Alexandra Görner

 3.9 Sterne bei 135 Bewertungen
Alexandra Görner

Lebenslauf von Alexandra Görner

Romantik und Wohlfühlatmosphäre: Alexandra Görner ist in den 80er Jahren in Deutschland geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn irgendwo in Sachsen, in einer kleinen Stadt. Hauptberuflich ist sie bei einem Betrieb tätig, der die Automobilindustrie beliefert. Zum Schreiben kommt sie daher nur in ihrer wenigen freien Zeit. Das tut ihren süßen und romantischen Geschichten aber keinen Abbruch. Mit Görners Büchern kann man zwischen den Zeilen versinken und sich wegträumen, beispielsweise auf eine Ranch in Riverside, Montana. Dorthin verschlägt es die Schauspielerin Samantha in Görners Roman „Küssen ausdrücklich erwünscht“. Die junge Frau bereitet sich inkognito auf eine Rolle vor, jedoch rechnet sie nicht damit, dass zwischen ihr und dem Ranchleiter Kane so heftig die Funken sprühen würden. Doch Kane hat schlechte Erfahrungen mit der Liebe gemacht und Samantha ist sich nicht sicher, ob er ihr verzeihen wird, wenn er hinter ihre Lüge kommt. Die herzergreifenden Geschichten Görners erfreuen die Herzen ihrer Fans und bescheren ihnen bittersüße Lesestunden. Görner, die selbstverständlich selbst sehr gerne liest, verbringt ihre freie Zeit außerdem am liebsten mit ihrer Familie.

Neue Bücher

Verliebt und zugeschneit

 (2)
Neu erschienen am 08.02.2019 als Taschenbuch bei Forever.

Alle Bücher von Alexandra Görner

Sortieren:
Buchformat:
Sie dürfen die Nanny jetzt küssen

Sie dürfen die Nanny jetzt küssen

 (36)
Erschienen am 07.01.2015
Halbzeitküsse: Jamie & Lillian

Halbzeitküsse: Jamie & Lillian

 (24)
Erschienen am 15.04.2016
Verliebt, verlobt, vielleicht

Verliebt, verlobt, vielleicht

 (14)
Erschienen am 11.07.2014
Küssen ausdrücklich erwünscht

Küssen ausdrücklich erwünscht

 (8)
Erschienen am 10.08.2018
Küssen ist die beste Verteidigung

Küssen ist die beste Verteidigung

 (10)
Erschienen am 11.08.2017
Süße Küsse unterm Mistelzweig

Süße Küsse unterm Mistelzweig

 (9)
Erschienen am 15.12.2014

Neue Rezensionen zu Alexandra Görner

Neu

Rezension zu "Küssen ausdrücklich erwünscht" von Alexandra Görner

ein fesselndes Buch
DamarisDyvor 10 Tagen

Da es zu diesem Buch bisher nur positives Feedback gab, wurde ich neugierig und habe mir das Buch bestellt. Das Cover ist süß, allerdings finde ich den Titel nicht so ansprechend, da er mich an Bücher meiner Teeniezeiten erinnert :D 

Ich wurde von der Geschichte aber direkt gepackt und überzeugt. Die Autorin schreibt flüssig aus den Perspektiven beider Protagonisten. Also bekommt man Einblicke in beide Gefühlswelten.

Sam stellt sich als schlagfertige und bissige Protagonistin heraus, in die man sich gut hinein versetzen kann.  
Kane hingeben ist erst einmal distanzierter, was an seiner unschönen Vergangenheit und der unaufhörlichen Arbeit auf dem Hof liegt, doch auch er wird nach und nach weich und es funkt mächtig zwischen den beiden. Bis dahin müssen allerdings noch andere Hindernisse auf der Ranch, mit den Tieren, Wetterverhältnissen und den Arbeitern gemeistert werden, was der eigentlichen Liebesgeschichte zusätzlich Spannung verleiht. Man kann sich wirklich gut in das Ranchleben hinein versetzen.

Eine süße Geschichte mit einem zufriedenstellenden Ende :)
5 Sterne!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Verliebt und zugeschneit" von Alexandra Görner

Ich mag Kleinstadt-Romane
Buechersalat_devor 2 Monaten

Ich hatte mal wieder Lust auf einen Liebesroman und muss sagen, ich mag die Atmosphäre dieser Reihen, in denen die Protagonisten in einer Kleinstadt leben. Wenn dann noch der Winter dazu kommt und eine Liebesgeschichte, dann bin ich absolut dabei.

Tom hat eine harte Zeit hinter sich. Er fährt zu seinen Brüdern nach Riverside/Montana um dort ein paar Tage eine Auszeit von seinem Leben zu nehmen. Dort trifft er in dem kleinen Laden „Sweet Little Things“ auf die Ladenbesitzerin Michelle. Die beiden bemerken gleich eine starke Anziehung, doch Michelle ist alles andere als leicht zu haben. Ihr Leben war sehr hart in der Vergangenheit und das Letzte, was sie jetzt will, ist einen Mann. Doch sie kann sich nur schwer gegen ihre Gefühle wehren. Doch die Vergangenheit der Beiden ist allgegenwärtig…

Die Montana Kisses Reihe habe ich durch Zufall bei Netgalley entdeckt. Der Klappentext klang nach einer Geschichte, auf die ich wirklich Lust hatte. Die Autorin hat einen angenehmen Stil, sehr flüssig und ohne große Umschweife. Die Charaktere sind realistisch und natürlich kennen sich die Bewohner von Riverside. Wer diese Kleinstadt Atmosphäre mag, dem wird Montana Kisses sicher gefallen.

Der Spannungspegel ist je nach Stimmung in der Geschichte mal sehr hoch und dann wieder medium. Ich mochte das und für mich gehört das auch so bei einer Liebesgeschichte, ist ja schließlich kein Thriller.

Michelle ist wirklich noch immer sehr verletzt von ihrem Ex-Mann. Die Scheidung war hart für sie und die Geschehnisse in der Ehe, vor allem die Häusliche Gewalt, sind noch immer schwer zu verarbeiten. Sie mag ihr neues Leben sehr, sie hat es sich aus dem Nichts aufgebaut, doch einem Mann vertrauen, damit hat sie noch immer Probleme.

Tom ist als Polizist ein Mann zum anlehnen. Doch auch er hat sein Päckchen zu tragen. Er will eigentlich nach Boston zurück, aber als er auf Michelle trifft, kommt er ins Grübeln.

Ich mochte es, dass die Charaktere so realistisch sind. Beide haben ihre Päckchen zu tragen. Manchmal war es etwas dick aufgetragen hinsichtlich der „schnellen“ Liebesgeschichte, und für mich wurden Tom seine Probleme auch nicht so richtig geklärt, der Fokus lag deutlicher auf Michelle, aber ansonsten konnte die Autorin mich überzeugen.

Die Bände sind jedes für sich abgeschlossen, spielen aber alle in Riverside, so, dass man die Charaktere natürlich wieder trifft. Ich fand es nicht schlimm, mit dem dritten Teil zu beginnen. 

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Fazit

Wer sanfte und spannende Unterhaltung für Zwischendurch sucht ist bei Montana Kisses genau richtig. Meine Erwartungen wurden erfüllt, damit hatte ich eine angenehme Lesezeit.


Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Verliebt und zugeschneit: Roman (Montana Kisses 3)" von Alexandra Görner

Traf leider nicht meinen Geschmack
jaymixtapevor 2 Monaten

Verliebt und zugeschneit

Nach ihrer gescheiterten Ehe fängt Michelle in dem kleinen Städtchen Riverside, Montana neu an. Mit einem eigenen Laden hat sie das Gefühl, endlich Fuß zu fassen. Von Männer möchte sie erst einmal nichts wissen. Der der Polizist Tom bringt ihren Entschluss ins Wanken …

Meine Meinung

Ich hatte vor Weihnachten Lust darauf, Weihnachts- und Winterbücher zu lesen. Deswegen hatte ich zu diesem Buch gegriffen, obwohl ich keinen anderen Teil der Reihe gelesen habe. Ich würde sagen, es handelt sich um Band Drei, aber ich bin mir nicht sicher.

Generell weiß ich nicht so ganz, was ich über dieses Buch denken soll. Ich habe es beendet, aber … ich habe mehr als einmal mit dem Gedanken gespielt, es abzubrechen, denn mir hat es wirklich nicht zugesagt.

Zu viel, zu schnell

Zum einen entwickelte sich die Beziehung der Figuren aus meinem Empfinden zu schnell. Michelle hatte den Entschluss gefasst, den Männern vorerst aus dem Weg zu gehen. Mit Blick auf ihre Ehe konnte ich das nachvollziehen. Doch kaum tritt Tom auf, bröselt die Entscheidung und sie lässt sich auf ihn ein. Und das nicht gerade langsam. Als Leser hatte ich nicht das Gefühl, mit hineingenommen zu werden. Ich wurde vor Tatsachen gestellt. Sie will keinen Mann. Tom ist attraktiv. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen. Sie sollte nicht. Sie tut es doch. Es war mir zu viel, zu schnell. Die große Liebe in wenigen Tagen. Damit konnte ich nicht gut umgehen. Augenrollen vorprogrammiert. Dazu kommt der Erzählstil. Zu erklärend, keine Chance, zwischen den Zeilen zu lesen und mit der Protagonistin ihre Welt zu entdecken. Ich wurde vor vollendete, erklärte Tatsachen gestellt. Sehr schade, da Potenzial definitiv da ist.

Zu vorhersehbar

Natürlich taucht auch der gewalttätige Ex-Mann wieder auf und im gleichen Zug wird bei Michelle eingebrochen und sie erhält kryptische Nachrichten. Dieser Handlungsstrang sollte Spannung bringen. Für mich hat er das jedoch nicht geschafft, denn ich habe früh vorausgesehen, worauf es hinausläuft. Und das, was mir als Auflösung geboten wurde, gefiel mir nicht so gut. Es war einfach zu viel, denn … Ich will nicht spoilern, sonst würde ich das Ganze noch weiterausführen.

Im Großen und Ganzen

„Verliebt und zugeschneit“ hat meinen Geschmack nicht getroffen. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Buch seine Fans findet, da es ein schönes Setting hat und die Handlung schon einiges mitbringt. Mir hat es jedoch nicht zugesagt. Weder die Charaktere, noch die Erzählweise.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alexandra Görner im Netz:

Community-Statistik

in 161 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks