Alexandra Pilz Zurück nach Hollyhill

(536)

Lovelybooks Bewertung

  • 512 Bibliotheken
  • 31 Follower
  • 12 Leser
  • 173 Rezensionen
(155)
(228)
(125)
(22)
(6)

Inhaltsangabe zu „Zurück nach Hollyhill“ von Alexandra Pilz

Wie weit würdest du gehen, um das Geheimnis deiner Herkunft
zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen
und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden
diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in
das geheimnisvolle Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen
Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet
ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten
Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel
und Hölle schwanken ... Eine packende Zeitreise, die Spannung
und Magie mit den Träumen und Sehnsüchten junger Leserinnen
nach der ersten Liebe, Abenteuer und der Suche nach den eigenen
Wurzeln verbindet

Super Auftakt der Reihe!

— heartmlr

Nettes Buch, konnte aber nicht fesseln

— -Bitterblue-

Ich Liebe dieses Buch!!!

— Marcy

Hat mir wirklich gut gefallen!!!

— el_lorene

Ähnlich wie die Rubinrot - Reihe, trotzdem spannend Geschrieben

— Redrose91

wurde teilweise zu 'fantasy-mäßig' ansonsten gut geschrieben und leicht zu lesen

— Mariet

Ganz toller Anfang für die Trilogie. Ich mochte die Geschichte und auch die Figuren sehr. Empfehlenswert!

— Lilly_McLeod

Schöner Teil einer Reihe. Hier reist nich eine Person, sondern eine ganze Stadt in der Zeit.

— Laura_M

Ausgezeichnet!

— Gouls_Sisterss

Ausgezeichnete Lektüre um abzutauchen in eine Welt mit vielen Geheimnissen

— Miss_Mine

Stöbern in Jugendbücher

Über den wilden Fluss

Auch ohne Kenntnis der Trilogie ein super tolles Buch. Ich werde "Der Goldene Kompass" jetzt auf jeden Fall lesen!!!

Kaito

Und wenn die Welt verbrennt

EIne authentisch romantische Story mit vielschichtigen Charakteren, die auch stark auf persönliche Ängste, Traumas u Handlungsmuster eingeht

*Jessy*

Herrscherin der tausend Sonnen

Actionreiche SciFi mit einigen Defiziten bei den Protagonisten und dem Schreibstil. Dennoch spannend und lesenswert!

Meritamun

Constellation - Gegen alle Sterne

Solider SciFi Reihenauftakt mit tollen Figuren und einem spannenden Setting. Mir fehlen etwas die Emotionen...

Meritamun

Fanatic

"Fanatic" besticht mit seiner außergewöhnlichen Idee, den herzlichen Charaktere und dem rasanten Plot. Must Read 2017!

Meritamun

Tochter der Flut

Der Klappentext vermittelt einen völlig falschen Eindruck. Eine interessante auf Freundschaft beruhende Fantasystory

Lotta22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Doctor Who - Die vier Doctoren" von Paul Cornell

    Doctor Who - Die vier Doctoren

    Luftpost

    • 1284
  • Genial!

    Zurück nach Hollyhill

    Marcy

    21. October 2017 um 10:35


    Ich finde die Geschichte einfach klasse und kann sie auf jeden fall jedem empfehlen der Fantasy Bücher mag.


    Ich habe schon mehrere Bücher gelesen bei denen es um Zeitreisen ging, aber dieses hier war anders denn sie hat mich richtig in ihren Bann gezogen.


    Die Charaktere sind super sympathisch und die Geschichte wird nie langweilig.


    Fazit:



    Muss man unbedingt lesen!!!

  • Sehr sehr schön!

    Zurück nach Hollyhill

    Gouls_Sisterss

    17. June 2017 um 11:05

    Hat mir sehr sehr sehr gefallen! Emily ist ein super Charakter! Matt ebenfalls! Sehr empfehlenswert! hat mit verzaubert!

  • Zurück nach Hollýhill

    Zurück nach Hollyhill

    Miss_Mine

    16. May 2017 um 10:32

    Wie weit würdest du gehen, um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvolle Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken ... Eine packende Zeitreise, die Spannung und Magie mit den Träumen und Sehnsüchten junger Leserinnen nach der ersten Liebe, Abenteuer und der Suche nach den eigenen Wurzeln verbindetEin gut geschriebenes Buch, was mich sehr schnell in die Geschichte einbringen konnte und man sehr schnell und flüssig lesen kann. Ein wenig hat mich dieses "Namens Chaos" verwirrt. Wobei es ja Ansich gar nicht soviele Namen sind, sondern sie sich immer und immer wieder wiederholen.  Die Gesichte ansich ist super ausgesucht und könnte kaum besser sein, bis evtl. auf das man einfach bei manchen fragen insbesondere der Frage wo es sich um die Mutter dreht einfach gerne schneller eine Antwort bekommen würde. Kann aber auch nur an meiner offensichtlich großen Neugierde liegen das mich die Spannung um die Fragen bald verrückt gemacht hat und ich sehr froh gewesen bin das ich den zweiten Band bereits zuhause hatte um dann nahtlos weiter lesen zu können. Ich würde dieses Buch jedem empfehlen zu lesen der ein bisschen Interesse an Zeitreisen und Geheimnissen hat

    Mehr
  • Fantastisch

    Zurück nach Hollyhill

    BiancaWoe

    02. March 2017 um 21:45

    Emily weiß nicht viel über ihre bereits früh verstorbene Mutter und deren Herkunft. Umso überraschter ist sie, als sie zu ihrem Abschluss einen Brief von ihr erhält, in dem diese sie bittet, das Dorf im Moor aufzusuchen, in dem sie einst gelebt hat. Doch genau das stellt sich als nicht ganz so einfach heraus. Im Moor herumirrend trifft sie auf Matt, der sie zwar in das sehr kleine Dorf Hollyhill bringt, ihr dann aber weniger freundlich gegenüber gestimmt ist. Die weiteren Bewohner sind zwar freundlich zu Emily, aber dennoch alle auf ihre Weise merkwürdig. Wohin ist Emily da geraten?!Alexandra Pilz besitzt eine unheimlich lockere, flüssige und gleichzeitig spannende Art, ihre Worte zu Papier zu bringen. Der Roman liest sich dadurch sehr angenehm und schnell. Durch die Spannung und Schreibweise besteht der stetige Wunsch, weiterzulesen. Hollyhill wurde wirklich toll von der Autorin beschrieben, so dass sich der Leser dieses kleine Dorf bildlich vorstellen kann und auch gleich merkt, dass es sich hierbei nicht um ein gewöhnliches Dorf handeln kann. Ganz zu schweigen von den Bewohnern, die alle unglaublich nett, aber eben auch "schrullig" und geheimnisvoll sind. Emily scheint zunächst nicht in diese Gemeinschaft hineinzupassen. Wäre auf der Buchrückseite nicht bereits ein Hinweis auf einen Zeitreiseroman, so hätte ich wohl einige Zeit gebraucht um das Geheimnis von Hollyhill zu lüften, was mir persönlich sehr gut gefallen hätte. So wurde es leider bereits vorweggenommen, was die Freude am Lesen jedoch kein bisschen verringert hat. Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen, es gibt nichts zu bemängeln, so dass ich definitiv baldmöglichst die Fortsetzung lesen werde. 

    Mehr
  • Ein Dorf, das durch die Zeit reist...

    Zurück nach Hollyhill

    Nelly87

    19. January 2017 um 13:44

    Ich liebe Zeitreisegeschichten!! Wenn sie gut gemacht sind… Nach der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier wurde mir von allen Seiten die Hollyhill-Reihe empfohlen. Und egal wen ich gefragt habe, alle waren restlos begeistert. Nachdem ich den Klappentext studiert hatte, war ich auch schon sehr angetan. Immerhin reist hier nicht nur ein Mensch durch die Zeit, sondern auch gleich ein ganzes Dorf. Ich war daher unglaublich gespannt, wie Alexandra Pilz ihre Geschichte konstruiert hat. Der Inhalt Hollyhill – das Dorf, das durch die Zeit reist Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken … Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem … [ Quelle: Heyne fliegt ] Meine Meinung Emily ist gerade einmal 17 Jahre alt und steht kurz vor ihrem Schulabschluss, als ihr ihre Großmutter einen Brief überreicht. In diesem Brief drängt ihre Mutter, die schon seit Jahren tot ist, Emily dazu, nach England zu reisen, um ein Dorf namens Hollyhill zu finden. Bei einem Unfall verlor Emily beide Elternteile auf einmal, weswegen sie bei ihrer Großmutter väterlichenseits aufgewachsen ist. Seit sie 4 Jahre alt war, hatte Emily keine Eltern mehr. Ihre Erinnerungen an sie sind blass und von ihrer Mutter weiß sie lediglich, dass diese in England aufgewachsen ist. Nun wird Emily durch einen Brief, der über 13 Jahre alt sein muss, in ein anderes Land zitiert, um nach einem Dorf zu suchen, das sich noch nicht einmal auf einer Karte finden lässt. Doch das Glück scheint es gut mit dem jungen Mädchen zu meinen. Während sie im englischen, regnerischen Sumpf herumirrt, wird sie tatsächlich von einem Jungen aufgegriffen, der sie direkt ins Dorf führen kann. Doch obwohl es so scheint, als würde man Emilys Mutter dort tatsächlich kennen, stehen die Bewohner dem Neuankömmling recht feindseelig gegenüber. Was mir direkt auf den ersten Seiten aufgefallen ist, war der sehr plötzlich Einstieg in die Geschichte. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass man als Leser langsam an die Geschichte herangeführt wird, die Charaktere kennenlernt und sich mit dem Schreibstil vertraut machen kann. Aber Frau Pilz schien solches Vorgeplänkel für unnötig zu halten. Zu dem Zeitpunkt, zu dem die Geschichte beginnt, hat Emily den besagte Brief von ihrer Großmutter bereits erhalten und plant mit ihrer besten Freundin Fee bereits die Reise nach England. Ich kam mir ganz kurz so vor, als wäre ich ins kalte Wasser gestoßen worden und müsste jetzt mit Schnappatmung erst einmal wieder die Orientierung finden. Anfangs war ich wirklich verwirrt über diesen abrupten Einstieg, doch schon nach ein, zwei Seiten hatte ich mich gefangen und dann fand ich den Beginn richtig gut. Es wird nicht ewig an das eigentliche Geschehen herangeführt, sondern Frau Pilz stellt ihre Charaktere im Laufe des Buches vor. Dadurch bekommt man das Gefühl, als würde man nicht in eine völlig unbekannte Geschichte eintauchen. Die Story nimmt dann auch relativ schnell Fahrt auf und bleibt die ganze Zeit über sehr rasant. Trotz, dass ich wusste, dass das ganze Dorf in der Zeit reist, weiß man als Leser lange Zeit nicht so recht, wo das Ganze hinführen wird. Auch habe ich von Anfang an gemutmaßt, dass Emily sich in den geheimnisvollen Matt verlieben wird, doch Alexandra Pilz nimmt hier nicht den direkten Weg. Sie baut immer wieder kleine Ausreißer ein. Das war super für die Spannung und war damit so gar nicht kitschig. Einziges kleines Manko für mich war Emily selbst, denn sie blieb mit etwas zu farblos. Sie machte den Eindruck einer 08-15-Protagonistin, die keine Ecken und Kanten aufweist und sich damit in meine Erinnerung drängt. Sie macht einen dermaßen perfekten Eindruck, dass sie einfach so allglatt durch die Geschichte rutscht. Eine kleine Zickerei hier oder ein winziger Ausraster da hätten ihr vielleicht mal ganz gut getan. Da war mir ihr Gegenpart Matt schon um einiges lieber. Denn dieser ist stellenweise auch mal so richtig schön unsympathisch und kam mir dadurch so viel realistischer und authentischer vor. Positiv hervorzuheben ist auch Pilz‘ prägnanter Schreibstil. Wundervoll fand ich vor allem die zahlreichen Vergleiche mit bekannten Film- und Buchtiteln. Sie verbindet Fiktion und Realität auf ganz grandiose Art und Weise miteinander. Das Tempo war zu fast jedem Zeitpunkt perfekt gewählt. Mal ging es etwas gemächlicher und dann zog die Story wieder mächtig an. Ich mochte diesen leichten Schreibstil unglaublich gerne. Mein Fazit Wer etwas von Zeitreisegeschichten hält und diese gerne liest, der kommt über kurz oder lang wohl nicht um Zurück nach Hollyhill rum. Die Idee mit dem in der Zeit reisenden Dorf kommt in Band 1 vielleicht noch nicht ganz so sehr zum Tragen, doch das Buch macht definitiv Lust auf mehr. Eigentlich hatte Pilz‘ Auftaktband alles, was man sich nur wünschen konnte: Spannung, Action, Fiktion und eine schöne Portion Romantik. Wer sich hier nicht gut unterhalten fühlt, ist selber schuld. © Nellys Leseecke - Lesen bedeutet durch fremde Hand träumen

    Mehr
  • Mystisch und dennoch so greifbar real, ich bin Schock verliebt <3

    Zurück nach Hollyhill

    After-Books

    09. January 2017 um 21:29

    Klappentext:"Deshalb bitte ich dich, nach Hollyhill zu reisen, das Dorf, das viele Jahre meine Heimat war. Es liegt im Dartmoor. Du wirst es finden."Emily kann es nicht fassen! Wieso hat ihre verstorbene Mutter ihr nie von ihrem Heimatdorf erzählt? Was bedeuten die geheimnisvollen Anspielungen in ihrem Brief, den die 17-Jährige erst zum Abitur erhalten hat? Und warum, um Himmels willen, ist Hollyhill auf keiner Karte verzeichnet?Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug - und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin der bestaussehendste Junge, den Emily je gesehen hat.Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert er sich schlagartig. War Matt zuvor offen und hilfsbereit, so ist er nun abweisend und schweigsam.Dennoch stimmt er zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen wenige Bewohner zwar alle ziemlich schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Bis auf Matt, der Junge, in den sie sich verlieben könnte - das allererste Mal überhaupt.Bei jeder sich bietenden Gelegenheit gibt er ihr das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht, und es sich zeigt, dass Hollyhill nicht einfach nur ein Dorf ist. Und Emily kein gewöhnliches Mädchen....(Quelle: HEYNE fliegt) Meine Meinung:Die Geschichte um Emily und Hollyhill ist total schön, ich liebe die Art und Weise wie alles beschrieben und dargestellt wird. Emily begibt sich auf eine Reise ins ungewisse und allein dafür hat sie direkt Pluspunkte kassiert.Auch das Dorf Hollyhill konnte mich überzeugen, mit seiner idyllischen Art würde ich dort sehr gerne leben. Ganz schlimm war für mich das Ende indem Cullum Andeutungen machte,die ich bisher nicht verstehe. Ich hoffe sehr das mir diese Frage im nächsten Band beantwortet wird.Emily ist so toll, sie traut sich was, auch wenn sie innerlich Angst hat gibt sie nicht auf und geht den Dingen die sie nicht versteht auf den Grund. Selbst das sich Matt ihr gegenüber teilweise echt gemein ist, gibt sie nicht auf und versucht ihm meist sehr schlagfertig entgegen zu treten. Auch Emilys handeln war für mich leicht nachvollziehbar, da sie ihre Eltern sehr früh verlor und nur durch ihre Oma eine Verbindung zu ihrem Vater hat.Natürlich möchte sie alles über den Geburtsort ihrer  Mutter erfahren, doch noch ist ihr nicht klar was auf sie zukommen wird, denn was sie in diesem kleinen Ort erfährt, hätte sie nie gedacht.Matt scheint Anfangs sehr nett zu sein, doch das ändert sich schlagartig, was Emily natürlich nicht versteht. Als Leser spürt man schnell, das hinter Matts verhalten mehr stecken muss. Ich konnte nicht anders als ihn total zu mögen, auch wenn er manchmal echt nicht zu verstehen ist. Alle die dieses Buch gelesen haben werden verstehen was ich meine.Man merkt bei ihm schnell das die beiden sich irgendwie zueinander hingezogen fühlen, sich aber im nächsten Moment schnell wieder von einander entfernen und Matt in sein altes gemeines Verhalten fällt. Emily weiß so oft nicht was sie von ihm halten soll und warum er ihr gegenüber mal so und mal so ist.Silly ist ein echt lustiges Mädchen bei der ich immer mal wieder schmunzeln musste. Sie ist verrückt und sehr quirl-ich aber immer da wenn man sie braucht. Mit ihr konnte ich mich sehr gut identifizieren, sie kam mir sehr echt vor und wurde schnell zu meinem Lieblingscharakter im Buch.Quayle war für mich der Typ wo ich dachte " Der hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun" , sehr irre und gegen ihn hatte ich auch direkt ein starke Abneigung entwickelt. Ganz einfach. ICH MAG IHN NICHT, woran das wohl liegen mag ?Joe, Josh , Pfarrer Harry und Emilys Oma Rose runden für mich das Buch ab.Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Geschichte, durch all diese Charaktere und dem Ort Hollyhill an sich ist das Buch für mich zu einem "Must Have" geworden.Das Cover ist ein echter Blickfang. Mit dem strahlendem Gelb, sticht es einem direkt ins Auge und nachdem man das Buch gelesen hat weiß man auch direkt welche Stadt auf dem Cover dargestellt sein soll. Ich liebe das Cover und finde es sehr passend.Alexandra Pilz hat einen Schreibstil der mich vom ersten bis zum letzten Wort mit gerissen hat, die Stadt Hollyhill konnte ich mir so gut vorstellen, das sich dieses wohlfühlen in mir ausgebreitet hat. Auch die Charaktere sind so schön dargestellt, das man direkt weiß ob man ihn mag oder eher nicht.Fazit:Alexandra Pilz hat mit " Zurück nach Hollyhill" einen super schönen Zeitreise Roman erschaffen, den ich nicht eine Minute aus der Hand legen konnte.Ein toller Auftakt zu einer neuen Reihe!"Zurück nach Hollyhill" erhält von mir 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Zurück nach Hollyhill

    Zurück nach Hollyhill

    Gelinde

    16. December 2016 um 12:54

    Zurück nach Hollyhill, von Alexandra PilzCover:Durch die gelbe Farbe strahlend hell und mit den pinken Farbtupfen strahlt es eine gewisse Leichtigkeit aus.Inhalt:Direkt nach ihrem Abitur, erhält die 17jährige Emily von ihre Oma, einen Brief von ihrer verstorbenen Mutter.Diese „beschwört“ sie darin nach England, nach Hollyhill zu fahren. In ein Hollyhill das auf keiner Karte zu finden ist, ein Dorf im Moor.„Wenn du dort bist, wirst du es finden“, schreibt die Mutter eindringlich.Mit dem Brief erhält sie auch ein besonderes Armband, das magische Eigenschaften zu haben scheint.Mit dem Besuch in England beginnt für Emily ein Abenteuer voller Magie und Zauber, eine Zeitreise in eine andere Welt, in der sie auf Matt trifft und sich verliebt.Aber: nichts wird mehr so sein, wie es war……………Meine Meinung:Mit „Logik“ darf man dieses Buch nicht lesen.Denn Zeitreisen und alles was daraus resultiert, machen das Ganze sehr verwirren. Mal wissen alle was, dann wieder nicht, mal wird Emily sofort erkannt, dann wieder nicht.Emily und Matt sollen eine Aufgabe haben/erfüllen, die sich für mich nicht so ganz erschließt und bei der sie für mich auch äußerst unlogisch vorgehen.Diese ganzen „magischen“ Handlungen sind für mich verworren und ich kann ihnen teilweise nicht folgen.Nebenher ist noch eine Herz-Schmerz- Liebesgeschichte eingebaut die im jugendlichen Stil recht süß ist.Der Einstig und der Schreibstil ist lockert und flüssig.Aber im Gesamtpaket konnte mich das Buch leider so gar nicht überzeugen.Autorin:Alexandra Pilz, Journalistin, liebt England und hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten. Sie lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall.Mein Fazit:Der Anfang war recht gut, doch dann wurde es recht „phantastisch“, im Sinne von „erfunden“, und das war mir alles zu verwirrend.Ich denke hier war ich mit meinen ü50 auch nicht die richtige Zielgruppe, hier werden meiner Meinung nach eindeutig viel jüngere Leser angesprochen.Deshalb von mir persönlich nur 2 Sterne.

    Mehr
  • fantastischer Auftakt

    Zurück nach Hollyhill

    NickyMohini

    24. October 2016 um 18:39

    "Zurück nach Hollyhill" ist der fantastische Auftakt der Hollyhill-Trilogie. Emily hat gerade ihr Abitur abgeschlossen, als sie einen mysteriösen Brief ihrer verstorbenen Mutter erhält. Diese bittet sie, in ihre alte Heimat Hollyhill zu reisen, ein kleines Dorf im einsamen Dartmoor. Der Weg dahin ist alles andere als einfach, denn auf keiner Landkarte ist nur ein winziger Hinweis zu finden, doch Emily fliegt nach England und versucht nun, das Heimatdorf ihrer Mutter zu finden. Der Weg dahin erweist sich noch schwieriger als vermutet, denn niemand kennt das Dorf und sie irrt einsam umher - bis sie auf Matt trifft. Dieser ist sehr skeptisch, bietet Emily aber trotzdem an sie mitzunehmen. Als sie in Hollyhill ankommt, traut Emily ihren Augen kaum. Alles wirkt altmodisch, die Bewohner sind eigenartig und alles kommt ihr unwirklich vor, als wäre sie im falschen Film. Gerade als sie sich etwas einlebt, wird sie von einem psychopathischen Mörder entführt. Und als wäre das alles noch nicht genug, befindet sie sich kurze Zeit später im Jahre 1981 wieder. Der Einzige, der all ihre Fragen beantworten kann, ist der mürrische Matt, der nichts über sich und das besondere Dorf preisgeben will. Doch die beiden haben nur sich und müssen nun herausfinden, warum sie genau in dieser Zeit gelandet sind. Auf der Suche nach Antworten erfährt Emily ein wenig über ihre Vergangenheit. Außerdem muss sie sich eingestehen, dass Matt irgendetwas in ihr auslöst ... Das Cover ist durch seine auffallende Farbe sehr markant und ein Hingucker. In der unteren rechten Ecke ist das kleine Dorf Hollyhill zu sehen, in der unteren linken Ecke die Hauptprotagonistin Emily, mit ihrem pinken Regenschirm, den sie von ihrer besten Freundin geschenkt bekommen hat. Die geschwungene Schrift und die Zeichnungen haben etwas Magisches und runden das Cover perfekt ab. Emily wird Hals über Kopf in ein Abenteuer geworfen, von dem sie vorher niemals geträumt hätte. Mit dem Brief ihrer Mutter und dem dazugehörigen Armband, welches sich nur von ihr öffnen lässt, ändert sich ihr Leben. Sie begibt sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit und die seltsamen Träume verwirren sie. Zu viele neue Informationen und Geheimnisse prasseln auf sie ein und Emily weiß gar nicht mehr richtig, wie ihr geschieht. Das lässt sie sehr emotional werden und setzt ihr sehr zu. Was ich an Emily besonders finde, ist, dass sie für ihre beste Freundin alles tun würde. Ganz egal, in welche Gefahr sie sich begibt und was ihr passiert, sie ist mutig, eine Kämpferin und gibt nicht auf. Matt kann nicht glauben, dass Emily in Hollyhill ist, vor allem, da er sofort genau weiß, wer sie ist. Er findet sie anstrengend und sie raubt ihm den letzten Nerv. Er versucht, sie nicht an sich heranzulassen, doch als die beiden in die Vergangenheit reisen, sind sie gezwungen, einander zu vertrauen. Emily löst Gefühle in Matt aus und man merkt ihm manchmal an, dass es ihm nicht leicht fällt, das zu verbergen. Matt bewahrt immer einen kühlen Kopf und weiß, was zu tun ist. Er hat so gut wie immer einen Plan und ist auf alles vorbereitet. Felicitas, besser bekannt als Fee, ist Emilys beste Freundin. Sie ermutig Emily, die Reise nach England anzutreten und ist aufgeregter und gespannter, als Emily selbst, was es mit der Reise und dem Brief auf sich hat. Fee ist aufgedreht und total quirlig, ich finde sie super. Silly ist, ähnlich wie Fee, sehr quirlig, aufgeweckt und total sympathisch. Sie unterstützt Emily und erzählt ihr einiges über Hollyhill, aber sie hat auch viele Geheimnisse. Ich habe Silly von Anfang an ins Herz geschlossen. "Für immer Hollyhill" ist der Debütroman der Autorin. Es ist ein wahrhaft schönes, geheimnisvolles und spannendes Buch.

    Mehr
  • Wer Hollyhill finden soll, der findet es auch.

    Zurück nach Hollyhill

    Jisbon

    20. August 2016 um 17:34

    "Zurück nach Hollyhill" hat mir gut gefallen. Das Rätsel um Hollyhill und die Bewohner des Dorfes war geheimnisvoll, die Figuren interessant (wenn auch noch nicht wirklich ausgearbeitet) und auch die Handlung an sich hat einiges an Potential. Allerdings muss ich sagen, dass die Geschichte für mich zwischendurch ein wenig ziellos wirkte und gerade der Buchrücken (des Taschenbuchs) hat mir den Lesespaß ein wenig verdorben, da dort das Geheimnis des Dorfes schon gelüftet wird. Dadurch waren die ganzen Andeutungen und Hinweise viel offensichtlicher und es kam mir so vor, als wäre Emily ein bisschen schwer von Begriff. Das war ein wenig frustrierend, aber davon abgesehen wurde die Enthüllung gut vorbereitet und die Geschichte arbeitet auch wirklich darauf hin. Die Beschreibung des Dorfes und der Bewohner war wirklich interessant, da man merkt, dass etwas nicht stimmt und dass es etwas mit Emilys Mutter zu tun hat, aber alles weitere ist unklar und man kommt erst nach und nach hinter das Geheimnis. Die Erklärung der ganzen Besonderheiten hat mir gut gefallen, da es etwas sehr außergewöhnliches ist und auch die Einzelheiten alle stimmig und logisch sind. Die Autorin hat es auch geschafft, hier ein recht spannendes Abenteuer entstehen zu lassen, auch wenn ich sagen muss, dass die Geschichte im Mittelteil ein wenig ziellos zu sein schien und ein bisschen vor sich hinplätscherte. Es gab aber gerade gegen Ende ein paar Ereignisse, von denen ich gespannt bin, wie sie sich in Band 2 auswirken werden. Die Liebesgeschichte konnte mich lange nicht wirklich überzeugen, da Matt mir oft durch sein abweisendes, kaltes und spöttisches Verhalten unsympathisch war und ich deshalb nicht verstanden habe, wie sie ihm so schnell tiefe Gefühle entgegen bringen konnte. Nachdem er sich aber geöffnet und Emily mehr anvertraut hat, konnte ich mich mit ihm anfreunden und die Annäherung der beiden war dann auch ganz süß. Mal sehen, wie es in "Verliebt in Hollyhill" weitergehen wird, der Epilog deutet ja schon an, dass es wieder Probleme geben könnte. FAZIT Insgesamt fand ich das Buch gut; das Rätsel um das Dorf war interessant und das langsame Entschlüsseln dieses Geheimnisses war gut geschrieben, auch wenn es ein bisschen frustrierend war, dass der Buchrücken die Auflösung schon vorweggenommen hat. In der Mitte konnte "Zurück nach Hollyhill" mich nicht immer überzeugen, aber am Ende gibt es genug Hinweise und Entwicklungen, die neugierig auf Band 2 machen.

    Mehr
  • Zurück nach Hollyhill - Zeitreisendes Dorf, dessen Handlung leider nicht vom Fleck kommt...

    Zurück nach Hollyhill

    Mayylinn

    28. July 2016 um 15:26

    Inhalt:  Als der 17-jährigen Emily ein Brief ihrer lange verstorbenen Mutter in die Hände fällt, zögert sie keine Sekunde, die darin erhobene Bitte zu erfüllen: finde Hollyhill! Emily packt ihre Sachen und reist ins geheimnisvolle Dartmoor um das Heimatdorf ihrer Mutter zu finden. Doch Hollyhill ist auf keiner Karte verzeichnet, niemand scheint das Dorf zu kennen, außer Matt, der sie auf einer einsamen Landstraße aufliest und den Emily aus ihren Träumen zu kennen scheint. In Hollyhill angekommen steht Emily vor einem Berg an Rätseln - kennen die Dorfbewohner ihre Mutter? Wieso leben nur so wenig Menschen in Hollyhill? Und warum scheinen alle bemüht Emilys Fragen auszuweichen? Meine Meinung: Hollyhill, ein zeitreisendes Dorf! Was für eine faszinierende Idee, dachte ich und schon war das erste Buch in meinem Besitz. Begeistert begann ich zu lesen, doch leider stellte sich bald Ernüchterung ein - die Geschichte kommt leider einfach nicht vom Fleck. Emilys Gedanken drehen sich häufig im Kreis; auf Seite 50 fragt sie sich, was Matt von ihr hält, ebenso wie auf Seite 250. Emily und Matt, die die Protagonisten sein sollen, bleiben beide seltsam farblos, ebenso wie das eigentlich zeitreisende Dorf, das für die Handlung kaum von Bedeutung sein scheint. Zwar wird die Grundidee erklärt, aber leider nur in groben Zügen; es deutet sich an, dass alle Bewohner etwas besonderes sind, aber warum genau, darüber schweigt sich die Autorin konsequent aus. Was mir ebenfalls nicht wirklich gefallen hat, waren die Interaktionen zwischen Matt und Emily. Am Anfang mögen sie sich, plötzlich hasst er sie, dann streiten sie sich gefühlte fünfzig mal, weil Matt nicht so reagiert, wie Emily es gerne hätte und weil Emily Matts Fragen nicht beantworten will. Ich vermute, Matt so eine Art Bad Boy sein und versucht Emily klar zu machen, dass der Umgang mit ihm für sie nicht gut ausgeht? Wenn ja, ist er leider nicht sehr überzeugend. Durch die letzten 100 Seiten des Buches habe ich mich durch gequält, die Spannung, die ich erwartet habe, ist ausgeblieben. Eigentlich ist es sehr schade, dass ich nur zwei Sterne vergeben kann, denn die Grundidee von Alexandra Pilz ist wirklich gut! Ich hätte mir mehr Zeitreisen und weniger Geplänkel gewünscht. Tatsächlich weiß ich noch nicht, ob ich mir die anderen Bücher der Hollyhill-Reihe zulegen werde...vielleicht wenn sie im Taschenbuch erscheinen....

    Mehr
  • Wunderbar

    Zurück nach Hollyhill

    Karin69

    28. July 2016 um 14:54

    Das ist der erste Teile der Hollyhill-Bücher. Ich wollte mal wieder eine neue Reihe beginnen und bin so begeistert vom ersten Teil, dass ich heute noch den nächsten anfange. Das durchschnittliche Alter für Leser ist ab 14 angegeben, da bin ich sehr weit entfernt, aber mich hat die Geschichte um Emely und dem Dorf Hollyhill total begeistert. Ich habe dieses Buch an einem Tag gelesen, konnte es nicht zur Seite legen. Blos gut, dass Urlaubzeit ist. Emely aus München reist nach England und schon fing die Spannung an. Mir kam die Geschichte ein wenig wie ein Märchen vor. Eine Geschichte zum Träumen und entspannen. Ich kann dieses Buch empfehlen. Mich hat es von Anfang an gefesselt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Zurück in die Vergangenheit

    Zurück nach Hollyhill

    jenvo82

    Zum Schulabschluss bekommt die junge Emily von ihrer Großmutter ein Armband ihrer verstorbenen Mutter und eine Brief ausgehändigt, der ihr Leben schlagartig verändern wird. Denn Esther schickt ihre Tochter in ihren Heimatort Holly Hill, damit sie die Rätsel ihrer Vergangenheit aufklären kann und endlich etwas über ihre Familie erfährt. Doch den beschriebenen Ort kann Emily auf keiner Landkarte entdecken und als sie sich auf die Reise macht, begegnet sie dem gutaussehenden Matt - anscheinend der Einzige, der sie nach Holly Hill bringen kann. Emily spürt instinktiv, dass mit diesem kleinen Ort und seinen Bewohnern etwas nicht stimmt, denn auf Fotos die sie entdeckt ist Matt genauso alt wie ihre Mutter und genauso alt, wie in der Gegenwart - das Geheimnis, welches sich ihr offenbart birgt genauso viele Möglichkeiten, wie Risiken. Und Emily ist neugierig ...Auf dieses Buch bin ich durch reinen Zufall gestoßen und habe es mir, auf Grund der interessanten Zeitreisegeschichte und der positiven Kritiken zugelegt. Die Umsetzung hier ist sehr übersichtlich und wenig verwirrend, denn der Leser entdeckt gemeinsam mit Emily eine kleine, verwunschene Welt, in der es ungeahnte Möglichkeiten gibt. Verpackt ist die Thematik in eine spannende Suche nach einem Serienkiller, der in der Zukunft Emilys beste Freundin entführen wird, wenn es ihr nicht gelingt, ihn bereits in der Vergangenheit unschädlich zu machen.Ganz nebenbei entwickelt sich dann noch eine Liebesgeschichte zwischen der Hauptprotagonistin und ihrem "unfreiwilligem" Helfer, die dem Buch etwas mehr Würze verleiht und sich hervorragend in das Geflecht der Geschichte einfügt.Fazit: Ich vergebe 4 Sterne für einen schlüssigen, sehr sympathischen Jugendroman, der wunderbar unterhält und einen interessanten Plot aufweist. Empfehlen möchte ich das Buch vor allem jungen Lesern, die sich neben der Fiktion von Zeitreisen auch etwas fürs Herz wünschen, denn diese Kombination ist der Autorin wirklich gut gelungen. Kleiner Kritikpunkt meinerseits: Vieles ist vorhersehbar und es gibt kaum Wendepunkte in der Geschichte. Dadurch bleibt die Geschichte in sich sehr schlüssig, wird mir persönlich aber nicht nachhaltig in Erinnerung bleiben. Ein schönes Buch für Zwischendurch, für alle die gerne träumen und vertraute Handlungsweisen in einem Roman wiederfinden möchten.

    Mehr
    • 9
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks