Das Buch der Begegnungen (3 MP3-CDs)

von Alexander von Humboldt 
3,8 Sterne bei13 Bewertungen
Das Buch der Begegnungen (3 MP3-CDs)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Suszis avatar

Mir hat dieses anspruchsvolle Hörbuch sehr gut gefallen – jedoch ist dies nichts für Leser/Hörer, die „nur“ eine Unterhaltung erwarten.

Mauelas avatar

Besonders für geografisch und wissenschaftlich begeisterte Zuhörer zu empfehlen.

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Buch der Begegnungen (3 MP3-CDs)"

Wagemut und Wissbegier, ein feines Beobachtungs- und Differenzierungsvermögen und vor allem die unbändige Lust an immer neuen Begegnungen machten Alexander von Humboldt vor 200 Jahren zu einem epochalen Weltentdecker. Auf seiner Reise in die amerikanischen Tropen von 1799 bis 1804 hielt der preußische Kosmopolit eine Vielzahl Physiognomien fest und sah die Welt, wie sie vor ihm noch keiner gesehen hatte. Das 'Buch der Begegnungen' versammelt die empathischsten Zeugnisse aus den 'Amerikanischen Reisetagebüchern' und zeigt einen verständigen Geist ohne Berührungsängste. Überzeugt davon, dass es keine unterlegenen oder gar minderwertigen Ethnien gebe, war er seinen Zeitgenossen weit voraus. Und selbst im 21. Jahrhundert kommt Alexander von Humboldt als Anwalt einer universellen Humanität wie gerufen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958620803
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Schallplatte
Umfang:0 Seiten
Verlag:Audiobuch
Erscheinungsdatum:31.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    frenx1s avatar
    frenx1vor 18 Tagen
    Humboldts kunterbunte Gedankenwelt

    Alexander von Humboldts „Buch der Begegnungen“ ist keine einfache Kost. Es handelt sich vielmehr um Humboldts Aufzeichnungen, die hier wiedergegeben werden.

    So verwundert es nicht, dass man in dem „Buch der Begegnungen“ einen roten Faden vergeblich sucht. Zudem fehlt dem Hörbuch die erklärende Einleitung des Buches, sodass man sich als Leser immer stärker hineingeworfen fühlt in die losen Gedanken eines Entdeckers des ausgehenden 18. Jahrhunderts.

    Fünf Jahre lang bereiste Humboldt Südamerika. Auf tausenden Seiten hat Humboldt seine Eindrücke in den „amerikanischen Reisetagebüchern“ notiert. Eine logische Ordnung sucht man dort vergebens. Im Gegenteil: Humboldt wechselt permanent das Thema – von der Beschreibung der Fauna über Begegnungen mit einzelnen Menschen, dann wird die Landschaft vermessen, schließlich finden sich Ausführungen über Missionare und die Sklaverei. Auch in dem „Buch der Begegnungen„, das Auszüge aus den Reisetagebüchern präsentiert, ist diese Unordnung durchgehend spürbar.

    Humboldt bestimmt die Dichte von Gneis, die Höhe von Bergen und keine Minute später kann er sich grundlegende Gedanken über die Sklaverei machen. Ich gebe zu: so sehr mir viele Überlegungen von Humboldt gefallen haben und ich mit Interesse zuhörte, so sehr bin ich auch immer wieder aus dem Hörbuch „rausgeflogen“, weil die Themen so schnell wechseln. Dass Humboldt als „Universalgelehrter“ wirklich alles für beobachtens- und untersuchenswert hält, macht das Zuhören bei diesem Hörbuch alles andere als leicht.

    Dabei gibt es in dem „Buch der Begegnungen“ viel Spannendes zu entdecken. So macht sich Humboldt über die Missionare lustig, die Schaudergeschichten von Löwen und Krokodilen in ihre Heimat schicken, wo sie doch sicher und komfortabel leben, ohne allzu viel arbeiten zu müssen.

    Einen zutiefst kritischen Blick hat der Aufklärer Humboldt auf die Sklaverei. Wer darüber rede, wo Schwarze menschlicher behandelt werden, der verhöhne den Begriff der Menschlichkeit, schreibt Humboldt. Dass Schwarze und Indianer unter den richtigen Bedingungen genauso fleißig sein könnten wie die Weißen, dessen ist sich Humboldt sicher. Wie alle Aufklärer seiner Zeit sieht er den Fehler in der fehlenden Erziehung und in den fehlenden Möglichkeiten der Entfaltung. Dennoch kommt uns auch bei Humboldt heute manches gelinde gesagt veraltet vor, wenn er zum Beispiel den „Negergeruch“ wissenschaftlich analysiert.

    Das Nachwort, das am Schluss des Hörbuchs folgt, ist für das Verständnis kaum hilfreich, es beschränkt sich vielmehr auf die Würdigung Humboldts.

    Fazit: Wer sich für Humboldt oder für die Aufklärung interessiert, wird an dem „Buch der Begegnungen“ seine Freude und seinen Hörgenuss haben. Eine leichte Kost ist es nicht.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Phil09s avatar
    Phil09vor 20 Tagen
    Interessante Einblicke in Humboldt´s Reisen

    Der Name Alexander von Humboldt steht per se für Entdecker- und Foschungsdrang. Diese und viele weitere Attribute machten Humboldt zu einer der bedeutensten Persönlichkeiten der deutschen Geschichte, dessen Wirken weit über unsere Landesgrenzen hinausgeht.

    Das vorliegende Hörbuch bietet nun die Möglichkeit einen Blick bzw. ein Ohr auf Humboldts Reisen, dessen Begegnungen, Erlebnisse und Entdeckungen zu haben.

    Für alle interessierten Hörer ist "Das Buch der Begegnungen" eine schier endlose Quelle an Informationen und voller interessanter Einblicke in Humboldts Reiseaktivitäten. Da es sich hier um ein Sachbuch handelt und keine "Geschichte" erzählt wird, sollte das bereis erwähnte Interesse zumindest vorhanden sein, da es sich hier um sehr anspruchsvolle Lektüre handelt, die sicherlich nicht nebenher aufgenommen werden kann.

    Positiv aufgefallen ist mir die sehr angenehme Vertonung des Hörbuchs und die hochwertige Verpackung, in der das Hörbuch seinen Hörer erreicht.

    Fazit: Wer sich auf dieser Hörbuch einlässt, der wird sicherlich nicht enttäuscht werden. Wer jedoch reine Unterhaltung sucht, sollte wohl besser einen Bogen um dieses Hörbuch machen.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Suszis avatar
    Suszivor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Mir hat dieses anspruchsvolle Hörbuch sehr gut gefallen – jedoch ist dies nichts für Leser/Hörer, die „nur“ eine Unterhaltung erwarten.
    Anspruchsvolles Hörbuch mit Einblicken in Humboldts Reisen und Entdeckungen

    Eins vorab: dies ist kein Hörbuch für „nebenbei“. Man sollte sich Zeit und Muße nehmen, wenn man dieses Hörbuch genießen möchte: dann wird man mit sachlichen Informationen und Erlebnissen von Humboldts Reisen, seinen Eindrücken und Beschreibungen belohnt. Fast fühlte ich mich als Teilnehmer der Expedition, als würde ich alles selbst erleben und mit eigenen Augen sehen. Die Wahl Frank Arnolds als Sprecher finde ich sehr gut, ihm gelingt es mit angenehmer Stimme den tagebuchartigen Vortrag interessant zu übermitteln.

    Die Gestaltung der CD-Box ist hochwertig und vermittelt bereits einen ersten Eindruck, was den Hörer hier erwartet: eine Bildungsreise mit Humboldt.

    Mir hat dieses anspruchsvolle Hörbuch sehr gut gefallen – jedoch ist dies nichts für Leser/Hörer, die „nur“ eine Unterhaltung erwarten. Hierzu sollte man sich voll und ganz einlassen um die ganze Fülle der Informationen auch (be)greifen zu können

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Marieke_Stahlvor einem Monat
    Reisen und Entdecken...

    Alexander von Humboldt ist einer der groessten Entdecker seiner Zeit. Seine Entdeckunngen, vor allem seine langen Reisen hielt er in einem bzw. mehreren Tagebuechern fest. Dieses Hoerbuch sind die vertonten Aufzeichnungen, nicht eine Gescichte ueber Humboldt, sondern von ihm selbst.


    Das Cover ist schlicht, ist aber angenehm gestaltet. Die Ganze Verpackung machte einen hochwertigen Eindruck. Auch das Begleitheft bietet neben dem eigentlichen Hoerbuch einige Informationen. 
    Der Inhalt ist ein Sachbuch. Es bietet viele Informationen und auf diese sollte man sich als Hoerer konyentrieren. Die Handlung kann nicht einfach nebenbei gehoert werden, dann verpasst man doch zu viele Details. Auch das Fehlen von Kapiteleinordnungen (z.B. Datum und Ort) erschwerden das Einordnen der Informationen. 
    Der Sprecher ist genau richtig fuer dieses Hoerbuch. Er schafft es diesen doch recht trockenen Stoff angenehm zu verpacken. 

    Alles in Allem kann ich dieses Hoerbuch bedingt weiter empfehlen. Der Hoerer sollte sich im Klaran darueber sein, dass er keine Unterhaltungsstory erwarten kann. Dieses Hoerbuch hat gany klar einen Bildungsauftrag. Es begeistert jedoch durch den tollen Sprecher. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    E
    Esther1507vor einem Monat
    Begegnungen

    Das "Buch der Begegnungen" fasst die Reiseaufzeichnungen Humboldts auf seinen Reisen durch den amerikanischen Kontinent zusammen. Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts verbrachte er viele Jahre damit, die Vöker Mittelamerikas nicht nur zu erforschen, sondern auch kennen und verstehen zu lernen.
    Beim Hören seiner Reisenotizen wird einem immerwieder klar, was für ein neugieriger, aber auch interessierter Mensch Humboldt gewesen sein muss, der sich nie in seinem Forschungsdrang von anderen hat einengen lassen. Auch bewundernswert (und seiner Zeit weit voraus, auch wenn das aus heutiger Sicht eine andere Thematik ist): Humboldt ging stets vorurteilsfrei an die wortwörtlichen Begegnungen heran und hat sich nie über indigenen Völker gestellt.
    Als Hörbuch kann man der Stimme von Frank Arnold gut lauschen, allerdings ist dieses Hörbuch nichts zum "mal nebenbei" hören, es erfordert schon einiges an Konzentration.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Mauelas avatar
    Mauelavor einem Monat
    Kurzmeinung: Besonders für geografisch und wissenschaftlich begeisterte Zuhörer zu empfehlen.
    Das Buch der Begegnungen

    Alexander von Humboldt, Entdecker, Forscher und Pionier seiner Zeit ist wohl dem Namen nach den Meisten bekannt.

    Mit dem Sprecher Frank Arnold kann man Humboldt im Hörbuch „Das Buch der Begegnungen“ auf seinen Reisen und Abenteuern begleiten. Der Hörer taucht ein in die Vorstellungen und Gedankengänge längst vergangener Zeiten, als die Erde noch unentdeckt war und jede Reise ein gewisses Abenteuerpotential barg.

    Er, der seiner Zeit weit voraus war, bereiste voller Wissbegierde und Tatendrang die Welt und seine Gedanken und Ideen, die er dabei zu Papier brachte, sind Grundlage dieses Hörbuches. Das ist natürlich insofern besonders interessant weil man dabei den Menschen Humboldt ganz nahe und persönlich erlebt. Seine für die damalige Zeit modernen Ansichten, Wertvorstellungen und Ideen sind sehr interessant und bieten sehr tiefe Einblicke und sind genauso Thema wie die Lebensbedingungen der damaligen Zeit. Allerdings birgt diese eher Tagebuchartige Hörbuchversion auch die Gefahr gelangweilt oder überfordert zu werden, denn manche Passagen tröpfeln vor sich hin, manche sind nur für naturwissenschaftlich oder geografisch sehr interessierte Hörer von Interesse und manche Abschnitte sind einfach zu lang .

    Das Hörbuch ist, so gut gelesen und interessant es ist, kein Hörbuch um es nebenher zu hören. Nur wenn man mit dem Kopf bei der Sache ist, kann man der Erzählung folgen. Das ist aber bei einer Erzähldauer von 14 Stunden nicht immer einfach.

    Von mir daher eine Hörempfehlung für naturwissenschaftlich und geografisch begeisterte Zuhörer, die keine besonderen emotionalen Höhen oder Tiefen im Hörbuch erwarten sondern einfach auf eine gute Reiseerzählung aus längst vergangener zeit setzten.

    Kommentieren0
    43
    Teilen
    Rose75s avatar
    Rose75vor einem Monat
    Kurzmeinung: Nichts für zwischendurch
    Eher für Fachpublikum

    Es ist eine schöne Idee per Hörbuch die Reise des Entdeckers und Forschers Alexander von Humboldt zu verfolgen.  Ich konnte allerdings manchen Kapiteln kaum folgen, weil ich nicht wusste wann er wo war. Für mich wäre es hilfreich gewesen, zu den Tagebucheinträgen  den Ort und das Datum dazu zu erwähnen, immerhin war er 5 Jahre unterwegs. 


    Die Tagebucheinträge sind Notizen und Gedanken von Herrn von Humboldt und beinhalten hochinteressante Details der damaligen Zeit.  

    Fazit:
    Wer sich in aller Ruhe auf das Hörbuch einlassen kann und botanisches Hintergrundwissen hat, der hat Freude mit dem Hörbuch. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    DanielaAlges avatar
    DanielaAlgevor einem Monat
    Kurzmeinung: Viel Informatives für Interessierte
    Toller Sprecher, interessanter Inhalt, nur mir großer Konzentration konsumierbar


    Die Stimme des Sprechers ist grandios. Ich mochte sie sofort. Seine Aussprache, seine Pausen, die Betonungen, die vielen fremdsprachlichen Ausdrücke -- großes Kino. Perfekt.

    Der Inhalt ist für geschichtsinteressierte reisfreudige Hörbuchhörer sicher ganz wunderbar. Wer sich von dem Hörbuch allerdings Unterhaltung erwartet, der sei gewarnt. Das Zuhören erfordert höchste Konzentration, sonst fällt das Folgen schwer.

    Ich persönlich fühlte mich mit dem Hörbuch leider überfordert. Was daran liegen mag, dass ich mit dem Auto nur kurze Strecken zurücklege und daheim immer die Kinder dazwischen plappern.

    Wer Zeit, Ruhe und Interesse mitbringt, wir

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nelings avatar
    Nelingvor einem Monat
    Kurzmeinung: Mit diesem sehr informativen Hörbuch hat man die Gelegenheit Alexander von Humboldt auf seinen Reisen zu begleiten.
    "Aus den amerikanischen Reisetagebüchern" von Alexander von Humboldt

    Mit diesem sehr informativen Hörbuch hat man die Gelegenheit Alexander von Humboldt auf seinen Reisen zu begleiten.


    Gelesen wird das Hörbuch sehr gekonnt von Frank Arnold. 

