Alexander Wohnhass Blutzoll

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutzoll“ von Alexander Wohnhass

Die verstörende Geschichte eines Söldners, der die zu jagen beginnt, die ihn einst beauftragten. Selbst zur Zielscheibe von Polizei, Verbrechern und Medien geworden, zieht er eine Spur der Verwüstung durchs Land. Alexander Wohnhaas – der Sänger von MEGAHERZ – legt mit Blutzoll einen absolut bösen Thriller vor, der unserer Gesellschaft erbarmungslos den Spiegel vorhällt. Die edle Erstauflage in der SPECIAL EDITION erscheint Ende Dezember/Anfang Januar: • Edles Hardcover im Maxi-Format, 320 Seiten • eingeschlagen in rotes Iris-Leinen, mit aufwendiger Prägung • farbiger Vor- und Nachsatz • Hochwertiger Schutzumschlag, vollfarbig bedruckt • Limitierte Erstauflage

Stöbern in Romane

Außer sich

Eine Geschichte mit einer Protagonistin die in keinster Weise berührt!

Laurie8

Was man von hier aus sehen kann

WOW!!! Ein wunderbarer Roman, der alles enthält was man sich wünscht: Freundschaft, Humor, Tragik und viel viel Nächstenliebe.

MissRichardParker

Der Typ ist da

Ganz nett zu lesen, aber nicht der Ortheil den ich gerne lese.

19angelika63

Der Gentleman

Herrlich witzig und urkomisch!

Kristall86

Tage ohne Hunger

Ein beeindruckendes Buch, das unter die Haut geht.

leserattebremen

Alles, was ich nicht erinnere

abgebrochen

Prinzenmama05

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Blutzoll

    Blutzoll

    GothicQueen

    23. April 2016 um 15:10

    Das Buch ist ziemlich gut gelungen. Ich habe, um ehrlich zu sein, weniger erwartet. Ich habe es nur gekauft, weil ich den Autor/Sänger der Band Megaherz mag. Bei Vorabbestellungen direkt im U-Line Verlag gab es sogar ein personalisiertes Autogramm im Buch. Auch wenn ich hier enttäuscht wurde, denn mein Name wurde falsch geschrieben, habe ich mir das Buch gleich nach der Lieferung zur Hand genommen und angefangen es zu lesen. Die Idee, die dahinter steckt ist echt super. Die Umsetzung ist auch gut geworden. Erzählen kann der Mann. Auch wenn es sich um fiktive Personen handelt, konnte ich Edgar förmlich vor mir sehen, wie er Mörder in Form eines Monsters sehen kann und sie tötet. Der Wahnsinn in seinen Augen, der an diesen Stellen über ihn kommt, war regelrecht DA, als ich die Passagen im Buch gelesen habe. Dann ist da noch die kleine Lisa, die aus zerrütteten Familienverhältnissen kommt. Und man kauft es ihr ab. Es ist nicht dieses: Ich hatte auch eine schlechte Kindheit. Es ist real. Es ist existent. Man möchte Lisa beschützen, wenn man von ihrer Mutter spricht, die sie nicht vor ihrem Stiefvater schützt, der sie schlägt. Man möchte ihr die Chance geben, ihren Traum zu leben und Fußball zu spielen. Und plötzlich sieht man sich selbst in der Rolle Edgars, der eben genau das versucht. Er nimmt Lisa bei sich auf, obwohl er sie nicht kennt, obwohl sie einfach bei ihm vor der Tür steht. Und das einfach nur, weil sie seine Hilfe braucht. Die Beiden kennen sich nicht, sind sich nur zufällig begegnet und scheinen wie füreinander geschaffen zu sein. Das Schicksal hat sie zusammengeführt. Edgar ist wie der Vater, den Lisa nicht hat und den sie braucht. Sie findet zwar heraus, dass er gemordet hat, doch sie bleibt bei ihm. Denn sie hat seine andere Seite kennengelernt. Die Seite, die für sie da ist. Dieses Buch kann ich nur jedem ans Herz legen. Es beschreibt zwei Schicksale, die bewegender nicht sein könnten. Und die Umgebung, in der beide aufgewachsen sind wird zum Greifen nah. Die Umgebung, die beide zu dem machte, was sie sind. Die Geschichte will kein Mitleid erregen, aber sie tut es. Und obwohl es Mitleid verdient an dieser Stelle, schaffen es die Charaktere selbst aufzustehen. Immer und immer wieder. Und weiterzugehen. Sie sind stark. Auch wenn das nicht den Eindruck erweckt. Denn immerhin ist Edgar in psychiatrischer Behandlung. Auch wenn er es nicht weiß: Er ist stark. Selbst wenn er es am Ende nur für Lisa ist. Und sie ist stark durch die Menschen, die ihr helfen. Durch Menschen, die für sie da sind. Und diese Menschen gehören nicht zu ihrer Familie. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks