Neuer Beitrag

AlexandraMazar

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen


Ihr lest gerne über große Gefühle? Dramatik und Geheimnisse fesseln Euch ebenso wie eine Geschichte über Verstehen, Verzeihen und eine große Liebe?

 Dann seid ihr bei unserer Leserunde genau richtig!


"Ich möchte dich gar nicht loslassen", murmelt er. "Weshalb habe ich das Gefühl, dass du mir dann davonfliegst?"
***
"Ich lasse mein Leben quasi in einer anderen Zeit oder anderen Dimension von einem anderen Menschen durchleben, der in vielerlei Hinsicht bessere Entscheidungen trifft als ich."

"Eine verbesserte Version von Sergei?", schlage ich vor.

***
„Das ist die Alhambra. Der Name ist maurisch und bedeutet ‚Die Rote’.“
Er spricht leise, wie ich ist auch er sich des Zaubers bewusst, der sich über uns spannt.“


Die Autorin:
Ich bin in Bayern geboren und aufgewachsen. Zwei Jahre meines Lebens habe ich in Spanien verbracht und in Granada gelebt. Meine Erlebnisse in dieser Zeit fließen in meinen Roman hinein. Geschichten haben in meinem Leben schon immer eine außergewöhnliche Rolle gespielt und daran hat sich bis heute nichts geändert. Ich möchte wissen, was Menschen antreibt, welche Erfahrungen, welche Gefühle, welche Einflüsse dahinterstehen.
Jetzt lebe ich mit meiner Familie in der Nähe von Frankfurt a.M. und schreibe an meinem zweiten Roman.

Falls ich nun Euer Interesse geweckt habe und ihr eines der 5 E-Books (im Wunschformat) oder 5 Taschenbücher (mit Widmung) gewinnen möchtet, dann bewerbt Euch ganz schnell und beantwortet einfach folgende Frage: 
Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen?
 Ich freue mich auf Eure zahlreiche Antworten. Die Verlosung geht bis 25.05.2016 um 23.59 Uhr


Start ist dann der 27.05.2016

Ich wünsche Euch ganz viel Glück...

Noch etwas Wichtiges am Rande...
Solltet ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen.

Autor: Alexandra Mazar
Buch: Die Farben des Verzeihens

marpije

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das kling nach sehr gefühlvollen Buch, das mag ich sehr gerne.

Ich bewerbe mich um ein Printexemplar.







Alaska111

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich würde mich gerne für ein Printexemplar bewerben, da ich denke, dass dieses Buch genau die richtige Mischung aus Liebe und Spannung hat. Genau deswegen würde ich mich riesig über ein Buch freuen, um es vielleicht schon bald in den Händen halten zu können. also versuche ich einfach mal mein Glück und springe in den Lostopf. Ich bewerbe mich aber nur für ein Printexemplar, und um kein E-book.

Beiträge danach
145 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Wildpony

vor 1 Jahr

Beitrag einblenden

Ich finde das Eliza mit sich selbst nicht im Reinen ist.
Und sie hat wohl auch Schuldgefühle da sie Conny in der Obhut der Großmutter zurück gelassen hat.

Da tut ihr Granada und Sergei richtig gut, auch wenn sie sich nur körperlich auf ihn einlässt und seelisch eine weitere Blockade aufbaut.

Das die Großmutter nun einen Schlaganfall bekommen hat bedeutet für Eliza sich ihrer Vergangenheit stellen zu müssen.

Wildpony

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 5 Seite 180-Seite 217
Beitrag einblenden

Mit dem was Eliza nun wieder zurück in der Heimat erfährt muss sie erst einmal umgehen können.
Ihre Mutter liegt tatsächlich im Familiengrab begraben. Jedoch ohne einen Vermerk auf dem Grabstein.
Das ist schon richtig hart.

Aber so langsam lüftet sich das Geheimnis um Ihre Familie und auch um die Situation, warum die Geschwister bei der Großmutter aufgewachsen sind.

Wildpony

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 5 Seite 180-Seite 217
Beitrag einblenden

rewareni schreibt:
Die Beziehung zwischen Sergei und Eliza wird etwas ermüdend, da es immer wieder ein hin und her gibt. In diesem Fall wäre weniger eindeutig mehr gewesen.

Das mag wohl daran liegen das Eliza selbst so zerrissen ist in ihren Gefühlen. Sie möchte keinen Mann an sich so tief heran lassen damit sie nicht verletzt werden kann.
Das ist eine ganz schlimmer Situation. Sie sucht Nähe und sie dann wieder zurück zu stoßen.

Wildpony

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 6 Seite 218-Seite 265
Beitrag einblenden

fraeulein_lovingbooks schreibt:
Jetzt haben wir endlich erfahren, wie die Eltern von Eliza und Conny wirklich waren. Die Mutter hatte dieselbe Erkrankung wie Conny und sie hat Eilza vernachlässigt. Es gab einen großen Sorgerechtsstreit. Die Mutter war Isaak verfällen und hat über seine Fehler hinweggesehen und ihre Kinder dabei vergessen. Isaak war ein Weiberhält, der trotz Beziehung reihenweise andere Frauen hatte. Den Kindern wäre es dort vielleicht körperlich besser gegangen, aber seelisch hätten sie den gleichen Schaden erlebt, wie bei der Großmutter. Nana verändert sich aufgrund des Schlaganfalls nur wenig - sie ist immer noch mürrisch und hält an ihren Erziehungsmethoden fest. Außerdem kommt Sergei nach Deutschland und Eliza erfährt, das er ihre Eltern kannte. Er erzählt ihr ein paar Deatils.

Es ist immer schlimm wenn Mütter ihre Gefühle zu einem Partner über das Wohl der Kinder stellen.
Und das sie die selbe Erkrankung wie Conny hatte zeigt wie die Mutter wirklich war.
Eigentlich war es ein Segen das die Großmutter die Kinder aufgezogen hat. Sie hat ihnen noch die nötige Liebe vorenthalten und deswegen konnte sich so eine Barriere aufbauen.

Wildpony

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 7 Seite 266-Seite 297
Beitrag einblenden

fraeulein_lovingbooks schreibt:
Ist das gruselig mit dem Bild von Conny...brrr - da bekommt man ja Gänsehaut. Im Epilog kehrt Eliza zurück nach Grenada

Das gehört für mich zur Story dazu.
Conny hat doch mehr mit seinem inneren Auge gesehen als wie Außenstehenden je vermuten konnten.

Ansonsten fand ich es schön das Eliza nach Granada zurück kehrt.
Ich bin sicher das sie mit Sergei den Halt findet den sie tatsächlich braucht und nun ist sie sich auch klar das sie ihn liebt.
Sie kann endlich Gefühle zulassen....

Wildpony

vor 1 Jahr

Rezensionen/Fazit

Ich war schon ein wenig länger mit der Geschichte zu Ende, fand aber jetzt erst die nötige Zeit um meine Gefühle in Worte ausdrücken zu können.
Das Buch war sehr emotional und ich danke das ich dabei sein durfte. :-)

Hier nun meine Rezension:
Lovelybooks.de:
http://www.lovelybooks.de/autor/Alexandra-Mazar/Die-Farben-des-Verzeihens-1229985682-w/rezension/1250144089/

Natürlich kommt die Rezension noch zu Amazon, auf weitere Buchforen und natürlich eine Buchvorstellung auf meinen FB-Blog: Books and Shoes.

AlexandraMazar

vor 1 Jahr

Rezensionen/Fazit
Beitrag einblenden
@Wildpony

Eine ganz wunderbare Rezi, vielen lieben Dank dafür. Ich freue mich sehr. Alexandra

Neuer Beitrag