Alexandra Carol Mit dir verloren

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(8)
(15)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit dir verloren“ von Alexandra Carol

**Das Liebespaar des Jahrhunderts: Angel und Larissa** Sie begegnen sich zum ersten Mal in einem zwielichtigen Club eines der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Ein Ort, den das Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte und den der Bad Boy in Nietenjacke zu seinem Revier zählt. Obwohl sie sich sofort gegenseitig ins Auge fallen, sind ihre Welten zu unterschiedlich, als dass sie miteinander ins Gespräch kommen könnten. Doch das Schicksal sieht das anders. Als sie sich wenige Wochen später wieder über den Weg laufen, ist es Larissa, die auf der Luxusparty im Reichenviertel einen glänzenden Auftritt hinlegt, und Angel, dessen zerschlissenem Jackett man sofort ansieht, dass er nicht dazu gehört. Aber eins hat sich nicht geändert: Sie können den Blick nicht voneinander lösen… //Textauszug: Der einzige Lichtblick in diesem Laden war der Junge an der Theke. Sofort als ich ihn sah, musste ich an einen Gangsterfilm denken, in dem aus einem Schurken der wunderschöne Held geworden war. Seine Kleidung war ganz und gar nicht so auffällig wie bei manch anderem hier. Normale, lässige Jeans und dazu ein graues Shirt mit langen Ärmeln, das jedoch nicht die ausgeprägten Muskeln darunter verbarg. Trotz des Dreitagebarts sah sein Gesicht aus dieser Entfernung absolut perfekt aus. Mit ein paar vernünftigen Klamotten hätte er wirken können wie ein Model. Okay, ohne Klamotten wahrscheinlich auch…//

Sehr schöner Roman

— Kirajtz

Eine schöne Geschichte über zwei Charaktere die sich finden und feststellen dass sie gar nicht so unterschiedlich sind.

— Solara300

Einige Startschwierigkeiten

— mii94

Schöne Liebesgeschichte mit langatmigem Einstieg

— SylviaRietschel

Mädchen aus gutem Haus trifft Bad Boy-eine packende Liebesgeschichte ohne Klischees, mit überraschendem Ende, die mich total gefesselt hat.

— Mikadolos

Dramatisch, tiefgründig und schicksalshaft romantisch!

— Luna0501

Tolle Story!

— Katzyja

Eine schöne Geschichte, die etwas zu distanziert erzählt wird.

— Lila-Buecherwelten

Einer Geschichte, der es leider an Spannung mangelt.

— Jemasija

Eine tolle Geschichte, mit zwei wundervollen Protagonisten die einem mitreißen und ans Herz gehen.

— charmingbooks

Stöbern in Liebesromane

Sieben Tage voller Wunder

Die Charaktere sind sympathisch und die Geschichte konnte mich gut unterhalten.

misery3103

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Eine schöne Geschichte über Entscheidungen, Liebe, Angst, Kunst, Filmemacherei, Geheimnis, Freundschaft – und unerwartete Ereignisse.

peedee

Wintersterne

wie auch schon der Debütroman, ist auch dieser 2. Roman der Autorin sehr emotional und ergreifend

Gudrun67

Die Endlichkeit des Augenblicks

Eine schöne Geschichte, die mir allerdings zu viel Drama hat

TineTequila

Wenn die Liebe Anker wirft

Schöner Einstig, der dann leider etwas nachlässt...

Diana182

Der letzte erste Kuss

Eine tolle Collegegeschichte um beste Freunde, die doch so viel mehr sein könnten. Ich liebe Luke und Elle- ein Buch zum wohlfühlen.

Ayanea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn Deine erste Reaktion dich nicht trügt...

    Mit dir verloren

    Solara300

    30. October 2016 um 08:29

    Cover Das Cover gefällt mir mit den zwei, wie sich scheint anblickenden liebenden und auch der Titel ist finde ich absolut passend zu dieser Geschichte gewählt.  Schreibstil Die Autorin Alexandra Carol hat einen flüssigen Schreibstil, der mich in die Welt von Larissa und Angel mitgenommen hat, die beide mit ihren Problemen sei es jetzt aus der Vergangenheit oder der Gegenwart zu kämpfen haben und auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Dabei wird hier immer aus der Sicht des jeweils anderen erzählt, so das man immer auf dem Laufenden ist was der ein oder andere denkt. Gefällt mir.  Meinung Wenn Deine erste Reaktion dich nicht trügt... Dann sind wir bei der jungen Larissa Berger v. Kirchhoff gelandet, die eigentlich einen schönen Abend mit ihrer neuen WG Bewohnerin Isabelle unternehmen wollte und prompt in einem Laden landet wo sich Punks, Rocker und vieles mehr rumtreibt. Also nicht gerade das, wo Larissa und Isabelle hingehören, da beide aus sehr gutem Elternhaus stammen und das hier nicht gerade eine gute, geschweige denn sichere Gegend ist. Noch während die Mädels auf ihr Taxi warten wird Lara, wie Larissa mit Spitznamen heißt Zeuge einer Schlägerei, die kurzerhand auch mit Messern ausgetragen wird und aus einem Reflex heraus hilft sie genau dem Typen den sie vorher schon an der Bar entdeckt hatte. Nur warum... Und genau dem Warum wollte auch ich auf die Schliche kommen. (Zwinker) Denn Lara half keinem Geringeren als Angel, der sich gern als Einzelgänger sieht und keinen an sich heranlassen will. Seine Freunde wie sie sich gerne nennen, sind Damir und Leon die beide eigentlich nur was trinken wollten und vielleicht ein paar Mädels mit nachhause zu nehmen gedachten, bis auf Angel der vor Stunden eine Verletzung davon getragen hatte am Arm. Aber ausgerechnet kurz vor ihrem Gehen tauchte Mike und seine Gang auf und es ging mal wieder um einen der berüchtigten Revierkämpfe und noch ehe Angel, von dieser im persönlichen Sonne hatte flüchten können wie er Lara nennt, kam ihm die Messerstecherei dazwischen. Beide ahnten zu diesem ersten Zeitpunkt noch nicht, dass sie einander noch öfters treffen würden. Denn beide haben nicht nur Geheimnisse, sondern passen sehr gut zueinander und das obwohl bei jedem Treffen am Anfang erstmal die Vorurteile überwiegen. Denn Lara ist zwar aus reichem Elternhaus, aber ganz und gar nicht glücklich immer nur die Perfektionistin spielen zu müssen und es auch langsam leid ist. Denn ihr Vater erwartet Perfektion, sei es jetzt, das er sie mit Argusaugen in seinem Unternehmen überwacht, oder sie herumkommandieren kann. Lara wird deshalb von der Belegschaft schon gemieden. Man merkt, dass es sie mit Qual erfüllt in dieser Praktikumsstelle fest zu hängen. Das einzige das ihr mal Spaß gemacht hatte war, in einem sozialen Jahr wo sie sich raussuchen durfte im Krankenhaus zu helfen und mit Kindern zu arbeiten. Nun ja das ist leider vorbei und ihre Eltern und ihre jüngere Schwester wollen nur das sehen was sie sehen wollen und da passt Laras Welt nicht hinein. Diese Anpassung und immer der Perfektionist zu sein ist ganz schön hart und Lara kommt sich immer mehr als das letzte vor, da sie einfach nicht noch besser sein kann. Dabei mischen sich ihre Eltern nicht nur in ihr Berufsleben ein, sondern wollen auch noch Laras Ex Freund wieder an ihrer Seite sehen. Und genau da spielt der Zufall eine Rolle, denn das dritte zusammentreffen ist auf der Geburtstags Party ihres Vaters, wo sie Angel wiedersieht und ihm hilft zu entkommen. Denn der verkauft mit einem Kollegen Drogen wo sich Laras Ex- Freund gerade bedient hat um ihr mitzuteilen das Lara ja schon immer ein bisschen Prüde war. Aber Lara will nicht das der Fremde Namens Angel in den Knast muss und setzt alle dran ihn glimpflich aus dieser Sache heraus zu manövrieren. Für mich sehr schön beschrieben, wie die beiden trotz allem immer näher zusammenkommen und sich beide nicht nur immer besser verstehen, sondern Stück für Stück sich selbst erkennen und was sie vielleicht dringendst in ihrem Leben ändern müssten.   Fazit   Eine schöne Geschichte über zwei Charaktere die sich finden und feststellen dass sie gar nicht so unterschiedlich sind. 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Nichts wirklich Neues, aber dennoch gut

    Mit dir verloren

    KristiesBookcreed

    09. September 2016 um 18:56

    Es gibt einen Punkt der Geschichte, den ich besonders mochte:Angel!ich liebe solche Charaktere! Nach außen hin hart und unnahrbar, doch das alles hat System und Gründe... einfach toll. Er hat mich sehr durch das Buch getragen, ich weiß nicht ob ich es ohne ihn beendet hätte, da bin ich ehrlich.Lara ist... von mir hat sie gleich den Stempel "verwöhntes, reiches Kind" aufgedrückt bekommen. Eltern reiche, angesehene Leute... macht in einer Firma, wo Papa das Sagen hat ein Praktikum und natürlich versucht Papa ihr zu helfen, als es Probleme gibt, was natürlich gar nicht funktioniert...typisch eben XDIm Zusammenspiel waren die Beiden wirklich interessant, doch, so realitätsnah, wie die Story ist, so bekannt ist die Konstellation leider auch.Interessante Geschichte, doch für mich leider nichts wirklich Neues v.vAlexandras Schreibstil war gut zu lesen und hat einen flüssig durch die Geschichte geleitet. Es ist wirklich schade, mi einer anderen Story hätte sie es vielleicht geschafft mich förmlich an die Seiten zu binden."Trust me" hat das mit Leichtigkeit geschafft! Ich hoffe auf das nächste Mal.Alles in allem und vorallem wegen Angel, gebe ich dem Buch 3,5 Sterne mit Tendenz Richtung 4.

    Mehr
  • Einige Startschwierigkeiten

    Mit dir verloren

    mii94

    07. September 2016 um 09:45

    Inhalt**Das Liebespaar des Jahrhunderts: Angel und Larissa** Sie begegnen sich zum ersten Mal in einem zwielichtigen Club eines der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Ein Ort, den das Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte und den der Bad Boy in Nietenjacke zu seinem Revier zählt. Obwohl sie sich sofort gegenseitig ins Auge fallen, sind ihre Welten zu unterschiedlich, als dass sie miteinander ins Gespräch kommen könnten. Doch das Schicksal sieht das anders. Als sie sich wenige Wochen später wieder über den Weg laufen, ist es Larissa, die auf der Luxusparty im Reichenviertel einen glänzenden Auftritt hinlegt, und Angel, dessen zerschlissenem Jackett man sofort ansieht, dass er nicht dazu gehört. Aber eins hat sich nicht geändert: Sie können den Blick nicht voneinander lösen…CharaktereLarissa ist anfangs eine leicht arrogante junge Frau. Sie ist sehr unglücklich und fühlt sich einsam. Aber Lara ist auch zart und liebevoll. Sie ist mitfühlend und beschützend. Auch sorgt sich sie um ihre Mitmenschen. Lara ist aber auch stur und hartnäckig. Des Weiteren kann sie sehr impulsiv und energiegeladen sein. Angel hat eine harte Schale. Er ist sehr bestimmend und beschützend. Er ist manchmal nicht gerade einfach zu verstehen und macht es seinen Freunden auch nicht gerade einfach. Außerdem ist er sehr stur und hartnäckig. Aber Angel ist auch leichtsinnig und waghalsig. Er ist auch ein wenig dämlich. Aber auf der anderen Seite ist er wieder sehr clever und liebevoll. Isabelle ist eine sehr fürsorgliche junge Frau. Sie kann Geheimnisse für sich behalten und ist immer für Lara da. Auch ist sie sehr mutig und spontan.Damir ist ein sehr fürsorglicher junger Mann. Er ist immer für seine Freunde da und ist auch sehr liebevoll. Mia ist eine sehr hochnäsige Zicke. Sie ist sehr eingebildet und verletzt damit andere Menschen. Aber Mia ist selbst auch verletzt. Verletzt und einsam. Meine MeinungDer Schreibstil hat mich jetzt nicht wirklich von Anfang an überzeugt. Leider bin ich grade die ersten Kapitel öfter über Sätze gestolpert, was dazu geführt hat, dass ich erst relativ spät in meinen gewohnten Lesefluss gekommen bin. Außerdem muss ich leider sagen, dass die Geschichte teilweise nicht von der Stelle gekommen ist und auch etwas schwach ausgeführt war. Der Mittelteil hat mir aber dann vom Schreibstil und vom Storyfortschritt wieder sehr gut gefallen.Der Inhalt war sehr interessant. Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen. Genauso das mit dem 'Good Girl' und 'Bad Boy'. Auch mochte ich, dass sich besonders Lara sehr weiterentwickelt hat. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie waren durchdacht und auch die Beziehungen zwischen den Charakteren haben mich überzeugt. Die Entwicklungen, die die Charaktere durchgemacht haben, fand ich auch sehr gut. Zur AutorinAlexandra Carol lebt mit ihrer Familie (dazu gehören auch die Vierbeiner) in einer kleinen Gemeinde im Sauerland. Schon seit der Schulzeit ist die Leidenschaft zur Schreiberei stets ein Teil von ihr gewesen, auch wenn es lange Zeit nur bei dem Traum vom Autorendasein blieb. Die Geschichten, die sie gern mit ihren Lesern teilen möchte, handeln von Romantik und der großen Liebe.EmpfehlungIch empfehle euch das Buch, wenn ihr eine Liebesgeschichte mit durchaus sehr interessanten und ansprechenden Charakteren lesen wollt. 

    Mehr
  • ღRezension zu >Mit dir verloren< von Alexandra Carolღ

    Mit dir verloren

    SylviaRietschel

    15. August 2016 um 15:21

    Klappentext und Cover haben mich sofort in ihren Bann gezogen, weshalb ich dieses Buch einfach lesen musste. Ich habe eine spannende, emotionale Liebesgeschichte á la Good Girl meets Bad Boy erwartet und mich direkt in die Geschichte gestürzt. Doch leider hat es mir gerade der Anfang nicht ganz einfach gemacht, weshalb ich das Buch doch wieder aus der Hand gelegt habe und letztlich länger brauchte, als ich vorhatte. Lara und Angel sind eigentlich tolle Protagonisten, doch anfangs habe ich mich mit beiden doch sehr schwer getan. Lara hat sich für meinen Geschmack ein wenig zu viel selbst bemitleidet und Angel war einfach sehr undurchsichtig. Normalerweise finde ich gerade das spannend, aber irgendwas an ihm, hat mein Interesse doch nicht so ganz geweckt.Dennoch habe ich mich nochmals ans Buch gewagt und nachdem ich den doch etwas zähen Anfang hinter mir hatte, flogen die Seiten nur so dahin. Die zarte Beziehung, die sich zwischen Lara und Angel entwickelt ist keine von diesen üblichen leidenschaftlichen Romanzen, die ich schon zu Genüge kannte, sondern viel tiefgehender. Hier geht es nicht nur um Anziehungskraft, sondern auch darum, sich selbst zu entdecken, Vorurteile zu überwinden und tiefer zu blicken. Die Geschichte vermittelt dadurch wunderschöne Werte und macht deutlich, dass nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.Je tiefer ich in die Geschichte sank, desto mehr hatte mich die Autorin am Haken und überraschte mich dann durch Wendungen, die ich so nicht vorhergesehen hatte. Es gab zwar ab und an ein paar Längen, doch die wurden durch neue Enthüllungen schnell wieder ausgebessert. Auch wenn das Ende nicht ganz so war, wie ich es mir gewünscht hatte, blieb das Buch dennoch bis zum Ende spannend und konnte mich überzeugen.Fazit:„Mit dir verloren“ ist eine schöne Liebesgeschichte, die sich anders entwickelte, als ich anfangs dachte. Der Einstieg fiel mir nicht ganz leicht, doch dafür konnte mich die Autorin dann immer wieder begeistern und fesseln. Ich vergebe 3,5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die Liebesgeschichten mögen, die tiefgründig und außergewöhnlich sind.Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Mehr
  • Fünf Sterne für eine romantische deutsche Liebesgeschichte à la "Jane Austen" im 21. Jahrhundert

    Mit dir verloren

    Mikadolos

    12. August 2016 um 14:32

    Als die achtzehnjährige Larissa, von ihren Freunden Lara genannt, zufällig die Bekanntschaft des Mädchenschwarms Angel macht, ist sie faziniert und abgestoßen zugleich. Angel lebt in dem Teil der Stadt, den man als Mädchen aus gutem Haus besser meidet, denn dort bestimmen gewalttätige Auseinandersetzungen und Drogen den Alltag und Angel steckt mitten drin in diesem Sumpf. Aber obwohl sie offensichtlich aus unterschiedlichen Welten stammen, laufen sich die beiden immer wieder zufällig über den Weg (vielleicht ein kleiner Kritikpunkt, denn die ständigen Zufälle ihrer Begegnungen sind nicht so realistisch) und können sich ihrer gegenseitigen Faszination für einander nicht entziehen. Der Leser erkennt bald, dass sie sich eigentlich doch ähnlicher sind, als sie glauben - jeder ist auf seine Art einsam und hat seine Probleme und irgendwie scheint der andere die Lösung dafür zu sein oder zumindest doch jemand, der den anderen auch versteht. Das beide aber noch weitaus mehr miteinander verbindet, wird  erst am Ende klar und ich fand das, was da herauskam sehr überraschend und auch berührend. Bis dahin entwickelt sich eine Art Freundschaft, bei der es ab und an auch mal zwischen den beiden knistert. Wer dabei aber eine Liebesgeschichte mit Knutscherei und heißem Sex erwartet wird enttäuscht sein. Lara und Angel stehen sich zu sehr selbst im Weg, um zuzugeben, was der andere ihnen eigentlich bedeutet. Und dann gibt es ja auch noch Mia, Angels Exfreundin, die irgendwie immer unpassend dazwischen funkt und den reichen Christian, mit dem Laras Zukunft schon geplant zu sein scheint.Ob und wie die hübsche Lara und der heiße Angel doch noch zu einander finden, lest ihr am besten selbst. Mich hat das Buch ein bisschen an einen Jane Austen-Roman in einer lockeren Sprache erinnert, der im heutigen Deutschland spielt und in dem beide Hauptfiguren verliebt um einander herum schleichen, jeder in eigene Probleme verstrickt, bis ein dramatisches Ende endlich alles irgendwie auflöst. Ich habe mich in Angel und auch in Lara "verliebt" und gefesselt verfolgt, wie es ihnen ergangen ist. Die lockere Sprache bei der auch mal "Schei..." gesagt wird, war für mich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Autorin ist es schnell gelungen, mich zu überzeugen, denn es passt einfach zu den Personen und dem Ort der Handlung, die sie für mich, durch ihre Beschreibungen "zum Leben erweckt hat". Auch die Art der Erzählung war für mich eher ungewöhnlich, in ich-Form und jeweils abwechselnd aus Laras und Angels Sicht, aber auch das hat mich letztendlich doch überzeugt.Also eine absolute Leseempfehlung einer sehr romatischen Liebesgeschichte zwischen dem süssen, reichen Mädchen, die in einer scheinbaren heilen Welt lebt und dem heißen Bad-Boy, hinter dem viel mehr steckt, als wir ahnen und auch er selbst glaubt.

    Mehr
    • 5
  • Eine Liebe, die gesellschaftliche Grenzen überwindet

    Mit dir verloren

    traumbuchfaenger

    03. August 2016 um 22:42

    Sie könnten wohl unterschiedlicher nicht sein und doch hat das Schicksal sie zusammengeführt. Während Angel sich mit dem Dealen über Wasser hält, kommt Larissa aus gutem Haus und muss sich um Geld keine Sorgen machen. Doch trotz ihrer Unterschiede haben sie auch eins gemeinsam: Sie wollen etwas in ihrem Leben verändern. Immer wieder treffen sich die beiden wie zufällig und kommen sich dabei trotz der trennenden Gesellschaftsschichten immer näher.Geschrieben ist die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Larissa und Angel. So bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Protagonisten.Anfangs erschien mir Larissa wie eine verwöhnte und naive Prinzessin, doch dieser erste Eindruck wurde sehr schnell durch ein anderes Bild ersetzt. Rasch merkte ich, dass sie sich in ihrer schillernden Welt nicht zugehörig fühlt und so immer mehr Angels Nähe sucht, bei dem sie sich sichtlich wohler fühlt. Trotzdem konnte ich ihr ignorantes Verhalten, mit dem sie versucht ihre vor allem familiären Schwierigkeiten zu verdrängen, nicht immer nachvollziehen. Doch auch wenn sie eine Weile braucht, stellt sie sich schließlich doch ihren Problemen.Angel erscheint erst wie der typische Bad Boy und Einzelgänger, doch eigentlich ist er ein ganz vernünftiger Kerl. Obwohl er die Drogen abgrundtief hasst, ist er gezwungen sich mit ihnen sein Geld zu verdienen. Jedoch merkt man schnell, dass er sehr schlau und begabt ist und hofft als Leser somit die ganze Zeit, dass er es doch irgendwie schafft, diesem Leben zu entfliehen und sich ein Leben in besseren Verhältnissen aufzubauen.Beide Protagonisten entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und helfen einander, sich ihren Problemen zu stellen. Zudem verbindet die Beiden weit mehr als ihre gemeinsame Unzufriedenheit über die derzeitige Lebenssituation. Die Vergangenheit spielt dabei eine große Rolle und die Auflösung hat mich wirklich überrascht.Die Handlung ist spannend und fesselnd und trotz kleinerer Längen konnte die Autorin mich mit neuen Enthüllungen immer wieder überraschen und mein Interesse aufs Neue wecken.Das Ende wurde gut gelöst, so dass ich das Buch zufrieden beenden konnte.

    Mehr
  • Badboy vs Sweet Girl

    Mit dir verloren

    Fansteffi

    03. August 2016 um 10:39

    Klappentext: **Das Liebespaar des Jahrhunderts: Angel und Larissa** Sie begegnen sich zum ersten Mal in einem zwielichtigen Club eines der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Ein Ort, den das Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte und den der Bad Boy in Nietenjacke zu seinem Revier zählt. Obwohl sie sich sofort gegenseitig ins Auge fallen, sind ihre Welten zu unterschiedlich, als dass sie miteinander ins Gespräch kommen könnten. Doch das Schicksal sieht das anders. Als sie sich wenige Wochen später wieder über den Weg laufen, ist es Larissa, die auf der Luxusparty im Reichenviertel einen glänzenden Auftritt hinlegt, und Angel, dessen zerschlissenem Jackett man sofort ansieht, dass er nicht dazu gehört. Aber eins hat sich nicht geändert: Sie können den Blick nicht voneinander lösen… //Textauszug: Der einzige Lichtblick in diesem Laden war der Junge an der Theke. Sofort als ich ihn sah, musste ich an einen Gangsterfilm denken, in dem aus einem Schurken der wunderschöne Held geworden war. Seine Kleidung war ganz und gar nicht so auffällig wie bei manch anderem hier. Normale, lässige Jeans und dazu ein graues Shirt mit langen Ärmeln, das jedoch nicht die ausgeprägten Muskeln darunter verbarg. Trotz des Dreitagebarts sah sein Gesicht aus dieser Entfernung absolut perfekt aus. Mit ein paar vernünftigen Klamotten hätte er wirken können wie ein Model. Okay, ohne Klamotten wahrscheinlich auch…//       Das Cover gefällt mir sehr gut, man erkennt sofort das es ein Liebesroman ist.  Es ist ein sehr stimmiges Cover mit diesen leicht blau/grüntönen. Man kommt gut in das Buch rein, es lässt sich flüssig lesen und war mein erstes Buch der Autorin Alexandra Carol. Was nicht heißt das es das letzte ist :D Bei diesem Buch treffen 2 Welten auf einander Arm und Reich. Ich finde es gut das die Charaktere grundverschieden sind, persönlich mag ich sowas gerne. Sie wollen beide was in Ihrem Leben verändern.  Lara ist zu behühtet aufgewachsen und will ausbrechen. Angel ist der typische Einzelgänger, der Badboy.   Fazit Die Handlung ist gut, aber ein Punkt zieh ich ab weil es mir bisschen zu Klischee behaftet ist.  Sonst ist das Buch wirklich Lesenswert. Jeder der auf liebes Mädchen böser Junge steht sollte es lesen. Ich gebe 4/5 Sterne

    Mehr
  • Angel und Lara!

    Mit dir verloren

    Line1984

    02. August 2016 um 08:36

    Dieser Roman von Alexandra Carol war mein erstes Buch der Autorin und natürlich war ich gespannt was mich erwarten würden würde. Das Cover ist wirklich schön und gefällt mir richtig gut. Doch auch der Klappentext überzeugte mich.Diese Story dreht sich um Angel und Lara, diese beiden kommen aus völlig verschiedenen Gesellschaftsschichten und könnten somit unterschiedlicher kaum sein.Beide sind mit ihrem jeweiligen Leben nicht zufrieden und wollen gerne etwas verändern.Angel ist auf den ersten Blick der typische Einzelgänger, nach außen hin wirkt er kalt und unnahbar er lässt niemanden an sich heran, doch auf den zweiten Blick merkte ich schnell das dies nur ein Maske ist.Lara hingegen kommt aus einer sehr wohlhabenden Familie in der sie einfach nur perfekt hinein zu passen scheint. Doch nachdem Lara Angel kennen gelernt hat, fallen ihr diese Oberflächlichkeiten unglaublich schwer.Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht zu lesen.Dadurch habe ich dieses Buch in einem Zug ausgelesen, einmal begonnen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.Erzählt wird diese Story abwechselnd aus Angel und Laras Sicht, das gefiel mir richtig gut denn so hatte ich einen klasse Überblick über die jeweiligen Gefühle und Gedanken des Protagonisten.Die Handlung ist spannend und fesselnd und konnte mich somit gut unterhalten. An sich hat mich dieses Buch ziemlich gut unterhalten, aber umgehauen hat es mich nicht. Das macht aber nichts denn die Story rund um Angel und Lara passte einfach.Den Verlauf der Story fand ich klasse und es ging ziemlich spannend zur Sache, einige Wendungen und Ereignisse die sich überschlugen sorgten für ordentlich Spannung.Klare uneingeschränkte Empfehlung.Fazit:Mit "Mit dir verloren" ist der Autorin ein fesselnder und auch emotionaler Roman gelungen der mich gut unterhalten konnte. Dieses Buch bekommt von mir 4 Eulen.

    Mehr
  • Mit diesem Roman hat die Autorin viel mehr geschaffen, als einen einfachen Liebesroman

    Mit dir verloren

    aly53

    31. July 2016 um 20:14

    Auf diese Liebesgeschichte hab ich mich sehr gefreut, was nicht nur dem Klappentext zu verdanken war, sondern auch dem wirklich schönen Cover.Die beiden Hauptpersonen Larissa und Angel versprechen viel Potenzial zu einer gelungenen Liebesgeschichte, wie es sie schon so oft gab.Angel der typische Bad Boy , geheimnisvoll, charismatisch mit dunkler Vergangenheit.Tja, alles was Mädchen aus gutem Hause anzieht. Denn genau das ist Larissa. Verwöhnt, behütet und doch unzufrieden mit ihrem Leben.Ich geb ganz ehrlich zu, besonders mit Larissa hatte ich anfangs so meine Probleme. Sie tat sich oftmals selbst leid und wusste nicht wohin mit sich selbst. Sie hat ihren Platz im Leben noch nicht gefunden.Doch ist da Angel die richtige Anlaufstelle?Aber hey, das verspricht natürlich eine gehörige Portion Leidenschaft und Anziehungskraft und vor allem tiefe Emotionen.Wenn Gegensätze aufeinandertreffen, kann das doch nur in einem Vulkan enden, oder?Doch zunächst kam für mich die Geschichte nicht wirklich in Fahrt, viel mehr empfand ich gerade den Einstieg als ziemlich langatmig.Diese Geschichte unterscheidet sich auch deutlich von anderen. Wer hier auf elektrisierende Leidenschaft hofft, der wird wohl enttäuscht sein.Ich war es jedoch ganz und gar nicht, denn es geht um tiefe Gefühle, um Freundschaft und auch ums erwachsen werden.Daneben spielt natürlich die Liebe auch eine sehr große Rolle.Besonders gut hat mir gefallen, mit welcher Hingabe und Tiefgründigkeit die Charaktere entwickelt wurden. Sie haben es geschafft mich immer tiefer in ihren Bann zu ziehen und mich wirklich tief zu berühren.Ihre Vergangenheit ist bewegend und nicht ganz ohne. Sie ließ mich mitfühlen und den Wunsch erwecken sie in den Arm nehmen zu wollen.Man spürt einfach , daß sie noch nicht ganz sind und eine tiefe Sehnsucht sie antreibt.Es sind verschiedene Richtungen die hier eingeschlagen werden und gerade das hat mir gefallen.Welcher Weg ist uns vorherbestimmt?Haben wir eine Wahl in dem was wir tun und was wir letztendlich erreichen?Spürbare Ecken und Kanten sind da und warten nur darauf entdeckt zu werden.Auch die Entwicklung der beiden war wirklich toll, man konnte förmlich zusehen wie sie an ihren Erfahrungen und Erlebnissen wachsen. Dabei ist dies auch sehr authentisch gehalten und ich denke gerade deswegen, hat es mich so berührt.Die Atmosphäre ist dabei sehr melancholisch und traurig gehalten, was sehr gut zur Grundthematik passt.Für mich hat diese Geschichte weniger durch Liebe geglänzt, als mehr durch die Hintergründe und den Entwicklungen.Hier geht es um Entscheidungen die man im Leben trifft und ob man an ihnen wächst.Ob man die Liebe findet und dies auch zulässt.Es geht um tiefe Verbindungen, die mehr sind als nur Liebe und Leidenschaft.Größtenteils empfand ich es als sehr ruhig, nach einigen Anlaufschwierigkeiten auch als sehr spannend. Gegen Ende jedoch haben sich die Ereignisse fast überschlagen und es wurde richtig explosiv.Der Abschluss hat mir sehr gut gefallen.Dabei hat es die Autorin auch geschafft Wendungen einzuweben die ich nicht erwartet hätte und die mich daher umso mehr überrascht haben.Letztendlich wurde hier viel mehr als ein Liebesroman erschaffen, der durch Tiefgründigkeit, Lebendigkeit und seinen Wendungen glänzt.Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Larissa und Angel , was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft.Auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet , ausdrucksstrak und authentisch gehalten.Ihre Handlungen und Gedankengänge waren meist gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten, die Gestaltung hat mir sehr gut gefallen.Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Mit diesem Roman hat die Autorin viel mehr geschaffen, als einen einfachen Liebesroman.Es geht ums erwachsen werden, tiefe Gefühle und Erlebnisse die uns prägen und auf ganz charmante Art und Weise lernt man dabei die beiden Hauptcharaktere zu lieben.Traurig, spannend und sehr emotional.Es bringt zum schmunzeln, zum leiden und zum lieben.Eine klare Leseempfehlung.Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Einzigartiger Schreibstil, wunderbare Charaktere und tolle Story

    Mit dir verloren

    Brunhildi

    27. July 2016 um 08:17

    Meine MeinungDas Cover finde ich wunderschön. Die Blautöne harmonieren sehr schön und man sieht hier die beiden Protagonisten.Hier handelt es sich um eine Geschichte, die nicht ganz so typisch ist. Ein Mädchen aus einer wohlhabenden Familie lernt einen jungen aus einem Problemviertel kennen. Beide begegnen sich mehrmals und werden immer wieder voneinander angezogen. Die Liebesgeschichte steht hier jedoch nicht wirklich im Vordergrund, sondern das Zwischenmenschliche. Immer wieder werden die sozialen Hintergründe thematisiert und auch die unterschiedlichen Lebensweisen.Der Schreibstil der Autorin hat mich von Beginn an mitgerissen. Er ist sehr außergewöhnlich, spritzig und modern. Immer wieder musste ich meinem Mann Sätze vorlesen, weil sie mir so gut gefallen haben. So ein Schreibstil ist mir bislang noch nicht begegnet. Er hat in mir Begeisterung hervorgerufen, die bis zum Schluss gehalten hat.Die beiden Protagonisten Larissa und Angel haben mir sehr gut gefallen. Auf den ersten Blick sind sie von Grund auf verschieden. Schaut man hinter die mühsam aufgebauten Fassaden sieht man jedoch, dass sie sich recht ähnlich sind. Larissa kommt aus einer wohlhabenden Familie, in der sie versucht, perfekt zu sein. Dies fällt ihr - nachdem sie Angel getroffen hat - zusehends schwieriger. Angel hingegen ist ein Krimineller, hauptsächlich Drogendealer. Er tut dies nicht aus Überzeugung, sondern um über die Runden zu kommen.Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und es wird immer wieder zwischen den Sichtweisen hin- und her gewechselt. So erfährt man viele Gedanken der Protagonisten und auch, warum sie die jeweiligen Entscheidungen treffen.Gut gefallen hat mir, dass hier wirklich die sozialen Aspekte mehrfach Thema wurden und die Liebesgeschichte nicht so einen großen Raum einnahmen. Es handelt sich hierbei nämlich keinesfalls um eine seichte Liebesgeschichte, sondern vielmehr um zwischenmenschliche Beziehungen und Drogengeschäfte. Viel deutlicher als hier können die Armen- und Reichenviertel nicht thematisiert werden.FazitDie Autorin hat mich mit ihrem einzigartigen Schreibstil, den verschiedenen Charakteren und auch der tiefgreifenden Handlung sehr überrascht. Von Anfang an war ich dem Sog verfallen und wollte gar nicht aufhören zu lesen. Dies wird nicht mein letztes Buch der Autorin gewesen sein.5/5 Punkte(Perfekt!)Vielen Dank an den Verlag Carlsen Impress zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • ein richtig guter Roman mit einer interessant gestalteten Liebesgeschichte

    Mit dir verloren

    Manja82

    24. July 2016 um 14:17

    Kurzbeschreibung**Das Liebespaar des Jahrhunderts: Angel und Larissa**Sie begegnen sich zum ersten Mal in einem zwielichtigen Club eines der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Ein Ort, den das Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte und den der Bad Boy in Nietenjacke zu seinem Revier zählt. Obwohl sie sich sofort gegenseitig ins Auge fallen, sind ihre Welten zu unterschiedlich, als dass sie miteinander ins Gespräch kommen könnten. Doch das Schicksal sieht das anders. Als sie sich wenige Wochen später wieder über den Weg laufen, ist es Larissa, die auf der Luxusparty im Reichenviertel einen glänzenden Auftritt hinlegt, und Angel, dessen zerschlissenem Jackett man sofort ansieht, dass er nicht dazu gehört. Aber eins hat sich nicht geändert: Sie können den Blick nicht voneinander lösen…(Quelle: Impress)Meine Meinung„Mit dir verloren“ stammt von der Autorin Alexandra Carol. Für mich war dies der erste Roman der Autorin und ich war wirklich gespannt auf die Geschichte.Lara und Angel sind grundverschieden. Sie kommen aus komplett verschiedenen Gesellschaftsschichten, beide aber sind nicht zufrieden und wollen etwas in ihrem Leben verändern.Angel ist ein Einzelgänger, der eher verschlossen ist. Andere lässt er ungern an sich heran, hat eine Fassade aufgebaut. Nach und nach aber bekommt man als Leser einen Einblick hinter diese Fassade, lernt Angel besser kennen.Lara scheint Angel ähnlich, ist aber doch anders. Schon alleine durch die gesellschaftlichen Hintergründe. Ihre Familie ist perfekt, Lara ist es aber nicht. Sie will ausbrechen und etwas erleben.Diese beiden treffen immer wieder aufeinander, scheinen sich aber rein gar nicht zu mögen. Der Schein aber trügt.Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich bin sehr locker und leicht durch die Geschichte gekommen und ich habe mich sehr wohl gefühlt im Geschehen.Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Angel und Lara. Mir gefiel dies wirklich sehr gut, so lernt man beide wirklich gut kennen.Die Handlung empfand ich als interessant und sie hat mir gefallen. Man denkt zwar die Geschichte habe man so schon oft gelesen, es ist aber trotzdem anders. Als Leser spürt man die Anziehung von Lara und Angel, ich habe gerne gelesen wie sich die beiden entwickeln. Es geht hier um Freundschaft, um Vertrauen und auch um Liebe. Nichts ist hier typisch, immer wieder ist etwas anders.Das Ende ha mir gefallen. Es hat mich zufrieden gestimmt, passt zur Gesamtgeschichte und macht es letztlich rund.FazitAlles in Allem ist „Mit dir verloren“ von Alexandra Carol ein richtig guter Roman mit einer interessant gestalteten Liebesgeschichte.Sehr gut gestaltete Protagonisten, ein leicht zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mir gut gefallen hat und in der Themen wie Liebe, Freundschaft und auch Vertrauen eine wichtige Rolle spielen haben mir sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • sympathische, facettenreiche Chraktere in aufwühlender Handlung

    Mit dir verloren

    Bambi-Nini

    22. July 2016 um 15:58

    Lara ist eine junge Frau aus gutem Haus. Als sie mit einer Freundin zusammenzieht, verschlägt es die zwei zum Feiern in einen zwielichtigen Club in einem ärmeren Stadtviertel. Dort sieht sie einen Jungen, der sie sofort fasziniert.Auch Angel, der den Club als sein Revier ansieht, ist das Mädchen, das so gar nicht in diese Welt passt, sofort aufgefallen. Durch Zufall treffen die zwei sich wenige Wochen später in „Larissas Welt“ wieder. Auf diese zufälligen Treffen folgen weitere, und beide bekommen den anderen nicht aus dem Kopf…Die Geschichte konnte mich von Anfang an in ihren Bann ziehen. Prinzipiell ist die Idee nicht neu: Reiches, verwöhntes Mädchen aus gutem Haus trifft auf gewalttätigen, in Armut lebenden, rüden Schönling. Doch beide Charaktere sind mir schnell sympathisch, denn nach nur wenigen Seiten wird klar, dass sie so viel mehr sind, als es auf den ersten Blick erscheint.Während Lara in ihrem behüteten Leben eigentlich glücklich sein sollte, ist sie unzufrieden und hat das Gefühl, die Erwartungen ihrer Eltern nicht erfüllen zu können.Angel verkauft Drogen, obwohl er diese niemals selbst anrühren würde, er ist clever und gewissenhaft – überhaupt hat er einige Überraschungen zu bieten. Nach und nach bringen die zwei gegenseitig ihre dunklen Seiten und tiefste Geheimnisse ans Licht. Dabei gibt es einige unerwartete Geständnisse, tiefe Gefühle und ernsthafte Gedanken – über die Welt im Allgemeinen und das eigene Leben. Aufgrund der wechselnden Ich-Perspektive erhält der Leser tiefe Einblicke in die jeweiligen Gedanken und Emotionen, die beide beieinander auslösen. Der bildhafte, jugendlich-frische Schreibstil – die Sprache der beiden unterschiedet sich ein wenig voneinander – sorgt für angenehme Lesestunden.Die Geschichte bietet durchaus spannende Szenen, schließlich ist Angels Job nicht ganz ungefährlich und man weiß nie, wie seine Auftraggeber reagieren. Ansonsten lebt das Buch aber weniger von einer aufregenden Handlung als viel mehr von der konfliktgeladenen Figurenkonstellation. Denn obwohl Angel und Lara mehrfach beteuern, einander zu verabscheuen, scheint der andere der jeweils einzige, dem sie ihre Gedanken anvertrauen können, sodass sich durchweg die Frage stellt: was wird am Ende aus den beiden werden?Bevor sich diese Frage beantwortet, bietet die Handlung doch nochmal allerlei Spannung, Dramatik und ein wenig Action.Sehr süße Geschichte, die von der Entwicklung und Interaktion der zwei facettenreichen Hauptfiguren lebt. Die Handlung bietet einige überraschende Aufdeckungen und vor allem ganz viel Gefühl.Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen - Lesehighlight!

    Mehr
  • Leider weit entfernt von der Liebesgeschichte des Jahrhunderts

    Mit dir verloren

    Steffi_the_bookworm

    21. July 2016 um 10:44

    Eigentlich ist dieses Buch echt schwer zu bewerten, denn es war nicht völlig schlecht, aber es konnte mich einfach nie richtig packen. Es war halt einfach nur ok.Im Klappentext werden Larissa und Angel als "Liebespaar des Jahrhunderts" betitelt. Das passt meiner Meinung überhaupt nicht, denn die meiste Zeit tigern die beiden nur umeinander herum und somit ist die Liebesgeschichte an sich in diesem Buch einfach sehr dünn. Es gibt schon ein paar nette Momente zwischen den beiden, aber mehrheitlich konnte mich die Liebesgeschichte überhaupt nicht erreichen.Der Rest ist eine Aneinanderreihung von Klischees. Ich habe nichts gegen Klischees, wenn mich die Geschichte und die Charaktere packen können. Dies war hier leider nicht der Fall.Die Charaktere sind Stereotypen, die man individuell mit Namen aus anderen Büchern austauschen kann. Man hat leider alles schon mal in irgendeiner Form gelesen und in dieser Geschichte ist leider kein Funken besonderes zu entdecken.

    Mehr
  • Was tust du, wenn du nicht weißt, wer du eigentlich bist?!

    Mit dir verloren

    Luna0501

    20. July 2016 um 21:31

    Lara ist ein verwöhntes, schüchternes Mädchen aus reichem Hause... Anfangs.Der Bad Boy des Buches ist der harte, draufgängerische Einzelgänger ohne Gewissen... Anfangs.Können sie ihre Vorurteile überwinden? Und wieso fühlen sie sich trotzdem verbunden?Ich möchte garnicht viel verraten, denn "Mit dir verloren " muss man selbst lesen. Die Geschichte ist sehr tiefgründig und erzählt von einer wirklich schicksalshaften Begegnung zweier Menschen,die sich vielleicht äußerlich nicht sehr ähnlich sind. Doch manchmal muss man hinter die Fassade schauen. Richtig super finde ich die Entwicklung, die beide machen und ihre sich verändernden Gedankengänge. Ich bin total ergriffen von dem Buch und danke der Autorin für diese herzzerreißend schöne Geschichte. Ich war total gefesselt und konnte mich sehr gut in die Protagonisten hinein versetzen.Es war spannend, dramatisch und auch echt heiß und romantisch.Die Schreibweise ist leicht und flüssig und man verliert sich schnell in ihrer ausdrucksstarken Art.Wunderschön! Auch das Cover!

    Mehr
  • Mit dir Verloren

    Mit dir verloren

    Katzyja

    18. July 2016 um 11:21

    Meine Zusammenfassung Larissa ist ein Mädchen aus gutem Hause, ihr Vater ist ein erfolgreicher Unternehmer und auch ihre Mutter ist hoch angesehen. Ganz klar das die Eltern dieses Leben auch für Lara vorgesehen haben.Lara macht ein Praktikum in einer Firma wo ihr Vater das sagen hat, doch das hilft ihr nicht zwingend. Sie hat Probleme mit den Mitarbeitern und dadurch das ihr Vater versucht ihr zu "helfen" wird es alles noch schlimmer. Für Lara ist das Leben so wie sie es führen soll nicht der richtige Weg. Zunehmend hat sie das Gefühl das etwas falsch läuft.Als sie eines Abends mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin in einen Club geht, merken sie schnell, das es nicht der richtige Ort für Mädchen wie sie ist. Dennoch wollen sie sich nicht die blöße geben und gleich wieder verschwinden, da durch ihr erscheinen schon genug aufmerksamkeit auf ihnen ruht. Also beschließen sie wenigstens enen Drink zu nehmen. Während Lara sich in dem Club umschaut bleibt ihr Blick an einem Jungen hängen, und er erwiedert diesen Blick.Als sie dann den Club verlassen wollen und auf ein Taxi warten, trifft Lara diesen Jungen wieder, allerdings ist er in dem Moment anderweitig beschäftigt als auf sie zu achten... Bewertung Ich finde die Geschichte der beiden total super. Es ist nicht aus der Luft gegriffen und passiert öfter im wirklichen Leben. Ich mag es wenn Menschen die in Schubladen gesteckt wurden beweisen, das sie eben nicht so sind wie alle gedacht haben.Lara und Angel sind in unterschiedlichen Schichten aufgewachsen und wollen beide in ihrem Leben etwas verändern. Sie treffen immer wieder aufeinander und wie sollte es auch anders sein, tun sie so als würden sie sich nicht ausstehen können. So nach dem Motto, "Das passt nicht weil du anders bist!"Ich habe die Geschichte sehr gerne gelesen, alleine deshalb schon, weil man eigentlich dachte "Ok, Junge trifft Mädchen, Mädchen verliebt sich in Bad Boy, alles schonmal da gewesen". FALSCH. Hier passierten so viele Dinge, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hätte. Ich wurde oft überrascht und es ist alles richtig gut durchdacht worden, sodass am Ende alles ineinander fließt.Wirklich ein Lesegenuss und realitätsnah!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks