Alexandra Potter You're the One That I Don't Want

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(12)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „You're the One That I Don't Want“ von Alexandra Potter

Alexandra's best novel yet is sure to be The One to turn this already-bestselling author into a household name
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr kurzweilig und nett zu lesen.

    You're the One That I Don't Want
    °bluemoon°

    °bluemoon°

    24. July 2016 um 15:21

    Das Buch "You're the one that I don't want" beginnt damit, dass die englische Protagonistin Lucy als 18-Jährige mit einem amerikanischen Studenten in Venedig zusammenkommt. Dort, unter der Bridge of Sighs, soll man sich zum Sonnenuntergang küssen, während die Glocken einer bestimmten Kirche läuten, damit man für immer zusammengehört. Sie und Nate probieren es einfach aus, obwohl sie nicht so wirklich dran glauben. Es scheint auch nichts dran zu sein, denn nachdem das Auslandssemester der beiden zuende ist und beide wieder in ihre Heimat zurückgekehrt sind, läuft die Beziehung nicht mehr allzu lange. Internet und Whatsapp gab es damals noch nicht, daher wurden die beiden auch auf eine harte Probe gestellt. Irgendwann hat Nate dann auch Schluss gemacht, weil er eine andere gefunden hat. 10 Jahre später zieht Lucy aufgrund eines Jobs nach New York, wo auch schon ihre Schwester lebt. Zufälligerweise trifft sie dort auf Nate und die beiden kommen wieder zusammen. Er bereut es sogar, damals mit ihr Schluss gemacht zu haben und meint, er hat die falsche geheiratet (er ist gerade dabei, sich scheiden zu lassen). Die beiden haben eine glückliche Beziehung und sind Hals über Kopf verliebt - eine Woche lang. So lange brauchen die beiden, bis sie merken, dass sie eigentlich gar nicht in den anderen, sondern in die Idee oder auch das frühere Ich des anderen verliebt sind. Sie passen nicht mehr zusammen und beide treiben sich nur gegenseitig auf die Palme und machen sich wahnsinnig. Also trennen sie sich. Doch scheinbar will das Schicksal, dass sie wirklich auf immer zusammengehören. Überall treffen sie sich. Sei es, dass sie im Hotel aus Versehen beide das gleiche Zimmer bekommen oder sie im Restaurant die beiden Tische nebeneinander kriegen. Alles nimmt sehr verrückte Ausmaße an und die Frage, die sich beide stellen, ist nur noch, wie sie das ganze stoppen können. Ist dies überhaupt möglich? Und kann Lucy endlich glücklich werden und eine neue Beziehung mit Adam anfangen, der aufgrund der blöden Zufälle mit Nate abgehauen ist? Oder sind Lucy und Nate für immer untrennbar miteinander verbunden, ob sie wollen oder nicht? Es ist ein nettes, lustiges und spannendes Buch, das ich sehr schnell gelesen habe und gar nicht mehr weglegen wollte. Einfache Literatur, aber dafür ja auf englisch gelesen, damit man doch quasi noch etwas gefordert wird. Aber es muss ja auch nicht immer Shakespeare sein und hat mich oft zum Lachen und Schmunzeln sowie zum Mitfühlen gebracht. ☺ Eigentlich hätte das Buch fünf Punkte verdient, aber aufgrund der Tatsache, dass der richtige Partner und der falsche in solchen sogenannten "Chick-Lits" immer gleich dargestellt werden in speziellen Hinsichten hin, war ich etwas genervt und vergebe vier Sterne. Denn natürlich war direkt klar, dass Nate nicht der Richtige ist - Lucy hat sich nie getraut, etwas zu sagen, wenn ihr etwas nicht gefiel oder sie interessierte und immer so getan, als fände sie alles toll, was Nate mag. Wie das in solchen Büchern immer so ist. Und bei Adam konnte sie ohne Probleme immer alles sagen und wurde für ihre Macken und Eigenarten nicht kritisiert, wie Nate das immer tat. Eben wirklich immer die komplett exakt gleiche Schiene dieser Bücher, damit auch ja jeder Leser merkt, dass man Nate nicht für die Protagonistin als Partner haben möchte. Dies sollte aber niemanden abschrecken, da dies auch nur in der einen Woche ihres Zusammenseins der Fall ist und auch nur dann auffällt, wenn man solche Bücher öfters liest. ;o)

    Mehr
  • Ohmigod - laugh alarm!

    You're the One That I Don't Want
    I-heart-books

    I-heart-books

    Just imagine what happens when you wish you wanna get back with your ex boyfriend after ten years. Ok, maybe not that special, but what if it was fate?Lucy made a wish ten years ago when she and her boyfriend were in Venice, in a gondula, beneath the Bridge of Sighs and at night, full moon.Though they split up shortly after that, yeras later she meets him again - her chance to give it another try. But he did change and she can't get rid of him anymore.An adorable and funny chicklit story. I really had to laugh so hard at certain points withitin the story! Besides 'Me and Mr Darcy' it is Alexandra Potter's best novel!I-heart-you're-the-one-that-I-don't-want!!!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "You're the One That I Don't Want" von Alexandra Potter

    You're the One That I Don't Want
    Mikki

    Mikki

    29. July 2012 um 17:58

    Sehr lustig und kein zu anspruchsvolles Englisch, meiner Meinung nach eine lustig leichte Chiclit Geschichte die man gut zum entspannend und mal auf andere Gedanken kommen lesen kann, eine Aneinander Reihung lustiger Zufälle und Geschehnisse die einem im wahren leben wahrscheinlich niemals passieren würde, aber amüsant verpackt und definitiv zum schmunzeln :)

  • Rezension zu "You're the One That I Don't Want" von Alexandra Potter

    You're the One That I Don't Want
    Zauberberggast

    Zauberberggast

    06. July 2012 um 13:36

    Zum heutigen „Welttag des Kusses“ mal ein Buch, in dem Küssen im Titel vorkommt (zumindest in der deutschen Übersetzung): „You’re the one that I don’t want/Träumst du noch oder küsst du schon?“. Das Buch ist von Alexandra Potter, der Autorin, die mir im Bereich „Chick lit“ momentan die Liebste ist. Das liegt daran, dass ihre Bücher erstens sehr witzig sind (das ist für mich bei diesem Genre seit „Bridget Jones“ ein Muss), zweitens nicht mehr sein wollen als sie sind: eben unterhaltsame Frauenromane und drittens, dass in ihren Büchern immer eine Prise Magie am Werk ist, die in den Alltag der Protagonistinnen einzieht und diesen meist mit voller Wucht verändert. Dies war bei „Me and Mr. Darcy“, „Who’s that girl“ und auch „Be careful what you wish for“ (alle in deutschen Übersetzungen erhältlich) der Fall. Auch in „You’re the one that I don’t want/Träumst du noch oder küsst du schon“ ist ein gewisser Zauber am Werk: Lucy Hemmingway aus England war als 19jährige Studentin für einen Sommer in Venedig, um die italienischen Künstler zu studieren. Dort lernte sie den charmanten Amerikaner Nate (Nathaniel) kennen und lieben. Ein mysteriöser Straßenhändler verkaufte den Liebenden dort eine zerbrochene Münze, deren Hälften sie sich beide um den Hals hängen sollten. Außerdem prophezeite er ihnen dass sie für immer zusammengehören werden, wenn sie sich unter der Seufzerbrücke küssen. Gesagt, getan? Pustekuchen! Nach der Rückkehr in ihre jeweilige Heimat war nach einigen Monaten Schluss. Und nun? Lucy wohnt (10 Jahre später) seit wenigen Wochen in New York um bei einer kleinen, aber feinen Galerie zu arbeiten. Sie wohnt in einer WG mit der weitgereisten und esoterisch angehauchten Robyn und muss sich von ihrer „perfekten“ Schwester Kate, die eine erfolgreiche Anwältin ist, das ein oder andere bezüglich ihrer lässigen Lebensweise anhören. Was ihr Liebesleben betrifft wird dem Leser schnell klar: Lucy konnte ihre große Liebe Nate einfach nie vergessen. Warum hat er nur für eine andere mit ihr Schluss gemacht? Lucy kann mit dem Thema Nate nicht abschließen – bis er plötzlich wie durch ein Wunder in ihr Leben tritt. Haben Lucy und Nate eine zweite Chance? Sind sie tatsächlich füreinander bestimmt? Ich will nicht viel mehr von der Handlung verraten nur so viel: Alexandra Potter nimmt ihr Lieblingsthema wieder auf: die Diskrepanz zwischen den Träumen/der Vergangenheit und dem Hier und Jetzt, die oft so groß sein kann dass sich die Protagonistinnen am Ende meist dafür entscheiden das Vergangene hinter sich zu lassen. Das alles wird mit einer tollpatschig-bezaubernden Heldin und viel Situationskomik lustig rübergebracht. Ich mag einfach den Humor von Alexandra Potter… In diesem Buch habe ich aber auch leider manche Längen feststellen müssen, die so nicht notwendig gewesen wären. Gut, die Wiederholungen haben mit dem Prinzip der Handlung zu tun, aber das eine oder andere hätte sie sich sicher sparen können. Ansonsten: ein zauberhaftes Buch für alle Fans von „Chick lit“ und solchen, die es noch werden möchten.

    Mehr
  • Rezension zu "You're the One that I don't Want" von Alexandra Potter

    You're the One That I Don't Want
    Dubhe

    Dubhe

    23. October 2011 um 14:25

    Lucy trifft den Mann ihrer Träume und denkt: "Das ist er!" Aber dann verlieren sie sich aus den Augen und zehn Jahre vergehen. Lucy wohnt mittlerweile in New York, doch dann läuft sie ihrem ehemaligen Traummann, Nate, immer und immer wieder über den Weg. Aber was ist, wenn Nate nicht der Richitge ist? . Mal eine ganz andere Idee! Der Stil der Autorin ist gleich, wie bei anderen ihrer Bücher. Und die Geschichte lässt sich locker und leicht lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "You're the One that I don't Want" von Alexandra Potter

    You're the One That I Don't Want
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. January 2011 um 18:44

    Das Buch handelt von Lucy und ihrem "Mr. Right" Nathaniel. Die beiden lernen sich in Venedig kennen und verlieben sich. Da gibt es nur ein Problem: Sie kommt aus England und er aus Amerika. Eine alte Legende verspricht ihnen ewige Liebe, wenn sie sich unter der Brücke der Seufzer küssen, was die beiden natürlich auch tun, um ihre Liebe für immer zu sichern. 10 Jahre später haben Lucy und Nathaniel vollkommen den Kontakt verloren, bis sie sich in New York wieder treffen und sich die Legende erfüllt. Jedoch anders als geplant... Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Lucy ist ein sehr sympathischer Charakter, der einen mit ihren lustigen, teilweise ironischen, Kommentaren immer wieder zum Schmunzeln und zum Lachen bringt. Auch die anderen Charakter sind sehr lebhaft und überraschen den Leser immer wieder auf's Neue. Auch die Geschichte ist mitreißend. Es gibt viele Geschichten, in denen die Hauptperson den "Mr. Right" sucht und findet. Da ist diese Geschichte darüber, wie man seinen "Mr. Right" wieder los wird sehr erfrischend und mal etwas anderes.

    Mehr
  • Rezension zu "You're the One that I don't Want" von Alexandra Potter

    You're the One That I Don't Want
    Smö

    Smö

    28. July 2010 um 23:03

    Das ist Chick-Lit nach meinem Geschmack! Eine romantische, amüsante, überraschende Geschichte mit einem fantastischen Touch- typisch Alexandra Potter. Lucy und Nate haben sich als 18jährige in Venedig kennen gelernt und verliebt. Einer alten Legende nach Küssen sie sich bei Sonnenuntergang und Glockengeläut auf einer Gondel unter der Seufzerbrücke um für immer zusammen bleiben zu können. Zehn Jahre später sind sie natürlich kein Paar mehr, aber Lucy denkt noch immer, dass Nate der "Eine" gewesen ist. "You're the ONE that I don't want" ist eine schöne, leichte Geschichte über die Existenz der einen großen Liebe und das Schicksal, die auch von den interessanten und abwechslungsreichen Nebencharakteren lebt. Auch Lucy's Liebe zur Kunst ist für mich als totalen Laien auf diesem Gebiet sehr schön beschrieben worden. Das ist die englische Ausgabe des Buches und die Sprache ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich habe es genossen dieses Buch in meinem Urlaub zu lesen!

    Mehr