Alexandra Bauer Die Midgard-Saga - Jötunheim

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Midgard-Saga - Jötunheim“ von Alexandra Bauer

Der zweite Teil rund um Thea und die nordischen Götter, wieder spannend und mitreißend, wunderbar erzählt

— anke3006
anke3006

Wahnsinnig gut geschrieben, flüssig und spannend!! Ich möchte mehr :)

— ViktoriaScarlett
ViktoriaScarlett

Man kommt sehr gut in die Geschichte hinein und es macht auch nichts, wenn man den ersten Teil, so wie es bei mir der Fall war, nicht kennt.

— winterdream
winterdream

Reise in eine andere Welt

— Diana182
Diana182

einfach toll,freu mich schon auf teil 3

— eulenmama
eulenmama

Eine grandiose Fortsetzung, aber ich habe auch nichts anderes erwartet! :)

— Sabine_Niedermayr
Sabine_Niedermayr
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Leserunde zu "Die Midgard-Saga - Jötunheim" von Alexandra Bauer

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    Alexandra_Bauer

    Alexandra_Bauer

    Liebe Leser und Leserinnen von Lovelybooks, endlich ist es soweit! Band zwei der „Midgard-Saga“ ist mit ein wenig Verspätung erschienen. Aus diesem freudigen Anlass möchte ich gerne eine Leserunde mit Euch veranstalten. Wichtig: Es handelt sich um ein LESEEXEMPLAR aus einem Vorabdruck, das noch nicht vollständig lektoriert wurde und  deshalb noch Tippfehler enthält! Diese sollten in Eurer Bewertung keine Rolle spielen! Wer sich durch Fehler leicht aus dem Lesefluss bringen lässt und diese als störend empfindet, sollte an dieser Leserunde nicht teilnehmen! Es handelt sich um den zweiten Band der Saga. Ich denke, dass er durchaus unabhängig von „Niflheim“ zu lesen ist, obgleich natürlich Fragen offen bleiben werden. Für mich ist es nicht zwingend, dass Ihr den ersten Band kennt. Es wird sogar sehr spannend für mich sein, wenn ihn Menschen ohne Vorkenntnisse lesen. Worum geht es in „Jötunheim“? Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden ... Eine Leseprobe zu „Jötunheim“ findet ihr HIER Teilnahmebedingungen / Was müsst Ihr tun? Leider sind in meinen Leserunden immer "Schwarze Schafe" zu finden gewesen. Deshalb eine dringliche Bitte: Auch Leseexemplare kostet Geld. Als Indie-Autorin bitte ich Euch, nur an dieser Leserunde teilzunehmen, wenn Ihr wirklich die Zeit zur Beteiligung habt! Leserunden organisiert ein Autor, weil Rezensionen wichtig sind. Sie machen andere Leser neugierig, das Buch rückt mehr in die Öffentlichkeit. Ich schenke Euch ein Buch, seid so fair und lasst es nach Erhalt nicht in der Ecke liegen. Lest es, beteiligt Euch an den Diskussionen und schenkt mir danach eine Rezension! Diese sollte nach Möglichkeit auf mehreren Plattformen zu finden sein – auf Eurem Blog, Amazon, Lovelybooks … Lest das Buch bitte zeitnah und beteiligt Euch aktiv an der Leserunde. Es gibt immer schnellere und langsamere Leser. Aber Ihr solltet das Buch bis spätestens Mitte Februar beendet haben. Auch Eure Rezension solltet Ihr bis dahin veröffentlichen. Wenn diese Bedingungen für Euch kein Hindernis sind, dann bewerbt Euch und schreibt mir, warum IHR das Buch unbedingt lesen wollt. Ich freue mich auf Euch! Alexandra

    Mehr
    • 279
  • Die Midgard-Saga - Jötunheim

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    Booky-72

    Booky-72

    03. June 2016 um 09:31

    Aus der Inhaltsangabe: Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden ... Auch beim zweiten Teil der Midgard-Saga fühlt man sich sofort wohl zwischen magischen Wesen in ihrer gut beschriebenen Fantasiewelt. Gelungene Fortsetzung! Natürlich ist es gut, wenn man Teil 1 schon kennt, aber es gibt genügend Rückblicke und Erklärungen, so dass es auch ohne Vorkenntnisse geht. Ein ausführliches Personenregister ist hier sehr nützlich. Besonders hervorzuheben hier auch die Aufmachung des Buches, wundervoll gestaltetes Cover und ein flüssiger Schreibstil. 4 Sterne von mir dazu. Ich freue mich auf den dritten Teil.

    Mehr
  • Die Midgard-Saga - Jötunheim von Alexandra Bauer

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    Kathy84

    Kathy84

    07. March 2016 um 19:36

    Inhalt: Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden ... Meine Meinung: Das Cover ist sehr gelungen und wirkt spannend, mystisch und geheimnisvoll. Es passt wunderschön zu Band 1. Was ich sehr toll finde ist, dass man hinten im Buch eine Liste mit Personen und Wesen findet, so kann man immer mal nachschauen wer wer ist. Ich hab es nicht immer so mit den Namen und finde Personenverzeichnisse immer klasse. Ein Verzeichnis für Orte und Ereignisse, sowie Gegenstände  gibt es auch noch. Wirklich Top. Ich habe mich sehr auf Band 2 gefreut und wurde absolut nicht enttäuscht. Die Autorin Alexandra Bauer hat einen ganz wunderbaren Schreibstil und kann mit Worten regelrecht (ver)zaubern. Man ist sofort in der Geschichte drinnen und völlig gefesselt. Alexandra schafft es das ich beim lesen mal vor Spannung die Luft anhalte und dann wieder laut loslachen muss. Also es ist eine wunderbare Mischung  von Spannung, Aktion und Humor. In Band 2 begegnen einem so viele fantastische Wesen die mal gut und hilfsbereit sind und mal wieder richtig fies daherkommen. Auch gibt es immer wieder Wendungen die man sich so nicht gedacht oder erwartet hätte. Es wird absolut nie langweilig. Man kann Band 2 auch ruhig lesen ohne Band 1 zu kennen. Das ist wirklich überhaupt kein Problem um in die Geschichte abzutauchen. Natürlich ist aber auch Band 1, genauso wie Band 2 absolut empfehlenswert. Auf Band 3 freue ich mich schon riesig und bin gespannt was mich dort dann wieder so alles erwartet. Von mir gibt es 5 wohlverdiente Sterne. Es ist eine absolut großartige und gelungene Fortsetzung. Eine Geschichte, an die man noch lange nach dem lesen zurückdenkt. 

    Mehr
  • ein wirklich guter Fantasyroman

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    Manja82

    Manja82

    05. March 2016 um 14:40

    Kurzbeschreibung Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden... (Quelle: Homepage der Autorin) Meine Meinung Ein Jahr ist vergangen seit Thea mit Göttern gemeinsam ein Abenteuer bestehen musste. Nun bitte Wal-Freya sie erneut um Hilfe. Es ist etwas passiert, der Fenriswolf ist entkommen. Wer aber steckt dahinter? Wie konnte das passieren? Thea macht sich gemeinsam mit Wal-Freya, Thor und ihren Freunden erneut auf den Weg, ein neues Abenteuer beginnt. Dass Thea noch viel mehr mit dem Schicksal der Götter verbunden ist als sie zunächst geahnt hat, versteht sie schon sehr bald. Und der Weg in Theas altes Leben ist am Ende schwerer als gedacht … Der Fantasyroman „Die Midgard-Saga – Jötunheim“ stammt aus der Feder der Autorin Alexandra Bauer. Es ist der zweite Teil der „Midgard – Saga“ und man kann diesen Teil durchaus auch ohne Vorwissen des ersten Bandes lesen. Ich wurde hier vom wirklich sehr ansprechenden Cover und den interessant klingenden Klappentext neugierig gemacht und war gespannt auf die Geschichte. Thea war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Sie wirkte auf mich gut und vor allem glaubhaft dargestellt. Ihre Handlungen konnte ich, obwohl ich den ersten Band nicht kenne, sehr gut nachvollziehen. Im Verlauf der Handlung macht Thea eine bemerkenswerte Entwicklung durch. Sie wird stärker und selbstbewusster, muss sie doch so einiges an Aufgaben meistern. Neben Thea gibt es sehr viele andere Charaktere. So zum Beispiel die sympathische Wal-Freya, oder Theas Gefährten, dann Loki oder auch einige mystische und fantastische Wesen. Sie alles sind Alexandra Bauer wirklich gut gelungen und man kann sie sich sehr gut vorstellen. Der Schreibstil der Autorin ist klasse. Sie schreibt sehr bildhaft und vorstellbar, die von ihr geschaffene Welt erwacht vor dem Auge des Lesers regelrecht zum Leben. Zudem kommt man, wenn man den Prolog überwunden hat, flüssig durchs Geschehen und möchte immerzu wissen was weiter passiert. Die Handlung an sich beginnt mit dem Prolog. Dieser wirkte sehr mystisch und ja irgendwie auch merkwürdig auf mich. Ich gebe zu ich konnte zunächst nichts damit anfangen. Danach geht es dann direkt los mit der Handlung, man ist direkt mittendrin und es wird auch direkt spannend. Immer wieder gibt es hier Überraschungen und Wendungen, die mich noch mehr mitgerissen haben. Die von Alexandra Bauer geschaffene Welt hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte hier alles nachvollziehen, die Beschreibungen der Autorin sind wirklich toll. Die auftauchenden Wesen sind einzigartig und sehr fantastisch. Das Ende ist an sich in sich abgeschlossen. Es gibt aber zusätzlich noch einen kleinen Ausblick auf Band 3, der sicherlich auch wieder spannend wird. Fazit Zusammenfassend gesagt ist „Die Midgard-Saga – Jötunheim“ von Alexandra Bauer ein sehr guter Fantasyroman mit einer vorstellbar gestalteten Welt. Die gut ausgearbeiteten Charaktere, der flüssige mitreißende Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend ist und eine wirklich sehr gut beschriebene Fantasywelt beinhaltet, haben mir hier wunderbare Lesestunden beschert. Klar zu empfehlen!

    Mehr
  • Die Midgard-Saga - Jötunheim

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    91caro

    91caro

    Das Cover zeigt ein Mädchen welches nachts durch den Wald schreitet. Im Hintergrund erkennt man den Schatten eines Wolfes. Dieses Titelbild strahlt etwas Märchenhaftes, Mystisches aus.  Kurz zum Inhalt: (Klappentext) Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden ... Nun zu meiner Meinung Da ich den ersten Teil nicht kannte war ich sehr froh darüber dass die Einleitung in das Buch die eigentliche Geschichte mit all ihren Hintergründen erklärt. Zwar habe ich nicht alles auf Anhieb verstanden, aber das ein oder andere klärt sich mit voranschreiten des Buches. Die Autorin hat einen sehr flüssigen und packenden Schreibstil. Weiterhin beschreibt sie die Szenen sowie auch die einzelnen Charaktere sehr bildhaft und ausführlich, so dass schnell einzelne Bilder in meinem Kopf entstehen konnten. Wegen der vielen ungewöhnlichen Namen fiehl mir das zuordnen der einzelnen Personen zu Beginn eher schwer, aber dieser Zustand dauerte nicht lange an. :-)  Das Personenregister  half dabei der Geschichte besser folgen zu können. So wird es auch kein großes Problem hier einzusteigen, wenn man den ersten Band nicht gelesen hat. An sich ist die Geschichte zwar abgeschlossen aber dennoch bleiben am Ende viele offene Fragen und Potential  für einen weiteren Teil, auf den ich schon sehr neugierig bin. Mein Fazit: Eine wunderschön und gut durchdachte Geschichte, die den Leser in eine andere Welt einführt. Liebhaber von Märchen und Sagen liegen bei diesem Buch genau richtig!

    Mehr
    • 2
  • Thea ist wieder mit den Göttern unterwegs

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    anke3006

    anke3006

    14. February 2016 um 11:27

    Der zweite Teil der Midgard-Saga ist da. Und sofort ist man wieder mittendrin. Thea ist diesmal mit ihren Freunden auf der Suche Fenrir. Der Fenriswolf soll nach der Überlieferung dem Göttervater den Tod bringen. Das muss verhindert werden. Alexandra Bauer hat es mit ihrem einzigartigen Erzählstil wunderbar geschafft die Welt rund um die Götter, Grendel, Baba Jagas, Geschichtenweberin und das magische Schwert Kyndill lebendig werden zu lassen. Man taucht ein und ist mittendrin. Ich freue mich auf den dritten Teil.

    Mehr
  • Spannend und super zu lesen! Definitiv weiter zu empfehlen!!

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    ViktoriaScarlett

    ViktoriaScarlett

    07. February 2016 um 21:07

    Das Buch ist spannend und sehr flüssig geschrieben. Die Autorin hat die Fähigkeit Orte lebensecht zu beschreiben! Ich könnte mir alles sehr gut vorstellen. Jeden ihrer Charaktere hat sie sehr detalliert beschrieben. Obwohl es einige bereits gibt, hat sie es geschafft jedem einzelnen eine eigene sehr tiefe Persönlichkeit zu geben. Für mich hat sie die Charaktere neu erschaffen, ich liebe Thor und seine lustige Art. Aber auch Thea, Juli und Tom sind cool :) Thea hat ein ganz schön schweres Kreuz zu tragen. Tom kann sich hoffentlich noch beweisen. Niemals wurde mir langweilig, ich habe ständig mit gefiebert. Besonders wenn Loki auftauchte. Ich mag seinen Charakter trotz allem total gern. Irgendwie wartet man darauf, dass er die Pläne der Götter durchkreuzt. Hoffentlich kommt der dritte Teil bald heraus, denn durch das offene Ende möchte ich am liebsten sofort weiterlesen! Fenrir... was wohl wirklich sein Schicksal sein wird... naja...

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung! :)

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    Sabine_Niedermayr

    Sabine_Niedermayr

    Inhalt: Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden ...   Cover: Auch dieses Cover ist wieder sehr schön und absolut passend für die Geschichte. Ich mag die Farbtöne und die Figur ist wunderbar herausgearbeitet. Ein richtiger Hingucker in meinem Regal. :)   Schreibstil: Was soll ich sagen? Man merkt, dass die Autorin auf eine 30 jährige Schreiberfahrung zurückgreifen kann und sie weiß mit Worten umzugehen. Ein durch und durch flüssiger und angenehmer Schreibstil, mit dem Alexandra Bauer zu fesseln weiß.   Meine Meinung: Ich habe sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet und wurde nicht enttäuscht! Wieder eine sehr gelungene Story, die auf Humor, fundiertem Wissen und guter Recherche aufgebaut ist. Ein Buch, das sich von den allzu klassischen Liebesgeschichten abhebt und unterscheidet und mit einer gut durchdachten Geschichte, sowie spannenden Elementen und wunderbaren und authentischen Figuren aufwarten und überzeugen kann. Ich bin durch das Buch geflogen und es hat mir den absoluten Höllentripp in einem Flieger wie eine Vergnügungsfahrt erscheinen lassen. Und während die Passagiere still und vermutlich heimlich betend neben mir saßen , habe ich die Geschichte nicht mehr weglegen können und die Turbulenzen in Midgard verbracht. :) *Lach*   Fazit: Eine klare Leseempfehlung von mir für dieses humorvolle, spannende und durch und durch gelungene Buch!    

    Mehr
    • 3
    Sabine_Niedermayr

    Sabine_Niedermayr

    05. February 2016 um 22:37
    eulenmama schreibt Tolle Rezension, da kriegt man richtig Lust aufs Buch, werde aber erstmal den ersten teil lesen. ☺

    Dankeschön :D Viel Spaß mit dem ersten Teil!!

  • Hat mir sehr gut gefallen.

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    winterdream

    winterdream

    04. February 2016 um 15:03

    Inhalt: Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden ...   Cover: Das Cover hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es doch ein wenig an „Rotkäppchen und der Böse Wolf“ erinnert. Aber es passt auf jeden Fall gut zum Buch.   Mein Fazit: Als ich den Prolog des Buches gelesen hatte, dachte ich erst: Oh je, das kann ja heiter werden. Denn der war nicht so einfach zu lesen. Als dann aber das erste Kapitel anfing, wurde es viel besser. Man kommt sehr gut in die Geschichte hinein und es macht auch nichts, wenn man den ersten Teil, so wie es bei mir der Fall war, nicht kennt. Hin und wieder wird in dem Buch auf den ersten Teil Bezug genommen, aber deshalb kann man das Buch trotzdem gut lesen, ohne das Gefühl zu haben, man hätte etwas Wesentliches verpasst. In die Geschichte und auch in die Charaktere konnte ich mich gut hineinversetzen. Auch die Schreibweise fand ich angenehm. Es war schnell und flüssig zu lesen, so dass ich auch nie das Gefühl hatte, es würde sich in die Länge ziehen oder langweilig werden. Ich wollte eigentlich immer wissen, wie es weitergeht. Das Buch hat allerdings irgendwie ein offenes Ende, so dass man natürlich gerne den nächsten Band dazu lesen möchte. Das Ende hat mir allerdings auch nicht so sehr gefallen. Hier hätte ich mir schon irgendwie ein abschließendes Ende gewünscht. Aber das ist sicherlich Geschmacksache. Ich vergebe hier 4 von 5 Punkten.

    Mehr
    • 2
  • Der 2. Teil einer spanenden Saga

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    Diana182

    Diana182

    02. February 2016 um 10:07

    Das Cover zeigt ein Mädchen welches nachts durch den Wald schreitet. Im Hintergrund erkennt man den Schatten eines Wolfes. Dieses Titelbild machte mich sofort neugierig, weil es etwas Märchenhaftes, Mystisches Ausstrahlt. Ein wenig erinnert es mich auch an das Rotkäppchen aus meiner Kindheit. Hier geht es jedoch um eine spannende Göttersage, die an der einen oder anderen Stelle auch etwas Märchenhaftes ausstrahlt… Kurz zum Inhalt: (Klappentext) Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden ... Nun zu meiner Meinung Die Einleitung in das Buch beginnt mystisch und sagenhaft. Hier wird die eigentliche Geschichte mit all ihren Hintergründen erklärt. Zwar habe ich nicht alles auf Anhieb verstanden, aber das ein oder andere klärt sich mit voranschreiten des Buches. Die Autorin hat einen flüssigen und mitreißenden Schreibstil. Weiterhin beschreibt sie die Szenen sowie auch die einzelnen Charaktere sehr bildhaft und ausführlich, so dass schnell einzelne Bilder in meinem Kopf entstehen konnten. Trotz oder auch vielleicht auf Grund der ungewöhnlichen Namen fällt das zuordnen und unterscheiden  der einzelnen Personen nicht schwer. Allerdings helfen auch ein Inhalts- sowie ein Personenregister dabei, der Geschichte noch besser folgen zu können. So wird es auch kein großes Problem hier einzusteigen, wenn man den ersten Band nicht gelesen hat. Die Autorin kreiert eine eigene Welt mit Darstellern, die man aber auch schon mal an anderer Stelle kennen lernen durfte. Von der Baba Jaga habe ich kürzlich in einem anderen Märchenbuch lesen dürfen und fand es toll, hier wieder auf sie zu treffen. An sich ist die Geschichte zwar abgeschlossen aber dennoch bleiben am Ende viele offene Fragen und Potential  für einen weiteren Teil, auf den ich schon sehr neugierig bin. Mein Fazit: Eine wunderschön und gut durchdachte Geschichte, die den Leser in eine andere Welt einführt. Liebhaber von Märchen und Sagen liegen bei diesem Buch genau richtig!

    Mehr
  • Die Midgard Saga- Jötunheim

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. January 2016 um 09:29

    Zunächst mal ein Danke an Alexandra Bauer, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich weiß genau, warum ich dieses Buch lesen wollte. Weil ich weiß, dass die Autorin wirklich gut schreibt. Zum Inhalt des Buches: "Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden ..." Eine wirklich gelungene Fortsetzung die man auch ohne Vorkenntnisse gut lesen kann. Man merkt, dass die Geschichte nicht nur gut durchdacht wurde, sondern dass auch gründlich recherchiert wurde. Die Plätze und Orte sind so gut beschrieben, dass man das Gefühl hat, alle Ereignisse als stiller Beobachter miterleben zu können. Ich habe mit Thea die ganze Zeit mitgefiebert und wollte wissen, wie ihre Geschichte weitergeht. Ich muss sagen, dass mir der zweite Teil noch besser als das erste Buch gefallen hat und das erste Buch war schon grandios. Leider kann ich nicht mehr als 5 Sterne vergeben, aber dafür vergebe ich 5 Sterne (und einen zusätzlichen Stern im Herzen). Vielen Dank für dieses tolle Buch und das ich mitlesen durfte!     

    Mehr
  • Jötunheim

    Die Midgard-Saga - Jötunheim
    Marie1990

    Marie1990

    18. January 2016 um 10:46

    Kaum ein Jahr ist seit ihrem letzten Abenteuer an der Seite der Götter vergangen, da bittet Wal-Freya erneut um Theas Hilfe. Der Fenriswolf, der einer Überlieferung nach dem Göttervater den Tod bringen wird, ist entkommen. Steckt dahinter wieder einer von Lokis finsteren Plänen? Zusammen mit den Göttern Wal-Freya und Thor machen sich die Freunde um Thea erneut auf den Weg, die Prophezeiungen auf die Probe zu stellen. Dass ihr Leben tiefer mit dem Schicksal der Götter verwoben ist als zunächst angenommen, wird Thea bald klar. Auch, dass sie es schwer haben wird, je wieder in ihr altes Leben zurück zu finden ... "Jötunheim" ist der zweite Band der "Midgard-Saga" von Alexandra Bauer. Auch in Theas zweitem Abenteuer entführt uns die Autorin wieder in die Welt der nordischen Gottheiten. Ab der ersten Seite ist man sofort wieder ein Teil dieser Geschichte und in dem furiosen Lesesog gefangen, der sich unmittelbar einstellt. Die Geschichte ist nicht nur gut durchdacht, sondern auch wohl recherchiert. Es mutet stets an, als sei man selbst ein Teil dieser Welt und mittendrin in einem Abenteuer voller Phantasie und Mythologie. Alexandra Bauer hat ihren zweiten Band äußerst spannend und mit viel Feinsinn konzipiert. Dementsprechend schwer fällt es, sich der Geschichte zu entziehen. Auf jeder Seite erwartet den Leser eine neue spannende Überraschung, welche für ein tolles Tempo sorgen und niemals Langeweile aufkommen lassen. Man kann sich von diesem Roman wunderbar fesseln und in fremde Welten entführen lassen; Lesegenuss ist hier garantiert. Auch die Atmosphäre passt hervorragend zu dieser Geschichte voller Magie und Sagengestalten. Man fühlt sich direkt wohl und möchte diese eigentlich gar nicht mehr verlassen. Einfach rundum gelungen und perfekt auf die Geschichte abgestimmt. Im Großen und Ganzen ist dieses zweite Abenteuer in sich abgeschlossen, doch erhält der Leser schon einmal einen kleinen Einblick auf das, was uns in Band drei erwarten wird. Hoffentlich erscheint dieser in nicht allzu ferner Zukunft, da ich nun überaus gespannt auf ein weiteres Abenteuer um Thea bin.  Fazit: Auch der zweite Band dieser Reihe besticht durch jede Menge Spannung und Phantasie, sowie eine Atmosphäre, die uns die nordische Mythologie näherbringt. Uneingeschränkte Leseempfehlung! Ich bin wieder einmal begeistert und fiebere Band drei entgegen.

    Mehr