Die Kunst des lässigen Anstands

von Alexander von Schönburg 
3,0 Sterne bei1 Bewertungen
Die Kunst des lässigen Anstands
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

seschats avatar

Ein interessantes Sachbuch,dessen Lektüre allerdings eine gute Allgemeinbildung voraussetzt u. das sich an ein ausgewähltes Publikum richtet

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Kunst des lässigen Anstands"

Wir leben in einem Zeitalter der Beliebigkeit und Selbstsucht. Überall gilt »ich zuerst«, alles ist erlaubt, jeder will sich selbst optimieren, so wird übertrumpft, gedrängelt, auf Facebook gepöbelt. Doch auf diese Weise wird unser Zusammenleben höchst unangenehm, und wir steuern geradewegs in den Untergang.
Alexander von Schönburg plädiert für mehr Anstand, für Werte und Tugenden, die lange altmodisch erschienen und heute wieder aktuell sind. Dem »anything goes« der hedonistischen Gesellschaft stellt er die neue Ritterlichkeit gegenüber. Denn nobles Verhalten macht das Leben erst schön.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492055956
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:30.08.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 30.08.2018 bei OSTERWOLDaudio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    seschats avatar
    seschatvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein interessantes Sachbuch,dessen Lektüre allerdings eine gute Allgemeinbildung voraussetzt u. das sich an ein ausgewähltes Publikum richtet
    Ist Anstand überhaupt noch zeitgemäß?

    Für den Autor Alexander von Schönburg (*1969) ist Anstand zeit seiner Geburt ein erhaltenswertes Gut. Um mit anderen und sich selbst ins Reine zu kommen, gelte es 27 Tugenden einzuhalten, die alles andere als angestaubt seien.

    Auf insgesamt 368 Buchseiten erklärt der Autor seinen Mitmenschen den korrekten Umgang miteinander, ohne dabei den altväterlichen Zeigefinger zu erheben. Schönburg geht es dabei vor allem um "ritterliche" Tugenden, wie beispielsweise Treue, Mut, Humor, Bescheidenheit, Selbstbewusstsein, Toleranz, Klugheit oder Gerechtigkeit. In Zeiten von Cybermobbing und fortschreitendem Egoismus habe es die Gesellschaft verlernt, sich auf ein friedliches und vorurteilsloses Zusammenleben zu besinnen. Auch die ständige Verfügbarkeit von Dingen stumpfe uns ab, so dass einmalige Erlebnisse nicht mehr als solche wahrgenommen und beliebig werden.

    Ich empfand Schönburgs Anstandsleitfaden als stimmig und zeitgemäß, denn das soziale Miteinander ist unbestritten in Gefahr. Über seine Umsetzung lässt sich allerdings streiten. So gern ich seine persönlichen wie stark philosophisch geprägten bis literaturwissenschaftlichen Ausführungen gelesen habe, so fragwürdig ist doch seine Zielgruppe. Letztere sollte nämlich entsprechend vorgebildet sein, um allen Gedankengängen wie Anmerkungen Schönburgs folgen zu können. Denn Detailreichtum geht, wie auch in diesem Fall, oft mit Weitschweifigkeit einher. Kurzum, trotz des spannenden Sujets musste ich ein ums andere Mal weiterblättern bzw. das Buch für einen Moment beiseitelegen. Zudem blitzte die angekündigte Lässigkeit (vgl. Titel) m. E. zu wenig auf. Alltagstipps wurden auf ein Mindestmaß beschränkt.

    FAZIT
    Ein interessantes Sachbuch, dessen Lektüre allerdings eine gute Allgemeinbildung voraussetzt und das sich damit an ein ausgewähltes, meist schon anstandsaffines Publikum richtet. Axel Hackes „Anstandsfibel“ konnte mich mehr von sich überzeugen.

    Kommentare: 1
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    seschats avatar
    seschatvor einem Monat
    Cooles Thema. Ich bin gespannt auf die Umsetzung :-)
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks