Alexander Wolf

 4.3 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Sinnbild.

Alle Bücher von Alexander Wolf

Sinnbild

Sinnbild

 (4)
Erschienen am 22.06.2018

Neue Rezensionen zu Alexander Wolf

Neu
IanCushings avatar

Rezension zu "Sinnbild" von Alexander Wolf

Aus dem Leben ...
IanCushingvor 4 Monaten

Generell bin ich kein großer Schreiber von Rezensionen, aber über eine Empfehlung (vielen Dank an Thrilling Books!) hat Alexander Wolf mich gefunden und neugierig auf sein Werk gemacht. (Vielleicht interessant für jeden Käufer / Autor: Der Versand über Amazon ging verdammt schnell!)

Aber nun zu meiner Meinung und meinen Gedanken zu "Sinnbild", welches Alexander Wolf über BoD veröffentlicht hat.

Diese Geschichte ist kein leichter Stoff, das steht fest; allerdings schreibt Alexander Wolf so authentisch und real, dass es beim Lesen mitunter schmerzt. Er sagt selbst in seiner Danksagung, dass er "nie einen Plot und immer nur Gedanken aufgeschrieben habe". Diese Herangehensweise sorgt dafür, dass der Leser hineingezogen wird in einen Strudel düsterer, depressiver Gedanken. Diese sind unkomfortabel, schonungslos und auch wenn man sich nicht unbedingt mit ihnen identifizieren muss oder kann, sind sie, wenn der Leser entsprechend empathisch ist und weiß, dass es Seelenzustände jenseits des schönen Scheins gibt, durchaus nachvollziehbar.

Erzählt wird die Geschichte von Michael und Ophelia, die im Grunde ein gutes Leben haben, aber dennoch beide mehr oder minder unglücklich sind. Ihre Unzufriedenheit versuchen die beiden, unabhängig voneinander (da man es versäumt, darüber zu sprechen), mit dem ältesten Trieb der Welt zu übertünchen – Sex. Aber wie so oft im Leben ist es nicht das Gleiche, wenn zwei Dasselbe tun.

Abwechselnd tauchen wir ein in die Gedankenwelten von Michael und Orphelia und werden Zeuge, wie die Spirale aus Unzufriedenheit, Eintönigkeit und der daraus resultierenden Depression (oder ist es anders herum?) den Menschen dazu treibt, Dinge zu tun, die er nie für möglich gehalten hatte. In Michaels Falle begleiten wir ihn auf dem Weg, während wir bei Ophelia im Fortgang der Geschichte vor vollendete Tatsachen gestellt werden, was einen ziemlich guten Twist darstellt.

Besonders gelungen finde ich persönlich die kurzen Kapitel, in denen ein Erzähler die Geschichte vorantreibt, sorgt es doch für eine schöne Abwechslung. An manchen Stellen arbeitet Alexander Wolf ganz hervorragend mit Bildern und surrealen Szenen, die sehr visuell sind.
Inspirierend sind auch die Zitate aus Shakespeares Werken, die dem folgenden Texten immer wieder eine Stimmung geben.

Zum Ende des Buches, zu dem es einen Nachfolger geben wird, denn die Geschichte ist nicht zu Ende erzählt, hat Alexander Wolf noch eine brutale Wendung / überraschenden Cliffhanger eingebaut, der mich hoffen lässt, dass der zweite Teil schnell folgen wird. Es wird spannend sein zu sehen, wie die Geschichte weitererzählt wird und in welche Richtung sie sich entwickelt, denn der Weg ist offen und kann jede erdenkliche Wendung nehmen.

Im Anhang ist bereits ein kleiner Ausschnitt des zweiten Teiles enthalten, die unkorrigiert und unlektoriert einen kleinen Vorgeschmack gibt.

Es ist die Ehrlichkeit, die das Buch lesenswert macht und das Thema "Sex" regt zum überprüfen der eigenen Maßstäbe und Moral an. Einerseits sind sexuelle Reize allgegenwärtig, wie zum Beispiel in der Werbung etc., denn "sex sells" und gleichzeitig sind die individuellen Bedürfnisse ein Tabu, auch für das betroffene Individuum, wie wir bei Michael erleben können. Darüber hinaus kann man Gedankenspiele spielen, ob die Pauschalisierung von Ehe – Liebe – Sex zwingend bei jedem Paar sinnvoll sein mag. Aber darüber sollte sich jeder Leser selbst Gedanken machen.

Es sind interessante Fragen, die sich dem Leser bei der Lektüre stellen können und weit mehr, als man von den Bestsellerlisten erwarten kann, denn hier ist die Seele der Protagonisten kein massentaugliches Konstrukt (wie die unzähligen depressiven Kommissare aus Skandinavien), sondern es geht tiefer in die Abgründe der Seele, als sich mancher wünschen mag.

Ich verstehe Alexander Wolf als einen "Untergrund-Autor", einen Selfpublisher, der sich keinen Normen der Verlage zu beugen braucht und daher, wie alle seine Kollegen, machen sollte und vielmehr machen muss, was er will. Nur so entsteht unter der glatten Oberfläche des Mainstreams und der gleichgeschalteten Bestsellerlisten etwas, das sich zu entdecken lohnt.

Da es sich um ein selbstveröffentlichtes Buch handelt, muss / darf / sollte man kein perfektes Layout oder Lektorat erwarten (was finanziell den Rahmen des Hobbys deutlich sprengen würde); allerdings habe ich die breiten Ränder, den großen Zeilenabstand und die Schriftart als sehr angenehm beim Lesen empfunden.

Das Cover ist großartig umgesetzt und zusammen mit dem strukturgeprägtem Paperback ergibt es eine hochwertige Gesamterscheinung.

Ich empfehle "Sinnbild" von Alexander Wolf allen Lesern, die den Mut haben, jenseits des Mainstreams in die schonungslos offengelegten Gedanken eines Autors einzutauchen und sich auch nicht davor scheuen, sich nach der Lektüre einige unbequeme Fragen zu stellen.

Kommentieren0
0
Teilen
ThrillingBookss avatar

Rezension zu "Sinnbild" von Alexander Wolf

„Sinnbild“ – Fragen des Seins
ThrillingBooksvor 4 Monaten

Alexander Wolf fragte mich, ob ich sein Buch gerne rezensieren würde. Sinnbild ist seine erste Veröffentlichung und im Self-Publishing-Verlag „Books on Demand“ erschienen. Vielen Dank für die Bereitstellung des Taschenbuches, welche meine persönliche Meinung in keinster Weise beeinflusst hat.

Klappentext
Michael ist Anfang 40 und steckt mitten in der Midlife-Crisis. Obwohl er eine gesicherte Existenz hat, voll im Berufsleben steht und mehr besitzt als er zum Leben braucht, verirrt er sich immer mehr in einem Gedankenchaos. Getrieben von Langeweile, Unzufriedenheit und der Monotonie des Alltags, flüchtet er in die Arme einer Prostituierten. Geplagt von Albträumen und dem schlechten Gewissen gegenüber seiner Frau, stürzt er in eine tiefe Sinnkrise. Nicht ahnend, dass seine Frau ebenfalls das Neue sucht. Bis zu dem Tag, als seine Ehefrau spurlos verschwindet und er von einem unbekannten Telefonanrufer terrorisiert wird.

Ein Buch über den Wahnsinn des Lebens und den Sinn der Endlichkeit. Das Erkennen des Glücks, das Finden der Zufriedenheit und der Wertschätzung der Langeweile.
Und sind wir uns dessen bewusst, dass nur die Vergangenheit bestand hat, wenn einem alles genommen wurde?

Inhalt
Michael, ein attraktiver Mit-Vierziger mit dem perfekten Leben, sprich einer attraktiven Frau die ihn liebt, einem tollen Sohn, einem guten Job und allem was man einem perfekten Leben noch so zuschreibt. Von außen ist es perfekt, aber was steckt hinter Fassade wenn man zum Beispiel jeden Morgen auf dem örtlichen Parkplatz mit den Herzchen-Wohnwagen und schummriger, roter Beleuchtung, vorbei fährt und irgendwann diesen Service ausprobiert…

Cover
Auf dem Cover sehen wir ein Portrait eines Mannes. Das Portrait ist nur schemenhaft in schwarz-weiss und von der Seite dargestellt. Ein Schwarm Vögel fliegen aus dem Kopf des Mannes und machen deutlich das irgendetwas mit ihm nicht stimmt, ebenso scheint der Blick total abwesend und in sich gekehrt zu sein.

Bewertung
Alexander Wolf zeigt uns in „Sinnbild“ absolut nachvollziehbare Charaktere die innerhalb der Geschichte erst einmal klar umrissen werden. Es gibt 2 Hauptpersonen, von denen wir zuerst Michael und seine Gedankenwelt kennenlernen, und dann Ophelia, seine Frau. Beide sind glaubwürdig dargestellt und man kann das Denken beider Personen sehr gut nachvollziehen. Wie es Michael in die Depression zieht ist für mich glaubwürdig und auch nachvollziehbar, aber ich kann selbst nicht sagen ob es so richtig ist, oder nicht. Für mich ist es vorstellbar das es so anfangen kann.

Die Story wechselt zwischen der Perspektiven von Michael und Ophelia hin und her, man lernt beide gut kennen und die verschiedenen Perspektiven ergänzen sich sehr gut und verdeutlichen die Ängste und Sorgen beider Parteien. Dann gibt es noch die Perspektive des „Erzählers“ in einigen Kapiteln die Dinge einführt oder von einem Ort zum anderen führt wo die Handlung weiter geht. Mir gefällt auch, das die Handlung überall in jeglicher Kleinstadt, Stadt oder Großstadt spielen könnte. Es werden mit Absicht keine Ortsnamen oder Straßennamen genannt, da diese die Story in keinster Weise voranbringen würden.

Der Erstling macht Lust auf einen zweiten Teil, um offene Fragen aus diesem Roman zu klären und ich möchte wissen wie es mit Michael und Ophelia weiter geht. Was macht die Depression mit Michael? Was passiert mit Ophelia? Wie entwickelt sich die Beziehung der beiden weiter? Ich stelle hier mit Absicht keine Spoiler hinein da es das Lesevergnügen für euch doch sehr reduzieren würde zu wissen was mich noch interessiert und welche Vermutungen ich noch habe.

Kommentieren0
1
Teilen
Sakle88s avatar

Rezension zu "Sinnbild" von Alexander Wolf

Sinnbild
Sakle88vor 4 Monaten

Inhalt:
Michael ist Anfang 40 und mitten in der Midlifecrisis.
Obwohl es ihm wirklich gut geht, er hat eine Frau die er liebt, eine gesicherte Existenz und steht mitten im Berufsleben, verirrt er sich in ein Gedankenchaos das ihn immer mehr zu verschlingen droht. 
Durch seine Unzufriedenheit und Langeweile treibt es ihn in die Arme einer Prostituierten. Durch sein schlechte Gewissen seiner Frau gegenüber verrennt er sich in Alpträume und nimmt immer weniger am realen Leben teil. Er landet in einer Sinnkrise. Während seine Frau sich ebenfalls einen Liebhaber sucht. 
Selbst als seine Frau spurlos verschwindet und er von einem Telefonanrufer terrorisiert wird, scheint er noch immer gefangen in seiner Welt.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich wirklich passend gewählt. Es spiegelt sehr gut Michael und seine Gefühle wieder, wie ich finde.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Zitate und Poesie mittendrin passt gut zur Handlung, ist aber absolut nichts für mich. Ich kann mit Poesie und Gedichten einfach nichts anfangen. Was mich trotzdem nicht dran gehindert hat diese zu lesen.
Was mir hier besonders gut gefällt, ist das die Handlung aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist. Nicht nur das wir hier aus der Sicht von Michael und aus der Sicht von Ophelia, seiner Frau lesen, Nein, hier gibt es auch Kapitel mit dem Titel "Wir". In denen wir als Leser direkt angesprochen und miteinbezogen werden. Das hat mir sehr gut gefallen.

Die Charaktere finde ich wirklich sehr gut und authentisch dargestellt.
Ich konnte mich, obwohl ich eine Frau bin, sehr gut in Michael einfühlen. Sein Gedankenchaos und sein schlechte Gewissen sind sehr gut rüber gekommen. Auch wenn ich sein Handeln nicht unbedingt als gut heißen möchte, denn in einer Beziehung oder auch Ehe gibt es eigentlich immer die Möglichkeit miteinander zu sprechen. Aber gut, wäre das hier der Fall wäre es wahrscheinlich keine Geschichte in der Art geworden. Wer weiß ob dann überhaupt eine Geschichte entstanden wäre. Nein, ich muss es nicht für gut heißen oder gar verstehen. Aber es ist schon erstaunlich was eine Midlifecrisis mit einem anstellen kann.
Ich habe Michaels Gefühle als wahr und wirklich verwirrend wahrgenommen.
Ophelia ist ebenso authentisch. Sie macht sich, trotz ihrer eigenen Seitensprünge, wirklich Gedanken um ihren Mann Michael. Auch hat sie Sorge das die Ehe zerbrechen würde. Ich konnte mich ebenso in sie einfühlen und habe mit beiden quasi mit gelitten.
Den Spannungsaufbau finde ich sehr gut gelungen. Auch die Wendung die hier vorgenommen wird ist wirklich gut.

Fazit:
Eine Handlung die wahrer und tiefsinniger nicht sein könnte mit Charakteren die absolut realistisch und authentisch dargestellt worden sind. Von mir gibt es daher 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

Vielen lieben Dank an den Autor Alexander Wolf, für das Reziexemplar, was meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat 

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Hanna" von Sandra Jungen (Bewerbung bis 12. November)
- Leserunde zu "Das Schutzengelprogramm" von AR Walla (ebook, Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde zu "Augenschön - Das Ende der Zeit (Band 1)" von Judith Kilnar (Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde zu "Ich im Sternenmeer" von Lomason (Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 15. November bzw. bis 17. November)
- Leserunde zu "Kira: Bedrohung oder Rettung?" von Ive Marshall (ebook, Bewerbung bis 16. November) 
- Leserunde zu "Das Schicksal der Banshee" von Alina Schüttler (Bewerbung bis 18. November)
- Buchverlosung zu "Eva" von Lilian Adams (Bewerbung bis 19. November)
- Buchverlosung zu "Passiert. Notiert. Bedacht. Gelacht." von Rainer Neumann (Bewerbung bis 20. November)

(HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks