Der Wunschzettel

von Alexandra Potter 
3,8 Sterne bei427 Bewertungen
Der Wunschzettel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (281):
Perles avatar

Ein sehr unterhaltsames Buch - eine sehr gefühlvolle Geschichte - toll erzählt bzw. geschrieben.

Kritisch (31):
AnonymerWombats avatar

Eine kurze leichte Geschichte für zwischendurch, aber nicht mehr. Schön zu lesen, aber trotzdem vorhersehbar und viel zu kitschiges Ende.

Alle 427 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Wunschzettel"

Die bezaubernde Bestsellerkomödie aus England erstmals auf Deutsch

Heather Hamilton wünscht sich andauernd Unmögliches: Schokoladeneis ohne Kalorien, einen Platz in der U-Bahn, einen Sechser im Lotto und den perfekten Mann. Leider erfüllen sich diese Wünsche nie, bis ihr eines Tages eine Zigeunerin einen kleinen Strauß Weidenkraut schenkt, der ihr Glück bringen soll. Und plötzlich findet sie nicht nur einen Parkplatz direkt vor dem Haus, sondern hat auch noch ein Date mit ihrem Traummann. Heathers Glück müsste perfekt sein – wenn da nicht ihr neuer Untermieter wäre …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442464364
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:445 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:11.06.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne116
  • 4 Sterne165
  • 3 Sterne115
  • 2 Sterne22
  • 1 Stern9
  • Sortieren:
    Perles avatar
    Perlevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein sehr unterhaltsames Buch - eine sehr gefühlvolle Geschichte - toll erzählt bzw. geschrieben.
    Alexandra Potter - Der Wunschzettel

    Klappentext:
    "Witzig und romantisch! Ein Roman darüber, was passiert, wenn Wünsche in Erfüllung gehen." (Daily Mirror)

    Heather Hamilton wünscht sich andauernd Unmögliches: Schokoladeneis ohne Kalorien, einen Platz in der U-Bahn, einen Sechser im Lotto und den perfekten Mann. Leider erfüllen sich diese Wünsche nie, bis ihr eines Tages eine Zigeunerin einen kleinen Strauß Heidekraut schenkt, der ihr Glück bringen soll. Und plötzlich findet sie nicht nur einen Parkplatz direkt vor dem Haus, sondern hat auch noch ein Date mit ihrem Traummann. Heathers Glück könnte perfekt sein - wenn da nicht ihr neuer Untermieter wäre ...
    "Ein Roman zum Wohlfühlen!" (OK)

    "Einfach aufs Sofa kuscheln und lesen!" (Cleo Magazine)

    Deutsche Erstveröffentlichung

    Übersetzt von Andrea Brandl

    Eigene Meinung:
    Dieses Buch hatte ich schon einige Monate oder auch Jahre im Bücher-Regal liegen. Es fiel mir vor 2-4 Wochen in die Hände und da dachte ich mir, jetzt wo Advents- und Weihnachtszeit ist, passt der "Wunschzettel" doch super hinein. Also begann ich es am 21.12. zu lesen und gestern am 25.12.2016 beendete ich es mit einem guten Gefühl im Herzen.

    Es gab einige Seiten, die mir nicht so gefielen, aber im Großen und Ganzen muss ich sagen, es war eine schöne nette und unterhaltsame Lektüre jetzt an den Weihnachtstagen, und las fast jeden Tag an die 100 Seiten. Hin und wieder kam ich zwar durcheinander und wußte jetzt nicht welcher Typ gerade angesagt war, der Untermieter oder der andere, es fiel mir dann etwas schwer der Story zu folgen, wer wer ist. Ich wurde aber mit der Hauptprotagonistin Heather gut und schnell warm. Irgendwie identifizierte ich mich oft mit ihr, habe teilweise ähnliche Erfahrungen in der Liebe oder Jobmässig gemacht und auch die Sachen, die sie mag. zum Beispiel das Thema mit den Rosen und den Duft usw. da dachte und fühlte ich gleich, weiß jetzt nicht genau auf welcher Seite es stand, ich kann ja auch keine echten Rosen in der Wohnung halten durch meinen Kater, aber ich liebe sie trotzdem. Deshalb habe ich jetzt einige künstliche Rosen in der Wohnung.

    Also ein sehr unterhaltsames Buch - eine sehr gefühlvolle Geschichte - toll erzählt bzw. klasse geschrieben. Der schreibstil war genau mein Stil und das Happy End war gut gewählt. So wünscht man sich eine Happy End in Wirklichkeit und nicht nur im Roman. Die Story spielt zwar in England, teilweise hatte es aber Ähnlichkeit mit Amerikanischen Romanen, die ich früher mal mochte, aber seit einigen Jahren doch nicht mehr. Trotzdem hat mir vieles gefallen, es kommt eben auf die Art des Erzählens und des Schreibens an, sprich auf die Autorin, die mir sehr zusagt. Vielleicht werde ich noch mal was von ihr lesen.

    Hierfür vergebe iczh gut und gerne liebgemeinte 4 Sterne!

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    AnonymerWombats avatar
    AnonymerWombatvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine kurze leichte Geschichte für zwischendurch, aber nicht mehr. Schön zu lesen, aber trotzdem vorhersehbar und viel zu kitschiges Ende.
    Der Wunschzettel

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Karin69s avatar
    Karin69vor 3 Jahren
    Ein tolles leicht zu lesendes Buch

    Das ist mein erstes Buch von Alexandra Potter und es wird nicht das Letzte bleiben. Mit einem Heidekrautzweig, den Heather von einer mysteriösen Zigeunerin geschenkt bekommt, gehen plötzlich alle ihre Wünsche in Erfüllung. Ich habe dieses Buch wirklich schnell gelesen - ich wollte einfach wissen, wie es mit Heather weiter geht. Erfüllt sich ihr Traum von der Karriere und findet sie ihre große Liebe. Eine bezaubernde Geschichte, die mich zum Träumen brachte und mit einem Happy End zurück ließ. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ein tolles leicht zu lesendes Buch mit viel Humor, Tempo und britischer Atmosphäre. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    D
    Dancunvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gut zu lesen, doch leider hat es mich nicht so gepackt, dass ich mit den Charakteren mitfiebern/-fühlen konnte.
    Ausgang vorhersehbar

    Eine Liebesgeschichte mit den hin- und hergerissenen Gefühlen zwischen dem EX, dem Traummann oder doch dem gewöhnlichen Mitbewohner... Das Buch ist gut und verständlich geschrieben und leicht zu lesen. An der ein oder anderen Stelle auch zum Schmunzeln. Von einem guten Liebesroman erwarte ich jedoch, dass er mich in den Bann zieht, ich mit den Hauptdarstellern mitfühle, hoffe, bange, leide, freue...doch das war hier leider nicht der Fall. Für welchen Mann die Entscheidung fällt, war für mich schnell vorhersehbar. Alles in allem eine nette Geschichte.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    A
    A_Thousand_Yearsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Alexandra Potters Schreibstil und die Idee für einen anderen Liebesroman, machen das Buch zu einem meiner Lieblingsbücher.
    Rezension zu "Der Wunschzettel" von Alexandra Potter

    Das Buch "Der Wuschzettel" ist eingentlich ein typisches Frauenbuch aber trotzdem gehört es zu meinen Lieblingsbüchern.

    Alexandra Potter beschreibt mit ihrem angenehmen Schreibstil das chaotische und nicht immer glückliche Leben von Heather Hamilton, welches sich aber nach dem Geschenk einer Zigeunerin gewaltig verändert, ob zum besseren oder zum schlechteren, dass muss man allerdings selbst herausfinden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Pachi10s avatar
    Pachi10vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Nett für zwischendurch
    Nett für zwischendurch

    Wie oft sagt man im Gedanken "Ich wünschte...."? Ich wünschte der Busfahrer würde warten, ich wünschte die Schuhe gäbe es noch in meiner Größe, ich wünschte die Schlange an der Kasse würde sich auflösen....  Tja, und was wäre wenn sich alle unsere Wünsche plötzlich erfüllen würden. Heather ist mit diesem Wunder konfrontiert. Am Anfang ist es toll, doch mit der Zeit merkt sie dass etwas fehlt und das Leben eigentlich auch nicht perfekt macht.

    Eine süße Geschichte, recht amüsant geschrieben. Eine nette Geschichte für zwischendurch

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Armillees avatar
    Armilleevor 4 Jahren
    Ein witziger Frauenroman

    Als typischer Frauenroman kann ich hier 4 Sterne vergeben. Es gibt viele witzige Dialoge, Verwicklungen, Männer zum aussuchen und offensichtlich eine höhere Macht, die für jede Menge Überraschungen sorgt. Mich hat es etwas gestört, dass die Hauptperson - Heather Hamilton -  oft so unsicher dargestellt wurde, als wenn sie nicht bis drei zählen kann.
    Im letzten Drittel gab es noch einiges an Tiefgang zu lesen, wo ich über Vergleiche nachdenken konnte. Tja, spätestens nach diesem Buch weiß man...: "Pass auf, was du dir wünscht. Es könnte wahr werden."

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Rebel_Hearts avatar
    Rebel_Heartvor 5 Jahren
    Etwas für zwischendurch..

    Nachdem ich schon Die Wunschliste gelesen hatte, habe ich mich auf die Suche nach weiteren Büchern zu dem Thema gemacht und wurde mit dem Buch von Alexandra Potter aufmerksam geworden. Der Klappentext hat mich sofort zum Schmunzeln gebracht und so ist es recht schnell in meinem Regal gelandet.




    Heather Hamilton ist die typische Durchschnittsfrau, mit typisch durchschnittlichen Wünschen.
    Wer hat sich nicht schon mal gewünscht, dass Schokoladeneis nicht dick macht oder das sich plötzlich in einer stickigen U-Bahn ein Platz anbietet.
    Leider wünscht sich Heather genau das eben nur, ihre Wünsche scheinen sich nicht zu erfüllen, eher im Gegenteil - gerade von ihrem Freund getrennt, steht sie auch noch kurz dafür ihren Job zu verlieren.
    Als sie jedoch von einer alten Zigeunerin Heidekraut förmlich aufdrängt, scheint sich alles zum Guten zu wenden, auch wenn ihr anfangs wirklich keiner glauben mag.

    In Gabe findet sie einen Mitbewohner, der nun wahrlich genau das Gegenteil von dem ist, was sie sich immer vorgestellt hat. zudem sein Beruf als Standup - Comedian nun wirklich nicht umbedingt bestens geeignet ist.. für ihn.
    Während das Heidekraut immer wieder auftaucht, sobald sie sich etwas gewünscht hat, passieren allerlei Dinge und schnell begreift Heather, dass es nur an eben diesem Kraut liegen kann. Und dann passiert ausgerechnet das für sie schier unfassbare: Ihr Nachbar James, auf welchen sie schon so lange ein Auge geworfen hat, fragt ausgerechnet sie um ein Date.
    Sie geniesst ihr neugewonnenes Glück in vollsten Zügen, ohne selbst zu merken, dass das eigentliche Glück dabei direkt vor ihr steht.

    Der Schreibstil war für mich.. ich will nicht sagen, gewöhnungsbedürftig,  aber er hat sich so manches Mal ziemlich in die Länge gezogen.
    Der Wunschzettel ist ein Buch für zwischendurch, welches den Leser zum Schmunzeln bringt, ihn vielleicht sogar zum Nachdenken bringt, ob er all die Sachen, die er sich selbst wünscht, wirklich zum Glücklich sein beitragen oder ob er sie am Ende vielleicht doch gar nicht braucht.
    Heather ist ein Charakter, welchen man eigentlich von Anfang an mag. Sie glaubt an das, was sie sich wünscht, was durch das Heidekraut nur noch verstärkt wird.
    Das Ende war für mich durchaus vorhersehbar und das nicht erst zum Schluss hin, sondern schon viel früher.
    Es ist auf jeden Fall ein Buch, welches ich jedem ans Herz legen kann, der auf einen ruhigen, humorvollen Chick-Lit Roman für Zwischendurch Lust hat.

    4/5 Herbstblätter.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Thrillerladys avatar
    Thrillerladyvor 6 Jahren
    Rezension zu "Der Wunschzettel" von Alexandra Potter

    Soeben beendet und für mittelprächtig befunden. Lässt sich gut lesen, leider sticht die Story durch keine Besonderheiten hervor. Eine Geschichte, wie man sie gefühlt schon des Öfteren gelesen hat. Den ein oder anderen Schmunzler gab es allerdings, besonders in der Szene, wo James in einer "besonderen" Situation noch eben schnell die Wäsche zusammenlegt ;-)

    Fazit:

    Ein Buch, was weder schlecht noch überragend gut ist, sondern halt irgendwas dazwischen. Ähnliche Bücher gibt es einfach zuhauf, als dass es aus der Masse herausstechen würde.
    Note: 3+

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Z
    zeitreisendevor 7 Jahren
    Rezension zu "Der Wunschzettel" von Alexandra Potter

    Habe versucht die nicht laut ausgesprochenen Wünsche am Rand zu kennzeichnen. Keine chance. Die ´Wünsche werden so schnell aber leise gestellt das man sie leicht überliest. Es fällt auf wie schnell man einen Wunsch ausspricht den man aber eigentlich nicht braucht. Nachdem bekannt war das sich die Wünsche erfüllen ( ich habs noch nicht ganz gelesen) und die Tasche geklaut wurde samt Lottoschein der wohl 6 Richtige hatte, daß Sie sich nicht gewünscht hat das die Diebe geschnappt werden. Wäre dann doch wohl zu einfach. Ich les mal weiter ...

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks