Alexander Van der Bellen Die Kunst der Freiheit - In Zeiten zunehmender Unfreiheit

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Kunst der Freiheit - In Zeiten zunehmender Unfreiheit“ von Alexander Van der Bellen

Mike Hammer, Sam Spade, Philip Marlowe - die Helden amerikanischer Kriminalromane gaben dem jungen Alexander Van der Bellen ein Gefühl dafür, was Freiheit ist. Aufgewachsen im Tiroler Kaunertal, erzählt der ehemalige Wirtschaftsprofessor und Grün-Politiker erstmals Details über seine russischen Vorfahren, kleinbürgerliche Gymnasialprofessoren, befreiende Lektüre, das Aufbrechen der stockkonservativen Gesellschaft in Österreich ab 1968 und seine grünen Anfänge. Der rote Faden seiner Erinnerungen und Anmerkungen ist der Begriff der Freiheit - und seine aktuelle Gefährdung durch falsche Reaktionen auf Terroranschläge, durch drohende Einschränkungen von EU-Grundfreiheiten, aber auch durch die leichtfertige Preisgabe der Privatsphäre im Internet. Nachdenklich und präzise räsoniert Van der Bellen über Alltägliches und Politisches, Vergangenes und Zukünftiges, Lokales und Globales: wie er sich über den Puritanismus hinter der Anti-Raucher-Gesetzgebung ärgert, warum akademische Dünkel absolut kontraproduktiv sind, persönliche Erweckungserlebnisse, warum er das Ernst-Strasser-Urteil zutiefst ungerecht empfindet sowie welchem Politikerkollegen zu trauen ist.

Empfehlenswert für jede/n! Leicht und locker geschrieben, mit hoch relevantem Inhalt für Ö und EU!

— Phoebe
Phoebe

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Autobiografie zur Lage der Freiheit

    Die Kunst der Freiheit - In Zeiten zunehmender Unfreiheit
    Phoebe

    Phoebe

    27. February 2016 um 13:16

    Zu Herausgabezeitpunkt noch unklar, aber inzwischen hat er sich entschieden: Van der Bellen for President 2016. Anlassbezogen jedenfalls lesenswert! Van der Bellen schneidet eine manigfaltige Breite an Themen und gibt sowohl Fachexpertise als auch persönliche Meinung dazu ab. Angesprochen wird sein Lebensweg, prägende (politische) Erlebnisse an der Universität und zu Beginn seiner Karriere bei den Roten und dann Grünen. Das Büchlein ist leicht und locker geschrieben und schneidet vieles an der Oberfläche an. Für definitiv jeden lesbar und lesenswert, vor allem, da es für z.B. unentschlossene Einblicke liefert, ob Alexander Van der Bellen für ihn/sie eine gang- und wählbare Option für den österreichischen Bundespräsidenten darstellt.

    Mehr