Alexandra Adornetto Halo

(329)

Lovelybooks Bewertung

  • 403 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 12 Leser
  • 105 Rezensionen
(93)
(98)
(90)
(28)
(20)

Inhaltsangabe zu „Halo“ von Alexandra Adornetto

In dem verschlafenen Ort Venus Cove scheint die Welt noch in Ordnung. Doch dunkle Mächte sammeln sich, immer öfter kommt es zu unerklärlichen Todesfällen. Bis eines Nachts drei Engel auf der Erde landen, vom Himmel gesandt, um dem Bösen Einhalt zu gebieten. Fasziniert vom Leben der Menschen, mischt sich Bethany, die jüngste und unerfahrenste der drei himmlischen Geschwister, unter die Schüler der Highschool– und verliebt sich Hals über Kopf in den attraktiven Schulsprecher Xavier. Doch ihre Liebe bringt die Mission der Engel in Gefahr, denn niemand darf über ihre eigentliche Herkunft Bescheid wissen. Und schlimmer als der Zorn des Himmels ist die Bedrohung durch das Böse, das bereits ein Auge auf Bethany geworfen hat … 'Adornettos Dialoge lesen sich frisch und realistisch.' new york times book review '. ein Genuss!' publishers weekly

Tolles Buch, nur leider waren die Engel für mich keine Engel in dem Sinne, wie ich mir Engel vorstelle

— Kitty_Catina
Kitty_Catina

Leider musste ich es abbrechen, da es mir schon fast zu langweilig war :/ Aber es ist auf jeden Fall ein schöner Schreibstil :)

— Samii_
Samii_

Steigerungsfähig

— Arianes-Fantasy-Buecher
Arianes-Fantasy-Buecher

Ich muss zugeben, dass ich das Buch bei den letzten 20 Seiten abbrechen musste. War gar nicht mein Fall. Langweilig.

— CocoNats
CocoNats

Ein wunderschönes Buch, was ausnahmsweise mal nicht von Vampiren oder Werwölfen handelt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Das bewegt einen ja schon fast dazu, wirklich gläubig zu werden. Einfach nur, um an die Liebesgeschichte glauben zu können! <3

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Toller Einstieg in eine Triologie!

— michelle_loves_books
michelle_loves_books

Coverkauf. Leider wurde ich mit dem Schreibstil nicht warm. Schade!

— Julyie
Julyie

Engelsgleich geschrieben ;) Eine Liebesgeschichte zum Mitfiebern - für alle, die romantisch veranlagt sind.

— Lulani
Lulani

Hat mir nicht gefallen. Eine flache und langweilige Geschichte.

— Book_Junkie
Book_Junkie

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

Obwohl es dir das Herz zerreißt

Zu viele Themen

momkki

PS: Ich mag dich

Locker Leicht zu lesen, eine sehr schöne, rührende Geschichte. Ich empfehle es jedem.

Lys-Heaven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieviel Menschsein verträgt ein Engel?

    Halo
    Kitty_Catina

    Kitty_Catina

    18. March 2017 um 18:23

    Als der Engel Bethany und ihre Geschwister Ivy und Gabriel in das verschlafene Küstenstädtchen Venus Cove kommen, steht ihre Mission fest. Als jüngste und unerfahrenste der drei Engel muss sich Beth aber erst an das Leben unter den Menschen gewöhnen. Bald schon freundet sie sich mit ihren Mitschülern an und trifft auf den attraktiven Xavier, in den sie sich entgegen ihrer himmlischen Bestimmung unsterblich verliebt. Doch schon bald ist es mit der Beschaulichkeit vorbei, als das Böse auftaucht und sich an Bethany hängt.Schon im Voraus sollte man wissen, dass dieses Buch mehr Liebesgeschichte ist als ein reiner Jugend Fantasy Roman. Im ersten Band dieser Trilogie geht es größtenteils um die Beziehung zwischen Beth und Xavier, es wird erklärt, wo sie her kommt und wie sie sich in ihrer neuen Umgebung einlebt. Dabei geht es sehr romantisch zu und ich würde behaupten, dass Leute, die Kitsch nicht mögen, lieber die Finger von dieser Reihe lassen sollten, auch wenn ich persönlich die Geschichte nicht zu kitschig fand, was wohl daran liegt, dass ich solche Arten von Geschichten mag. Natürlich wird es schon allein durch das Erscheinen der Engel (auch wenn ich selbst glaube, dass es diese wahrhaftig gibt) fantastisch, aber das Böse in Gestalt des charismatischen Jake Thorn taucht erst ziemlich spät auf. Dabei verläuft die Handlung größtenteils eher ruhig. Man merkt also, dass es sich hier um einen ersten Band handelt, der wohl in das große Ganze einführen soll. Der Cliffhanger am Ende macht genau das auch noch einmal deutlich. Auffällig ist der sehr schöne, recht einfach gehaltene Schreibstil der Autorin. Trotz der über 500 Seiten ließ sich das Buch ruck zuck durchlesen und wurde trotz des ruhigen Handlungsverlaufs nicht langweilig. Was mir auch sehr gefallen hat war, dass die Protagonistin dieses Mal der Engel ist und nicht anders herum, wie in so vielen anderen Engelsgeschichten.Womit wir zu den Charakteren kommen. Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass ich die Charaktere sehr mochte, egal ob Bethany, Xavier, Molly, Gabriel oder oder oder. Aber, und das war mein größtes Problem mit diesem Buch, waren die Engel für mich keine Engel, so wie ich sie mir vorgestellt hätte. Nicht nur Beth ist sehr menschlich, sondern auch Gabriel und Ivy haben Züge, die ich nicht verstehen konnte. Wo ist die Demut, wo das reine und weltabgewandte Leben? Das große Haus, die Art sich zu kleiden und so manche Ausdrucksweise konnte ich nicht mit dem Engelsein vereinbaren. Auch, dass gerade die Protagonistin seitenlang überhaupt nicht kapiert, wer Jake ist, obwohl Engel doch gerade wegen dem Bösen in Venus Cove sind, konnte ich nicht verstehen. Ansonsten mochte ich sie aber wie gesagt sehr. Ihre Entwicklung fand ich gut geschrieben und auch ihre süße, etwas kindlich naive Art fand ich realistisch. Xavier habe ich bis auf eine Kleinigkeit geliebt. Wer wünscht sich nicht auch so einen liebevollen, verständnisvollen Freund?! Beths Freundin Molly ist ein typischer Teenager, den ich sehr gut geschrieben fand und auch Gabriel und Ivy, vor allem Ivys liebe Art mochte ich. Jake hingegen ist ein Gegenspieler, der sehr gut gewirkt hat. Den irritierenden Charme, der von seinem wirklichen Wesen ablenkt, ist grandios. Genauso stelle ich mir das Böse vor; ein Wolf im Schafspelz.Alles in Allem bin ich wirklich positiv von diesem Jugendroman überrascht worden. Entgegen meiner Erwartung, nachdem ich nicht wirklich viel Gutes von dem Buch gehört hatte, fällt meine eigene Meinung sehr gut aus, auch wenn es so ein paar kleine Dinge gibt, die mir negativ aufgefallen sind. 

    Mehr
  • Halo - Band 1

    Halo
    Themistokeles

    Themistokeles

    11. November 2016 um 19:26

    Wieder einmal eine Jugendbuchreihe, bzw. Trilogie, die diesmal jedoch durch das Oberthema Engel, doch ein wenig von den anderen Trilogien, die ich bisher kenne, abweicht. Ich muss ehrlich sagen, dass ich genau diesen Aspekt zunächst spannend empfunden habe, dann aber leider feststellen musst, dass genau dies mir am Anfang dieses ersten Bands dann gar nicht gefallen hat.Irgendwie fand ich die Engel komisch dargestellt und ich hatte richtig Probleme mit Bethany warm zu werden. Als Protagonistin war sie mir zunächst viel zu blass, ein wenig seltsam von allem her und ich gebe auch zu, dass die Art und Weise, wie man zu dem Thema Engel, was ihr Sinn auf der Erde direkt ist, die Mission zu der Bethany und ihre zwei Begleiter geschickt werden und was auch ihre Probleme mit dem Leben auf der Erde sind, wurde einfach ein wenig schleppend, teils langweilig erklärt. Allgemein habe ich nie verstanden, wie die Engel ihre Flügel ausbreiten können, ohne dass sich ihre Kleidung vollkommen zersprengt. Ebenso wurde mir die Mission zu der die drei auf der Erde sein sollten nie wirklich klar, da keinerlei direkter Bezug mal darauf genommen wurde, keine Erläuterung, was sie denn zu tun hätten.Die Art und Weise, wie Bethany sich für die Menschen interessiert und ihnen immer ähnlicher wird, finde ich grundsätzlich sehr schön beschrieben und auch Xavier, der sie besonders beeindruckt und emotinal auch richtig nah an sie heran kommt, ist mir sehr sympathisch in den meisten Momenten, sogar mehr, als Beth selbst. Irgendwie ist mir die ganze Art und Weise, wie die Engel miteinander umgehen und alles um ihre Existenz ein wenig suspekt und auch, was das Erkennen des Bösen angeht, scheinen sie nicht gerade die Hellsten zu sein, denn für mich als Leser war manches deutlich zu durchschaubar.Insgesamt finde ich das Buch ein wenig schleppend und etwas zu langatmig, vor allem, da auch nicht wirklich viel zu den Engeln so intensiv erläutert wird, dass es die restliche, nicht besonders temporeiche Handlung, die einzig durch die Beziehung von Beth zu Xavier interessanter wird, wirklich Spannung erzeugen kann. Erst gegen Ende beginnt das Buch etwas spannender zu werden und leitet so auf den zweiten Band hin, auch wenn ich irgendwie noch nicht so richtig weiß, wie sie die Geschichte genau fortsetzen wollen.Ein eher etwas schwächerer Reihenauftakt, der mir etwas zu langatmig war und für den ich daher beim Lesen doch länger brauchte, als gewöhnlich, da mich das Buch einfach nicht so richtig fesseln konnte.

    Mehr
  • Halo von Alexandra Adornetto

    Halo
    Arianes-Fantasy-Buecher

    Arianes-Fantasy-Buecher

    22. June 2016 um 20:51

    Halo ist flüssig geschrieben und lässt sich leicht und angenehm lesen, aber um ehrlich zu sein, weiß ich noch nicht was ich von der Reihe halten soll. Wie Beth die Liebe findet ist sehr schön beschrieben, allerdings ist mir Xavier etwas zu perfekt und Schwiegermuttertraum schlecht hin, sodass mir einfach die kleinen Reiberein fehlen. Desweiteren ist das Buch an manchen Stellen etwas langatmig, daher kam bei mir erst spät die Neugier und Spannung auf. Überrascht hat mich im Verlauf des Buches Gabriel - während ich ihn anfangs als sehr störend und nervig empfand, wurde er im Verlauf des Buches einer meiner Lieblingscharaktere des Buches. Alles in Allem gehört Halo für mich nicht zu einem der Bücher, wo ich gleich in den Laden stürmen möchte um den zweiten Band zu kaufen, aber lesen werde ich es trotzdem um zu schauen ob die Reihe sich noch steigert.

    Mehr
  • Engelsliebe

    Halo
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. March 2016 um 11:09

    Zum Inhalt: Die drei Engel Gabriel, Ivy und Bethany landen im kleinen Städtchen Venus Cove um dort mehr Nächstenliebe und Freude zu verbreiten. Bethany, die jüngste der drei Engel, ist fasziniert von dem Leben auf der Erde und von Xavier, dem süßen Schulsprecher ihrer High School. Doch was die Engel nicht wissen: die Dämonen der Hölle sind ebenfalls in Venus Cove am Werk und einer von ihnen hat ein Auge auf Bethany geworfen. Meine Meinung: Ein wunderschönes Buch über die Liebe zwischen einem Engel und einem Menschen, die alles überwinden kann, sogar die Mächte von Himmel und Hölle. Die Figuren sind vielschichtig und absolut lebensecht und es war eine Freude ihre Geschichte zu erleben. Auch an Spannung fehlt es diesem Buch nicht, ob es dabei um den alltäglichen High-School-Alltag geht oder um den ewigen Kampf zwischen Himmel und Hölle. Jedem zu empfehlen der auf Geschichten voller Liebe steht und der den ewigen Geschichten über Vampire und Werwölfe überdrüssig ist.

    Mehr
  • Das schlechteste Buch seit ewigen Zeiten

    Halo
    Zeckentodesengel

    Zeckentodesengel

    Ich hab das Buch geschenckt bekommen. Gott sei dank, sonst hätte ich mich auch noch geärgert, für so einen schrott Geld ausgegeben zu haben. Sagen wirs mal so, das Cover ist Fantastisch. Es ist super schön gezeichnet und läd zum lesen ein, doch schon nach den ersten Seiten merkt man das, dass nichts werden kann. Das Buch liest sich als wer es von ner 12 jährigen geschrieben. Es bekommt keine Tiefe, ist totall übereilt bei alleim was geschied und auch die liebesgeschichte, die gefühle sind nicht nachvollziehbar und schlecht umgesetzt. Es ist einfach verdammt schlecht und das enteuscht mich richtig, weil ich mich echt auf das Buch gefreut hab, den die Storry hat mich sehr interessirt und ich hab mir viel von dem Buch versprochen. Doch auch die tollste Storry kann ein Buch  das total miss geschrieben ist nicht retten, genau so wennig wie das Cover. Tut mir leid, aber ich finde das Buch alles andere als gut, was natürlich nicht heissen soll, das es jedem so gehen muss.

    Mehr
    • 3
    Zeckentodesengel

    Zeckentodesengel

    21. September 2015 um 15:39
  • Wunderschönes Cover, aber...

    Halo
    Lovebookslaura

    Lovebookslaura

    10. July 2015 um 11:30

    Ich habe das Buch zum Geburtstag bekommen und fand das Cover wunderschön. Vom Klappentext her habe ich mir eine richtig gute Story versprochen, wurde jedoch enttäuscht. Für meinen Geschmack war es dann doch zu langatmig und teilweise sehr weit her geholt. Ich habe noch nie so lange gebraucht ein Buch zu ende zu lesen. Am Anfang war ich noch guter DInge und gespannt, was diese doch außergewöhnliche Geschichte zu bieten hat, doch schon nach 200 Seiten hatte ich wenig Lust weiter zu lesen. Die Charaktere im Buch finde ich gut beschrieben und auch die Dialoge sind echt spannend und "authentisch" geschrieben:) Kurze Zusammenfassung: In dem kleinen Ort Venus Cove kommt es seit Neustem immer häufiger zu mysteriösen Todesfällen. Die drei himmlischen Englesgeschwister Bethany, Gabriel und Ivy kehren also zur Erde um gegen das Böse zu kämpfen. Bethany, die jüngste der drei Engel mischt sich unter die Schüler an der Highschool und lernt dort Xavier kennen und lieben. Doch die Liebe der beiden bringt die geheime Mission der Engel in Gefahr und das Böse hat somit schon ein Auge auf Bethany geworfen. Fazit: Eigentlich eine gute Idee, aber sie hätte besser umgesetzt werden können. Band 2 werde ich nicht lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Halo" von Alexandra Adornetto

    Halo
    -Anett-

    -Anett-

    Hallo ihr Lieben, die Gruppe "Serien - Leserunden" startet eine gemeinsame Leserunde zu Alexandra Andornetto "Halo - Band 1" Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder nimmt mit einem eigenen Exemplar teil! Jeder ist herzlich eingeladen sich uns anzuschließen :) Bitte beachtet: Bitte spoilert eure Beiträge zu den Leserundenabschnitten! Die Leserunde startet ab dem 15.06.2015 - aber ein späterer Einstieg ist immer möglich. Wir lesen jeder nach Tempo und keiner muss sich hier hetzen. Wir freuen uns auf jeden Mitleser! :)

    Mehr
    • 40
  • Habe mehr erwartet

    Halo
    -Anett-

    -Anett-

    18. June 2015 um 16:51

    Von diesem Buch existieren so viele Rezensionen im Internet - dass ich wirklich neugierig darauf war. Allerdings gebe ich zu, es war ein Wunschbuch aufgrund des Covers und der Engelsgeschichte. Als ich es nun geschenkt bekommen habe, wollte ich es unbedingt ganz schnell lesen. Das Buch war anders, als ich es mir vorgestellt habe. Es ist eher ein Buch der leisen Töne und die Liebesgeschichte von Bethany und Xavier steht hier eigentlich im Vordergrund. Trotzdem fand ich es gut geschrieben, die Art der drei Engel fand ich gut - so war jeder anders, auch wenn mir Gabriel mit manchen echt daneben ging, so machte es Ivy mehr als wett. Sie war für mich der wahre Engel der Geschichte. Am Anfang des Buches zog sich die Geschichte doch etwas hin, und für Leser, die auf die sofortige Actionreiche Geschichte hoffen, ist dies bestimmt erst einmal enttäuschend. Als dann das sprichwörtliche Böse in Bethanys Leben tritt wird es etwas spannender und man spürt, wie das Böse bekämpft werden sollte. trotzdem war ich nicht zu 100 % überzeugt: Die Geschichte ist toll, ich mag sie, aber ich fand auch, es ist einiges verloren gegangen, eigentlich sind doch die Engel nach Venus Cove gekommen, um das Böse, welches sich ausbreitet zu bekämpfen. Davon habe ich nicht viel mitbekommen und das eigentliche Thema blieb mir einfach zu sehr auf der Strecke. Fazit: Eine Engelsgeschichte mit viel Melancholie und Romantik, wenig Action und nicht ganz so das, was ich erwartet habe. Aber der leicht zu lesende Schreibstil der Autorin und die Thematik der Geschichte fand ich super. Nun hoffe ich, dass die Autorin in Band 2 mehr herausgeholt hat aus der schönen Geschichte und dieser 2.Band nicht auch nur so dahin tröpfelt.

    Mehr
  • Schlecht und klischeehaft

    Halo
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Selten so etwas Schlechtes gelesen..... Cover: Das Cover des Buches war einer der Kaufgründe für mich gewesen. Ein Junge lehnt an einem Baum. Ein Mädchen mit großen Flügel und langen Haare streckt ihm ihr Gesicht entgegen. Sie schaut ihn an, will ihn küssen. Währendessen geht die Sonne unter. Der Titel des Buches ist im unteren Drittel schwungvoll aufgeduckt. Ich fand das Cover einfach nur wunderschön und traumhaft. Inhalt: Die Engelsgeschwister Gabriel, Ivy und Bethany werden auf die Erde geschickt, um in der verschlafenen Kleinstadt Venus Cove dem Bösen Einhalt zu bieten. Während Gabriel und Ivy durch ehrenamtliche Arbeit versuchen, die Menschen wieder Gott zuzuführen, mischt sich Bethany unter die Schüler der Highschool. Dort verliebt sie sich Hals über Kopf in Xavier, dem Schulsprecher. Doch ihre Liebe bringt die Mission der Engel in Gefahr, da niemand wissen darf dass es Engel und den Himmel wirklich gibt. Zudem hat das Böse bereits ein Auge auf Bethany geworfen.... Charaktere: Bethany: Bethany ist die Jüngste und diese Mission war ihre Erste. Dementsprechend habe ich auch etwas erwartet. Anfangs ist sie recht naiv und tritt in viele Fettnäpfchen. Aber schon nach kurzer Zeit verhält sie sich wie ein stinknormaler Teenager und ist super beliebt. Xavier: Er ist nett und sehr hilfsbereit. Seit seine Freundin vor ein paar Jahren bei einem Brand ums Leben gekommen ist, reagiert er Mädchen gegenüber recht verschlossen. Gabriel: Ihn fand ich irgendwie komisch. Er war mir zu unberechenbar und hat sich mal so, mal so verhalten. Während er in einer Situation mega sauer auf Bethany war, verhielt er sich in praktisch der gleichen Situation total entspannt. Mir war er zu aalglatt. Ivy: Sie ist sehr freundlich und versucht besonders Menschen zu helfen. Auch versucht sie alles, um Gutes zu tun und erledigt ehrenamtliche Arbeit. Oft steht sie zwischen den Stühlen und versucht zu vermitteln. Allerdings fand ich sie einfach nur öde. Allgemein kann man zu allen Charakteren sagen, dass sie entweder so oder so sind. Sie haben nur zwei Seiten und sind kein Stück vielschichtig. Das fand ich irgendwie schade. Schreibstil: Nun gut....so viel Ahnung habe ich von so etwas nicht.... Ich persönlich finde, dass die Autorin teils viel zu sehr ausgeholt hat. Besonders wenn Bethany einen neuen Raum betreten hat, wurde bestimmt erst einmal 2 Seiten jedes noch so kleine Detail beschrieben und wie Bethany es findet. Die Dialoge waren besonders zum Ende hin klischeehaft und haben mich gelangweilt. Meinung: Anfangs war ich begeistert. Bei ihrer Ankunft musste Bethany mit vielen menschlichen Problemen kämpfen und ich fand es amüsant, was sie über der menschlichen Körper gedacht hat. (Beispiel: Nahrungsaufnahme, Zähne putzen...) Allerdings fand ich es nervig, dass jeder Person, der sie begegnet ist, ein Name gegeben und beschrieben wurde, wer sie genau ist. Besonders bei bestimmten Dingen hat es sich die Autorin leicht gemacht und ich hatte das Gefühl, dass sie einfach kein Bock hatte, sich etwas Besseres einfallen zu lassen. So können Engel, wenn sie eine Sache wollen, sie sofort perfekt. Ab ca. der Hälfte war ich genervt und zum Ende des Buches hin, konnte ich es gar nicht mehr erwarten, dass es endlich zu Ende war. Eine Tolle Idee, aber grauenhaft umgesetzt. Fazit: Bloß die Finger von lassen !!!! 1 von 5 Sternen

    Mehr
    • 4
  • Drei Engel auf Erden

    Halo
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    Drei von Gott gesandte Engel mischen sich unter das Volk des Kleinstädtchens Venus Cove. Gabriel, Ivy und Bethany sollen das Böse aus dem Ort vertreiben und die Menschen wieder einander und Gott näher bringen. Als Bethany eines Tages Xavier Woods begegnet, tritt die himmlische Mission für sie in den Hintergrund. Sie verliebt sich unsterblich in den christlichen Vorzeigesohn. Eine Verbindung, die im Himmel nicht gerade für Begeisterung sorgt...  Zu diesem Buch habe ich schon einige zwiespältige Rezensionen gelesen. Dementsprechend ging ich mit relativ geringen Erwartungen an diese Geschichte heran. Leider konnte die junge Autorin nicht einmal diesen entsprechen. Man merkt dem sprachlichen Stil sofort an, dass dieses Buch von einem wirklich jungen Menschen geschrieben wurde, und auch die deutschen Übersetzer und Lektoren scheinen Abschnittweise bei ihrer Arbeit nicht gerade bei der Sache gewesen zu sein. Rechtschreib- und Grammatikfehler sprangen mir immer wieder ins Auge.  Dieses Buch ist aus der Ich-Perspektive des Engels Bethany geschrieben. Doch die Protagonisten, allen Voran Bethany und Xavier konnten mich leider alles andere als überzeugen.  Xavier ist einfach ZU gut, ZU unschuldig und ZU sehr auf Bethany fixiert.  Bethany hat mich die meiste Zeit einfach nur genervt, sodass ich oft den Kopf wegen ihr schütteln musste. Man sollte meinen, ein 70 Jahre alter Engel besitzt zumindest einen Hauch von Selbstbewusstsein und Urteilsvermögen!  Die Beziehung der Beiden basiert auf Xaviers Liebe und Beschützerinstinkt, der soweit geht, dass er Bethany regelrecht in einen Kokon steckt und ihr sogar vorschreibt, wann sie zu essen und zu trinken hat. Und Bethany lässt sich das auch noch gefallen und findet es toll, dass es einen Menschen gibt, der ihr alle Entscheidungen und Ängste abnimmt...  Natürlich weiß ich, dass wir hier über einen Engel reden, aber ich finde es doch fragwürdig, welches Frauenbild die Autorin den doch zumeist jungen Leserinnen serviert!  Auch Gabriel und Ivy konnten mich nicht überzeugen. Sie waren mir zu wankelmütig, was ihre Haltung gegenüber Bethanys Vermenschlichung und ihrer Liebe zu Xavier betrifft.  Die Handlung an sich plätschert 95% des Buches nur so dahin. Wenn wirklich einmal etwas wichtiges passieren sollte, wird dies flott und unspektkulär abgehandelt, um die Hauptprotagonistin im Nachhinein seitenlang darüber nachdenken zu lassen...  Fazit: Eine wirklich gute Idee, die meiner Meinung nach unzureichend umgesetzt wurde. Man hätte daraus wesentlich mehr machen können. Einzig meine Hoffnung, dass noch etwas wirklich spannendes passiert, hielt mich bei der Stange. Die beiden Folgebände der Trilogie werde ich mir wohl nicht antun... Keine Leseempfehlung von mir!

    Mehr
    • 2
  • eine wunderbare Liebesgeschichte!

    Halo
    Jennis-Lesewelt

    Jennis-Lesewelt

    10. January 2015 um 10:31

    Ich bin durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden und wollte es unbedingt lesen. Ich bereue es schon fast, dass es bei mir so lange ungelesen im Regal gestanden hat, denn die Geschichte ist wirklich toll. In der Geschichte werden drei Engel zur Erde geschickt, um gegen die bösen Mächte zu kämpfen, sie müssen sich allerdings als Menschen tarnen, da die Menschen ihre wahre Identität nicht herausfinden dürfen. Der jüngste Engel - Bethany - soll zur High School gehen, um sich unters Volk zu mischen. Sie ist fasziniert von der Menschenwelt und fühlt sich auch zu den Menschen und dessen Gefühlen sehr hingezogen. Dort verliebt sie sich im Xavier, aber ihre Liebe ist kompliziert, denn die Menschen dürfen nichts über die wahre Identität der Engel herausfinden, und eines Tages werden sie zum Himmel zurückkehren müssen. Das erste, was mir an diesem Roman als besonders auffiel, ist, dass die Geschichte aus der Perspektive eines Engels erzählt wird. Meistens ist es ja in Büchern dieses Genres so, dass ein Mensch der Protagonist ist und dann ein übernatürliches Wesen kennenlernt. Hier ist es jedoch genau andersherum. Das fand ich ziemlich toll, da man so über Bethany mehr über die Engel erfahren konnte und ihr Verhalten besser nachvollziehen konnte. Ich war bereits nach ein paar Seiten vollkommen gefesselt. Der Schreibstil der Autorin ist so lebendig und wirklich toll zu lesen. Die Handlung ist zwar nicht besonders actiongeladen und spannend, kann aber dafür durch die tolle Liebesgeschichte und die Charaktere glänzen. Die Liebe steht hier eindeutig im Vordergrund, der Kampf gegen das Böse rutscht jedoch ein bisschen zu sehr in den Hintergrund. Ich denke aber, dass sich das im 2. Band ändern wird. Wie eben schon erwähnt, sind die Charaktere hier ein dicker Pluspunkt. Besonders Xavier ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Art, wie er sich um Bethany kümmert, ist einfach zuckersüß. Bethany fand ich auch recht sympatisch, wobei sie mir ein bisschen zu naiv war. Das liegt vermutlich aber daran, dass sie ja nicht viel über die menschlichen Charakterzüge weiß und daher ein bisschen unbeholfen erscheint. Einige ihrer Entscheidungen konnte ich jedoch überhaupt nicht nachvollziehen und konnte darüber einfach nur den Kopf schütteln. Bethanys Geschwister oder ihre Freundin Molly sind mir ebenfalls ans Herz gewachsen, wobei mir Molly ein bisschen zu oberflächlich vorkam und als das typische Highschool-Mädchen dargestellt wurde. Aber dennoch merkt man an einigen Stellen, dass sie auch nette Seiten hat und Bethany ihr wichtig ist. Nur Jake mag ich überhaupt nicht. Wer das Buch gelesen hat, wird wissen wieso. "Halo" ist ein wunderschöner, gefühlvoller und ruhiger Roman über Engel, der besonders durch seine Charaktere und deren Liebesgeschichte überzeugen kann. Einen halben Punkt Abzug gibt es jedoch wegen Bethanys Naivität, die mich ein paar mal ziemlich aufgeregt hat. Dennoch ist dieser Roman wirklich wunderschön und ich kann euch das Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • selten waren Engel so langweilig

    Halo
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    11. December 2014 um 13:41

    Bethany ist ein rettender Engel, ausgesandt vom himmlischen Vater das Böse in Venus Cove zu bekämpfen. Aber während ihre Geschwister das irdische Leben schon kennen, ist Bethany vollkommen unvorbereitet auf Hunger, Müdigkeit und vor allem die Liebe. Die erwischt sie eiskalt als sie dem Schulschwarm Xavier gegenüber steht. Und dem gutaussehenden Jungen scheint es ähnlich zu ergehen. Die Zeit ließe sich herrlich herumbringen, mit den Vorbereitungen für den Abschlussball, wenn nicht das Böse in Venus Cove Einzug halten würde, in Form des gutaussehenden Jake Thorn. Dieser hat sich in den Kopf gesetzt Bethany zu erobern und so steht sie schon bald zwischen Schatten und Licht und zwischen zwei Jungs.   Geködert hatte mich dieses Buch mit seinem atemberaubenden Cover. Aber wie sehr der Rat: Ein Buch nie nach seinem Einband zu beurteilen, hier zutreffen würde, hätte ich nie vermutet. Bei dieser Geschichte musste ich mich arg zwingen weiterzulesen. Bethany war mir zu naiv. Aber okay das könnte man als schriftstellerischen Schachzug werten, denn das Menschsein ist ja neu für sie. Nur warum Xavier so aalglatt sein musste, dass alles an ihm abperlt, dass entzog sich meinem Verständnis. Schleierhaft blieb mir auch, warum es drei Engel braucht ein verschlafenes Nest wie Venus Cove vom Bösen zu befreien, hätte es eine Großstadt nicht dringend nötiger? Wie gesagt waren mir die Charaktere zu stereotyp, keine Ecken, keine Kanten, keine Entwicklungen, nur sinnloses Geplapper und keine Handlung. Mir fehlte in der Story auch der echte Konflikt, zwischen Engel und Dämonen. Engel gab es genug, doch die Dämonen wurden unter ferner liefen gehandelt. Und mussten noch dazu auf einem Friedhof heraufbeschworen werden. *Gääähn*. Da war die Suche nach dem perfekten Abschlusskleid noch aufregender.   Alles in allem ein bisschen lahm und konfliktarm. Eh Bethany sich so auskekst und der Böse so richtig in Fahrt kommt, ist das Buch auch schon zu Ende und ich glücklich, der Teenagervorhölle entkommen zu sein. Aber wessen größte Sorge die Vorbereitung auf einen Abschlussball ist, der wird dieses Buch mögen.

    Mehr
  • Romantischer Jugendroman

    Halo
    thebookpassion

    thebookpassion

    05. June 2014 um 17:41

    In dem kleinen Ort Venus Cove kommt es zu unerklärliche und schrecklichen Unfälle. Es scheint so, als ob das Böse einen schrecklichen Plan hat. Der Himmel schaut jedoch nicht tatenlos zu und schickt drei Engel um den Bewohnern von Venus Cove zu helfen. Der junge Engel Bethany ist vom ersten Moment an von der menschlichen Welt fasziniert und stürzt sich Hals über Kopf in das Highschool Leben und so kommt es, dass Benthany auf den attraktiven Schulsprecher Xavier trifft, der ihre Welt auf den Kopf stellt. Doch was sagt der Himmel zu dieser Liebe und welchen Plan verfolgt das Böse? ,,Halo“ besticht durch zarte und vor allem romantische Töne. Die zuckersüße und kitschige Liebesgeschichte von Bethany und Xavier dominiert den Jugendroman und die Aufgabe, die Welt vor dem Bösen zu bewahren, spielt nur eine zweitrangige Rolle. Der Schreibstil zeichnet sich durch eine angenehme Zartheit aus und ist leicht, wie eine Feder. Ehe man sich versieht hat man das 557 Seiten starke Buch beendet. Spritzige und humorvolle Dialoge lockeren die Geschichte auf und sind im richtigen Maße vorhanden. Einfühlsam und authentisch beschreibt Alexandra Adornetto, wie Bethany die menschliche Welt erlebt und wahrnimmt (z.B. Essen). Das Engelgespannt wird facettenreich, aber dennoch Stereotypisch dargestellt. Sie haben ein perfektes Äußeres, sind gütig, versuchen ihre Liebe auf alle aufzuteilen und sind dabei trotzdem noch sympathisch. So stell man sich Engel einfach vor. Bethany ist wesentlich neugieriger, als ihre Geschwister und scheint Gefallen an dem Irdischen leben zu finden. Sie lässt, im Gegensatz zu ihren Geschwistern, Gefühle zu sehr an sich heran und lässt ihr Entscheidungen von ihren Gefühlen bestimmen. Xavier ist ein humorvoller, attraktiver Protagonist, der mir sofort ans Herz gewachsen ist. Er versucht Bethany so gut es geht zu beschützen, ohne ihr dabei seine Meinung aufzudrängen. Mir hat ,,Halo“ super gefallen. Die romantische Geschichte und der dazu perfekt passende Schreibstil haben mich begeistert. Natürlich muss man in einer etwas kitschigen Stimmung sein, um Gefallen an der Geschichte zu finden, denn wer eine actionreiche Geschichte erwartet ist hier falsch. (c) Thebookpassion- thebookpassion.blogspot.de

    Mehr
  • Halo-Ein Engel zum verlieben

    Halo
    MelliSt13

    MelliSt13

    20. May 2014 um 09:04

    Drei Engel kommen auf die Erde, um als Mensch zu leben und die Welt wieder in Ordnung zu bringen, denn diese wird vom Teufel belagert und das Böse kehrt in die Menschen. Bethany, die jüngste, interessiert sich sehr für die Menschen, und um kein Aufsehen zu erregen, besucht sie die Highschool im Ort. Dort trifft sie auf die wilde Molly und den unantastbaren Xavier, der so wunderschön ist,das Beth gefallen an ihm findet. Doch eines Tages hat das Böse sein Auge auf Bethany geworfen und die Liebe ist ihre einzige Chance ist!!!   In diesem Buch findet ein Engel seine wahre Liebe, allerdings finde ich,daß die Zuneigung etwas zu drastisch dargestellt ist, der Beschützerinstinkt geht meines Erachtens etwas zu weit. Das ist allerdings Ansichtssache. Was mich etwas gestört hat waren manchmal die vielen Hintergrundinformationen, die nicht immer unbedingt wichtig waren und die man locker überlesen konnte, an einem Tag war noch der Ende des Winters und am nächsten Tag roch es schon nach Lavendel...hmmm...nicht ganz machbar ;) Naja, aber im großen und ganzen, war dieses buch schnell zu lesen und ganz leichte Lektüre...zum entspannen eben!!!  

    Mehr
  • Das war wohl nix... Leider

    Halo
    Valarauco

    Valarauco

    12. May 2014 um 18:31

      Inhaltsangabe: In dem verschlafenen Ort Venus Cove scheint die Welt noch in Ordnung. Doch dunkle Mächte sammeln sich, immer öfter kommt es zu unerklärlichen Todesfällen. Bis eines Nachts drei Engel auf der Erde landen, vom Himmel gesandt, um dem Bösen Einhalt zu gebieten. Fasziniert vom Leben der Menschen, mischt sich Bethany, die jüngste und unerfahrenste der drei himmlischen Geschwister unter die Schüler der Highschool – und verliebt sich Hals über Kopf in den attraktiven Schulsprecher Xavier. Doch ihre Liebe bringt die Mission der Engel in Gefahr, denn niemand darf über ihre eigentliche Herkunft Bescheid wissen. Und schlimmer als der Zorn des Himmels ist die Bedrohung durch das Böse, das bereits ein Auge auf Bethany geworfen hat… Cover: Ein Mädchen mit Flügeln küsst einen Jungen, beide sind an einen Baum angelehnt. Die Sonne geht hinter den beiden Verliebten unter. Ein etwas kitschiges, aber durchaus passendes Cover für dieses Buch. Die Schrift auf dem Buch ist hellgrün und etwas verschlungen, das „H“ jedenfalls. Es gefällt mir sehr gut, bis auf die Flügel des Mädchens, die sehen irgendwie etwas seltsam aus.   Meine Meinung: Halo ist eines der vielen Bücher über Engel, die ich mittlerweile gelesen habe. Schlecht fand ich es gar nicht, doch hat es mich auch überhaupt nicht richtig gepackt. Bethany und Xavier sind ein tolles Liebespaar und natürlich dauert es auch eine kleine Weile, bis sie sich wirklich näher kommen, doch die beiden passen wirklich gut zusammen und gefallen mir auch zusammen.   Doch jemandem gefällt das alles überhaupt nicht. Ihm gefällt nicht das drei Engel seine Pläne durchkreuzen und das einer dieser Engel sich mit einem Menschen eingelassen hat. Dieser jemand ist Jake Thorne. Eigentlich eine sehr spannende Figur, doch irgendwie hat man davon im Buch überhaupt nichts mitbekommen. Sowohl aus ihm als auch aus den anderen Figuren hätte man wesentlich mehr machen können und vor allem sollen. Alle sind so unglaublich perfekt, schön und nett. Naja, das ist jetzt nicht wirklich eine Mischung, die zum Lesen anregt.   Mir fehlt nicht nur die Vielschichtigkeit der Figuren, sondern auch schlicht und einfach der Plot. Dieses Buch ist eine Trilogie, die gut und gerne auch in einen einzigen, etwas dickeren Band gepasst hätte. Dann könnte man sich einen Haufen Geld und Papier sparen.   Dieses Buch stand so lange auf meiner Wunschliste und es hat mich doch ziemlich enttäuscht. Selbst das doch etwas spannendere Ende animiert mich überhaupt nicht dazu, den zweiten Teil zu kaufen und zu lesen. Leider, denn die Idee der Autorin ist wirklich richtig gut, doch es mangelt an der Umsetzung und an guten deutschen Lektoren. Ich bezweifle wirklich das die Geschichte im Englischen auch so kindlich ist.     Sehr schade um eine wirklich gute Idee.   Wertung (2/5)

    Mehr
  • weitere