Alexandra Fröhlich Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

(89)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 26 Rezensionen
(33)
(37)
(16)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen“ von Alexandra Fröhlich

In ihrem SPIEGEL-Bestseller "Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen" schildert die Journalistin Alexandra Fröhlich mit staubtrockenem Humor eine zum Brüllen komische Liebes- und Familiengeschichte zwischen Deutschen und Russen. Basierend auf eigenen Erfahrungen der Autorin entsteht ein liebevoll beobachteter und charmant überspitzter Roman über das Aufeinanderprallen zweier Kulturen.

Kann man einen Tsunami aufhalten? Eine Lawine? Einen Hurrikan? Ebenso hoffnungslos ist es, Paulas russische Schwiegermutter vom Gegenteil zu überzeugen, wenn diese beschließt, heimlich einen zwei Zentner schweren Neufundländer auf einem Hamburger Friedhof zu begraben. Denn Darya ist stur wie ein russischer Panzer und verrückt wie ein tollwütiges Frettchen. Mit Logik ist da nichts zu machen, nur Betteln hilft – manchmal. Wäre da nicht Daryas Sohn Artjom, Paula hätte längst die Flucht ergriffen. Zugegeben, Artjom liebt Wodka, Nachtklubs und Chopin, aber er hat eine Stimme, die Paulas Kniescheiben zum Vibrieren bringt …

"Der Journalistin und Autorin Alexandra Fröhlich ist mit ihrem Roman 'Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen' eine West-Ost-Satire buchstäblich zum Brüllen gelungen. Der Roman ist eine vergnügliche Lektüre nicht nur für Russland-'Insider', die an tristen Wintertagen die Lachmuskeln stärkt." dpa

Kurzweilige Story über Kulturunterschiede zwischen Deutschen und Russen. Ein nettes Buch für zwischendurch.

— Marapaya

Nett zu lesen, ein Sommerbuch für den Strand. Frau unbedarft heiratet Mann, russischer Herkunft und somit die ganze Familie gleich mit.

— graphida

Eine witzige, charmante Story, die allerdings manchmal so überzogen dargestellt wurde, jedoch nicht an ihrem Liebreiz verloren hat.

— Mandy_Kalous

Witzige Geschichte über deutsch-russische Beziehungen!

— Julia_liest

Stöbern in Humor

Das Glück hat einen Vogel

Mir haben diese tollen Kurzgeschichten gut gefallen, 4 1/2 Sterne. Einfach für die Glückmomente die mir das Buch gemacht hat. :)

CorinaPf

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Unterhaltsame Führung durch den Erziehungsdschungel

anna-lee21

Wir brauchen viel mehr Schafe

Frau Bergmann ... Immer wieder schön :)

carpe

Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!

So ein tolles Buch: Humor, Liebe, Menschlichkeit, aber auch ganz viel zum Nachdenklich werden und reflektieren.

Gelinde

Ich seh den Baum noch fallen

Lustige Weihnachts-Kurzgeschichten aus Renate Bergmanns Nähkästchen!

Bambisusuu

Vorspeisen zum Jüngsten Gericht

Tolles Buch! Gekonnt legt Hr. W. wie immer seinen Finger auf die Wunden der Nation! Brillant, ein echter Lesegenuss!!!

Buechertante69

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leichte Sommer-, Sonne-, Strandlektüre

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    graphida

    29. August 2017 um 11:39

    Nett zu lesen, ein Sommerbuch für den Strand. Frau unbedarft heiratet Mann, russischer Herkunft und somit die ganze Familie gleich mit.  Turbulenzen bleiben nicht aus und gehören irgendwie zum Russland-Deutschen Alltag.
    Leichte, unanstrengende Lektüre.

  • eBook Kommentar zu Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen von Alexandra Fröhlich

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Hans- Peter Wiegert

    via eBook 'Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen'

    Meine Frage: was passierte mit der Geige?
    Danke für das fantastisch geschriebene Buch. Ich habe auch eine russische Schwiegermutter und ich musste sehr oft lachen weil ich mich so oft in den Texten wiederfand. Vielen Dank

    • 3
  • Witzig-Frech-Prost

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Mandy_Kalous

    25. January 2017 um 11:05

    Wenn du ein Buch suchst, was dir beim Lesen mal einen Lacher bringt; du dir nicht zu schade bist, auch wirklich los zu lachen, egal wo; du auch keine Angst hast, andere Kulturen / Russen, wenn auch überspitzt dargestellt, kennen zu lernen; die Schwiegermutter in dein Herz zu lassen; dann bist du mit diesem Buch genau richtig. Dann lasst Euch auf eine kleine länderübergreifende Reise mitnehmen. Schon allein das Cover hatte es mir angetan. Nachdem ich dann den Klappentext gelesen hatte, wusste ich genau, das ist mein Buch. Eine witzige, charmante Story, die allerdings manchmal so überzogen dargestellt wurde, jedoch nicht an ihrem Liebreiz verloren hat. Vielleicht kann sich ja der ein oder andere Leser in manche Situationen hineinversetzen, da er vielleicht selber in einer Ost/West oder Ost/Ost Beziehung ist. Ich konnte es. Habe vieles wiedererkannt und hatte damit eine wunderbare Lesezeit.

    Mehr
  • Hilfe, die Polyakows kommen!

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Julia_liest

    24. September 2016 um 16:38

    Paula Matthes, Anwältin, Ende dreißig, Single betreibt seit der Trennung von Bernhard, der als Anwalt auch beruflicher Partner war, ihre eigene Kanzlei - leider mit nur mäßigem Erfolg. Dieser Zustand gefällt ihren Eltern überhaupt nicht, schließlich war Paulas Vater ein angesehener Richter und ihre Mutter wartet sehnsüchtig auf einen Schwiegersohn und ein Enkelkind. Damit kann Paula allerdings nicht dienen und so meidet sie Besuche bei den Eltern. Dass sich ihr Leben sehr bald ändern wird, ahnt Paula nicht, als eines Tages die Familie Polyakow aus Russland ihre Kanzlei betritt. "Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen" von Alexandra Fröhlich, die tatsächlich mit einem Russen verheiratet war, vermittelt dem Leser einen interessanten und amüsanten Einblick in deutsch-russische Beziehungen, sowie kulturelle und mentale Unterschiede. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und hält den einen oder anderen Schmunzler bereit. Die Geschichte ist in übersichtliche Kapitel eingeteilt und wird aus Paulas Perspektive erzählt, wodurch man sich gleich in sie hineinversetzen kann. Alle Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet, ich konnte mir jeden vor meinem inneren Auge vorstellen und habe sie alle lieb gewonnen (alle außer Bernhard). Auch wenn man mit den Polyakows einiges mitmacht, kann man froh sein, so von einer Familie in ihren Kreis aufgenommen zu werden. Ich wurde beim Lesen sehr gut unterhalten und kann dieses Buch wirklich empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Liebe macht definitiv blind… oder unempfindlich

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    peedee

    01. April 2016 um 13:51

    Wie heisst es doch so schön: Man heiratet nicht nur einen Partner, sondern dessen Familie gleich mit. So geht es auch der Anwältin Paula Matthes. Eines Tages sitzen Herr und Frau Polyakow in ihrer Kanzlei und wollen ihren Vermieter verklagen. Aufgrund von Sprachproblemen – obwohl bereits achtzehn Jahre in Deutschland – kommen sie an einem anderen Tag wieder und bringen ihren Sohn Artjom mit, der übersetzt. Vier Monate später sind Paula und Artjom verheiratet – und aus ist es mit dem ruhigen Leben in Hamburg. Das Hochzeitsgeschenk beider Eltern für Paula und Artjom ist ein wirklich „tolles“ Geschenk: Flitterwochen mitsamt den Eltern! Tja, ob das wohl gutgeht?Erster Eindruck: Ein sehr süsses Cover – ich liebe es! Die Matrioschka vom Cover wiederholt sich beim Buchschnitt (aussergewöhnlich) sowie bei jedem neuen Kapitel. Der Titel verspricht eine humorvolle Lektüre. Ich habe zuerst Band 2 gekauft (wegen dem ebenfalls tollen Cover) und dann festgestellt, dass es eine Reihe ist. Also musste ich Band 1 kaufen und damit beginnen.Die Protagonisten sind gut beschrieben, so dass ich ein gutes Bild vor Augen hatte: Einerseits die durch und durch hanseatische, zurückhaltende Familie Matthes und andererseits die russische, laute Familie Polyakow. Die Zusammenführung dieser Gegensätze ist sehr amüsant beschrieben. Der kleinste gemeinsame Nenner der beiden Parteien? Ihre Liebe zu Hunden. Wenn alle Russen so wären, wie die im Buch geschilderten, täte ich mich schwer damit, z.B. die chronische Unpünktlichkeit, wischi-waschi-Aussagen („Bisness“, aber was machen Artjom und Co. eigentlich tatsächlich den ganzen Tag?), illegale Glücksspiele, sehr viel Alkohol. „Wodka macht aus allen Menschen Russen.“ (Ivan Rebroff, 1931 – 2008)Artjom wäre absolut nicht mein Typ; ich fand ihn nicht sonderlich sympathisch. Paula hat mir gut gefallen, wenn auch etwas naiv. Sie ist vollends seinem Charme erlegen, denn sonst kann man nicht nachvollziehen, dass sie – als Anwältin! – wiederholt in solche Schlamassel gerät.„Sein fliessendes Deutsch hatte einen schweren, unverkennbar osteuropäischen Akzent, seine Stimme war voll und tief, versehen mit diesem Timbre, das insbesondere bei weiblichen Zuhörern durch die Ohren über den Unterleib abwärtsschiesst und die Kniescheiben zum Summen bringt.“ (Paula über ihre Begegnung mit Artjom)Für mich ist es das erste Buch der Autorin. Sie hat selbst Erfahrung mit einer deutsch-russischen Beziehung und ich frage mich, ob das Buch auch ein bisschen Autobiografisches aufweist… Das Buch hat mich gut unterhalten und ich habe mehrfach gelacht. Ich freue mich auf Band 2.

    Mehr
  • Von Schwigermüttern, Hühnern und den Vorzügen russischer Männer

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Kunterbuntestagebuch

    19. February 2016 um 20:49

    Kann man einen Tsunami aufhalten? Eine Lawine? Einen Hurrikan? Ebenso hoffnungslos ist es, Paulas russische Schwiegermutter vom Gegenteil zu überzeugen, wenn diese beschliesst, einen zwei Zentner schweren Neufundländer nachts auf einem Hamburger Friedhof zu begraben. Denn Darya ist stur wie ein russischer Panzer und verrückt wie ein tollwütiges Frettchen. MIt Logik ist da nichts zu machen, nur Betteln hilft – manchmal. Wäre da nicht Daryas Sohn Artjom, Paula hätte längst die Flucht ergriffen. Zugegeben, Artjom liebt Wodka, Nachtclubs und Chopin, aber er hat eine Stimme, die Paulas Kniescheiben zum Vibrieren bringt… Fazit: Bei diesem Buch kommt man aus dem lachen nicht mehr raus. Zumindest bei mir war das so, hat ja jeder nen anderen Humor. Ich fand es sehr gut geschrieben und man bekommt einen kleinen Einblick in das Leben der Familie Polyakowa, wo man von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. Sei es illegales Glücksspiel, ein Familienurlaub der in einer Katastrophe endet, gepaart mit einer waschechten russischen Hochzeit. Darya nimmt alles locker, Paula steht mehr als einmal am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Es gibt eine klare Leseempfehlung von mir und ich freue mich schon auf den nächsten Band :) Steffi G.

    Mehr
  • Rezension zu "Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen" von Alexandra Fröhlich

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    tigerbea

    12. January 2015 um 11:58

    Paula Matthes, Rechtsanwältin aus gutem Hause, bekommt Klienten: Familie Polyakow. Eine russische Familie, die ihren Vermieter beschuldigt, das kostbare alte Familiencello gestohlen zu haben. Dieser Fall ist nicht so wasserdicht, wie Paula zunächst annimmt, denn die Polyakows halten es mit der Wahrheit nicht so genau. Doch der Fall nimmt für Paula noch eine private Wendung: sie verliebt sich in Artjom, den Sohn der Familie. Und schon ist sie verheiratet - sowohl mit Artjom, als auch mit seiner russischen Familie und muß feststellen, daß die Familie es nicht ganz so mit dem Gesetz hat.... Es kommt zu Differenzen der Kulturen. Das Buch hat mich wirklich überrascht. Als typischer Fang auf dem Tisch für Mängelexemplare hatte ich mir lediglich ein mittelprächtiges Buch vorgestellt, daß mich etwas unterhält. Doch weit gefehlt. Ich konnte mich kaum noch davon trennen! Das Buch ist wunderbar witzig geschrieben, liest sich sehr flüssig und locker. Die Charaktere sind so schön mit ihren Ecken und Kanten beschrieben, daß man sogar die leicht kriminellen Polyakows einfach gern haben muß. Gelungen finde ich die anfängliche Abneigung von Paulas Vater gegenüber der russischen Familie, die jedoch sofort vergessen ist, als der russische Großvater durch eine Notoperation seinen Hund vor dem Tod rettet. Die russischen Charaktere werden sehr liebe- und humorvoll dargestellt, so daß man auch über deren kriminelle Handlungen einfach nur eines kann: Lachen. Der Humor ist hier wirklich auf fast jeder Seite vertreten, jedoch wird hier nie auf Kosten einer einzelnen Person oder Personengruppe gelacht. Es bekommt jeder sein Fett weg. Mich hat das Buch echt überrascht!  

    Mehr
  • Tolles Buch über Russen!

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. April 2014 um 09:41

    Klappentext: Kann man einen Tsunami aufhalten? Eine Lawine? Einen Hurrikan? Ebenso hoffnungslos ist es, Paulas russische Schwiegermutter vom Gegenteil zu überzeugen, wenn diese beschließt, einen zwei Zentner schweren Neufundländer nachts auf einem Hamburger Friedhof zu begraben. Denn Darya ist stur wie ein russischer Panzer und verrückt wie ein tollwütiges Frettchen. Mit Logik ist da nichts zu machen, nur Betteln hilft – manchmal. Wäre da nicht Daryas Sohn Artjom, Paula hätte längst die Flucht ergriffen. Zugegeben, Artjom liebt Wodka, Nachtklubs und Chopin, aber er hat eine Stimme, die Paulas Kniescheiben zum Vibrieren bringt … (Quelle: Verlag) Woher habe ich das Buch?: Das Buch habe ich beim Buchcasino gewonnen. Cover und Aufmachung: Auf dem bunten Cover sieht man als erstes eine Matroschka. Eine kleinere Ausgabe dieser Matroschka findet man immer zu Kapitelbeginn. Die Kapitel haben eine angenehme Länge. Erster Satz: Unauffällig mustere ich meine Schwiegermutter von der Seite. Charaktere: Paula ist mit Artjom, einem typischen Russen, zusammen. Deswegen ist auch Paula's Schwiegermutter Darya eine echte Russin. Meine Meinung: Ich musste das Buch unbedingt lesen, weil ich auch eine russische Schwiegermutter habe. Deswegen fand ich das Buch besonders amüsant und musste mehrmals laut auflachen. Darya ist einfach super und ich finde es faszinierend, was Paula so alles aushalten kann. Fazit: Ein witziges Buch über die typischen Russen, die man nach diesem Buch garantiert ins Herz geschlossen hat.

    Mehr
  • Amüsanter, kurzweiliger Unterhaltungsroman

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Rezistern

    13. November 2013 um 17:06

    Kann man einen Tsunami aufhalten? Eine Lawine? Einen Hurrikan? Ebenso hoffnungslos ist es, Paulas russische Schwiegermutter vom Gegenteil zu überzeugen, wenn diese beschließt, heimlich einen zwei Zentner schweren Neufundländer auf einem Hamburger Friedhof zu begraben. MEINE MEINUNG Alexandra Fröhlich hat mit  „Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen“ einen sehr amüsanten und kurzweiligen Unterhaltungsroman geschrieben, der einen häufiger zum Schmunzeln bringt und einem einfach sehr viel Spaß bereitet. Man merkt, dass die Autorin sich sehr gut mit der russischen Mentalität auskennt und auf vielfältige eigene Erfahrungen mit Land und Leuten zurückgreifen konnte. Natürlich finden sich auch so manche Vorurteile und Stereotypen bei der Charakterisierung der russischen Verhaltensweisen und Befindlichkeiten, aber dies betrifft auch gleichermaßen die deutschen Charaktere. Insbesondere bei Paulas Vater, dem ehemaligen Richter, hat die Autorin den Inbegriff des überkorrekten, konservativen, kleinkarierten Deutschen gezeichnet. So spielt die Autorin immer wieder geschickt mit den verschiedenen Vorurteilen und Klischees von Deutschen und Russen. Die Einführung der weiblichen Hauptcharaktere im Prolog finde ich sehr gelungen – hier treffen zwei extrem unterschiedliche Persönlichkeiten und Welten aufeinander:  Die rational handelnde, deutsche Rechtsanwältin Paula Matthes und ihre exaltierte, sehr emotionale russische Schwiegermama Darya, eine Art Naturgewalt, der man sich kaum widersetzen kann. Sehr amüsant fand ich auch das erste Zusammentreffen von Paula und ihrer gutbürgerliche Familie mit ihrer künftigen russischen Verwandtschaft. Die allmähliche Annäherung der beiden Familien bei den Festen und ihren Zusammenkünften und schließlich die Akzeptanz füreinander sind sehr schön und glaubwürdig beschrieben. Die sympathischen Protagonisten sind trotz ihrer skurrilen und  oft überzeichneten Eigenheiten stets sehr liebevoll und mit einem Augenzwinkern dargestellt. Natürlich wurde bei manchen Nebenfiguren und Episoden auch etwas übertrieben, um für mehr Situationskomik zu sorgen. Doch ich empfand diese niemals niveaulos oder grenzwertig. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und locker, humorvoll und witzig. Einmal angefangen kann man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Schön, dass man sich schon auf eine Fortsetzung mit Paula, Artjom und Darya freuen darf. FAZIT Ein rundum gelungener Unterhaltungsroman mit sehr sympathischen Charakteren. Empfehlenswert für alle, die einfach mal wieder etwas richtig Humorvolles und Amüsantes lesen wollen!

    Mehr
  • sonnig und heiter

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    pilli

    26. September 2013 um 13:34

    Ein lustiges Buch, das sich locker und leicht liest. Die russischen Klischees werden in dieser Geschichte sehr amüsant präsentiert – oder ist es die Wahrheit? Es ist wunderbar beschrieben, ein Film läuft vor dem inneren Auge ab. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

