Alexander Schwarz

 4,1 Sterne bei 127 Bewertungen
Autorenbild von Alexander Schwarz (©Alexander Schwarz)

Lebenslauf

Geboren in Stuttgart, aufgewachsen in Pforzheim, arbeitete als Verleger und Ver­lagsleiter, bevor er eine Literaturagentur gründete. Nach vielen Sachbüchern schreibt er nun mit immer größerer Begeisterung vor allem biografische Romane. Er wohnt, nur unterbrochen von einem sechsjährigen Aufenthalt in Reykjavík, Island, seit über dreißig Jahren in den Niederlanden.

Neue Bücher

Cover des Buches Reise Know-How CityTrip Utrecht (ISBN: 9783831738953)

Reise Know-How CityTrip Utrecht

Neu erschienen am 15.05.2024 als Taschenbuch bei Reise Know-How.
Cover des Buches Bertha Benz und die Straße der Träume (ISBN: 9783426447376)

Bertha Benz und die Straße der Träume

 (23)
Neu erschienen am 01.05.2024 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.

Alle Bücher von Alexander Schwarz

Cover des Buches Die Insel der wilden Träume (ISBN: 9783959102841)

Die Insel der wilden Träume

 (31)
Erschienen am 04.09.2020
Cover des Buches Bertha Benz und die Straße der Träume (ISBN: 9783426447376)

Bertha Benz und die Straße der Träume

 (23)
Erschienen am 01.05.2024
Cover des Buches Die Entdeckerin der Welt (ISBN: 9783746638812)

Die Entdeckerin der Welt

 (15)
Erschienen am 19.07.2022
Cover des Buches Amsterdam und Umgebung (ISBN: 9783831711314)

Amsterdam und Umgebung

 (2)
Erschienen am 01.03.2003
Cover des Buches CityTrip Reykjavík (ISBN: 9783831721221)

CityTrip Reykjavík

 (2)
Erschienen am 21.07.2009
Cover des Buches Reise Know-How CityTrip Amsterdam (ISBN: 9783831736409)

Reise Know-How CityTrip Amsterdam

 (1)
Erschienen am 09.01.2023
Cover des Buches Reise Know-How KulturSchock Island (ISBN: 9783831731053)

Reise Know-How KulturSchock Island

 (1)
Erschienen am 14.01.2019
Cover des Buches Märchen aus Island (ISBN: 9783868260892)

Märchen aus Island

 (0)
Erschienen am 02.04.2020

Neue Rezensionen zu Alexander Schwarz

Cover des Buches Bertha Benz und die Straße der Träume (ISBN: 9783426447376)
buch.piratins avatar

Rezension zu "Bertha Benz und die Straße der Träume" von Alexander Schwarz

Ohne Bertha keinen Benz
buch.piratinvor 9 Tagen

Benz als Autohersteller ist weltweit bekannt und selbst kleine Kinder können mit dem dreizackigen Stern etwas anfangen. Während auch sein Erfinder Carl Benz diese Bekanntheit genießt, weiß kam jemand, dass es ohne seine Frau wohl nie soweit gekommen wäre. Zu einer Zeit, in der Frauen in den Haushalt und an den Herd gehören, setzt sich Bertha Benz ans Steuer. Und verschafft einer bahnbrechenden Erfindung überhaupt erst Gehör. 

Doch die erste Autofahrt ist nur ein Teil von Alexander Schwarz´ autobiographischen Romans. Er beginnt mit Berthas „Backfisch“-Jahren (veraltetes Wort für Mädchen in der Pubertät) und erzählt von den holprigen Ehejahren mit Carl Benz, den Bertha trotz seiner träumerischen Ideen immer unterstützt. 

Da für mich das Ende der Geschichte bekannt war, gab es wenige spannende Momente. Doch ich war überrascht, wie viel die Familie Benz einstecken musste und wie lange es doch dauerte, bis sich ein Erfolg einstellte. Durch die ganze Handlung zieht sich Berthas starke und interessierte Persönlichkeit, die sich von gesellschaftlichen Zwängen nicht kontrollieren ließ. 

Mit detailreichen Beschreibungen von Pforzheim, Mannheim und insbesondere der Autofahrt beweist der Autor seine eingehende Recherche. Da ich aus der Gegend stamme, war es schön, diese nochmal mit Bertha und dem Patentwagen zu erkunden. 

Fazit:

Tiefe Einblicke in das Leben der Frau, die Benz zu dem machte, was es heute ist.

Cover des Buches Bertha Benz und die Straße der Träume (ISBN: 9783426447376)
ullap64s avatar

Rezension zu "Bertha Benz und die Straße der Träume" von Alexander Schwarz

Die starke Frau hinter einem klugen Mann
ullap64vor 9 Tagen

Wir erleben hier eine Romanbiographie über das Leben von Bertha Benz, der Ehefrau des genialen Erfindes Carl Benz.

"Leider wieder ein Mädchen", der Ausspruch der Mutter bei ihrer Geburt schwebt über dem ganzen Leben Berthas. Diese wächst in einem gutsituierten und behüteten Elternhaus in Pforzheim auf und lernt im Freizeitverein ihres Vaters auf einem Spaziergang den armen aber begnadteten Ingenieur Cals Benz kennen und lieben. Nach vielen Einwendungen seitens Ihres Vaters darf Bertha schließlich mit Unterstützung ihrer Mutter Carl doch endlich heiraten. Dieser tüftelt am neuen Wohnort Mannheim schon seit langem an einem Motor und der Entwicklung eines selbstfahrenden Fahrzeugs. Nach vielen, vor allem finanziellen Rückschlägen, scheint endlich der Durchbruch geschafft, der erste Vorgänger unserer heutigen PKW ist fahrbereit, wenn auch noch mit diversen Mängeln und Tücken behaftet. Es will nur keiner so recht an den Erfolg dieser Entwicklung glauben. Kurzentschlossen schnappt sich Bertha heimlich das Fahrzeug, um damit über eine Entfernung von rund 100 km ihre Eltern in Pforzheim zu besuchen. Auf ihrer Reise begleiten sie nicht nur technische Probleme, sondern auch das Misstrauen der Bevölkerung, nur wenige sind ihr unterwegs wohlgesonnen. Wird diese Tour dennoch zu einer Werbefahrt für die Neuentwicklung ihres Mannes werden, und was wird dieser zu Berthas Alleingang sagen?

Diese tolle Geschichte hat mich absolut begeistern können. Bertha versteht es, mit wachem Verstand und klugem Handeln nicht nur die Familie immer wieder über die Runden zu bringen, sondern auch in der größten Not ihrem Mann den Rücken zu stärken, an dessen Erfindungsgeist sie nie zweifelt. Es ist die Geschichte einer großen Liebe, einer starken Frau und einer technischen Revolution, der wir heute so viel zu verdanken haben und die für uns so selbstverständlich ist, damals konnte sich dass keiner vorstellen. Gerade auch die realitätsnahe Schilderung von Berthas Reise haben mich beinahe mit ihr in ihrem Gefährt sitzen lassen, auch wenn die heutigen Autofahrten glücklicherweise wesentlich komfortabler sind. Hier wurde seitens des Autors sehr gute Recherche betrieben.

Viel zu schnell war die Reise vorbei, es bleibt die Erinnerung an eine mir bisher unbekannte Frau, die sich den Respekt und die Anerkennung vieler Nachfolgegenerationen verdient hat, genauso wie dieses absolut empfehlenswerte Buch!


Cover des Buches Bertha Benz und die Straße der Träume (ISBN: 9783426447376)
omamis avatar

Rezension zu "Bertha Benz und die Straße der Träume" von Alexander Schwarz

Berthas Triumphfahrt
omamivor 10 Tagen

Ein schöner Roman mit vielen belegten realen Vorkommnissen ist dem Autor Alexander Schwarz da gelungen.

Mit viel Empathie erzählt er von der Kindheit und Jugend Berthas in ihrem Elternhaus in Pforzheim. Man bekommt ein sehr gutes Bild von Bertha, ihrer Familie und ihren Freundinnen.

Als sie ihren zukünftigen Mann das erste Mal trifft, hätte er sie mit seinem Holzfahrrad beinahe über den Haufen gefahren. Es ging gerade noch gut aus. Später lernt sie ihn dann ganz offiziell kennen und verliebt sich sofort in ihn und seine unkomplizierte Art. Aber der Vater und auch die Mutter sind nicht sonderlich angetan. Carl hat zwar eine gute Stelle als Ingenieur, aber er hat auch einen Traum, den er verwirklichen will, allein, es fehlt ihm das Geld dafür, und er kann auch nicht gut umgehen damit. 

Bertha würde schon gerne heiraten, aber Carl will noch nach Wien, wo er nicht lange bleibt, schließlich  lässt er  sich in Mannheim nieder.

Er findet dort auch Geldgeber, leider betrügen sie ihn und er ist auch zu blauäugig. 

Bertha hat dir rettende Idee, wie sie Carl zu Geld verhelfen kann und sie endlich heiraten kann. Danach folgen schwere Jahre, immer mit einem Bein in der Armut.

Bis es Bertha zu viel wird, sie hat mittlerweile Kinder, die sie zu versorgen hat, sie nimmt die Geschicke in die Hand und es scheint aufwärts zu gehen.

Eines Tages wacht Carl auf und findet einen Brief von Bertha. Was hat sie nun vor?

Ein schönes Cover rundet das Gesamtbild ab. 

Tolle Urlaubslektüre.

Gespräche aus der Community

Eine große Liebe, eine bahnbrechende Erfindung und eine Frau, die die Welt verändert: Mein historischer Roman »Bertha Benz und die Straße der Träume« ist die erste Roman-Biografie über die Frau, die dem Automobil zum Durchbruch verholfen hat.  Sei bei der Leserunde dabei und gewinne eins von 15 Exemplaren. Ich freue mich auf den Austausch!

399 BeiträgeVerlosung beendet
Antiquariat_der_Traeumes avatar
Letzter Beitrag von  Antiquariat_der_Traeumevor 4 Tagen

Auch hier wurde durch euch schon so viel Wunderbares gesagt, dass ich gar nicht so viel wiederholen möchte. Ich fand die Reise einfach herrlich, die Beschreibung, die Liebe zum Detail und auch, dass es nicht nur eine verträumt romantische Erzählung über das Leben und Wirken einer besonderen Frau gewesen ist, sondern auch seine Tiefen hatte - in vielerlei Hinsicht. Die Darstellung der damaligen Zeit mit all ihrem Licht, mit all ihrem Schatten, hat mir sehr gut gefallen, denn es fühlte sich sehr echt und lebensnah an, verständlich und nachvollziehbar. Hier wurde nichts beschönigt und nichts dramatisiert, um der geneigten Leserschaft für mehr Aufmerksamkeit ein Schauspiel zu liefern, welches gut zurechtgeschrieben in die Trends passt. Ich schließe das Buch mit dem Gefühl wirklich etwas gelernt zu haben und... auf gewisse Weise Anteil genommen zu haben. Anteil an einem Leben, dass so weit entfernt und doch so präsent erscheint.
Ich kann es nicht anders sagen, für mich ein wirklich gelungenes Buch und eine lesenwerte Romanbiografie.

Zusätzliche Informationen

Alexander Schwarz wurde am 03. August 1964 in Stuttgart (Deutschand) geboren.

Alexander Schwarz im Netz:

Community-Statistik

in 183 Bibliotheken

auf 26 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks