Alexandra Monir Timeless

(261)

Lovelybooks Bewertung

  • 279 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 87 Rezensionen
(73)
(111)
(63)
(12)
(2)

Inhaltsangabe zu „Timeless“ von Alexandra Monir

»Timeless« ist der schönste Zeitreise-Roman seit Jahren Nacht für Nacht hat die 17-jährige Michele denselben Traum: In einem Spiegelsaal steht sie einem jungen Mann mit saphirblauen Augen, rabenschwarzen Haaren und einem geheimnisvollen Lächeln gegenüber. Kurz bevor sie erwacht, sagt der Fremde stets: »Ich warte auf dich.« Aber als ein furchtbares Unglück Micheles Leben für immer verändert, begegnet sie dem Mann ihrer Träume plötzlich in der Wirklichkeit ... Als die Mutter der 17-jährigen Michele Windsor bei einem Unfall ums Leben kommt, verliert Michele auf einen Schlag alles, was ihr lieb war: ihre Familie, ihre Freunde, ihre gewohnte Umgebung. Denn sie muss zu ihren Großeltern, die sie nie kennengelernt hat, nach New York ziehen. In deren luxuriösem Appartement fühlt Michele sich verloren – bis sie bei ihren Streifzügen durch die mit Antiquitäten vollgestellten Räume auf das Tagebuch eines ihrer Vorfahren stößt. Was Michele nicht ahnt: Das Tagebuch ist ein magisches Portal in die Vergangenheit. Ehe sie sichs versieht, findet sie sich plötzlich auf einem Maskenball im New York des Jahres 1910 wieder. Dort begegnet sie einem jungen Mann, den sie nur zu gut kennt. Nacht für Nacht blickt sie in seine tiefblauen Augen, ist gebannt von seinem umwerfenden Lächeln – in ihren Träumen. Dass Michele ihm jetzt leibhaftig gegenübersteht, verändert alles. Sie begibt sich auf eine abenteuerliche Reise zwischen Gegenwart und Vergangenheit, um eine unmögliche Liebe wahr werden zu lassen.

Die Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen aber der Rest der Story ist wirklich toll. Vor allem mit den verschiedenen Epochen;)

— books_____forever
books_____forever

Oh man, wieso habe ich es nicht schon viel früher gelesen? Hat mir außerordentlich gut gefallen! Atmosphärisch und besonders ♥

— killerprincess
killerprincess

Sehr liebevolle & detaillierte Charaktere & eine schöne Geschichte.

— XsabiX
XsabiX

woooow, ich hab sooo geheult

— LeoniFray
LeoniFray

Eine richtig schöne, besondere Geschichte zum Thema Zeitreisen mit viel Gefühl und Atmosphäre!

— AnnaBerlin
AnnaBerlin

Eine tolle Liebesgeschichte mit Zeitreise-Effekt, hat mich auf jeden Fall überzeugt! <3

— lovelybooks201
lovelybooks201

Eine Mischung aus dem Leben eines modernen Schulmädchens und dem New York längst vergangener Epochen. Schön geschrieben, wunderschönes Ende!

— Kendall
Kendall

Gute Grundstory - schlechter Schreibstil

— Gruselwusel
Gruselwusel

traumhaft...<3

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt
Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Eine bezaubernde Liebesgeschichte

— kooccachoo
kooccachoo

Stöbern in Jugendbücher

Mondfunken (Sternenmeer)

Eher enttäuschend und ein irreführender Klappentext -.-

ausz3it

Wir fliegen, wenn wir fallen

Viel zu oberflächlich, gefiel mir leider gar nicht.

hi-speedsoul

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

Konnte mich nicht ganz überzeugen!

hi-speedsoul

Im Zweifel tue nichts

Ergreifendes Buch zu einer sehr wichtigen Thematik... Sprachlich konnte es nicht ganz mit der Wucht der Handlung mithalten.

Pippo121

Snow

Leider eine sehr distanzierte Protagonistin und eine Story, die stark anfängt und dann abflacht.

Buchbahnhof

Almost a Fairy Tale

Düsteres, spannendes Märchen mit Suchtfaktor.

LadyMay

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 13.09.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  11                          22                      72,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                       62                         100                   223,00€Nelebooks                            769                        703                   79,80€ulrikeu                                      81                          50                    19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     88,00€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€

    Mehr
    • 254
  • Zeitreisen und eine Liebesgeschichte, was will man mehr?

    Timeless
    Soraniea

    Soraniea

    11. January 2017 um 20:18

    Timeless von Alexandra Monir, beschreibt die Handlungen der 17 jährigen Michele. Nach dem Tod ihrer Mutter soll Sie zu Ihren bislang unbekannten Großeltern geschickt werden und dort Ihr Leben weiterführen. Schon immer sah Sie im Traum einen jungen Mann mit "saphirblauen Augen, rabenschwarzen Haaren und einem geheimnisvollen Lächeln", der Sie mit den Worten aufwachen ließ »Ich warte auf dich.« Doch das ist nicht das einzige Geheimnis in Micheles Leben, den sie reist unerklärlich durch die Zeit und findet sich plötzlich in einem anderen Jahrhundert wieder. Dort trifft Sie nicht nur Ihre berühmte Vorfahren, sondern auch den jungen Mann aus Ihrem Traum wieder, keiner scheint Sie sehen zu können, außer Ihm...Fazit:Eine sehr schöner Zeitreise Roman, den ich bisher mehrmals gelesen habe und mir nie langweilig wird. Die Liebesgeschichte ist unfassbar schön und dem Kennenlernen der beiden sieht man sehr gerne zu.

    Mehr
  • Schöner Start, der mehr hätte sein können

    Timeless
    Isbel

    Isbel

    20. May 2016 um 12:49

    Bei diesem Buch hat mich das Cover total angezogen und als es dann auch noch um Zeitreisen ging, musste ich es einfach lesen.  Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten. Passend für einen Roman, der sich an junge Leute richtet. Bei der Frau auf dem Cover soll es sich wohl um Michele handeln, aber während des Lesens hatte ich ein ganz anderes Bild von ihr. Michele erhält durch die Kette ihres Vaters, die Möglichkeit in die Vergangenheit zu reisen. Manchmal kann sie es kontrollieren, manchmal zieht es sie überraschend in eine andere Zeit. In einem der Jahrhunderte trifft sie Philip. Einen Jungen, von dem sie seit ihrer Kindheit träumt und der sie auch zu kennen scheint. Über die Liebesgeschichte zwischen den beiden, will ich jetzt nicht zu viel verraten, allerdings fand ich es schon merkwürdig, dass Philip ihr alles direkt glaubt ohne großartig daran zu zweifeln.  Ich fand es auch schwer, mich in die Personen, besonders Michele, hineinzuversetzen und mit ihr mitzuleiden. Mehr Innenleben und mehr Ausschmückungen hätten die Distanziertheit sicher reduziert. Zur Story selbst kann ich sagen, dass ich die Idee ganz gut fand. Die Liebesgeschichte, die unter keinem guten Stern steht und das Geheimnis von Micheles Vater, welches am Ende an Bedeutung gewinnt, lassen beide noch genügend Fragen für das nächste Buch übrig. Allerdings finde ich, hätte ein langsamerer Erzählstil und mehr Inhalt der Geschichte gut getan. Ich fand, dass man nur so durch die Geschichte gezogen wurde, ohne richtig Zeit zum Ankommen zu haben. Außer Michele konnte man keine andere Person so richtig kennen lernen. Dabei hätte ich gerne mehr von Clara, Lily und Stella und ihren Lebensumständen erfahren. Auch Philip ist in meinen Augen viel zu kurz gekommen. Auch fehlte mir die Trauer. Michele verliert ihre Mutter, aber das und die ganze Gegenwart (neue Freunde, neue Famlie, neuer Ort) kommt viel zu kurz. Trotz allem hat mich das Buch gut unterhalten können.

    Mehr
  • hat Potential, ist aber doch eher etwas für das jüngere Publikum

    Timeless
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    29. December 2015 um 12:56

    Michele wohnt mit ihrer Mutter Marion in L.A.. Ihre Mutter und ihre beiden besten Freundinnen sind auch die einzigen, die von dem immer wiederkehrenden Traum vom Jungen mit den saphirblauen Augen wissen. Als ihre Mutter plötzlich einem Autounfall zum Opfer fällt, muss Michele zu ihren Großeltern nach New York ziehen, zu denen ihre Mutter keinen Kontakt hatte und sie trotz allem zum Vormund Micheles erklärt hat. In diesem völlig verkehrten und gezwungenem Leben muss sich Michele nun zurechtfinden. Doch plötzlich findet sie ein altes Tagebuch einer ihrer Verwandten und einen altmodischen Schlüssel und ab da fängt ihrer Reise in die Vergangenheit an... und dort begegnet sie auch dem geheimnisvollen Jungen aus ihren Träumen. Ich lese gerne Jugendbücher und lasse mich immer wieder von ihnen begeistern, wie zum Beispiel von der Zeitreisetriologie von Kerstin Gier. Doch Timeless hat ich schon auf den ersten Seiten stutzen lassen. Es ist so einfach und naiv geschrieben, dass es sich wirklich eher für das jüngere Publikum eignet. Ich wurde mit dem Schreibstil und der dürftigen Ausschmückung der Geschichte einfach nicht warm. Michele sieht Philip zum ersten Mal (als reale Person, nicht nur in ihrem Traum), ist hin und weg, genauso wie er und beim zweiten Mal sagen sie sich sofort "Ich liebe dich". Ging mir zu schnell, weil ein bisschen Anfangsspannung gefehlt hat. Außerdem deckt sie Geheimnisse ihrer Familie auf, mal eben so nebenbei und erkennt ruck zuck worin der Sinn ihrer Zeitreisen liegt. Zudem wurde alles irgendwie so husch husch erzählt. Ich hatte eher das Gefühl, eine Rohfassung des Buches zu lesen, bei dem die entscheidenden Überleitungen und Nebengeschehnisse (Kleinigkeiten zum Füllen des Buches) fehlten. Zudem konnte ich mich nicht wirklich mit Michele identifizieren, was ich bei so einem Buch eigentlich erwarte, ich kam mir eher wie ein distanzierter Zuschauer vor. Die anderen Charaktere konnten das aber auch nicht herausreißen, da sie alle durchweg flach blieben. Man merkt leider, dass die Autorin ihr Hauptaugenmerk eher auf den Wandel von New York gelegt hat. Diese Stellen sind sehr detaliert und liebevoll beschrieben, wenn sie sich mit der Geschichte von Michele und Philip genau so viel Mühe gegeben hätte, wäre es sicherlich eine Freude gewesen, in das Buch einzutauchen. Vielleicht wäre es besser gewesen, die Geschichte auf mehrere Bücher aufzuteilen, den Schreibstil nicht so "kindisch" zu gestalten und dem Ganzen mehr Wendepunkte zu geben, dann wäre es sicher ein echt gutes Buch geworden.

    Mehr
  • Vielversprechend, könnte jedoch etwas langsamer im Erzähltempo sein

    Timeless
    Kyla-Christelle

    Kyla-Christelle

    25. November 2015 um 19:27

    Auf der Suche nach einer neuen, schönen Geschichte war ich dann auf "Timeless" gekommen, wo mich das Cover sogleich angesprochen hatte. Es sieht verträumt und geheimnisvoll aus und besitzt außerdem einen Hauch von Magie. Die Geschichte an sich fand ich sehr interessant. Schon der Anfang machte mich neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte, da ich unbedingt wissen wollte, was es mit diesem Mann im Spiegel auf sich hatte. Mir gefiel außerdem, dass es jetzt keine typische Zeitmaschine gab, sondern, dass die Zeitreisen ein magischer Schlüssel ermöglichte. Interessant fand ich auch, dass die Gegenwart eine große Rolle spielte, da viele Zeitreise-Geschichten den Konflikt "Wie komme ich zurück in die Gegenwart?" behandeln un der Protagonist den ganzen Hauptteil über in der Vergangenheit/Zukunft gefangen ist. Dies war jedoch hier, wie gesagt, nicht der Fall; Michele reiste viele Male in die Vergangenheit und wieder zurück. Sonst lernt der Leser nicht nur eine Zeit kennen, sondern mehrere verschiedene und hat somit einen Einblick in die damaligen Zeiten. Die Liebesgeschichte zwischen Michele und Philip fand ich schön romantisch. Nur war Philip ein wenig unglaubwürdig in dem Punkt, dass er Michele sehr schnell geglaubt hatte, dass sie aus einer anderen Zeit stammte und dies nicht wirklich widersprochen hatte. Sonst fand ich es gut, dass in diesem Buch gezeigt wird, dass der Liebhaber eines Teenager-Mädchens nicht immer der Badboy sein muss.  Leider hatte die Geschichte sonst keine großen Tiefen und Höhepunkte und verlief meiner Meinung nach ein wenig zu schnell. Die Szenen rasten einfach vor meinen Inneren Augen vorbei. (Vielleicht jedoch nur deswegen, da ich die Geschichte in der englischen Version gelesen hatte und nicht immer alles verstanden habe). Den Cliffhanger am Ende des Buches bemerkt man nicht sofort. Ich hatte jedenfalls erst dann verstanden, dass es einer war, als ich die Fortsetzung der Reihe gelesen hatte.  Fazit: Es ist ein interessantes Buch, dass einen schnell in seinen Bann nimmt, sodass man es nicht wieder aus der Hand legen will. (P.S.: Weiß jemand vielleicht, warum der Heyne-Verlag den ersten Band von "Timeless" nicht mehr in gedruckter Form zum Verkauf anbietet, sondern nur als E-Book-Format? Den zweiten Band gibt es doch als gebundene Ausgabe, warum dann nicht auch den ersten?)

    Mehr
  • Lädt zum Träumen ein

    Timeless
    Kendall

    Kendall

    11. November 2015 um 22:38

    Michele führt mit ihrer Mutter ein ganz normales Leben in L.A., bis das Schicksal die beiden auseinander reißt und Marion bei einem Autounfall ums Leben kommt. Da Micheles Vater vor der Geburt verschwunden ist, erhalten ihre Großeltern, die Wohlhabenden Windsors in New York, die Vormundschaft und so muss sie an die East Coast ziehen. Dort ist sie überwältigt von dem Luxus in dem ihre Familie lebt und bekommt die Chance das Leben ihrer Vorfahrinnen live mitzuerleben: mit Hilfe eines geheimnisvollen Schlüssels reist sie in der Zeit, lernt ihre Vorfahren kennen und den gutaussehenden Philip. Doch das Glück hält nicht lange und so muss Michele eine folgenreiche Entscheidung treffen, die sie auch auf die Spuren ihres Vaters bringt. Das Cover spiegelt für mich persönlich nicht den Inhalt des Buches wieder. Keine Frage, es ist wunderschön mit der jungen, hübschen Frau in Nahaufnahme in den eisigen Farben, doch eben genau an so etwas erinnert es mich: etwas eisiges. Wenn ich dieses Cover sehe, denke ich eher an eine Geschichte, wie Narnia, mit viel Kälte und Schmerz. Schmerz spielt zwar auch in diesem Buch eine tragende Rolle, dennoch auf eine sehr warme Art und Weise. Zeitreise Bücher...auch hier gibt es schon unzählige, und spätestens seit der Edelstein- Trilogie sind viele diesem Genre verfallen. Und genau an diese Bücher hat mich "Timeless" die meiste Zeit erinnert: ein junges Mädchen, dass in der Zeit reist und dort ihre große Liebe findet. Statt der prunkvollen Bälle des 17. Jahrhunderts findet sie sich in den Roaring Twenties und im zweiten Weltkrieg wieder. Diese zeitlichen Epochen finde ich eigentlich ganz spannend für einen Zeitreiseroman, da sie viel aktueller sind, als viktorianische Reifröcke und gepuderte Perücken, die zweifelsfrei auch ihren Reiz haben. Zu Beginn habe ich in dem Buch eine Mischung aus Gossip Girl und der Edelstein- Trilogie gesehen und ich habe sehr lange gebraucht,um zu merken, dass sich hinter Micheles Zeitreisen ein viel tieferer Sinn verbirgt.Trotz der vielen verschiedenen Handlungen und Zeitsprünge habe ich nie den Faden verloren und konnte den verschiedenen zu lösenden Problemen immer sehr gut Folgen. Auch die Liebesgeschichte mit Philip fand ich sehr süß, aber ein wenig sprunghaft, fast schon handlungsarm.Mir hat sehr gut gefallen, wie die Autorin New York, sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit beschreibt; ich konnte mir ein sehr lebhaftes Bild von den Handlungsorten machen und habe direkt ein bisschen Fernweh bekommen. Auch die Beschreibungen der Herrenhäuser fand ich wunderbar und das hat mir gezeigt, dass da ordentlich viel Arbeit in die Recherche gesteckt wurde. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, genau das richtige für kuschelige Herbstabende. Für mich persönlich hat es der Schluss rausgerissen. Da ich sowieso bei Büchern und Filmen nah am Wasser gebaut hab, habe ich auch hier das ein oder andere Tränchen verdrückt.Was mich allerdings massiv stört am Schluss, ist der Cliffhanger: ich wüsste nur zu gern, was mir Michele und Philip passiert, und wie das Leben mit ihren Großeltern weiterhin verläuft. Fazit: Den Anfang fand ich leider nicht ganz so vielversprechend, da sich für mich stellenweise angedeutet hat, dass das Buch eine Kopie der Edelstein- oder Zeitenzauber- Trilogie ist. Aber nach einem Drittel des Buches wurde ich eines Besseren belehrt. Ich fand es eine wunderbare Geschichte mit viel Handlung und spannenden, sympathischen Charakteren. In diesem Sinne: "Wir sind umgeben von anderen Zeitphasen und den Geistern derer, die wir geliebt und verloren haben."

    Mehr
  • Ganz schön

    Timeless
    Dreams

    Dreams

    05. August 2015 um 08:39

    Das Buch "Timeless", von der Autorin Alexandra Monir, handelt von einem Mädchen was durch die Zeit reisen kann und trifft einen jungen mit einem großen Geheimnis. Michele Windsor ist 16 Jahre als, als ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt. Für Michele war ihre Mutter wie eine beste Freundin, daher macht sie der Tod von ihr ziemlich fertig. Da sie ihren Vater nicht kennt, muss sie zu ihren Großeltern in New York ziehen. Ihre Großeltern sind sehr reich und leben daher in einer Art Villa.  Seit langer Zeit wird Michele von Träumen geplagt, wo sie mit einem Jungen spricht. Auf den ersten Blick verliebt sie sich in ihn. Auf dem Dachboden findet Michele dann ein Tagebuch. Es gehört Clara, das Mädchen das vor ihr in diesem Haus mit wohnte. Nach dem lesen von dem ersten Eintrag reiste Michele zu dem 10.10.1910. Dort trifft sie Clara und spricht auch mit ihr, aber nur sie kann Michele sehen. Dann trifft sie plötzlich den Jungen aus ihrem Traum, Philip Walker. Ab dem Moment wusste Michele das die beiden einfach zusammen gehören. Die beiden kommen auch wirklich zusammen, aber ihre Beziehung hält nicht lange. Oder gibt es für die beiden doch noch eine Möglichkeiten wie sie zusammen bleiben können? Michele reist immer öfter durch die Zeit und begegnet noch anderen Menschen und entdeckt immer mehr Geheimnisse ihrer Familie und Verwandten. Das Buch wurde aus der Sicht eines Erzählers geschrieben, des Allwissenden Erzähler. Denn der Erzähler was weiß Michele fühlt. Meine Meinung: Mir gefällt das Buch sehr gut. Die Autorin hatte einen sehr einfach Schreibstil und dennoch hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Innerhalb von nur fast 2 Tagen habe ich es durchgelesen. Daher werde ich mir auch das zweite Buch holen. Das Ende ist zwar gelungen, aber ist offen.

    Mehr
  • Timeless

    Timeless
    Gruselwusel

    Gruselwusel

    14. June 2015 um 11:28

    Zur Story: nach dem Tod ihrer Mutter muss Michele von Carlifornia nach New York zu ihren strengen und snobistischen Großeltern ziehen. Verständlicherweise missfällt ihr das zunächst und sie lebt sich dort nur schwer ein. Nachdem sie einen geheimnisvollen Schlüssel bekommt, kann sie mithilfe des Tagebuchs einer ihrer Vorfahrinnen auf Zeitreise gehen und verliebt sich dort. Doch diese Liebe birgt viele Risiken... Meine Meinung: vom Grundprinzip fand ich die Story sehr ansprechend, einfach weil ich die vorherigen Zeit sehr mag und in dem Zuge New York City auch sehr spannend finde. Jedoch kam ich mit der Schreibweise der Autorin gar nicht klar. Sie beschreibt alles viel zu oberflächlich und irgendwie hatte ich auch das Gefühl das sie sich zu vieler Klischees bedient. Schon nach Kurzem war ich von Michele und Philip genervt. Fazit: gute Grundidee, nur an der Ausführung hapert es noch

    Mehr
  • tolle Zeitreise....und eine wunderbaere Liebesgeschichte...<3

    Timeless
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    15. March 2015 um 01:16

    Ich muss schon sagen....endlich wieder ein Jugendbuch, das mich überezugt hat. Kurz zur Story: Als die Mutter der sechzehnjährigen Michele auf tragische Weise stirbt, verliert das Mädchen alles: Schule, Freunde, ihr Zuhause. Sie muss zu ihren reichen, aber gefühlskalten Großeltern nach New York ziehen, aber sie fühlt sich in der Villa überhaupt nicht wohl. Durch ein Tagebuch, was sie findet, gerät sie auf einmal ins Jahr 1910. Dort begegnet sie Philip, einem begabten, jungen Musiker. Sie verliebt sich in ihn und kehrt immer wieder zu ihm zurück. Aber wie sollen die beiden den großen Zeitunterschied überwinden. Meinung: Michelle kam mir sehr authentisch rüberund ich habe sie auf Anhieb gemocht. Schön fand ich, wie die Autorin das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter beschrieb und wie es Michele nach dem Unfall geht. Zwar waren mir die Beschreibung der Umgebungen, in denen Michele sich befand, teils zu langatmig, aber der Geschichte hat es aber nicht so sehr den Schwung genommen. Den Anfang fand ich wirklich sehr super, zum Ende hin gab es leider ein paar Längen, die meinen Lesefluss dennoch nicht mindern konnten. Wirklich schön waren auch die Beschreibungen der einzelnen Jahrzehnte, in die sie gereist ist und ich konnte mir gut ein Bild von der damalaigen Zeit machen. Die übrigen Charaktere empfand ich im Ganzen als gut gelungen. So hatten sie nicht (wie ich es in zahlreichen anderen Jugendbüchern in den letzten Monaten) nicht nur eine Seite, sondern empupten sich als sehr vielschichtig, besonders die Großeletern. Timless ist eine tolle Liebesgeschichte mit ein paar kleinen Längen. Weil es mich dennoch begeistert hat, gebe ich folgende Bewertung: 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Ein wunderschöner Zeitreiseroman

    Timeless
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    08. July 2014 um 14:54

    Timeless von Alexandra Monir erschienen bei Heyne fliegt Es sieht aus wie ein ganz normales Tagebuch, das die sechzehnjährige Michele Windsor im Haus ihrer Großeltern findet. Doch als sie es aufschlägt, öffnet sich für sie der Weg in eine andere Zeit. Und zur Liebe ihres Lebens. (Klappentext) Das Cover von „Timeless“ ist sehr schlicht in einem leichten Dunkelblau gehalten. Zu sehen ist außerdem das Gesicht von der Protagonistin Michele. Es strahlt etwas Geheimnisvolles für mich aus. „Timeless“ ist der Auftakt zu einer Dilogie. Durch einen harten Schicksalsschlag muss die 16jährige Michele Windsor zu ihren Großeltern nach New York ziehen. Sie kennt die beiden gefühlskalten Menschen gar nicht und fühlt sich sehr unwohl. Einzig in Caissie, der Tochter der Sekretärin ihrer Großeltern findet sie eine gute Freundin. Eines Tages entdeckt Michele ein Tagebuch, durch das sie in das Jahr 1910 springt. Michele ist verwirrt und fasziniert zugleich. Wie ist das möglich? Wie kommt sie wieder in die Gegenwart zurück? In der Vergangenheit lernt Michele Philip kennen, ihre große Liebe. Sie springt noch öfter in der Zeit zurück, damit sie sich mit Philip treffen kann. Aber diese Zeitsprünge sind nicht nur amüsant, sondern können auch gefährlich werden… „Timeless“ hat einen sehr interessanten Anfang, der mich gleich faszinierte. Relativ schnell wird der Leser schon mit Micheles Schicksalsschlag konfrontiert, der mich wirklich erschütterte. Windsor Mansion, der Sitz von Micheles Großeltern ist großartig und nicht zu detailliert geschildert worden. Es strömt eine geheimnisvolle, aber auch kalte Atmosphäre aus. Für mich genau auf den Punkt getroffen. Der erste Zeitsprung der Protagonistin wirkt leicht abgedreht, hat aber durchaus seine Reize. Die verschiedenen Jahre werden sehr schön von der Autorin dargestellt. Ich hatte zeitweise das Gefühl, in der Szene selbst zu stecken. Auch die Besonderheiten des jeweiligen Jahres wirken authentisch. Es gibt innerhalb der Story viele ergreifende Momente, bei denen ich mir schon das ein oder andere Tränchen verdrücken musste. Das Familiengeheimnis, das es zu lüften gilt, ist leicht vorhersehbar, nimmt dem Buch aber trotzdem nicht die Spannung. Die letzte Seite ließ mich so sehr staunen, dass ich bald die Fortsetzung „Timeless – Schatten der Vergangenheit“ lesen muss! Wir sind umgeben von anderen Zeitphasen und den Geistern derer, die wir geliebt und verloren haben. Seite 332 Alexandra Monir verfügt über einen schönen, sehr leichten Schreibstil, der die Story nur so dahin fließen lässt. Sie hat mit ihrem Debüt eine bezaubernde Liebesgeschichte kreiert, die in keinster Weise kitschig wirkt. Die verschiedenen Zeitepochen sind authentisch und liebevoll dargestellt worden. Ich vergebe für „Timeless“ ganz klare 5 von 5 schwarzen Katzen und empfehle es jedem, der Romantik und Zeitreisen gegenüber nicht abgeneigt ist. Alexandra Monir wuchs in der Nähe von San Francisco auf und endeckte schon als Kind ihre Liebe zu Musik, Theater und Literatur. Sie nahm Gesangs- und Schauspielunterricht, bevor sie im Alter von siebzehn nach Los Angeles zog, um dort Sängerin und Songrwiterin zu werden. Sie arbeitete unter anderem mit den Produzenten von Aretha Franklin und Mariah Carey zusammen. Mit ihrem Romandebüt Timeless verwirklichte sich Alexandra Monir ihren großen Traum und wurde Schriftstellerin. Die Autorin lebt in New York und Los Angeles. ab 14 Jahren 352 Seiten ISBN-13: 978-3453267589 Preis: 14,99 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

    Mehr
  • Timeless - 1. Band

    Timeless
    Buechergarten

    Buechergarten

    23. June 2014 um 07:51

    INHALT: Seit die 17jährige Michele denken kann träumt sie immer wieder den gleichen, verblüffend real scheinenden, Traum: Sie steht in einem Spiegelsaal, ihr gegenüber ein junger Mann mit saphirblauen Augen und rabenschwarzem Haar, und fühlt eine unheimliche Nähe und ein stetes Widererkennen! Doch als ein schwerer Schicksalsschlag ihr Leben von Grund auf verändert wird der Junge aus ihren Träumen plötzlich Wirklichkeit! Nach dem Tod ihrer Mutter findet sie in deren Nachlass einen Schlüssel und in ihrem neuen Zuhause bei ihren eher gefühlskalten Großeltern in New York das Tagebuch einer Vorfahrin. Beides zusammen öffnet ihr ein magisches Portal in die Vergangenheit und als wäre ihr Traum endlich Wirklichkeit geworden trifft sie dort auf den Jungen aus ihrem Träumen. Doch diese Begegnung verändert alles und wirft Michele ohne Vorwarnung in ein Abenteuer zwischen den Zeiten um etwas über sich selbst zu erfahren und ihre unmögliche Liebe zu Philipp wahr werden zu lassen…   EIGENE MEINUNG: Ich muss sagen, dass mir gerade der Anfang des Buches außergewöhnlich gut gefallen hat! Die Darstellung von Micheles Traum war so zauberhaft, unwirklich und zugleich anrührend! Allerdings muss ich auch sagen, dass nichts im weiteren Verlauf des Buches mich nochmals so in den Bann gezogen hat wie diese Begegnung! Was durchaus nicht nur Schlechtes für das Buch bedeuten soll: Michele an sich war mir schnell sympathisch und ihre Gedanken vertraut und nachvollziehbar, auch wenn sie mir persönlich zu wenig hinterfragt hat. Auch die Beziehung zu ihrer Mutter fand ich sehr schön und deren Geschichte besonders anrührend! Ihre Großeltern haben für mich jedoch genau in das Bild gepasst, dass ihre Mutter von ihnen gezeichnet hat, daran haben nur wenige Szenen aus der Vergangenheit wirklich etwas ändern können! Für Michele haben mir innerhalb der Geschichte richtige Freunde gefehlt, da sie ihre früheren Freunde in ihrem alten Leben zurück lassen musste und ihre neue Freundin mir zu wenig für sie da ist. Hier werden auch weitreichende Entscheidungen viel zu schnell getroffen und mir persönlich zu wenig diskutiert. Da erschienen mir ihre Begegnungen mit ihren Vorfahrinnen in der Vergangenheit noch enger und hilfreicher. Oft musste man diese aber zu schnell wieder hinter sich lassen, weil schon die nächste Person ins Spiel kam. An sich war es für mich allerdings wirklich toll zu sehen, wie sich die Autorin mit den einzelnen Epochen auseinander gesetzt und dabei auch keine schlimmen Zeiten gescheut hat. Da ging einiges richtig ans Herz. Die Zeitsprünge an sich waren mit teilweise etwas zur ruckartig und nur an einigen Stellen wirklich schön beschrieben. Auch hatte sich meiner Meinung nach einmal ein Logikfehler eingeschlichen an welcher Stelle Michele wieder aufgetaucht ist. Unverständlich für mich war es auch, dass sie nicht mehr über den Schlüssel herausfinden wollte und versucht hat in andere Zeiten zu reisen. Philipp hingegen hat mir gut gefallen und ist für mich ein sehr schöner Charakter! Einige Szenen mit ihm haben mich wirklich berührt und ich habe mir von Anfang an gewünscht, dass die beiden eine Chance bekommen zusammen zu sein. Da ich schon mehr über Zeitreisen gelesen habe war es für mich etwas verwirrend oder irritierend an welchen Stellen Michele wirklich etwas geändert hat und dies müsste ja weitreichendere Folgen gehabt haben? Die ganze Theorie die hinter den Zeitreisen in diesem Roman steckt ist mir jedoch bis jetzt nicht wirklich klar. Allgemein traue ich mich an dieser Stelle aber nicht zu viel zu sagen, weil ich am Ende dieses Teiles eher enttäuscht war um dann festzustellen, dass es einen zweiten Teil gibt. Ich habe noch einen ganzen Haufen an Fragen und meiner Meinung nach gibt es noch unendlich viel herauszufinden und zu erklären, aber nichts desto trotz gefällt mir das Ende diesen Teiles nicht wirklich gut. Es ging mir plötzlich viel zu schnell und ein bisschen hat mir auch das Gefühl bei der ganzen Sache gefehlt! Eine mögliche Wendung war leider schon viel zu lange vorher zu erahnen. Ich hoffe, dass sich dies im nächsten Teil gibt und noch einige meiner Fragzeichen beseitigt werden. Insgesamt wäre mir hier am Ende ein Cliffhanger lieber gewesen und hätte nicht dieses unbefriedigte, enttäuschte Gefühl hinterlassen… Ansonsten hat mir die Liebesgeschichte zwischen Philipp und Michele an einigen Stellen durchaus sehr gut gefallen, auch wenn ich die Meinungen verstehe, in denen das ganze etwas schnell geht. Es gibt so viele verschiedene Handlungsstränge, die aufgenommen und wieder fallen gelassen oder schnell gelöst werden, dass für mich kein richtiger Spannungsbogen ersichtlich war. Das ganze soll sich nicht zu negativ anhören: Über weite Strecken hat mir das Buch durchaus gefallen und zum Teil war es sicher auch ein Problem, dass mir mal wieder nicht klar war, dass es mehrere Bände gibt. Ein bisschen hat Alexandra Monir Recht, wenn sie am Ende des Buches schreibt, dass New York im Wandel der Zeit der wahre Hauptcharakter des Buches ist, ganz nah kamen mir die echten Protagonisten nicht… Das Cover des Buches gefällt mir persönlich sehr gut! Und auch wenn Michele in meinen Augen anders aussieht ist es wirklich sehr schön und passend gestaltet!   FAZIT: Guter, teils tragischer erster Teil mit schönen Figuren, Handlungszeiten und -orten, der jedoch viele Fragen zurück lässt und mir gegen Ende viel zu schnell ging! (3,5 Sterne)

    Mehr
  • Eine mal etwas andere Liebesgeschichte!

    Timeless
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. March 2014 um 14:00

    Band 1: Timeless Band 2: Timeless - Schatten der Vergangenheit Autorin: Alexandra Monir Das Buch "Timeless", von der Autorin Alexandra Monir, handelt von einem Mädchen was durch die Zeit reisen kann und trifft einen jungen mit einem großen Geheimnis. Michele Windsor ist 16 Jahre als, als ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt. Für Michele war ihre Mutter wie eine beste Freundin, daher macht sie der Tod von ihr ziemlich fertig. Da sie ihren Vater nicht kennt, muss sie zu ihren Großeltern in New York ziehen. Ihre Großeltern sind sehr reich und leben daher in einer Art Villa. Seit langer Zeit wird Michele von Träumen geplagt, wo sie mit einem Jungen spricht. Auf den ersten Blick verliebt sie sich in ihn. Auf dem Dachboden findet Michele dann ein Tagebuch. Es gehört Clara, das Mädchen das vor ihr in diesem Haus mit wohnte. Nach dem lesen von dem ersten Eintrag reiste Michele zu dem 10.10.1910. Dort trifft sie Clara und spricht auch mit ihr, aber nur sie kann Michele sehen. Dann trifft sie plötzlich den Jungen aus ihrem Traum, Philip Walker. Ab dem Moment wusste Michele das die beiden einfach zusammen gehören. Die beiden kommen auch wirklich zusammen, aber ihre Beziehung hält nicht lange. Oder gibt es für die beiden doch noch eine Möglichkeiten wie sie zusammen bleiben können? Michele reist immer öfter durch die Zeit und begegnet noch anderen Menschen und entdeckt immer mehr Geheimnisse ihrer Familie und Verwandten. Das Buch wurde aus der Sicht eines Erzählers geschrieben, des Allwissenden Erzähler. Denn der Erzähler was weiß Michele fühlt. Mir gefällt das Buch sehr gut. Die Autorin hatte einen sehr einfach Schreibstil und dennoch hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Innerhalb von nur fast 2 Tagen habe ich es durchgelesen. Daher werde ich mir auch das zweite Buch holen. Das Ende ist zwar gelungen, aber ist offen.

    Mehr
  • I love it...

    Timeless
    AnnaLange

    AnnaLange

    Klapentext:»Timeless« ist der schönste Zeitreise-Roman seit Jahren Nacht für Nacht hat die 17-jährige Michele denselben Traum: In einem Spiegelsaal steht sie einem jungen Mann mit saphirblauen Augen, rabenschwarzen Haaren und einem geheimnisvollen Lächeln gegenüber. Kurz bevor sie erwacht, sagt der Fremde stets: »Ich warte auf dich.« Aber als ein furchtbares Unglück Micheles Leben für immer verändert, begegnet sie dem Mann ihrer Träume plötzlich in der Wirklichkeit ... Als die Mutter der 17-jährigen Michele Windsor bei einem Unfall ums Leben kommt, verliert Michele auf einen Schlag alles, was ihr lieb war: ihre Familie, ihre Freunde, ihre gewohnte Umgebung. Denn sie muss zu ihren Großeltern, die sie nie kennengelernt hat, nach New York ziehen. In deren luxuriösem Appartement fühlt Michele sich verloren – bis sie bei ihren Streifzügen durch die mit Antiquitäten vollgestellten Räume auf das Tagebuch eines ihrer Vorfahren stößt. Was Michele nicht ahnt: Das Tagebuch ist ein magisches Portal in die Vergangenheit. Ehe sie sichs versieht, findet sie sich plötzlich auf einem Maskenball im New York des Jahres 1910 wieder. Dort begegnet sie einem jungen Mann, den sie nur zu gut kennt. Nacht für Nacht blickt sie in seine tiefblauen Augen, ist gebannt von seinem umwerfenden Lächeln – in ihren Träumen. Dass Michele ihm jetzt leibhaftig gegenübersteht, verändert alles. Sie begibt sich auf eine abenteuerliche Reise zwischen Gegenwart und Vergangenheit, um eine unmögliche Liebe wahr werden zu Meine Meinung: Ich war sehr überrascht von diesem Buch, denn ich habe schon viele getroffen die gesagt haben das das Buch gut war, aber ich fand es nicht nur einfach gut sondern sehr gut geschrieben. Auch die Grundidee hat mir gut gefallen. Mir wurde beim lesen auch nicht langweilig außer vielleicht ein bisschen am Ende aber das ist nicht der Rede wert... Die Charaktere wurden gut beschrieben, man hatte ein ganz klares Bild von diesen Personen. Das Ende fand ich wunderschön und ich freue mich auf den zweiten Teil:))

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    28. February 2014 um 16:59
  • Ein tolles Buch über Zeitreisen und einer Liebe, die über alle Zeiten hinaus gehen.

    Timeless
    Hello-Jessi

    Hello-Jessi

    16. February 2014 um 17:24

    Klappentext: Es sieht aus wie ein ganz normales altes Tagebuch, das die sechzehnjährige Michele Windsor im Haus ihrer Großeltern findet. Doch als sie es aufschlägt, öffnet sich für sie der Weg in eine andere Zeit. Uns zur Liebe ihres Lebens. Cover: Das Cover ist wunderschön und in vielen Blau Tönen gehalten. Es zeigt vermutlich die sechzehnjährige Michele. Zur Geschichte: Das Buch beginnt auf eine eigentlich sehr traurige Art und Weise. Michele lebt mit Ihrer Mutter alleine, da Ihr Vater Ihre Mutter schon vor Micheles Geburt verlassen hat. Bei einem Autounfall kommt Ihre Mutter ums Leben und danach ändert sich alles für Michele. In dem Testament Ihrer Mom heißt es, dass Michele zu Ihren Großeltern ziehen soll. Dies passt Michele gar nicht, da Sie nur schlechtes von Ihren Großeltern gehört hat. Meine Meinung: Ich habe das Buch sehr schnell durch gelesen, weil mich die Geschichte so sehr gefesselt hat. Mich ärgerte es, dass ich nicht direkt mit Teil zwei weiter lesen konnte. Ich lese gerne Geschichten über Zeitreisen und diese fand ich besonders toll, da die Verbindung mit der Liebesgeschichte super harmonierte.

    Mehr
  • Timeless von Alexandra Monir

    Timeless
    Buecher-Fans

    Buecher-Fans

    30. November 2013 um 16:38

    Timeless von Alexandra Monir Vor kurzem kam ich zu dem Vergnügen, „Timeless“ von Alexandra Monir zu lesen. Der erste Band der Trilogie umfasst 352 Seiten und ist am 18.06.2012 im Heyne-Verlag erschienen. Auf einen Schlag wird Micheles Leben komplett auf den Kopf gestellt. Nach dem Tod ihrer Mutter ist sie eine Waise und muss ihre gewohnte Umgebung in Kalifornien und ihre Freunde verlassen, um zu den ihr bisher vollkommen unbekannten Großeltern nach New York ziehen. In einfachen Verhältnissen aufgewachsen, ist der Reichtum der beiden ein kleiner Kulturschock und sie fühlt sich in dem luxuriösen Haus unwohl und einsam. Um sich die Zeit zu vertreiben, beginnt sie die Vergangenheit ihrer berühmten Familie zu durchleuchten und findet auf einem ihrer Streifzüge durch die mit Antiquitäten und Erinnerungsstücken voll gestellten Zimmern das Tagebuch eines ihrer Vorfahren. Voller Neugier öffnet sie dieses, liest den ersten Eintrag – und findet sich plötzlich im New York des Jahres 1910 wieder! Auf einem Maskenball dort trifft sie einen jungen Mann, der ihr mehr als bekannt vorkommt, starrt sie ihm doch bereits seit Jahren in ihren Träumen in die saphirblauen Augen. Ihm jetzt leibhaftig gegenüber zu stehen, weckt ungeahnt intensive Gefühle und schon bald nutzt Michele jede Gelegenheit, wieder zu ihm in die Vergangenheit zu reisen. Michele ist überglücklich, bis erneut eine Nachricht alles zu zerstören droht. Und so setzt sie alles daran, ihre wahre Liebe zu retten. Da ich Zeitreise-Romane liebe, war es für mich völlig klar, dass auch „Timeless“ in meinem Bücherregal landen muss. Beim Lesen war ich anfangs jedoch etwas zwiegespalten. Alexandra Monirs Schreibstil erschien mir teilweise fast schon zu einfach, ich hatte Probleme, mich mit Michele Windsor, der Protagonistin, anzufreunden. Doch um so weiter ich las, desto mehr legte sich das. Mit jeder Seite wurde Michele mir sympathischer und schon sehr bald habe ich mit ihr mitgefiebert und gehofft, dass ihre unmögliche Liebe möglich gemacht werden kann. Und bereits bei ihrer ersten Reise in die Vergangenheit war ich dann gefangen von den Beschreibungen der Autorin. Alexandra Monir bezeichnet am Ende des Buches New York im Wandel der Zeit als den wahren Hauptcharakter des Buches und in gewisser Weise muss ich ihr da Recht geben. Sie beschreibt die vergangene Metropole so bildhaft, dass man sich nahezu mittendrin fühlte, dass man alles direkt vor seinem Auge sah. Einfach klasse! Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich, wie gesagt, anfangs Probleme mit Michele hatte, habe ich sie immer mehr lieb gewonnen. In einfachen Verhältnissen aufgewachsen, merkt sie nun, dass sie scheinbar etwas ganz besonderes ist. Dass sie, sobald sie Philipp getroffen hat, sehr von ihren Gefühlen zu ihm geleitet wird und darüber hinaus vielleicht das eine oder andere erst mal hinten runter fällt, kann man irgendwie verstehen. Dennoch hat es mich kurzzeitig gestört, dass plötzlich ihre Ururgroßmutter, der sie eigentlich beistehen wollte, vergessen war. Zum Glück fällt es ihr selbst recht schnell auf. Und als es dann darum geht, ihre große Liebe zu retten, stellt sie ihre Gefühle hintenan. Philipp war mir von Beginn an sehr sympathisch. Schnell stellt sich heraus, dass er ein unglücklicher, junger Mann ist, der unter seinem herrschsüchtigen Onkel und seiner Mutter leiden muss, die ihren Sohn nur akzeptiert, wenn er nach ihrer Pfeife tanzt. Philipp jedoch verschwendet gar keinen Gedanken daran, dies zu tun und dafür seine Träume aufzugeben. Im Gegenteil: Er hält an seinen Wünschen fest und nimmt dafür in Kauf, verstoßen zu werden. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Besonders Micheles Mutter fand ich sehr sympathisch, leider ist ihre Rolle ja nur sehr kurz. Von Micheles Großeltern habe ich zu Anfang gar nichts gehalten. Ihr Handeln, die vermeintlichen Motive und ihr unterkühltes Auftreten sind mir ziemlich sauer aufgestoßen. Im Laufe der Geschichte sind sie aber ganz allmählich aufgetaut und ich bin gespannt, ob das in den Folgebänden noch besser wird. Das Cover ist hübsch gestaltet. Im Blau gehalten zeigt es die Großaufnahme eines Mädchens, das vermutlich Michele darstellen soll, mit einem Schlüssel an einer Kette um den Hals, genauso wie es auch im Buch erwähnt wird. Dabei wird sie von einem Sternenhimmel umrahmt. Es gefällt mir wirklich sehr gut. Trotz kleiner Anfangsschwierigkeiten hat mir „Timeless“ gut gefallen. Eine wunderbare Zeitreise-Geschichte um zwei junge Menschen, die eine scheinbar unmögliche Liebe über Jahrhunderte verbindet. >Nina<

    Mehr
  • weitere