Alexandra Cordes

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(16)
(21)
(5)
(3)

Lebenslauf von Alexandra Cordes

† 27. Oktober 1986 in Châteauneuf-du-Pape (Ihr Ehemann erschoss erst sie und richtete dann einige Stunden später seine Waffe gegen sich selbst; er verstarb einige Tage später an den Folgen eines Kopfschusses) Alexandra Cordes: Pseudonym für Ursula Schaake, verheiratete Ursula Horbach, weitere Pseudonyme: Christa Bach, Jennifer Morgan; verheiratet mit dem Schriftsteller Michael Horbach (1924-1986); Schwester von Erich Schaake (1942-)

Bekannteste Bücher

Das Haus im Marulabaum

Bei diesen Partnern bestellen:

Gefährliche Liebe.

Bei diesen Partnern bestellen:

Auf deinen Lippen das Paradies

Bei diesen Partnern bestellen:

Spiel mit dem Feuer - Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Lied von Liebe und Tod. Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Ihre bittere Liebe. Roman.

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Haus im Marulabaum / Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Frag nie nach dem Ende

Bei diesen Partnern bestellen:

Liebe kennt keine Jahre

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Buschärztin. 1. Auflage.

Bei diesen Partnern bestellen:

Anna Maria - bk1345

Bei diesen Partnern bestellen:

Saat der Sünde. Roman.

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Jahr danach

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Nacht der Versuchung

Bei diesen Partnern bestellen:

Sehnsucht ist mehr als ein Traum

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Haus im Marulabaum, Sonderausg.

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nimm eine Handvoll Sterne

    Nimm eine Handvoll Sterne
    Minje

    Minje

    20. March 2017 um 14:07 Rezension zu "Nimm eine Handvoll Sterne" von Alexandra Cordes

    "Nimm eine Handvoll Sterne" von Alexandra Cordes erschien 1997 im Schneekluth Verlag.Inhalt Das Buch spielt in München und Süfrankreich. Horst Rixen wird wach. Seine Frau Gloria und die adoptierte Tochter Naty- weg. Eine Leiche taucht auf. Ist es Gloria? Naty kommt zurück. Was ist dran an den Geschichten vom Zigeunerlager? Und das Haus in Frankreich, die Juwelen- sind es wirklich alles Erbstücke?Die AutorinAlexandra Cordes gehörte in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg zu den erfolgreichsten deutschen Schriftstellerinnen. 1986 kam es ...

    Mehr
  • Alexandra Cordes - Zwölf Tage im August

    Zwölf Tage im August
    Perle

    Perle

    13. September 2015 um 20:00 Rezension zu "Zwölf Tage im August" von Alexandra Cordes

    Klappentext: Alexandra Cordes wurde 1935 in Bonn genoren. Nach Abschluß ihrer Dolmetscherausbildung arbeitete sie zunächst als Journalistin. 1958 erschien ihr erster Roman. Mit über 50 Romanen, die sie bis zu ihrem Tod im Jahr 1986 schriebm avancierte sie zu einer der erfolgreichsten und meistgelesenen deutschsprachigen Schriftstellerinnen. Ein schonungsloser Roman Irgendwo in der Bundesrepublik liegt Blankenburg. Seine Bewohner sehen wie harmlose Bürger aus - und doch haben sie sich schuldig gfemacht ... Aus Engstirnigkeit haben ...

    Mehr
  • Völlig sinnfrei

    Gefährliche Liebe.
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. March 2015 um 05:59 Rezension zu "Gefährliche Liebe." von Alexandra Cordes

    Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich super neugierig auf dieses Buch. Es versprach toll und spannend zu werden. Eine Frau, welche bei einer kränklichen und selbstsüchtigen Mutter aufwuchs. Sie verliebt sich in den Millionär Andreas. Das Problem - er ist verheiratet. Und dann wird die Frau von Andreas ermordet und er soll ihr Mörder sein. Das kann Claudia ja nun so gar nicht glauben und sie holt ihn aus dem Gefängnis - und damit fängt ihr Verhängnis an. Es hört sich nach der dramatischen Geschichte einer Frau an, die ...

    Mehr
  • Alexandra Cordes - Liebe, die zu früh begann

    Liebe, die zu früh begann
    Perle

    Perle

    Rezension zu "Liebe, die zu früh begann" von Alexandra Cordes

    Klappentext: Dieser Roman erzählt vom glücklichen Neuanfang einer unglücklichen Ehe. Gerd und Maria Becker stellen nach 20 Jahren erschrocken fest, daß ihre Ehe festgefahren, die Liebe verschwunden ist. Sie beschließen die Trennung; die ganze Familie, auch die erwachsenen Kinder, geht ihrer Wege. Eine Zeit voller Entscheidungen bricht an: die Tochter erwartet ein Kind von ihrem Freund, der Sohn muß seine Berufswahl treffen. Maria stürzt sich in ein Urlaubsabenteuer, kann aber die neue Freiheit nicht so recht genießen. Der ...

    Mehr
    • 2
  • The Sad Goodbye

    Sag mir Auf Wiedersehen
    Perle

    Perle

    05. June 2013 um 23:04 Rezension zu "Sag mir Auf Wiedersehen" von Alexandra Cordes

    Was für ein Roman. Mittlerweile habe ich mich an Generations-Bücher gewöhnt und fange an sie zu mögen. "Sag mir Auf Wiedersehn" war mein erstes Buch von Alexandra Cordes. Eine tolle Autorin, habe schon immer gewusst und gefühlt, dass ihre Bücher mit Sicherheit wunderschön sind, und jetzt nach zwei Jahren hatte ich einfach das Gefühl mich mit ihr und ihren Romanen zu befassen. Mit diesem Buch hat sie mich angesteckt und ich freue mich auf weitere Romane mit A.C. Ich habe manchmal geschmunzelt und musste so oft an meine Großmutter, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Geh vor dem letzten Tanz" von Alexandra Cordes

    Geh vor dem letzten Tanz
    AuroraBorealis

    AuroraBorealis

    17. September 2012 um 19:30 Rezension zu "Geh vor dem letzten Tanz" von Alexandra Cordes

    "Laß deine Augen spielen. Spring nur im Tanz, Sing nur im Tanz, Laß dich nicht unterpflügen. Aber halt- Geh vor dem letzten Tanz!" (Zitat S. 197) Christines Enkelin Friedel wächst mit ihrer Großmutter, deren Geschichte man schon im ersten Roman des Dreiteilers "Sag mir Auf Wiedersehen" von Alexandra Cordes von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter verfolgen konnte, während der Kriegsjahre bei ihrer Großmutter auf. Für sie sind ,die in die Usa geflohenen Eltern, emotional gesehen völlig egal, da sie sich felsenfest darauf ...

    Mehr
  • Rezension zu "Sag mir auf Wiedersehen" von Alexandra Cordes

    Sag mir auf Wiedersehen
    AuroraBorealis

    AuroraBorealis

    01. September 2012 um 19:55 Rezension zu "Sag mir auf Wiedersehen" von Alexandra Cordes

    Störche, mit Puderzucker bestäubter Gugelhupf, scheinbar unerschöpfliche Weinquellen, die feine, romantische Atmosphäre der Stadt Straßburg.. Dieser klischeebehafteten, verzaubernden Vorstellung bedient sich auch Alexandra Cordes in ihrem Buch Sag mir Auf Wiedersehen . Es ist der Auftakt einer dreiteiligen Familiengeschichte, gewidmet an ihre Großmutter Friederike Welsch. Die deutsche Schriftstellerin wurde 1935 in Bonn geboren und lebte ab Mitte der Siebzigerjahre in der Provence. Im Gegensatz zu mir, als Leser, welcher die ...

    Mehr
  • Rezension zu "Auf dem Weg in die Nacht" von Alexandra Cordes

    Auf dem Weg in die Nacht
    turkishrock

    turkishrock

    25. May 2009 um 20:00 Rezension zu "Auf dem Weg in die Nacht" von Alexandra Cordes

    Das Buch ist wirklich sehr gut. Marie und Sylvia sind Freundinnen, die sich bei der Wohnungssuche kennen gelernt haben. Als sylvia von einem Treffen mit ihrem Ex-Ehemann nicht zurückkehrt, findet Marie einen Abschiedsbrief von ihr. Dann beginnt die Sucherei um Sylvia. Ist lesenswert