Das McBook

von Alexandra Reinwarth 
3,9 Sterne bei9 Bewertungen
Das McBook
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (6):
Fabian_Sieglers avatar

Ich habe die offizielle Bio gelesen; dass Buch sollte dies komplettieren. Locker geschrieben. Ganz nette Fakten. Aber eher leichte Kost.

Kritisch (2):
typomanins avatar

Ein McBook – nicht für Apfel-, sondern Pommes- und Burger-Liebhaber :)

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das McBook"

McDonald’s ist ein Unternehmen der Superlative. Weltweit werden pro Sekunde über 75 Burger verkauft, die Kundenzahl entspricht pro Tag etwa einem Prozent der gesamten
Weltbevölkerung. Längst ist die Restaurantkette zu einem Bestandteil unserer Kultur geworden. Der Big-Mac-Index, der die Kaufkraft von Währungen mit dem Preis eines Big Macs vergleicht, hat sogar Eingang in die Volkswirtschaftslehre gehalten.

Bestsellerautorin Alexandra Reinwarth hat es geschafft, dorthin zu kommen, wo sich sonst nur Insider aufhalten: hinter die Kulissen des Unternehmens. In diesem Buch beschreibt sie ihre spannende Reise durch die Welt des goldenen M und erzählt kuriose Anekdoten, klärt absurde Mythen auf und versammelt skurrile Fakten.

Ein Buch für alle, die mit der Juniortüte aufgewachsen sind, für die eine lange Autofahrt ohne den obligatorischen Zwischenstopp beim 'Mäckie' undenkbar ist oder die schon immer wissen wollten, wie eigentlich neue Burger erfunden werden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742303868
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:riva
Erscheinungsdatum:16.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Amilyns avatar
    Amilynvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr unterhaltsam, liest sich aber wie reine Werbung für McDonalds
    Werbung, Werbung

    Auf einer dieser langweiligen Geschäftsparties ihres Freundes lernt Alexandra Reinwarth Fred kennen. Fred ist Gastronom bei McDonald's und ermöglicht Alex einen Blick hinter die Kulissen des Riesenkonzerns, wobei sie die Wahrheit über einige wilde Gerüchte erfährt. Sind da wirklich Sägespähne in den Pommes? Warum schimmeln deren Burger nicht? Und was ist denn jetzt eigentlich in den Chicken Nuggets?


    Wer bereits Bücher von Alexandra Reinwarth gelesen hat, wird ihren gewohnt lockeren und humorvollen Schreibstil sofort wiedererkennen und sich sicher schnell davon einnehmen lassen. Es liest sich gut, es liest sich schnell, man hat auch mal gelacht und sich hier und da wiedergefunden. Die Autorin darf zu diversen Produktionsstätten fahren und hinter die Kulissen der Produktentwicklung schauen, und das ist auch wirklich interessant. 


    Natürlich loben die Chefs der Fleisch- und Brötchenproduktion ihre Produkte über den grünen Klee, natürlich können die McDonald's-Chefs über die Gerüchte, die Alexandra Reinwarth anspricht, nur müde lachen. Was anderes hätte sicher keiner erwartet. Doch leider bleibt es auch dabei.


    Die Autorin spricht viele Gerüchte an, doch jeder mit einem halbwegs gesunden Menschenverstand, kann sich allein zusammenreimen, dass, vor allem in Deutschland, keine Sägespähne in irgendwelchen Pommes zu finden sind, oder in den Chicken Nuggets kein Hühnchenabfall verwurschtelt wird. Mehr als absurde Mythen auf eine Art zu entkräften, die McDonald's bestmöglich dastehen lassen, passiert jedoch nicht, und dabei kommt die Autorin selbst leider sehr negativ weg. Sie stellt sich selbst als naives Mädchen dar, die große Firmenbosse durch ein "Ha, ha, jetzt hab ich dich!" in die Pfanne hauen will, wird aber jedesmal kurz ausgelächelt und richtig gestellt. Später diskutiert sie alles mit ihren Freundinnen und kommt dabei auf den Schluss, dass das Fleisch im Restaurant um die Ecke ja viel weniger bio, viel weniger regional und viel weniger gesund ist als beim Fast Food-Giganten. 


    Bezeichnend dabei ist, dass die Autorin auch nur mit den großen Tieren der Produktionsstätten, der Produktentwicklung und der Geschäftsetage spricht. Es kommt kein kleiner Thekenmitarbeiter zu Wort und auch kein Brötchenteigrührer. Keiner, der am Ende der Befehlskette steht. Alles ist super, alles ist total cool, und die Burger sind nicht nur total lecker und mit den allerbesten Zutaten hergestellt, nein, McDonald's ist auch noch der einzige Arbeitgeber, der jedem Menschen, egal, woher er kommt, eine Chance gibt.


    Toll!


    ... findet auch Alexandra Reinwarth, obwohl sie immer wieder betont, wie kritisch sie Großkonzernen gegenübersteht. Aber lecker ist es dann ja doch. Selbst die Öko-Mitarbeiterin in der Produktentwicklung isst super-gerne bei McDonald's. Kein Wunder. Wir haben ja bereits gelernt, dass das Steak vom Jogi-Restaurant viel mieser ist. 


    Schon, bevor ich wusste, dass dieses Buch gerüchteweise von McDonald's selbst in Auftrag gegeben und gegengelesen worden sein soll, habe ich mir notiert, dass es sich "liest, als hätte McDonald's die Hände im Spiel". Und das ist es auch, worum es sich bei diesem Buch handelt: um reine Werbung für das Fast Food-Unternehmen. Um zugegebenermaßen sehr unterhaltsame Werbung. Man hat sich die richtige Autorin dafür ausgesucht. Und dass man am Ende erfährt, dass "Fred" gar nicht wirklich existiert und Alexandra Reinwarth folglich nicht selbst auf die Idee gekommen sein kann, dort mal herumzuschnüffeln, bekräftigt das Ganze auch noch, zumal sie wie selbstverständlich überall eingeladen wird. "Ja, klar" ist überall die Lieblingsantwort.


    Fazit: McDonald's ist super! Das weiß nach dieser Lektüre jeder. Doch ist denn wirklich alles so toll? So bio? So sauber? So menschenfreundlich? So perfekt? Richtig sicher kann man sich am Ende des Buches nicht sein. Die Berichterstattung ist erschreckend einseitig geraten, die Autorin fungiert als Stichwortgeberin für die Oberbosse des Konzerns, die alles in den Himmel heben. Das ist durchaus unterhaltsam geschrieben, teilweise wirklich interessant und mit tollen Funfacts garniert. Doch am Ende ... Werbung.

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    typomanins avatar
    typomaninvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein McBook – nicht für Apfel-, sondern Pommes- und Burger-Liebhaber :)
    Das McBook

    Verlag: riva

    Seitenzahl: 192 Seiten

    Cover: Lustig gestaltet mit der illustrierten Pommestüte und veredeltem goldenem M. Und der Titel ist einfach klasse! :)

    Rezension:
    Fakten aus dem Klappentext:
    – Weltweit werden bei McDonald’s pro Sekunde über 75 Burger verkauft
    – Die Kundenzahl entspricht pro Tag etwa einem Prozent der gesamten
    Weltbevölkerung
    – Die Restaurantkette ist längst zu einem Bestandteil unserer Kultur geworden
    – Der Big-Mac-Index, der die Kaufkraft von Währungen mit dem Preis eines Big Macs vergleicht, hat Eingang in die Volkswirtschaftslehre gehalten

    Die Autorin Alexandra Reinwarth hat einen Blick hinter die Kulissen von McDonald’s geworfen. Sie erzählt lustige Anekdoten, klärt absurde Mythen auf und sammelte skurrile Fakten.

    Besonders gut gefiel mir die Aufmachung des Buches. Das hat mich gleich sehr angesprochen und Lust aufs Lesen gemacht, die Optik mit dem Einwickelpapier, immer wieder farbige Statistiken, lustige Illustrationen. Und zwischendurch immer wieder Funfacts in unterschiedlichen Schriften schön aufgemacht.

    Insgesamt schade fand ich, dass es zu positiv und zu lustig war. Mir fehlten die kritischen Hintergründe. Wirkte teilweise wie eine Marketingaktion, vielleicht sogar durch das Unternehmen gesponsert?!?!?

    Fazit: Insiderwissen mit Fakten und Zahlen, das insgesamt aber wie ein Marketinginstrument wirkt und eher einseitig berichtet.

    Lieblingszitat:
    Ablauf eines gewöhnlichen McDonald’s Besuches:
    1. Vorschlagen zu McDonald’s zu gehen.
    2. Erklären, dass man da nur ausnahmsweise hingeht.
    3. Hingehen

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Wow. geschicktes Marketing und neben einigen Fakten nicht seriös.
    Und man weiß nie was wirklich stimmt

    Schlechte PR. M mit Ach und Krach 2 Sterne.

    Da ich aber Lovelybooks verlassen werde, weil die Seite momentan nicht userfreundlich ist, ziehe ich meine Rezensionen hier ab.

    Die ausführliche Rezension auf anderen, wichtigen Verkaufs-Plattformen bleiben jedoch erhalten.
    Vielen Dank für das Verständnis an den Verlag.

    Kommentare: 3
    1
    Teilen
    SunshineSaars avatar
    SunshineSaarvor 10 Monaten
    Humorvoll erzählt und absolut informativ

    Ich habe eigentlich bei diesem Buch mit trockenen Fakten gerechnet rund um die Restaurantkette „McDonalds“. Aber zum Glück war dem nicht so, denn ich fand das Buch zeitgleich sehr informativ, aber auch sehr locker geschrieben. Genau so mag ich das!

    Vor allem der Schreibstil der Autorin Alexandra Reinwarth hat mir sehr zugesagt. Er ist locker-leicht, humorvoll und lässt die Seiten nur so dahinfliegen. Man erhält durch sie einen Einblick hinter die Kulissen von McDonalds. Diese Reise fand ich sehr spannend und ich gehe auf jeden Fall mit mehr Hintergrundwissen aus der Lektüre heraus, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Vor allem beim nächsten Besuch einer Filiale werde ich auf einige Dinge wohl mehr achten 😊

    Toll finde ich auch, dass sie klar und deutlich einige Mythen, die um McDonalds kreisen, anspricht. Ich habe natürlich auch immer wieder mitbekommen, dass negative Dinge über bestimmte Produkte laut wurden und war selbst unsicher, ob ich sie glauben soll oder nicht. Doch ich muss sagen, dass ich positiv über die Machenschaften bei dem Unternehmen überrascht wurde. Hier geht wirklich alles nur mit Kontrollen und standardisierten Abläufen, was die einzelnen Mitarbeiter vielleicht etwas nervt, aber mich als Kunden sehr beruhigt.

    Durch das Buch habe ich auf jeden Fall einen guten Einblick bekommen und habe auch für das Unternehmen mehr Verständnis entwickelt. Ich fühle mich nun auch viel wohler, wenn ich meinen nächsten Besuch abstatte. Auf jeden Fall war das Buch kurzweilig und sehr unterhaltsam. Von mir gibt es ganz klar 5 Sterne dafür!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mysticcats avatar
    mysticcatvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Blick hinter die Kulissen
    Spannender Blick hinter die Kulissen

    Das „McBook“ von Alexandra Reinwarth ist ein Sachbuch, das 2017 im riva Verlag erschienen ist. Die Autorin ist Journalistin und geht in diesem Buch den Gerüchten rund um den Fastfoodriesen auf den Grund.

    Eingeteilt in Kapitel wird mit verschiedenen Vorurteilen und Halbwahrheiten um den Fastfoodkonzern aufgeräumt. „Kontrolle, Kontrolle!“ und „Transparenz“ scheinen die beiden Eckpfeiler des Unternehmens zu sein, ebenso wird das Übernehmen sozialer Verantwortung, wie beispielsweise in der Flüchtlingskrise, herausgearbeitet. Alle Interviewpartner geben sich offen und gewähren der scheinbar naiven Autorin Einblicke in interne Abläufe.

     

    Sofort ins Auge gesprungen ist mir die grafische Gestaltung der einzelnen Abschnitte, die wie ein ge- und entfaltetes Papier aussehen und den Beginn eines neuen Themas ankündigen. In jedem Kapitel befinden sich interessante Statistiken, die ich jedoch nicht ernst nehme, da hier keine Umfragen geführt (oder nicht aufgelistet wurden), ich gehe davon aus, dass diese zur Erheiterung aus der Fantasie der Autorin stammen. Ebenso spannend zu lesen waren für mich die „Fun Facts“, ich glaube sogar, im Restaurant mit den türkiesfarbenen Bögen bereits einmal gewesen zu sein, damals war es mir jedoch nicht bewusst, warum das etwas Besonderes ist.

    Als regelmäßiger Gast in dieser Fastfood Kette finde ich die Zusammenhänge interessant  und finde es auch gut, dass einer unabhängigen Journalistin so tiefe Einblicke gewährt wurden, und diese über ihre Erfahrungen und Erlebnisse geschrieben hat. Sie erhebt zu keinem Zeitpunkt den Anspruch auf Allgemeingültigkeit oder Vollständigkeit, es ist von Anfang bis Ende ein Erlebnisbericht, in dem die Autorin ihren eigenen Fragen nachgeht.

    Mir gefallen Layout und Schriftgröße sehr gut und das Buch war schnell gelesen. Ich empfehle das Buch an alle weiter, die auch selbst gerne mal hinter die Kulissen des Fastfoodgiganten blicken wollen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    seschats avatar
    seschatvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein kurzweiliges Sachbuch über McDonald's, das Insidereinblicke liefert und zugleich über überraschende Fakten und Zahlen informiert.
    Lesenswerter Blick hinter die Kulissen des Fast-Food-Riesens

    Schon der Buchtitel "Das McBook" - eine Persiflage auf den bekannten Apple-Computer - in Kombination mit dem Pommestüten-Cover hat einen hohen, durchaus originellen Wiedererkennungswert. Denn kaum ein Deutscher kann heute noch von sich behaupten, McDonald's nicht zu kennen bzw. noch nie eine der 1470 Filialen in Deutschland (davon allein 61 in Berlin) je betreten zu haben. 

    Die amerikanische Fast-Food-Kette hat sich längst zum Global Player entwickelt und ist aus der täglichen Werbung nicht mehr wegzudenken. Besonders die Kinder, die Jugendlichen und die Junggebliebenen lieben das schnelle und preiswerte Essen von McDonald's. Ob Burger, Pommes, Salat, Eis oder Wraps, hier findet jeder etwas, denn die Speisekarte hat sich im Laufe der Jahre gewandelt; obschon der momentane Veggietrend bisher nur mäßig zum Gewinn des Unternehmens  beiträgt. 

    Bestsellerautorin Alexandra Reinwarth untersucht in ihrem 192-seitigen Buch das Phänomen McDonald's. Hierbei hat sie die Form des lockeren, informellen Interviews gewählt, dass sie mit Fred, der stellvertretend für unzählige, von ihr befragte Mitarbeiter von McDonald's steht, geführt hat. Wie du und ich wagt sie es, Mythen bzw. Gerüchte rund um den Fast-Food-Riesen zu hinterfragen und bekommt darauf manch verblüffend ehrliche Antwort. Die Bestandteile von Chicken McNuggets und des Curry-Dips haben mich dabei am meisten schockiert. Darüber hinaus widmet sie sich detailreich den unterschiedlichen Produktionsetappen eines Burgers, vom Patty über Bun bis zum Topping. Sowohl in die Münchener Testküche als auch in regionale Fleisch- und Bäckereibetriebe bekommt die Autorin Zutritt und ist, gleich dem Leser, von den strengen Hygienevorschriften und eng getakteten Abläufen verblüfft. Nebenbei in den Fließtext eingestreute spaßige Fakten bzw. farbige Übersichten und Diagramme ergänzen den bereits recht flüssig lesbaren Stoff perfekt. Kurzum, die moderne Thematik wird ebenso zeitgemäß in Szene gesetzt. Auf diese Weise wird der Leser einerseits unterhaltsam an das Unternehmen herangeführt und andererseits zum Nachdenken über eigene Vorurteile und Vorbehalte gegenüber dem Schnellrestaurant gebracht. Vielleicht führt die Lektüre des Buchs auch bei Ihnen zum Umdenken, oder gar zu einem Imagewechsel?

    FAZIT

    Ein kurzweiliges Sachbuch über McDonald's, das Insidereinblicke liefert und zugleich über überraschende Fakten und Zahlen informiert. Eine lohnenswerte Lektüre, nicht nur für "Mäckens"-Fans :-)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    L
    Lealein1906vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Für alle, die wissen wollen, wie es wirklich bei McDonalds abgeht
    Ein Blick hinter die Kulissen

    Das McBook ist ein wirklich feines Buch, in dem man alles erfährt, was man schon immer mal über McDonalds wissen wollte. Wo kommt das Fleisch her? Und wo das Brötchen? Wer erfindet eigentlich die Burger?
    Alexandra Reinwarth hat sich hinter die Kulissen von McDonalds aufgemacht und jede Frage gestellt, die ihr eingefallen ist. Heraus kommt ein interessantes Buch, das ich gerade in einem Rutsch durchgelesen habe (obwohl ich Sachbücher normalerweise viel viel langsamer lese), weil ich einfach alles wissen wollte. Wir durchlaufen die verschiedenen Produktionsabläufe, machen sogar einen Ausflug in das Restaurant der Zukunft und besuchen die Chefetage. Zwischendurch werden die Kapitel durch interessante Fun-Facts, Grafiken und lustige Mengendiagramme aufgelockert, die für Abwechslung und einige Schmunzler sorgen.
    Der Schreibstil ist sehr angenehm, da die Autorin sehr persönlich erzählt und man so nie das Gefühl hat nur mit Fakten oder langweiligem Zeugs bombadiert zu werden.
    Das Buch ist insgesamt sehr positiv zu McDonalds eingestellt, ich könnte mir vorstellen, das Gegner vom Mc auch nach der Lektüre nicht überzeugt sind, weil sie denken, das kann doch nicht alles so glatt ablaufen. Aber ich bin mir eigentlich sicher, dass das ein seriös recherchierter Bericht ist.
    Alle Mc-Liebhaber finden hier endlich mal ganz viele Gründe, um auch stolz in der Öffentlichkeit zu sagen: Natürlich gehe ich zu McDonals!
    Ich auch!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Fabian_Sieglers avatar
    Fabian_Sieglervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe die offizielle Bio gelesen; dass Buch sollte dies komplettieren. Locker geschrieben. Ganz nette Fakten. Aber eher leichte Kost.
    Kommentieren0
    pinucchias avatar
    pinucchiavor 10 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MuenchnerVerlagsgruppes avatar

    Von den Burgern der Zukunft, der Filiale der Queen und Igeln im Eisbecher – (fast) alles über McDonald's


    McDonald’s ist ein Unternehmen der Superlative. Weltweit werden pro Sekunde über 75 Burger verkauft, die Kundenzahl entspricht pro Tag etwa einem Prozent der gesamten Weltbevölkerung. Längst ist die Restaurantkette zu einem Bestandteil unserer Kultur geworden. Der Big-Mac-Index, der die Kaufkraft von Währungen mit dem Preis eines Big Macs vergleicht, hat sogar Eingang in die Volkswirtschaftslehre gehalten.

    Bestsellerautorin Alexandra Reinwarth hat es geschafft, dorthin zu kommen, wo sich sonst nur Insider aufhalten: hinter die Kulissen des Unternehmens. In diesem Buch beschreibt sie ihre spannende Reise durch die Welt des goldenen M und erzählt kuriose Anekdoten, klärt absurde Mythen auf und versammelt skurrile Fakten.

    Ein Buch für alle, die mit der Juniortüte aufgewachsen sind, für die eine lange Autofahrt ohne den obligatorischen Zwischenstopp beim »Mäckie« undenkbar ist oder die schon immer wissen wollten, wie eigentlich neue Burger erfunden werden.

    Alexandra Reinwarth? Den Namen habe ich doch schon einmal gehört!


    Alexandra Reinwarth machte in Regensburg ihr Fachabitur und studierte ein Semester Sozialpädagogik. Bevor sie zum Wahlpflichtfach ‚Gruppentanz’ erscheinen musste, haute sie in die Pfanne und stieg in ein Kneipenkollektiv in München ein.
    Im Jahr 2000 wanderte sie eher zufällig nach Spanien aus und arbeitete in Barcelona als Produktionsassistentin und schließlich als Produzentin für Werbefilm und -Fotografie.

    Spätestens seit ihrem durschlagenden Erfolg „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg – Wie sich dein Leben verbessert, wenn du dich endlich locker machst“ ist die Spiegel-Bestseller-Autorin nicht mehr aus der deutschen Buchlandschaft wegzudenken.

    Wie kann ich mitmachen?


    Wenn Ihr auch einen Blick hinter die Kulissen von McDonald’s werfen wollte oder Euch einfach Alex‘ Schreibe taugt, dann bewerbt Euch bis zum 12.12. über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und beantwortet uns folgende Frage:

    Was ist Euer liebster Burger bei McDonald’s? Und warum?“


    Viele Grüße
    Eure Münchner Verlagsgruppe

    Aufgepasst!


    Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Aber Ihr kennt das ja :)

    Und beachtet bitte, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Es wird also keine ausgewiesene Moderation geben. Über eine angeregte Diskussion freuen wir uns natürlich trotzdem! Erzählt uns und den anderen Gewinnern, was Ihr von dem Buch haltet! Wir sind gespannt!


    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks