Alexandra Huß

 4.5 Sterne bei 47 Bewertungen
Autorin von Weiße Hand wie Schnee, Rote Hand wie Blut und weiteren Büchern.
Alexandra Huß

Lebenslauf von Alexandra Huß

Als Autorin ist Alexandra Huß wirklich vielseitig unterwegs und immer auf der Suche nach ... Papier, Stift und dem fliegenden Teppich«, wie sie es selbst beschreibt. Gleichzeitig aber ist sie auch ohne fliegenden Teppich schon in den verschiedensten Genres aktiv. »Kurzgeschichte, Hörbeitrag, Hörspiel, Kinder-/Jugendliteratur, Krimi, Kurzkrimi, Thriller, Lyrik, Märchen, Prosa, Kurzprosa, Roman« - alles das interessiert sie, vieles davon hat Alexandra Huß schon praktisch für sich erprobt. Den Anfang machte Sie im Juni 2016 mit einem wahrlich finsteren Schottlandhriller ›Weiße Hand wie Schnee‹ und kurz danach mit einem Kinderbuch ›Der magische Teekessel‹. Der Londonthriller Rote Hand wie Blut, Teil 2 von Weiße Hand wie Schnee, erschien 2017. Alle Bücher warten auf eine Neuauflage durch einen rennomierten Verlag. Leben & Schreiben Alexandra Huß studierte Creative Writing und absolvierte verschiedene Praktika in der Buchbranche. Sie lebt mit ihrer Familie im schaurig-schönen Ruhrgebiet und verfasst unter anderem Texte für Touristikportale. Auf Mallorca, ihrer zweiten Heimat, tankt sie Energie für neue Projekte.

Botschaft an meine Leser

Die Schottlandthriller werden neu aufgelegt - Weiße Hand wie Schnee&Rote Hand wie Blut.

Im nächsten Jahr erscheint der Berlinthriller ...- Grün und etwas heller.

Auch das interaktive Kinderbuch-Der magische Teekessel-ist wieder erhältlich.

Neue Bücher

Der magische Teekessel

Neu erschienen am 06.11.2018 als Hardcover bei epubli.

Schottland-Thriller / Weiße Hand wie Schnee

 (1)
Neu erschienen am 30.10.2018 als Taschenbuch bei epubli.

Alle Bücher von Alexandra Huß

Weiße Hand wie Schnee

Weiße Hand wie Schnee

 (42)
Erschienen am 01.05.2016
Rote Hand wie Blut

Rote Hand wie Blut

 (3)
Erschienen am 22.11.2017
Der magische Teekessel

Der magische Teekessel

 (1)
Erschienen am 10.10.2016
Der magische Teekessel

Der magische Teekessel

 (0)
Erschienen am 06.11.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Alexandra Huß

Neu
_BlogderBucheules avatar

Rezension zu "Weiße Hand wie Schnee" von Alexandra Huß

Wer sich traut, der wird begeistert sein
_BlogderBucheulevor 2 Monaten

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und demnach sehr gut zu verfolgen, ohne das Alexandra Huß ausschweift. Die eher dunklere/ düstere Story zieht einen sofort in seinen Bann, man muss einfach wissen wie es weitergeht, ein aus der Hand legen ist also nicht möglich. Das Cover des Buches ist passend gewählt zu der Geschichte im mysteriösen Schottland, welches als Land auch viele Mysterien/Mythen beheimatet. Mein Fazit: * Das war mein erstes Buch von Alexandra Huß, aber definitiv nicht mein letztes. Absolut kein Buch für schwache Nerven, doch wer es wagt es zu lesen, kann sich an einer wirklich düsteren Geschichte erfreuen, die einen Schauer über den Rücken jagt und die menschlichen Abgründe nur zu lebhaft vor Augen führt. Besonders gefallen hat mir dabei, das man bis zum Ende nicht weiß bei wem es sich bei dem Verfolger handelt. Auch die überaus düstere Stimmung die während des Lesens aufkommt ist genial gemacht, dass lässt den Thriller noch düsterer wirken. Grandios, der etwas andere Thriller, der Lust auf mehr macht. Ich freue mich weiteres von der Autorin lesen zu dürfen. Klare Kauf- & Leseempfehlung! 🦉🦉🦉🦉🦉von 5 Eulen

Kommentieren0
0
Teilen
MissNorges avatar

Rezension zu "Rote Hand wie Blut" von Alexandra Huß

Es geht weiter ...
MissNorgevor 5 Monaten

✿ Kurz zur Geschichte ✿
Vergebliche Fluchten - den Schrecken der Wälder und Ruinen Schottlands sind sie nur mit knapper Not entronnen. Verzweifelt sucht Scout Grappler nun für sich und ihre Geschwister in den Labyrinthen Londons Zuflucht und Vergessen. Doch die Vergangenheit ist alles andere als vergangen. Ein alter Freund versagt, ein alter Gegner wird zum Vertrauten und eine tödliche Bedrohung kehrt zurück.
(Quelle: Seite der Autorin)


✿ Meine Meinung ✿
"Rote Hand wie Blut" ist die Fortsetzung des Thrillers "Weiße Hand wie Schnee" und die Geschichte von Scout und ihren Geschwistern geht hier nahtlos weiter. Einiges hat sich verändert, doch die Geschwister halten weiterhin zusammen. Scout versucht mit ihren 25 Jahren den Brüdern gegenüber die Mutterrolle zu übernehmen, was ihr auch gelingt. Sie ist besorgt und behütet alle, aber ab und zu dringt auch ihre dunkle und brutale Seite hervor, zwar nur gedanklich, aber man weiß ja nie. Aberforth ist immer noch als Psycho unterwegs, er kann sich einfach nicht beherrschen und zurückhalten. Bis zum Ende hin bleibt es spannend und die Grusel-Elemente tun ihr übriges dazu, diesen Plot auch als unheimlich und mysteriös zu beschreiben. Alex Huß gelingt es, die Geschichte dicht, düster und sehr atmosphärisch darzustellen, so das man das Gefühl hat mit der Gruppe durch das finstere und neblige London zu streifen. Die Autorin schreibt nicht viel "um den heißen Brei" herum. sondern sie kommt kurz und knackig auf den Punkt. Das einzige was mich gestört hat ist, das mehrere Personen in der ICH-Form erzählen. Durch diesen Umstand konnte ich keinem Charakter nah genug kommen um mich von ihm/ihr durch die Story leiten zu lassen. Ich brauche meist eine Person, an der ich mich orientieren kann. Der Schreibstil ist oftmals hart und vulgär, aber im Vergleich zum Inhalt gesehen, passt es. 

✿ Fazit ✿
Ein kurzweiliges Lesevergnügen von 192 Seiten, die man aber unbedingt lesen sollte, wenn man den Vorgängerband schon spannend und unheimlich gut fand.

Kommentieren0
5
Teilen
autorinannalena3194s avatar

Rezension zu "Weiße Hand wie Schnee" von Alexandra Huß

Ein spannender Thriller
autorinannalena3194vor einem Jahr

Der Thriller "Weiße Hand wie Schnee" von Alexandra Huß ist der erste Teil einer Reihe über fünf Geschwister und zwei Psychiater, die in Band 1 dieser Serie einen auffälligen Patienten suchen, der von seinem Freigang nicht zurückgekehrt ist.  
Die Geschwister hausen in einer alten Burg in den finsteren Wäldern Schottlands, fernab von zu Hause in Irland, einer Vergangenheit voller Drohungen und Misshandlungen. Es handelt sich um eine junge Frau und deren vier kleine Brüder, die vor ihr sexgierigen, alkoholkranken Mutter geflohen sind. Die große Schwester kümmert sich rührend um die Brüder und passt auf, dass ihnen nichts passiert. Ein Bekannter der Fünf schaut regelmäßig nach dem Rechten und bringt ihnen die nötigen Lebensmittel. Eigentlich wähnen sich die Fünf in Sicherheit, wäre da nur nicht diese mysteriöse Gestalt, die auf dem Burghof sowie in den Wäldern umherschleicht und (fast) jeden Abend unter der Laterne am Burgtor steht. Die Geschwister wissen, dass ein Serienkiller sein Unwesen treibt, und leider bleibt der Kleinste der Bande nicht verschont. Die Geschwister wollen sich an dem Täter rächen und schmieden einen Plan, wie ihnen das am besten gelingen könnte. Zeitgleich nutzt ein Patient der Psychiatrie seinen Freigang, um in den Wäldern unterzutauchen, und die Psychiater suchen auf Hochtouren nach ihm. Im Laufe der Handlung stoßen sie alle in einem geheimen, unterirdischen Raum der Burg aufeinander. Das Schicksal nimmt seinen Lauf ...


Obwohl es schon einige Monate her ist, seit ich das Buch gelesen habe, kann ich dennoch sagen, dass die Geschichte sehr spannend beginnt und diese Spannung immer weiter gesteigert wird. Immer wieder geschehen Dinge, die man nicht erwartet, also völlig unvorhersehbar sind. Somit werden ständig Überraschungsmomente erzeugt, die dazu beitragen, dass man das Buch kaum aus der Hand legen möchte. 
 Über die Geschwister und deren Vergangenheit erfährt man viel, auch über die Beziehung zur Mutter, die die Fünf aufgrund ihrer negativen Erfahrungen abgründig hassen. Die Autorin hat einige Perspektivenwechsel eingebaut - mal aus der Sicht der großen Schwester, mal aus der der Psychiater -, über die ich mich anfangs sehr gewundert, dann aber schnell dran gewöhnt habe, da sie für einen abwechslungsreichen Fortgang der Handlung sorgen. Huß benutzt einen flüssigen Schreibstil. Das Buch ist sehr angenehm zu lesen. Hin und wieder werden einige harte Schimpfwörter verwendet, die den Hass auf die Mutter unterstreichen sollen. 


Das Werk hat mir sehr gut gefallen; ich habe es gerne abends im Bett gelesen. Die Beschreibung der Geschichte hatte von vornherein mein Interesse geweckt, und ich wurde überhaupt nicht enttäuscht. Nun freue ich mich auf den 2. Teil der Reihe - Rote Hand wie Blut - und bin gespannt, mit welcher spannenden Geschichte wir diesmal beglückt werden.
Ich kann den Thriller von Alexandra Huß uneingeschränkt weiter empfehlen!!! 

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
bonds avatar
Weiße Hand wie Schnee geht weiter.
Ab dem 22.11. im Handel oder signiert bei mir.

Zum Thema
LaLesers avatar

Fragefreitag mit Alexandra Huß

Alexandra Huß ist eine Meisterin des Geheimnisvollen und Bedrohlichen. In ihrem Thriller "Weiße Hand wie Schnee" ist das Leben von fünf Geschwistern in Gefahr. Zurückgezogen in die wilden schottischen Wälder versuchen sie einer zunächst nicht genauer bestimmten Bedrohung zu entfliehen. Vor wem verstecken sie sich? Und was lauert im Dunkel der Wälder? Stellt der Autorin zu ihrem spannenden und atmosphärischen Buch Fragen und gewinnt mit etwas Glück eines von 3 Exemplaren!

Zum Inhalt
Fatale Begegnungen. Dort, wo die schottischen Wälder am dunkelsten und die verfallenen Burgen fast vergessen sind, stoßen sie aufeinander: Eine Gruppe von fünf Geschwistern, die fatalerweise glauben, hier ein sicheres Versteck gefunden zu haben; zwei Psychiater, die sich auf der Suche nach einem überfälligen Patienten schon am Ziel glauben; und ein Serienkiller, der an die falsche Adresse gerät.

Neugierig geworden? Mehr erfahrt ihr in der Leseprobe!

Mehr über die Autorin
Als Autorin ist Alexandra Huß wirklich vielseitig unterwegs.
»Kurzgeschichte, Hörbeitrag, Hörspiel, Kinder-/Jugendliteratur, Krimi, Kurzkrimi, Thriller, lesbisch/schwule Literatur, Lyrik, Märchen, Sagen, Mythen, Mundart, Novelle, Prosa, Kurzprosa, Roman« - alles das interessiert sie, vieles davon hat Alexandra Huß schon praktisch für sich erprobt. Alexandra Huß studierte Creative Writing an der VHS Duisburg und absolvierte verschiedene Praktika in der Buchbranche.
Sie lebt mit ihrer Familie im schaurig-schönen Ruhrgebiet und verfasst unter anderem Texte für Touristikportale. Auf Mallorca, ihrer zweiten Heimat, tankt sie Energie für neue Projekte.

Unter allen Fragestellern, die sich am 13. Januar beim Fragefreitag mit Alexandra Huß beteiligen, vergeben wir gemeinsam mit Ganymed Edition 3 Exemplare von "Weiße Hand wie Schnee".

Wir wünschen euch viel Spaß und Glück beim Fragefreitag!
bonds avatar
Letzter Beitrag von  bondvor 2 Jahren
Viel "Vergnügen"dabei ;-)
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Alexandra Huß wurde am 01. Oktober 1969 in Bochum (Deutschland) geboren.

Alexandra Huß im Netz:

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks