Sturmmelodie

von Alexandra Fuchs 
4,0 Sterne bei22 Bewertungen
Sturmmelodie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (17):
D

Schöne Fortsetzung von Straßensymphonie

Kritisch (2):
travelsandbookss avatar

Nichts für mich. Ich fand, dass nichts wirklich interessantes passiert ist. Für ein Fantasybuch ein Flopp. Meiner Meinung nach.

Alle 22 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sturmmelodie"

Wenn du vom Jäger zum Gejagten wirst, wie kannst du dich dann retten?
Wer hilft dir, wenn du Gefahr läufst, dich selbst zu vergessen?

Lizzy, die junge Wandlerin, lebt im Rat der Wandler und absolviert ihre Ausbildung zur Krigare. Sie soll zusammen mit dem Adelsgeschlecht der Grimm ihre Art beschützen und alles dafür tun, dass Wandler und Menschen in Frieden leben können. Doch Lizzy hat nicht nur mit ihrer neuen Aufgabe zu kämpfen, sondern auch mit den Schatten ihrer Vergangenheit. Einziger Lichtblick sind ihre Freunde. Und da ist auch noch der gutaussehende Harry, der ihr nicht nur bei der Ausbildung immer zur Seite steht und ihr Herz höher schlagen lässt.
Doch als einer der Professoren des Rates verschwindet, beginnt eine gefährliche Reise, in deren Mittelpunkt sich Lizzy plötzlich befindet ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959911849
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum:07.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kathrinkais avatar
    Kathrinkaivor 5 Monaten
    Eine ganz tolle Fortsetzung

    Sturmmelodie Klappentext: Wer hilft dir, wenn du Gefahr läufst, dich selbst zu vergessen? Lizzy, die junge Wandlerin, lebt im Rat der Wandler und absolviert ihre Ausbildung zur Krigare. Sie soll zusammen mit dem Adelsgeschlecht der Grimm ihre Art beschützen und alles dafür tun, dass Wandler und Menschen in Frieden leben können. Doch Lizzy hat nicht nur mit ihrer neuen Aufgabe zu kämpfen, sondern auch mit den Schatten ihrer Vergangenheit. Einziger Lichtblick sind ihre Freunde. Und da ist auch noch der gutaussehende Harry, der ihr nicht nur bei der Ausbildung immer zur Seite steht und ihr Herz höher schlagen lässt. Doch als einer der Professoren des Rates verschwindet, beginnt eine gefährliche Reise, in deren Mittelpunkt sich Lizzy plötzlich befindet … Meine Meinung Bevor ich mit was anderen Anfange, muss ich das tolle Cover loben. Es ist mit soviel liebe ins Detail gestaltet worden, das man sich daran garnicht sattsehen kann. Es verzaubert einen, als wäre man mitten in einen Wirbelsturm drin. Aber wenn man das Buch gelesen hat, kann man das Cover super damit in Verbindung bringen. Durch den tollen lockeren und flüssigen Schreibstil, lässt sich das Buch so lesen. Man mag es garnicht weglegen. Von Seite zu Seite macht es mehr Spaß, das Buch zu lesen. Durch die Geschichte und die Protagonisten, findet man einfach super ins Buch. Es dauert etwas bis es Fahrt aufnimmt, aber das finde ich persönlich toll und es bleibt bis zum Ende spannend. Lizzy ist ein super toller Charakter, ich habe stets mitgefühlt und mitgefiebert. Sie liebt ihre Freunde und ist auch immer gerne für alle da, für sie steht fest, das sie ihr letztes Hemd oder auch ihr Leben für sie hergeben würde. In einigen Situationen hat es einen auch traurig gestimmt, z.B muss sie sich von einigen verabschieden, aber verraten wird hier nichts mehr, von mir. Jede Nebenfigur, würde auch hier bis ins kleinste Detail geplant und man sieht förmlich wie sie in den Geschichten wachsen. Man kann die Charaktere einfach nur mögen, jeder hat Witz, Charme aber auch die Ernsthaftigkeit. Fazit: Alexandra hat sich in dem Buch nichts nehmen lassen, es ist einfach spannend bis zur letzten Seite. Ich finde Lizzy hat eine super tolle Geschichte bekommen. Ich habe es mit viel Spaß gelesen, auch wenn mir dennoch auch ein paar Tränen geflossen sind. Ein Buch was ich jeden ans Herz legen kann.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    D
    Dorothee_Heilmannvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Fortsetzung von Straßensymphonie
    Schöne Fortsetzung von Straßensymphonie

    Ich habe mal wieder ein tolles Buch 

    vom Drachenmond Verlag beendet!
    Es handelt sich um die Fortsetzung 
    von Straßensymphonie!
    Beide Bücher können separat gelesen 
    werden, aber es ist hilfreich zuerst 
    Straßensymphonie zu lesen!
    Diesmal wird die Geschichte aus Sicht 
    von Lizzy geschrieben!
    Wie auch im ersten Teil geht es um die 
    Seelentiere und der Kampf darum akzeptiert 
    zu werden!
    Ich finde das Buch geht diesmal mehr ins 
    fantastische!
    Lizzy ( Seelentier Huhn) hat noch schwer 
    mit Ihrer  Vergangenheit zu kämpfen, aber 
    Sie ist eine  Kämpferin!
    Sie wird weiterhin von Levi,  Kat und Micah 
    begleitet!
    Lizzy verliebt sich, wird entführt und erfährt 
    eine wundersame Verwandlung!
    Ich will nicht zu viel verraten, lest die 
    Geschichte und freut Euch z.B. auf 
    James Dean!
    Ich fand die Geschichte noch spannender 
    als die von Straßensymphonie!
    Ich hoffe azf weitere Teile aus Sicht von Levi 
    und Micah!
    Leider wurden nicht alle Stränge beendet!
    Was passiert mit James Dean und bewältigt 
    Lizzy mit Hilfe von Ihren Freunden endlich 
    Ihre Vergangenheit ganz?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Magischebuecherwelts avatar
    Magischebuecherweltvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr magische und humorvolle Geschichte!
    Magisch und humorvoll!

    Inhalt

    Lizzy, die eine junge Wandlerin ist, lebt im Rat der Wandler. Sie absolviert die Ausbildung zur Krigare und soll mit dem Adelsgeschlecht der Grimm ihresgleichen beschützen. Sie muss alles dafür tun, damit Menschen und Wandler in Frieden leben können. Lizzy hat nicht nur Schwierigkeiten mit ihrer Aufgabe, sondern auch mit ihrer Vergangenheit. Neben ihren Freunden, die Lizzy immer zur Seite stehen, gibt es da auch noch Harry, der ihr nicht nur bei der Ausbildung zur Seite steht, sondern auch ihr Herz höher schlagen lässt. Jedoch befindet sich Lizzy plötzlich im Mittelpunkt, da einer der Professoren des Rates spurlos verschwindet. Es beginnt eine gefährliche Reise für sie und ihre Begleiter.

    Meinung


    Erst einmal muss ich von diesem wunderschönen Cover schwärmen. Es ist wahnsinnig magisch, zauberhaft und mit viel Liebe ins Detail gestaltet worden. Ebenso sind die Seiten des Buches mit kleinen Federzeichnungen geschmückt, welche mir sehr gut gefallen haben.

    Das Buch lässt sich ziemlich schnell lesen, da auch der Schreibstil wunderbar einfach und flüssig ist.

    Auch die Kapitelüberschriften sind wirklich toll. Bei jeder einzelnen Überschrift musste ich schmunzeln und ein Lächeln war nicht zu verkneifen.

    Der Humor zieht sich weiter durch die ganze Geschichte, sodass man hier wirklich ganz viel Spaß beim Lesen hat.

    Die Geschichte beginnt langsam, nimmt dann aber immer mehr Fahrt auf und bleibt bis zum Schluss spannend.

    Ich habe stets mit Lizzy mitgefühlt und mitgefiebert, da sie wirklich eine ganz tolle Person mit einem super schönen Charakter ist. Sie ist immer für ihre Freunde da, möchte sie so gut es geht beschützen und kämpft für das, was ihr wichtig ist. Ab und an hat mich ihre Situation auch traurig gemacht, was aber schnell wieder verflogen war, da der ganze Humor hier wahrlich nicht zu kurz kommt.

    Die Nebenfiguren haben mir genau wie Lizzy selbst super gut gefallen und wurden gut ausgestaltet, sodass man sie ebenfalls einfach gern haben muss.

    Bei den verschiedenen Wandlergestalten hat sich Alexandra Fuchs viel Mühe gegeben. Da ich nicht zu viel verraten möchte, gehe ich auf dieses Thema nicht weiter ein, damit ihr viel Freude beim Lesen des Buches habt.

    Das Ende war natürlich nicht zu erahnen, was die ganze Geschichte nur noch spannender gemacht hat.

    Fazit

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es lässt sich schnell lesen und ist die perfekte Lektüre für zwischendurch. Der Humor in der Geschichte ist wahrlich erfrischend und zaubert so oft ein breites Grinsen. Anfangs beginnt das Buch etwas langsamer, nimmt aber im Laufe der Geschichte mehr und mehr Spannung auf. Definitiv weiterzuempfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Wuschels avatar
    Wuschelvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsame Story, bomben Humor, mit viel Herz und feuchten Küssen.
    Ein Huhn zu sein, war eben nicht das gelbe vom Ei.

    Beschreibung:

    Lizzy, die von ihrer Vergangenheit geplagte Wandlerin, findet ein neues zuhause im Rat der Wandler. Dort beginnt sie Seite an Seite mit den Nachkommen der Grimm eine Ausbildung zur Krigare, um sich und ihres gleichen zu schützen. Plötzlich verschwindet ein Professor des Rates. Lizzy begibt sich gemeinsam mit Harry, der es als Einziger schafft ihr Herz schneller schlagen zu lassen, auf die Suche nach ihm. Eine gefährliche Reise mit verheerenden Folgen. 

    Meinung:

    Zuerst mal ein herzliches Dankeschön an die liebe Dani von Lovelybooks, durch die ich überhaupt auf dieses Buch kam. Das Cover und die Buchgestaltung sind sehr gut gelungen. Vor allem nicht übertrieben, sonder schöne Akzente. Besonders gut gefielen mir die Kapitelüberschriften. Sie zauberten einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. 

    Nicht nur hier kommt der Humor von Alexandra Fuchs gut zur Geltung. Die Protagonisten reißen Sprüche, das ist einfach herrlich. Anstatt langer Personenbeschreibungen, begnügt sich die Autorin mit einem einfach Marry Poppins Vergleich. Der Schreibstil ist locker, flüssig und man fliegt förmlich durch die Geschichte. 

    Auch die meisten Protagonisten sind liebevoll gestaltet und haben einen ansprechenden Charakter. Die Handlung gefiel mir auch sehr gut, doch im Ganzen fehlte mir etwas Tiefgang.
    Die Welt war etwas oberflächlich, so ohne Atmosphäre. Man befand sich mal in einem Wald oder einer Wohnsiedlung, vielleicht in der Nähe von einer Stadt. Punkt.
    Hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht. 

    Die Liebeleien und vor allem Lizzys Problem mit der Vergangenheit, dass auch im Klappentext erwähnt wird, hätten noch etwas Ausbau Potential gehabt. Zu Anfang des Buches klang es nach wesentlich mehr, einer tiefen Psychose. Doch mit einem Augenaufschlag ist alles in Ordnung, macht es den Anschein. Vielleicht noch ein paar Flashbacks, aber die sind dann auch recht schnell abgeschüttelt. 

    Fazit:

    Eine kurzweilige Lektüre für zwischendurch mit garantiertem Unterhaltungsfaktor. Die Idee hat mir schon aufgrund der Familie Grimm gefallen. Mir gefiel auch die Idee der Serie, die ich aber irgendwann vergessen habe weiter zu schauen. 3,5 von 5

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    AprilsBuechers avatar
    AprilsBuechervor 9 Monaten
    Erst verwirrend, aber trotzdem gut

    Hm … eigentlich wollte ich es, ehrlich gesagt, am Anfang abbrechen. Alexandras Schreibstil ist zwar gut, aber anfangs füllte ich mich erschlagen. Viel zu viele Protagonisten und alles undurchschaubar.

    Aber ich las weiter und irgendwann packte es mich dann doch – und ich bereue es nicht, es dann zu Ende gelesen zu haben. Nachdem der Knoten geplatzt war, gefiel mir die Geschichte um Lizzy immer besser und step by step verstand ich dann auch, wer und was und vor allem warum der Anfang so zähig war.

    Fazit: Erst verwirrend, dann doch noch gut.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sunshineladytestets avatar
    sunshineladytestetvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr toll
    Geniales Buch

    Wie ihr wisst bin ich auch vom Drachenmondverlag ein ziemlicher Fan bin .
Hauptsächlich werden der Mega Cover bin ich erst zu denen gekommen .
Lizzy lässt sich als Kriegerin ausbilden , ihre Kräfte als Wandlerin sind ziemlich amüsant , denn wenn sie sich verwandelt dann in ein Huhn .
Wir können uns sicher alle denken , das das ganz sicher nicht so das Tier ist was man als Kriegerin bevorzugen würde .
Lizzys Umfeld lässt sich auch zumeist zu Kriegern ausbilden .
Henry zeigt Lizzy oftmals wie sehr er sie mag , aber durch ihre Vergangenheit verschließt sie sich zeitweise schon ganz schön und man hat förmlich Mitleid mit dem armen Henry der zwar kein Wandler ist , aber auch als Krieger Arbeiter für den Rat .
Kat und Levi sind sehr gute Freunde für Lizzy denen egal ist welcher Kampf grade tobt , sie würden ihrer Freundin vermutlich immer den Rücken stärken .
Aufgrund des Covers hätte ich eher was keine Ahnung wassermässiges , meerjungfrauenhaftes erwartet , was aber gut war das dem nicht so war.
Die Story war Mega süß und nachdem man die Story kennt , erklärt sich auch was man auf dem Cover sieht und findet es total passend .
Und hübsch ist es noch dazu auf jedenfall .
Lizzy die anfangs sehr in ihrer Vergangenheit geprägt ist , nimmt ihre Vergangenheit finde ich später ganz gut auf und kommt damit immer besser klar .
Demnach hat mir die Wandlung besonders gut gefallen . Die Story nahm fahrt auf und nach der Entführung wurde es besonders spannend . Die Story war wirklich mitreißend und kämpferisch und das mag ich ja , wenn Protagonisten starke Charakter sind .

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Romanticbookfans avatar
    Romanticbookfanvor 9 Monaten
    3,5 Sterne für eine fantasiereiche Geschichte

    Lizzy ist eine Wandlerin und lässt sich im Rat als Kriegerin, als sogenannte Krigare ausbilden. So soll sie die Wandler gegen mögliche Feinde schützen. Doch als einer der Forscher spurlos verschwindet, findet sich Lizzy unversehens plötzlich mitten in einem Fall wieder. Und da sind noch ihre wachsenden Gefühle für Henry, der ebenfalls für den Rat arbeitet. Diese machen ihr Angst, vor allem weil ihre Vergangenheit sie nach wie vor nicht loslässt.


    Lizzy ist eine junge Wandlerin, die mit ihren Freunden beim Rat der Wandler lebt. Sie lässt sich als Kriegerin ausbilden genau wie ihre Freunde. Sie selbst kann sich leider nur in ein Huhn verwandeln und hadert etwas damit, denn das Huhn ist kein mächtiges Tier und so vermeidet sie das Wandeln so gut es geht.


    Ich habe Band 1 nicht gelesen, aber die Handlung von Sturmmelodie ist in sich abgeschlossen. Dennoch merkt man, dass einige Informationen vorausgesetzt werden, z.B. wie der Rat der Wandler aufgebaut ist sowie seine Aufgaben oder was Lizzy vorher gemacht hat (anscheinend sind sie und ihre Freund eher zufällig über die Existenz des Rates gestolpert). Das fand ich etwas schade und hemmt das Lesevergnügen doch.

    Henry ist ein Grimm. Was das ganz genau ist, ist mir beim Lesen leider nicht klar geworden, aber Henry arbeitet ebenfalls als Krieger beim Rat und ist kein Wandler. Er flirtet mit Lizzy und versucht ihr näher zu kommen, doch Lizzy hat einiges durchmachen müssen und ist daher entsprechend zurückhaltend. Die Liebesgeschichte war sehr zart und romantisch und Henry ein zurückhaltender, loyaler Mann, der gut zu Lizzy passt.

    Auch Lizzys Freunde spielen eine wichtige Rolle und unterstützen sie nicht nur bei den Fällen des Rates. Sie spielen zusammen in einer Band und sind immer füreinander da.

    Es wird auch einiges an Spannung geboten, als einer der Forscher des Rats verschwindet und Lizzy mitten in den Fall hinein gezogen wird. Die Autorin hält hier einige Wendungen bereit, was durchaus spannend war und Lizzy in eine Krise stürzt. Was macht einen als Person aus? Wie definiert man sich? Das sind teilweise existenzielle Fragen, mit denen sich Lizzy auseinander setzen muss. Dennoch blieb beim Lesen immer das unbewusste Gefühl, dass einem hier und da mal eine Info fehlt, damit die Story richtig rund wird.


    Sturmmelodie von Alexandra Fuchs ist eine interessante Geschichte rund um die junge Wandlerin Lizzy. Ich denke, wer die Vorgeschichte aus Straßensymphonie kennt, hat noch mehr Lesefreude, auch wenn die Bände in sich abgeschlossen sind und unabhängig voneinander gelesen werden können.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Magische_Buchstabenweltens avatar
    Magische_Buchstabenweltenvor 9 Monaten
    So toll......

    Das Cover finde ich besonders schön. Schon als ich es das erste Mal sah, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen werde. Zuerst fragte ich mich, warum die Federn darauf sind, doch schon im ersten Kapitel wurde die Frage beantwortet. Das im Sturm stehende Mädchen passt gut zu der Geschichte und ich finde das Cover im gesamten sehr ansprechend. 

    Gleich in den ersten Kapiteln schloss ich die Protagonistin Lizzy ins Herz. Ihre leicht schüchterne, herzensgute und liebevolle Art hat mich sofort beeindruckt. Sie hat eine sehr schlimme Zeit hinter sich, doch nun endlich Freunde gefunden, die zu ihrer Familie wurden. 
    Da sie eine Wandlerin ist, lässt sie sich zu einer Krigare ausbilden. Alles scheint gut zu laufen, bis eines Tages der Professor verschwindet und die Probleme beginnen.... 

    Harry... es ist unmöglich diesen Grimm mit großem Herzen, seiner Loyalität und seinem guten Aussehen nicht zu lieben. 

    "Dieser Punkt ging ebenfalls an ihn. 2:0 für den charmanten Briten in meinem Bett." 

    Immer wieder fragte ich mich, was wohl als nächstes geschehen wird und wenn ich auf eine Idee kam, überraschte mich die Autorin. Es passierte so viel und so spannende Dinge, dass ich das Buch irgendwann gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und nur noch wissen wollte, wie es ausgeht. Und ich kann euch sagen, egal, was ich glaubte, es kam anders als gedacht. 
    Staunen - überrascht sein - Tränen 

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Die Protas sind sehr schön beschrieben, genauso wie die Beziehungen zwischen diesen. Den tollen familiären Bezug fand ich besonders schön. 

    Vielen Dank an Alexandra Fuchs für die Reise in die schöne Welt. 
    Und ich kann nur noch eins sagen: Lest dieses Buch. ❤️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    clauditweetys avatar
    clauditweetyvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Witzig, spannend und mit schönen Fantasyelementen
    Spannendes Fantasyabenteuer

    Ich muss schon sagen, das Cover allein ist schon echt anziehend und der Klappentext hat mich auch sofort angesprochen :). Daher bin ich auch super in das Buch rein gekommen, es beginnt gleich witzig, wie spannend. Ich musste echt lächeln als ich mir Lizzy als Huhn vorgestellt habe. Allein schon die Wandler Thematik fand ich unglaublich interessant. Ich würde auch gern ein Seelentier haben :). Auch ihre Ausbildung zur Krigare hat mich fasziniert und Harry, sowie ihre Mitbewohner und Freunde, die mir sofort sympathisch waren. Als Lizzy dann durch dummen Zufall in verzwickte Geschehnissen rein gezogen wird und entführt, hat mich das Buch echt gefesselt. Die Autorin hat es geschafft nicht nur Lizzys dunkle Vergangenheit, sondern auch die gruselige Entführung so realistisch zu beschreiben, das ich Gänsehaut hatte. Leider kam für mich danach eher ein Hänger und die Geschichte wurde für mich unnötig in die Länge gezogen. So war für mich schon das Ende oder der die Verursacher böser Geschehnisse schon sehr früh teilweise klar und es hat mich genervt, das die Protagonisten, diese offensichtlichen Schlüsse erst so spät gezogen haben. Auch Lizzys Wandlung von der doch verschlossenen Person zur lebensbejahende Person ging mir zu schnell und zu unrealistisch. Denn derartige Geschehnisse, kann man leider nicht so schnell und einfach verarbeiten und sich selbst so einfach verändern :(.
    Trotz dieser Mängel war das Ende hin wieder klasse, es wurde so richtig spannend und einige Überraschungsmomente kamen noch :). Die Hexer, Krigare Kämpfe waren klasse und ich habe mit der neu auftauchenden Person und Lizzy und ihren Freunden mit gefiebert.
    Das Annähern von Lizzy und Harry wurde echt süß beschrieben und da habe ich den Anfang der Beiden geliebt und Harrys Reaktionen, wenn Lizzy in Gefahr war oder ihre Veränderungen, die er so lieb und toll akzeptiert hat.
    Besonders hat mir auch James Dean gefallen, ich muss jetzt bei meinen Katzen immer an eine Flauschkugel denken^^ und die Bindung von Tier und Mensch wurde sehr schön beschrieben. Auch Micah, Kat und Levi und Nicolas und Liam sind mir positiv in Erinnerung und grade Micah, Kat und Levi und Lizzy haben eine Art Familienband, das zeigt, das nicht immer Blut zu so einer Bindung nötig ist.
    Ich muss aber auch sagen, mir sind am Ende noch viele Fragen offen geblieben, über den Rat, wie die Truppe da hin gekommen ist, wieso erst so spät, wenn Levis Vater und Cousins da arbeiten und wer hat die Truppe vorher verfolgt, oder welche Gefahren waren gemeint. Da hätte ich mir mehr Vorabinfos gewünscht zum Verständnis.
    Trotz allem, war es für mich ein spannendes Fantasyerlebnis mit tollen Personen und interessanter Story :):

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Siniaths avatar
    Siniathvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Viel Potential und viele Möglichkeiten, aber am Ende blieb das Buch hinter meinen Erwartungen zurück. Manchmal ist weniger dann doch mehr.
    Nett, aber leider eben nicht mehr

    Es ist das erste Mal, dass ich eine Rezension schreibe. Dank Facebook bzw. Ava Reed und dem Drachenmond Verlag bekam ich die Chance, Sturmmelodie als Rezensionsexemplar (eBook) zu lesen. Gerne möchte ich euch meine Eindrücke zu diesem Buch schildern:

    Ich finde es ja generell immer schön, wenn mehr deutsche Autoren Aufmerksamkeit bekommen und das Buch dann auch noch in Deutschland spielt. Ich will damit nicht sagen, dass nicht alle das gleiche Recht haben, aber mit einem Blick in die Buchhandlungen scheinen gerade englischsprachige Autoren (besonders im Fantasy, Dystopie, SciFi Bereich) viel weiter verbreitet zu sein.

    Ich gebe zu, dass ich mir mit dem Einstieg in Sturmmelodie etwas schwer getan haben. Ich kann nicht einmal genau sagen, woran das liegt. Mir gefiel auf Anhieb die Idee des Seelentieres, und Lizzy als Huhn auf der Stange ist eingangs wirklich amüsant beschrieben, denn es muss wirklich etwas frustrierend sein, wenn man „nur“ ein Huhn ist, während ihre Freunde, zumindest Lizzys Ansicht nach, viel „cooler“ sind. Oder coolere Seelentiere haben. Dem Klappentext, und auch dem wunderschönen Cover nach, waren meine Erwartungen an das Buch hoch, unter'm Strich wurden diese leider nicht erfüllt. Das Buch ist okay, es ist nicht schlecht, aber eben nicht mehr als das. Für diesen Eindruck gibt es viele Gründe, die ich gerne kurz (und möglichst spoilerfrei) darlegen möchte:  

    Plot:
    Die Geschichte ist von der Idee her wirklich nicht schlecht. Es gibt viel Potential. Sei es das Leben der Wandler, der Grimm, sei es die Thematik mit den Hexen, die im Verlauf des Buches dazu kommt oder eben auch mit den Medizinern, die Experimente durchführen. Aber alles wird maximal angerissen, es werden dem Leser Brocken hingeworfen, die nicht weiter vertieft werden, was wirklich schade ist, denn die Kombination aus Realität und Fantasy ist schön und angenehm. Gerne hätte ich auch mehr über Lizzys Vergangenheit gewusst, mehr in ihr Seelenleben geblickt, mehr über den Rat und seinen Aufbau gewusst. Oder auch, wieso genau eigentlich so eine Furcht oder so ein Misstrauen den Hexen gegenüber besteht.

    Charaktere:
    Bis auf Lizzy erfährt man über alle anderen Charaktere kaum etwas und selbst das, was über die Protagonistin verraten wird, ist recht wenig. Es ist auch nicht wirklich nachvollziehbar, woher der Wandel Lizzys kommt. Gerne hätte ich mehr über ihren inneren Konflikt gelesen, sei es ihrem Seelentier gegenüber, der bereits erwähnten Vergangenheit und den damit einhergehenden Problemen in ihrem Alltag. Die Thematik ist düster (TW: Missbrauch) und sicherlich nicht einfach einzuweben, aber wenn man diesen Schritt wagt, was nicht verwerflich ist, so sollte man ihn etwas tiefgründiger verarbeiten. Die Wandlungen sind oft zu schnell. Auch ihre „Liebe“ zu Harry entwickelt sich für mich zu schnell, gerade im Hinblick auf das Erlebte. Auch findet sie sich sehr schnell mit der Veränderung in ihrem Wandler-Dasein ab. Wenn es wirklich so ist, dass der Verlust eines Seelentieres ein Loch in die Seele reißt, dann fehlt mir eine tatsächliche Verarbeitung, auch wenn die Problematik ja ziemlich „einfach“ gelöst wird. Magie lässt sich eben überall da einbringen, wo es vielleicht eine tiefere Erklärung gebraucht hätte. Mit Magie ist es nur einfacher, schließlich kann sie niemand von uns greifen.

    Liebesgeschichte:
    In meinen Augen kommen Bücher gut und gerne ohne Liebesgeschichten aus. Freundschaften, Bündnisse sind auch viel wert, ohne dass Liebe eine Bedeutung hat. Die Beziehungen hier bleiben flach, genau wie die Liebesgeschichte zwischen Harry und Lizzy. Sie wirkt fast schon gezwungen. Lizzy fällt zu schnell für Harry, dann werde nimmer wieder Situationen konstruiert, die Ärger einbringen. Ständiges Entschuldigen und dauernde Probleme direkt am Anfang der Beziehung, das ist wirklich etwas zu viel gewesen. Auch die schwierige Thematik der Kinderlosigkeit bzw. Lizzys Unfruchtbarkeit wird, etwas humoristisch, eingebracht, aber dann auch genauso schnell wieder fallen gelassen. Für viele Frauen ist das ein sehr heikles Thema und wenn man ein solches aufgreift, dann sollte auch das nicht in einem Nebensatz geschehen. Allerdings finde ich auch, dass es allgemein nicht wirklich gepasst hat.

    Zu Micah und Liam sage ich besser nichts. Die Idee, dass DAS dahintersteckt, hatte ich schon recht schnell. Ich persönlich bin ja ein Freund von LGTB in allen Sparten; dass es nun auch immer mehr Einzug in Bücher und Filme/Serien hält, begrüße ich. Aber dann bitte doch etwas… anders? Feinfühliger? Tiefer? Oder eben gar nicht! Ich glaube das Problem mit Sturmmelodie ist, dass Alexandra Fuchs zu viel in ein einziges Buch packen wollte.

    Finale:
    Die Auflösung des Plots ging dann überraschend schnell. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was es wohl mit Lizzys Entführung auf sich hat. Wer dahinter steckt konnte ich mir recht schnell denken, auch wer das Mädchen in ihren Träumen ist. Und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wozu man den (zugegeben) ziemlich süßen Hund James Dean eingeführt hat – nun, ich glaube, ich fand des Rätsels Lösung am Ende. Allerdings fand ich diese "Auflösung" nicht besonders schön. Eher wirkte es wie ein: Nun, am Ende muss jemand sterben, aber damit nicht wirklich jemand stirbt, denken wir uns aus, wie man zwei zum Preis von einem bekommt. Gut, das ist relativ überspitzt, aber eben leider mein echtes Lesegefühl gewesen.

    Fazit:
    Das Buch ist nicht schlecht, auch wenn meine Rezension so klingt. Ihr solltet aber auch kein tiefgründiges Werk erwarten, denn obwohl es viel Potential dafür gibt, hat es maximal den Charakter einer guten Fanfiction. Angenehm und flüssig geschrieben, mit durchaus sympathischen Charakteren und einer netten Idee, die aber viel mehr Raum für eine wirkliche Entwicklung gebraucht hätte. Man kann das Werk gut nebenbei lesen, es unterhält bis zu einem gewissen Grad und sorgt auch hier und da für ein Schmunzeln. Für einen kalten Nachmittag also eine leichte Lektüre mit Schwächen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks