Alexandra Bullen

 3.9 Sterne bei 113 Bewertungen
Autor von Drei Wunder, Drei Wunder zum Glück und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alexandra Bullen

Alexandra Bullen wurde in Boston, Massachusetts geboren. Nach der Highschool ging sie nach New York, wo sie nicht nur Bücher rezensierte, sondern auch eines ihrer Theaterstücke aufgeführt wurde. Diese Erfahrung, ihre Figuren und ihre innerern Welten auf der Bühne zu sehen, brachte sie dazu, Bücher für junge Leser zu schreiben. Alexandra Bullen lebt auf Martha's Vineyard, einer Insel vor der Küste von Massachusetts. "Drei Wunder" ist ihr erstes Buch.

Alle Bücher von Alexandra Bullen

Drei Wunder

Drei Wunder

 (91)
Erschienen am 05.08.2010
Drei Wunder zum Glück

Drei Wunder zum Glück

 (21)
Erschienen am 05.08.2011
Wish

Wish

 (1)
Erschienen am 20.12.2010

Neue Rezensionen zu Alexandra Bullen

Neu
Katykates avatar

Rezension zu "Drei Wunder" von Alexandra Bullen

Drei Wunder - Alexandra Bullen
Katykatevor einem Jahr

Handlung & Umsetzung
Der Klappentext hat für mich sehr vielversprechend geklungen, aber leider konnte mich die Story nicht so richtig packen. Anfangs war es noch ganz interessant, aber irgendwann war leider ein bisschen die Spannung draußen. Ich bin mir nicht sicher, ob es an dem Buch lag oder daran, dass ich vorher ein Buch des selben Genres gelesen habe und es deshalb immer damit verglichen habe.
Meiner Meinung nach waren in dem Buch leider ein paar kleine Logikfehler. So wurde zum Beispiel geschrieben, dass es für Violett als Geist schwierig bzw. unmöglich war eine Kaffeetasse hochzuheben, doch später kann Violett plötzlich so ziemlich alles hochheben und Olivia sogar berühren, was mich schon etwas verwirrt hat. Ein weiteres Beispiel wäre, dass Olivia darüber nachdenkt, dass Soren nicht mal nach ihrer Telefonnummer gefragt hat, was sie traurig macht. Doch kurz darauf ruft sie ihn an, wo ich mich nur gefragt habe, wo sie denn plötzlich seine Nummer herhat.
Insgesamt betrachtet sind die Wünsche und die Zauberkleider etwas untergegangen. Natürlich waren sie der zentrale Kernpunkt der Handlung, aber dennoch hätte ich mir gewünscht, dass sie etwas mehr vorgekommen oder hervorgehoben worden wären. So ist mir auch Posey viel zu kurz vorgekommen.
Ich muss zugeben, dass ich zwischendurch mit dem Gedanken gespielt habe, es abzubrechen und zu einem späteren Zeitpunkt weiterzulesen. Es war nicht so schlecht, dass ich es gar nicht mehr lesen wollte, aber es konnte mich auch nicht wirklich fesseln, sodass ich viel lieber etwas anderes gelesen hätte. Aber zum Glück habe ich nicht abgebrochen, denn das Ende des Buches war wirklich noch toll! Es war ganz anders als erwartet, denn ich hatte das typische Teeniefilm-Ende erwartet; dass sie ihre Wünsche bereut und sie rückgängig macht, dass sich ihr Schwarm als Idiot herausstellt und sie mit dem unscheinbaren Freund, der ihr von Anfang an zur Seite stand, zusammenkommt. Aber so kam es letztendlich nicht, worüber ich mich sehr gefreut habe. Das Ende war überraschend, schön und emotional. Ich habe sogar ein paar Tränchen vergossen.



Charaktere
Olivia ist ein sehr trauriges Mädchen, das schon vor dem Tod ihrer Schwester eher zurückhaltend und in sich gekehrt war. Durch ihre Erinnerungen erfährt man, dass Violett die fröhliche und aufgeschlossene von ihnen war. Sie hatte es immer leicht mit fremden Leuten zu sprechen und sich mit ihnen anzufreunden, während Olivia sich selbst eher als Anhängsel betrachtet hat. Ihre Freunde sind eigentlich immer Violetts Freunde gewesen. Es ist schnell klargeworden, dass Olivia Violett auf eine Art Podest und sich selbst in deren Schatten gestellt hat.
Violett ist ein sehr aufgeschlossenes Mädchen (oder Geist), das mit seinem Tod ganz anders umgeht als es die meisten wahrscheinlich tun würden. Violett sieht das Gute daran, nämlich dass sie ein tolles Leben hatte und gelebt hat. Sie ist fröhlich und humorvoll und hilft Olivia in allen Lebenssituationen. Bis zum Schluss merkt man, dass sie nur das Beste für Olivia will.
Soren ist ein freundlicher, sympathischer Junge, mit dem man offensichtlich viel Spaß haben kann und der einem immer ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Trotzdem konnte ich keine richtige Verbindung zu ihm aufbauen. Ich konnte ihn mir nicht wirklich vorstellen und er war mir im gesamten Buch sehr fern.



Schreibstil
Der Schreibstil an sich war eigentlich recht gut, aber mir sind einige Dinge aufgefallen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. So telefonieren Olivia und Soren einmal, doch das Gespräch ist einem Chatverlauf nachempfunden, was ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte und sehr ungewöhnlich fand.
Außerdem hatte ich das Gefühl, dass alle Jungs der Schule gleich beschrieben wurden; dünn und zierlich. Es wirkte nicht besonders vielfältig.


Fazit
Mittelteil des Buches zog sich ein bisschen schleppend dahin, doch das Ende konnte noch überraschen und war sehr toll!

Kommentieren0
1
Teilen
Moorteufels avatar

Rezension zu "Drei Wunder" von Alexandra Bullen

Zauber-Schmetterlinge
Moorteufelvor 2 Jahren


Olivia ist gerade mit ihren Eltern nach San Francisco gezogen,doch ihr fehlt immer noch ihre Zwillingsschwester.Die vor einen Jahr ums Leben kam.
Durch Zufall?oder durch das Schicksal? entdeckt sie eine kleine ,heruntergekommene Schneiderei.
wo die Schneiderin,nicht nur zauberhafte Kleider schneidert,sondern auch Olivia mit jedem kleid einen Wunsch erfüllt.
auch hier heißt die Regel 3 kleider -drei Wünsche.
Die wünsche gehen sofort in Erfüllung,ergal ob unbewußt oder bewußt gewünscht.

Eine süße und auch traurige Geschichte,über Olivia die immer noch nicht mit den Verlust ihrer Zwillingsschwester klarkommt.Und durch die wünsche ihr noch mal nahe sein kann,und was ganz wichtiges entdeckt.Es ist wunderbar und sehr einfühlsam geschrieben.Mir hat es sehr gut gefallen

Kommentieren0
26
Teilen
Shira-Yuris avatar

Rezension zu "Drei Wunder zum Glück" von Alexandra Bullen

sehr schönes Buch
Shira-Yurivor 3 Jahren

Inhalt:

Wenn du alles haben könntest, was würdest du dir wünschen? Was würdest
du tun, wenn sich plötzlich alles, woran du geglaubt hast, als Irrtum
herausstellt? Hazel ist als Baby adoptiert worden, ihr Leben lang hat
sie nirgends richtig dazugehört. Als sie drei Kleider bekommt, von denen
ihr jedes einzelne einen Wunsch erfüllen kann, wagt sie das
Unglaubliche: Sie reist in die Vergangenheit, um ihre leiblichen Eltern
kennenzulernen. Einen wundervollen Sommer lang ist sie wirklich zu
Hause, sie lernt zu lieben und loszulassen und findet wahre
Freundschaft. Aber kann ihre Suche nach der Vergangenheit die Zukunft zu
ändern? Die zweite Geschichte über die magischen Kleider von Mariposa:
anrührend, romantisch und voller kleiner Wunder.



Meine Meinung:

Drei Wunder zum Glück ist ein wirklich sehr schönes Buch, mit
einzigartigen Charakteren, die sich während der Handlung weiter
entwickeln. Hazel macht dabei wohl die größte Veranderung durch und
findet nicht nur ihere Mutter, sondern auch zu sich selbst. Der
Schreibstil des Autors ist sehr gut und flüssig, man kann sich leicht in
die Handlung hinein versetzten und verstehen.



Fazit:

Dieses Buch kann ich jedem empfeheln, die Romantik lieben. Ich habe das
Buch kaum aus der Hand gelegt als ich es gelesen habe. Ein sehr schönes
und romantisches Buch.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
whispers avatar
Hat jemand ,,Drei Wunder´´ von Alexandra Bullen gelesen? Ist es genauso magisch wie sich der Titel anhört? Liebste Grüße, eure whisper
Zum Thema

Community-Statistik

in 180 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks