Alexander Smoltczyk

 4,2 Sterne bei 48 Bewertungen
Autor von Päpste pupsen nicht, Wer hat an der Zeit gedreht? und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alexander Smoltczyk

Alexander Smoltczyk, geboren 1958, studierte Philosophie, Volkswirtschaft und Agrarökonomie. Nach Stationen bei der taz, Geo und der Wochenpost ist er seit 1997 als Reporter beim SPIEGEL. Korrespondenzen in Paris, Rom, Abu Dhabi und Lissabon. Für seine journalistischen Arbeiten wurde er mehrfach ausgezeichnet. Smoltczyk ist Autor mehrerer Sach- und Kinderbücher. Er lebt mit seiner Familie in Lissabon.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Alexander Smoltczyk

Cover des Buches Päpste pupsen nicht (ISBN: 9783841503411)

Päpste pupsen nicht

 (29)
Erschienen am 01.02.2015
Cover des Buches Wer hat an der Zeit gedreht? (ISBN: 9783791519678)

Wer hat an der Zeit gedreht?

 (17)
Erschienen am 20.08.2015
Cover des Buches Vatikanistan (ISBN: 9783453154346)

Vatikanistan

 (1)
Erschienen am 22.09.2008
Cover des Buches »Ein Sommer wie seither kein anderer« (ISBN: 9783421048813)

»Ein Sommer wie seither kein anderer«

 (1)
Erschienen am 19.04.2021

Neue Rezensionen zu Alexander Smoltczyk

Cover des Buches »Ein Sommer wie seither kein anderer« (ISBN: 9783421048813)
annaxlins avatar

Rezension zu "»Ein Sommer wie seither kein anderer«" von Hauke Goos

Rezension zu »Ein Sommer wie seither kein anderer« von Hauke Goos und Alexander Smoltczyk
annaxlinvor 5 Monaten

Der 8. Mai 1945 markiert einen tiefen Einschnitt in der deutschen Geschichte. Ein verbrecherisches Regime war am Ende und mit ihm eine Weltanschauung. Nach fast sechs Jahren Krieg war in Europa der Frieden eingekehrt. Wie haben die Menschen den ersten Nachkriegssommer erlebt? Was haben sie empfunden, gedacht, gehofft? Welche Erwartungen, welche Pläne und welche Zukunftsvorstellungen hatten sie? Und wie begegneten sich jene, die vor Hitler fliehen mussten und jene, die ihm zugejubelt haben? Aus Tagebüchern dieser Zeit sowie Erinnerungen von Zeitzeugen wird in »Ein Sommer wie seither kein anderer« ein reichhaltiges Bild davon, wie unterschiedlich die Nachkriegszeit erlebt wurde, gezeichnet.

Bei den Zeitzeugen haben die Herausgeber Hauke Goos und Alexander Smoltczyk eine schöne und abwechslungsreiche Auswahl aus prominenten und unbekannten Stimmen getroffen. Die Einzelerzählungen haben sie zu einer kontrastreichen Chronik für die drei Monate vom 9. Mai bis 9. August 1945 zusammengefügt. Die facettenreichen Eindrücke vom damaligen Alltag der Leute, von ihren Sorgen und Hoffnungen, sind sehr interessant und bewegend. Für meinen Geschmack hätten die Zeitzeugenberichte allerdings ausgiebiger sein dürfen. Ehe man sich in die Lebenssituation einer Person eingelesen hatte, war der Bericht schon zu Ende und man musste sich wieder auf einen neuen einlassen. Zwar wird somit die Gleichzeitigkeit der Geschehnisse und Stimmungen gut dargestellt, doch lässt das Buch wenig Zeit zum Einfühlen und Reflektieren.

Viele Schwarz-Weiß-Fotografien illustrieren die Erzählungen und vermitteln so ein eindrückliches Bild von Deutschland im Sommer 1945. In der Mitte des Buches sind außerdem Porträts der Zeitzeugen wie auch Fotokopien historischer Dokumente enthalten. Man erhält auf diese Weise einen umfassenden Einblick in die gelebte Vergangenheit.

Trotzdem war die Chronik etwas schwierig zu lesen – nicht nur aufgrund des schwerwiegenden Inhalts, sondern vor allem wegen des Layouts und stellenweise auch wegen der Sprache. Durch eine Zweiteilung der Seiten (ein graues Banner am oberen Rand, das sich vom Rest der Textseite abhebt) mit jeweils einem Textstrang, der sich über mehrere Seiten erstreckt, wird man als Leser vor die Entscheidung gestellt, ob man zuerst den Text im grauen Banner oder den Haupttext liest. So oder so muss man jedoch, wenn man eine Passage fertiggelesen hat, wieder zurückblättern, um den zweiten Textstrang zu lesen. Das hat mich etwas überfordert, da ich oft nicht wusste, wo ich zuerst mit dem Lesen beginnen sollte. Die Sprache der Zeitzeugenberichte ist zudem teilweise veraltet und deshalb nicht ganz leicht zu lesen – was das Buch dafür aber natürlich umso authentischer macht und was ich deshalb auch nicht als Manko, sondern eher als Pluspunkt werte.

Insgesamt empfand ich »Ein Sommer wie seither kein anderer« als eine sehr anregende und lehrreiche Lektüre, die aufgrund der zwei genannten Kritikpunkte 4 von 5 Herzen bekommt. Ich finde es großartig, dass die Herausgeber rund 75 Jahre nach Kriegsende noch einmal die Gelegenheit ergriffen haben, mit den letzten verbliebenen Zeitzeugen zu sprechen und kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie viel Mühe, Arbeit und Engagement in diesem Dokument steckt. Deshalb bin ich sehr dankbar, dieses Buch von der Penguin Random House Verlagsgruppe als Rezensionsexemplar erhalten zu haben und die ergreifenden Erlebnisse aus dieser Zeit nachlesen zu dürfen.

https://splendid-tales.blogspot.com/2022/07/rezension-zu-ein-sommer-wie-seither.html

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Päpste pupsen nicht (ISBN: 9783841503411)
Sternenstaubfees avatar

Rezension zu "Päpste pupsen nicht" von Alexander Smoltczyk

Eine verrückte Geschichte
Sternenstaubfeevor 5 Jahren

Smilla und Eloise sind beide fast elf Jahre alt und beste Freundinnen. Sie leben in Rom - genau wie der Papst. Als plötzlich ein Vogelschwarm am Himmel Figuren fliegt, der Papst während einer Audienz pupst und ein berühmter Fußballstar zweimal ins eigene Tor schießt, sind sich die Freundinnen sicher, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann! Die beiden Mädchen versuchen, das Rätsel zu lösen.

Mein Leseeindruck:

Diese verrückte Geschichte richtet sich an Kinder ab 10 Jahren. Obwohl zwei Mädchen hier die Hauptprotagonisten sind, denke ich, dass auch Jungen an dem Buch Freude haben können. Die Geschichte ist einfach herrlich schräg und total verrückt und wird bestimmt viele Kinder zum Lachen bringen.

Der Schreibstil ist kindgerecht einfach gehalten und die Handlung so verrückt und auch spannend, dass junge Leser bestimmt viel Freude haben werden mit diesem Buch. Auch zum Vorlesen eignet es sich sehr gut!

 

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Wer hat an der Zeit gedreht? (ISBN: 9783791519678)
FAMI_Ankes avatar

Rezension zu "Wer hat an der Zeit gedreht?" von Alexander Smoltczyk

Das Mädchen aus "Brüssel"
FAMI_Ankevor 6 Jahren

Ein Buchcover mit zwei süßen Mädels und einer großen Uhr in wunderschönen Farben hat mich sofort dazu bewegt das Buch aus unserer Bibliothek auszuleihen. Auch der Text auf der Rückseite des Buches hat mich sehr neugierig gemacht auf den Roman von Alexander Smoltczyk. Und nach dem ich das Buch gelesen habe, muss ich sagen, dass ich es keine Sekunde bereut habe das 192 Seiten starke Buch mit nach Hause genommen zu haben.

Die elfjährige Greta ist arg traurig. Ihr beste Freundin Smilla ist mit ihrer Familie in eine weit entfernte Stadt gezogen. Die Ferien gehen zu Ende und das neue Schuljahr fängt an. Doch wie soll Greta ihren Lehrer Bommel und die Klassenraudis Bernie und Max ohne seelische und moralische Unterstützung überleben? Am ersten Schultag kommt jedoch alles anders. Neben ihr auf den freien Platz setzt sich Zola. Sie kommt angeblich aus Brüssel und ist neu in Freiburg. Nur ist etwas an Zola anders: Ihre Haare und Klamotten ändern je nach Stimmung der neuen Freundin die Farbe oder die Textur. Und nach einigen Tagen verschwindet das Tagebuch von Zola. Wieso regt sich so sehr darüber auf und was hat sie zu verbergen?

Alexander Smoltczyk hat ein wirklich schönes Kinderbuch über eine ganz besondere Mädchenfreundschaft geschrieben. Der Text liest sich sehr flüssig, es sind keine schweren Wörter vorhanden und die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge für Kinder ab 10 Jahren.

Ganz besonders habe ich mit den beiden Mädels mitgefiebert. Während die eine noch etwas scheu ist, ist die andere ein Draufgänger. Sie ergänzen sich sehr gut miteinander und ich konnte gerade zum Schluss das starke Band der Freundschaft zwischen den beiden spüren. Auch ich musste mir eine Träne unterdrücken als es zum Schluss zum Abschied kam.
Ich hätte mir lediglich zum Schluss einen kurzen Epilog gewünscht, in dem beschrieben wird, ob Greta wieder eine neue beste Freundin findet oder nicht. Wie es jedenfalls in dieser Hinsicht mit ihr weitergeht. Denn seien wir mal ehrlich: Jedes Mädchen braucht eine beste Freundin! :)

Dennoch absolute Leseempfehlung für alle Leser ab 10 Jahren, die sich für Freundschaft und ein bisschen Fantasy interessieren, denen Spannung und Humor nicht zu kurz kommen darf.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wer hat an der Zeit gedreht?

Das neue Kinderbuch ab ca. 9 Jahren von Autor Alexander Smoltczyk erscheint in Kürze und wir laden zur Leserunde ein.
Erlebt zusammen das Abenteuer mit Greta und ihrer neuen Freundin
Manù aus der Zukunft!

Bewerbt euch jetzt zur Leserunde!

Wieso weiß die das alles? Und was hat die Neue in der 6b da für ein komisches Tagebuch? Greta freut sich über den Neuzugang in der Klasse - und was sie herausfindet, ist noch viel toller: Manù kommt nicht aus Bayern oder so, nein, sie kommt aus der Zukunft! Sie macht ein Zeitpraktikum in der Gegenwart. Aber das darf eigentlich keiner wissen. Zum Glück hat Manù immer ein Notfallkaugummi zum Vergessen dabei!





Alexander Smoltczyk, geboren 1958 in Berlin, ist mehrfach preisgekrönter Reporter des SPIEGEL und lebte mit seiner Familie fünf Jahre lang in Rom, in unmittelbarer Nähe des Vatikan. Seit 2010 arbeitet Alexander Smoltczyk als Korrespondent in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sein erstes Kinderbuch "Päpste pupsen nicht" beruht auf tatsächlichen Erlebnissen, auch wenn das oft kaum zu glauben ist.

Ich suche für die Leserunde zu "Wer hat an der Zeit gedreht" , Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch mit KinderMeinung im entsprechenden Alter!

Hierfür stellt der Verlag 15 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden.
Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei.

Bewerbungsfrage: Was würden eure Kinder gerne von

Manù aus der Zukunft wissen wollen?

Beim Dressler Verlag freut man sich auch auf euren Besuch, denn es warten wieder viele Neuerscheinungen auf euch!

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

163 BeiträgeVerlosung beendet
Nele75s avatar
Letzter Beitrag von  Nele75vor 7 Jahren
Hier die Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Alexander-Smoltczyk/Wer-hat-an-der-Zeit-gedreht-1170631241-w/rezension/1198237540/1198237933/ auch noch auf Amazon, Weltbild, Wasliestdu und auf meinem Blog www.elasbookinette.wordpress.com Vielen Dank für diese tolle Geschichte, die besonders meiner Tochter gut gefallen hat.
Und da ja nicht nur die Älteren lesen sollen gibts hier mal ein lustiges Kinderbuch

Päpste pupsen nicht von Alexander Smoltczyk scheint ein lustes Kinderbuch ab ca. 10 Jahren zu sein, das auch im Dressler Verlag erscheint.




Die zehnjährige Smilla traut ihren Augen nicht: Der Starenschwarm über der Stadt hat doch eben ein Herz gebildet; und jetzt sogar ein Gesicht! Was hat das bloß zu bedeuten? Klar, dass Smilla und ihre beste Freundin unbedingt herausfinden müssen, wer da seine Finger im Spiel hat. Zumal plötzlich noch ganz andere Merkwürdigkeiten passieren: Der Papst muss bei seiner Mittwochsaudienz pupsen. Und Francesco Totti schießt tatsächlich ins eigene Tor! Eigentlich wäre ja alles nur ein großer Spaß, wenn es nicht ein wohlgehütetes Geheimnis im Vatikan geben würde.

Für dieses Buch suche ich 10 Leser die das zusammen in einer Leserunde das Buch besprechen und rezensieren möchten. Zeitnahes mitlesen/rezensieren sollte also möglich sein.

Leserundenstart ist sobald die Bücher Lieferbar für den Handel sind (Februar)
Bewerbt euch daher bis zum 26.1.2013 für eines von 10 Rezensionsexemplaren


Vielen Dank an den Dressler Verlag

der somit auch unsere Querbeet - Challenge unterstützt

Danke!


192 Beiträge
jackdecks avatar
Letzter Beitrag von  jackdeckvor 10 Jahren
Vielen dank das wir mitlesen durften, krankheitsbedingt unsere verspätete Rezi (Sorry). Wir machen jeden Jahr als Familie eine Kurzreise in eine europ. Stadt, kommen gerade aus HH zurück, nächstes Jahr wollen mein beiden Söhne unbedingt nach Rom, inspiriert durch das Buch. http://www.amazon.de/review/R2OK9QBYU0GKEM/ref=cm_aya_cmt?ie=UTF8&ASIN=379151928X#wasThisHelpful http://www.lovelybooks.de/autor/Alexander-Smoltczyk/P%C3%A4pste-pupsen-nicht-1010610193-w/rezension/1038072960/

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

von 15 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks