitig laufen, bekommt man nur kurze Einblicke von ihrer Vergangenheit und ihren zukünftigen Aufgaben ein bisschen mit. Ist zwar nicht sehr viel, aber für den Anfang reicht es. Ich vermute stark, dass man in den Folgebänden mehr zu den einzelnen Charakteren erfährt und das dieser Band, einfach nur als kurze Vorgeschichte gedient hat, um die gesamte Story besser zu erklären ^^ Ist aber nur meine Vermutung ;DDD werde aber mit Sicherheit bald Band zwei lesen :') Mein Fazit: Um kurz zu sagen, das Buch ist zwar nicht einfach zu lesen, aber wenn man einmal drin in der Geschichte ist, einen zu fesseln. Meine Punktevergabe: 3,5 von 5 Fortsetzungen: 1) Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen 2) Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik II - Rock ‘n’ Roll 3) Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik III - One Teil 1-2 4) Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik IV - Schmoon Lawa Teil 1-2 5) Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik V - (R)Evolution Teil 1-2

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    akoya

    akoya

    05. September 2012 um 20:24

    Bevor ich zu diesem Buch gegriffen habe, muss ich sagen, war ich echt richtig gespannt auf den Inhalt. Leider muss ich gestehen, dass mir dieses Buch so gar nicht gefallen hat. Der Schreibstil war ganz in Ordnung, das Cover passt zur Geschichte und am Ende gibt es ein ganz langes Register zu den jeweiligen Protagonisten, Begriffen etc. Und die Schmetterlinge waren eine nette Idee, hatten einige witzige Dialoge und haben mir relativ gut gefallen. Mehr gutes habe ich für mich leider nicht finden können. Was mich sehr gestört hat sind die vielen verschiedenen Blickwinkel von den ganzen einzelnen Personen und Schmetterlingen. Es gibt zwar zwischen dem Sichtwechsel einen Absatz, aber man muss erst wieder ein Stück lesen, um zu wissen, wen man gerade liest. Anfangs war ich zum Teil echt etwas durcheinander, da immer ein neuer Protagonist dazu gekommen ist. Zudem konnte ich zu keinem der Charaktere eine Beziehung aufbauen, da mir alles zu oberflächlich behandelt wurde. Gleich auf der ersten Seite steht, dass es sich hier um ein „Fantasy-SciFi-Roman“ handelt. Habe ich vorher so noch nicht gelesen, aber scheinbar scheint dies auch nichts für mich zu sein. Das habe ich mit diesem Buch nun heraus finden können. Spannend fand ich das Buch leider auch nicht, mich persönlich hat es stark gelangweilt und ich war froh, als ich es wieder aus den Händen legen konnte. Die Aussage bei amazon.de „Rasante Action und leidenschaftliche Liebe etc.“ konnte ich leider nicht finden. Soviel ich weiß, ist dies der Auftakt einer etwas längeren Reihe bzw. Chronik, wie der Titel ja schön vermuten lässt. Ich werde die nächsten Teile nicht lesen, aber wer auf schnelle und leichte Lektüre steht, kann es gerne mit diesem Buch probieren. Über die Handlung kann und möchte ich euch eigentlich gar nichts erzählen, da das Buch mit nur 166 Seiten ja auch noch Überraschungen für euch bereit halten soll. Fazit: Absolut nicht mein Ding.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    31. August 2012 um 10:32

    Inhalt Die Ritter der blauen Rose sind wieder erwacht und der Kampf um Gut und Böse beginnt von neuem. Die Schmetterlinge werden von Pharso ausgeschickt, um die „neuen“ Ritter auf der Erde zu finden und ihnen zu erklären, wer sie sind und was für Fähigkeiten sie haben. Nicht ganz einfach. In einem Hotel treffen dann die Gefährten Sebastian Feuerstiel, Sarah O´Boile, Jens Taime und Bander Garth mit ihren Schmetterlingen das erste Mal aufeinander und können es gar nicht glauben, dass sie die Auserwählten seien. Ganz zu schweigen von ihren Fähigkeiten. Alle haben Schwierigkeiten damit, diese erstmal herauszufinden und dann anzuwenden. Auch müssen sie sich erst mal daran gewöhnen, mit Schmetterlingen zu sprechen. Aber da passiert der erste Anschlag. Was werden die neuen Ritter tun? Meinung Der Schreibstil des Autors ist ziemlich flüssig und das Buch lies sich leicht lesen. Ich hatte zwar am Anfang etwas Schwierigkeiten, mich in die Geschichte hineinzuversetzen, weil der Autor ziemlich oft von Ort zu Ort gesprungen ist, aber das wurde Seite um Seite besser. Dieser erste Teil der Chronik ist sehr spannend geschrieben, und man erfährt von Anfang an ziemlich viel über alle Darsteller. Jeder einzelne wird genau beschrieben, was er vorher getan hat, und wie er erlernt, mit seinen neuen Fähigkeiten umzugehen. Man versteht die einzelnen Charakteren ganz gut und meint manchmal sogar, selbst mit in der Geschichte zu sein. Die Kapitel wurden kurz gehalten und mit dem Wechsel zwischen den einzelen Personen hatte ich im Verlauf des Buches dann auch keine Schwierigkeiten mehr. Das Ende war dann auch nochmal ein wenig dramatisch und man fiebert regelrecht darauf zu, den nächsten Teil zu lesen. Natürlich durfte auch der Humor nicht fehlen. Ich mußte teilweise ziemlich viel über die Schmetterlinge schmunzeln, die mit ihren lustigen Sprüchen untereinander alles noch mehr aufgelockert haben. Mit ihren liebenswerten und teilweise menschlichen Zügen, sind sie mir ganz schnell ans Herz gewachsen. Ein kleiner Störfaktor war für mich nur, das teilweise die Satzzeichen gefehlt haben. Ansonsten gibt es nichts auszusetzen. Cover Das Cover ist einfach der Hammer. Ziemlich einfach gestaltet, aber durch den gezeichneten Schmetterling und die Rosen sehr harmonisch und ein klein wenig geheimnisvoll. Das Farbspiel passt auch perfekt zueinander. Ein echter Hingucker. Fazit Ein guter erster Teil einer Reihe, bei dem hoffentlich die darauf folgenenden auch so toll sind. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen und kann sie jedem nur empfehlen, der gerne Fantasy oder Science Fiction liest. „Genug geschlafen“ bekommt von mir schmetterlingshafte 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    kathrineverdeen

    kathrineverdeen

    20. June 2012 um 11:37

    Schmetterlingsgeschichten sind Abenteuer für Mädels und Jungs, die bereits heute schon wissen, dass sie mehr sind, als ihnen ihre Eltern und Lehrer erzählen. „…Der Kampf zwischen Gut und Böse hat begonnen – die Ritter sind wieder erwacht. Sei dabei, wenn der 13-jährige Sebastian Feuerstiel zusammen mit seinen Gefährten - US-Elite-Soldatin Sarah O’Boile, Lehrer Jens Taime und der drachenähnliche Bander Garth - seine ersten Abenteuer erlebt. Von der Erde ziehen die Helden des blauen Planeten hinaus in das Universum, um die Nilas, den Schrecken der Galaxien, zu bekämpfen. Immer dabei: ihre kleinen sprechenden Schmetterlinge - Lukas, Darfo, Johnny, Sonja, Martha und noch viele mehr. Und vielleicht schlummern in Dir ja auch magische Kräfte, die der Rettung aller Welten zugutekommen? Rasante Action, leidenschaftliche Liebe, heroische Kriege, Weltraumschlachten und eine ordentliche Portion Humor sind die Zutaten, die dieser Helden-Saga einen unvorstellbaren Glanz verleihen. Und Du kannst mittendrin hineintauchen. Lass Dich fallen, denn vielleicht bist Du ja auch ein Ritter oder eine Prinzessin…“ Das, liebe Leser dieser meiner Rezension, ist der Klappentext von „Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen“ von Alexander Ruth. Wenn man so eine Zusammenfassung schon mehrfach lesen muss, weil sie so vollgepackt ist, und zwar mit Fakten zu einer Geschichte, die man noch nicht gelesen hat, kommen einem daran Zweifel, ob das Buch das richtige für einen ist. Die Idee zu diesem Buch aber fand ich sehr interessant. Doch manchmal sollte man einfach auf sein erstes Gefühl vertrauen… Meine Meinung: Mir fällt es wirklich sehr schwer, dieses Buch zu beurteilen, denn es hat leider meinem Geschmack nicht getroffen. Größtenteils lag es an dem sprunghaften Schreibstil. Der Leser wird permanenten Orts- und Perspektivenwechsel ausgesetzt und kann sich allein deswegen überhaupt nicht in dieser komplexen Welt zurechtfinden. Die Charaktere bleiben dadurch ein wenig blass und man kann kaum eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Flüssig zu lesende Abschnitte gibt es jedoch, und sogar welche, die mit Situationskomik glänzen. „Genug geschlafen“ ist ein sehr schnelllebiger Titel, dem es an Tiefe fehlt, und der sich ausschließlich auf das Kennenlernen der Charaktere, die eine Rolle in dieser geplanten fünfteiligen Serie spielen sollen, beschränkt. Die Vorstellung, dass – nur um ein Beispiel zu nennen - Schmetterlinge sprechen und Ritter begleiten können, war für mich persönlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber es passt in diese für Mädchen und Jungen ausgelegte Geschichte hinein. Dies ist eine Geschichte um Gut und Böse, mit einer Mischung aus Fantasy und SciFi, die einiges an Potential hat, welches meiner Meinung nach nicht genug ausgeschöpft wurde. Ich möchte mich recht herzlich bei Alexander Ruth für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. May 2012 um 10:43

    Kurzbeschreibung: Der Kampf zwischen Gut und Böse hat begonnen - die Ritter sind wieder erwacht. Sei dabei, wenn der 13-jährige Sebastian Feuerstiel zusammen mit seinen Gefährten - US-Elite-Soldatin Sarah O'Boile, Lehrer Jens Taime und der drachenähnliche Bander Garth - seine ersten Abenteuer erlebt. Von der Erde aus ziehen die Helden des blauen Planeten hinaus in das Universum, um die Nilas, den Schrecken der Galaxien, zu bekämpfen. Immer dabei: ihre kleinen sprechenden Schmetterlinge. Lukas, Darfo, Johnny, Sonja, Martha und noch viele mehr. Und vielleicht schlummern in Dir ja auch magische Kräfte, die der Rettung aller Welten zugute kommen? Zum Autor: Alexander Ruth wurde 1978 in Meerbusch, NRW geboren, eine schöne Stadt im Grünen. Er ist als freier Journalist für die Rheinische Post Meerbusch tätig und studiert zeitgleich Germanistik (Master) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. In seinen Fantasy-SciFi-Romanen "Schmetterlingsgeschichten" sowie in weiteren Kurzgeschichten vermischt er Realität mit Phantastik, Mittelalter und Neuzeit mit Zukunft, und entführt die Leser damit in einzigartige Welten. Rezension: Die Ritter der Blauen Rose haben gut 600 Jahre geschlafen, denn die Erde befand sich im Gleichgewicht, was Gut und Böse anbelangt. Doch nun droht Gefahr in Form der Nilas, den Feinden der Ritter und so werden diese wieder zum Leben erweckt. Doch die Ritter befinden sich nun in neuen Menschengestalten, allen voran der 13-jährige Sebastian Feuerstiel, sein Lehrer Jens Taime und die US-Kampfsoldatin Sarah O'Boile, sie sind die Ritter Samis, Xamorphus und Gwendoline. Ihnen zur Seite stehen ihre Schmetterlinge Lukas, Wansul und Sonja, die sie in ihren neuen Aufgaben und ihren übernatürlichen Fähigkeiten lernend unterstützen. Weitere Hilfe erhalten die Ritter im Kampf gegen den Führer der Nilas, Toran, vom Rat der Ritter der Blauen Rose, der eine Delegation aus dem Weltraum auf die Erde geschickt hat. Pharso und Bander Garth, ein Junge in Drachengestalt, helfen Sebastian & Co. wo sie nur können. Doch schaffen sie es auch, dem bösen Toran Einhalt zu gebieten? "Schmetterlingsgeschichten. Genug geschlafen" ist der Auftaktband zur mehrteiligen Schmetterlings-Chronik von Alexander Ruth. Der Prolog ließ mich noch etwas irritiert zurück, doch bereits mit Kapitel 1 kommt man sehr schnell in die Geschichte hinein, die dank vielseitiger Perspektivwechsel keinerlei Langeweile aufkommen lässt. In kurz gehaltenen Kapiteln ist der Leser hautnah dabei, wenn Sebastian, Jens und Sarah erfahren, dass in ihnen Ritter der Blauen Rose stecken und sich langsam aber sicher mithilfe ihrer Schmetterlingsgehilfen mit ihren neu erworbenen Fähigkeiten vertraut machen. Da "Genug geschlafen" mit 172 Seiten recht dünn ausgefallen ist, sollte der Leser nicht auf allzu viel Tiefgründigkeit in den Charakteren hoffen. Hier handelt es sich ganz klar um einen Auftaktband, in dem die einzelnen Hauptfiguren erst einmal Einzug handeln und vorgestellt werden. Mittlerweile sind auch schon mehrere Nachfolgebände der "Schmetterlingsgeschichten" erschienen. Die wirklichen Protagonisten boten für mich die einzelnen Schmetterlinge, die ihre Ritter immer und überall begleiten. Sie bringen auch eine gute Dosis Humor und Witz mit in die Handlung und lockern das Geschehen auf. Ein Schuss Romantik fehlt nicht und auch ein wenig Science Fiction findet in Form der Mission vom Planeten Tesla seinen Platz. Warum genau kann ich nicht eindeutig begründen, doch mich erinnerte die Geschichte im Nachhinein etwas an die Abenteuer von Arthur Dent & Co. von Douglas Adams und das kann nun wirklich nicht verkehrt sein! Fazit: Mit "Schmetterlingsgeschichten. Genug geschlafen" ist Alexander Ruth ein gekonnter Auftaktband der "Schmetterlings-Chroniken" gelungen, der neugierig macht und auf die Fortsetzungen hoffen lässt. Ein Mix aus Fantasy, Science Fiction, Humor und Witz lässt die vorliegenden 172 Seiten nur so vorbeifliegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    Plumblossoms

    Plumblossoms

    14. April 2012 um 11:33

    Buchdetails: Schmetterlingsgeschichten - Chronik I - Genug Geschlafen von Alexander Ruth Taschenbuch 172 Seiten Books on Demand 9,90 Euro Genre: Fantasy, Sciene Fiction Kaufen ? Inhalt: Der Kampf zwischen Gut und Böse hat begonnen die Ritter sind wieder erwacht. Sei dabei, wenn der 13-jährige Sebastian Feuerstiel zusammen mit seinen Gefährten - US-Elite-Soldatin Sarah O Boile, Lehrer Jens Taime und der drachenähnlichen Bander Garth - seine ersten Abenteuer erlebt. Von der Erde ziehen die Helden des blauen Planeten hinaus in das Universum, um die Nilas, den Schrecken der Galaxien, zu bekämpfen. Immer dabei: ihre kleinen sprechenden Schmetterlinge - Lukas, Darfo, Johnny, Sonja, Martha und noch viele mehr. Und vielleicht schlummern in Dir ja auch magische Kräfte, die der Rettung aller Welten zugute kommen? Rasante Action, leidenschaftliche Liebe, heroische Kriege, Weltraumschlachten und eine ordentliche Portion Humor sind die Zutaten, die dieser Helden-Saga einen unvorstellbaren Glanz verleihen. Und Du kannst mitten hineintauchen. Lass Dich fallen, denn vielleicht bist Du ja auch ein Ritter oder eine Prinzessin Schmetterlingsgeschichten sind Abenteuer für Mädels und Jungs, die bereits heute schon wissen, dass sie mehr sind, als ihnen ihre Eltern und Lehrer erzählen. Zur Aufmachung: Mir gefällt die Aufmachung sehr gut. Dieser schön gezeichnete Schmetterling im Mittelpunkt ist schön anzuschauen. Auch die schlichten Grautöne gefallen mir gut. Was die Rose in der unteren Ecke zu bedeuten hat, kann ich irgendwie nicht so richtig intepretieren. Eventuell ist es so gemeint, dass die Rose geöffnet ist, weil die Ritter nach langer Zeit endlich erwacht sind. Aber eigentlich ist mir da auch der Buchzusammenhang egal. Es sieht ja schleißlich mehr als passabel aus. Der Titel passt ohne Zweifel sehr gut. Ist zwar lang, aber anders hätte man nicht so schnell erkennen können um welchen Teil der Reihe es sich handelt. Im Buch gibt es viele Absätze und auch kursiv gedruckte Abschnitte, die zur besseren Orinetierung dienen, denn die Personen und die Orte wechseln ständig. Es handelt sich bei diesem Buch nämlich keineswegs um ein Buch, welches nur eine Handlungsebene umfasst, sondern in diesem Buch laufen viele Handlungen parallel ab. Dazu später aber mehr :) Auf jeden Fall ist es gelungen mich mit der Aufmachung schonmal komplett zu überzeugen. Zum Buch: Hmm...mir fällt es sehr schwer das Buch einzuordnen, denn so etwas habe ich ehrlich gesagt noch nie gelesen. Meistens gehe ich absichtlich nämlich nicht so gerne in die Richtig Science Fiction. In diesem Buch geht es hauptsächlich um die Ritter der Blauen Rose. Diese haben hauptsächlich die Aufgabe in den Galaxien für Ordnung zu sorgen und die Vernichtung des Bösen anzustreben. Als schwierige Zeiten bevorstehen fangen an die ersten Ritter nach 600 Jahren zu erwachen. Unter ihnen auch Sebastian, der erst erkennen muss, dass er dazu auserkoren ist mit seinen Fähigkeiten Großes zu bewirken. Ein kleine Gruppe von einem entfernten Planten namens Tesla macht sich auf dem Weg auf die Erde um die Ritter zu suchen und sie in ihre Aufgaben einzuweihen. Doch auch die Bösen bekommen Wind von dieser Sache... Was mir ziemlich gut gefallen hat an dem Buch ist, dass Schmetterlinge eine Rolle spielten. Diese winzigen Tierchen konnte ich schon immer leiden und fand die Vorstellung, dass diese ihren Rittern immer folgten und sprechen konnten ziemlich cool und witzig. Die Schmetterlinge haben oft kein Verständnis dafür, dass die Ritter nicht sofort erkennen, dass sie wirklich Ritter sein sollen. So musste ich über die Schmetterlinge immer schmunzeln. Es gab von ihnen sowohl alte, junge und freundliche sowie grießgrämige. Also wie ich fand eine gute Mischung mit Abwechslung. Durch dieses Element der Tiere wirkte auch der Kampf von Gut und Böse im Universum als Idee neuartig. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir aber sehr schwer und ich habe mich gefragt: Das willst du lesen??! Das ist doch so gar nicht dein Ding. Ich fühlte mich gerade zu fremd in der Geschichte und es war mir zu anstrengend. Denn die Einleitung über die Ritter musste ich wirklich sehr langsam lesen um alles zu verstehen. Ich hätte mir gewünscht ein wenig später diese Informationen zu bekommen, denn so fühlte ich mich überrumpelt und mein Gehirn hatte für ein Buch zu viel zu tun. Die Schmetterlingografie, die die wichtigsten Personen am Ende des Buches zusammenfasst, hat mir sehr geholfen um wenigstens ein paar wichtige Informationen direkt am Anfang zu verstehen. Nach dieser wirklich schwierigen Einleitung war ich erstmal froh mich auf der Erde zu befinden und einem normalen realitätsnahen Leben zu folgen. Nach und nach findet der Leser (sofern er nicht den Klappentext schon gelesen hat) raus wer die Ritter sind. Von da an wird die Geschichte spannender und sie geht rasant weiter. Insgesamt gibt es sehr viele Perspektivenwechsel. Am Anfang habe ich dies als sehr störend empfunden, aber nach dem ich mit den Personen vertrauter war, gefiel mir, dass die Geschichte viel schichtiger aufgezogen wurde. Der Schreibstil gefiel mir gar nicht so schlecht wie einigen anderen Bloggern und auch der Humor, der in dem Geschriebenene drin steckte, konnte mich überzeugen. Wer allerdings keine Umgangssprache leiden kann, könnte an ein paar Stellen wirklich stolpern. Das Ende war wiklich noch einmal sehr dramatisch und macht Lust auf eine spannende Fortsetzung. Man konnte das Buch kaum mehr aus der Hand nehmen und war wie gefesselt in einer spannenden Jagd. Leider fand ich einige Sachen am Ende maßlos übertrieben. *Spoiler Anfang* Vor allem, dass sich alle Ritter per Zufall in Köln treffen und auch die Sache mit dem zerstörten Kölner Turm fand ich persönlich zu übertrieben. *Spoiler Ende* Somit habe ich ein paar Kritikpukte bezüglich des Anfangs und der Übertreibung am Ende, aber ansonsten lässt sich das Buch sehr gut lesen und ist voll von Spannung, ein wenig Liebe und Humor. Die Charktere sind sympathisch, handeln logisch und besonders die Schmetterlinge haben einen Weg in mein Herz gefunden. Trotzdem war das Buch für diesen Preis wirklich ein wenig kurz. Man hätte ruhig Chronik II und III noch in dieses Buch packen können. Denn für knapp 10 € finde ich 172 Seiten etwas mager. Fazit: Mit Schmetterlingsgeschichten hat der Autor unsere Welt mit einer ganz neuen Welt im Universum verknüpft. Wer also nicht vor anfänglichen Startschwierigkeiten in ein Buch zurückschreckt und gerne eine Mischung aus Science Fiction und Fantasy mit einem gelungen geunden Humor sucht, sollte in dieses Buch eintauchen. Die Zielgruppe kann ich nicht genau festlegen, denn für Jüngere ist es manchmal zu schwer zu verstehen und Ältere könnten das Buch zu schnell durchblicken.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    Angelheart76

    Angelheart76

    10. April 2012 um 15:03

    *Die Ritter erwachen - klasse Auftakt* _*zum Inhalt:*_ Schmetterlingsgeschichten Chronik I ist der Beginn einer Buchreihe. Die Ritter der blauen Rose erwachen aus hunderte von Jahren anhaltendem Schlummer, um den Kampf gegen das Böse, dass sich immer mehr ausbreitet aufzunehmen. Der 13 Jährige Sebastian Feuerstiel ist Samis, der oberste Ritter und er muss sich nun mit der Tatsache ein Ritter zu sein auseinandersetzen. Unterstützung bei seiner Aufgabe bekommt er von seinem Schmetterling Lukas, einem drachenähnlichen Bander, namens Garth sowie anderen Rittern und deren Schmetterlingen. Das Abenteuer beginnt ... _*meine Meinung:*_ Anfangs geht es noch ziemlich holprig zu, da die Personen und Szenen in sehr rascher Abfolge immerzu wechseln und es so etwas erschwert wird, einen Einstieg in die Geschichte zu finden. Ich hatte so ein Gefühl, als würde ich so ein bisschen in der Geschichte hin und her geworfen. Manche Textpassagen musste ich daher nochmals nachlesen, weil ich sie nicht gleich aufnehmen konnte. Nachdem ich die Figuren etwas kennen gelernt hatte, wurde es besser und auch flüssiger lesbar. Mein durchhalten wurde also auf jeden Fall belohnt. Die Geschichte nahm von da an auch an Fahrt auf und wird im Fortlauf immer spannender. Die humorvolle Art, wie sie geschrieben ist, hat mir sehr gut gefallen. Da man auf jede Menge Charaktere innerhalb kurzer Zeit trifft, die ständig abwechselnd und nur kurzzeitig auftreten, gelang es mir nur allmählich diese richtig kennen zu lernen, das empfand ich aber nicht als Nachteil. Die Schmetterlinge sind sehr unterschiedlich in ihrem Wesen und allesamt sehr liebevoll und eindringlich dargestellt. Sie werden stark vermenschlicht, weshalb sie mir recht schnell ans Herz wuchsen. Die Covergestaltung finde ich wirklich gelungen und sehr hübsch, es passt richtig gut zur Geschichte. Dieses Buch kann ich gutem Gewissens weiterempfehlen. Ich denke ganz besonders jüngere Leser werden ihren Spaß daran haben. _*Fazit:*_ *Trotz anfänglicher Stolpersteine eine tolle Mixtur aus Fantasy, Science-Fiction und einem ordentlichem Schuss Humor. Macht auf jeden Fall Lust auf die Fortsetzung.* 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen" von Alexander Ruth

    Schmetterlingsgeschichten - The White Edition: Chronik I - Genug geschlafen
    dreamer

    dreamer

    08. February 2012 um 09:02

    Genug geschlafen - die Welt muss gerettet werden! . Vor langer Zeit legten sich die Ritter auf einem Planeten schlafen, den sie vor dem Bösen schützen wollten, um erst dann wieder aufzuwachen wenn es nötig ist. Nun ist es soweit - die Erde gerät auf das Radar des Bösen und die Ritter erwachen. Doch sie haben keine Erinnerung mehr an ihre früheren Taten und wissen nichts von ihrer Bestimmung und so machen sich Pharso und einige seiner Leute auf die Suche nach den Rittern um sie zusammenzuführen und auszubilden um das Schlimmste zu verhindern, darunter der 13-jährige Sebastian Feuerstiel, eine Elitesoldatin und ein Lehrer. Nun heißt es aufwachen liebe Ritter, nehmt eure Vergangenheit an und auf auf heißt es auch für ihre sprechenden Schmetterlinge, denn die Zeit ist gekommen um die Welt zu schützen. . Meine Meinung Schon seit langer Zeit habe ich dieses Buch auf meiner Wunschliste gehabt und nun da es in der wunderschönen White Edition herausgekommen ist, dachte ich mir das es an der Zeit ist, mal in diese Buchreihe hineinzuschnüffeln und ich bin weiterhin neugierig. . Das Cover ist wie erwähnt einfach wunderschön - der skizzierte Schmetterling zeigt was wir auch im Buch immer wieder in die Handlung verstrickt haben - Schmetterlinge. Nur das sie hier keine Tiere sind, auf der Suche nach Nektar, sondern Begleiter unserer Ritter und Berichterstatter an den Chronisten (das ist jene Person, die im Hintergrund lebt und alles aufzeichnet was mit den Rittern zu tun hat). . Was den Schreibstil betrifft war ich leider nicht vollkommen überzeugt. Er war mir sehr oft zu sprunghaft, da wir hier zwischen sehr vielen verschiedenen Charakteren wechseln, darunter die verschiedenen Ritter, Pharso und noch einige andere. Das macht das Lesen des Buches nicht gerade leicht und noch dazu sind die Kapitel sehr rasch abgehandelt bzw. die Sichtwechsel sehr schnell. . Der Inhalt ist für einen ersten Teil ganz ok, vor allem wenn es so viele nachfolgende Bände gibt, aber mir hat es etwas an Aktion gefehlt, da wir hier das Erwachen der Ritter mitbekommen und nicht recht viel mehr. Es gibt zwar die eine oder andere Szene die mir besonders gefallen, zum Beispiel die schicksalsträchtige Liebe die hier eine Rolle spielt, aber auch das Lernen der Ritter, selbst binnen der wenigen Seiten war etwas das durchaus interessant war, vor allem da sie sehr vielfällig sind. . Leider aber war der Tiefgang nicht sonderlich vorhanden. Es ist schon möglich, dass es binnen der nächsten Bände aufkommt, doch in Teil 1 müssen wir mit dem Kennenlernen der Charaktere vorlieb nehmen, nicht mit dem Aufbau echter Gefühle, da "Schmetterlingsgeschichten - Genug Geschlafen" doch sehr schnelllebig ist. Gute Charaktere mit eindeutigem Potential sind aber auf jeden Fall vorhanden, vor allem Garth der Bander und Sarah O´Boile haben es mir angetan und ich bin gespannt wie es hier weitergehen mag. . Fazit Eine interessante Geschichte, die leider zu früh rum ist. Hier fehlen zwar Tiefgang und der Schreibstil ist oftmals anstrengend, aber gegen Ende wird es immer besser und genau das lädt zum Lesen von Teil 2 ein. Von mir gibt es 3 von 5 Wölkchen. . Reihe 1."Schmetterlingsgeschichten - Genug Geschlafen" 2."Schmetterlingsgeschichten - Rock'n'Roll" 3."Schmetterlingsgeschichten - One: Teil1" / "Schmetterlingsgeschichten - One: Teil2" 4."Schmetterlingsgeschichten - Schwoon Lawa: Teil1" / "Schmetterlingsgeschichten - Schwoon Lawa: Teil2" 5."Schmetterlingsgeschichten - (R)Evolution: Teil1" / "Schmetterlingsgeschichten - (R)Evolution: Tei2" . Mein Dank gilt dem Autor Alexander Ruth für dieses Buch.

    Mehr
  • weitere