Alexandra Potter Me And Mr. Darcy

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(8)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Me And Mr. Darcy“ von Alexandra Potter

Emily ist hoffnungslos romantisch: Enttäuscht von der modernen Liebe schwärmt sie für die feinsinnigen Helden Jane Austens, speziell für Mr. Darcy. Auf einer Literaturreise ins ländliche England steht sie dann plötzlich Darcy gegenüber. (Quelle:'Flexibler Einband')

Wunderschönes Buch, kann ich nur empfehlen!!

— Plovesreading

Stöbern in Sachbuch

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

Die Genussformel

„Mögen alle Ihre Rezepte gelingen!“ - wie könnte es anders sein, wenn man den Tipps von Werner Gruber folgt. Top!

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Me And Mr. Darcy" von Alexandra Potter

    Me And Mr. Darcy

    Mikki

    29. July 2012 um 18:05

    Ein lustig absurde Geschichte für Fans von Stolz & Vorurteil. Wer den Film kennt, kennt Mr. Darcy und Elisabeth Bennet ... wohl eine wunderbare Liebesgeschichte mit Ecken und Kanten. Die Protagonistin des Buches macht eine Reise nach England, nur für Jane Austen Fans mit jeder menge ältere Damen ... sie will von den Männern eigentlich gar nichts mehr wissen ... doch dann steht er ihr plötzlich wirklich gegebüber, der wahre Mr. Darcy ... wundervoll, oder vielleicht auch doch nicht und der chaotische Spike passt vielleicht doch viel besser zu ihr? Wieder eine chaotische teilweise romantische Chiclit Geschichte bei der man sich berieseln lassen kann. Durch die teils sehr vorlauten, enthusiastischen oder auch abstrusen Äußerungen udn Handlungen der Protagonistin hat man immer mal wieder was zum schmunzeln und wer Pride & Prejudice auch nur ein bisschen mag wird meiner Meinung nach seinen Spaß an diesem Buch haben :)

    Mehr
  • Rezension zu "Me and Mr. Darcy" von Alexandra Potter

    Me And Mr. Darcy

    Dubhe

    05. March 2011 um 10:32

    Emily arbeitet in einem Büchergeschäft und ist komplett damit zufrieden, dass sie der Manager ist, doch der Besitzer muss es vielleicht verkaufen. Zusammen mit ihrer besten Freundin, Stella, sollte sie über die Weihnachtsferien nach Mexiko fahren und das Leben genießen, doch sie will nicht. Eines Tages sieht sie im Internet eine Anzeige für eine Literaturreise nach England, wo man alles sehenswerte über Jane Austen und deren beliebtesten Frauenheld, Mr. Darcy, sehen kann. Emily kan ihr Glück kaum glauben, da nur noch 2 Plätze frei sind und bucht sofort. Am Flughafen erwartet sie schon die Führerin. Sie sitzt im Bus, als sie einen Mann in ihrem Alter sieht, der in einem Auto sitzt und dessen Freundin wie verrückt fahrt. Er entpuppt sich als Spike und letztes Mitglied der Gruppe. Sie muss dringend auf das WC, als sie Spike am Telefon reden hört. Er sagt, diese Gruppe sei Club 60-80, es gibbt nur eine in seinem Alter und die schaut älter aus als sie ist, das schrecklichste an ihr ist, sie ist Amerikanerin! Außerdem hasst er Mr. Darcy, denn alle anderen Frauenhelden hatten Fans im jüngeren Alter. Fassungslos verarbeitet Emily das Gehörte. Von Anfang an kann sie Spike nicht leiden. So vergeht die Reise, bis sie plötzlich einem Mann begegnet der sagt, er sei Mr. Darcy. Zu Anfang glaubt sie, er sei Schauspieler, doch bald kommt sie darauf, dass er wirklich Mr. Darcy aus dem Buch ist. . Dieses Buch habe ich allein wegen einer Leserunde gelesen und muss sagen es war Langweilig. Vor allem auf Englisch. Seitenlang wird beschrieben, wie die Landschaft ist und die Dialoge sind auch nicht besser. Allein ihre Differenzen mit Spike machen es etwas spannender. Auch zwei oder drei lustige Sachen kommen vor, wie ihre schrecklichsten Dates, oder die Sachen mit Spike. Ich hätte in der Mitte aufgehört zu lesen, doch ich war neugierig wie es ausgeht. Die Idee die hinter dem Buch steht ist gut, doch die Autorin kann diese nicht umsetzen. Bei den Personen gibt es nichts auszusetzen. Das beste an dem Buch war das Ende. Die letzten 50 Seiten sind etwas spannender geworden doch trotzdem war ich froh, als ich es durch hatte. Auf Englisch kann ich dieses Buch niemanden weiterempfehlen. Auf Deutsch, glaube ich, wäre es besser.

    Mehr
  • Rezension zu "Me and Mr. Darcy" von Alexandra Potter

    Me And Mr. Darcy

    serpent

    08. February 2010 um 11:50

    Emily wohnt in New York und ist dort Managerin einer kleinen, privaten Buchhandlung. So einer mit meterhohen Regalen und Büchern, die schon eine Staubschicht angesetzt haben. Ihre beste Freundin ist eine ausgeflippte Shopaholic - Emily selbst kann aber eher etwas mit Jane Austens Romanen als mit Mode und modernen Männern anfangen. Nach mehreren Dating-Enttäuschungen beschließt sie daher spontan eine Tour nach England mitzumachen und sich mitsamt einer Reisegesellschaft von einem Jane-Austen-trächtigen Ort zum Nächsten kutschieren zu lassen. Dabei ist sie immer unterwegs mit eine Truppe älterer Damen, einem arroganten Journalisten und Mr. Darcy.... Das hier ist keins der Bücher, von denen man viel erwarten darf. Es ist natürlich weder tiefgründig noch besonders einfallsreich und man weiß praktisch von der ersten Seite an schon wie es ausgehen wird. Aber ganz ehrlich? Ich hab das Buch als kleine Zwischenlektüre gelesen und fand es herrlich witzig, wunderbar schräg und genau richtig zur Ablenkung! Ein mal habe ich sogar so laut gelacht, dass mein Nachbar mit dem Besen gegen die Wand geklopft hat ;) Empfehlen kann ich das Buch also allen, die gerne mal eine typische Liebesgeschichte lesen, (k)ein Fan von Mr. Darcy sind und Filme wie "10 Dinge die ich an dir hasse" gut fanden, obwohl auch da schon klar war wie es ausgeht. Ein wirklicher Lesespaß!

    Mehr
  • Rezension zu "Me And Mr. Darcy" von Alexandra Potter

    Me And Mr. Darcy

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. October 2009 um 18:35

    Er ist die Vorstellung DES perfekten Mannes für viele Frauen: Mr. Darcy. Was wäre, wenn man ihm nicht nur in der Fantasie begegnen würde? Emily Albright begibt sich über Silvester auf eine England Busreise für Jane Austen Fans. Und begegnet ihrem Traummann. Doch ist das wirklich Mr. Darcy? Genauso von Stolz und Vorurteilen geblendet, wie die Figuren aus ihrem Lieblingsbuch, muss Emily sich am Ende doch eingestehen, dass ihr Herz dem gehört, den sie doch so zu verachten bemüht war. Eine sehr schöne Liebesgeschichte, die sich schnell weg liest und einem immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

    Mehr
  • Rezension zu "Me and Mr. Darcy" von Alexandra Potter

    Me And Mr. Darcy

    JuliaO

    21. September 2009 um 20:57

    Naja, vom Prinzip her schon ganz nett, und auch leicht zu lesen, aber mich hat es schon enttäuscht, da Mr Darcy irgendwie ganz schlecht abschneidet ;) Freilich würde er nicht mehr ins heutige Leben passen, aber so eingebildet und ignorant würde DER MR Dary sich nicht verhalten ;) Bin eben doch ein eingefleischter Darcy Verfechter lach => Kann man schon lesen, gibt aber bessere Austen-Charakter-Bücher (z.B. Joan Aiken!!!) Schade eigentlich - denn sonst lese ich Potter sehr gerne!

    Mehr
  • Rezension zu "Me and Mr. Darcy" von Alexandra Potter

    Me And Mr. Darcy

    marimirl

    04. April 2009 um 13:41

    Ich hab das Buch im Jänner gelesen, und obwohl das nur 2 Monate her ist, ist mein Kopf leider nicht mehr in der Lage sich an Details zu erinnern, darum kann ich nur grob schreiben, wie es mir gefallen hat. Ich habe übrigens die englische Ausgabe gelesen. Ich fand das Buch recht angenehm zum Lesen, nicht besonders anspruchsvoll, aber das stört mich sowieso nicht. Am Anfang als Mr. Darcy zum ersten Mal auftauchte, war ich etwas verwirrt, wusste nicht, wie ich das finden sollte, denn eigentlich hatte ich nicht erwartet, dass etwas so unrealistisches passiert. Dass Mr. Darcy erscheint und als "Einbildung" oder was auch immer die Reise begleitet, machte mich anfangs doch stutzig, weil mir das etwas zu wenig realistisch war. Aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und Gefallen daran gefunden. Das Ende war zwar wenig überraschend, aber das sehe ich jetzt nicht unbedingt als Minuspunkt, da das in solchen Büchern nunmal so ist. Ich muss zugeben, dass ich "Pride and Prejudice" nicht gelesen habe (aber es steht in meinem Regal), aber ich habe die BBC-Ausgabe auf DVD gesehen und daher konnte ich doch einige Parallelen entdeckt. Allerdings weiß ich nicht, ob diese auch einen wahren Jane Austen Fan begeistern könnten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks