Alexandra Bauer Die Midgard-Saga - Niflheim

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 13 Rezensionen
(18)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Midgard-Saga - Niflheim“ von Alexandra Bauer

Als Thea eines Tages von einem rotbärtigen Mann verfolgt wird, ahnt sie nicht, dass dies der Beginn von etwas Großem ist. Nach Asgard entführt, dem Wohnsitz der nordischen Götter, bekommt sie von Odin einen Auftrag: Sie soll Kyndill finden, ein Zauberschwert, das in den Händen des Feuergottes Loki die Macht besitzt, alle Götter zu töten. Zusammen mit ihrer Freundin Juli und begleitet von Thor und Wal-Freya, begibt sich Thea nach Niflheim, einer eisigen Welt im tiefen Norden. Hier ging das Schwert einst verloren. Aber auch Loki sucht nach der Waffe. Wie eine düstere Bedrohung lauert er hinter jeder ihrer Handlungen…

Meiner Meinung nach ein tolles Jugendbuch rund um die nordische Mythologie.

— firebeast
firebeast

ich liebe nordische mythologie , das verpackt in jugend fantasy,perfekt. sehr lesenwert.

— eulenmama
eulenmama

Ich kann jedem, der der norwegischen Mythologie genauso verfallen ist wie meiner einer, dieses Buch einfach nur ans Herz legen

— charmingbooks
charmingbooks

Schön zu lesendes Nord-Abenteuer für kleine und große Wikinger.

— JanUhlemann
JanUhlemann

Unbedingt lesen. Ein Buch für Jungens, Mädchen und auch Erwachsene ;-)

— WildeClique
WildeClique

witzige, spannende Abenteuer-Fantasy-Geschichte für Jugendliche, die nicht sonderlich anspruchsvoll ist, aber dennoch gut unterhält

— SabsiS
SabsiS

Wunderschöner Fantasy-Roman um gegenwärtige Mädels, die auf alte nordische Götter treffen. Spannend und wunderschön erzählt!

— Lalaith
Lalaith

Spannende und mit viel Humor verfeinerte Geschichte, die in die nordische Götterwelt entführt

— Sabine_Niedermayr
Sabine_Niedermayr

Toll erzählt, macht viel Spaß beim Lesen

— nis
nis

Nordische Mythologie modern

— mamarina64
mamarina64

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Ein mystischer und solider Einstieg!

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • tolles mythisches debüt <3

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    charmingbooks

    charmingbooks

    14. November 2015 um 17:40

    Klappentext: Als Thea eines Tages von einem rotbärtigen Mann verfolgt wird, ahnt sie nicht, dass dies der Beginn von etwas Großem ist. Nach Asgard entführt, dem Wohnsitz der nordischen Götter, bekommt sie von Odin einen Auftrag: Sie soll Kyndill finden, ein Zauberschwert, das in den Händen des Feuergottes Loki die Macht besitzt, alle Götter zu töten. Zusammen mit ihrer Freundin Juli und begleitet von Thor und Wal-Freya, begibt sich Thea nach Niflheim, einer eisigen Welt im tiefen Norden. Hier ging das Schwert einst verloren. Aber auch Loki, der Feuergott der Asen, sucht nach der Waffe. Wie eine düstere Bedrohung lauert er hinter jeder ihrer Handlungen… Meinung: Ich bin ja ein bekennender Thor - Fan und auch wenn ich dadurch ziemlich "vermarvelt" bin, hab ich es mir nicht nehmen lassen - dieses wundervolle Buch zu lesen.  Allein die Tatsache das die Autorin sich der norwegischen Mythologie gewidmet hat, ist für mich ein extragroßer Bonus. Denn es gibt so viele Themen die schon "zerschrieben" sind, das man sie gar nicht mehr lesen mag. Ich plaudere mal aus dem Nähkästchen wenn ich euch verrate, das die liebe Alexandra eigentlich eine Geschichte über und mit Engel schreiben wollte .... aber da es schon sooo viele Engelromane gab zu derzeit - sie sich dazu entschlossen hat, sich genau dieser Thematik zu widmen. Und das ihr ganz großartig gelungen.  Alleine das Cover ist eine ganz hervorragende Darstellung der Figuren und passt auch perfekt zum Inhalt des Buches. Es hat mich vom ersten Augenblick an angesprochen und ich war schon ganz gespannt auf die Geschichte.  Es beginnt mit Thea und Juli, die dem Zockerwahn verfallen sind und mich somit sehr an meine eigene Jugend mit WoW erinnert haben. So zaghaft und ruhig die Geschichte anfäng - umso schneller beginnt sie an Fahrt zu gewinnen und immer spannender zu werden. Alexandra hat es mit ihrem absolut locker und flüssigem Schreibstil, welcher dem heutigen Sprachgebrauch angepasst ist, immer wieder geschafft - die Spannung zu steigern und mich immer mehr in ihrem Bann zu ziehen.  Dazu hat sie ganz zauberhafte Charaktere geschaffen die mir vom ersten Augenblick an ans Herz gewachsen sind. Thea und Juli sind quasi beste und dickste Freundin und im Charakter so unterschiedlich wie sie besser hätten nicht sein können. Gerade das macht beide super sympathisch und lässt sie absolut authentisch wirken.  Im weiteren Verlauf der Geschichte erfährt man, warum die beiden so zauberhaft zueinander passen. Auch die anderen Charakter wie z. B. Thor und Wal-Freya sind absolut authentisch dargestellt. Wal-Freya als sehr besonnen und umsichtig und absolut willensstark. Thor kommt manchmal wie ein verschosselter gefräßiger Trottel rüber. Und der Humor der sich durch die ganze Geschichte zieht, hat mir das ein oder andere mal Lachkrämpfe beschehrt.  Ich habe dieses Buch verschlungen und war sehr traurig als die Geschichte sich dem Ende zuneigte und ich mich von den Charakteren wieder trennen musste.  Fazit: Ich kann jedem, der der norwegischen Mythologie genauso verfallen ist wie meiner einer, dieses Buch einfach nur ans Herz legen. Die Autorin hat mit soviel Liebe und Gefühl Ihre Geschichte und Charaktere aufgebaut, das sich dieses im ganzen Buch wiederspiegelt und man einfach nur gefesselt ist. Mich hat es in keinster Weise enttäuscht und war eine absolute Überraschung.

    Mehr
  • Spannende Lesestunden garantiert!

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    BibisBuecherparadies

    BibisBuecherparadies

    21. October 2015 um 14:45

    Man kann gar nicht anders, als diesem Buch 5 Sterne zu geben! Es ist von der ersten bis zur letzten Seite absolut spannend und wird nie langweilig. Die Welt und Charaktere werden so schön beschrieben. Ich konnte mich super in die Abenteuer und Charaktere reinversetzen. Sowohl Thea als auch Juli waren mir als "Zockermädels" sehr sympathisch. Dieses Hobby der beiden passt super zur Geschichte. Wirklich gut überlegt! Auch Thor und Wal-Freya waren sympathisch. Eigentlich fand ich alle "guten" Götter toll =D Selbst der hinterhältige Loki hat es zwischendrin geschafft, mich zu verunsichern. Kann er doch so unschuldig wirken. Einziges Manko in der nordischen Mythologie: die komplizierten Namen =P Vielen Dank für dieses tolle Lesevergnügen, Liebe Alexandra <3

    Mehr
  • Niflheim

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    Marie1990

    Marie1990

    19. September 2015 um 11:18

    Als Thea eines Tages von einem rotbärtigen Mann verfolgt wird, ahnt sie nicht, dass dies der Beginn von etwas Großem ist. Nach Asgard entführt, dem Wohnsitz der nordischen Götter, bekommt sie von Odin einen Auftrag: Sie soll Kyndill finden, ein Zauberschwert, das in den Händen des Feuergottes Loki die Macht besitzt, alle Götter zu töten. Zusammen mit ihrer Freundin Juli und begleitet von Thor und Wal-Freya, begibt sich Thea nach Niflheim, einer eisigen Welt im tiefen Norden. Hier ging das Schwert einst verloren. Aber auch Loki, der Feuergott der Asen, sucht nach der Waffe. Wie eine düstere Bedrohung lauert er hinter jeder ihrer Handlungen… "Niflheim" ist der erste Band der "Midgard-Saga" von Alexandra Bauer. Die Autorin verknüpft in dieser Geschichte die nordische Mythologie mit vielen eigenen Ideen zu einem spannenden Roman, der sowohl jüngere, als auch ältere Leser zu fesseln weiß.  Dabei beweist Alexandra Bauer viel Liebe zum Detail, sodass es scheint, als wäre man direkt in die Welt der nordischen Götter gefallen, um mit ihnen ein spannendes Abenteuer zu erleben.  "Niflheim" ist ein überaus spannender Auftakt zu dieser Reihe, denn die Geschichte ist packend und eingängig zugleich, da die Autorin nicht mit Spannungsmomenten gespart, sondern eine tolle Mischung geschaffen hat, die das Lesen zum Abenteuer werden lässt.  Keinerlei Längen oder seitenlange Details stören den Lesefluss;für die wichtigsten Informationen steht am Ende des Buches ein Glossar zu Verfügung, das dem Leser die Fakten näher bringt.  Der erste Band der "Midgard-Saga" ist sehr atmosphärisch und tiefgründig erzählt. Die Mischung aus Urban und High Fantasy passt hervorragend, sodass man als Leser ein überaus interessantes Potpourri vorgelegt bekommt. Die Atmosphäre der nordischen Mythologie kommt wunderbar herüber und wirkt überaus authentisch und mit viel Feinsinn und Kreativität skizziert.  Durch den bildhaften und flüssigen Schreibstil der Autorin entstehen Bilder im Kopf, welche die beschriebenen Szenen vor dem inneren Auge heraufbeschwören und für tolles Kopfkino sorgen. Auch die nötige Tiefe ist vorhanden, um die Geschichte lebendig werden zu lassen und dem Leser aufregende Lesestunden zu bescheren. "Niflheim" ist in sich abgeschlossen, lässt aber stets durchblicken, dass weitere Geschichten in der Welt der nordischen Götter folgen werden. Ich bin schon sehr gespannt, auf welche Abenteuer wir Thea demnächst begleiten werden dürfen und was die Autorin sonst noch für den Leser bereithalten wird. Fazit: Ein spannender Auftakt zu einer Reihe in die Welt der nordischen Mythologie. Packende Lesestunden garantiert!

    Mehr
  • Auch für große Wikinger geeignet!

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    JanUhlemann

    JanUhlemann

    10. April 2015 um 17:05

    Die Midgard-Saga ist zwar in erster Linie ein Jugendbuch, aber mir als Nicht-mehr-ganz-Jugendlichem hat es dennoch bestens gefallen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, die Protagonisten lebendig und es treten viele alte Bekannte auf, nicht nur aus der Götterwelt. Von Anfang bis Ende macht es Spaß und vor allem die zweite Hälfte ist richtig schön spannend. Auch der Humor kommt nicht zu kurz und die Verknüpfung zwischen alter und neuer Zeit ist mit viel Fingerspitzengefühl gelungen. Jeder, der noch einen kleinen Wikinger in sich trägt oder für die nordische Sagenwelt zu begeistern ist, darf mit Vorfreude zugreifen!

