Alexandra Fischer Rockherz

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 53 Rezensionen
(37)
(18)
(6)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rockherz“ von Alexandra Fischer

Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist. Neuauflage des Titels "Rockherz: Love and Rock'n'Roll" von Andie F. Andersson & Alexandra Fischer

Tolle Geschichte würde ich immer wieder lesen

— Kathrinkai
Kathrinkai

Ich liebe es <3 eine mega tolle Geschichte <3

— Kirja_Fairy
Kirja_Fairy

Ein bisschen zu vorhersehbare (jugendliche)Liebesgeschichte, die in der Rockmusikwelt spielt

— AprilHexe
AprilHexe

Ich bin insgesamt leider sehr enttäuscht von diesem Roman, der so unglaublich viel Potenzial gehabt hätte.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

http://aliswerk.blogspot.de/2017/07/rockherz-rezension.html

— Lubig2
Lubig2

Ganz nett, aber nicht vollkommen überzeugend ..

— LipstickBaby
LipstickBaby

wirklich gutes Buch, mit vielen Entscheidungen...

— Twin_Tina
Twin_Tina

Eine echt sehr schöne Geschichte, die ich empfehlen kann!

— SteffiDe
SteffiDe

Ein tolles Buch zwischen Jugendliebe und YA - eingebettet in Internat, Oma und Tournee.

— mysticcat
mysticcat

Eine Geschichte über eine junge Frau, die lernen muss ihre Flügel zu entfalten, um zu fliegen.

— Saphierra
Saphierra

Stöbern in Liebesromane

Feel Again

Mona Kasten hat meine bisherigen schlechten Erfahrungen mt dieser Art von Büchern mal eben aus dem Weg geräumt. Ein tolles Buch!

ErbsenundKarotten

Sanddornküsse & Meer

Schöne Liebesgeschichte mit tollen Protas und der Liebe zu Norderney.....

steffib2412

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine Geschichte der zweiten Chancen, die zeigt, dass die richtigen Menschen das Leben ausmachen

kabig

Trust Again

Einfach nur schrecklich

nevermine

Du + Ich = Liebe

So ein schönes Buch, das mich total bewegt und verändert hat.

laraantonia

Vorübergehend verschossen

Diese wunderbare Mischung aus Witz, Humor und Romantik ergibt wirklich ein tolles Lesevergnügen

vronika22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rockherz hat mein Herz erobert!

    Rockherz
    Samiradurig721

    Samiradurig721

    01. September 2017 um 12:11

    Rockherz hat mein Herz erobert. Die Geschichte, die Protagonisten, das Cover, ALLES! Almond, die Hauptfigur hat echt Feuer! Sie nimmt uns mit in ihre rockige Welt und lässt uns nicht mehr los. Aber das möchte man auch gar nicht. Es fühlt sich nicht wie eine Geschichte an, sondern wie eine 2. Realität in der man ein paar wunderschöne Stunden verbringen darf. Dazu trägt der total schöne flüssige Schreibstil viel bei. Alexandra Fischer schreibt wie eine Göttin. Ihre Beschreibungen sind… ich glaube ich kenne kein Wort, das das was ich meine angemessen ausdrücken kann. Wenn sie schreibt, werden die Worte zu Bildern, zu Emotionen, zum Leben. Ich liebe ja Musik und in diesem Buch ist es, als fühle und höre man sie raus. Alexandra schreibt von einem Konzert oder auch nur von einer Probe und die Buchstaben fliegen dir in die Ohren, um dort ihr eigenes Konzert zu spielen. Ich glaube, ihr versteht, dass der Schreibstil toll ist. Aber nun zur Geschichte. Es geht um Musik und Liebe, wie der Titel schon erraten lässt. Almond träumt von einem Leben wie das von ihrem Vater. Mitten in der Rock Szene, dort wo sie sich wohlfühlt. Allerdings ist ihre Mutter fest davon überzeugt, dass Almond in einer grossen Schule ein seriöses Studium absolvieren muss und danach einen hochstehenden und wichtigen Job haben soll. Was jedoch für Almond wichtig ist, ist ihr egal. Es ist sehr schön, wie Almond sich anfangs fügt, sich aber im Laufe der Geschichte für ihre Träume und Wünsche einsetzt und am Schluss ihren eigenen Weg findet, der zu ihren zwei grossen Lieben führt: Rock und Morris. Morris ist sehr sympathisch, auch wenn ich ihn oft nicht gut einschätzen konnte. Er hat etwas sehr zurückhaltendes und geheimnisvolles an  sich. Aber genau das macht es spannend und man verliebt sich langsam aber sicher in seine Art. Auch Almonds Mutter verändert sich im Laufe des Buches sehr und man kann sie immer besser verstehen. Das Ende ist wunderschön. Wobei, eigentlich nicht, denn ich wünschte es würde noch viel weiter gehen. Aber glücklicherweise gibt es ja bald einen 2. Teil. Fazit: Ich sage es nochmals: Rockherz hat mein Herz erobert. Ich wusste schon seit der Kurzgeschichte zu Rockherz  (Der Rhythmus deines Herzens, in: Wenn Drachen Fliegen, Anthologie), dass ich das Buch haben musste. Ich hatte hohe Erwartungen und wurde nicht enttäuscht. Alexandras Buch kommt direkt auf meine Jahreshighlight Liste. Ich kann Rockherz wirklich jedem empfehlen. Bitte lest das Buch. Es lohnt sich wirklich, ihr werdet sehen. Ich denke das ist nach dieser Rezension klar aber hier nochmals ganz explizit: Rockherz gehört zu den besten Büchern, die ich je gelesen habe und bekommt 5 ZebraSterne!

    Mehr
  • Eine junge Frau, die zu sich selbst, zur Musik und zur Liebe findet.

    Rockherz
    Kirja_Fairy

    Kirja_Fairy

    02. August 2017 um 23:51

    Handlung Die 17-jährige Almond, kurz genannt Al, trägt nicht nur einen ungewöhnlichen Namen, sondern hat auch ihre Familie quer durch die Welt verteilt. So verbringt sie ihre Zeit immer wieder in London, München oder auch den Staaten. Sie liebt die Zeit mit ihrem Vater und wartet sehnsüchtig darauf. Er arbeitet mit Rockbands und hat damit von jungen Jahren an ihr musikalisches Weltbild geprägt. Still und heimlich träumt sie davon in seine Fußstapfen zu treten, wenn da nicht ihre Mutter mit ihren Vorstellungen wäre. Auf einem ihrer Besuche in den großen Sommerferien lernt sie die neue Band Burnside Close kennen und lieben. Die Musik ist ihr Leben. Nach einer tragischen Schicksalswende, steht ihr Leben auf dem Kopf und Al muss sich klar werden, was sie tun möchte. Sie beginnt sich auf die Reise, um den Sinn ihres Lebens zu finden. Diese Reise führt durch verschiedene Stationen und gefühlsmäßigen Höhen und Tiefen. Findet Al sich selbst und zu ihrer Liebe? Meinung Ich bin durch die Kurzgeschichte in „Wenn Drachen fliegen“ auf Rockherz aufmerksam geworden. Der Klappentext gab dann den Ausschlag und das Buch wurde auf dem Sommerfest besorgt. Das Cover ist einfach nur wow. Es ist sehr gelungen und passt thematisch einfach 100% zum Buchinhalt. Die Geschichte hat mich nach der Kurzgeschichte nicht enttäuscht, sondern vom Hocker gerissen. Ich liebe sie. Almond und Morris sind einfach nur göttlich. Eigentlich ist sie etwas schüchtern und er möchte sich, ihrem Vater zuliebe, von ihr fernhalten. Doch die Gefühle sind stärker und so geben sie sich ein Versprechen. Doch den beiden steht einiges im Weg: Verschiedene Kontinente, ihre Eltern und seine Passion zur Musik. Können die beiden diese Hindernisse überwinden, daran wachsen und zueinander finden? Das müsst ihr aber selbst herausfinden. Die Entwicklungen in der Geschichte sind in meinen Augen sehr schön geformt worden, auch wenn ich an gewissen Stelle Al wegen ihrer Wankelmütigkeit und den Gedanken „ihrer Mutter alles Recht machen zu müssen“ einfach gerne mal in den Allerwertesten getreten hätte. Aber so ist es eben, ein Mensch muss sich selbst finden und damit glücklich werden. Das Ende ist einfach nur *.* Da braucht man keine Worte mehr für. Fazit Rockherz ist mir ins Herz geschossen. Und ich bin froh, dass das Buch bereits als Print mit einer ganz lieben Signatur bei mir steht. Das Buch ist für jeden zu empfehlen, der Musik mag und auch Liebe. Ich freue mich auf weitere Werke von Alexandra!

    Mehr
  • Der Name Almond sagt alles!

    Rockherz
    Flidra

    Flidra

    31. July 2017 um 10:40

    Schlicht und ergreifend: Ich liebe es! Aber fangen wir erst einmal beim Cover an. Kennt Jemand Marie Graßhoff ? Sie ist nämlich nicht nur Autorin, nein, sie erstellt auch Cover. Dieses stammt von ihr - ist es nicht großartig?!Die Erzählweise erfolgt durch die Ich-Perspektive. Dadurch kann man Almond sehr gut nachvollziehen. Ob man es versteht, ist dann einem selbst überlassen. Sie verhält sich nun mal ihrem Alter entsprechend und gerade bei Streitigkeiten mit ihrer Mutter konnte ich sie, aber auch ihre Mutter verstehen. Sie entwickelt sich aber in dem Buch zu einem Charakter, den ich so gerne hatte am Ende. Endlich mal ein Charakter der meinen Musikgeschmack teil! Morris ebenso. Ach was, alle Charaktere sind toll! Jeder von ihnen ist wirklich gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir beim lesen sehr gut vorstellen. Alexandra Fischer hat es wirklich geschafft, einem diese Geschichte sehr nahe zu bringen. Der Schreibstil ist im Ganzen sehr flüssig, es macht Spaß und ist wirklich etwas, was man im Bus, aber auch im Bett lesen kann. Nach den ersten zehn Seiten wollte ich schon nicht mehr aufhören zu lesen. Inhaltlich geht es um das Erwachsenwerden und das Verarbeiten von Schicksalsschlägen. Ganz groß wird das Thema "Folge ich meinem Herzen oder meinem Verstand" geschrieben. Alle Themen werden ausreichend bedient und natürlich kommen die Liebe und die Musik nicht zu kurz. Wie oft hatte ich es mir gewünscht, Burnside Close live zu hören, während ich das Buch gelesen habe. (Ich rate jedem, der beim lesen gerne Musik hört, sich etwas Rockmusik anzumachen.) Insgesamt kann ich nur sagen, wie sehr mich dieses Buch mitgerissen hat! Ich freue mich schon so sehr auf Teil zwei (Alexandra, mach bitte schnell!!!). Alle Charaktere sind toll und ich freue mich, was aus dieses Charakteren noch wird. Ich hoffe, dass die Bandmitglieder im nächsten Band noch etwas mehr beleuchtet werden. Besonders Matt! Dieses Buch rockt! Wem würde ich das Buch empfehlen ? Alle die den Drachenmondverlag lieben, werden dieses Buch lieben ! Eine tolle Young Adult Story, mit viel Lieber zur Musik. Mädels, wenn ihr auf heiße Musiker, Romanzen und heiße Tourgeschichten abfahrt, ist dieses Buch mit das Beste, was euch in die Hände fallen konnte!

    Mehr
  • Ein flüssig geschriebener Roman über das Erwachsenwerden

    Rockherz
    AprilHexe

    AprilHexe

    24. July 2017 um 21:14

    Ich war sehr gespannt auf das Buch, da ich 1. "Joli Rouge" von Alexandra Fischer verschlungen habe und es eines meiner absoluten Lieblingsbücher in der letzten Zeit war, und 2. da ich selber Musikerin in der Metalszene bin (allerdings ziemlich mehr im Underground als die Band Burnside Close im Buch) Ich muss dann auch sagen, dass die Autorin von den Fakten her und der Realitätsnähe einer Band, die auf Tournee und auf dem Sprung nach oben ist, ganz sicher sehr gut recherchiert hat oder sich gut auskennt, da gibt es nichts zu meckern. Zudem bewegt sich"Rockherz" auch in einer völlig anderen Sparte als "Joli Rouge" und richtet sich kaum an dasselbe Zielpublikum, von daher ist es wohl eher ein Ding der Unmöglichkeit, die beiden Bücher miteinander vergleichen zu wollen. Dennoch muss ich sagen, dass ich in "Rockherz" leider vieles von dem Tiefgang der Charaktere in "Joli Rouge" vermisst habe.Die Protagonistin wirkt trotz der Ich-Perspektive farblos, auch die Bandmitglieder sind mehr Karikaturen und Klischee-Figuren. Die Charaktere bergen zwar Potential, dieses wird aber leider in meinen Augen überhaupt nicht ausgeschöpft. Die vielen Zeitsprünge, die hier oft erwähnt wurden, stören mich persönlich eigentlich nicht, allerdings wirkt die Handlung oft wie eine Aufzählung, eine Aneinanderreihung von Ereignissen, wobei der Tiefgang verloren geht. Almond spricht zuweilen auch etwas gar "altklug", will heissen, ich nahm es der Protagonistin nicht ganz ab, dass sie wirklich derart reflektiert und fast schon philosophisch über sich und ihre Umwelt spricht. Ich meine, sie ist ja erst 17 bzw. 22.... Da wäre ev. die auktoriale Perspektive passender gewesen...Alles in allem aber ist "Rockherz" eine stimmige, schöne Geschichte über das Erwachsenwerden, die sich wunderbar flüssig liest und die einem doch ab und zu auch etwas Gefühl entlockt.

    Mehr
  • Leider sehr enttäuschend.

    Rockherz
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    23. July 2017 um 21:54

    Meine Meinung: Nach all den positiven Rezensionen zum Buch, war ich natürlich super gespannt, wie es mir gefallen würde. Meine Erwartungen waren recht hoch und nach den ersten Seiten war ich auch überzeugt, dass sie erfüllt werden. Aber leider wirklich nur auf den ersten paar Seiten. Denn nach nur dreizehn Seiten Text spricht die Protagonistin bereits von großer Liebe zu einer Figur, die sie selbst erst auf diesen wenigen Seiten kennengelernt hat. Das hat mich null überzeugt und überhaupt nicht berührt. Dann ging es auch schon weiter mit einem gigantischen Zeitsprung, in der die komplette Zeit von Al und Morris übersprungen wird. Die einzige Zeit, in der man sowas wie Emotionen hätte aufbauen können. Aber nö. Ich dachte mir noch: Okay, das finde ich jetzt echt blöd, aber na ja. wenn es nur einmal vorkommt, kann man das ja verzeihen und darüber hinwegsehen. Blöd nur, dass das gesamte Buch im Prinzip nur aus Zeitsprüngen und Handlung im Zeitraffer besteht. Es wurde nie irgendwas richtig im Detail erzählt, die Figuren nie richtig mit Tiefe vorgestellt und die Handlung von Jahren auf weniger als dreihundert Seiten zusammengefasst hat. Man bekommt als Leser absolut rein gar nichts von der Entwicklung der Figuren mit, sondern kriegt Ergebnisse sozusagen vor den Latz geknallt. Einfach so. Und es ärgert mich so sehr, dass mich das Buch leider so absolut gar nicht überzeugen konnte. Denn es hätte unglaublich viel Potenzial gehabt! Richtig Potenzial zum Lieblingsbuch. Doch es wurde einfach gar nicht umgesetzt. Was sollen diese gewaltigen Sprünge?! Die Handlung, die nur im Schnelldurchlauf abgehandelt wird?! Ich habe das nicht verstanden und die Geschichte hat mich leider aus diesem Grund absolut nicht erreicht. Fazit: Die Geschichte bestand nur aus Zeitsprüngen und Handlung im Zeitraffer, sodass bei mir kein Gefühl aufgekommen ist. Ich bin insgesamt leider sehr enttäuscht von diesem Roman, der so unglaublich viel Potenzial gehabt hätte.

