Alexandra Scherer Schicksalsschmiede

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(6)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schicksalsschmiede“ von Alexandra Scherer

Knappe Diether vom Bergpass hat seinen Vater unter tragischen Umständen verloren und Ritter Falk hat einen Eid geleistet, Diether wohlbehalten zu dessen elterlichen Burg zu geleiten. Auf dem Weg dorthin rasten die zwei in der Schmiede von Wieland. Seltsame Dinge geschehen dort und auch auf Burg Bergpass. Ritter Falk sieht sich unversehens verwickelt in den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Werden die ritterlichen Tugenden bestehen gegen die heidnischen Kräfte, die das Land in Bann halten? Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! Jede Woche eine neue Story: www.booksnacks.de

Genial ausgearbeitet Fantasy Kurzgeschichte, die mich wirklich beeindruckt hat.

— claudi-1963

Dark Fantasy im Mittelalter. Die Frage ist nur, wer es ehrlich meint.

— Frank1

Gekonnte Mischung aus Fantasy und Historie!

— mabuerele

Total genial. Mehr gibt es nicht zu sagen.

— Yoyomaus

Ein toller Booksnack.

— Pinoca

Aus historischem Roman wird ein Fantasyabenteuer

— Argentumverde

Diese Kurzgeschichte beginnt wie ein historischer Roman und wandelt sich langsam in eine spannende Fantasy-Geschichte.

— Flaventus

Kurzweilig und phantasieanregend. Die kleine Geschichte lässt viel Freiraum für die eigenen Vorstellungen.

— Cleo15

Ein spannender Fantasy-Snack für Zwischendurch – empfehlenswert!

— Danni89
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kann man seinem Schicksal widerstehen

    Schicksalsschmiede

    claudi-1963

    05. May 2018 um 12:54

    "Alles ist Geheimnis, die ganze Natur, ihr Zauber, die Liebe, ihre Beseligung, wie ihre Schmerzen." (Bettina von Arnim)Unter tragischen Umständen hat der Knappe Diether vom Bergpass seinen Vater verloren. Deshalb hat Ritter Falk am Totenbett den Eid geleistet, das er seinen Sohn wohlbehalten zu seiner Mutter in die Burg Bergpass begleitet. Doch da der Weg zu weit ist, machen sie Rast in der Schicksalsschmiede von Wieland. Dort werden sie verköstigt und können sich ausruhen, bevor sie den letzten Weg zur Burg zurücklegen. Doch seltsame Dinge geschehen in der Schmiede. Was hat, es gar mit diesen vielen Runen auf sich, die man überall sieht? Doch in der Burg angekommen, geschehen auch hier eigenartige Dinge, die Ritter Falk stutzig machen. Wird er genug Kraft besitzen um den Zauber und Bann zwischen Gut und Böse zu unterscheiden und ihm zu widerstehen?Meine Meinung:Ich bin sonst kein großer Freund von Fantasygeschichten, doch das schöne Cover mit der in Nebel stehenden Burg hat mich neugierig gemacht. Die Geschichte war für eine Kurzgeschichte eigenartig gut geschrieben, so das man alles gut nachvollziehen konnte. Aus einer Mischung zwischen Historik, Mystik und Fantasy werden wir in einen Bann gezogen, der uns den Zauber dieser Geschichte widerspiegelt. Der Schreibstil ist sehr gut und für eine Kurzgeschichte ist die Story relativ lang geraten, was aber sehr gut war. So konnte man als Leser wirklich das ganze Geschehene gut erfassen. Mich konnte diese Geschichte total überzeigen und gebe deshalb 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Der rätselhafte Knappe

    Schicksalsschmiede

    Frank1

    27. March 2018 um 19:38

    Klappentext: Mittelalterlich phantastische Kurz-Unterhaltung Knappe Diether vom Bergpass hat seinen Vater unter tragischen Umständen verloren und Ritter Falk hat einen Eid geleistet, Diether wohlbehalten zu dessen elterlichen Burg zu geleiten. Auf dem Weg dorthin rasten die zwei in der Schmiede von Wieland. Seltsame Dinge geschehen dort und auch auf Burg Bergpass. Ritter Falk sieht sich unversehens verwickelt in den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Werden die ritterlichen Tugenden bestehen gegen die heidnischen Kräfte, die das Land in Bann halten? Rezension: Ritter Falk geleitet den jungen Knappen Diether, dessen Vater verstorben ist, zurück zur elterlichen Burg. Als er unterwegs das Pferd neu beschlagen lassen muss, benimmt sich der Schmied eigenartig. Doch auch mit Diethers Mutter scheint etwas nicht zu stimmen. Falk kommen Zweifel, ob er der Frau ihre Bitte erfüllen soll. In Alexandra Scherers Kurzgeschichte aus der booksnacks-Reihe geht es nicht mit rechten Dingen zu. Das kommt für den Leser allerdings nicht unerwartet, ziert doch ein deutlich sichtbarer „FANTASY“-Schriftzug das Cover. Schnell kommen beim Lesen Zweifel auf, wer es ehrlich meint – und wer nicht. Natürlich liegt die Wahrheit ganz woanders, als es zunächst den Anschein hat. Wo genau sie liegt, soll hier natürlich nicht verraten werden. Fans etwas dunklerer Fantasy werden sich mit dieser kurzen Story jedenfalls gut unterhalten fühlen. Fazit: Dark Fantasy im Mittelalter. Die Frage ist nur, wer es ehrlich meint. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Mehr
  • Mehr Fantasy als Historie

    Schicksalsschmiede

    mabuerele

    27. March 2018 um 15:28

    „...Der Hain steht jedem offen, der reinen Herzens ist. Sind wir doch alle Teile einer Schöpfung, egal wie wir unseren Schöpfer nennen...“ Zu Wieland, dem Schmied, kommt ein Ritter mit seine Knappen. Der Ritter wirkt unfreundlich und herrisch. Der Knappe Diether vom Bergpass sieht abgezehrt aus und ist unterwürfig. Beide gehen getrennt in den Hain, um zu beten. Die Autorin erzählt eine spannende Geschichte. Anfangs hatte ich den Eindruck, einen historische Kurzgeschichte zu lesen. Doch dann wechselt die Handlung schnell ins Genre der Fantasy. Es stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es scheint. In der Schmiede werden die Weichen für die Zukunft gestellt.

    Mehr
    • 2
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer: GrOtEsQuE Arachn0phobiA Code-between-lines hannipalanni lisam natti_ Lesemaus karinasophie jenvo82 Buchgespenst Frau-Aragorn Buchperlenblog KymLuca jala68 Beust Somaya tlow Janina84 Frenx51 Kerdie ChattysBuecherblog Bellis-Perennis Akantha Wuschel Meeko81 niknak kattii Icemariposa TodHunterMoon glanzente Kleine1984 MissB_ schokoloko29 Salander007 LadySamira091062 Yolande janaka Hortensia13 PMelittaM SomeBody Ritja once-upon-a-time paevalill Curly84 ReadingEmi carathis Kuhni77 Fadenchaos Schluesselblume eilatan123 Steffi_Leyerer miau0815 BettinaForstinger linda2271l Sutchy Larii-Mausi erazer68 nordfrau QueenSize Sommerkindt lieblingsleben StefanieFreigericht darkshadowroses secretworldofbooks EnysBooks Ecochi pinucchia Sandkuchen mistellor Nannidel Veritas666 papaverorosso DieBerta Musikpferd  Sportloewe

    Mehr
    • 842

    lisam

    04. February 2018 um 18:55
  • Total genial. Mehr gibt es nicht zu sagen.

    Schicksalsschmiede

    Yoyomaus

    22. January 2018 um 13:40

    Zum Inhalt:Knappe Diether vom Bergpass hat seinen Vater unter tragischen Umständen verloren und Ritter Falk hat einen Eid geleistet, Diether wohlbehalten zu dessen elterlichen Burg zu geleiten. Auf dem Weg dorthin rasten die zwei in der Schmiede von Wieland. Seltsame Dinge geschehen dort und auch auf Burg Bergpass. Ritter Falk sieht sich unversehens verwickelt in den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Werden die ritterlichen Tugenden bestehen gegen die heidnischen Kräfte, die das Land in Bann halten?Eigener Eindruck:Als der Hufschmied Wieland das Ross eines Ritters neu beschlagen soll, scheint es diesem nicht schnell genug zu gehen. Wirsch weist er den Schmied darauf hin, dass er sich zu beeilen hat und lässt seinen Knappen in der Schmiede zurück. Wieland scheint Mitleid mit dem kleinen Kerl zu haben und versucht ihm die Macht der Runen ein bisschen näher zu bringen, bis das Pferd des Ritters fertig ist. Als sich der Ritter und sein Knappe wenig später auf den Weg zur Burg Bergpass machen, geschehen von da an merkwürdige Dinge im Dorf, von denen die beiden gar nichts mehr mitbekommen. Als der Ritter Falk und der Knappe Diether die Burg erreichen, wird der Bengel bereits von seiner wunderschönen Mutter Clothilde erwartet. Falk ist ganz verzaubert von der Frau und würde zu gern einwilligen ihr zu dienen, doch dann scheinen seine Augen ihm immer wieder einen Streich zu spielen.Dieser Booksnack hat mir sehr gut gefallen. Nicht nur, dass er länger ist als die Snacks, die man sonst so bekommt, er begeistert auch durch seine wirklich tolle Geschichte. Die Autorin schafft es schnell durch wenige, aber gut gewählte Worte ein Bild zu schaffen. Schnell findet sich der Leser in der Schmiede von Wieland wieder und sieht den durchaus unsympathischen Ritter und seinen armen Knappen, den man einfach bemitleiden muss. Man hofft, dass Wieland den Bengel vielleicht sogar bei sich behält, doch er muss weiter. Dass der Leser hier bereits irre geleitet ist, das merkt er ab dem Besuch auf der Burg und die hat es wirklich in sich. Ich bin wirklich begeistert von diesem Schmankerl und würde mich über mehr dieser Art von der Autorin wirklich freuen. Das war perfekt für die Frühstückspause und macht definitiv Lust auf mehr. Ich wäre nie und nimmer auf die Idee gekommen, dass die Geschichte so verläuft. Einfach gruselig klasse.5 von 5 Sterne

    Mehr
  • Ein längerer Booksnack, dessen Geschichte immer mehr ins Phantastische abdriftet

    Schicksalsschmiede

    PMelittaM

    02. December 2016 um 17:45

    Ritter Falk von Greifenhorst muss auf dem Weg, seinen Knappen Diether vom Bergpass, dessen Vater verstorben ist, nach Hause zu bringen, bei einer Schmiede halt machen, nicht ahnend, dass er schon bald an seinem Verstand zweifeln wird.Die Geschichte ist ein Booksnack aus dem gleichnamigen Verlag, ist aber im Gegensatz zu den Booksnacks, die ich bisher gelesen habe, deutlich länger. Der Autorin gelingt es, den Leser zunächst auf eine falsche Fährte zu locken, schließlich muss dieser noch einmal neu überdenken, wer der Gute und wer der Böse der Geschichte ist. Auch die Geschichte selbst zeigt ihr wahres Gesicht erst in ihrem Verlauf, wirkt sie zunächst noch historisch, driftet sie immer mehr ins Phantastische ab. Erzählt wird in zu einer historischen Erzählung passendem Stil, die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen, die stellenweise Ungewissheit, die überraschenden Wendungen und einige leicht gruselige Szenen sorgen für Spannung.Die Charaktere sind individuell gezeichnet und wecken das Interesse des Lesers. Mir hat vor allem der Schmied gut gefallen, über ihn wüsste ich gerne mehr und hätte große Lust, ihn und seine Schmiede in einer anderen Erzählung oder gar in einem Roman wieder zu treffen.Die Geschichte ist gut gelungen, überraschend, mystisch, spannend und etwas unheimlich. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 4
  • Fantasy Kurzgeschichte

    Schicksalsschmiede

    _zeilenspringerin_

    22. November 2016 um 22:55

    Zunächst einmal ist dieser booksnack deutlich länger als ich es gewohnt bin, was mir sehr gut gefallen hat, da die Handlung so mehr die Gelegenheit hatte sich zu entfalten. Auch bei dieser Kurzgeschichte wird wieder sehr schnell eine wundervolle, mystische Atmosphäre geschaffen. Wie es typisch für Kurzgeschichten ist, kann man sich nicht wirklich in die Figuren hinein versetzen, aber das ist hier auch gar nicht nötig. Auch so fiebert man mit und besonders die Spannung hat mich von diesem booksnack überzeugt. Auch wenn sich zunächst einige Fragen ergeben, werden diese doch zum Ende hin größtenteils erläutert.Als kleineren negativen Punkt muss ich allerdings die lange Leseprobe erwähnen, die genauso viel Raum einnimmt wie die Kurzgeschcihte selbst und was ich beim Lesen leider irreführend fand.

    Mehr
  • Besonders leckerer Booksnack :)

    Schicksalsschmiede

    Cleo15

    18. November 2016 um 16:01

    In diesem Booksnack wird von Ritter Falk berichtet, der einen kleinen Jungen, dem gerade der Vater gestorben ist, zu seinem Knappen macht. Die beiden sind auf dem Weg zu der Mutter des Jungen, um ihr die traurige Nachricht zu überbringen. Die Geschichte beginnt wie ein Historienroman, wird aber schnell zu einer rasanten Phantasiegeschichte. Man wird sofort in die Handlung gestoßen, was mir sehr gefällt, da nicht erst noch lange um den heißen Brei herum geredet wird. Aufgrund der Kürze der Geschichte können keine großen Schlenker für Erklärungen gemacht werden. Auch der sonstige Verlauf mit Beginn, Hauptteil und Schluss müssen stark zusammengestrichen werden. Meist wird dadurch die Handlung unübersichtlich oder die Geschichte verliert an Spannung. Die Autorin Alexandra Scherer hat es aber meisterlich verstanden, eine rundum gut erzählte und zusammenhängendes Abenteuer zu schreiben. Charaktere: Ritter Falk ist der Hauptcharakter. Ich bin am Anfang bei seinen Charakterzügen etwas hereingefallen. Als behauptet wurde, er würde den kleinen Jungen schlagen, habe ich das doch glatt weg geglaubt. Und dadurch konnte ich ihn auch nicht leiden, was leider durch den Rest der Geschichte, egal wie heldenhaft er war, nicht komplett wieder umgekehrt werden konnte. Der Knappe Diether hat mir eigentlich nur leid getan. Er wurde von seiner Mutter ausgenutzt und obwohl er eher zu den bösen Charakteren zählt, war er das für mich nicht. Zu seiner Mutter und den Schmied Wieland kann ich nicht viel sagen, da ihre Auftritte zu kurz waren. Fazit: Um die Geschichte kurz zu halten, wurden viele Dinge und "Geheimnisse" schon sehr schnell verraten, z.B. was die Mutter wirklich vor hat. Die Kurzgeschichte hat auf jeden Fall sehr viel Potential, ungelöste Fragen und Erzählstränge um zu einem richtigen, dicken Buch heranwachsen zu können. Ich vergebe vier Sterne.

    Mehr
  • Tolle Mischung aus historischem Roman und Fantasy

    Schicksalsschmiede

    Cellissima

    14. November 2016 um 15:32

    Knappe Diether vom Bergpass hat unterwegs seinen Vater verloren, daher begleitet Ritter Falk ihn nun zurück zur elterlichen Burg. Der Weg dorthin ist weit, weshalb sie in der Wielands Schmiede eine Pause einlegen müssen. Doch dort und auch später auf der heimischen Burg Bergpass geschehen immer mehr seltsame Dinge; es scheint fast, als habe man es mit einem Schadenszauber zu tun. Was geht wirklich vor sich in der Schmiede und auf der Burg, und werden Diether und Falk die dunklen, mysteriösen Mächte besiegen können?******"Schicksalsschmiede" ist eine Kurzgeschichte für den ebook-reader, die historischen Roman und Fantasy verbindet. Durch diesen Mix gab es eine ganz besondere, ritterlich-düster-magische Grundstimmung, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zog und mir sehr gefallen hat.Die FIguren sind gut gezeichnet und so düster und mysteriös wie die Schauplätze und die Handlung.Spannung und Gefahr bauen sich immer weiter auf, bis sie sich schließlich am Ende der Geschichte entladen.Der Schreibstil ist sehr gut, so lassen sich die Seiten völlig mühelos und angenehm lesen.******Fazit: Tolle historisch-fantasievolle Kurzgeschichte für den e-reader, für zwischendurch und unterwegs!

    Mehr
  • Der Ritter und sein Knappe

    Schicksalsschmiede

    LadySamira091062

    14. November 2016 um 09:45

    Der Ritter >Falk und sein Knappe sind unterwegs zur Burg des jungen Knappen um die Kunde vom Tode des Burgherrn zu überbringen.An der Schmiede von Wieland werden sie  durch ein loses Hufeisen aufgehalten,was dem Ritter so gar nicht gefällt.Der alte Schmied indessen  versucht alles um den Ritter noch länger da zu behalten .Es wird geheimnisvoll und  die Spannung steigt.Doch lest selbst  dies schöne Geschichte.Der Autorin ist es trotz der geringen Seitenzahl wunderbar gelungen  eine spannende ,leicht gruselige Story zu schreiben ,die einen fesselt und man hätte gerne noch mehr gelesen ,denn der Erzählstil war spannend un d machte Lust auf mehr.

    Mehr
  • Der Glaube an das Gute

    Schicksalsschmiede

    dia78

    13. November 2016 um 19:38

    Autor: Alexandra SchererErscheinungsjahr: November 2016Verlag: booksnacks, ein Imprint der dp DIGITAL PUBLISHERS GmbHWorum geht's?Als eines Tages der Knappe Diether von Bergpass mit Ritter Falk von Greifenhorst an der Schmiede von Wieland Schmied vorbeikommen, wird es Zeit dem Streitross des Toten Ritters Gieselmund von Bergpass neue Hufeisen zu geben. Die zwei befinden sich auf dem Weg zur Burg Bergpass um Clothilde vom Bergpass die Kunde des Ablebens von Gieselmund zu überbringen.FazitEine sehr mystische Fantasygeschichte, welche auch mit einigen nicht sofort erkennbaren Wendungen auftrumpft.Der Autorin gelingt es einem in die Welt der Ritter zu entführen und uns auf einen spannenden Weg durch einen interessanten magischen Ort zu entführen.Die Sprache ist der Geschichte und zeitweise auch der damaligen Zeit angepasst. Durch Dialoge ist es einem als Leser möglich in die Geschichte vollständig abzutauchen.

    Mehr
  • eine wunderbare Fantasy-Kurzgeschichte

    Schicksalsschmiede

    Pinoca

    12. November 2016 um 11:16

    Am Fuß eines Berges, nicht fern einer Burg befindet sich eine Schmiede. Zwei Reisende, ein Ritter und sein Knecht müssen ihre Pferde neu beschlagen lassen. So nimmt das Schicksal seinen Lauf.Die Autorin erschafft in nur wenigen Sätzen einen stimmungsvollen Einstieg in eine Fantasywelt, die sowohl stimmig als auch atmosphärisch ist.Die Charaktere wirken lebendig und die Zeilen fliegen beim Lesen nur so dahin.Der Leser wird wie auch unsichtbaren Pfaden durch eine Gechichte geführt, deren Höhepunkt der Leser selbst erst erahnt, als es eigentlich zu spät ist. Dabei spielt die Autorin mit einer beeindruckenden Leichtigkeit mit den Emotionen und Ansichten der Lesern.Bei aufmerksamen Lesen, sieht man es eigentlich kommen, aber erst spät erhält man wirklich die Bestätigung. Vielleicht wundert man sich auch über einige Ungereimtheiten, Unlogisches und darf später mit einem Schmunzeln feststellen, dass alles genau so gewollt war, genau so geplant wurde. Um den Leser Schritt für Schritt den Weg zu weisen.Von solchen Booksnacks kann ich nicht genug bekommen! Gern mehr davon und eine klare Empfehlung für alle Lieberhaber von Fantasykurzgeschichten.

    Mehr
  • Fantasy für Zwischendurch

    Schicksalsschmiede

    Argentumverde

    12. November 2016 um 06:15

    Die Geschichte eine fahrenden Ritter, seines Knappen und eines Schmiedes - alles Figuren und Szenarien eines typisch mittelalterlichen Abenteuerromans. Und genauso beginnt diese Geschichte. Doch schnell tauchen immer mehr mysteriöse Details auf, die das Bild verschieben und die Frage nach der eigentlichen Geschichte wächst. Diese kleine Fantasykurzgeschichte versteht es gut den Leser gefangen zu nehmen und ihn auf eine kleine Reise in die Welt von Rittern, Magie und Abenteuer zu entführen. Für die Abwechslung zwischendurch fast schon zu gut geeignet, den einmal begonnen möchte man auch wissen wie es endet und schnell ist man an der gezielten Haltestelle vorbeigefahren oder hat den Bus übers Lesen ganz vergessen.

    Mehr
  • Eine spannende Kurzgeschichte, die historisch beginnt und fantastisch endet

    Schicksalsschmiede

    Flaventus

    11. November 2016 um 10:32

    Als der Ritter Falk mit seinem Knappen Diether die Schmiede von Wieland erreicht, wähnte ich mich in einem historischen Roman. Auch die folgenden Seiten dieser Mini-Kurgeschichte schienen eher einer historischen Erzählung zu entstammen. Nach und nach kamen allerdings Elemente hinzu, die nicht so recht in das Bild einer historischen Erzählung passen wollten. Irgendwas war anders. Nur nach und nach wird das Geheimnis enthüllt, das sich hinter Diether und der Schmiede verbirgt. Diese kleinen Einwürfe fantastischer Elemente sind recht gut gemacht, so dass diese zuerst gar nicht auffallen. Bis sie derart Überhand nehmen, dass ich die Geschichte in einem Stück lesen wollte - nein, musste. Mit einem Umfang von gut 24 eBook-Seiten (gemessen auf einem Kindle Paperwhite) ist dies natürlich auch kein Problem. Auch wenn dieser Snack somit deutlich mehr Raum für eine "ausschweifendere" Erzählung im Vergleich zu anderen Booksnacks bietet. Am Ende kommt dann glücklicherweise eine Erklärung für all die Elemente, die nicht so recht in unser Weltbild passen möchten. Ein Ende, das sich wirklich sehr gut in das Gesamtbild dieser Kurzgeschichte einfügt. Somit ist dieser Snack eine absolute Empfehlung für alle Fantasy-Freunde, die nicht immer einen 600-Seiten-Wälzer lesen möchten. Titel: Schicksalsschmiede Autor: Scherer, Alexandra Genre: Mini-Kurzgeschichte/Fantasy Bewertung: ✦✦✦✦✦ Dies ist der 27. Booksnack, zu dem ich eine Rezension geschrieben habe. Auffallend sind die Qualitätsunterschiede der einzelnen Mini-Kurzgeschichten: Von Ein-Punkt- bis zu Fünf-Punkt-Bewertungen ist alles dabei. Wie gehabt, bewerte ich nicht den Preis und das Preis-Leistungsverhältnis zu diesem Booksnack. Es muss jeder für sich selbst entscheiden, wieviel er pro eBook-Seite ausgeben möchte. Diesen Snack habe ich auch auf meinem alternativem Bücherblog veröffentlicht.

    Mehr
  • Eine außergewöhnliche Reise

    Schicksalsschmiede

    Danni89

    10. November 2016 um 17:51

    Klappentext: „Knappe Diether vom Bergpass hat seinen Vater unter tragischen Umständen verloren und Ritter Falk hat einen Eid geleistet, Diether wohlbehalten zu dessen elterlichen Burg zu geleiten. Auf dem Weg dorthin rasten die zwei in der Schmiede von Wieland. Seltsame Dinge geschehen dort und auch auf Burg Bergpass. Ritter Falk sieht sich unversehens verwickelt in den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Werden die ritterlichen Tugenden bestehen gegen die heidnischen Kräfte, die das Land in Bann halten?“ Mit „Schicksalsschmiede“ ist der Autorin Alexandra Scherer ein wirklich spannender Booksnack vor mittelalterlicher Kulisse gelungen! Bereits mit den ersten Zeilen wird die Atmosphäre der Geschichte richtig gut vermittelt. Dann dauert es aber auch nicht lange, ehe man als Leser feststellt, dass hinter dieser Geschichte durchaus mehr steckt, als der Klappentext ursprünglich vermuten lässt. Die Erzählung kommt dabei durchaus gut ohne sehr sympathische Charaktere aus, denn die Geschichte ist dafür sehr mysteriös und durchweg spannend gestrickt. Stellenweise wurde es für meine Begriffe sogar ein bisschen unheimlich. Einzig ein wenig gestört hat mich, dass die Figuren hier manchmal in für meinen Geschmack zu lange, ununterbrochene Erzählungen verfallen sind. Insgesamt habe ich aber von Anfang an gespannt auf das Ende hingefiebert und fühlte mich auf dem – für einen Booksnack angenehm langen – Weg dorthin gut unterhalten. Fazit: ein spannender Fantasy-Snack für Zwischendurch – empfehlenswert! 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks