Alexandra Potter Ermittlerin in Sachen Liebe

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(2)
(13)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ermittlerin in Sachen Liebe“ von Alexandra Potter

Ruby Miller hat den Glauben an die Liebe verloren. Um ihren betrügerischen Ex-Verlobten zu vergessen und ihre Schreibblockade zu überwinden, beschließt die Autorin, ihre Schwester in Indien zu besuchen. Geplant ist eine Woche Strand erholung – doch stattdessen erwartet Ruby auf dem fremden Kontinent das Abenteuer ihres Lebens. Auf einer exotischen Reise, inmitten von Magie und überwältigender Farbenpracht, zwischen Palästen und Hochzeiten, trifft Ruby auf unzählige Lebens- und Liebesgeschichten voller Sehnsucht und Glück. Doch wird sie auch ihr eigenes Happy End dort finden?

Ganz nett

— Muschel

Eine Reise nach Indien, bunt, fröhlich, herzerwärmend und die grosse Liebe

— Alfiriel_

Es hat mich begeistert, ich habe mitgefiebert, war verliebt, glücklich, traurig.. hach :)

— Nachas

Süße Liebesgeschichte vor dem Hintergrund einer romantischen, aufregenden Reise durch Indien.

— Maus71

geht so - das kann die Autorin viel besser

— MinkaMau

Hat mich leider nicht so überzeugt im Vergleich zu den Vorgängern - schade! Hoffe das nächste wird mir mehr gefallen...

— I-heart-books

Dabei war es allerdings weit weniger die Liebesgeschichte, die mich in den Bann dieses Buchs gezogen hat, als viel mehr der Zauber Indiens.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Liebesromane

Crashed

Ich bin der Autorin rettungslos verfallen & zähle mich zu einem Fangirl! Toller 3. Teil mit göttlichem Humor, Gefühlen, Drama & Knistern! <3

Tini_S

Verliere mich. Nicht.

Nicht so überraschend wie Teil 1, aber dennoch eine super Fortsetzung. 4 Sterne!

Lrvtcb

Gut geplant ist halb verliebt

Eine leichte, wunderschöne Geschichte und eine Verdeutlichung, dass man nicht nur im Hier und Jetzt leben sollte :-)

Lrvtcb

Taste of Love - Zart verführt

Sportfreak trifft auf die weibliche Chocolaterie und er läuft weg vor grossen Liebe.

Mogni

The Goal – Jetzt oder nie

Ein etwas schwacher, aber dennoch schöner Abschluss der Reihe

TuffyDrops

Berühre mich. Nicht.

Klasse Young Adult Roman, freue mich auf den 2.Teil

chrissysbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz nett

    Ermittlerin in Sachen Liebe

    Muschel

    22. August 2017 um 20:39

    Leider konnte mich diese Geschichte von Alexandra Potter nicht so sehr begeistern. So ganz warm wurde ich weder mit den Charakteren noch der Story. Erst im letzten Drittel gewann die Geschichte an sich, sodass ich doch noch vier Sterne statt drei gegeben habe.

  • Fernweh und Selbstfindung

    Ermittlerin in Sachen Liebe

    Alfiriel_

    08. August 2017 um 08:57

    Bevor ich "Ermittlerin in Sachen Liebe" gelesen habe, hat mich Indien als Reiseland nie so richtig interessiert. Aber Alexandra Potter hat es geschafft, dieses Land so wunderschön zu beschreiben, dass ich Feuer gefangen habe und unterdessen wirklich da war. :-)Die Geschichte hat mich mitgerissen, mich das lebendige, farbenfrohe Indien miterleben lassen und mich neugierig auf diese fremde Kultur gemacht. Ruby als Hauptfigur fand ich sehr sympathisch und auch die anderen Protagonisten habe ich schnell ins Herz geschlossen. Eine herzerwärmende und mitreissende Geschichte, mit einer grossen Portion Humor und die richtige Menge an Kitsch, die gute Laune und Fernweh bereitet.

    Mehr
  • Super schöner Roman

    Ermittlerin in Sachen Liebe

    Nachas

    08. April 2017 um 12:16

    Kennt ihr das auch? Ihr hab ein Buch seit einer Ewigkeit auf dem Sub liegen, das euch nicht besonders interessiert? Und dann lest ihr es doch und seid total überrascht und glücklich, dass ihr das Buch doch gelesen habt? So geht es mir bei diesem Roman von Alexandra Potter. Pauls Eltern hatten es mir vor zwei Jahren zu Weihnachten geschenkt und seitdem hatte es einen Platz in meinem Regal. Durch die Drachenmond-Lesechallenge habe ich zu dem Buch gegriffen, denn das Monatsthema war „Ferne Orte“ und dieses Buch spielt in Indien. Passt perfekt. Ihr könnt das Buch bereits für € 8.99 neu kaufen. Titel: Ermittlerin in Sachen Liebe Autor: Alexandra Potter Verlag: Goldmann Verlag Seitenanzahl: 447 Erster Satz: „Sein dunkles Haar glänzte in der Sonne, als er sich zu ihr umdrehte und ihre Hand ergriff.“ Ruby Miller hat den Glauben an die Liebe verloren. Um ihren betrügerischen Ex-Verlobten zu vergessen und ihre Schreibblockade zu überwinden, beschließt die Autorin, ihre Schwester in Indien zu besuchen. Geplant ist eine Woche Stranderholung – doch stattdessen erwartet Ruby auf dem fremden Kontinent das Abenteuer ihres Lebens. Auf einer exotischen Reise, inmitten von Magie und überwältigender Farbenpracht, zwischen Palästen und Hochzeiten, trifft Ruby auf unzählige Lebens- und Liebesgeschichten voller Sehnsucht und Glück. Doch wird sie auch ihr eigenes Happy End dort finden? Zugegeben: allein von der Aufmachung des Buches bin ich nicht begeistert, in der Buchhandlung wäre ich an diesem Buch vorbei gelaufen. Das Cover ist lediglich schwarz-weiß mit einigen kleinen pinken Akzenten, eher langweilig. Mit einer Herzchenbrille, dem Taj Mahal, einem Cocktailglas und einem Elefanten. Das hat zwar alles auch etwas mit der Story zu tun, das wird mir aber erst jetzt bewusst, wo ich mir so genaue Gedanken darüber mache. Ruby ist eine absolut sympathische Protagonistin mit typischen Charaktereigenschaften einer Protagonistin in einem Frauenroman. Sie ist allein, findet Männer blöde, glaubt, alles besser zu wissen, ist sarkastisch und ironisch und ein totaler Tollpatsch. In einigen der Charaktereigenschaften kann sich sicherlich jede Leserin wiederfinden. Besonders mit ihrem Sarkasmus und ihrer verqueren Selbstreflektion hat mich Ruby in ihren Bann gezogen. „Es gibt verschiedene Niveaus, und dann gibt es mich.“ „Wie ist es eigentlich, wenn man so perfekt ist, wie Sie?“ Ruby lernt auf ihrer Reise durch Indien die verschiedensten Menschen kennen. Arme und reiche, traurige und glückliche. Doch selbst die ärmsten von ihnen sind glücklich und werfen mit schönen, indischen Sprichwörtern um sich, eines fand ich besonders schön: „Die Richtung des Windes kann man nicht verändern, nur die Richtung der Segel.“ Ihre Schwester Amy hingegen ist naiv und Alexandra Potter unterstreicht dies besonders, sodass man Amy selbst als Leser beschützen möchte. Die Landschaften sind wunderschön beschrieben und zeigen Indien von einer Seite, die ich persönlich nicht in meiner Vorstellung habe. Mich persönlich reizt es nicht, nach Indien zu reisen, das Buch hätte mich aber beinahe umgestimmt. Die naturbelassenen Regionen, Berge, Wiesen und Wüste. Und natürlich die freundlichen Menschen, die geben, obwohl sie selbst nichts haben. „Es gibt so vieles, was man Lieben kann.. Ich liebe diese Aussicht, ich liebe meine Familie, ich liebe es sogar, mit dir Zeit zu verbringen.“ Dieses Buch ist wirklich voll von herzerwärmenden Worten. Außerdem fiebert man von Seite 1 mit und möchte, dass Ruby ihr Ziel erreicht. Und man möchte natürlich auch, dass sie ihre verdiente Liebe findet. Und zwar das komplette kitschige Paket. Ob sie es bekommen wird? Ob es ein Happy End gibt? Oder lässt Alexandra Potter uns völlig auflaufen? Das Leben hat eben nicht immer ein Happy End. Lest dieses wunderbar lehrreiche Buch und ihr werdet es erfahren. Ein super schönes Buch, mit Irrungen, Wirrungen, Wendungen, die man nicht unbedingt erwartet, vielen verschiedenen Personen, wobei man jede einzelne in sein Herz schließt. Bunt, laut, Indien. Ich vergebe die volle Punktzahl, vor allem, da mich dieses Buch so sehr überrascht hat. Einen kleinen Minuspunkt habe ich dennoch: Vielleicht hätte man das Buch auch 50 Seiten kürzer halten können. Dennoch die volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Love made in India