  • Lustige Art mit Vorurteilen aufzuräumen

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Bücherwurm

    13. July 2013 um 18:27

    Zu diesem Buch habe ich ganz spontan gegriffen. Ich bin ja durchaus in Berlin wohnend mit russischen Nachbarn vertraut, und ich wollte einfach mal neugierig wissen, was eine deutsche Schriftstellerin aus ihrem eigenen Leben paludert. Die autorin Alexandra Fröhlich war lange Zeit mit einem russischen Ehemann gesegnet, lebt inzwischen geschieden mit ihren Söhnen in Deutschland. Ob jetzt wirklich autobiographische Vorkommnisse verarbeitet wurden, das entzieht sich meiner Kenntnis, aber warum sollte eine erfahrene Betroffene absoluten Unsinn schreiben? Ähnliche Bücher gibt es ja schon mit Männern, die Italien heirateten oder andere Nationalitäten, aber Russland war mir bisher nie untergekommen. Und ich muss sagen: Meine Erwartungshaltung wurde befriedigt: Lustig, drollig, wirklich locker und unkompliziert lesen wir die Geschichte einer Frau, die nach Trennung von erfolreichem Anwalts-Freund versucht sich selbständig durchzuschlagen. Recht naiv, aber mit gutem Optimismus ausgestattet, eröffnet sie ihr eigenes Büro. Da darf man natürlich mit den Mandanten nicht zimperlich sein, man nimmt, was kommt. Was als erstes durch die Tür stolpert sind Paulas zukünftige Schwiegereltern! Was Paula aber zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht ahnt, ebenso wenig ahnt sie, dass diese russischen, sehr höflichen und herzlichen Leute eben ihre eigene Art der Auslegung deutscher Gesetze haben! Ich muss heute noch lachend sagen, ich bewundere die deutsche Anwältin Paula für ihren unerschrockenen Mut, sich nicht nur bei allen Menschen zu blamieren, sondern trotzdem noch guter Hoffnung und glücklich den Sohn Artjom zu heiraten. Das Buch war so lustig, dass ich nur selten zum Kopfschütteln kam, sondern mehr und mehr der Wunsch in mir entstand eine eigene so geartete Erfahrung machen zu dürfen! Meine Güte, was nehmen wir Deutschen das Gesetz so ernst und das Leben so schwer? Es geht doch wirklcih auch anders. Gut, hin und wieder lässt man ein paar Federn, aber wer weint denn dem Misserfolg hinterher, wenn neue Schandtaten warten? Dieses buch räumt wirklich fast komplett mit den alten Vorurteilen auf! Wovor hatten die Deutschen denn so Angst, fragt man sich? Dass sie zu Tode geherzt werden? Munter lustig baut man neue Vorurteile auf, viel Spass dabei!

    Mehr
  • Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen Alexandra Fröhlich

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Buchraupen2101

    01. June 2013 um 08:01

    Das Buch hab ich mir gekauft, da ich mal  etwas Lustiges lesen wollte und ich habe den Nagel auf dem Kopf getroffen. Es ist eine lustige, humorvolle und einfach nur witzige Geschichte. Die russische Familie wird hier so beschrieben wie man sich klischeehaft einen Russen vorstellt, Wodka trinkend, laut, Geld mäßig undurchsichtig aber sehr familiär, typisch russisch.

  • Interkulturelle Verständigung der besonderen Art!

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Nil

    08. May 2013 um 12:11

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen von Alexandra Fröhlich ist ein zum Totlachen lustiger Roman. Man merkt, dass die Journalistin weiß wovon sie schreibt, war sie doch mit einem Russen liiert! Das ganze spielt in Hamburg und dreht sich um die anfangs noch biedere und erfolglose Anwältin Paula Matthes aus feinstem Elternhaus. Dann tauchen die Polyakows bei ihr auch und brauchen rechtlichen Beistand in einer Miet- bzw. Diebstahlangelegenheit. Natürlich ist alles ganz anders als erwartet. Naiv wie Paula zu Beginn noch ist, ging sie der Sippe auf den Leim. So taucht auch Artjom in ihrem Leben auf, der Sohn der beiden Polyakows. Trotz des nicht ganz so gut gelaufenen Verfahrens erobert er ihr Herz und sie bekommt unverhofft eine sehr anstrengende russische Familie dazu. Wie das alles passiert, was die gute Paula alles verkraften muss und wie sie damit umgeht, solltet ihr selbst entdecken und Euch auch so köstlich amüsieren wie ich! ;0) PS: Ich hoffe auf eine Fortsetzung! Der Roman endet in einer Situation wo man gut hätte noch 300 Seiten weiterlesen mögen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen" von Alexandra Fröhlich

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Und wieder gibt es auf meinem Blog Anima Libri - Buchseele ein Interview inklusive Gewinnspiel :) Dieses Mal hat mir Autorin Alexandra Fröhlich Rede und Antwort gestanden und als Gewinn gibt es ein Exemplar ihres Romans "Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen", allerdings nicht einfach irgendeins sondern eins, das die Autorin extra für dieses Gewinnspiel signiert hat ;) Das Gewinnspiel findet ihr hier: http://anima-libri.de/interviews/alexandra-frohlich/

    Mehr
    • 20
  • Rezension - Meine russische Schwiegermutter und andere Kathastrophen von Alexandra Fröhlich

    Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

    GlamourGirl80

    17. April 2013 um 12:25

    Inhalt Paula ist Anwältin und ihre Kanzlei läuft äusserst schlecht. Doch dann tauchen die Polyakows bei ihr auf und bringen nicht nur ihr berufliches Leben vollkommen durcheinander...auch ihr Privatleben steht plötzlich Kopf, als sie deren Sohn Artjom kennenlernt und sich in ihn verliebt. Bald schon lernt sie die Herzlichkeit ihrer russischen Schwiegerfamilie kennnen und als sie Artjom schon wenig später heiratet, erkennt sie, dass ihre Schwiegermutter Darya das Sagen hat. Obwohl Darya kein Deutsch spricht, hat sie alles und jeden fest im Griff und da kommt Paula weder mit Vernunft noch Logik weiter, denn bei ihrer russischen Familie läuft alles anders... Meine Meinung Schon oft darüber gelesen und nun auch endlich selber erstanden und gelesen..."Meine russische Schwiegermutter und andere Kathastrophen". Das Buch beginnt mit einem skurrilen Epilog, der mich umgehend zum Lachen gebracht hat und endet auch mit einem solchen...aber die Story dazwischen, die berichtet davon, wie Paula den Mann fürs Leben findet und in eine russische Familie einheiratet und das auf eine amüsante und kurzweilige Art. Die Story sowie die Protagonisten sind äusserst speziell und treffen bestimmt nicht jedermanns Geschmack. Ich habe mich stellenweise köstlich amüsiert, war aber teilweise auch recht genervt von Artjom's Art und von seiner Familie. Auch mit Paula konnte ich nicht so richtig warm werden. Mir kam die Story ein wenig überspitzt vor und hat mich auf manchen Seiten auch ein wenig gelangweilt. Dennoch finde ich das Thema originell und amüsant und hatte beim Lesen viel Spaß. Die Szenen sind so aberwitzig und unfassbar, dass man als Leser entweder in schallendes Gelächter ausbricht oder aber ungläubig den Kopf schüttelt. Mit sehr viel Humor hat die Autorin einen so bunt zusammengewürfelten Haufen erschaffen, dass es an allen Ecken und Enden zu Reibereien kommt, die meistens recht explosiv enden. Alles in allem ein nettes Buch, das amüsiert und für alle geeignet ist, die auf überspitzt und extravagant stehen und die Dinge nicht so eng sehen. Für mich persönlich war das Buch einfach zu speziell und es hat mich stellenweise einfach so sehr genervt, dass ich es am Liebsten aus der Hand gelegt hätte und deswegen bekommt das Buch von mir leider nur 2 von 5 Sternen. http://www.glamour-buecherregal.de/

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks