Alexandra Christina Nobis

 4.2 Sterne bei 17 Bewertungen
Autor von Magiebegabt.
Alexandra Christina Nobis

Lebenslauf von Alexandra Christina Nobis

Alexandra Christina Nobis wurde am 18. September 1991 in einer kleinen Stadt in der Nähe von Salzburg geboren. Schon als Kind war sie von Buchstaben begeistert und bastelte Geschichten aus ihnen. Wenn sie gerade nicht schreibt, studiert sie Germanistik an der Paris Lodron Universität Salzburg und unterrichtet nebenher "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache". "Magiebegabt" ist ihr Debütroman.

Alle Bücher von Alexandra Christina Nobis

Alexandra Christina NobisMagiebegabt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Magiebegabt
Magiebegabt
 (17)
Erschienen am 13.09.2015

Neue Rezensionen zu Alexandra Christina Nobis

Neu
Brigizzs avatar

Rezension zu "Magiebegabt" von Alexandra Christina Nobis

Magiebegabt ist es leider nicht so gelungen mich zu begeistern
Brigizzvor einem Jahr

Zum Inhalt:
Das neue Schuljahr beginnt für die 16-jährige Mandy bescheiden. Nachdem ihre beste Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandy nicht unbedingt zu den beliebten Schülerinnen gehört, scheint es ein einsames Jahr zu werden. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen.


Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt…

Meine Meinung:
Das Buch liest sich gut, allerdings fand ich die Wiederholungen anstrengend, beispielsweise in den Gesprächen zwischen Chris und Mandy und manchmal zog es sich auch irgendwie. Gut gefallen haben mir dagegen die detaillierten Beschreibungen über Salzburg und die Protagonistin Mandy hat sich ebenfalls in mein Herz geschlichen.


Interessant fand ich auch die Ausführungen über Magie, aber es wunderte mich, dass man sie nicht lernen muss (aber vielleicht bin ich da einfach Harry Potter geschädigt)
Überhaupt nicht gefallen haben mir die blutrünstigen Szenen und ich wundere mich, dass es für ein so junges Lesepublikum sein soll, denn dafür wurden sie zu detailliert beschrieben und ich fand das Buch zu kurz und dafür den Taschenbuchpreis einfach zu heftig mit 12,90.


Man merkte irgendwie schon, dass es ein Debüt war, aber ich werde der Autorin wohl noch mal eine Gelegenheit geben mich mehr zu begeistern. Da ist noch Luft nach oben wie man so sagt, aber diesmal kann ich nur drei Sterne vergeben weil mich diese Hexengeschichte einfach nicht richtig gepackt hat.

Kommentieren0
148
Teilen
MyriamErichs avatar

Rezension zu "Magiebegabt" von Alexandra Christina Nobis

Der Zirkel der Magie
MyriamErichvor 2 Jahren

"Wünsch mir Glück", sagte ich in Anlehnung an Kemal (...). "Das brauchst du nicht", erwiderte er (...). "Du bist begabt."

Damit hätte die 16-jährige Amanda zu Beginn des neuen Schuljahres niemals gerechnet. Von ihrer besten Freundin in der Schule zurückgelassen, mit einem unmöglichen Sitznachbarn und einer ätzenden Klasse bestraft, versucht sie, entgegen aller Schwierigkeiten, wieder ein wenig Normalität in ihren Alltag zu bringen. Doch daraus wird nichts. Als sich merkwürdige Ereignisse in Amandas Umfeld häufen, muss sie dieser Tatsache ins Auge sehen.

"Wir sind magiebegabt. Das hier ist unser Zirkel. Dieser Bund stärkt uns und steigert unsere Kräfte. Aber er ist nicht vollendet. Zur Vollendung bedürfen wir einer siebten Person mit magischen Kräften. Ich habe lange gesucht - wirklich lange. Und nun hatte ich endlich Erfolg."

 Wie zieht man seine Leser magisch an? Eine gute Frage bedarf einer guten Antwort, die sich jedoch nicht so leicht finden lässt.

Ist es die Poesie, mit welcher sich die Autorin schon auf der ersten Seite direkt in die Herzen ihrer Leser schreibt? Denn poetisch ist das Erstlingswerk allemal. Der Schreibstil ist einzigartig: Mal winden sich die Worte filigran und beschreiben so eine zarte Liebesgeschichte, mal ballen sie sich gewaltig, fast bedrohlich, um gruseligen Ereignissen an Schauer zu verleihen, mal tummeln sie sich flockig leicht auf den Seiten und betonen so die Leichtigkeit und Fröhlichkeit des Lebens und lassen den Leser bei so mancher komödiantisch anmutenden Situation hell auflachen.

Für manch einen mag die spannungsvolle Handlung im Vordergrund stehen. Abwechslungsreich, überraschend, schaurig, humorvoll, dann wieder zart und leicht. Hat man zu Beginn einen "normalen" Fantasy-Roman erwartet, so überrascht "Magiebegabt" bald mit mystischen Zeremonien, die beinahe schon teuflisch anmuten lassen und deshalb umso schauriger wirken. Somit wird die Handlung zu einer spannenden Achterbahnfahrt durch alle emotionalen Bereiche.

"Hallihallo :) Hat dir meine Geschichte gefallen? Dann würden Chris und ich uns total über eine kurze Rezension freuen. (...) Lass deiner Krativität freien Lauf! Gönne dir danach ein bisschen Schokolade - und vergiss nicht, ein kleines Stück für mich mitzuessen ;)", so wendet sich die Protagonistin schließlich an ihre Leser. Fröhlich, aufgeschlossen, ausgelassen, so wie man sie im Laufe der Geschichte erfahren und kennenlernen durfte. Somit tragen auch die Protagonisten des Romans dazu bei, dass die Geschichte noch lange in der Erinnerung der Leser weiterschwelgt. Und wer weiß: Vielleicht ist ja noch auf eine Fortsetzung zu hoffen?

Auch wenn sich das Finale der Geschichte gänzlich von ihrem Beginn unterschied und zwischenzeitlich auch ein paar Längen aufwies, ist der ganze Roman nach wie vor gelungen und auf jeden Fall empfehlenswert. Vielleicht besteht die Magie einfach aus einem guten Verhältnis verschiedenster Komponenten. Und die Geschichte zeigt auch, dass die Magie nicht nur in Romanen zu finden ist, sondern, dass sie unser ganzes alltägliches Leben durchzieht und wer sein Herz dafür öffnet und bereit ist, außergewöhnlichen Dingen Raum zu geben, der ist dem Geheimnis der Magie schon ein Stückchen näher.

Kommentieren0
12
Teilen
annso24s avatar

Rezension zu "Magiebegabt" von Alexandra Christina Nobis

Sehr gelungen!
annso24vor 2 Jahren

Cover:Die Gestaltung des Covers fällt schlicht aus, jedoch nicht zu schlicht.Es ist schön anzusehen und alle Elemente wirkt im Zusammenspiel gelungen. Es würde im Bücherregal nicht heraus stechen, passt aber super zum Inhalt und vertritt den Debütroman der Autorin würdig.



Inhalt:Eine einsame Zeit kommt aus Amanda zu,, als ihr Freundin Lisa ihr Auslandsjahr in Australien antritt. Doch es kommt anders als sie dachte. Mit ihrem neuen Banknachbar Chris kommt einiges auf sie zu, denn sie wird in etwas Magisches, Finsteres hineingezogen. Dass Magie existiert, ist für Amanda bzw. Mandy schon Schock genug, doch der geheimnisvolle Zirkel, der sie plötzlich umgibt, hat es in sich.Die Schülerin traut dem Ganzen nicht so richtig, doch Zweifel sind gefährlich wie sich schnell herausstellt.Alexandra C. Nobis hat eine abenteuerliche und magische Geschichte zu Papier gebracht. Es geht spannend zu, denn Mandy sieht sich mit ihrer Malibegabung Schwierigkeiten und Geheimnissen gegenüber, die sie in große Gefahr bringen.Dem Plot liegt eine gute Idee zu Grunde, die für den Leser spannend und fesselnd ist, da man neugierig wird und wissen will, was nun hinter allem steckt. Selbst vereinzelte, wirklich minimale Kleinigkeiten an Logikfehlern halten den Leser keines Wegs auf. Alles in allem eine lesenswerte Handlung, die spannende Lesestunden beschert.


Charaktere:Amanda bzw. Mandy war eine angenehme Protagonistin. Sie ist ein ganz normales Mädchen, was es einem leicht macht, sich in sie hineinzuversetzen. Schwierig wurde es nur, wenn sie zu den Mitgliedern des Zirkels zu allem sehr schnell "Ja" sagte. Selbst wenn sie unter Bedrohung keine Wahl hatte, war mir die Rebellion in ihren Gedanken zu wenig beziehungsweise zu schwach ausgearbeitet, was ich sehr schade fand, da es der Geschichte etwas Authentizität nahm.Chris war jedoch fesselnd, da er eine schwierige Person ist, die man wegen ihrem zwiespältigen Verhalten lange nicht einschätzen kann.Aber gerade sowas macht Geschichten spannend.Die anderen Mitglieder des Zirkels fand ich auch gut gestaltet, da ihre Charakterzüge und Eigenarten die Geschichte sehr unterstützen.


Schreibstil:Die Geschichte bietet einen angenehmen Lesefluss, da sich die Handlung sehr gut verfolgen und lesen lässt.Der Stil der Autorin ist anschaulich und führt einem alles gut vor Augen. Angenehm sind auch die modernen Züge wie zum Beispiel die Hinweise auf moderne Literatur wie "Harry Potter" oder auch auf Filme wie "Underworld". Dem gegenüber standen die teilweise auftretenden Wiederholungen, beispielsweise in den Dialogen von Chris und Mandy, aber die nimmt man schnell hin, auch wenn da Potenzial nach oben ist.


Fazit:Alexandra C. Nobis bietet mit ihrem Debütroman eine spannende, gute Geschichte, die einem eine abenteuerliche Stunden beschert. Trotz minimaler Schwächen, liest sich die Geschichte sehr gut. Die Autorin begann ihre Karriere mit einer guten Idee sowie einer gelungenen Umsetzung, sodass man gespannt auf Zukünftiges sein kann. "Magiebegabt" kann ich jedem empfehlen, der sich ein kleines, magisches Abenteuer zu Gemüte führen will.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
acns avatar
Hallo liebe lovelybooks-Leser und Leserinnen! :)

Im September ist mein Debütroman „Magiebegabt“ erschienen und ich würde mich sehr freuen, mit euch darüber im Zuge dieser Leserunde zu diskutieren.
Ich verlose fünf signierte Freiexemplare (Print), für die ihr euch hier schnurstracks bewerben könnt. Bewerbungsschluss: 10. Juli.

So, nun aber zur Geschichte. Bei „Magiebegabt“ handelt es sich um einen Urban-Fantasy-Jugendroman, der aber natürlich nicht nur für junge Erwachsene zum Lesevergnügen werden kann, sondern auch für junggebliebene Erwachsene ;)
Eine Rezensentin auf amazon schrieb, dass das Buch „sicher nichts für schwache Nerven“ ist – also, wer gute Nerven hat und es an manchen Stellen gerne ein bisschen gruseliger mag, ist bei „Magiebegabt“, glaube ich, gut aufgehoben ;)

Bevor ich hier noch lange Wörter verbrauche, hier der Klappentext:

„Wir“, Cassandra deutete mit beiden Händen auf die anderen fünf im Kreis, „haben magische Kräfte. Wir sind magiebegabt. Das hier“, sie zeigte wieder auf den Kreis, „ist unser Zirkel. Dieser Bund stärkt uns und steigert unsere Kräfte. Aber er ist nicht vollendet. Zur Vollendung bedürfen wir einer siebten Person. Einer siebten Person mit magischen Kräften. Ich habe lange gesucht – wirklich lange. Und nun hatte ich endlich Erfolg. Die siebte Person, Mandy, bist du.“

Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen.
Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt…

Soweit zum Klappentext ;) Ich möchte hier auch nicht mehr unbedingt mehr verraten, aber wenn ihr neugierig geworden seid, könnt ihr gerne auch auf amazon vorbeischauen:

https://www.amazon.de/Magiebegabt-Alexandra-Christina-Nobis-ebook/dp/B015CU8YUK/ref=sr_1_1_twi_kin_2?ie=UTF8&qid=1466866219&sr=8-1&keywords=magiebegabt

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eure Teilnahme an der Leserunde – ihr verpflichtet euch damit, im Fall eines Gewinns, zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde sowie zum Verfassen einer Rezension auf lovelybooks.de und amazon.de.

Ganz liebe Grüße aus Salzburg
Alexandra Christina Nobis

P.S.: Als besonderes Special habe ich noch eine gute Nachricht für euch: Im Rahmen der Bewerbungsfrist sowie der gesamten Dauer der Leserunde ist „Magiebegabt“ (eBook) zum halben Preis erhältlich – damit einem entSPANNENDEN Urlaub nichts mehr im Wege steht :)
Zur Leserunde
acns avatar
Hallo liebe lovelybooks-Leser und Leserinnen! :)

Vor ein paar Wochen ist mein Debütroman „Magiebegabt“ erschienen und nun würde ich mich sehr freuen, mit euch darüber im Zuge dieser Leserunde zu diskutieren.
Ich verlose fünf signierte Freiexemplare, für die ihr euch hier schnurstracks bewerben könnt. Bewerbungsschluss: 5. Dezember.
Die Leserunde beginnt dann, sobald die Freiexemplare angekommen sind, also vermutlich ca. eine Woche später.

So, nun aber zur Geschichte. Bei „Magiebegabt“ handelt es sich um ein Urban-Fantasy-Jugendbuch, das aber natürlich nicht nur für junge Erwachsene zum Lesevergnügen werden kann, sondern auch für junggebliebene Erwachsene ;)

Bevor ich hier noch lange Wörter verbrauche, hier der Klappentext:

„Wir“, Cassandra deutete mit beiden Händen auf die anderen fünf im Kreis, „haben magische Kräfte. Wir sind magiebegabt. Das hier“, sie zeigte wieder auf den Kreis, „ist unser Zirkel. Dieser Bund stärkt uns und steigert unsere Kräfte. Aber er ist nicht vollendet. Zur Vollendung bedürfen wir einer siebten Person. Einer siebten Person mit magischen Kräften. Ich habe lange gesucht – wirklich lange. Und nun hatte ich endlich Erfolg. Die siebte Person, Mandy, bist du.“

Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen.
Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt…

Soweit zum Klappentext ;) Ich möchte hier auch nicht mehr unbedingt mehr verraten, aber wenn ihr neugierig geworden seid, könnt ihr gerne auch auf amazon vorbeischauen:

http://www.amazon.de/Magiebegabt-Alexandra-Christina-Nobis/dp/1517622697/ref=tmm_pap_title_0

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eure Teilnahme an der Leserunde – und natürlich auch auf eure Rezensionen, die ihr dann gerne auch auf amazon stellen dürft :)

Ganz liebe Grüße aus Salzburg
Alexandra Christina Nobis
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Alexandra Christina Nobis im Netz:

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks