Alexander Schaub

 4.5 Sterne bei 12 Bewertungen
Alexander Schaub

Lebenslauf von Alexander Schaub

Der gebürtige Frankfurter Alexander Schaub erblickte 1969 das Licht der Welt. Bis 2014 lebte er in der Mainmetropole. Im April ´14 zog er mit seiner Traumfrau Corinna nach Hattersheim. Über zwanzig Jahre arbeitete Schaub in der IT und war für Netzwerke im Microsoft-Umfeld verantwortlich. Seit 2007 arbeitet er im technischen Support eines 3D Drucker Herstellers. Über sein Schreiben sagt er: „Ich liebe Serien mit einem roten Faden und so soll es auch mit meinen Büchern werden. Die Charakterwentwicklung meiner Protagonisten ist mir enorm wichtig.“ Mehr Informationen über den Autor sowie anstehende Lesungen finden Sie unter: www.alexander-schaub.de

Alle Bücher von Alexander Schaub

Der Engelmacher von Frankfurt

Der Engelmacher von Frankfurt

 (7)
Erschienen am 15.07.2015
Der Schatten des Engelmachers

Der Schatten des Engelmachers

 (4)
Erschienen am 13.02.2017
Die Rache des Engelmachers

Die Rache des Engelmachers

 (1)
Erschienen am 06.08.2018

Neue Rezensionen zu Alexander Schaub

Neu
unclethoms avatar

Rezension zu "Der Engelmacher von Frankfurt" von Alexander Schaub

Das war ganz großes Kino
unclethomvor einem Tag

Der „Engelmacher von Frankfurt“ ist der erste Band einer Trilogie. Nun nach dem Erscheinen des dritten und somit abschließenden Bandes der Trilogie, habe ich Band eins gelesen und die beiden weiteren Bände folgen nun in den nächsten Wochen.
„Der Engelmacher von Frankfurt“ ist das Debüt von Alexander Schaub und ich kann sagen dass ihm das Debüt sehr gut gelungen ist.
Besonderes Highlight für mich waren die einzelnen Abschnitte, die er jeweils mit Zeitstempel versehen hat, und so der Leser sehr gut der zeitlichen Abfolge des Geschehens folgen konnte.
Die Figuren sind sehr gut und bildhaft beschrieben, so dass ich bei jeder Figur auch ein Gesicht dazu vor meinem inneren Auge hatte. Dies ist nicht ganz leicht zu schreiben, ohne den Leser zu sehr mit Details zu langweilen, aber hier ist es dem Autor aufs Beste gelungen, da die Waage zwischen zu viel und zu wenig zu finden. So haben die Figuren fast durch die Bank die notwendige Tiefe, die es braucht um glaubhaft und echt zu wirken.
Besonders für mich als Frankfurter war es interessant zu erfahren wie der Autor die Schauplätze beschreibt. Ich muss sagen es ist ihm sehr gut gelungen, so dass selbst ein „Nicht“ Frankfurter sich gut zurechtfinden würde.
Gleich der Prolog nahm mich gefangen, und ich war neugierig wie sich der Roman entwickeln würde.
Und ich kann sagen, dass mich Alexander Schaub mit seinem Debüt sogleich abgeholt hat.
So spannend der Prolog, so spannend verlief das ganze Buch. Rasant ging es von Tatort zu Tatort, von Leiche zu Leiche. Dort wer glaubt nun leicht mitermitteln zu können ist auf dem Holzweg. Dank vieler geschickt eingefügter Wendungen wird man immer wieder in eine falsche Richtung geschickt. Den wahren Täter habe auch ich so nicht erwartet und auch das furiose Finale war so nicht zu erwarten.
Das kann man wirklich kaum besser machen. Mich hat Alexander Schaub zum Fan seiner Bücher gemacht und ich denke, da bin ich nicht der einzige.
Für mich sind das diesmal 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen
MissNorges avatar

Rezension zu "Die Rache des Engelmachers" von Alexander Schaub

Blutige Spuren
MissNorgevor 4 Monaten

✿ Kurz zur Geschichte ✿
Der Detektiv erwacht morgens neben einer weiblichen Leiche. In seiner Wohnung. In seinem Bett. Blutverschmiert, von oben bis unten. Wo kommt die Frau her, die mit fünfundzwanzig Messerstichen ermordet wurde? Hat er sie getötet?
Filmriss! Die Polizei glaubt nicht an seine Unschuld. Martini flüchtet. Kurz darauf kommt es zu einem Amoklauf in einem Kaufhaus in der Frankfurter Innenstadt. Eine Zeugin beschreibt den Täter, der Martini wie aus dem Gesicht geschnitten ist.
Hat der Ex-Polizist all die Taten begangen, die ihm zur Last gelegt werden? Und wenn nicht, wer steckt dahinter? Wie war es möglich, alle Indizien auf Martini hindeuten zu lassen?
Der Detektiv greift nach jedem Strohhalm, um seine Unschuld zu beweisen. Menschen, die er so gut wie nicht kennt, muss er um Hilfe bitten, mit ihnen zusammenarbeiten, sie um Verzeihung bitten und ihnen vergeben.
(Quelle: Seite des Verlags)


✿ Meine Meinung ✿
Hui ui ui, welch ein furioses Engelmacher-Finale. Der Beginn ist schon nichts für Weicheier und der weitere Plot lässt einen kaum Zeit zum Luft holen. Nach der 15. Leiche habe ich aufgehört zu zählen, also kann man schon einmal davon ausgehen, das es kein gemütlicher Roman ist. Der Engelmacher treibt sein perfides Spiel, er will zum letzten Schlag ausholen und geht sogar soweit das er alles und jeden auslöschen will, der mit Martini zutun hat. Neben wilden Verfolgungsjagden, gefälschten Papieren und Personenveränderungen knallt der Autor einem alles vor den Latz, was selbst einen Ami-Thriller alt aussehen lässt. Eine blutige und brutale Spur zieht ihre Kreise von Frankfurt am Main bis in die Niederlande Durch den klaren, gut zu lesenden und mitreißenden Schreibstil wurde ich durch das Buch getrieben. 

✿ Fazit ✿
Eine Krimi-Trilogie, aus dem Mainbook-Verlag, die ich uneingeschränkt empfehlen kann. Ich ahnte schon immer, das Frankfurt ein "heißes Pflaster" ist, was mit diesen Krimis eindeutig bewiesen wurde. Großes Kino !!!

Kommentieren0
7
Teilen
aly53s avatar

Rezension zu "Der Schatten des Engelmachers" von Alexander Schaub

Abgründig, wendungsreich, komplex und sehr spannend
aly53vor einem Jahr

Der Autor hat nachgelegt und es geht weiter mit dem smarten Privatermittler Martini.
Band 1 konnte mich auf Anhieb begeistern, daher war ich gespannt auf diesen Teil.
Wie gewohnt brilliert Martini in seiner Rolle als Ermittler.
Auch wenn schon einige Zeit, seit Band 1 vergangen ist , so hab ich doch sofort wieder gut ins Geschehen hineingefunden.
Der Einstieg führte sofort sämtliches Grauen zutage und man musste einfach ergründen , was es damit auf sich hatte.
Anfangs fand ich es etwas schade, daß man kaum Rückblicke erhalten hat. Doch je mehr ich fortschritt, umso weniger störte es. Man sollte dennoch die Bände der Reihe nach lesen, sonst fehlen einem leicht die Zusammenhänge. Besonders was es mit dem Engelmacher auf sich hatte.
Kurz nachdem eine Leiche aufgefunden wurde, entwickelt das Ganze schnell an Brisanz.
Es ging von Anfang an recht actionreich zu und man konnte eine Ahnung dafür entwickeln, was es mit dem Täter auf sich hatte. Was natürlich auch daran liegt, das man immer wieder Schnipsel zugeworfen bekommt.
Denn hier erfährt man nicht nur die Perspektive von Martini. Auch verschiedene andere zentrale Personen kommen zu Wort.
Anfangs hat mich das etwas verwirrt und ich musste erstmal hineinfinden um dem ganzen Herr zu werden. Was gar nicht mal so einfach war.
Es wird sehr komplex und bald schon wird klar, das es mehr als ein einfacher Mordfall ist.. Es wird persönlich und dadurch nervenzerrender.
Es gibt verschiedene Spuren und immer wieder wird man in unterschiedliche Richtungen gelotst. Bis man schießlich nicht mehr ein noch aus weiß.
Ein Wettlauf gegen die Zeit hat begonnen, denn hier steht einiges auf dem Spiel.
Wird es Martini auch dieses Mal schaffen oder hat er bereits von Anfang an verloren?
Hier sollte man auch die Überschriften zwischen den Kapiteln beachten. Da man hier zwischen verschiedenen Zeitebenen wechselt.
Es geht um die Vergangenheit, es geht um die Gegenwart, es geht um einfach alles.
Gerade die verschiedenen Zeitebenen haben mir sehr gut gefallen.. Da man so mehr über die Hintergründe erfährt und dennoch hat man die ganze Zeit keine Ahnung womit man es zutun bekommt.
Relativ früh habe ich zwar vermutet worauf es hinauszielt, dennoch gelang es dem Autor so einige Wendungen einzubauen, die ich absolut nicht erwartet habe.
Die Spannungskurve ist von Beginn an, relativ hoch gehalten, durch den Actionanteil flacht sie auch zu keiner Zeit ab.
Dennoch werden auch gut nachvollziehbar die Ermittlunsmethoden und auch die Taten selbst eingewoben. Besonders die Ermittlungen haben mir gut gefallen. Man konnte sich sein eigenes Urteil bilden und so ein Teil des Ganzen sein.
Auch über Martini erfährt man wieder einiges. So werden auch die zwischenmenschlichen Aspekte nicht aus den Augen verloren, was dem Ganzen Leichtigkeit verschafft.
Man bekommt es hier mit einem perfiden Katz- und Mausspiel zutun, das es in sich hat.
Das Grauen kennt keine Grenzen, die menschlichen Abgründe werden immer tiefer. Glaubt man, es kann nicht mehr schlimmer kommen, so wird man eines besseren belehrt.
Den Showdown empfand ich als besonders explosiv. Da man gerade da, gewaltig gefordert wurde. Schmerz und Verzweiflung kennt keine Grenzen und es wird immer perfider.
Ein Schlussakt der einen an die eigenen Grenzen bringt und gleichzeitig auch zeigt, wie verbunden man den Charakteren inzwischen ist.
Während des lesens merkt man es gar nicht so, weil man einfach nur den Fall aufklären möchte. Aber die Charaktere sind sehr tiefgründig und auch authentisch gestaltet. Es wird spürbar das auch die Entwicklung nicht spurlos an ihnen vorübergegangen ist.
Besonders im zweiten Teil des Buches hab ich enorm mit ihnen mitgezittert und mitgefiebert.
Neben alten Charakteren, lernt man auch neue kennen. Was das ganze sehr erfrischt hat.
Auch der fließendende und lebendige Schreibstil des Autors hat  dabei geholfen, das ich das Buch in einem Rutsch durch hatte.
Nun bin ich sehr gespannt wie es im letzten Band weitergeht, da dieser hier hochspannend endete.

Fazit:
Mit dem zweiten Teil der Engelmacher Trilogie legt Alexander Schaub mit einem gelungenem Folgeband nach.
Ein perfides Katz- und Mausspiel, ein Ermittler unter Beschuss, das ganze mit sehr viel Ermittlungsarbeit und Wendungen behaftet, so das man es nicht aus der Hand legen kann.
Ein Täter , der aus dem schlimmsten Alptraum auferstanden ist und dem man hilflos ausgeliefert ist.
Abgründig, wendungsreich, komplex und sehr spannend.
Wer den ersten Band mochte, wird auch hier auf seine Kosten kommen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alexander Schaub im Netz:

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks