Alexandra Dichtler , Georg Dichtler Beziehungstat

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beziehungstat“ von Alexandra Dichtler

»Sag, bist du glücklich?« »So ähnlich, ja.« Im Herbst 2006 lernten Alexandra und Georg Dichtler sich kennen, wurden enge Freunde und später ein Paar. Im Herbst 2012 riefen sie zusammen einen Blog ins Leben: »Beziehungstat« dreht sich um ihre Ehe, ihren Alltag mit Krankheit und Behinderung sowie ihre gemeinsame Liebe zum Schreiben, aus der sowohl Prosa als auch Lyrik erwächst, und die mehrere Veröffentlichungen hervorgebracht hat. Im Herbst 2016 gibt es daher gleich zwei Jubiläen für die Autoren: Ihr gemeinsamer Lebensweg dauert nun seit zehn Jahren an und ihr Blog, der inzwischen weit über 100.000 Aufrufe verzeichnen kann, feiert seinen vierten Geburtstag. Dies nehmen sie zum Anlass, ihre gesammelten Gedichte aus den letzten zehn Jahren, die teils auch auf »Beziehungstat« erschienen sind, in einen gleichnamigen Gedichtband zu verwandeln - für sich und für alle, die sie seit Jahren treu begleiten.

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Emotional, berührend und wunderschön!

    Beziehungstat
    Moepchenswelt

    Moepchenswelt

    11. October 2016 um 17:45

    Ich möchte euch hiermit den Gedichtband „Beziehungstat – Gedichte aus zehn gemeinsamen Jahren“ von Alexandra und Georg Dichtler vorstellen. Erstmals vielen Dank an die beiden Autoren, dass ich dieses Buch zu geschickt bekommen habe und es rezensieren darf! Ich bin kein Lyrikexperte, sondern berichte euch einfach, wie ich die Gedichte wahrgenommen habe und so auch lieben lernte. Ich habe schon mehrere Bücher von Alexandra Dichtler gelesen und war mehr als gespannt auf die Gedichte von ihr und ihrem Mann. Die beiden feiern gleich zwei Jubiläen diesen Herbst 2016, nämlich die zehn gemeinsamen Jahre ihres Lebensweges und das vierjährige Jubiläum ihres Blogs Beziehungstat und nahmen dies zum Anlass, ihre gesammelten Werke aus zehn Jahren Beziehung in diesem Gedichtband zu verewigen. In 3 Abschnitten ( „Im Keller brennt noch Licht, 2006-2012 Alexandra Dichtler“, „Im Zeichen der Sanduhr, 2006-2016 Georg Dichtler“, „Unter dem Geisterkleid, 2013-2016 Alexandra Dichtler“) werden die Gedichte jeweils unter verschiedenen Titeln präsentiert. Es ist eine vielfältige und beeindruckende Sammlung an Gedichten, von denen ich restlos begeistert bin. Alexandra und Georg Dichtler haben beide einen etwas unterschiedlichen Schreibstil, somit sind auch ihre Gedichte unterschiedlich, aber eines haben beide gemeinsam: Sie verfassen wunderschöne, tief berührende und emotionale Gedichte! Die Themen sind vielfältig, wie die Beiden auch. Jedes einzelne Gedicht spricht für sich und man merkt auch die Liebe der Beiden, zu ihren eigenen Worten und auch, dass sie wissen, von was sie erzählen und schreiben. Meiner Meinung nach, ist für Jeden etwas dabei. Sei es nun naturverbundene Gedichte, wie zum Beispiel „Wenn wir nach den Schatten greifen (AD)“ und „Gold für Eis (GD)“ , melancholische Zeilen wie „Am Ende (AD)“ und „Gebrannte Existenz (GD)" , berührende Worte wie „Der Tänzer im Schatten (AD)" und „Nichts am Firmament (AD)“, auch Gedichte, die von dem Tod und Krankheiten handeln, wie „Reality Show (AD)“ und „Nahtod (GD)", kleine Lebensweisheiten, die zum Nachdenken anregen wie „Hamsterrad (AD)", aber auch Zeilen, die von der Liebe zueinander geprägt sind wie zum Beispiel „Tumor (GD)“. Das sind nur einige der wunderschönen und gefühlvollen Texte, die es in diesem Gedichtband zu bestaunen gibt. Meine beiden absoluten Lieblingsgedichte sind „Phönix, gescheitert" von Alexandra und „Uns allein“ von Georg. Lange und kurze , „schwere und leichte“ Gedichte geben sich die Hand und wechseln sich ab, sodass es nie zu langatmig wird. Die Gedichte nehmen einen mit auf eine kleine Reise und bringen einen auch mal zum nachdenken. Beim Lesen kamen in mir Gefühle hoch und das macht für mich ein gutes Gedicht aus, oder hier in dem Fall, einen wirklich großartigen Gedichtband zweier tollen Autoren! Ich konnte lachen, träumen und auch mal weinen, weil es wirklich tiefgreifende, emotionale und auch hoffnungsvolle Zeilen sind. Alexandra und Georg Dichtler haben ein kleines, besonderes Meisterwerk kreiert, das formvollendet, wunderschön, wohlgestaltet, traumhaft, vollkommen, wohltuend, unvergleichlich, geschmackvoll, passend, wundervoll, empfehlenswert, bereichernd, berührend und emotional ist. Ich kann „Beziehungstat – Gedichte aus zehn gemeinsamen Jahren“ wirklich nur empfehlen!

    Mehr