    Inhaltsangabe : 
    Alexander von Humboldt war ein phänomenaler Wissenschaftler und Weltentdecker. Zwischen 1799 und 1804 erkundete er die amerikanischen Tropen. Was er da sah und erlebte, hielt er akribisch in den "Amerikanischen Reisetagebüchern" fest. Das "Buch der Begegnungen" hat eine Laufzeit von über 14 Stunden, trotzdem stellt es natürlich nur einen Auszug aus seinen großen Hinterlassenschaften dar. 

    Alexander von Humboldt wurde am 14.9.1769 in Berlin geboren und starb am 6.5. 1859 , damit erreichte er das für damalige Zeiten außerordentlich hohe Alter von fast 90 Jahren. Damit beträgt sein Lebenswerk über 70 Jahre und in diesen Jahren hat er wirklich unwahrscheinlich viel erforscht.  Er bereiste zu Forschungszwecken nicht nur Lateinamerika und die USA, sondern auch Zentralasien. Er war einer der bedeutendsten Wissenschaftler aller Zeiten nicht nur auf dem Gebiet der Geologie , Zoologie und Botanik, sondern auch der Physik, Chemie , Astronomie, Geographie, Klimatologie, Ozeanologie und natürlich der  Ethnologie.  Wir können uns glücklich schätzen dass er nicht nur geforscht hat, sondern auch alles akribisch genau notierte und sehr gut illustrierte, dadurch hat er ein großes Vermächtnis für seine Nachwelt hinterlassen.     

    Ich hatte irgendwie erwartet ein Buch über Humboldt zu lesen (b.z.w. zu hören). Das ist dieses Buch aber nicht, es ist  von Humboldt selbst und zwar nicht nur ein Buch sondern der Auszug aus ganz vielen Tagebüchern. Humboldt lässt uns hier an seinen Reisen teilnehmen. Das ist überaus informativ, aber man muss schon sehr genau zuhören, sich konzentrieren.

    Für mich wäre ein richtiges Buch geeigneter gewesen, als das Hörbuch, weil ich manches nicht gleich erfasste nochmals hören musste.  Ich hätte mich gefreut, wenn es im Booklet ein paar mehr Erklärungen gegeben hätte und eine Karte. Trotzdem halte ich es für eine gelungene Hörbuchfassung. Der Sprecher   Frank Arnold las das Buch sehr gekonnt und das Hörbuch bietet eine Fülle von Wissen. 

    Ich empfehle es vor allem wissenschaftlich Interessierten und bewerte dieses Werk mit 3,5 Sternen



    Kommentieren0
    42
    Teilen
    Hellena92s avatar
    Hellena92vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine informative Reise mit einem wissen hungrigen Mann, der sich nicht aufhalten lies- Franks Arnold liest dies brillant (wie immer ;))
    Für diejenigen von euch, die interessiert sind Humboldt im damaligen Berichtstil zu begleiten.

    "Das Buch der Begegnungen" von Alexander von Humboldt mit Ergänzungen durch Ottmar Ette, ist die Sammlung Humboldts Reisen und seiner Beobachtungen.

    Klappentext:
    Wagemut und Wissbegier, ein feines Beobachtungs- und Differenzierungsvermögen und vor allem die unbändige Lust an immer neuen Begegnungen machten Alexander von Humboldt vor 200 Jahren zu einem epochalen Weltentdecker. Auf seiner Reise in die amerikanischen Tropen von 1799 bis 1804 hielt der preußische Kosmopolit eine Vielzahl Physiognomien fest und sah die Welt, wie sie vor ihm noch keiner gesehen hatte. Das 'Buch der Begegnungen' versammelt die empathischsten Zeugnisse aus den 'Amerikanischen Reisetagebüchern' und zeigt einen verständigen Geist ohne Berührungsängste. Überzeugt davon, dass es keine unterlegenen oder gar minderwertigen Ethnien gebe, war er seinen Zeitgenossen weit voraus. Und selbst im 21. Jahrhundert kommt Alexander von Humboldt als Anwalt einer universellen Humanität wie gerufen.

    Mein Fazit:
    Unglaublich informativ ist dieses Hörbuch, in dem man den Entdecker auf seiner Reise begleiten kann.Ein sehr ambitionierter Mann, der versucht hat so wissenschaftlich wie möglich (zu der Zeit wirklich herausragend) zu arbeiten. Er war unglaublich wissbegierig. Ein sehr beeindruckender Mann. Frank Arnold macht seinen Job hier unglaublich gut! 
    Achtung: Dieses Hörbuch sollten nur diejenigen hören, die sich wirklich interessieren, denn 14 Stunden können lang werden, wenn man eine Talfahrt der Gefühle oder eine spannungsgeladene Geschichte erwartet! Wer dafür bereit ist, der nehme bitte dieses Hörbuch zur Hand, denn der Audiobuch Verlag hat sich hier sehr ins Zeug gelegt, um den Hörern einen Ohrenschmaus zu liefern! In einer stabilen und sehr dekorativen Box wird das Hörbuch geliefert und besticht somit schon hier.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Audiobuch_Verlags avatar
    Jetzt auch als Hörbuch: Das Buch der Begegnungen von Alexander von Humboldt

    Historische Flaschenpost zur rechten Zeit

    Mit Wagemut und Wissbegier dem Fremden begegnen

    Fünf Jahre dauerte die berühmte Amerika-Reise von Alexander von Humboldt. Als er 1799 in Spanien in See stach, war er voller Neugier auf das Fremde, aber auch geprägt von den »Berichten« seiner Zeitgenossen über die „Neue Welt“. Diese schrieben meist unbesehen über deren unterlegene Wildheit, herabblickend vom hohen Thron zivilisatorisch-europäischen Herrendenkens.

    Bereits im zweiten Jahr seiner Reise, noch bevor er ins Innere Südamerikas aufbrach, notiert Humboldt in sein Tagebuch: »Das Menschengeschlecht ist einfach, gut und herzlich in diesem Lande, und ich verlasse die Küste, als schiede ich von väterlichem Boden.«

    Während seiner Reise, die ihn durch die späteren Staaten Venezuela, Kuba, Kolumbien, Ecuador, Peru, Mexiko und auch in die jungen vereinigten Staaten führt, lernen Humboldt uns sein Begleiter Aimé Bonplant zahlreiche indigene Völker kennen. Sie geben sich dabei stets zurückhaltend und freundlich. Dadurch kommen sie den Menschen und Kulturen auf eine Weise näher, wie niemand vor ihnen. In Humboldts Aufzeichnungen wird die universelle Humanität des großen Forschers greifbar.

    »Das Buch der Begegnungen«, das der Audiobuch Verlag nun als ungekürzte Lesung veröffentlicht hat, ist ein wunderbares Zeugnis davon, wie wichtig und gewinnbringend es ist, dem Fremden mit Offenheit zu begegnen. Als Sprecher haben die Freiburger den renommierten Hörbuchpreisträger Frank Arnold gewinnen können. Neben der herausragenden Umsetzung verdient auch die Ausstattung eine Erwähnung. Eine leinenbezogene Klappbox, 3 MP3-CDs in Kartontaschen und ein 16-seitiges Booklet mit Humboldt-Biografie, kartografierter Reiseroute und ausführlichem Inhaltsverzeichnis veredeln den Inhalt.

    Mit Alexander von Humboldt und euch möchten wir in eine abenteuerlustige Hörrunde aufbrechen! Für diese Hörrunde vergeben wir 20 Hörbuchexemplare. Ihr könnt euch bewerben, wenn ihr uns die folgende Frage beantwortet:

    Mit welcher berühmten Person würdet ihr gerne mal auf eine Abenteuerreise gehen?

    Wir freuen uns auf viele Bewerbungen und eine lebhafte Hörrunde mit euch. Wir drücken euch allen fest die Daumen!
    EvelynMs avatar
    Letzter Beitrag von  EvelynMvor 8 Tagen
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks