Alexandra Jamieson Frauen, Essen, Sehnsüchte

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frauen, Essen, Sehnsüchte“ von Alexandra Jamieson

Warum essen wir, obwohl wir satt sind? Warum neigen wir dazu, unsere Sehnsüchte – nach mehr Schlaf, Sex, Erfolg, Freundschaft oder Glück – mit falschen Ess- oder Verhaltensmustern zu kompensieren, ohne langfristig etwas zu verbessern? Alexandra Jamieson erklärt die Verbindung zwischen der körperlichen und der psychischen Ebene einer Frau und zeigt, wie man wieder ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper erlangen kann. Sie rät, das Verlangen nach Essen nicht zu unterdrücken und sich dabei durch Heißhunger-Attacken immer wieder sabotieren zu lassen, sondern nach der wahren Ursache des Problems zu forschen.

Ich fand dieses Ratgeber sehr wertvoll und besonders liebevoll geschrieben...und er hatte viele positive Nebeneffekte für mich.

— Summergirl2102
Summergirl2102

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wertvoller Ratgeber

    Frauen, Essen, Sehnsüchte
    Summergirl2102

    Summergirl2102

    18. July 2016 um 18:51

    Wenn Hunger die Sehnsucht nach Leben ist Warum essen wir, obwohl wir satt sind? Warum neigen wir dazu, unsere Sehnsüchte - nach Schönheit, Erfolg, Sex, Freundschaft oder Glück - mit Essen zu kompensieren, anstatt sie zu leben? Alexandra Jamieson zeigt, wie jede Frau die Verbindung zwischen der körperlichen und der psychischen Ebene für sich nutzen kann, um wieder ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper zu erlangen. Die Gesundheitsexpertin Alexandra Jamieson litt selbst unter Gewichts- und Gesundheitsproblemen, überwand aber schließlich ihre Essstörung. Dabei erkannte sie: Sehnt sich der Körper nach mehr Nahrung als nötig, so hungert die Seele. Sie rät, das Verlangen nach dem Essen nicht zu bekämpfen oder sich durch Heißhunger-Atacken sabotieren zu lassen, sondern nach dem wahren Grund zu forschen. "Wir müssen den Sirenengesang unserer Gelüste aushalten", sagt Jamieson, denn dahinter steckt ein vernachlässigtes Bedürfnis nach Beachtung. Hören Frauen auf die Signale ihres Körpers wie Schlafstörungen, übermäßiger Appetit oder Sucht nach Süßem, können sie die tiefsitzenden Sehnsüchte erkennen, bewusst verarbeiten und letztlich Frieden mit sich selbst und ihrem Körper schließen. So ist Frauen, essen, Sehnsüchte eine liebevolle Anstiftung zum besseren, erfüllteren un gesünderen Leben.   Ich muss zugeben, dass ich mich lange gesträubt habe, Ratgeber zu lesen, weil ich nie besonders viel davon gehalten habe. Mittlerweile hat sich das aber geändert. Ich habe in letzter Zeit in viele Ratgeber zu verschiedenen Themen rein geschnuppert und festgestellt, dass man sich aus einigen wirklich wertvolle tipps mitnehmen kann. So ging es mir auch mit diesem Buch, Ich finde, dass es ganz liebevoll geschrieben ist und bei mir doch einige Motivation bewirkt hat. So ist zum Beispiel das Glas Zitronensaft mit Wasser am Morgen ein angenehmes Ritual für mich geworden. Die paar Minuten gönne ich mir einfach vor der Arbeit. Ob ich mich dadurch wirklich fitter fühle, weiß ich noch nicht, weil ich zur Zeit eine extrem müde Phase habe. Aber es schmeckt zumindest erfrischend un hat Vitamine, also ist es definitiv ein Gewinn. Auch mein Appetit auf Süßes ist mir beim Lesen dieses Buches irgendwie vergangen. Ich esse überwiegend nur noch Zartbitterschokolade mit mindestens 85 % Kakaoanteil. Davon benötige ich oft nur ein kleines Stück und ich habe mit Erstaunen festgestellt, dass auch schon mal Tage vergangen sind, an denen ich gar keine Schokolade gegessen habe. Das war früher undenkbar. Dieses Buch hat auch einmal mehr mein Bewusstsein dafür erweitert, wie schädlich sich Zucker auf den Darm und damit auch auf den Schlaf auswirken kann. Ich kann jetzt natürlich nicht von Spontanheilung reden, aber es hat zumindest etwas angestoßen, was andere Bücher nicht geschafft habe. Auch mag ich die Beispiele aus Jamiesons Leben oder auch aus den Leben ihrer Klientinnen. Ich finde es einfach sehr offen und ehrlich und das hat eine besondere Sympathie und Nähe geschaffen. Es dreht sich nicht nur um das Thema Essen, sondern ist viel weitreichender als "Lebensberater" zu betrachten. Auch die Frage nach dem "wie nahrhaft sind eigentlich die Menschen, mit denen du dich umgibst" fand ich sehr spannend und mir fiel spontan eine Freundin ein, die tatsächlich diese Bremswirkung hat, weil sie dem Leben sehr misstrauisch gegenüber steht. Ich bin wirklich froh, dieses Buch gekauft und gelesen zu haben und möchte es einfach auch anderen Menschen weiter empfehlen. Einen der beiden Buchtipps am Ende habe ich mir zufällig neulich auch gekauft, aber unbewusst, ohne gesehen zu haben, das dafür geworben wird....Achtsam essen, achtsam leben von Thich Nhat Hanh und Dr. Lilian Cheung und ich bin schon sehr gespannt darauf. Den zweiten Buchtipp "Erhöhen Sie Ihren EatQ" von Susan Albers werde ich auch noch unter die Lupe nehmen.

    Mehr
  • Frauen Essen Sehnsüchte

    Frauen, Essen, Sehnsüchte
    Kleine8310

    Kleine8310

    12. July 2015 um 14:52

    "Frauen Essen Sehnsüchte - So bringen Sie ihre Gefühle und Gelüste in Einklang" ist ein Buch der Autorin Alexandra Jamieson. In diesem Buch berichtet die Autorin  ganz vereinfacht gesagt, über die Zusammenhänge zwischen der menschlichen Psyche, und ihren Bedürfnissen, sowie den physischen Hungergefühlen. Besonders für Menschen, die sich noch nicht mit diesem Thema befasst haben dürfte dieses Buch sehr interessant sein.   Frau Jamieson kennt Essstörungen aus eigener Erfahrung und daher habe ich ihre Art zu schreiben als einfühlsam und glaubwürdig empfunden. Leider ist es so, dass die Diät, die die Autorin empfehlt, meinem Verständnis nach, ähnlich einer Ausschluss-Diät, sehr strikt und festgefahren wirkt. Ich hätte mir gewünscht auch andere Möglichkeiten erläutert zu bekommen und nicht "nur" diese eine Methode. Gut gefallen haben mir die Berichte über die Erfahrungen ihrer Anwenderinnen, obwohl ich da manchmal skeptisch bin, ob wirklich immer alles so reibunslos verläuft, wie hier geschildert.    Die Zusammenhänge zwischen den psychischen Bedürfnissen und der Kompensation durch das Essen hat die Autorin, meiner Meinung nach, überzeugend dargestellt. Auch wenn dieses Thema ebenfalls nicht neu ist, ist dieses Buch eine interessante Lektüre für mich gewesen, besonders durch die eigenen Erfahrungen von Frau Jamieson. Manchmal hätte ich mir aber auch andere Sichtweisen, oder vergleichbare Optionen gewünscht. "Frauen Essen Sehnsüchte" ist ein gutes Buch zum Thema Essen und Psyche. Besonders gefallen haben mir die überzeugenden Erfahrungsberichte, da die Autorin selber an einer Essstörung erkrankt war.   

    Mehr