Suspicion

von Alexandra Monir 
4,0 Sterne bei3 Bewertungen
Suspicion
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

I-heart-bookss avatar

Nice mix of slight elemental powers and Downton Abbey feeling ;)

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780375991363
Sprache:Englisch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:DELACORTE
Erscheinungsdatum:09.12.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    PetrovaFires avatar
    PetrovaFirevor 2 Jahren
    Ideal für Fans von Gossip Girl & The Royals

    Ursprünglich veröffentlicht auf Books on PetrovaFire
    http://booksonpetrovafire.blogspot.de/2016/05/rezi-alexandra-monir-suspicion.html

    Zitat
    "How do we categorize someone as 'good' or 'evil' based on that which we've never seen before, and never knew existed? How do we judge them at all?" - Seite 7.

    Gestaltung
    "Suspicion" ist sowohl als ebook und Hardcover als auch als Taschenbuch erhältlich. Ich beziehe mich hier auf Letzteres. Das Cover zeigt bedeutende Elemente der Geschichte und vermittelt zu gleich eine etwas düstere, aber angemessene Stimmung. Mir gefällt es gut und es wurde passenderweise auch für die deutsche Fassung "Lilienfeuer" verwendet.

    Das Buch wurde in drei unbetitelte Teile eingeteilt, welche durch einen Schwarz-Weiß-Druck des Labyrinths des Covers eingeleitet wird. Vor der eigentlichen Geschichte befindet sich ein Stammbaum, welcher sich über drei Generationen erstreckt. So versteht man sofort, wer mit wem in welcher Beziehung steht. Im Inneren zieht sich die Gestaltung des Covers vorallem durch Pflanzenranken fort. Jeweils eine schmückt den oberen Rand eines Kapitelanfangs. Diese sind übrigens mit römischen Zahlen durchnummeriert wurden. Kleinere Zeitsprüngen und Ortswechsel werden mit einem winzigen Ornament signalisiert.
    Für mich lässt die Gestaltung keine Wünsche offen und passt gut zur Geschichte.

    Meine Meinung
    Ich bin eher zufällig auf "Suspicion" gestoßen als ich die Website von Penguin Random House durchgeklickt habe. Sofort hat mich der Klappentext angesprochen und ich wusste, dass ich es gerne lesen möchte. Sobald es um Adel und Geheimnisse geht, kann das Buch nur etwas für mich sein.

    Interessanterweise macht die Autorin kein großes Geheimnis daraus, was zu der Geschichte geführt hat. Wie auch im Klappentext erwähnt, kommt sie sofort zur Sache, was vor sieben Jahren geschah und erzählt dies aus der Sicht der zehnjährigen Imogen. Ein interessanter Einblick, welcher allerdings nicht immer ganz glaubwürdig ist, da der Charakter für zehn doch schon sehr reif wirkt an manchen Stellen.

    Des Weiteren schien die Autorin es für nötig zu halten Imogens Geschichte einen übernatürlichen Charakter zu verleihen. Die Geschichte hätte - in meinen Augen - auch wunderbar ohne funktioniert, da sie nur am Rande vorkommt und, ich wage zu behaupten, keinen essenziellen Beitrag zum Plot leistet.

    Auch nicht meinen Geschmack getroffen haben die integrierten Liebesgeschichten. Während ich über die eine doch gerne noch mehr erfahren hätte über zum Beispiel Tagebucheinträge, empfand ich die andere einfach als unglaubwürdige, da sie mir zu viele Klischees inklusive Sandkastenliebe beinhaltete. Ich bezweifele nicht, dass es sowas gibt, aber für mich war es an dieser Stelle nicht schlüssig.

    Gut gefallen hat mir, wie man mit Imogen das englische Peer-System kennenlernen konnte. So wusste ich vorher nicht, wie genau die Titel verteilt werden und wann ein Nachkömmling mit Lord oder Lady zu adressieren ist.

    Auch sonst gefiel mir der Plot - abgesehen von den oben erwähnten Punkten - wirklich gut. Es war spannend und ich hatte ehrlich gesagt nicht geahnt, dass es so ausgehen würde. Obwohl sich für mich aus dem Ende noch eine Frage ergibt. Diese würde allerdings zu viel spoilern, als dass ich sie hier erwähnen sollte.

    Der Schreibstil von Alexandra Monir war locker und zu gleich angemessen. Ich konnte mich in Imogen hineinfühlen und verstand wieso gerade so handelte. Auch hielt sich die Autorin nicht an unnötig langen Beschreibungen auf, sondern brachte wichtiges auf den Punkt und überließ den Rest der Vorstellungskraft des Lesers.

    Fazit
    "Suspicion" ist ein genialer Mix aus "The Royals" und "Gossip Girl" mit ein wenig Übernatürlichem. Trotz ein paar Schwächen, kann ich es jedem, der nach modernen Adelsgeschichten mit dem besonderen Etwas sucht, empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    I-heart-bookss avatar
    I-heart-booksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nice mix of slight elemental powers and Downton Abbey feeling ;)
    What a lovely...

    ... cover!!! I <3 it! I know I should not just choose a book because of the cover, don't tell me *lol*, but it caught my sight and I wondered how the text itself might be like.


    I think SUSPICION is a great mix of fantasy meets Downton Abbey. It's just a tiny bit fantasy because of Imogen's 'powers' but not too much. It's just a bit Downton-Abbey-ish but not too much. The mix is great. And I really like the ending *ooooh* (no more infos, no spoiler here ;P )

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    KKats avatar
    KKatvor 3 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks