Alexandra Helmig Lua und die Zaubermurmel

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(18)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lua und die Zaubermurmel“ von Alexandra Helmig

Lua ist vaterseelenallein, seit das Herz ihres Vaters aufgehört hat zu schlagen. Erst als sie mithilfe einer Zaubermurmel den Weg in den Zirkus findet und sich in die magische Welt der Zirkuskünstler begibt, kommt der Vater ihr wieder näher.

Tiefgründiges Kinderbuch, welches auch zum Träumen einläd.

— Crazybookworm1984
Crazybookworm1984

Zauberhaft schön!!!!

— leniks
leniks

Schöne, melancholische, poetische Geschichte

— Federzauber
Federzauber

ein sehr einfühlsam geschriebenes Buch, wo ein kleines Mädchen den Verlust des Vaters verarbeitet.

— Slaterin
Slaterin

Eine wunderbare Geschichte, zauberhaft geschrieben!

— Sweetybeanie
Sweetybeanie

Ein wunderbar, altersgerecht poetisches Buch!

— Emmaja
Emmaja

Eine so bezaubernde Geschichte über ein trauriges Thema

— lesemaus1981
lesemaus1981

Eine bezaubernde, berührende Geschichte, welche nicht nur die kleinen Leser in ihren Bann zieht.

— Nele75
Nele75

Super tolles Buch, altersgerecht und magische Geschichten

— LaMensch
LaMensch

Eine wunderschöne, herzerwärmende Geschichte. Ich mag Lua und ihr Zauber-Zirkus-Abenteuer sehr gern. Ein Lesegenuss für Groß und Klein :)

— Lesemama
Lesemama

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gewinnt die 15 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2015!

    Lua und die Zaubermurmel
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015. Unsere Buchempfehlungen: 1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial! 3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch! 4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins! 5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen! 6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios! 7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss. 8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin! 9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt. 10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin. 11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben. 12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen! 13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell. 14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt. Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 990
    parden

    parden

    05. May 2016 um 20:57
    elane_eodain schreibt Hihi, ich wünsche Dir viel Freude mit den Schätzen! Und ich bin auf Deine Meinung zu "Das achte Leben" gespannt, da schleiche ich schon lange drumherum ... :-)

    Danke! Ich bin auch auf das Buch gespannt - habe schon viel Gutes darüber gelesen...

  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Leseabenteuer zu "Lua und die Zaubermurmel" von Alexandra Helmig

    Lua und die Zaubermurmel
    TinaLiest

    TinaLiest

    Ein magisches Abenteuer über Mut, Hoffnung und Neubeginn Lua macht auf dem Spielplatz einen magischen Fund: Sie findet eine Zaubermurmel, die sie in die abenteuerliche Welt des Zirkus entführt. Das zauberhafte Buch "Lua und die Zaubermurmel" von Alexandra Helmig ist  genau wie seine Hauptfigur, die mutige Lua: lustig und traurig, rührend und abenteuerlich und an der Grenze zwischen Magie und Wirklichkeit! Hast du Lust Lua und ihre Zirkusfreunde in unserem Leseabenteuer kennenzulernen? Mehr zum Inhalt: Alles beginnt mit einer Zaubermurmel, die Lua eines Tages auf dem Spielplatz im Sand findet. Sie ist überzeugt, dass ihr Papa die Murmel für sie vom Himmel geworfen hat. Luas Vater ist vor Kurzem gestorben, und das Mädchen fühlt sich zwischen ihren nervigen Zwillingsschwestern und ihrer überlasteten Mutter nicht mehr zu Hause. Doch dann führt sie die Zaubermurmel in ein magisches Zirkusdorf: Seit der Magier Mo nicht mehr zaubern kann, verlieren die Artisten immer mehr ihre Fähigkeiten. Ob Lua ihren neuen Freunden und dem verbitterten Mo helfen kann? Hier im Buchtrailer mit einer Lesung von Autorin Alexandra Helmig bekommt ihr einen ersten Eindruck von "Lua und die Zaubermurmel": Gemeinsam mit dem Mixtvision-Verlag möchten wir euch in die magische Zirkuswelt von Lua entführen & mit euch im Leseabenteuer mehr über das mutige Mädchen und ihre Geschichte erfahren! Wir vergeben 20 Exemplare von "Lua und die Zaubermurmel", geschrieben von Alexandra Helmig und ganz zauberhaft illustriert von Anemone Kloos, an mutige Mädchen und Jungs zwischen 9 und 12 Jahren! Die Bücher sind außerdem für euch handsigniert von der Autorin! Im Rahmen dieses Leseabenteuers werden wir euch 5 kreative Aufgaben stellen, die es zu erfüllen gilt. Mit jeder erfüllten Aufgabe erhaltet ihr eine Zaubermurmel auf eurem Punktekonto. Insgesamt könnt ihr 5 Zaubermurmeln sammeln und gegen eine tolle Leseabenteuer-Urkunde eintauschen. Bewerbt euch einfach, indem ihr auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und uns verratet, wie alt eure Leseabenteurer sind und warum ihr gerne am Leseabenteuer teilnehmen möchtet! Wir sind schon gespannt, was ihr bei diesem Leseabenteuer alles erleben werdet!

    Mehr
    • 181
  • Magie

    Lua und die Zaubermurmel
    leniks

    leniks

    02. January 2016 um 11:33

    Auf dieses Buch bin ich durch das Cover aufmerksam geworden. Ein Mädchen, welches vor einem Zirkuszelt steht und staunt. In dieser schönen Geschichte geht es um das Mädchen Lua, sie mag den Zirkus. Sie wohnt zusammen mit ihren Geschwistern und ihrer Mama. Manchmal ist sie traurig, denn ihr Papa ist nicht mehr da, er ist seit fast genau einem Jahr im Himmel. Als sie mit Hilfe ihrer Nachbarin Frau Asor eine Murmel findet, beginnt das Abenteuer. Lua schaut sich das Zirkusbuch an, welches sie von ihm zu ihrem letzten Geburtstag geschenkt bekommen hat. Und schon befindet sie sich dort auf dem Zirkusgelände. Sie muss den großen Zauberer Mo finden, damit er ihren Vater wieder herzaubern kann. Aber bevor er das machen kann, muss Lua ihm, den großen Zauberer Mo helfen, wieder zaubern zu können. Warum kann er nicht mehr zaubern, das muss jeder selber lesen. Alexanda Helmig schreibt diese schöne Geschichte ganz wundervoll und zauberhaft. Auch die Zeichnungen sind hervorragend gestaltet. Dieses Buch ist perfekt zum vorlesen, da es sich hier um relativ kurze zwanzig Kapitel auf 210 Seiten verteilt handelt. Für Leseanfänger so ab 2. Klasse auch zum selberlesen geeignet. Kurz vor Weihnachten wurde das Buch auch als Geschenkempfehlung im ZDF-Morgenmagazin empfohlen. Von mir erhält das Buch vier von fünf Sterne.

    Mehr
  • Schöne, melancholisch, poetische Geschichte!!!

    Lua und die Zaubermurmel
    Federzauber

    Federzauber

    16. December 2015 um 19:22

    Lua hat vor gar nicht allzu langer Zeit ihren Vater verloren.  Sie leidet noch sehr darunter und vermisst ihn sehr. Um sich noch an ihn zu erinnern,  blättert sie oft das Zirkusbuch durch, dass er ihr geschenkt hat. Eines Tages findet Lua auf dem Spielplatz eine Murmel. Sie ist felsenfest davon überzeugt,  dass ihr Vater die Murmel vom Himmel zu ihr geschickt hat. Diese Murmel scheint zusätzlich magische Kräfte zu haben, denn sie bringt Lua direkt im Wald, wo sie genau den Zirkus trifft aus ihrem Buch. Eine sehr schöne,  melancholisch-traurig angehauchte Geschichte,  die aber Hoffnung und Freundschaft vermittelt.  Mit Magie und Poesie schafft die Autorin eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen, die den Leser,  egal ob jung oder alt in seinem Bann zieht und in eine fantastische Welt hineinzaubert.  Trauer gehört zum Verlust dazu, und dies sollte man auch zulassen dürfen. Aber nach einer gewissen Zeit, kommt die Hoffnung, das Glück und die Freude wieder. Dies gelingt natürlich sehr viel einfacher mit guten Freunden. Dies lernt auch Lua in ihren Abenteuern im wunderbaren Zirkus mit dem traurigen Zauberer Mo. Das Buch habe ich mit meinen Kindern (6 und 7,5) gelesen. Gebannt haben sie immer zugehört und sind durch die ruhige und leise Erzählweise sehr gut zur Ruhe gekommen.  Die märchenhaften Komponente haben Ihnen sehr gut gefallen,  verliehen zum Träumen und konnten trotz relativ trauriger Thematik meine Kinder an vereinzelten Stellen sogar zum  Lachen bringen ( ich sage nur, "Flamingos im Bikini" ;-) Wir haben das Buch sehr genossen und es hat uns,  da wir jeden Tag nur ein Kapitel gelesen haben, lange begleitet und uns  in die Zirkuswelt entführt und verzaubert.   Ein Buch, dass wir für ruhige Abende sehr empfehlen können!!!  Note: 4/5

    Mehr
  • Luas Zirkusabenteuer

    Lua und die Zaubermurmel
    Slaterin

    Slaterin

    11. December 2015 um 14:03

    Lua, ein kleines Mädchen, verlor ihren Vater.  sie hat ihn sehr geliebt und muss nun, ebenso wie ihr Mama und Geschwister lernen ohne den Vater weiter zu leben. Luas Vater liebte den Zirkus, genau wie Lua. Sie wollten noch zusammen in den Zirkus gehen, aber  nun ist ihr Vater nicht mehr da. Doch sie hat ein Buch über den Zirkus geschenkt bekommen, in welchem sie sehr gerne liest. Eines Tages fand sie auf dem Spielplatz eine Murmel.... für Lua war es eine Zaubermurmel.  Sie nahm sie mit nach Hause. Als es kurz danach wieder einmal zu einem kleinen Streit kommt, läuft Lua weg, die Murmel in der Hand.  Sie kommt direkt zu einem Zirkus und erlebt da sehr wundersame Dinge.  Vor allem der Zauberer braucht ihre Hilfe, sonst ist der kleine Zirkus verloren. Wie Lua dem Zauberer und somit dem Zirkus hilft erfährt der Leser in wundervoll geschriebenen Kapiteln.  Auch die Verarbeitung des Verlustes des Vaters beschreibt die Autorin sehr gut. Sie gibt Lua Hoffnung, macht Mut und zeigt ihr, dass sie stark genug ist, alles zu schaffen. Auch erfährt der Leser, wie wichtig Freundschaften, gegenseitige Achtung und Hilfen sind.   Die Sprache ist kindgemäß, der Inhalt gut verständlich und bildhaft geschrieben, die Länge der Kapitel dem Lesealter angepasst.  Ebenso ist durch die Schriftgröße ein ermüdungsfreies und leichtes Lesen möglich. Sehr schöne Zeichnungen untermalen den Text und regen die Fantasie an.  Obwohl oder gerade weil das Buch einen traurigen Hintergrund beschreibt, macht es doch Mut und gibt Hoffnung, dass am Ende alles gut wird. Das Cover mit seinem nachtblauen Hintergrund, davor das Zirkuszelt lockt und weckt die Neugier. Rechts und links am Weg, den das Mädchen beschreitet, stehen hell erleuchtete Gewächse. Für alle gut sichtbar liegt die Zaubermurmel auf dem Weg, Lua aus der Hand gefallen. Das Buch haben meine 10jährige Enkelin und ich gemeinsam gelesen. es hat uns beiden sehr gut gefallen. Vor allem der Zusammenhalt der Protagonisten und das Bestreben alles zu schaffen. Der Zirkus sollte ja wieder weitergehen und die Artisten ihre Fähigkeiten nicht verlieren. Meine Enkelin meinte:  "Gut, dass es Lua mithilfe der anderen Artisten gelungen ist, dem Magier Mo seine Zauberkräfte zurück zu geben. Alle haben an ihn und auch an sie geglaubt und mitgeholfen." Das Buch haben wir den Freundinnen und auch meinen Schülern sehr empfohlen. Auch für Kinder, die einen Verlust erlitten haben, ist das Buch sehr gut geeignet, um die ihrer Trauer besser umzugehen.  Danke, dass wir dieses wundervolle und zauberhafte Buch mitlesen durften.

    Mehr
  • Lua und die Zaubermurmel

    Lua und die Zaubermurmel
    Sweetybeanie

    Sweetybeanie

    11. December 2015 um 09:33

    Zum Inhalt: Seit der Papa von Lua gestorben ist, ist in ihrem Leben nichts mehr wie vorher. Sie vermisst ihren Papa sehr. Kurz vor seinem Tod hat er ihr ein Buch mit Zirkusgeschichten geschenkt und versprochen, mit ihr in den Zirkus zu gehen. Doch dazu kam es nicht mehr. Lua liest täglich in dem Buch. Es ist ihr größter Schatz. Eines Tages findet Lua auf dem Spielplatz eine Zaubermurmel. Sie nimmt sie mit nach Hause. Doch als es zuhause mit ihrer Mutter und ihren kleinen Schwestern wieder Streit gibt, läuft Lua weg – die Murmel in der Hand. Die Murmel zeigt Lua den Weg zu einem kleinen Zirkus. In dem Zirkus geschehen merkwürdige Dinge. Seit der große Zauberer Mo seine Fähigkeit zu Zaubern verloren hat, verlieren nach und nach alle Mitglieder des Zirkus ebenfalls ihre Fähigkeiten. Lua beschließt Mo wieder zum Zaubern zu bringen. Vielleicht kann Mo dann ja auch ihren Papa wieder herzaubern.... Meine Meinung: Ein wundervolles, magisches Kinderbuch mit zauberhaften Illustrationen. Die Geschichte in einer wundervollen Sprache erzählt und ist sowohl für junge Leser ab 8 Jahren zum Lesen, als auch für Erwachsene zum Vorlesen sehr gut geeignet.

    Mehr
  • Poetischer Einblick in die (Gefühls)Zirkuswelt von Lua

    Lua und die Zaubermurmel
    Emmaja

    Emmaja

    10. December 2015 um 12:38

    Lua ist vaterseelenallein, seit das Herz ihres Vaters aufgehört hat zu schlagen. Erst als sie mit Hilfe einer Zaubermurmel den Weg in den Zirkus findet und sich in die magische Welt der Zirkuskünstler begibt, kommt der Vater ihr wieder näher. Ein wunderbar, poetisches Buch über das Mädchen Lua und die zauberhafte Zirkuswelt. Ich hätte das Buch sehr gerne schon als Kind gelesen, um mich so in andere Welten zu träumen. Meine 9-jährige Tochter hat es in einem Rutsch durchgelesen und war zwischenzeitlich völlig in der Zirkuswelt bzw. der eigenen Gedankenwelt dazu abgetaucht. Lua und ihre phantasievoll beschriebene Reise berührt, fesselt und begeistert junge Leser(innen).

    Mehr
  • Lua und die Zaubermurmel

    Lua und die Zaubermurmel
    lesemaus1981

    lesemaus1981

    06. December 2015 um 16:26

    Inhalt : Lua findet eines Tages auf dem Spielplatz eine Murmel im Sand . Sie ist überzeugt, dass es eine Zaubermurmel ist, die ihr Vater für sie von Himmel geworfen hat. Die Murmel führt Lua in ein Zirkusdorf, in dem geheimnisvolle Dinge vor sich gehen : Seit der Magier Mo nicht mehr zaubern kann, verlieren auch die anderen Artisten nach und nach ihre Fähigkeiten. Ob Lua ihren neuen Freunden und dem einsamen Mo helfen kann. Meinung : Die Autorin Alexandra Helmig hat eine so wunderbare poetische Geschichte geschrieben. Der Schreibstil ist so toll, man fällt regelrecht in die Geschichte rein. Man spürt regelrecht Luas Trauer über den Verlust ihres Vaters, ihre Mutter war mir sehr sympathisch, leider hat sie Lua aus den Augen verloren. Sie ist überfordert mit allem und verlangt von Lua mehr Rücksicht auch auf Bezug ihrer beiden jüngeren Geschwister mit denen Lua sich ein Zimmer teilen muss. Lua fühlt sich missverstanden und ungerecht behandelt, der einzige der sie je verstanden hat, war ihr Papa. Die Geschichte beginnt sehr traurig, da Lua bewusst wird das ihre Freunde noch ihren Papa haben, ich wäre gerne in die Geschichte gesprungen um Lua zu trösten. Doch mit dem Fund der Zaubermurmel keimt in Lua neue Hoffnung auf, denn der Zauberer Mo kann sicher ihren Vater wieder herzaubern. Im Zirkus geht sehr fröhlich zu, bis Mo durch einen vermasselten Zaubertrick nicht mehr an sich glaubt. So bleibt Lua nichts anderes übrig als Mo wieder sein Selbstvertrauen aufzubauen. Die Illustrationen von Anemone Kloos passen wunderbar in die Geschcihte, sie wurden mit viel Fantasie  gezeichnet und runden das ganze Buch ab. Fazit : Ich kann Lua nur weiterempfehlen, die Altersempfehlung von 8 Jahre finde ich gut gewählt, da es doch um ein sehr trauriges Thema geht, dass trotzdem sehr wichtig ist.    

    Mehr
  • Lua und die Zaubermurmel - von Alexandra Helmig

    Lua und die Zaubermurmel
    Nele75

    Nele75

    03. December 2015 um 21:54

    Lua fühlt sich seit dem Tod ihres Vater ziemlich einsam. Weder ihre Mutter noch ihre jüngeren Zwillingsschwestern scheinen sie zu verstehen. Als sie eines Tages wie durch zauberhafte Magie eine Murmel auf dem Spielplatz findet, landet Lua kurze Zeit später in einem Zirkusdorf - und lernt dort den Magier Mo kennen. Doch wo sind seine magischen Fähigkeiten? Und was passiert mit den anderen Artisten? Bei diesem Buch wirkt schon das Cover ganz zauberhaft, es scheint, als ob es einen mitnehmen möchte in die geheimnisvolle Geschichte rund um Lua und ihre Zaubermurmel. Das Bild mit Lua in der Mitte wirkt teilweise fröhlich und zugleich geheimnisvoll, die dunkle Hintergrundfarbe lässt das Gesamtbild ein wenig magisch wirken, einfach bezaubernd. Die Autorin Alexandra Helmig erzählt Luas Geschichte in einer Sprache, die sich fast ein wenig liest wie ein Märchen, auf eine sehr schöne, ruhige, eigene Art und Weise. Sie lässt den Leser in Lua's Welt abtauchen und - obwohl die Leseempfehlung hier für 9-11jährige Leser ist - werden auch viele andere Leser angenehme Lesestunden in einer wunderbaren, von Alexandra Helmig erschaffenen Welt genießen. Man weint mit Lua, man lacht mit Lua - so sehr ist man in die bildhafte Schreibweise vertieft und taucht erst wieder auf, sobald das letzte Kapitel gelesen ist. Die Kapitellänge ist nicht allzu lang und so liest sich die Geschichte durchweg angenehm. Illustrationen von Anemone Kloos sind ein weiteres Highlight in diesem Buch und machen Lua's Welt noch besser vorstellbar. "Lua und die Zaubermurmel" ist ein besonderes Buch, welches eine magische, bezaubernde Geschichte erzählt. Erschienen ist das Buch im Mixtvision-Verlag.

    Mehr
  • Verzaubernd

    Lua und die Zaubermurmel
    LaMensch

    LaMensch

    28. November 2015 um 17:39

    Nach dem frühen Tod von Luas Vater hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Sie lebt jetzt mit ihrer Mutter und ihren zwei kleinen Schwestern in einer Wohnung. Nebenan wohnt eine alte Frau, auf Lua wirkt sie sehr geheimnisvoll. Als sie eines Tages eine Murmel auf dem Spielplatz findet reist sie aus und beginnt ein neues Leben im Zirkus. Eine magische Zeit beginnt. Wird sie es schaffen, den alten Zauberer wieder zum zaubern zu bewegen? Ein magisches Buch, auf jeden Fall altersgerecht mit relativ großer Schrift zum selber lesen. Auch zum vorlesen ist dieses Buch gut geeignet, zwischendurch gibt es auch Zeichnungen, welche das Buch noch interessanter machen. Die Geschichte an sich ist anfänglich recht traurig, die ersten beiden Kapitel sind von der Atmosphäre so gut gemacht, dass der Vorleser selbst mit den Tränen kämpft. Ich würde dieses Buch für alle Mädchen empfehlen, die sich sehr gerne in die magische Welt hinein träumen.

    Mehr
  • Ein zauberhaftes und einfühlsames Kinderbuch

    Lua und die Zaubermurmel
    AnnaMagareta

    AnnaMagareta

    19. November 2015 um 19:40

    Schon das Cover des Buches Lua und die Zaubermurmel der Autorin Alexandra Helmig ist ein Blickfang und hat mich neugierig gemacht. Das helle leuchtende Zirkuszelt auf dem dunklen Hintergrund wirkt magisch und man sieht förmlich wieviel Leben darin stecken muß. Zum Inhalt: Lua fühlt sich seit dem Tod ihres Vaters allein. Ihre Mutter arbeitet viel und ihre Zwillingsschwestern haben sich gegenseitig. Als sie auf dem Spiellatz eine Zaubermurmel findet, taucht sie mit deren Hilfe in die magische Welt des Zirkus ein und findet dort neue Freunde und  Lebensmut.   Meine Meinung: Lua und die Zaubermurmel ist ein phantasievolles Kinderbuch. Der eingängige flüssige Schreibstil der Autorin hat meine Kinder und mich auf der ersten Seite abgeholt und mitgenommen. Wir konnten mit Lua fühlen, ihre Geschichte hat uns berührt und gefesselt. Lua ist ein mutiges Mädchen mit dem wir lachen und auch weinen konnten. Die Illustrationen von Anemone Kloos passen perfekt in das Buch und runden das Leseerlebnis ab.    Fazit: Ein wundervolles Leseerlebnis über Freundschaft und Hilfsbereitschaft, von dem man sich gerne verzaubern läßt und das uns große Lust auf weitere Bücher der Autorin Alexandra Helmig gemacht hat.  

    Mehr
  • Neuer Mut für Lua

    Lua und die Zaubermurmel
    Tulpe29

    Tulpe29

    19. November 2015 um 17:45

    Dieses Buch ist wirklich lesenswert, nicht nur, wenn Kinder gerade einen Trauerfall in der Familie zu verarbeiten haben. Es zeigt, wie verschieden Menschen trauern und mit dem Verlust umzugehen versuchen. Gerade Lua als "Papakind" hat es besonders schwer, den herben Verlust zu verkraften. Aber es gibt auch Lichtblicke, und irgendwann kann sie besser damit umgehen und sieht, dass das Leben doch lebenswert ist und noch viel Gutes für sie bereit hält. Wir sind von diesem Buch begeistert und können es  als sehr unterhaltsame, lehrreiche Lektüre empfehlen.

    Mehr
  • Lua und die Zaubermurmel

    Lua und die Zaubermurmel
    franca1

    franca1

    17. November 2015 um 09:03

    Beschreibung: Seit Luas Vater vor einem Jahr starb, ist in Luas Welt nichts mehr wie es war. Früher hat sie viel mit ihrem Vater gelacht, jetzt ist sie nur noch traurig. Eines Tages findet sie auf dem Spielplatz eine glänzende Murmel. Sie ist fest davon überzeugt, dass ihr Papa sie vom Himmel herabgeworfen hat und dass es eine Zaubermurmel ist. In der Nacht wird sie von der Murmel zu einer Waldlichtung geführt, auf der ein Zirkus seine Zelte aufgeschlagen hat. Lua ist begeistert, denn Luas Vater konnte vor seinem Tod sein Versprechen nicht mehr einlösen, mit ihr diesen Zirkus zu besuchen, in dem der große Zauberer Mo auftritt. Lua schleicht sich zwischen die Zirkuswagen und erfährt bei einem belauschten Gespräch, dass der Zirkus große Probleme hat, weil Mo nicht mehr zaubern kann. Spontan beschließt sie mit Hilfe der Zaubermurmel eine Lösung zu finden. Autorin: Die Autorin hat nicht nur eine zauberhafte Geschichte um Magie, Abenteuer und die glitzernde Zirkuswelt geschrieben. Es geht auch um Trauerbewältigung mit Hilfe eines Ortes der Fantasie, aus dem man fürs Leben gestärkt zurück in die Realität kommt. Fazit: Meine Tochter sagt, es ist sehr empfehlenswert, Sie vergibt 5 von 5 Sterne. Was für ein schönes Buch! Spannend, witzig und poetisch zugleich. Die zauberhafte Geschichte von Lua hat meinem Kind genauso gefesselt und berührt wie mich einfach Magisch.

    Mehr
  • Lua - einfach magisch

    Lua und die Zaubermurmel
    abetterway

    abetterway

    16. November 2015 um 09:38

    Inhalt: "Lua ist vaterseelenallein, seit das Herz ihres Vaters aufgehört hat zu schlagen. Erst als sie mithilfe einer Zaubermurmel den Weg in den Zirkus findet und sich in die magische Welt der Zirkuskünstler begibt, kommt der Vater ihr wieder näher." Meinung: Das Cover leuchtet einem entgegen und das Buch ist von hoher Qualität. Es ist wunderbar geschrieben, sehr flüssig und poetisch geschrieben. Man fühlt sich in einer anderen Welt, richtig verzaubert und wunderschön. Lua auf der Suche nach Ihrem Vater, fühlt sich alleine gelassen, hilft Moe dem Zauberer der nicht mehr zaubern kann und findet neue Freunde. Die Autorin schaffte es eine magische und sehr berührende Geschichte Kindergerecht zu verfassen, welche nicht nur die Kinder verzaubert. Fazit: Eine wunderbar berührende Geschichte über ein sehr mutiges kleines Mädchen.

    Mehr
  • weitere