    Mehr
  • Witzig, spannend und macht Lust auf mehr

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    WildeClique

    WildeClique

    01. March 2015 um 18:42

    Nachdem wir schon vor einiger Zeit von der Autorin den Regenbogenkönig gelesen hatten, freute es uns sehr, als sie bei der HomBuch Kids zwei Stände neben uns war. Und bei ihrem Stand viel uns sofort das tolle Cover der Midgard Saga ins Auge. Eigentlich wollten Lars und ich das Buch zusammen lesen. Aber nachdem ich nicht dazu kam, konnte er seine Neugier nicht mehr bremsen und lass es schon mal vorab alleine. Aber nun zum Buch:   Die Handlung liegt nicht wie wir zuerst vermuteten in der Vergangenheit, sondern das Buch spielt in der Gegenwart. Die beiden Hauptfiguren Thea und Juli sind ganz normale Mädchen. Sie sind von der Autorin sehr sympathisch und lebensecht geschildert, so dass wir als Leser von Beginn an mit ihnen mit fieberten. Theas Leben verlief bisher ganz normal. Schule, Freizeit und Computer. Bis ihr eines Tages ein rotbärtiger Mann folgt! Und mit diesem Mann beginnt sich alles zu ändern ... So beginnt für Thea und ihre Freundin Juli das größte Abenteuer ihres Lebens. Denn wem begegnen schon die Bewohner Asgards? Sowohl die guten, wie die bösen Bewohner. Aber viel mehr wollen wir eigentlich nicht verraten, denn wir wollen ja niemanden die Spannung nehmen. Aber eines können wir versichern: Wer das Buch liest, wird sich sehr gut unterhalten und es wird jedem schwerfallen das Buch zur Seite zu legen.   Wir hoffen auf einen 2. Teil!   5 Punkte!

    Mehr
  • gutes Abenteuer-Fantasy-Unterhaltung für Jugendliche

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    SabsiS

    SabsiS

    27. January 2015 um 09:44

    Zum Inhalt: Thea und Juli, zwei Schülerinnen, die regelmäßig ein Online-Rollenspiel zocken, werden von den Asen, den nordischen Göttern um Hilfe gebeten. Thea war in einem früheren Leben Fengur, der Schmied, der Kyndill, ein Zauberschwert geschaffen hat. Nur sie kann das verloren gegangene Schwert aufspüren – und zwar möglichst bevor Loki, der ebenfalls auf der Suche danach ist, es findet. Zusammen mit Thor und Wal-Freya machen sich die beiden auf den Weg nach Niflheim, wo sie auf der Suche nach dem Schwert unter anderem Hilfe von Frau Holle in Anspruch nehmen und einem Flaschengeist begegnen.   Meine Meinung: Midgard-Saga: Niflheim ist ein locker geschriebenes, flüssig zu lesendes Fantasy-Abenteuer für Jugendliche. Sprachlich ist das Buch schon eher einfach gehalten, dadurch natürlich auch sehr leicht zu lesen. Die nordischen Götter kommen sehr „menschlich“ daher. So ist Thor immer irgendwo zwischen Mut und Übermut, meistens handelt er, bevor er denkt und bringt so die Gruppe immer wieder in brenzlige Situationen. Alle Götter und auch die Walküren oder Nordri, der Zwerg sind sehr sympathisch beschrieben, sogar ein Riese wird zum Freund. Beim Lesen der Abenteuer kommt man sich manchmal selbst vor wie in einem Adventuregame (zB als Thea die Flasche des Flaschengeistes sucht und zusammen mit Loki gegen Schattendämonen kämpfen muss). Es kommt immer wieder zu witzigen Dialogen und Situationen, zB wenn Wal-Freya Thor mal wieder maßregelt, oder Juli alle mit ihrem überdimensionierten Koffer aufhält... Ganz nebenbei bekommt man auch noch einige Einblicke in die nordische Mythologie – wobei man natürlich beachten muss, dass Alexandra Bauer durchaus auch eigene Schöpfungen in die Geschichte eingebaut hat. Insgesamt ist Midgard-Saga: Niflheim eine witzige, spannende Abenteuer-Fantasy-Geschichte für Jugendliche (und jung gebliebene Erwachsene ;-)), die nicht sonderlich anspruchsvoll ist, aber dennoch gut unterhält.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Midgard-Saga - Niflheim" von Alexandra Bauer

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    Alexandra_Bauer

    Alexandra_Bauer

    Lieber Leser, fasziniert von der nordischen Mythologie? Noch gar nichts davon gehört? Dann ist dieser Fantasy-Roman vielleicht genau das richtige für Dich! Druckfrisch aus Feder und Presse möchte ich eine Leserunde zu meiner neuen Buchreihe "Die Migard-Saga" starten. 12 Leser haben die Chance auf die Ebook-Ausgabe! Aber natürlich können auch mehr Leser an der Leserunde teilnehmen. Gedruckt hat das Buch 396 Seiten. Du brauchst also ein wenig Zeit! Inhalt: Als Thea eines Tages von einem rotbärtigen Mann verfolgt wird, ahnt sie nicht, dass dies der Beginn von etwas Großem ist. Nach Asgard entführt, dem Wohnsitz der nordischen Götter, bekommt sie von Odin einen Auftrag: Sie soll Kyndill finden, ein Zauberschwert, das in den Händen des Feuergottes Loki die Macht besitzt, alle Götter zu töten. Zusammen mit ihrer Freundin Juli und begleitet von Thor und Wal-Freya, begibt sich Thea nach Niflheim, einer eisigen Welt im tiefen Norden. Hier ging das Schwert einst verloren. Aber auch Loki sucht nach der Waffe. Wie eine düstere Bedrohung lauert er hinter jeder ihrer Handlungen… Neugierig geblieben? Super! Bewerbungsfrage: Was interessiert Euch an dem Thema? Wieso musst DU das Buch auf jeden Fall haben? WICHTIG: Bitte beachtet den "Leitfaden Rezensionen" von Lovelybooks. Natürlich verpflichtet Ihr Euch mit dem Gewinn des Ebooks zur Teilnahme an der Leserunde und schreibt danach eine kurze (gerne auch eine lange) Rezension. Ich bin gespannt und freue mich auf unsere gemeinsame Zeit! Alexandra Bauer

    Mehr
    • 205
  • Eine abenteuerliche und außergewöhnliche Reise beginnt...

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    Sabine_Niedermayr

    Sabine_Niedermayr

    04. November 2014 um 22:15

    Inhalt: Als Thea eines Tages von einem rotbärtigen Mann verfolgt wird, ahnt sie nicht, dass dies der Beginn von etwas Großem ist. Nach Asgard entführt, dem Wohnsitz der nördischen Götter, bekommt sie von Odin einen Auftrag: Sie soll Kyndill finden, ein Zauberschwert, das in den Händen des Feuergottes Loki  die Macht besitzt, alle Götter zu töten. Zusammen mit ihrer Freundin Juli und begleitet von Thor und Wal- Freya, begibt sich Thea nach Niflheim, einer eisigen Welt im tiefen Norden. Hier ging das Schwert einst verloren. Aber auch Loki sucht nach der Waffe. Wie eine düstere Bedrohung lauert er hinter jeder ihrer Handlungen..   Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es macht neugierig und hat einen klaren Bezug zur Geschichte, ist persönlich und individuell gestaltet. Ein richtiges Gemälde. :)   Schreibstil: Angenehm, flüssig und gut zu lesen. Der Stil der Autorin ermöglichte es mir, in die Geschichte einzutauchen und ein Lesevergnügen zu erleben.   Meine Meinung: Die Geschichte ist spannend und gut recherchiert, dazu humorvoll erzählt und aufgearbeitet. Die nordischen Mythen werden in die moderne Welt hervorragend eingebunden und dem Leser zugänglich gemacht. Man lernt im Laufe des Romans die Protagonisten kennen und lieben, besonders Thor hat es mir angetan. Seine manchmal aufbrausende, aber dennoch liebevolle und direkte Art macht ihn sympathisch. Die Figuren sind generell alle gut herausgearbeitet, deren Interaktion ist nachvollziehbar und verleiht der Geschichte Lebendigkeit und Esprit. Das Ende hätte ein paar Zeilen mehr vertragen, aber da es ja eine Fortsetzung geben wird, stört mich das jetzt auch nicht übermäßig.   Fazit: Eine spannende und mit viel Humor verfeinerte Geschichte, die die nordische Götterwelt lebendig macht und mich begeistert hat! Eine klare Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Die Midgard-Saga

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    nis

    nis

    26. October 2014 um 15:50

    Die beiden Freundinnen Thea und Juli gehen gemeinsam in eine Klasse und gamen am Nachmittag MMORGP, ein Online Spiel in der alten nordischen Saga. Dort treffen sie auf Thor, einen alten rothaarigen Mann. Das Spiel wird real. Thor nimmt sie mit nach Asgard. Dort müssen sie ein mysteriöses Schwert finden und sich vor Loki in Sicherheit bringen. Doch es geht nicht ohne Schwierigen und Gefahren..... Das Buch vereint sehr schön die jetztige Zeit mit der sagenumworbenen nordischen Welt. Die Beschreibung der Personen und Orte finde ich sehr gut gelungen. Ich fühlte mich den Helden sehr nah und konnte in meiner Fantasie an eisige Orte reisen ohne meine warmen Wintersachen zu brauchen. Das Buch ist zu empfehlen.

    Mehr
  • Lesevergnügen für jung und alt

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    SmilingKatinka

    SmilingKatinka

    21. October 2014 um 18:38

    Als Fan der nordischen Mythologie habe ich mich sehr gefreut, dieses Buch lesen zu dürfen und vorweg, auch wenn es ein Jugendbuch ist, so hat man als Erwachsener ebenso viel Spaß daran.   Thea und Juli sind leidenschaftliche online Zocker. Sie verbringen quasi ihre gesamte Freizeit vor dem PC, was ihre Eltern nicht sonderlich freut. Doch die wahren Abenteuer bietet noch immer das richtige Leben. Thea lernt Thor kennen. Ja, genau den Thor. Der erzählt ihr, dass nur sie das Schwert Kyndill finden und damit die mächtigste Waffe überhaupt zerstören kann. Tut sie es nicht, droht den Göttern das aus. Warum Thea? Sie war in einem früheren Leben Fengur, Kyndills Schmied. Nur sie und Loki haben die Macht, Kyndill zu spüren. Klingt verwirrend? Ist es aber nicht. Es ist ein riesengroßes Abenteuer.   Die meisten von uns kennen aus der nordischen Mythologie Thor, Odin, Loki und vielleicht Freya. Aber viel mehr ist nicht bekannt. Zu verwirrend, verworren und fremd klingen all die Namen. Alexandra Bauer hat den Versuch gewagt, uns die nordische Mythologie verflochten mit der Geschichte um zwei Mädchen der Gegenwart, näherzubringen. Das ist ihr unglaublich gut gelungen. Noch nie kamen mir Götter so lebendig vor. Alexandra Bauers Schreibstil ist so farbenfroh, die Charaktere so charakterstark, dass man geradezu durch die Story fliegt. Mein absoluter Liebling war Thor, der durch seine törichte Art die Gruppe das ein oder andere mal in Gefahr bringt. Dies bringt ihm auch den ein oder anderen Rüffel von Wal-Freya ein. Die beiden sind ein ganz herrliches Gespann, die den Leser immer wieder zum schmunzeln bringen. Doch nicht nur zum Schmunzeln, nein auch zum Lernen wird angeregt. Wir erfahren, dass Frau Holle keine Erfindung der Gebrüder Grimm war, wer Nordri ist, wo gefallene Krieger hinkommen, die nicht in Wallhalla landen, wir lernen Walküren kennen und so manche Gestalt der nordischen Mythologie wird viel greifbarer.   Da das Buch der Auftakt einer Reihe ist, wird nicht jeder Faden aufgelöst, doch das ist nicht schlimm. Wer in Niflheim dabei war, möchte sowieso weiterlesen. Ich kann dieses Buch jedem Fan der nordischen Mythologie nur ans Herz legen und denke, dass Jugendliche ab etwa 12 Jahren das Buch lieben werden.

    Mehr
  • Jugendroman, der die nordische Sagenwelt wieder aufleben läßt

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    mamarina64

    mamarina64

    Da ich gerne Märchen und Sagen lese, habe ich mich gefreut, dieses Buch lesen zu dürfen. Die Idee der Geschichte finde ich sehr gut und das Einbinden der Familie in den Teil der in der normalen Welt spielt macht das ganze authentisch, gerade weil dort alles so normal abläuft, habe mich und meine Familie dort wiedererkannt. Der Wechsel in die andere Welt wurde gut dargestellt und die Personen und Tiere sehr liebevoll gezeichnet, auch die Verknüpfung von Sage und Märchen hat mir Spaß gemacht. Im Anhang werden für die Nichtkenner der nordischen Sagen die wichtigsten Personen, Dinge, Wesen und Orte erläutert. Das Buch ist ein Feuerwerk an Action, gespickt mit humorvollen Szenen, die manchmal die männlich-weiblich Problematik wiederspiegeln, schwächelnden Helden/Göttern, hier hat mir persönlich die Verfressenheit Thors gefallen, die durch Julis ewigen Hunger ergänzt wurde. Thea die Protagonistin entwickelt sich von einer sehr vorsichtigen manchmal feige erscheinenden Figur zu einer mutigen Heldin mit eigenem Willen. Sehr gut haben mir auch die Szenen mit Loki gefallen, der sehr schwer zu begreifen ist. Alles in allem ein gutes Buch, welches vielleicht sogar bei Jugendlichen den Wunsch wecken könnte, die nordischen Götter und Heldensagen zu lesen. Allerdings fehlt mir am Ende das Zusammenfügen der noch in meinen Augen offenen Handlungsstränge - Was passiert im Hause Helmken, was ist im Computerspiel passiert, wie geht es mit Dein_Tod1995 weiter und haben Tom und die anderen Gamer die Mädels nicht vermisst, daher von meiner Seite nur 4 Sterne.

    Mehr
    • 3
    mamarina64

    mamarina64

    21. October 2014 um 14:15
  • Von Thea und Fengur

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    Keltica

    Keltica

    10. October 2014 um 19:09

    Das wunderschöne Cover lädt, ja zwingt einen fast das Buch in die Hand zu nehmen und mit dem Lesen zu beginnen. Wir lernen Thea und ihre beste Freundin kennen, die gerne MMORPG`s spielen und dabei wie durch ein Wunder Thor kennen lernen. Thea erfährt dass sie die Wiedergeburt von Fengur dem Schmied sei, der einst das Schwert Kyndill erschaffen und es mit der Flamme Nydhöggers gehärtet hatte. Es ist seit Jahrhunderten verschollen und Thea soll es nun wiederfinden. Dies ist der Auftakt zu einer spannenden und rasanten Abenteuergeschichte, in der man die Asen, Walkyren, Dunkelalben, Frau Holle, Riesen, Zwerge und viele andere wohlbekannte Gestalten der nordischen Mythologie kennen lernt. Die Protagonisten wachsen einem sehr schnell ans Herz und man fiebert mit ihnen. Alexandra Bauer hat einen wunderbar flüssigen, bildhaften und spannenden Schreibstil, der einen sofort in die Handlung eintauchen lässt. Fazit: Die Midgard Saga ist ein erfrischendes Buch, das Jugendliche in ihrer Sprache in die Welt von Asgard und Niflheim mitnimmt. Meine Lieblingsstelle ist z. Bsp., als Thor seine Ziegenböcke im tiefen Schnee laufen lassen möchte und diese sich so lange beschweren, bis er sie sich letztendlich auf die Schultern nimmt und trägt. Wunderbar sind auch die Meinungsverschiedenheiten zwischen Freya und Thor, weil Thor mal wieder schneller handelte, als dachte. Das hat so manchen Lachflash hervorgerufen ;-)) Ich habe es gerne gelesen und mich gut unterhalten. Manchmal hatte es seine Längen, aber dann kam bestimmt wieder Loki oder Thor und retteten die Situation. Freue mich schon auf den zweiten Teil. Ein wirklich schönes Buch für alle die sich für die nordische Mythologie interessieren oder einfach nur eine schöne Geschichte mit taffen Figuren lesen möchten. Ich freue mich, das ich an der Leserunde teilnehmen durfte!

    Mehr
  • Viel verwirrendes Zeug verständnisvoll zusammen gefasst

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    Yunika

    Yunika

    06. October 2014 um 14:51

    Thea und Juli sind beste Freundinnen. Sie gehen zusammen in eine Klasse und am Nachmittag zocken sie ihr MMORPG. Als sie einem rothaarigem Mann begegnet, weiss nicht nicht, dass ihr Leben sich für immer verändern wird. Denn dieser Mann ist Thor. Zusammen mit Thor, Juli, Wal-Freya und den 4 Tieren der Wagen begibt sich Thea mit ihnen auf die Suche nach Kyndill. Dies ist das einzige Schwert, dass den göttern schaden kann und dazu fähig ist, die Welt zu zerstören. Die Suche stellt sich jedoch als schwieriger und gefahrvoller heraus, als Thea und Juli dachten... Der Anfang dieses Buches war absoluter Wahnsinn. Man sieht die Szene aus der Sicht von Thea's Charackter in ihrem MMORPG-Spiel. Die Szene war sehr liebevoll und detailreich beschrieben. Die Characktere Juli und Thea wurden sehr teeniemäßig beschrieben. SIe wirkten authetisch in dem, was die Beiden taten und wie sie sich verhielten. Ich konnte mich auf anhieb mit den beiden identifizieren. Die Beschreibungen an sich waren sehr gut. Bis auf die Beschreibung von Asgard, was aber auch sehr schwer ist zu beschreiben, war ich wirklich fasziniert von der Eiswelt Nilfheim. Die Characktere entwickeln sich mit der Zeit. Erst wirken sie absolut nicht ängstlich und sahen die Reise als Spaßreise an, aber diese Ansicht änderte sich relativ schell. Interessant fand ich, dass Frau Holle eine größere Rolle in der nordichen Mythologie zu haben scheint. Für mich war sie immer nur die komische Frau aus dem Märchen, aber somit durfte ich nun noch was neues lerne. Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist spannend, lustig und gut beschrieben. Man lernt noch vieles über die nordiche Mythologie und einem raucht danach ein wenig der Kopf. Aber die nordische Mythologie ist auch nicht sehr einfach. Ich kann nur sagen, dass ich mich auf den zweiten band freue.

    Mehr
  • Thea findet ihren Platz in der Welt der Asen

    Die Midgard-Saga - Niflheim
    anke3006

    anke3006

    01. October 2014 um 12:00

    Thea und ihre Freundin Juli spielen begeistert ein Online-Spiel, das in der alten Welt der nordischen Sagen spielt. Viel Magie und Zauber ist im Spiel. Plötzlich trifft die im realen Leben Figuren aus dem Spiel. Das kann doch nicht sein. Und doch ist es so. Thor und Freya holen Thea und Juli nach Asgard. Dort bekommen die beiden Mädchen den Auftrag das Flammenschsert Kyndill zu suchen und vor Loki in Sicherheit zu bringen. Alexandra Bauer hat den ersten Teil ihrer Midgard-Saga wunderbar erzählt. Ich bin begeistert, wie sie die nordische Sagenwelt mit der Jetzt-Zeit verbunden hat. Die Beschreibung der Orte und der Figuren ist ihr wundervoll gelungen. Man friert mit in Niflheim und ist gebannt bei den Kämpfen. Der fantastische Schlagabtausch zwischen Freya und Thor, wenn die beiden sich mal wieder streiten, reizt die Lachmuskel. Es ist toll, wie der Leser die Veränderung der einzelnen Figuren miterlebt. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und freue mich auf den nächsten Teil :-)

    Mehr