Alexandra Jones Die Wunder des Himmels

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Wunder des Himmels“ von Alexandra Jones

Irene träumt davon, Goldschmiedin zu werden. Doch die Zukunft eines jungen Mädchens Anfang des vorigen Jahrhunderts bietet wenig Chancen. Irene ist eines von acht Kindern einer Arbeiterfamilie, soll zunächst im Laden der Eltern mithelfen und dann so schnell wie möglich heiraten und Kinder bekommen.§Als sie Lady Catherine kennen lernt, nimmt Irenes Leben die entscheidende Wende. Die Gutsbesitzerin erkennt die große Intelligenz und Begabung der jungen Frau und übernimmt ihre Erziehung. Irene nutzt diese einmalige Chance und bekommt nach drei Jahren das überwältigende Angebot, bei einem der berühmtesten Goldschmiede seiner Zeit zu lernen. Doch dazu muss sie England verlassen und nach Russland gehen. Und sie muss Randolph, die Liebe ihres Lebens, zurücklassen ...

Stöbern in Romane

Heimkehren

Ein großartiges Buch!

himbeerbel

Das Glück meines Bruders

Zwei ungleiche Brüder. Am Ende entpuppt sich der vermeintlich stärkere Bruder als der schwächere von beiden. Wen traf nun das Glück?

Waschbaerin

Das Ministerium des äußersten Glücks

Roxy beschreibt ein grausames aber sehr farbenprächtiges Bild von Indien

Linatost

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Wunder des Himmels" von Alexandra Jones

    Die Wunder des Himmels
    Henriette

    Henriette

    28. March 2010 um 10:11

    Irene, ein 15-jähriges Mädchen aus London, ist eine Träumerin. Sie möchte gern Schmuck herstellen. Doch dies scheint unmöglich, denn es ist Anfang des 20. Jahrhunderts, ihre Eltern sind arm und sie hat noch sieben Geschwister. Bis zu dem Tag als sie Lady Catherine kennenlernt. Irene hat Glück und kann ihre Ausbildung beginnen. Sie lernt in St. Petersburg, Moskau und Paris bei angesehenen bekannten Schmuckherstellern. Und muss leider auch den Krieg durchleben fern der Heimat und der Familie. Das Schicksal meint es oft gut mit ihr, aber auch Schicksalsschläge muss sie hinnehmen. Ich muss gestehen, dass ich mir andere Vorstellung von dem Buch gemacht habe. Erwartet hatte ich eine romantische Liebesgeschichte mit dem Hintergrund, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts ihren Weg macht. Ich wurde insofern enttäuscht, da es sehr viele Hintergrundinformationen über den Krieg und politische Entwicklungen in Russland und England gab. Das hat das Buch für mich teilweise zäh und langweilig wirken lassen. Es fehlte mir oft ein wenig mehr Einfühlungsvermögen, Gefühle. Der Schreibstil an sich war sehr leicht zu lesen, doch hat mich die Geschichte nicht wirklich gefesselt. Das Thema war sicherlich sehr interessant, doch wurde es nicht ausreichend genutzt, zumindest in meinem Sinne. Mein Fazit für dieses Buch ist, dass ich es nicht noch einmal lese würde und werde.

    Mehr