    Mehr
  • sehr gut gelungener Entwicklungsroman

    Rockherz
    Lubig2

    Lubig2

    23. July 2017 um 12:02

    Das Buch ist ein klassischer Entwicklungsroman, der sehr gelungen und anschaulich den inneren Zwiespalt von Almond schildert. Sie lernt als sehr junges Mädchen eine Rockband näher kennen, die von ihrem Vater gemanagt wird. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den Leadsänger der Band und kämpft ab diesem Zeitpunkt einen einsamen Kampf mit Wünschen, Pflicht, Erwartungen, Angst und Missverständnissen.Erst sehr spät kann sie sich zu einer Entscheidung durchringen und muss feststellen, dass die Welt nicht auf sie gewartet hat und dass es nicht reicht mit sich selbst ins Reine zu kommen, es könnte auch hilfreich sein, wenn man seine Umgebung in den Entscheidungsprozess mit einbezieht, sonst könnte die große Liebe ev. vergeben sein...Das Buch ist sehr einfühlsam geschrieben und durchweg glaubhaft. Almond geht mir mit ihrer Unentschlossenheit zwar manchmal auf die Nerven, aber ich könnte mir vorstellen, dass ich mit 20 auch nicht anders reagiert hätte. Die familiären Bindungen sind bei ihr sehr stark und das ist der Persönlichkeitsentwicklung manchmal hinderlich.Die Musikbranche wird recht anschaulich angerissen, obwohl ich mir so ein Leben im Tourbus nicht wirklich vorstellen kann. Da hätte ich mir etwas mehr direkte Beschreibungen gewünscht. Aber insgesamt ist das Buch echt toll.Ich hatte zwar anfangs starke Startschwierigkeiten, weil ich mit völlig falschen Erwartungen an das Buch herangegangen bin. In der Anthologie "Wenn Drachen fliegen", ist "Der Rhythmus Deines Herzens" eine Kurzgeschichte zu Rockherz abgedruckt und die hat mich absolut in den Bann gezogen. Leider hat sie mit dem Schreibstil des Buches an sich nicht wirklich viel zu tun. Die Kurzgeschichte ist aus Sicht von Morris, dem Leadsänger von Burnside Close und beschreibt eine Szene aus dem Buch, die ich so nicht gefunden habe. Meine Erwartung war insofern eine völlig falsche, da Almond als Nichtmusikerin die die Musik liebt, diese ganz anders wahrnimmt, als Morris der Vollblutmusiker, aus dessen Sicht die Kurzgeschichte geschrieben ist.Lest also bitte die Kurzgeschichte, sie ist absolut genial, aber lest sie bitte erst nach dem Buch.Ich hätte mir mehr vom Stil der Kurzgeschichte im Buch gewünscht, aber das ist Rockherz gegenüber unfair. Das Buch ist wirklich toll und man kann den ganzen Weg mit Almond gehen und mit ihr hoffen, lieben und leiden. Die Kurzgeschichte ist ein Geschenk - für nachher!Fazit:bitte lesen - erst das Buch und danach die Kurzgeschichte!

    Mehr
  • Ich liebe es

    Rockherz
    Franzis-Lesewelt

    Franzis-Lesewelt

    19. July 2017 um 12:40

    Klappentext Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist. * Meine Meinung Das Cover besticht durch die große weiße Gitarre , sie springt einen direkt ins Auge. Auch die Farben im Hintergrund haben mir sehr gefallen. Für einen Cover Liebhaber wie mich einfach Klasse. Zugegeben am Anfang wollte ich da Buch weck legen, ich dachte so "Im ernst jetzt!!!". Ich schrieb meinen Buchzwilling Julia, da ich wusste sie hat es bereits gelesen. ihre Worte "Du wirst es lieben lies weiter"  Gesagt getan und sie hatte mal wieder recht. Für Freunde der guten Musik aber auch des Herzschmerzes ist dieses Buch genau das richtige. Ich bin sehr froh das ich weiter gelesen habe. Die Protagonisten Al ist eine Figur die man ins Herz schließen muss. Gerne gebe ich hier 5 Sterne, den auch wen ich am Anfang die ersten 2 Kapitel kleine Probleme hatte, konnte ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe gelacht und geweint mit diesen Buch. Die Autorin An einem goldenen Herbsttag in den wilden Siebzigern erblickte Alexandra Fischer das Licht der Welt. Schon früh begann sie, Geschichten zu schreiben, auch gerne mal mit Filzstift auf eines ihrer Kleidungsstücke. In der Schule war sie vernarrt in Reizwort-Aufsätze und trieb ihre Mathe-Lehrer in den Wahnsinn, weil sie die Textaufgaben zu ganzen Romanen ausweitete. Irgendwann wurde das Leben dann so aufregend, dass das Schreiben immer weniger wurde, aber vor nicht allzu langer Zeit spielte eine böse Heuschrecke Schicksal und führte Alexandra zurück zu ihren Wurzeln und zu ihrem Traum. Sie fing wieder mit dem Schreiben an und hört seitdem nicht mehr damit auf. Vermutlich sitzt sie auch jetzt gerade mitten im schönen Bayern auf einem Bauernhof, den sie sich mit Mann, Hund, Katzen, Kaninchen, Hühnern und Enten teilt, und haut in die Tasten.

    Mehr
  • tolles Buch, mit vielen Hindernissen einen Traum zu leben...

    Rockherz
    Twin_Tina

    Twin_Tina

    12. May 2017 um 22:06

    Die Aufmachung des Covers gefällt mir sehr gut, es passt gut zur Atmosphäre des Buches und auch zur Story, da es ja u.a. um eine Rockband geht.In diesem Buch ist Almond die Hauptprotagonistin, sie war mir gleich zu Anfang sehr sympathisch und das hat sich das ganze Buch über nicht geändert. Sie versucht es gerade ihrer Familie oft recht zu machen und trifft manchmal Entscheidungen, die man vielleicht nicht umbedingt versteht, daher wirkt sie manchmal etwas unentschlossen/sprunghaft, was mich aber nicht so wirklich gestört hat. Die Band "Burnside Close" spielt hier ebenfalls eine große Rolle, dazu muss ich sagen, das mir alle Bandmitglieder gut gefallen haben, natürlich vorallem Morris. Ihre Freundin Barbara sowie ihre Granny haben mir als Nebencharakter gefallen. In diesem Buch gab es eigntlich auch kein Charakter, der mir gänzlich unsympathisch gewesen wäre. Zum Teil richtig traurig, waren einige Handlungen in dem Buch, gerade der Schicksalsschlag von ihr, aber ich find es dennoch gut, wenn man mit den Protagonisten mitfühlen kann. Außerdem waren sie auch abwechslungsreich und ich hab mich durchgehend unterhalten gefühlt. Spannung ist auch aufgekommen, sodass ich das Buch oft schwer aus der Hand legen konnte. Es gab teilweise ziemlich große Zeitsprünge, was mich bei dem Buch irgendwie aber nicht gestört hat. Schön fand ich auch das Ende, aber dazu kann ich natürlich nichts genaueres sagen. Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, denn es war alles flüssig zu lesen war. Von mir bekommt das Buch auf alle Fälle die vollen 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Rockherz" von Alexandra Fischer

    Rockherz
    AlmaF

    AlmaF

    Hallo ihr lieben Bücherwürmer,ich lade euch alle ganz herzlich zur Leserunde meines Buches "Rockherz" ein und vergebe dazu 10 Printexemplare sowie 10 eBooks im Wunschformat!Ihr liebt Rockmusik und wollt in diese Welt eintauchen? Dann begleitet Almond auf ihrem Weg zu ihrem ganz persönlichen Traum, der mit vielen Hindernissen gepflastert ist. Manchmal ist es nicht so einfach, auf sein Herz zu hören, doch wenn man es selbst nicht tut, wer tut es dann?Was dürft ihr von meinem Roman erwarten?In "Rockherz" geht es um ein Mädchen, das seinen Weg im Leben erst finden muss. Almond ist ein Scheidungskind und lebt in zwei verschiedenen Welten. Zum einen in England bei ihrer besorgten Mutter und zum anderen bei ihrem Vater in den USA, der Manager von Rockbands ist. Sie muss zum einen lernen, sich in diesen Welten zurecht zu finden und zum anderen, erwachsen zu werden und ihre eigenen Träume zu verwirklichen. Das fällt ihr meistens nicht besonders leicht und auch ihre erste große Liebe zu Rockmusiker Morris gestaltet sich deshalb schwierig. Es geht in diesem Buch um Rockmusik, den Druck des Musikbusiness und die vielen kleinen Rückschläge, die man einstecken muss, um am Ende zu dem Menschen zu werden, der man sein will.Was dürft ihr nicht von meinem Roman erwarten?"Rockherz" ist ganz sicher kein typischer Roman aus diesem Genre. Natürlich geht es um Liebe, aber vor allem geht es um Menschen und darum, seinen Weg im Leben zu finden. Wer diesen bereits gefunden hat und nicht nachvollziehen kann, wieso das anderen schwer fällt, der könnte mit meinen Protagonisten schnell ungeduldig werden ;) Almond geht oft zwei Schritte vor und dann wieder einen zurück, weil sie es allen recht machen will und sich scheut, Entscheidungen zu treffen. Wem das bekannt vorkommt, der wird sich mit diesem Buch wohlfühlen. Alle anderen werden diese Unsicherheiten sicher nur schwer nachvollziehen können. Wer aber den Entwicklungsprozess eines Mädchens zu den Klängen von Rockmusik mag, der liegt hier richtig!So, dann kommt hier noch der Klappentext:Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.Wer nun Lust bekommen hat, an dieser Leserunde teilzunehmen, der darf sich gerne bewerben und mir sagen, warum ihn mein Buch interessiert und in welchem Format er es gerne hätte. Bei mehr Bewerbern für das Printexemplar entscheidet das Los.Wer mehr über mich erfahren will, der darf gerne hier stöbern: Facebook & Instagram.Ich freue mich auf euch und auf eine rockige Leserunde!Eure Alexandra

    Mehr
    • 635
  • Unglaublich berührend mit so viel Tiefgang

    Rockherz
    Shaylana

    Shaylana

    12. May 2017 um 20:12

    🎸Rockherz von Alexandra Fischer ist nicht nur bei mir im Regal gelandet, weil es im Drachenmondverlag erschienen ist. Der Klappentext hat mich ein wenig an mich selbst erinnert. Wie schafft man es nur so viel Inhalt mit so viel Tiefgang auf so wenig Seiten zu pressen? 😂 Das ist der absolute Wahnsinn! Wer hier eine kitschige Liebesstory zwischen einfachem Mädchen und Rockmusiker erwartet, der liegt nur zum Teil richtig mit seinen Erwartungen. Viel mehr ist Rockherz eine Suche nach sich selbst in einer Gesellschaft, die einem ständig vorgaukelt wer man zu sein hat. Was ist wirklich eigener Wille und was wollen andere für mich? Und ist das was andere wollen vielleicht besser für einen, als das was das Herz will? Geht mit Almond auf eine Reise in eine Welt, die die eure sein könnte. 🌍

    Mehr
  • Rockherz

    Rockherz
    SteffiDe

    SteffiDe

    08. May 2017 um 15:40

    Cover:Das ist echt total passend zum Buch, richtig schön gestaltet wurden und lässt sofort erahnen worum es geht.Klappentext:Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.Meinung:Der Schreibstil des Buches ist großartig, er ist schön flüssig und lässt einen durch und durch mitfiebern. Man taucht sofort ab in die Geschichte von Al und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere sind alle total gut beschrieben und man kann sich gut in sie rein versetzen. Kann dieses Buch echt empfehlen!

    Mehr
  • We will, we will ... read you!

    Rockherz
    mysticcat

    mysticcat

    04. May 2017 um 20:19

    Das Buch "Rockherz" von Alexandra Fischer ist der erste Band einer Serie. Ich weiß nicht, wie viele Bände noch geplant sind oder folgen werden, jedoch gibt es die Geschichte aus Sicht des männlichen Schwarms von Almond in der Kurzgeschichtensammlung "Wenn Drachen fliegen" vom Drachenmondverlag zu lesen und der zweite Band zum Buch ist bereits in Planung. Derzeit ist das Buch als E-Book oder Taschenbuch erhältlich und im Drachenmondverlag erschienen.Den Drachenmond kannte ich von den erotischen Geschichten aus der Drachenhöhle, die heuer in regelmäßigen Abständen veröffentlicht wurden und von denen mir fast alle ausgesprochen gut gefallen haben und Lust darauf gemacht haben, auch andere Bücher aus diesem Verlagsprogramm zu lesen.Was das Buch besonders auszeichnet ist, dass jedes Kapitel mit dem Songtitel und einer Textzeile aus dem Song beginnt, der zu der Handlung des Kapitels wie die Faust aufs Auge passt. Für mich zeigt die Autorin damit nicht zur schriftstellerische, sondern auch songwriterische Fähigkeiten - bei manchen Refrains konnte ich das Lied regelrecht hören (und das, obwohl ich kein musikalisches Talent besitze).Im Buch "Rockherz" geht es darum, dass die zu Beginn des Buches 17- Jährige Almond ihr Schuljahr auf dem Internat in England verbringt und ihre Ferien zu einem Teil bei ihrem Vater, dem Manager von Rockbands, in den USA besucht. Dabei lebt sie zwischen zwei Welten - dem biederen Leben ihrer Mutter, die alles versucht, um das Leben ihrer Tochter in geregtelten Bahnen verlaufen zu lassen und dem sehr impulsiven und unberechenbaren Alltag ihres Vaters, dessen musikalisches Talent sie selbst geerbt hat. Die aktuelle Band findet Al richtig klasse - vor allem die Stimme des Sängers Morris hat es ihr von Beginn weg angetan und sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Da es in dem Buch ein paar Zeitsprünge gibt und die Handlung immer wieder überraschende Wendungen nimmt, möchte ich hier nicht mehr erwähnen. Durch die Zeitsprünge werden manche Handlungsstränge nicht bis ins Detail verfolgt sondern nur zusammenfassend oder rückblickend erzählt. Dadurch ist es auch möglich, Al über einen längeren Abschnitt ihres Lebens zu begleiten und ihre Entwicklung mitzuverfolgen.Al(mond) finde ich als Protagonistin interessant. Sie hat eine gute Beziehung zu beiden Elternteilen und auch zu ihrer in Deutschland lebenden über 80 - Jährigen Großmutter. Allerdings vertraut sie sich selbst nicht und ist sich über ihre Wünsche nicht so klar, dass sie ihre Ziele nach außen hin verteidigen würde. Im Laufe der Geschichte ist sie sich selbst ihre größte Feindin und vertut immer wieder Chancen, die sich in ihrem Leben für sie ergeben, weil sie es allen Menschen in ihrer Umgebung recht machen möchte und nicht versteht, dass sie Glück und Liebe nur teilen und dauerhaft empfinden kann, wenn sie mit sich selbst und ihren Wünschen im Reinen ist und ihr Leben und ihre Überzeugungen gegen andere Menschen verteidgt.Almonds Großmutter ist jedoch der Lieblingschrakter in meinem Buch, da sie wegen ihrer Lebenserfahrung sehr konkret spricht und auch nicht davor  zurückschreckt, Als Eltern ab und zu mal so richtig den Kopf zu waschen. Auch die Oma glaubt zu wissen, was Al braucht, um endlich ihr Glück zu finden, ist aber für Al nicht ausreichend Rückendeckung, dass diese aus ihrer Wohlfühlzone herauskommt. Die Großmutter lebt alleine in Deutschland und bewältigt ihr Leben sehr gut, ich hatte beim Lesen immer das Gefühl, dass sie mit sich und der Welt komplett im Reinen ist und das Leben so akzeptiert, wie es daherkommt. Almonds Eltern kann ich beide nur begrenzt verstehen, weil ich weder der absolute Freiheitstyp noch komplett häuslich bin, sondern glaube, einen soliden Mittelweg zu gehen. Auch sind mir Einkommen und Status nicht wichtig, auch wenn ich gerne von meinem Gehalt gut leben kann ohne jeden Euro zwei Mal umdrehen zu müssen.Ich selbst hätte mich nicht in Morris, so faszinierend er auch ist, verliebt, sondern eher in Matt, da er meinen Geschmack trifft und auch darauf gewartet, das Almond auffällt, wie toll, zuverlässig, bemüht und aufrichtig Matt im Gegensatz zu Morris ist. Ob Al auch noch auf den Geschmack kommt? Lass dich doch von der Handlung überraschen.Fazit: Ich finde den Schreibstil für ein Jugendbuch sehr locker und habe es sehr genossen, mit Al nochmal in die Welt der Jugendlichen und jungen Erwachsenen einzutauchen, so manches Abenteuer zu erleben und ihre Entwicklung zu verfolgen.

    Mehr
  • Keine klassische Liebesgeschichte

    Rockherz
    _zeilenspringerin_

    _zeilenspringerin_

    04. May 2017 um 18:02

    Die Geschichte erzählt einen sehr langen Zeitraum von ca 5 Jahen, weshalb die Autorin viele Zeitsprünge eingebaut hat. Einerseits kann man so die Protagonistin Al in ihrer Entwicklung vom Teenager zur jungen Frau begleiten. Andererseits hatte ich vor Allem zu Beginn den Eindruck etwas zu verpassen.Al als Protagonistin ist sehr speziell. Zu Beginn ist sie der klassische rebellische Teenager, der glaubt alles besser zu wissen als die Eltern. Nach und nach wird sie erwachsen und versucht sich selbst zu finden. Das fand ich sehr spannend zu beobachten. Es gab sowohl Szenen, in denen ich mich sehr gut in sie hineinversetzen konnte als auch solche in denen ich nur den Kopf schütteln konnte, da sie meiner Meinung nach falsche Entscheidungen getroffen hat. Aber alles in Allem fand ich Als Entwicklung schlüssig und authentisch.Eine Liebesgeschichte ist zwar eingebaut, aber bildet definitiv nicht das Hauptthema der Story. Vielmehr geht es um Almonds Weg des Erwachsenwerdens. Dies hat mir aber im Grunde gut gefallen, das die Geschichte so keine klassische Lovestory war.Nett fand ich auch die Beschreibungen des Rockstar-Lebens. Das gab der Geschichte einen interessanten Flair.Das Ende war dann In Ordnung. Irgendwie hatte ich mit hier etwas weniger vorhersehbares gewünscht. Die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und geben der Geschichte die gewisse Abwechslung.Fazit:Wer hier keine klassische Liebesgeschichte erwartet und gerne abwechslungsreiche Geschichten liest, in denen die Protagonistin nicht strikt auf ihrem Weg bleibt sondern auch mal ein paar Schritte zurück geht, der wird mit Rockherz seine Freude haben.

    Mehr
  • Entfalte deine Flügel, um zu fliegen und zu leben.

    Rockherz
    Saphierra

    Saphierra

    30. April 2017 um 17:01

    Inhalt:Almond ist ein Scheidungskind, welches in zwei Welten aufwächst. In der einen ist sie die brave Tochter und befolgt alle Regeln und Verpflichtungen ihrer Mutter. Geht brav zur Schule und ebnet ihren Weg für eine gesicherte Zukunft. In der anderen ist sie die freiheitsliebende und rockige Almond, die mit ihrem Vater immer auf Achse ist und immer wieder neue Bands und Leute kennen lernt. Bei einem ihrer Besuche lernt sie die Newcomerband Burnside Close und deren Leadsänger Morris kennen und lieben. Dabei bekommt sie den Wunsch, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Als ihre Mutter dies jedoch mitbekommt, versucht sie mit allen Mitteln Almonds Träume und Wünsche zu verhindern. Als ihr dann auch noch ein herber Schicksalsschlag widerfährt, scheinen all ihre Träume endgültig in weite Ferne zu rücken. Wie wird sie sich entscheiden? Wird sie den Weg gehen, den ihre Mutter bestimmt oder findet sie doch den Mut ihren eigenen Weg zu gehen?Meine Meinung:Wenn euch das zu viel Text ist, lest einfach nur mein Fazit ;)Ein klasse Buch über eine junge Frau, die ihren Weg im Leben und zu sich Selber sucht. Eine Geschichte mit Höhen und Tiefen, untermalt mit wunderbaren und passenden Songzeilen (von der Autorin selbst geschrieben) am Anfang jedes Kapitels.Der Zeitraum geht über mehrere Jahre, was die Entwicklung von Almond glaubwürdiger macht und mir richtig gut gefallen hat. Es wirkt dadurch nicht gehetzt oder aufgesetzt, was oftmals in anderen Büchern der Fall ist. Das verleiht dem Buch Authentizität. Almond hat mir als Charakter richtig gut gefallen. Man kann sich gut mit ihr identifizieren, da man mit 17 aufwärts auch vor die Fragen nach der Zukunft gestellt wird. Was erwarte ich vom Leben? Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? Was will ich mal beruflich tun? Es ist packend zu erleben, wie Almond versucht ihren Lebensweg zu finden. Dabei gerät sie immer wieder mit sich und ihrer Mutter in Clinch, da beide verschiedene Vorstellungen von ihrer Zukunft haben. In den Jahren erlebt Almond einiges und lernt dabei sich selbst immer besser kennen. Egal ob sie als Rucksacktourist unterwegs ist, für Burnside Close arbeitet oder sich für ein Studium bewirbt. Sie wird immer wieder an ihre Grenzen gebracht und vor die Frage gestellt, was will ich eigentlich? Vor allem, weil sie immer Hinterkopf immer ihre Mutter hört, der sie alles Recht machen möchte und nicht verärgern will. Und diese ganzen Erlebnisse waren so gut geschrieben und erzählt, dass ich immer genau ein Bild vor Augen hatte und mir alles genau vorstellen konnte. Es war auch nichts unrealistisches dabei oder ähnliches.Neben ihren Versuche für sich einen Weg zu ebnen, muss sie sich auch noch ihren Gefühlen für Morris stellen. Auch hier merkt man ihre Zerrissenheit und ich hab immer mitgefiebert, was mit den beiden ist. Leider hat mich das ewige Hin und Her nach einiger Zeit etwas genervt. Auch das sie immer wieder den für sie leichteren Weg gewählt hat, nur damit sie sich nicht mit ihrer Mutter auseinander setzen musste. Sie hat oft ihre Fehler wiederholt, obwohl sie gemerkt hat, dass sie mit bestimmten Aktionen und Handlungen nicht glücklich wurde. Auch als sie endlich den Job hat, den sie schon immer machen wollte, kneift sie und will aufgeben als es mal etwas schwieriger geworden ist. Das war ein Punkt an dem ich sie am liebsten gepackt und geschüttelt hätte. Aber das ist meine persönliche Meinung, da ich eher der Mensch ist, der sich unangenehmen Situationen stellt, bevor er unglücklich und unzufrieden ist. Deswegen habe ich auch einen Stern abgezogen, da mich auf die Länge des Buches wirklich genervt hat. Zum Abschluss noch etwas zur Musik. Diese darf natürlich nicht unerwähnt bleiben, da sie für Almond eine bedeutende Rolle spielt und sie all die Jahre über begleitet und sie aufbaut. Vor allem die von Burnside Close, da die Texte wichtige Botschaften für sie und ihr Herz sind. Und das war etwas was Alexandra Fischer so geschickt eingebaut hat, sodass es nicht konstruiert wirkte, sondern authentisch und lebendig. Fazit:„Rockherz“ von Alexandra Fischer ist ein wunderbares Buch über die Selbstfindung einer jungen Frau. Man begleitet Almond auf ihrem Weg ins Erwachsensein, lacht, weint, träumt und fiebert mit ihr mit. Das Einzige für mich störende ist die ewige Unentschlossenheit und ihr Davonlaufen vor schwierigen Situationen, die auf Dauer anstrengend waren. (Deswegen 4 statt 5 Sterne)Vor allem die Songzeilen am Anfang von jedem Kapitel waren sehr gut gewählt und haben immer wunderbar dazu gepasst und haben es geschickt zusammen gefasst, um was es im Grunde geht.Ich kann eine klare Leseempfehlung aussprechen, da das ganze Buch sympathisch und realistisch ist und ihm anmerkt, dass die Autorin sich wirklich Gedanken zu den Themen und dem Inhalt gemacht hat und ihr Herzblut rein gesteckt hat.Inhale the real life, have no fear and listen to the truth,my dear: I live with no regrets and love with no excuses!- aus „Rockherz“ von Alexandra Fischer, Kapitel 3 -

    Mehr
  • Tiefgründig durch die Selbstfindungsphase

    Rockherz
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    25. April 2017 um 11:56

    Meine MeinungGeschichteLieben, zweifeln, entdecken, erleben, durchsetzen, stark sein. All das findet man in diesem außergewöhnlichen Roman, der äußerlich wie jeder andere Rock-Roman wirkt, doch inhaltlich durch die jugendliche Selbstfindungsphase leitet und dabei zum Denken anregt. Persönlich konnte ich mich gut in diesem Roman wiederfinden und ich denke, dass es vielen so gehen wird.Alles fängt an mit Almond, kurz Al. Ihre Eltern leben getrennt: Ihre Mutter eher konservativ und möchte das altbekannte "Beste" für ihre Tochter. Ihr Vater: Managed seine eigene Band und wird von Außenstehenden oft mit Vorurteilen berieselt. Al's Herz schlägt für das Leben ihres Vaters, doch das ihrer Mutter bei weitem nicht. Ein Lernprozess für alle Charaktere beginnt. Die Vergangenheit holt ein, Erlebnisse müssen neu verarbeitet werden, wie immer im Leben findet eine Entwicklung statt.Ein schwerer Schicksalsschlag, der meiner Meinung nach ein wenig zu viel des Guten war, stößt Al an und sie begibt sich auf eine lange Reise um sich selbst zu finden. Lange braucht sie, um heraus zu finden, was ihr wirklich wichtig ist und das sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen muss, um glücklich zu werden.Die Liebesgeschichte ist in diesem Buch eigentlich eher Nebensache, doch drängt sich weit in den Vordergrund, dadurch, dass sie der fördernde Antrieb ist. Schon am Anfang funkt es gewaltig und am Ende des Buches möchte man einfach wissen, wie es weitergeht. Dadurch, dass man Al's Entwicklung nah miterlebt möchte man am liebsten den Rest ihres Lebens auch weiter verfolgen.CharaktereDie Protagonistin Al repräsentiert einen durchschnittlichen Teenager. Man weiß noch nicht, wohin der Weg einen führen wird, was man machen soll, die Entscheidung scheint endgültig und somit wichtig. Al ist sich absolut nicht sicher, was sie machen möchte, doch sie ist sicher: Ihr Herz schlägt für die Rockmusik. Doch sie hat noch nicht gelernt sich durchzusetzen und so wird sie geformt von Stereotypen und ihrer Mutter, die sie in diese drängt. Sie ist nicht glücklich, doch möchte die Menschen, die sie liebt nicht verletzten. Fast jedes Kapitel überkam mich die Schwere, denn jeder kann sich irgendwie in Al hineinversetzen. Sie hat es nicht einfach. Gegen Ende wurde es ein wenig nervig, wie oft Al sich hin und her entscheidet. Sie beendet die eine Sache, um in die andere hineinzuschlittern, die sie gar nicht möchte. Doch die Phase war nur kurzfristig.Morris scheint ein typischer Rockstar zu sein. Er lebt für die Musik, zieht seine Lebensenergie aus dieser. Sie gibt ihm Kraft und als alles schwer wird rutscht er ab. Das war schon sehr klischeehaft, doch umso schöner war seine Entwicklung zu sehen. Das es Menschen und Dinge gibt, die ihm mehr Kraft geben, als die Hoffnungslosigkeit besiegen kann.Al's Mutter war eine schwierige Angelegenheit. Man erahnt ihre Vergangenheit, man weiß, warum sie Entscheidungen trifft, die ihre Tochter nicht glücklich machen. Ich habe das Buch auf ihre nette Seite gewartet und verborgenen findet man sie immer. Doch ihre Entwicklung ist Stoff für eine neue Geschichte.Schreibstil & SichtweiseDer Schreibstil lässt einen durch und durch mitfiebern. Man spürt alle Emotionen von Al und teilweise war ich kurz davor das Buch aus der Hand zu legen, weil es mich so mitgerissen hat, dass ich mit Al verzweifelt war, das ich bedrückt und Schwermütug wurde. Auf der anderen Seite konnte ich dieses wunderbare Buch einfach nicht zur Seite legen.Über den Kapiteln sind Zitate aus dem Album von Burnside Down und deren Songnamen. Eine wunderschöne Idee und Kapitel für Kapitel passend.Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive von Al.Cover & Titel Im Vordergrund sieht man eine Gitarre mit schmuckhaften Verzierungen. Im Hintergrund steht Al, die ihren Kopf zurück wirft. Sie wirkt frei und in ihrem Element. Sie scheint endlich durchatmen zu können.Der Titel Rockherz gefällt mir sehr gut. Al's Herz schlägt für diese Musik, doch Al möchte auch ihr Leben rocken. Endlich frei sein, ausbrechen. Sie verändert sich wie die Musik, lässt all ihre Emotionen hineinfließen.Zitat"Manchmal kam ich mir wie ein Boot vor, dem der Kompass abhandengekommen war. Ich wurde von den Wellen in die Richtung gehoben, die ihnen gefiel. Was machte es für einen Sinn, wenn ich plötzlich das Ruder fand, obwohl ich gar nicht wusste, wo das rettende Ufer lag?" - Seite 43FazitEin tiefgründiger Roman, der einem durch schwere Zeiten helfen kann, um sich selbst zu finden. Man kann zurück blicken und erkennt sich wieder. Berührend, mitfühlend, liebenswert.

    Mehr
  • weitere