    Ermittlerin in Sachen Liebe

    Curly84

    13. September 2016 um 15:57

    Ruby ist Liebesromanautorin und nach der Trennung von ihrem Freund hat sie eine Schreibblockade. Ihre Agentin macht ihr den Vorschlag Urlaub zu machen und Ruby nimmt den Vorschlag gerne an und reist zu ihrer Schwester Amy nach Indien. Nach einer schönen und entspannten Zeit, möchte sie mit ihrer Schwester zurück nach England fliegen. Ihre Schwester hat einen neuen Job und soll mit. Nun steht aber Ruby alleine am Flughafen und Amy ist mit dem Yogalehrer Shine durchgebrannt. Für Ruby beginnt eine aufregende Zeit, denn sie kann nicht zulassen, dass Amy einen schweren Fehler macht. So reist Ruby ihr nach und trifft im Zug auf Jack. Anfangs findet sie diesn gutaussehenden Amerikaner nur nervig, aber nachdem ihr Gepäck gestohlen wurde, ist er ihr eine große Hilfe. Ruby verliebt sich ganz langsam und leise in ihn...Mir hat es gut gefallen. Indien wird ganz wunderbar beschrieben, so dass man selbst gut Lust hat dort hin zu reisen. :)

    Mehr
  • Indien verzaubert Herzen

    Ermittlerin in Sachen Liebe

    Lese-Krissi

    02. August 2016 um 19:44

    Aufmachung des BuchesDas Cover des Liebesromans „Ermittlerin in Sachen Liebe“ von Alexandra Potter hat einen weißen Hintergrund. Der Titel ist in pinker Schreibschrift geschrieben. Schwarze Verzierungen umranden den Titel. Der Rüssel eines Elefanten zeigt in Richtung des Autorennamen. Der Schatten des Taj Mahal gibt den Hinweis, wo die Geschichte spielt. Zwei Herze und ein Cocktail vollenden das Gesamtbild. Das Cover wirkt zunächst schlicht, aber macht viele Andeutungen auf die Handlung.Inhalt Ruby ist Autorin, Anfang 30 und leidet derzeit an einer Schreibblockade. Wie soll sie auch eine richtige Liebesgeschichte zu Papier bringen? Seit ihr Ex-Verlobter Ruby betrogen hat, hat sie der Romantik abgeschworen. Da kommt ihr eine Reise nach Indien ganz recht. Dort besucht sie ihre Schwester Amy in Goa. Jetzt wird erst mal Urlaub gemacht. Als die Abreise bevorsteht, macht Amy Ruby einen Strich durch die Rechnung. Sie brennt durch. Ruby, ganz in ihrem Element der großen Schwester, ist krank vor Sorge und macht sich auf die Suche nach Amy. Ein abenteuerlicher Trip durch Indien beginnt für Ruby mit einer anstrengenden Zugfahrt. Da passiert ihr auch schon das erste Malheur. Notgedrungen wendet sie sich an Mitfahrer Jack, der ihr auf der Bahnfahrt unangenehm begegnet ist. Doch ihr bleibt nichts anderes übrig, denn sie braucht Hilfe. Ihre Reise geht mit Jack und seinem Chauffeur Rocky weiter durch das magische Land. Dieses indische Abenteuer verspricht interessant zu werden…Meine Meinung Das Buch „Ermittlerin in Sachen Liebe“ von Alexandra Potter spielt nur eine kurze Zeit in London. Der größte Teil des Buches ist in Indien angesiedelt. Das macht dieses Buch auch sehr reizvoll. Als Leser lernt man Indien aus verschiedenen Blickwinkeln kennen. Zuerst befindet sich Protagonistin Ruby im Strandurlaub. Später lernt man auch verschiedene indische Orte/Städte kennen, man reist als Leser durch die Wüste und der Taj Mahal darf auch nicht fehlen. Ich habe mich selbst beim Lesen wie in einem Urlaub in Indien gefühlt. Alexandra Potter beschreibt die Umgebung sehr gut. Auch das kulinarische Erlebnis ist interessant. Ruby denkt, sie verträgt kein indisches Essen. Durch Rocky bekommt sie das Gegenteil bewiesen. Er zeigt ihr, wie man richtig indisch isst und es genießen kann. Da bekommt man als Leser auch Lust die indische Küche richtig kennenzulernen.Ruby hat auch soziale Erlebnisse in Indien. Auf ihrer Reise lernt sie viele verschiedene Menschen kennen, sei es auf der Zugfahrt, in einem Café oder am Straßenrand. Diese Momente, in denen Ruby neue Kontakte knüpft, waren schön mit zu erleben. Dann ist da natürlich noch die Sache mit der Liebe. Ruby wurde von ihrem Ex-Verlobten betrogen. Seitdem glaubt sie nicht mehr an Romantik und die Liebe. Diese Situation macht es ihr schwer bei ihrer Arbeit als Schriftstellerin. Sie hat eine Schreibblockade. Ihr Aufenthalt in Indien könnte ihr helfen wieder zu sich zu finden. Als sie mit Jack den Taj Mahal besucht, keimen romantische Gefühle in ihr auf. Plötzlich findet sie Jack gar nicht mehr so unsympathisch und unattraktiv. Doch für Ruby ist es noch ein weiter Weg wieder zur Romantik zurück zu finden. Dabei kommen ihr Missverständnisse in den Weg. Ich habe mit Ruby mitgefühlt und gelitten.Eine weitere Thematik des Buches ist natürlich die Schwesterliebe zu Amy. Ruby hat solche Angst um Amy, dass diese einen Fehler begeht, denn Amy möchte überstürzt heiraten und brennt durch. Deshalb reist Ruby quer durch Indien nur um ihre Schwester wiederzufinden. Das erweist sich natürlich in einem solch großen Land als sehr schwer. In Udaipur erhofft sich Ruby dann endlich Amy zu finden. Doch dort ist eine besondere Vollmondnacht und es finden unzählige Hochzeiten statt. Hier erfährt man als Leser mehr über die indische Kultur, Rituale und den Glauben. Für mich war das sehr interessant. Das Buch ist somit auch ein kleiner Reiseführer durch Indien.  Ruby ist mir durch ihre Art ans Herz gewachsen. Sie ist nicht perfekt, macht Fehler und neigt zur Tollpatschigkeit. Aber genau das macht sie meiner Meinung nach sympathisch. Der Erzählstil von Alexandra Potter hat mir gut gefallen. Ich hatte den Eindruck, ich reise durch Indien mit. Die Kapitel sind nicht zu lang und das finde ich immer ganz positiv. Am Ende gab es ein bisschen zu viele Zufälle bzw. Schicksalsmomente, aber trotzdem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen.Nun gibt es bereits die Fortsetzung: „Love from Paris“. Dieses Buch werde ich nun als nächstes lesen und ich freue mich auf ein weiteres Abenteuer mit Ruby.Mein Fazit „Ermittlerin in Sachen Liebe“ hat mir gut gefallen. Ich habe eine Indienreise mithilfe eines Liebesromans gemacht. Für mich hat das Buch vier Sterne verdient. 

    Mehr
  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
  • Potter goes India...

    Ermittlerin in Sachen Liebe

    I-heart-books

    09. June 2015 um 11:18

    Ich hab alle Bücher von Alexandra Potter gelesen, manche regelrecht 'verschlungen'. Meistens konnte ich gar nicht abwarten und hab mir dann das Buch in Englisch gekauft und gelesen - aus Neugier dann aber doch auch noch das Deutsche, damit ich es dann auch Familien-intern weiter geben konnte, da in etwa ähnlicher Lesegeschmack vorhanden ist. Bei dem hier jedoch nicht... Die ganze Eat-Pray-Love Euphorie scheint sich auch hier eingeschlichen zu haben, was mich echt ein bisschen enttäuscht hat. Klar, ist nicht die gleiche Geschichte, aber trotzdem, im Hinterkopf war immer der gleiche Gedanke: EAT-PRAY-LOVE- CHICKLIT??? Die Handlung muss wirklich nicht immer in London oder New York situiert sein, an dem lag es sicher nicht. Mein Fazit: Hoffe das nächste wird besser...

    Mehr
  • Magisch

    Ermittlerin in Sachen Liebe

    Sunangel

    20. November 2014 um 12:19

    Ruby möchte mal komplett abschalten und am liebsten alles vergessen, denn sie wurde von ihrem Verlobten verlassen. Ruby ist eine sehr anständige und immer hilfsbereite Frau. Ihre Hilfsbereitschaft geht soweit, dass sie sich zum Teil selber damit in Schwierigkeiten bringt. Ab und an ist sie etwas tollpatschig, aber das macht sie total sympathisch. Mir wurde richtig warm ums Herz, wie sie versucht ihren Weg zu finden, denn das ist alles andere als leicht. Sich kämpft sich durch und hofft am Ende dafür belohnt zu werden. Natürlich spielen auch andere Protagonisten eine wichtige Rolle, z. B. Rubys Schwester Amy, die sich manchmal etwas zu sehr auf ihre große Schwester verlässt. Amy zieht das Pech magisch an und ist zu gutgläubig, trotzdem ergänzt sie sich mit Ruby perfekt. Von Jake erfährt man leider nicht sehr viel, doch an seinem herzensguten Charakter kommt so schnell keiner vorbei. Da mich Jake schon etwas fasziniert hat, hätte ich mir da mehr Ausarbeitung gewünscht. Die Umgebungsbeschreibungen rund um Indien konnte man sich bildlich vorstellen. Die Autorin hat das sehr realistisch rübergebracht mit den ganzen Farben und Glitzer. Trotzdem muss ich gestehen, dass es stellenweise überladen wirkte. Es hat mich etwas an Bollywood erinnert und normalerweise bin ich kein Freund von Menschenansammlungen. Darum konnte ich mich nicht so richtig in den Bann ziehen lassen.  Die Geschichte ist sehr temporeich und humorvoll geschrieben. Dadurch das sehr viel passiert, wird es nicht langweilig oder langatmig. Es wird zwar nicht zu meinem Lieblingsbuch, dennoch hab ich es sehr gerne gelesen. Fazit: Eine witzige und temperamentvolle Geschichte mit viel Magie. Wer sich von Indien und deren Mentalität verzaubern lassen möchte, der sollte zu diesem Buch greifen.

    Mehr
  • Rezension zu Ermittlerin in Sachen Liebe von Alexandra Potter

    Ermittlerin in Sachen Liebe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. October 2014 um 00:07

    Mehr Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Als “Ermittlerin in Sachen Liebe” bezeichnet sich Ruby Miller, ihres Zeichens Liebesromanautorin und Protagonistin in Alexandra Pottersgleichnamigen Roman, gerne selbst, denn für sie ist das die perfekte Beschreibung ihrer Arbeit – privat schaut es mit der Liebe allerdings nicht annähernd so rosig aus, wie in Rubys Büchern, hat sie nach dem Betrug ihres Ex-Verlobtens doch im Grunde genommen den Glauben an die Liebe verloren. Und nun hat der passionierte Kontrollfreak auch noch eine Schreibblockade und bekommt von ihrer Agentin Zwangsurlaub auferlegt – wie passend also, dass ihre jüngere Schwester gerade noch in Goa ist, bevor sie in einer Woche in die triste Heimat zurückkehren soll. Kurzerhand bucht Ruby einen Last Minute Flug nach Indien und ahnt nicht, dass sie kurz drauf nicht nur mitten im Chaos sondern damit auch im Abenteuer ihres Lebens landet. “Ermittlerin in Sachen Liebe” von Alexandra Potter ist das erste Buch der Autorin, das ich lese, und ich muss sagen, es hat mir wirklich gut gefallen. Dabei war es allerdings weit weniger die Liebesgeschichte, die mich in den Bann dieses Buchs gezogen hat, als viel mehr die Beschreibungen Indiens. Denn die machen schnell klar, dass die Autorin ihr Handwerk wirklich versteht: die Beschreibungen sind detailiert und bildhaft und es dauert nicht lange und man hat das Gefühl selbst mitten im Chaos Indiens zu stehen. Die Charaktere sind allesamt auf ihre Art faszinierend und liebenswert, wenn auch nicht ganz klischeefrei, aber das fand ich gar nicht unbedingt störend. Sie passend einfach in die Geschichte und vor allem bringen sie alle ihre eigene Geschichte und oftmals auch ihre eigene Kultur mit, die der “Hauptgeschichte” weitere Tiefe verleihen. Diese Hauptgeschichte fand ich sogar überraschend spannend, hier wird dem Leser tatsächlich ein Abenteuer und nicht nur eine vorhersehbare Liebesgeschichte geboten. Zusammen mit Potters leichtem, humorvollen und intelligenten Schreibstil sorgt das alles dafür, dass sich “Ermittlerin in Sachen Liebe” leicht und flüssig lesen lässt und dabei einfach Spaß macht, den Leser in den Bann der Geschichte und den Zauber Indiens zieht und schlicht und ergreifend gut unterhält.

    Mehr
  • Eine unterhaltsame und zauberhafte Reise zum Wohlfühlen

    Ermittlerin in Sachen Liebe

    jess020

    18. September 2014 um 12:51

    Jede Leserin, die gerne ChickLit liest, stößt früher oder später auf eines der Bücher von Alexandra Potter. Nachdem mich insbesondere “Träumst du noch oder küsst du schon?” sowie “Ein Mann wie Mr. Darcy” begeistert haben, war ich auf ihren neuesten Roman, “Ermittlerin in Sachen Liebe”, sehr gespannt. Ruby Miller ist selbst Autorin von mehreren Liebesromanen und ist beständig auf der Suche nach verschiedenen Liebesgeschichten. Ihre eigene Liebesgeschichte, die früher absolut perfekt schien, endete leider abrupt, als sie ihren Verlobten mit einer anderen im Bett erwischte. Auch ihren Beruf hat Ruby sich ein wenig glamouröser vorgestellt – zumindest nicht im Pyjama am Schreibtisch sitzend, mit einer Schreibblockade dazu. Glücklicherweise folgt sie dem Rat ihrer Agentin, endlich Urlaub zu machen und besucht kurzerhand ihre Schwester auf Goa. Doch nach einer erholenden Woche am Strand, geht das Chaos erst richtig los und plötzlich reist Ruby kreuz und quer durch Indien. Auf den ersten Blick unterscheidet sich Rubys Geschichte nicht von zig anderen ChickLit-Erzählungen. Doch neben einer üblichen locker-leichten, unterhaltsamen Liebesgeschichte bietet uns Alexandra Potter hier eine wunderbare gedankliche Reise in den fernen Osten – nach Indien. Während wir auf Goa noch zusammen mit Ruby ein wenig entspannen können, befinden wir uns nur wenige Seiten später auf einer 30-stündigen-Fahrt im Schnellzug nach Delhi. Wir entdecken neue Landschaften, exotische Speisen, wahnsinnig sympathische Menschen, aber auch die Schattenseiten des Landes. Kurzum: die Autorin schaffte es, mich gedanklich für wenige Stunden in ein ganz anderes Land zu transportieren. Manche Stellen gleichen sogar einem Märchen aus 1001 Nacht, andere wiederum verschaffen einen realistischeren Eindruck des Landes. Trotzdem ist es gerade durch den krasseren Ortswechsel und die Reise der Protagonistin eine sehr angenehme Abwechslung und der Roman ein richtiges Wohlfühlbuch und ein toller Urlaubsersatz. Den eigentlich positiven Eindruck trübt lediglich ab und an das recht stereotypische und vorhersehbare Verhalten der Protagonistin. So bereist sie Indien leider ein wenig blindäugig und vertrauensselig und hört partout nicht auf die gut gemeinten Ratschläge von deutlich erfahrenen Mitreisenden. Gedanklich verrennt sie sich oftmals ganz ohne Grund und gibt im Großen und Ganzen eine ziemlich klischeehafte Protagonistin einer ChickLit-Geschichte ab. Dafür hat mich Alexandra Potter trotzdem mit ihrem etwas wie gewohnt zauberhafteren Schreibstil wieder einmal begeistern können und trotz der etwas zu typischen Protagonistin hat sie meiner Meinung nach einen sehr lesenswerten ChickLit-Roman geschaffen. Wer Alexandra Potter bisher mochte, wird auch ihr neuestes Werk lieben. Für alle anderen ChickLit-Leser, die mal Lust auf eine Geschichte haben, die ausnahmsweise nicht in London oder New York spielt, kann ich “Ermittlerin in Sachen Liebe” unbedingt empfehlen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks