Alexandra Holenstein

 4,6 Sterne bei 105 Bewertungen
Autorin von Das Heinrich-Problem, Mord am Lago Maggiore und weiteren Büchern.
Autorenbild von Alexandra Holenstein (©)

Lebenslauf

Alexandra Holenstein wurde in Deutschlands äusserstem Südwesten geboren, verbrachte aber auch viele Jahre an der Nordseeküste. 

Nach dem Studium zog sie aus Liebesgründen in die Schweiz, ins Tessin, wo sie seit über vier Jahrzehnten lebt. 

Zum Schreiben von Romanen kam sie erst recht spät, auch wenn die deutsche Sprache immer Bestandteil von Beruf und kreativem Schaffen darstellte.

Fast immer geht es in ihren Geschichten um Liebe, Beziehungen und Neubeginn. Neuerdings hat sich eine kriminalistische Note dazugesellt. Was nicht fehlen darf, ist eine feine Dosis Humor. Zu dramatisch soll es nämlich nicht werden.  


Neue Bücher

Cover des Buches Mord am Lago Maggiore (ISBN: 9783740816391)

Mord am Lago Maggiore

 (37)
Neu erschienen am 24.04.2024 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Alexandra Holenstein

Cover des Buches Mord am Lago Maggiore (ISBN: 9783740816391)

Mord am Lago Maggiore

 (37)
Erschienen am 24.04.2024
Cover des Buches Das Heinrich-Problem (ISBN: 9783596701698)

Das Heinrich-Problem

 (38)
Erschienen am 27.02.2019
Cover des Buches Auszeit bei den Abendrots (ISBN: 9783596700202)

Auszeit bei den Abendrots

 (30)
Erschienen am 27.05.2020

Neue Rezensionen zu Alexandra Holenstein

Cover des Buches Mord am Lago Maggiore (ISBN: 9783740816391)
Bonuss avatar

Rezension zu "Mord am Lago Maggiore" von Alexandra Holenstein

Perfekte Urlaubslektüre
Bonusvor 4 Tagen

Ein Krimi, der nicht ins übliche Schema einzuordnen ist. Unterhaltsam, witzig geschrieben. Sprachlich auf hohem Niveau. Leser, die die Region bereits kennen, werden sich rasch heimisch fühlen, bei den anderen dürften Reisegelüste in diese Region geweckt werden. Insgesamt gelungene Ferienlektüre, aber nicht nur. Sehr zu empfehlen!

Cover des Buches Mord am Lago Maggiore (ISBN: 9783740816391)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Mord am Lago Maggiore" von Alexandra Holenstein

Tod eines Ekelpaketes
Bellis-Perennisvor 5 Tagen

Dieser Krimi ist der erste aus der Feder von Alexandra Holenstein.  

Das Ehepaar Tabea und Ludwig Kummer muss ihre Zürcher Wohnung räumen und zieht zu Ludwigs Vater Herbert nach Ascona, der allein in einer großen Villa wohnt. Das Zusammenleben gestaltet sich als schwierig, denn Herbert entpuppt sich als Grenzen überschreitendes Ekelpaket und steht mehrmals unangemeldet zu jeder Tages- und Nachtzeit in Tabeas und Ludwigs Wohnräumen. 

Als er dann eines Tages tot in seinem Wohnzimmer liegt, weint niemand Herbert eine Träne nach. Recht schnell ist klar, dass er vergiftet worden ist. Tabea, eine Lehrerin, beginnt eigene Recherchen anzustellen und deckt dabei einige Geheimnisse ihres Schwiegervaters auf. Damit zieht sie sich nicht nur den Unwillen der ermittelnden Commissaria zu, sondern kommt dem Täter ziemlich nahe. Dass das nicht lange gut geht, versteht sich von selbst. 

Meine Meinung: 

Die Autorin hat mit diesem Krimi ihr gewohntes Terrain, Unterhaltungsromane zu schreiben, verlassen und sich hier zu neuen Ufern aufgemacht. Leider gelingt Alexandra Holenstein der Umstieg nicht besonders gut. Sie schafft es nicht, genügend Spannung aufzubauen. Die Handlung plätschert so dahin und wird abwechselnd aus der Sicht von Tabea und Ludwig erzählt. Das Ehepaar hat sich nach vielen gemeinsamen (?) Jahren nur mehr wenig zu sagen. Die Figuren stolpern irgendwie durch das Buch. Immer wieder stiehlt die Kulisse des Lago Maggiore und die Beschreibung der italienischen Küche samt Weinbegleitung dem Krimi die Show.  

Die Charaktere haben mich leider auch nicht wirklich überzeugt. An Tabeas Stelle hätte ich diesem lethargischen Ehemann schon längst die Koffer vor die Türe gestellt. So ein fader Zipf! Das hat ja eine gebrauchte Socke mehr Emotionen! Am besten ist ja noch das Ekelpaket beschrieben. Nun ja, vielleicht ist Herberts fetter Beagle Bruno, für alle jene, die Hunde mögen, ein Lichtblick. 

Schade ist auch, dass die Polizeiarbeit viel zu kurz kommt.  

Immerhin, das Cover ist ein echter Augenschmaus. Das ist für mich aber zu wenig. 

Fazit:

Leider hat mich dieser Krimi so gar nicht fesseln können, daher gibt es nur 2 Sterne.

 

 

Cover des Buches Mord am Lago Maggiore (ISBN: 9783740816391)
C

Rezension zu "Mord am Lago Maggiore" von Alexandra Holenstein

Ein humorvoller Krimi
claudis_buecherliebevor 9 Tagen

Die Krimikomödie spielt in Ascona am wunderschönen Lago Maggiore. 


Es machte mir große Freude mitzuerleben wie Tabea ihren Garten hegt und pflegt, und war fast neidisch auf ihre großartige Ernte. Nebenbei ist sie arg damit beschäftigt den Mörder ihres Schwiegervaters aufzuspüren. Es gibt immer mehr Verdächtige, aber das schreckt sie nicht ab. Es war sehr witzig wie Tabea mit ihren Fragen die mutmaßlichen Tätern löchert, und dabei auch mal ins Fettnäpfchen tritt. 


Alle Charaktere sind sehr authentisch dargestellt, und haben alle ihre Ecken und Kanten. Der Schreibstil klar und fesselnd. 


Ein toller humorvoller und unterhaltsamer Krimi, der mir schöne Lesestunden am Lago Maggiore bescherte. Leseempfehlung!

Gespräche aus der Community

Liebe Lovelybooks-Community!

Der Emons Verlag und ich verlosen 30 Exemplare meines Krimis „Mord am Lago Maggiore“, der am 25. April erscheinen wird. In meiner Leserunde habt ihr Gelegenheit, ein bisschen Lago Maggiore-Feeling zu genießen. Denn trotz der kriminellen Machenschaften bleibt dafür genügend Raum. 

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

704 BeiträgeVerlosung beendet
Alexandra-Hs avatar
Letzter Beitrag von  Alexandra-Hvor 3 Tagen

😉

Der 27. Februar ist der Erscheinungstermin des Taschenbuchs „Das Heinrich-Problem“.  Als eBook ist der Roman schon seit einem guten halben Jahr verfügbar. Für mich als Autorin ist natürlich der Moment, das „richtige“ Buch endlich in den Händen halten zu dürfen, besonders schön. Diese Freude möchte ich mit euch teilen und denke mir, dass sich eine Leserunde dafür besonders gut eignet. Wer eines der zehn Taschenbuchexemplare gewinnt, kann also schon vor
dem Erscheinungstermin mit dem Lesen beginnen. Mitmachen kann natürlich jeder, denn das EBook ist ja im Nu runtergeladen. Und über was genau wir dann zusammen sprechen wollen und in welchem Ablauf können wir dann sehen, wenn’s richtig losgeht. Gleich hier unten kommt die Bewerbungsfrage, die selbstverständlich mit der Heinrich-Geschichte zu tun hat. Ich freue mich sehr auf die Leserunde!

Und hier ist sie, die Bewerbungsfrage:
Oft fordern uns die Lebensumstände zu Veränderungen heraus. Wir müssen - nicht immer freiwillig - Vertrautes verlassen, Neues in Angriff nehmen, unsere Komfortzone verlassen. Wider Erwarten oder trotz der zu überwindenden Hürden, erweist sich dann die Veränderung zu unserem Besten. Gab es in deinem Leben schon so einen Veränderungsmoment? Was ist/war das Gute, das sich daraus ergeben hat?
172 BeiträgeVerlosung beendet
Cieenas avatar
Letzter Beitrag von  Cieenavor 5 Jahren
So, nun auch meine Rezension! https://www.lovelybooks.de/autor/Alexandra-Holenstein/Das-Heinrich-Problem-1552698763-w/rezension/1997931542/ http://zeit-der-buecher.de/ Ich streue diese noch bei Amazon, Weltbild und Thalia. Vielen Dank nochmal!
Mein Debütroman „Das Heinrich-Problem“ lässt sich nun seit vier Monaten auf jedem Reader lesen und hat bereits eine erste Leserschaft gefunden. Aber nicht alle Leserinnen sind eBook-affin und so freue ich mich, dass in einem knappen Vierteljahr auch das Taschenbuch zur Verfügung stehen wird. Wenn es dann soweit ist, möchte ich gerne eine Leserunde mit euch starten und werde mich beizeiten melden. Das soll aber niemanden daran hindern, nicht doch schon jetzt auf dem Reader mit Heinrich Bekanntschaft zu schliessen. Ich glaube, es lohnt sich :) Ich würde mich über Fragen und Kommentare freuen. Zu allen, das verspreche ich, werde ich prompt Stellung nehmen. Es grüsst euch Alexandra
Zum Thema
0 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Alexandra Holenstein im Netz:

Community-Statistik

in 103 Bibliotheken

auf 18 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 9 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks