Alexandra Görner Küssen ist die beste Verteidigung

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Küssen ist die beste Verteidigung“ von Alexandra Görner

Audrey ist am Boden zerstört: Ihre geliebte Großmutter, bei der sie aufgewachsen ist, erleidet einen Schlaganfall und braucht von nun an professionelle Pflege. Gut, dass Audrey einen lukrativen Job als Escort Girl hat, von dem ihre Großmutter jedoch nichts weiß. Und dann läuft beim nächsten Kunden alles schief. Dank einer falschen Hausnummer steht Audrey plötzlich bei Anwalt Rob vor der Haustür, der sie prompt für seine neue Haushaltshilfe hält. Die Bezahlung stimmt und Rob ist zudem noch unheimlich attraktiv, also klärt Audrey das Missverständnis nicht sofort auf und nimmt die Stelle an. Und während Audrey für Rob Partys organisiert, seine Wohnung auf Vordermann bringt und sie sich immer mehr in Notlügen verstrickt, kommen die beiden sich näher. Das Chaos nimmt seinen Lauf...

Eine nette Geschichte, jedoch wurden ich mit den Charakter nicht so warm.

— HanniinnaH

Stöbern in Liebesromane

Unsere Tage am Ende des Sees

Ein emotionales Buch, dass mich sehr nachdenklich gemacht hat

janaka

Das Versprechen eines Sommers

Die Leichtigkeit eines Sommers und die Tragik der Nachkriegsjahre vereint dieses Buch zu einer leicht melancholischen (Liebes-)Geschichte.

suggar

Leon & Noelle – Ein Leuchten im Nebel

Eine süße Geschichte die für mich leider wirklich schnell vorhersehbar war.

charmingbooks

Game on - Trotz allem du

Ich liebe es!

Luna0501

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Ich mag das Konzept, aber weder die Figuren, noch die Ereignisse konnten bei mir große Emotionen auslösen.

katha_dbno

Berühre mich. Nicht.

Sanft.vorsichtig.intensiv.

ReginaMeissner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider eine sehr schwache Geschichte

    Küssen ist die beste Verteidigung

    HanniinnaH

    09. September 2017 um 09:19

    Inhalt: Audreys Großmutter bei der sie aufgewachsen ist erleiden einen Schlaganfall und braucht professionelle Pflege. Gut, dass sie als Escort Girl ganz gut verdient. Doch dank einer falschen Hausnummer steht sie plötzlich vor der Haustür von Rob dem Anwalt, der sie für seine neue Haushaltshilfe hält. Die Bezahlung ist gut und Rob dazu noch attraktiv, also klärt Audrey das Missverständnis nicht auf und nimmt die Stelle an. Doch während sie sich um seinen Haushalt kümmert und sich immer mehr in Notlügen verstrickt, kommen sich beide näher. Meine Meinung: Das Buch war okay, konnte mich aber nicht so fesseln und in den Bann ziehen. Deshalb war es gut, dass sich das Buch locker und leicht lesen ließ.Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Audrey und Rob geschrieben, was mir gut gefallen hat, da man beide aus ihrer Sicht kennenlernen konnte. Mit beiden konnte ich nicht so unbedingt warm werden, da ich meist ihr Handeln nicht nachvollziehen konnte. Audrey hat ihre Eltern verloren und ist bei ihrer Oma aufgewachsen, aber mehr weis man eigentlich über sie nicht. Genauso ist es mit Rob das einzige ist, dass es Anwalt ist, geschieden und er und sein Stiefvater sich sehr schlecht verstehen. Auch Zoe die beste Frundin von Audrey war sehr blass dargestellt. Irgendwie kamen mir alle Charakter sehr oberflächlich vor, da man sehr wenig über sie erfährt.Das Cover ist ganz nett und okay gemacht. Passt auch zum Buch aber meinen Geschmack trifft es jetzt nicht ganz so. Fazit: Eine nette Geschichte für zwischendurch. Leider waren die Personen sehr oberflächlich, weshalb ich mich sehr schlecht in sie hineinversetzen konnte.Deshalb gebe ich dem Buch:★★★Vielen Dank an den Ullsteinverlag, die mir dieses Buch freundlicherweise zur Rezension zur Verfügung gestellt haben.

    Mehr
  • "Vorlaut, frech und verdammt süß." ❤

    Küssen ist die beste Verteidigung

    Nicolerubi

    23. August 2017 um 18:32

    Eine süsse Liebesgeschichte.Audrey hat nur noch ihre Großmutter und als diese einen Schlaganfall erleidet, macht Audrey alles damit es ihr besser geht.Mit dem Job als Escort Girl unterstützt sie die Pflege ihrer Großmutter.Durch eine Verwechslung lernt sie den Anwalt Rob kennen, der sie glatt als Haushaltshife einstellt.Das Chaos nimmt seinen Lauf! ;-)Liebenswerte, symphatische und authentisch wirkende Protas.Ein locker und leichter Schreibstil.Unterhaltsam, witzig und gefühlvoll!"Das könnte daran liegen, dass mich ein gutaussehender, aber wirklich total nerviger, ungehobelter Kerl abgelenkt hat." ;-)Danke für diese schönen Lesestunden.Sehr empfehlenswert!❤

    Mehr
  • leider zu schwache Charaktere

    Küssen ist die beste Verteidigung

    hanghuhn

    26. June 2017 um 10:24

    Worum es geht „Küssen ist die beste Verteidigung“ ist, laut dem zu Ullstein gehörenden Verlag Forever, eine „Sexy Romance“ – im Grunde also ein Liebesroman. Die Autorin Alexandra Görner hat bereits mehrere geschrieben und das Buch, was ich nun bespreche, ist ihr aktueller Roman. Sie hat mehrere Bücher geschrieben, die in London spielen. Audrey arbeitet als Escort Girl, da sie Geld braucht, um das Haus ihrer Großmutter nach einem Schlaganfall behindertengerecht umbauen zu können. Als Vollwaise seit dem Kleinkindalter ist die junge Frau bei ihrer Oma im Londoner Stadtteil Hackney aufgewachsen. Zu dem Job als Escort Girl hat ihr Zoe, Audreys beste Freundin, verholfen. Auch Zoe ist ein Escort Girl, scheint damit allerdings weniger Probleme zu haben. Zumindest beklagt sie sich nicht. Die beiden teilen sich eine Wohnung. Durch ein Missverständnis landet Audrey statt bei dem eigentlichen Kunden bei Rob Masters, Anwalt und ziemlich gutaussehend. Er ist auf der Suche nach einer Haushaltshilfe. Die erste Begegnung ist ziemlich peinlich für beide, da Audrey erst zu spät ihren Fehler merkt und Rob die vermeintliche Haushaltshilfe zunächst für komisch hält. Verständlich, wenn Audrey denkt, sie wäre bei einem Kunden, der ein Escort Girl angefordert hat. Natürlich verlieben sich die beiden, doch Rob wehrt sich zunächst gegen seine starken (auch körperlichen) Gefühle. Zudem weiß er nicht, was Audreys eigentlicher Beruf ist. Rob ist jedoch der Grund, weshalb Audrey es endlich schafft, aus der Branche auszusteigen. Trotzdem belügt sie ihren „Boss“ weiter, bis es so kommt, wie es kommen muss und Audrey ihn beinahe verliert. Meine Meinung Der Roman liest sich gut und flüssig und der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut. Was mich jedoch stört ist die Tatsache, dass man die Charaktere, besonders Audrey und Zoe, eigentlich nur oberflächlich kennenlernt. So weiß ich zum Beispiel nicht, wie alt die beiden sind. Ich schätze Audrey auf Anfang/Mitte 20, da ihre Großmutter erst Mitte 70 ist. Weshalb Audrey jedoch nicht studiert (hat) oder einen „richtigen“ Job hat, wird nicht geklärt. Bevor ihre Oma den Schlaganfall hatte, arbeitete sie als Kellnerin. Ich will nicht sagen, dass das kein richtiger Beruf ist, aber ich möchte dennoch wissen, ob ein Charakter eine Ausbildung gemacht hat oder einen Uniabschluss hat und sowas. Auch über die Hobbys erfährt man leider nichts. Das Haus von Rob wird beschrieben, nicht aber die Wohnung der beiden Freundinnen. Man lernt auch wenig über die Großmutter und das Haus – nur, dass das Haus einen Garten, eine Veranda und eine Schaukel hat und die Oma das Sorgerecht für ihre Enkelin hatte. Audrey hat bersteinfarbene Augen und braune Haare. Ihre Haut ist leicht gebräunt. Sie trägt gerne High Heels und kann anscheinend sehr gut tanzen. Laut Rob ist sie schön und sexy. Audrey hat manchmal ziemlich weise Sprüche raus, was irgendwie gar nicht wirklich zu der sonstigen Oberflächlichkeit passt. Aber vielleicht macht das auch nur deutlich, dass hinter diesem ehemaligen sexy Escort Girl jemand steckt, der viel mehr ist, als nur ein schöner Körper. An einer Stelle offenbart sie Rob, dass sie gerne studieren möchte und zwar Wirtschaft. Wo das plötzlich herkommt, weiß ich auch nicht, denn nur wurde auch nur angedeutet, dass sie ein besonderes Interesse daran hat. Danach kommt das Thema auch nicht mehr zur Sprache. Schade, denn ich hätte gerne gewusst, ob sie dem Wunsch nun wirklich nachgeht. Auch wird am Ende nicht erwähnt, was Audrey auf der Party mit Zoes Cousin macht. Die Party ist anscheinend für die High Society und Rob ist ebenfalls dort. Er sieht Audrey mit dem Fremden und als Leser erfährt man, dass es Zoes Cousin Harry ist und Audrey nicht beruflich dort ist. Warum ist sie da und warum mit Harry? Auch das ist ein Geheimnis, was wir wohl nie lüften werden. Auch über Zoe erfährt man wenig, abgesehen von ihrer Haar- und Augenfarbe. Welche Vergangenheit hat sie? Ich möchte mehr über die Protagonisten erfahren und nicht nur die oberflächlichen Fakten. Gut, von Audrey weiß man immerhin, dass ihre Oma ihr alles bedeutet und sie ihre Eltern sehr früh verloren hat. Warum lebt sie dann nicht bei ihrer Oma, um sich besser um sie kümmern zu können? Wenn sie doch ein ganzes Haus hat?! Auch Rob hat eine Vergangenheit, die sogar recht deutlich wird im Lauf der Geschichte. Seinen Nachnamen finde ich witzig gewählt – Masters. Das kann ja nun kein Zufall sein!  Passend zu dem Genre mit dem Namen „Sexy Romance“ gibt es auch einige recht bildliche Sexszenen. Das passt aber auch zum Buch, denn man merkt direkt bei der ersten Begegnung, dass  da eine sexuelle Spannung zwischen Rob und Audrey ist. Alles in allem war das Buch okay, aber durch die vielen ungeklärten Details und die fehlenden persönlichen Infos der Charaktere kann ich dem Roman leider nur drei von fünf Sternen geben.

    Mehr
  • Küssen ist die beste Verteidigung

    Küssen ist die beste Verteidigung

    laraundluca

    25. June 2017 um 15:44

    Inhalt: Audrey ist bei ihrer Großmutter aufgewachsen. Daher ist sie am Boden zerstört, als diese einen Schlaganfall erleidet. Nur durch ihren ungeliebten, wenn auch lukrativen, Job als Escort Girl kann sie die Pflege bezahlen. Doch dank einer falschen Hausnummer steht Audrey versehentlich bei Anwalt Rob vor der Haustür, der sie prompt für seine neue Haushaltshilfe hält. Die Bezahlung stimmt, und Rob ist zudem noch unheimlich attraktiv, also klärt Audrey das Missverständnis nicht auf. Und während Audrey für Rob Partys organisiert, seine Wohnung auf Vordermann bringt und sie sich immer mehr in Notlügen verstrickt, kommen die beiden sich näher. Das Chaos nimmt seinen Lauf ... Meine Meinung: Eigentlich bin ich ein großer Fan von Alexandra Görner und lese ihre Bücher sehr gerne. Doch diesmal wurde ich leider etwas enttäuscht. Der Schreibstil ist zwar flüssig und schnell zu lesen, aber mir hat die Lebendigkeit, die Frische und die Spritzigkeit gefehlt. Die Liebesgeschichte hat auch den sonst vorhandenen  Witz, Charme und Esprit sowie die Romantik vermissen lassen. Die Handlung war mir zu gestellt, zu gewollt, war dadurch nicht unterhaltsam, sondern wirkte gedrückt. Darunter haben vor allem die Gefühle vermittelt. Ich konnte nicht mit den Protagonisten fühlen, sie nicht verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen. Obwohl die Geschichte abwechselnd aus der Sicht beider Figuren erzählt wird, habe ich durch die Kühle und Distanz keine Bindung aufbauen können. Den Charakteren fehlte es an Lebendigkeit. Ich konnte sie nicht fühlen, sie nicht verstehen, sie wirkten so monoton und starr. Robs Reaktionen, seine Zurückhaltung und seine ständige Abwesenheit wirkten wenig anziehend auf mich, weshalb ich auch nicht verstehen konnte, woher Audreys Gefühle für ihn auf einmal kamen. Auch ihre Lügen, ihr Verhalten war einfach übertrieben. Eine nette Sommergeschichte, die mich leider nicht überzeugen konnte. Von der Autorin bin ich weitaus besseres und unterhaltsameres gewohnt. Fazit: Leider reicht dieses Buch nicht an die anderen Romane der Autorin heran. Es fehlt an Emotionen und Lebendigkeit.

    Mehr
  • Knistert und prikelt von der ersten Seite an.....

    Küssen ist die beste Verteidigung

    Inkedbooknerd

    23. June 2017 um 16:47

    Eine knisternde Sommerlektüre, voller Charme , Unterhaltung und Erotik. Audrey ist ein Escort Girl, doch als Sie sich zu einem neuen Kunden aufmachen will landet sie irrtümlicherweise bei Rob, Anwalt und äußerst attraktiv.Er sucht eine Haushaltshilfe und für ebensolch eine Bewerberin und gleichzeitig auch Hundesitterin hält er auch Audrey und stellt sie unverzüglich ein.Beide sind sehr voneinander angetan,aber keiner will es sich anmerken lassen und das knistern und prinkeln merkt man schon von der ersten Seite an.Es ist wie ein Katz und Maus Spiel..... Die Kapitel wechseln zwischen Audrey,s und Rob,s Sicht und Erzählweise was ich ziemlich gut und abwechslungsreich empfunden habe.Audrey mochte ich von Anfang an und der gute Anwalt Rob hat mich immer irgendwie an Mr.Grey erinnert ;) Audrey möchte ihren Job als Escortgirl an den Nagel hängen....Rob verbringt immer öfter Zeit in seiner Kanzlei um Audrey aus dem Weg zu gehen.Jeder hängt dem anderen gedanklich nach.Kommen sie sich näher? Für mich eine erotische und amüsante Sommerlektüre die mir sehr gut gefallen hat.Es ist ein toller leichter Schreibstil und die Charaktere kann man sich ziemlich gut bildlich vorstellen.Es ist aufregend zu lesen und wirklich sehr erotisch geschildert obwohl das Cover eher nach einem erfrischenden Liebesroman aussieht.   Bewertung 4 von 5 Sternchen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks