Alexandra Borchardt

 4 Sterne bei 7 Bewertungen

Alle Bücher von Alexandra Borchardt

Mensch 4.0

Mensch 4.0

 (7)
Erschienen am 23.04.2018
Das Internet zwischen Diktatur und Anarchie

Das Internet zwischen Diktatur und Anarchie

 (0)
Erschienen am 10.10.2015

Neue Rezensionen zu Alexandra Borchardt

Neu
julchen91s avatar

Rezension zu "Mensch 4.0" von Alexandra Borchardt

Mensch 4.0 ist ein Buch was auf der Oberfläche schwimmt
julchen91vor 2 Monaten

Zunächst möchte ich erst einmal die positiven Aspekte an diesem Buch betonen. Der Schutzumschlag dieser Hardcover-Ausgabe hat mich von Anfang an magisch angezogen. Mit dem tiefem Blauton und den weißen highlights ist es ein echter Hingucker. 


Außerdem möchte ich die gelungene Unterteiung in diesem Buch betonen. Man konnte das Buch schnell weg lesen ohne das der Schreibstil der Autorin oder gar die Kapitelabschnitte als störend empfunden werden könnten. 

Mit dem Inhalt war ich allerdings nicht ganz so zufrieden. Damit man meine persönliche Auffassung besser verstehen kann, möchte ich einige Punkte nun genauer erläutern. 

Da ich in der Medienpädagogik tätig bin, interessieren mich unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema immer sehr. 
Ich bin absolut der meinung, dass man vor gewissen Gefahren warnen sollte. leider sind die Eltern schon kein besonders gutes Vorbild, wenn 1000 Bilder ihres Kindes bei Facebook oder anderen verschiedenen Plattformen laden. Also sollte man hier bereits für Aufklärung sorgen. 

Ebenso verstehe ich nicht, wieso die Digitalisierung immer wieder als Gefahr gesehen wird. Wieso kann man sich nicht von einem anderen Blickwinkel überzeugen lassen und versuchen, die Digitalisierung als Chance zu sehen. 
Niemand versucht sich früh mit dem Thema auseinanderzusetzen und den Kindern einen gesunden Umgang beizubringen. Warum gibt es immer noch so viele Menschen die sich verschiedene Internetseiten nicht mal genauer ansehen, bei denen man sich sozial engagieren kann. Ich kann mich noch der gut an das Hochwasser vor einigen Jahren erinnern und war so froh, dass wir die Möglichkeit hatten uns über verschiedene Netzwerke zu verständigen damit jeder weiß wo noch Hilfe benötigt wird.

Ich war sehr enttäuscht, dass viele Dinge nur kurz angesprochen wurden. Ich denke aber für die ältere Gesellschaft ist es ein gefundenes Fressen um wieder über die Digitalisierung zu schimpfen. 

Schade aber dennoch kann man sich das Buch durchaus mal ansehen. Mein Fall war es leider nicht. 

Kommentare: 1
1
Teilen
MelaKafers avatar

Rezension zu "Mensch 4.0" von Alexandra Borchardt

Die Digitalisierung - Fluch und Segen
MelaKafervor 5 Monaten

Die Digitalisierung hat dem Menschen in allen Bereichen des Lebens in kürzester Zeit unglaubliche Erleichterungen beschert. Gerade in den Bereichen Medizin, der Überwachung und Kontrolle u.v.a. sind Fortschritte gemacht worden, die uns das Leben erleichtern, verlängern oder gar retten. So ist es heute möglich, dass alte Menschen länger in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können, weil moderne Überwachung und intelligente Haustechnik es Angehörigen möglich macht, „eine Auge“ auf Eltern und Großeltern zu haben, um nur ein kleines Beispiel zu nennen. Alles wird effektiver, nichts mehr dem Zufall überlassen – optimiert eben. Der Preis, den man dafür zahlt ist, die teilweise Aufgabe der Privatsphäre. Denn, um von der Digitalisierung zu profitieren, muss man ein gehöriges Stück seiner Identität, seiner Gewohnheiten und Vorlieben, seines Bewegungsraumes preisgeben. Und was, wenn meine Daten in falsche Hände gelangen? Ein beängstigendes Beispiel ist die Türkei, in der sich Intellektuelle lange Zeit sicher fühlen und ihre Ansichten und Meinungen im Internet austauschen und kundtun konnten, ohne Repressalien fürchten zu müssen. Ein Regierungswechsel - und aus einem freien und offenen Land wird ein totalitärer Staat, in dem man für seine Ansichten sehr schnell ins Gefängnis wandert.
Was die Autorin uns mit diesem sehr gründlich recherchiertem und wunderbar zu lesendem Buch an die Hand geben will, ist, die Anregung uns selbst zu fragen, was Mensch sein ausmacht, was uns von Robotern, die soviel effektiver arbeiten als wir, unterscheidet. Die Digitalisierung ist verführerisch, da bequem und scheinbar sicherer, da sie sehr wenig dem Zufall überlasst. Aber gerade durch Zufall ist Leben, ist der Mensch überhaupt erst entstanden. Es ist die Kreativität, die eben auch durch „Leerlauf“ entsteht, durch den Zufall, die Spontanität, die den Menschen ausmacht. Diese Individualität gilt es zu erhalten. Nur so können wir uns in einer komplett vernetzten Welt ein bisschen Freiheit bewahren.
Und ganz wichtig ist es auch, dass am Ende immer der Mensch steht, der auch Verantwortung trägt für das, was durch die Digitalisierung geschieht. Die Verantwortung abzuschieben wäre fatal.

Ein gelungenes Buch, dass zur Vorsicht mahnt und zum Denken und zum Hinterfragen des eigenen Umgang mit der Digitalisierung anregt.

Kommentare: 1
74
Teilen
tine1211s avatar

Rezension zu "Mensch 4.0" von Alexandra Borchardt

Spannend und erschreckend zugleich- es sollte zur Pflichtlektüre werden
tine1211vor 6 Monaten

Mensch 4.0 Frei bleiben in einer digitalen Welt von Alexandra Borchardt

Zum Inhalt:

Dr. Alexandra Borchardt, die unter anderem am Reuters Institute for the Study of Journalism an der Oxford Universität arbeitet, hat mit diesem Weg ein sehr aktuelles Thema der heutigen Zeit aufgegriffen. Eine zunehmende Digitalisierung, wie wir sie heute erfahren, könnte eine ernsthafte Gefahr für die schwer erkämpfte Freiheit bedeuten, wie wir sie kennen. Mit dem Unterschied, dass sie uns schleichend, und ja, sogar freiwillig von uns abgegeben wird. Denn unsere heutige Welt ist ja so bequem. Alles ist rund um die Uhr verfügbar, Shops, Informationen und sogar der richtige Partner, ausgewählt durch programmierte Algorithmen, die keinerlei Individualität und Charakter berücksichtigen. Dr. Borchardt nennt in ihrem sehr eindrucksvoll geschaffenen Werk viele Beispiele unseres Alltags, die uns durch die Digitalisierung bereits abgenommen worden sind. Kreditnenvergaben, Einladungen zu Vorstellungsgesprächen, Risikoanalysen. Sie weist neutral aber eindringlich auch auf die drohenden Gefahren dieser Digitalisierung hin, die weit mehr Auswirkungen auf uns Menschen haben kann, als wir in unserem bequemen Alltag überhaupt ahnen.

Allein das Smartphone ist bereits heute schon zu einem fast körperlichen Bestandteil geworden. Kaum noch sieht man Menschen, die nicht in die Tiefe ihres Smartphones vergraben sind, alle Infos sofort greifbar und auch geglaubt werden. Bereits heute warnen Sozialforscher vor einer immer schlimmeren Auswirkungen auf unsere Beziehungsfähigkeit und Empathie.

Beim Lesen dieses Buches empfand ich den Blick auf die andere Seite der Medaille doch sehr beängstigend. Ich gehöre zu den Menschen, die ihr Handy auch bewusst mal zur Seite legt und einfach Gedanken schweifen lässt, aber auch ich habe ich mittlerweile sehr abhängig von meinem Smartphone und den Apps gemacht. Ich finde es äußerst sinnvoll, dass möglichst viele Menschen dieses Buch lesen, um ein etwas differenziertes Verhältnis zu Digitalisierung und Technik zu erlangen. Es ist bekannt, dass die Menschen, die die Technik geschaffen haben (Marc Zuckerberg, Steve Jobs etc) selber großen Abstand ihrer eigenen Technik halten. Sollte das nicht zu denken geben?

Das Buch enthält sachlich dargestellte Informationen und eine differenziert dargestellte Sicht der Technik. Es liest sich nicht nebenbei und der Leser sollte sich in Etappen in die Thematik einlesen.

Dieses Buch hat mich aufgerüttelt und dazu animiert, mehr über mein Nutzungsverhalten, insbesondere den Sozialen Medien zu überdenken und ich werde sicher auch künftig mein Handy öfter zur Seite legen. Ich kann nur jedem empfehlen, dieses Buch zu lesen.

Von mir 5 Sterne.

 

 

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks