Alexandra Richter In Hamburg sagt man Tschüs!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Hamburg sagt man Tschüs!“ von Alexandra Richter

Magalis Schmerz und Brunos Job: Magali hat finanziell ausgesorgt. Der Preis, den sie dafür zahlen muss, ist hoch. Der italienische Kripobeamte Bruno jagt Magalis Mann, den Mafiaboss. In St. Georg ist Endstation, auch für Bruno.***Klein Istanbul:Klein Istanbul liegt am Steindamm. Dort lebt Ayse in zwei Welten gleichzeitig. Das geht schief.***In Hamburg sagt man Tschüs!:Jay und Kalle Bärwolff leben in Scheidung. Sie arbeiten zusammen bei der Mordkommission im LKA Hamburg. Die Ermittlungen im Fall des toten Chef-Bankers führen sie auf den Junkiestrich am Steindamm und ins feine Blankenese. Ihr Teamwork endet unschön.***Um sich vor seinen Eltern zu schützen, brauchen manche Menschen einen Waffenschein. Eine Familiengeschichte.

Stöbern in Krimi & Thriller

Dominotod

Ein fesselnder Krimi, mit nordischem Flair, der absolutes Suchtpotential hat.

RubyKairo

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

4,5 Sterne für einen unterhaltsamen Krimi der spannend und mit tollen Beschreibungen von Guernsey aufwartet.

Ladybella911

Ich bin nicht tot

echt super hoffe das bald eine Fortsetzung kommt

dini84x

Die Einsamkeit des Todes

Nur zu Empfehlen, mich hat das Buch gewesselt

Missi1984

Flugangst 7A

Wieder mal ein genialer Fitzek!

libroprincipessa

Blutzeuge

Es fühlt sich, wie nach Hause zu kommen, wenn ich ein Buch über Jane Rizzoli und Maura Isles lese.

ilkamiilka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "In Hamburg sagt man Tschüs!" von Alexandra Richter

    In Hamburg sagt man Tschüs!

    ginnykatze

    08. August 2012 um 23:31

    Ein wenig irritierend! Zum Inhalt: In der Kurzgeschichte „In Hamburg sagt man Tschüs“ erfahren wir mehr über Kalle. Jay die Exfrau von Kalle schildert hier die Vorkommnisse einer Mordserie, an der sie zerbrochen ist. Auch ihre Ehe ging den Bach runter. Durch die Geburt der Tochter Eliza fällt sie in eine tiefe Depression, aus der sie nicht wieder allein herausfindet. Es kommt sogar so weit, dass Kalle sie einweisen lässt. Fazit: Wer „Dreck muss weg“ gelesen hat, sollte auf jeden Fall diese Kurzgeschichte lesen. Hier erfährt man mehr über Kalle´s Familiengeschichte. Jay, seine Exfrau, steht hier im Vordergrund. Als Kurzkrimi ausgelegt, werden uns zwar drei Leichen serviert, aber wirklich aufgeklärt wird hier nicht. Sicher ist das mehr die Nebenhandlung, aber wenn Leichen im Spiel sind, sollte doch schon sichergestellt sein, dass der Fall dann auch aufgeklärt wird. Leider ist dies hier nicht der Fall. Ohne das Vorwissen aus „Dreck muss weg“ hätte ich hier völlig im Dunkeln getappt. Hier kommen von mir 3 Sterne, zu mehr reicht es leider nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "In Hamburg sagt man Tschüs!" von Alexandra Richter

    In Hamburg sagt man Tschüs!

    PMelittaM

    Wer „Dreck muss weg“ gelesen hat, ist neugierig auf Kalles Vorgeschichte in Bezug auf seine Ex-Frau Jay, auf die öfter angespielt wird. Was damals vorgefallen ist, erfährt man in dieser Kurzgeschichte, die aus Jays Sicht erzählt wird. Gerade letzteres fand ich genial. Meiner Meinung nach sollte man diese Kurzgeschichte erst nach „Dreck muss weg“ lesen. Leider ist aber auch hier die Auflösung des Kriminalfalles ähnlich unbefriedigend wie dort.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks