Alexandra Stefanie Höll Wie Flammen auf Eis

(99)

Lovelybooks Bewertung

  • 87 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 68 Rezensionen
(64)
(27)
(4)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wie Flammen auf Eis“ von Alexandra Stefanie Höll

Eigentlich wollte die junge Polizistin Evelyn Lauinger während ihres Las Vegas-Trips nur einen Blick auf den atemberaubenden Schauspieler Kenan Shaw werfen. Damit, dass sie wenig später lediglich in Unterwäsche in dessen Pool landet, hätte sie nicht im Traum gerechnet. Der nächste Morgen beginnt mit einem Schock, als beiden schlagartig klar wird, dass sie irgendwann in der vergangenen Nacht geheiratet haben und eine Scheidung vorerst unmöglich ist. Doch das bleibt bei Weitem nicht ihr einziges Problem, denn bald darauf beginnt ein gefährlicher Stalker, Attentate auf Kenan zu verüben …

Kurzweilige Geschichte zum Entspannen und Abschalten.

— susymah
susymah

Tolle Liebesgeschichte mit einer Spur Spannung, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte!

— Liala
Liala

Ich hab teilweise das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Wirklich sehr schön geschrieben !

— JanaBabsi
JanaBabsi

Das Buch ist charmant und angenehm zu lesen. Das hin und her zwischen den Protagonisten lässt einen manchmal fast verzweifeln, dennoch kommt

— mieken
mieken

Super Buch! Tolle Wendung! Besonders der Ballerina-Part hat es mir sehr angetan!

— Crazychriss77
Crazychriss77

Die Geschichte von Evelyn und Kenan ist: unglaublich, witzig, abenteuerlich, gefährlich, tief traurig brandheiß, und romantisch! I Love it !

— Teni
Teni

Ein so unglaublich tolles Buch, es hat mich gefesselt und ich musste es gleich 2 x lesen. Liebe, Leidenschaft und ein bisschen Spannung, :)

— meistraubi
meistraubi

Eine Mischung aus Romantik, Spannung und Unterhaltung!

— SharonsBuecherparadies
SharonsBuecherparadies

Romantic-Thrill wie bei den ganz Großen!

— Binichen90
Binichen90

Ein Romantik-Thriller der Extraklasse. Absolut empfehlenswert. Gefühlschaos pur! Ich liebe dieses Buch!

— Sunrise11
Sunrise11

Stöbern in Liebesromane

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

eine schöne Liebesgechichte inmitten der Apfelplantagen und Footballspiel, sehr lebensnah und lebendig

Schlafmurmel

True North - Wo auch immer du bist

Richtig schöne Sommerlektüre zum Wohlfühlen!

Hermione27

Die Wellington-Saga - Verlangen

Gelungener Abschluss einer romatischen Trilogie

Sturmhoehe88

Sternenfunken

Nicht so gut wie der erste Teil aber dennoch hat er mich sehr überzeugt nicht so gut wie der erste Teil aber dennoch klasse

Crazybookworm1984

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Ich kann das Buch von Susan Mallery nur empfehlen. Es hat mir wieder sehr gut gefallen.

Odenwaldwurm

Das Café der guten Wünsche

Wunderschöne Idee, ein Buch voller Glück - ich würde auch so gerne einmal in Julias Café gehen.

Moonie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie Flammen auf Eis....ein Weg mit Stolperfallen

    Wie Flammen auf Eis
    susymah

    susymah

    23. April 2017 um 00:02

    Tja, was tut man, wenn man plötzlich mit jemandem verheiratet ist, den man am Abend zuvor erst kennen gelernt hat? Zumal eine sofortige Allulierung nicht wirklich möglich ist, weil es den Ruf eines Prominenten schädigen könnte? Eine verzwickte Sache, in die sich die deutsche Polizistin Evelyn da in ihrem Amerika-Urlaub hineinbugsiert hat. Das Buch ist in einem sehr flüssigen und unterhaltsamen Schreibstil verfasst, die Story ist witzig und spannend und die Protagonisten sehr sympathisch. Zum Schluss hin wirkt allerdings der Grundkonflikt immer unrealistischer und wird zu sehr ausgereizt, was mich persönlich ein bisschen gestört hat. Außerdem hat es beinahe das halbe Buch gekostet, bis endlich ein bisschen Polizistin aus Evelyns Charakter schlüpfte, sich dann aber immer wieder hinter der gigantischen Männlichkeit von Kenan versteckte. Insgesamt ist es aber ein schöner Roman zum Entspannen und Abschalten. Meine Leseempfehlung hat es auf jeden Fall.

    Mehr
  • Ehepaar wider Willen

    Wie Flammen auf Eis
    JanaBabsi

    JanaBabsi

    An ihrem letzten gemeinsamen Urlaubstag in den USA erhoffen sich die Freundinnen Evelyn und Marissa in Las Vegas noch einen Blick auf den atemberaubenden Schauspieler Kenan Shaw werfen zu können. Trotz der vielen Menschen, die die gleiche Idee wie Evelyn und Marissa hatten, schafft Evelyn es einen Blick auf Kenan zu werfen – und ihr Blick wird von diesem erwidert. Auf der anschließenden After-Show-Party lässt sich ihr Idol leider nicht blicken und die neue Bekanntschaft Rafael lädt die beiden enttäuschten Mädels spontan zu einer kleinen Privat-Party ein. So finden sie sich kurze Zeit später - mangels Badekleidung – in Unterwäsche in einem Pool wieder, der niemand anderem gehört als Kenan Shaw. Rafaels Cocktails waren irgendwie frisiert denn am nächsten Morgen erwacht Evelyn im Schlafzimmer von Kenan mit einem Ehering an der Hand. Für das was in der Nacht passiert ist fehlt ihr jegliche Erinnerung. Fakt ist: Sie und Kenan haben geheiratet. Aus Imagegründen ist eine sofortige Scheidung nicht möglich und so treffen Kenan und Evelyn gemeinsam mit Kenans Anwalt und seinen Manager eine Übereinkunft – für 6 Monate spielen sie ein glückliches Ehepaar, danach werden sie sich trennen. Meine Beurteilung: Im Rahmen einer Challenge an der ich teilnehme, hatte ich mir das Buch „Wie Flammen auf Eis“ von Alexandra Stefanie Höll ausgesucht, weil es perfekt zu einer der Nebenaufgaben passte. Ich bin froh, dass ich genau diese Wahl getroffen habe, das Buch ist wunderbar. Als Ehefrau muss Evelyn ihren Mann Kenan selbstverständlich zu vielen offiziellen Terminen begleiten und von jetzt auf gleich steht sie im Rampenlicht an der Seite eines weltberühmten Schauspielers. Mit Hilfe von Kenans Manager und der ausschließlich für sie zuständigen Fashion-Stylistin schafft Evelyn es tatsächlich immer eine gute Figur abzugeben und den Vertrag perfekt zu erfüllen. Nach außen hin das perfekte Paar. In den 6 Monaten ihrer Ehe lernen sie sich immer besser kennen aber beide denken, dass der Andere alles nur für die Öffentlichkeit spielt – Händchen halten, Küsse austauschen und was zu einem verliebten und frisch verheirateten Ehepaar nun mal so dazu gehört. Das führt zu jeder Menge Missverständnissen untereinander, zumal auch Kenan nicht gerade als Kostverächter bekannt ist und er viele Auswärtstermine hat, zu denen Evelyn ihn nicht begleiten kann. Die Dialoge zwischen den Beiden sind so herzerfrischend, dass ich manchmal seitenweise das Grinsen nicht aus dem Gesicht bekam. Amüsant und unterhaltsam, genau so wie man ein Buch haben möchte. Evelyn hat sich sehr schnell mit der Tatsache abgefunden, dass sie nun für 6 Monate mit einem ihr bisher unbekannten Mann verheiratet sein muss. Ein klein wenig unrealistisch wenn man merkt, welch starke Persönlichkeit Evelyn ist. Von mir aus hätte sie gerne ein paar Bedingungen als Gegenleistung für die 6 Monate lange Ehe stellen können, aber sie willigt ohne Zögern ein. Ich hätte da deutlich mehr draus gemacht. J Kenan ist bei näherer Betrachtung nicht der als der er von den Medien dargestellt wird. Aber das ist ja auch im echten Leben so, dass prominente Menschen so werbewirksam wie möglich dargestellt werden was aber nicht unbedingt der Realität entspricht. Beide sind fürchterlich eigensinnig und stur, aber jeder auf eine liebenswerte Art und Weise. Man muss sie einfach von der 1. Seite an mögen und natürlich hofft man als Leser, dass diese Ehe nicht nach 6 Monaten getrennt wird. Und wie auch im echten Leben, gibt es Menschen im direkten Umfeld die nicht immer und ausschließlich das Wohlergehen anderer im Sinn haben und auch gerne auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind. Nach einem Termin, den Evelyn gemeinsam mit Kenan wahrgenommen hat, wird auf Kenan geschossen. Die Jagd nach dem Stalker gibt dem Buch den Touch Thrill der die Sache spannend macht. Alles in allem ein tolles Buch, das einen wirklich auf 493 Seiten durchgehend unterhält. 

    Mehr
    • 2
  • Katz- und Mausspiel

    Wie Flammen auf Eis
    Emma.Woodhouse

    Emma.Woodhouse

    Inhalt: Die deutsche Polizistin Evelyn ist mit ihrer Freundin in Las Vegas unterwegs. Bei dieser Gelegenheit wollen sie auch einen kurzen Blick auf den Schauspieler Kenan Shaw erhaschen. Doch bei diesem Blick bleibt es nicht. Sie begegnem ihm erneut und der nächste morgen ist sowohl für Evelyn wie auch Kenan eine Überraschung - sie sind verheiratet! Und werden es auch erst einmal bleiben. Doch schnell sind Gefühle mit im Spiel, der eigene Stolz und ein schießwütiger Stalker ... Meinung: Das Cover und der Titel sind ein absoluter Traum. Ein Hingucker! Und es macht einfach neugierig. Bei mir hat es mich so neugierig gemacht, das ich gleich den Klappentext verschlungen habe und dann war für mich schon klar: Das will ich lesen! Ich mag nämlich Liebesgeschichten mit einer Spur Spannung sehr gerne und das bekommt man definitv geboten. Aber bevor die Spannung beginnt, dürfen wir erst einmal Evelyn kennenlernen. Was mir bei ihr sehr gefallen hat ist das sie eine starke und selbstbewusste Frau ist. Sie lässt sich von nichts so schnell umhauen und von einem Schauspieler auch nicht beeindrucken. Natürlich ist sie für seine Reize nicht blind aber es muss zu ihren Bedingungen passen und das fand ich einfach klasse. Dementsprechend schnell hatte ich sie in mein Herz geschlossen. Aber Kenan ist auch nicht der Schaupieler, wie man ihn erwartet. Sehr schnell erkennt man den Menschen dahinter und der ist nicht nur faszinierend sondern wartet vor allem mit sehr viel Gefühl auf. Besonders in Bezug auf seine Schwester war ich völlig hingerissen. Das wünscht man sich viel mehr! Und die beiden in Kombination ist ein Lesegenuss weil sie o wunderbar umeinander herum tanzen und keinen nachgeben will. Köstlich! In meinen Augen hat das zu den Beiden und so wie man sie kennenlernt wunderbar gepasst. Was mich am Anfang ein wenig irritiert und sogar gestört hat, war die Tatsache wie leicht Evelyn es hingenommen hat das sie erst einmal mit Kenan verheiratet bleiben muss und das sie daher auch ihre Arbeit auf Eis legen musste. In Hinsicht auf ihren Charakter, war das für mich ziemlich unrealistisch. Ab diesem Augenblick jedoch ist Evelyn sich treu geblieben was man auch daran gesehen hat wie sie sich verhält als der Stalker ins Spiel kommt. Und das war zusätzlich zu der Anziehung zwischen den beiden richtig spannend. Immer wenn man gerade nicht damit gerechnet hat, schlug der Attentäter zu. Dadurch bekam die Geschiche einen besonderen Pfiff. Aber Evelyn und Kenan haben auch mit ganz anderen Dingen zu kämpfen. Eifersucht kann manchmal ein schlimmerer Feind sein. So steigert sich die Geschichte und wird zum Ende immer dramatischer. Das Ende war für mich nicht überraschend aber darum geht es mir bei solchen Büchern auch nicht. Wichtig ist das ich mich gut unterhalten gefühlt habe und ein tolles Paar erleben durfte. Von dem Anfang abgesehen und das ich mich schon gefragt habe ob Evelyn ihren Beruf vollkommen aufgeben wird hat mir das Buch ausnehmend gut gefallen. Man rauscht durch die Seiten und geht richtig mit. Die Autorin hat das Talent ihren Leser zu fesseln und ihren Charakteren Herz zu geben. Und das ist das gewisse Etwas, das Etwas welches mich begeistert hat.

    Mehr
    • 2
  • Es könnte alles soo einfach sein ...,

    Wie Flammen auf Eis
    Teni

    Teni

    ... doch dazu müsste man erst einmal über seinen Schatten springen. Angst, Vorurteile und die eigene Sturheit können einem doch schon ganz schön zu schaffen machen. Diese Erfahrung bleibt Evelyn und Kenan leider auch nicht erspart. Dieses Buch steigert sich im Verlauf seiner 493 Seiten, (kindl Edition) zu einer rasanten Berg und Talfahrt der unterschiedlichsten Gefühle. Bereits im Verlauf der xxl Leseprobe verdichtet sich die Atmosphäre und die Ereignisse so weit, dass man vollkommen in das Geschehen abtaucht und mit den Charakteren auf eine unglaublich mitreißende Reise geht. Mal prickelt es heiß um die beiden und man denkt.. JETZT... schaffen sie es.. Doch dann wendet sich das Blatt. Entweder funkt das Schicksal dazwischen, oder Evelyn und Kenan übernehmen diese Aufgabe selbst. Wie Feuer auf Eis! Treffender könnte der Titel nicht sein!! Und wer glaubt, zum Ende des Buches hin, ein dramatisches Ereignis könnte die beiden endlich eines besseren belehren.... tjaa... lesen!!!! Fazit: Dieses Buch hat mehr Tiefe, als es auf den ersten Seiten den Anschein erweckt. Es ist erotisch, prickelnd, dramatisch aber auch sehr traurig. Einige Charaktere würde man am liebsten erwürgen oder direkt Freundschaft mit ihnen schließen!! Volle Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
  • 3,5 Sterne - Kein Thrill aber eine unterhaltsame Liebesgeschichte

    Wie Flammen auf Eis
    Insi

    Insi

    Was für ein fieses Buch… Erst hält es mich am Wochenende davon ab, meine letzten Kisten auszupacken und dann bringt es mich montags morgens um meine Stunden Schlaf im Zug, die ich doch so nötig gehabt hätte. Der Stil: Der Schreibstil gefällt mir gut. Alexandra Stefanie Höll schreibt modern, flott. Die Sätze sind nicht zu kurz und nicht zu umständlich – genau mein Ding. Mir wird‘s lediglich an den Stellen, an denen es zwischen den Charakteren "zur Sache" geht, zu blumig. Aber das tut dem Buch keinen Abbruch. Alles lässt sich schön flüssig lesen. Die Story: Bei diesem Roman steht die Lovestory sehr stark im Vordergrund, der "Thrill-Anteil" ist wenig ausgeprägt. Daher sollten Thrillerfans eher die Hände davon lassen. Das ist eher was für uns Liebesroman-Fans. Trotzdem hält die Autorin die Spannungskurve allein durch die Entwicklung der Romanze zwischen den Beiden Protas hoch. Sie verknüpft die verschiedenen Ereignisse geschickt miteinander, und ich wollte ständig nur noch diese Seite oder den Abschnitt oder das Kapitel zu Ende lesen. Oder aber die beiden einfach mal so lange einsperren, bis sie miteinander geredet haben. Die Auflösung, wer denn der Attentäter ist, war für mich überraschend. Die Auflösung fand ich irgendwie unbefriedigend, die Beweggründe auch nicht wirklich plausibel. Da wurde für meinen Geschmack zu wenig auf die Motive des Täters eingegangen. Auch tue ich mir ein bisschen schwer ihn als Stalker zu bezeichnen. Bei einem Stalker erwarte ich etwas mehr Präsenz durch diesen, dass die Bedrohung allgegenwärtiger ist. Ich habe erwartet, dass immer wieder Anzeichen oder Hinweise durch seine Gegenwart auftauchen – das ist nicht der Fall. Tatsächlich ist der „Stalker“ in meinen Augen ein Attentäter, dessen Bedrohung nur in den Situationen, in denen er Schüsse abgibt auftaucht. Auch ein paar andere Dinge erscheinen wenig Plausibel, zum Beispiel, dass Evelyn problemlos für eine nicht vorhersehbare Zeitspanne frei gestellt wird. Oder dass sie sich so problemlos in die Welt des Hollywoodrummels einzufügen scheint, von den Medien so gut aufgenommen wird. Insgesamt wirkt die Story an einigen Stellen doch sehr konstruiert. Die Charas: Die Figuren bleiben allesamt etwas blass und ich konnte mich nur bedingt mit ihnen identifizieren. Trotzdem haben mich die Auseinandersetzungen zwischen Kenan und Evelyn manches Mal zum Schmunzeln gebracht. Auch wenn manche Szenen vielleicht ein wenig übertrieben wirken – die beiden sind Hitz- und Kindsköpfe, da kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass sie es so weit treiben. Unerklärlich fand ich dann wieder das Verhalten der Familien. Bei Kenans Familie passt das für mich noch halbwegs, da sie einige Zeit hatten um sich an den Gedanken zu gewöhnen, bevor sie Evelyn kennenlernen. Die Reaktionen von Evelyns Familie, die das ganze sehr locker und positiv aufnehmen empfand ich als irritierend. Aus der Figur von Kenans Manager hätte man vielleicht auch noch ein wenig mehr herausholen können. Er ist zwar definitiv kein Sympathieträger – aber trotzdem eine interessante Figur. Fazit: Ein unterhaltsamer Liebesschmöker, mit dem man sich, trotz ein paar Schwächen, einige gemütliche Stunden vertreiben kann. Eine Hand voll Schreibfehler hat sich eingeschlichen, mich haben sie aber nicht groß gestört. Von mir gibt’s 3,5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • 3,5 Sterne - Kein Thrill aber eine unterhaltsame Liebesgeschichte

    Wie Flammen auf Eis
    Insi

    Insi

    10. November 2014 um 10:59

    Was für ein fieses Buch… Erst hält es mich am Wochenende davon ab, meine letzten Kisten auszupacken und dann bringt es mich montags morgens um meine Stunden Schlaf im Zug, die ich doch so nötig gehabt hätte. Der Stil: Der Schreibstil gefällt mir gut. Alexandra Stefanie Höll schreibt modern, flott. Die Sätze sind nicht zu kurz und nicht zu umständlich – genau mein Ding. Mir wird‘s lediglich an den Stellen, an denen es zwischen den Charakteren "zur Sache" geht, zu blumig. Aber das tut dem Buch keinen Abbruch. Alles lässt sich schön flüssig lesen. Die Story: Bei diesem Roman steht die Lovestory sehr stark im Vordergrund, der "Thrill-Anteil" ist wenig ausgeprägt. Daher sollten Thrillerfans eher die Hände davon lassen. Das ist eher was für uns Liebesroman-Fans. Trotzdem hält die Autorin die Spannungskurve allein durch die Entwicklung der Romanze zwischen den Beiden Protas hoch. Sie verknüpft die verschiedenen Ereignisse geschickt miteinander, und ich wollte ständig nur noch diese Seite oder den Abschnitt oder das Kapitel zu Ende lesen. Oder aber die beiden einfach mal so lange einsperren, bis sie miteinander geredet haben. Die Auflösung, wer denn der Attentäter ist, war für mich überraschend. Die Auflösung fand ich irgendwie unbefriedigend, die Beweggründe auch nicht wirklich plausibel. Da wurde für meinen Geschmack zu wenig auf die Motive des Täters eingegangen. Auch tue ich mir ein bisschen schwer ihn als Stalker zu bezeichnen. Bei einem Stalker erwarte ich etwas mehr Präsenz durch diesen, dass die Bedrohung allgegenwärtiger ist. Ich habe erwartet, dass immer wieder Anzeichen oder Hinweise durch seine Gegenwart auftauchen – das ist nicht der Fall. Tatsächlich ist der „Stalker“ in meinen Augen ein Attentäter, dessen Bedrohung nur in den Situationen, in denen er Schüsse abgibt auftaucht. Auch ein paar andere Dinge erscheinen wenig Plausibel, zum Beispiel, dass Evelyn problemlos für eine nicht vorhersehbare Zeitspanne frei gestellt wird. Oder dass sie sich so problemlos in die Welt des Hollywoodrummels einzufügen scheint, von den Medien so gut aufgenommen wird. Insgesamt wirkt die Story an einigen Stellen doch sehr konstruiert. Die Charas: Die Figuren bleiben allesamt etwas blass und ich konnte mich nur bedingt mit ihnen identifizieren. Trotzdem haben mich die Auseinandersetzungen zwischen Kenan und Evelyn manches Mal zum Schmunzeln gebracht. Auch wenn manche Szenen vielleicht ein wenig übertrieben wirken – die beiden sind Hitz- und Kindsköpfe, da kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass sie es so weit treiben. Unerklärlich fand ich dann wieder das Verhalten der Familien. Bei Kenans Familie passt das für mich noch halbwegs, da sie einige Zeit hatten um sich an den Gedanken zu gewöhnen, bevor sie Evelyn kennenlernen. Die Reaktionen von Evelyns Familie, die das ganze sehr locker und positiv aufnehmen empfand ich als irritierend. Aus der Figur von Kenans Manager hätte man vielleicht auch noch ein wenig mehr herausholen können. Er ist zwar definitiv kein Sympathieträger – aber trotzdem eine interessante Figur. Fazit: Ein unterhaltsamer Liebesschmöker, mit dem man sich, trotz ein paar Schwächen, einige gemütliche Stunden vertreiben kann. Eine Hand voll Schreibfehler hat sich eingeschlichen, mich haben sie aber nicht groß gestört. Von mir gibt’s 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Spannung und Gefühl pur

    Wie Flammen auf Eis
    sunflower130280

    sunflower130280

    Wie Flammen auf Eis von der Autorin Alexandra Stefanie Höll ist ein wunderschöner Romantik-Thriller. Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch die komplette Geschichte, wobei der Anteil Romantik und Thriller nicht zu kurz kommt.Ihr Schreibstil ist erfrischend flüssig und auch die Lachmuskeln kommen hier nicht zu kurz.Die Protagonisten sind sympathisch, haben Ecken und Kanten und bekommen dadurch mehr Tiefe.Zur Geschichte :Die deutsche Polizistin Evelyn macht zusammen mit ihrer Freundin Marissa Urlaub in der USA. Beide Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein, doch haben sie beide etwas gemeinsam, beide schwärmen für den attraktiven Schauspieler Kenan Shaw.Nach einem kurzen Blick auf den Mann ihrer Begierde, beschließen beide in den angesagten Nachtclub zu gehen, um ihn dort möglicherweise zu treffen. Marissa hat auch schon einen Plan wie sie schneller in den Club gelangen. Der Retter in Form von Rafael nimmt sie durch den Hinterausgang mit rein. Doch taucht besagter Schauspieler nicht auf.Rafael läd beide zu einer Privatparty in einer Villa ein und beide willigen direkt ein.Im Pool der Villa feiern sie weiter, bis der Rechtmäßige Besitzer auftaucht. Die Freundinnen trauen ihren Augen nicht, als sie Kenan erkennen. Dieser baggert kräftig an Evelyn rum. DerAlkohol fließt in strömen, am nächsten Morgen kommt dann das große erwachen.Kenan und Evelyn haben in der vergangenen Nacht geheiratet. Eine Scheidung kommt allerdings nicht in Frage und so bieten Rafael und Kenan Evelyn einen Deal an.Diese soll 6 Monate lang seine Ehefrau spielen, nach ablauf der Zeit, willigt Kenan sofort einer Scheidung ein.Doch fühlen beide sich schon nach kurzer Zeit zueinander stark hingezogen. Da beide allerdings sehr verschieden sind, fliegen regelmäßig die Fetzen.Als doch auch noch mehrfach auf beide geschossen wird, erwacht in Evelyn die Polizistin.Trotz Kenan dagegen ist, versucht Evelyn heraus zu finden, wer es auf sie abgesehen hat. Dabei kommen beide dem Täter gefährlich nahe.Fazit :Eine tolle Geschichte, mit einer überraschenden Wendung. Ein wahrer Lesegenuss nicht nur für zwischendurch!

    Mehr
    • 2
  • Wie Flammen auf Eis

    Wie Flammen auf Eis
    Querbeetleserin

    Querbeetleserin

    Evelyn macht mit ihrer Freundin Marissa Urlaub in den USA,wo sie Marissa zuliebe einen Blick auf Kenan Shaw,einen beliebten Schauspieler,werfen will.Doch es kommt anders als sie denkt,denn zufällig treffen die beiden Frauen den Schauspieler noch mal und irgendwie endet die Nacht damit,das die Polizistin Evelyn mit Kenan verheiratet ist.Als wäre das nicht genug,muss sie sich mit Kenan auf eine sechsmonatige Ehe einlassen,in der es dann auch noch ein Stalker auf Kenan abgesehen hat und sie beide in Lebensgefahr bringt. Im Prinzip mag ich Liebesromane mit erotischen Szenen nicht wirklich,da sie mir meist zu kitschig sind,ich bevorzuge Thriller. Hier aber hat mich die Autorin restlos überzeugt davon,das auch beides zusammen geht! Evelyn und Kenan haben mich von Anfang an überzeugt,beide werden realistisch dargestellt und ich habe mit den beiden bis zum Schluss mit gefiebert,wie es mit ihnen und ihrer Beziehung weiter geht.Auch die Sparte Krimi hat nicht gefehlt,die Suche nach dem Stalker war immer wieder Thema und hat dem Ganzen die Spannung gegeben,so das ich bis zum Ende mitgeraten habe,wer hinter den Attentaten steckt. Der Schreibstil sowie die wechselnden Kapitel haben mir sehr gut gefallen,mal sah man das Ganze von Evelyn´s Seite,dann von Kenan´s. Auf jeden Fall ein Buch das man weiter empfehlen kann,es wird auch nicht das letzte sein,das ich von Alexandra Stefanie Höll gelesen habe!

    Mehr
    • 5
  • Mix aus Romantik und Spannung

    Wie Flammen auf Eis
    ElizaBeth97

    ElizaBeth97

    Wie Flammen auf Eis von Alexandra Stefanie Höll http://www.amazon.de/Wie-Flammen-Alexandra-Stefanie-H%C3%B6ll/dp/9963524095/ref=tmm_other_meta_binding_title_0?ie=UTF8&qid=1410354409&sr=1-1 493 Seiten, erschienen im bookshouse Verlag, erhältlich für 12,99€. Meine Bewertung: Geschichte: 8 von 10 Schreibstil: 6 von 10 Insgesamt: 7 von 10 Begründung der Bewertung und sonstige Anmerkungen: Normalerweise greife ich nicht zu solchen Büchern, ich habe es – glücklicherweise – bei einer Leserunde auf lovelybooks gewonnen. Glücklicherweise, weil es mir ziemlich gut gefallen hat. Es geht um Evelyn, die bei einem Trip mit ihrer Freundin nach Las Vegas, oder besser gesagt an ihrem letzten Abend dort, eher zufällig auf das Anwesen eines berühmten – und sehr gut aussehenden – Schauspielers kommt und am nächsten Morgen nach einer Nacht, von der sie nichts mehr weiß, mit diesem verheiratet ist. Aber statt dass er, Name übrigens Kenan, sofort die Scheidung einreicht, wie beide es sich nur zu gern wünschen würden, beschließt er um seines Rufes Willen, die Ehe sechs Monate „durchzuziehen“. Im Bemühen, sich emotional nicht zu sehr an Kenan zu binden, und gleichzeitig überzeugend die Ehefrau für diesen außerordentlich attraktiven und für Evelyn auch anziehenden Mann zu spielen, ist sie zwischen ihren Gefühlen hin und hergerissen und versucht irgendwie, diese sechs Monate ohne größere „Schäden“ zu überstehen. Als dann auch noch ein gefährlicher Stalker Kenan aufs Korn nimmt, ist Evelyn völlig verwirrt von ihren ganzen Gefühlen. Die Geschichte wird nie langweilig, immer fiel der Autorin offenbar etwas neues ein, trotzdem wirkte es nie erzwungen. Kenan bleibt lange Zeit undurchsichtig, und auch wenn an einigen Stellen aus seiner Sicht berichtet wird, kann man in der ersten Hälfte des Buches quasi nichts über seine Gefühle sagen. Das regt auf Dauer auf (positiv!), weil Evelyn einem wirklich ans Herz wächst und für sie auf ein Happy End hofft, das (Spoiler!) am Schluss auch etwas zu kitschig für meinen Geschmack, da das Buch die ganze Zeit eher weniger kitschig ist, eintritt. Spoiler ENDE. Die anderen Charaktere sind auch ziemlich gut gezeichnet und „Pat“, Evelyns Brüder, Kenans Familie und die Hausangestellten sind äußerst liebenswert, Rafael ging mir (wie beabsichtigt) immer mehr auf den Keks. Ein paar kleine Rechtschreib- und Grammatikfehler haben sich zwar eingeschlichen, aber ansonsten ist der Schreibstil gut und die knapp 500 Seiten lassen sich schnell und einfach weglesen. Das Buch hat mich gut unterhalten und mich traurig, wütend, glücklich usw. gemacht, ich habe Evelyns Gefühlschaos absolut mitgefühlt und kann jedem, den das Genre interessiert, dieses Buch nur empfehlen. Wenn man sich denn nicht an pikanten Situationen stört, die es im Buch nicht allzu oft gibt, aber die doch auftauchen. Man will es die ganze Zeit nicht aus der Hand legen, aber am Ende wird es (vor dem SPOILER Kitsch SPOILER ENDE) außerdem noch richtig spannend. Ein guter Mix aus Romantik und Spannung, wenngleich letztere erst gegen Ende aufkommt. Beziehungsweise die Spannung in Bezug auf den Stalker, die Spannung zwischen Evelyn und Kenan ist das ganze Buch über unterhaltsam. Wer auf Romantik steht und nicht zu zart besaitet ist (das Ende), kann hier zugreifen.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Wie Flammen auf Eis" von Alexandra Stefanie Höll

    Wie Flammen auf Eis
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

                         * Surprise * Surprise * Sursprise * Wir haben diese Herbstveröffentlichung von Alexandra Stefanie Höll in den Juli vorgezogen und laden schon heute zur Leserunde ein! Ihr liebt Romantic-Thrill? Dann seid ihr hier genau richtig! Sie hatte nie vor, einen Traummann zu heiraten. Schon gar nicht diesen! Eigentlich wollte die junge Polizistin Evelyn Lauinger während ihres Las Vegas-Trips nur einen Blick auf den atemberaubenden Schauspieler Kenan Shaw werfen. Damit, dass sie wenig später lediglich in Unterwäsche in dessen Pool landet, hätte sie nicht im Traum gerechnet. Der nächste Morgen beginnt mit einem Schock, als beiden schlagartig klar wird, dass sie irgendwann in der vergangenen Nacht geheiratet haben und eine Scheidung vorerst unmöglich ist. Doch das bleibt bei Weitem nicht ihr einziges Problem, denn bald darauf beginnt ein gefährlicher Stalker, Attentate auf Kenan zu verüben … Bisherige Veröffentlichungen bei Bookshouse Wie weit du auch gehst... Wo immer du bist, Darling Neu ab Juli 2014 Wie Flammen auf Eis Zur Autorin Alexandra Stefanie Höll wurde 1975 in Bühl/Baden geboren.Nach dem Abitur am technischen Gymnasium folgte das Studium an der Fachhochschule für Finanzen in Ludwigsburg, das sie 1998 als Dipl. Finanzwirtin beendete. Seit 1999 ist sie in der Finanzverwaltung tätig.Schon als Teenager verschlang sie einen Roman nach dem anderen und war praktisch ständig mit Büchern unterm Arm anzutreffen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. In 2006 begann sie, quasi über Nacht, selbst mit dem Schreiben. Ihre Geschichten bewegen sich im Bereich Liebesroman, gewürzt mit einem Hauch Abenteuer und Spannung. Derzeit arbeitet sie an ihrem fünften Roman. Als Bewerbung verratet uns einfach euren Eindruck zum Buchcover oder ob ihr schon einen weiteren Roman der Autorin kennt. Bitte gebt an, ob ihr auch einen Reader habt, oder E-Books lesen könnt, das macht die Zuordnung bei der Auslosung später einfacher. Wir verlosen für dieses Leserunde: 20x je ein Printbuch* 20x je ein E-Book im Wunschformat* 2 x je ein E-Stick mit E-Book im Wunschfomat* * Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und das anschließende Rezensieren des Buches Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi Format lesen. Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog: http://bookshouse-verlag.blogspot.de Auf Facebook findet ihr uns auch: Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Eure Katja vom bookshouse - Team *** Wichtig *** Ihr solltet mindestens eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 782
    AlexandraStefanieHoell

    AlexandraStefanieHoell

    19. September 2014 um 23:36
    ElizaBeth97 schreibt Sooo, nach EWIGKEITEN endlich auch meine Rezi. Vielen vielen Dank, dass ich mitlesen durfte, es hat mir sehr gut gefallen :D ...

    Ich habe zu danken, dass Teil dieser fantastischen Leserunde warst :O)) Viele liebe Grüße und nochmals innigen Dank für Deine geniale Rezi! Alexandra

  • ~*~ Stars ~*~

    Wie Flammen auf Eis
    mydanni

    mydanni

    Klappentext Sie hatte nie vor, einen Traummann zu heiraten. Schon gar nicht diesen! Eigentlich wollte die junge Polizistin Evelyn Lauinger während ihres Las Vegas-Trips nur einen Blick auf den atemberaubenden Schauspieler Kenan Shaw werfen. Damit, dass sie wenig später lediglich in Unterwäsche in dessen Pool landet, hätte sie nicht im Traum gerechnet. Der nächste Morgen beginnt mit einem Schock, als beiden schlagartig klar wird, dass sie irgendwann in der vergangenen Nacht geheiratet haben und eine Scheidung vorerst unmöglich ist. Doch das bleibt bei Weitem nicht ihr einziges Problem, denn bald darauf beginnt ein gefährlicher Stalker, Attentate auf Kenan zu verüben … Quelle: bookshouse Bewertung Ich muss gestehen, irgendwie hab ich das Buch auf meinem Kindle total vergessen. Sollte mich echt schämen. Um so besser finde ich meine Idee, dass ich den Monat September dem bookshouse-Verlag widme, denn dadurch bin ich auch wieder über dieses Buch gestolpert. Was soll ich sagen? Ich ärger mich, dass ich es nicht gleich gelesen habe. Man stelle sich mal vor, man ist in den USA unterwegs, man lernt einen Hollywood-Star kennen und als man am nächsten Morgen aufwacht, ist man mit diesem verheiratet... Ich habe darüber nachgedacht wie ich reagieren würde. Ich glaube ich würde mich aufs Bett oder auf die Couch werfen und hysterisch anfangen zu lachen, weil es einfach zu absurd klingt. Wenn man dann aber feststellt, dass ist Wirklichkeit, dann würde mir alle Farbe aus dem Gesicht fallen. Wie geht man mit so was um? Kann man damit überhaupt umgehen? Und wenn man es versucht, kann man an der Seite einer berühmten Person überleben? Ich glaube, für mich wäre das nichts. Wäre mir viel zu anstrengend, vor der Presse zu flüchten. Dennoch erging es Evelyn in diesem Buch so. Kurze Party mit etwas Alkohol, dass dachten zumindest Evelyn und ihre Freundin und schon war Evelyn verheiratet. Das Drogen mit im Spiel waren, hat sie erst später raus gefunden. Erklärte natürlich, warum sie sich und auch Kenan, ihr Ehemann, sich nicht an den Abend erinnern konnten. Was blieb den Beiden? Kenan stand in der Öffentlichkeit und um seinen guten Ruf in Schutz zu nehmen, gab es dann einen Vertrag zwischen den Beiden, dass sie mindestens ein halbes Jahr verheiratet bleiben sollten. Damit seine Karriere keinen Kratzer bekommt. Widerwillig stimme Evelyn zu. Das in diesem halben Jahr Gefühle hoch kommen und das auf beiden Seiten, damit hatten weder Evelyn noch Kenan gerechnet... Wie die Beiden damit umgehen, dazu müsst ihr schon selber das Buch lesen. Evelyn und Kenan sind eigentlich wie für einander geschaffen. Wie sagt man so schön: gleich und gleich gesellt sich gerne. Beides absolute Dickköpfe und stur dazu. Über Gefühle reden und Klarheit schaffen, dass wäre ja zu einfach, lieber wird sich angeschwiegen. Ich musste wirklich oft grinsen bei dieser Story, denn so verkorkst kann man eigentlich gar nicht sein. Da heiraten die Beiden, warum auch immer und dann sind sich die Herrschaften zu fein über sich zu reden, bis plötzlich ein Unglück geschieht. Erst dann merken die Beiden, wir müssen reden, doch wie es scheint, war es schon zu spät. Die Geschichte hat mich richtig gefesselt. Man kennt es ja. Die übliche Geschichte. Reicher Mann, normale Frau wie Du und ich, finden aus irgendwelchen Gründen zusammen, was aber nicht passen kann, da Beide in verschiedenen Welten leben. Doch was Alexandra Stefanie Höll daraus gemacht hat, begeistert mich total. Die Geschichte zwischen Mann und Frau ist vielleicht nicht neu, aber die Geschichte die sie daraus gemacht hat, die ist neu. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, denn der Schreibstil fesselt den Leser super schnell ans Buch und ich finde, dass macht eine gute Geschichte schon aus. Sie stellt Evelyn und Kenan sehr gut da und man kann sich richtig in die Beiden rein denken. Zwar hätte ich manchmal Evelyn den Kopf waschen können, aber ich denke, dass macht einfach eine gute Geschichte aus. Fazit Wer Liebe mit einem Hauch Erotik mag, dem wird dieses Buch auf jeden Fall gefallen. Ich für mich habe jedenfalls entschieden, das ich auf jeden Fall weitere Bücher von Alexandra Stefanie Höll lesen möchte und will. Dieses Buch bekommt dicke 5 Sterne von mir.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Wie Flammen auf Eis ..." von Alexandra Stefanie Höll

    Wie Flammen auf Eis
    LaDragonia

    LaDragonia

    Das Buch: Es gibt nicht viel, was die Polizistin Evelyn Lauinger aus der Ruhe bringt, doch als sie in Las Vegas in die Tigeraugen des erfolgreichen Schauspielers Kenan Shaw blickt, stolpert ihr Herz. Sie hat nie vorgehabt, den berüchtigten Womanizer aus nächster Nähe zu sehen, und auch nicht, halb nackt in seinem Pool zu landen. Umso mehr trifft sie der Schock, als sie am nächsten Morgen mit einem Ehering aufwacht. Auch Kenan kann es kaum fassen, dass Evelyn und er geheiratet haben. Trotzdem besteht er darauf, die Ehe für ein halbes Jahr aufrechtzuerhalten – mit allen Konsequenzen in der Öffentlichkeit. Evelyn muss nun einerseits ein glaubhaftes Liebespaar mit ihm inszenieren, auf der anderen Seite jedoch ihre emotionale Distanz wahren, denn sie ist nicht so immun gegen Kenan, wie sie ihn glauben lässt. Als ein Stalker beginnt, Attentate auf ihn zu verüben, kämpft Evelyn nicht nur um ihr Herz, sondern auch um Kenans Leben, denn der Attentäter rückt ihm immer näher … Meine Meinung: Bisher kannte ich noch kein Buch der Autorin Alexandra Stefanie Höll, aber das hat sich Dank diesem wunderbaren Romantic-Thrill Schmöker „Wie Flammen auf Eis …“ nun geändert. Ich persönlich muss ehrlich sagen, ich bin begeistert. Hier mangelte es mir wirklich an nichts. Jede Menge Spannung gepaart mit Charme, Witz und einer gehörigen Portion Romantik. Auch ihre Hauptprotagonisten zeichnet die Autorin wunderbar, wahrheitsgetreu und authentisch. Vom ersten Moment an, hatte ich sie beide ins Herz geschlossen, obwohl ich Evelyn für ihre Unentschlossenheit so manches Mal einen kleinen Tritt in den Hintern hätte verpassen können. Aber genau solche Dinge machen für mich den Charme eines wirklich guten Protagonisten aus. Insgesamt gesehen ist „Wie Flammen auf Eis …“ eine echte Bereicherung für meine Bibliothek und wird mit Sicherheit nicht das letzte Buch bleiben, das ich von Frau Höll gelesen habe.

    Mehr
    • 2
  • Ein Buch, was mich ganz von sich überzeugen konnte!

    Wie Flammen auf Eis
    SharonsBuecherparadies

    SharonsBuecherparadies

    Ein herzliches Dankeschön geht an Bookshouse, Lovelybooks und natürlich an die Autorin selbst, dass ich an der Leserunde teilnehmen und dieses tolle Buch lesen durfte. Auf Grund meiner gestrigen wichtigen Prüfung in meinem Studium konnte ich diese Rezension erst jetzt schreiben. Ich bitte und hoffe da auf Euer Verständnis. Worum gehts? Es geht um ein wirkliches Traumpaar: Evelyn und Kenan, die unterschiedlicher nicht sein können. Evelyn ist eine Polizistin und Kenan ein Schauspieler. Als sie sich trafen,waren sie wie Katze und Hund. Als sie dann auch noch geheiratet hatten und beide am nächsten Morgen aufwachten, konnten sie es selbst nicht glauben. Was hat der liebe Alkohol da angerichtet? Doch nicht nur sie selbst waren ein Problem, sondern auch ein Attentat, das das auf Kenan verübt wurde kommt hinzu und die Probleme beginnen sich zu häufen...   Meinung: Wie man gleich schon beim Lesen des Klappentextes merkte, handelt es sich hier nicht um ein Jugendbuch, sondern um ein Buch für den älteren Leser. Gleich zu Beginn fiel mir das Cover des Buches auf, was ein regelrechter Eye Catcher ist. Für mich absolut perfekt gestaltet, ein Traum im Regal, ein besseres Cover konnte man für dieses Buch nicht finden. Es faszinierte mich von Anfang an und ist wunderschön! Als ich dann loslegte zu lesen, bemerkte ich den tollen sanften Schreibstil der Autorin, der mich absofort an die Seiten fesselte und ich konnte einfach nicht aufhören mit Lesen. Die Spannung wurde direkt aufgebaut und man konnte sich genau vorstellen, was die Charaktere erlebten und an welchen Orten sie sich befanden. Es war mein erstes Buch der Autorin und konnte mich sofort in seinen Bann reißen. Die Kapitel waren von der Länge her genau richtig und so ließ sich das Buch sehr flott weglesen.   Die Charaktere hatten es wirklich in sich. Beide hatten ein relativ großes Mundwerk, die Wortgefechte zwischen Beiden waren teilweise wirklich belustigend. Man merkte, wie unsympathisch sie sich anfangs doch waren. Evelyn, die Polizistin und Kenan der Schauspieler. Zwei völlig verschiedene Menschen mit völlig verschiedenen Interessen. Doch man lernte beide Protagonisten genau kennen. Doch ich denke entweder hasst man sie oder man mag sie. Kenan ist Jemand, der sich teilweise als etwas Besseres fühlte, dies aus sich raushängen ließ, er war ein kleiner Macho doch in einem Macho sieht es innerlich meist ganz anders aus. Evely hingegen war genau das Gegenteil von Kenan. Oft kam es deshalb zu Streitigkeiten doch Gegensätze ziehen sich bekanntlich an und so war es auch bei Kenan und Evelyn. Sie konnten einander nicht widerstehen und so gab es auch den ein oder anderen prickelnden Moment in dem Buch. Fazit: Dies war sicher nicht mein erster und letzter Roman von Frau Höll. Sie schaffte es, mich mit diesem Buch in ihren Bann zu ziehen. Ein Buch, welches an Leser gerichtet ist, die es gern romantisch mögen, aber dennoch Spannung benötigen. Eine bunte Mischung aus allem war hier vertreten. Das Buch konnte mich überzeugen und verdient die volle Palmenzahl. - Cover: 5/5 - Story: 5/5 - Schreibstil: 5/5 - Charaktere: 5/5 - Emotionen: 5/5 © Sharons Bücherparadies

    Mehr
    • 2
  • Einfach "WOW"

    Wie Flammen auf Eis
    eskimo81

    eskimo81

    Evelyn Lauinger reist zu ihrer Freundin Marissa in die USA. Gemeinsamer Urlaub, nachdem  Marissa arbeitsbedingt Deutschland verlassen hat. Während des L.A. Trips wollen sie nur einen Blick auf den atemberaubenden Kenan Shaw werfen. Dass sie wenig später, lediglich in Unterwäsche, in seinem Pool sitzen, hätten sie nie gedacht und noch weniger, dass Evelyn, Kenan heiratet. Ein Filmriss, zu viel Alkohol, Drogen? Was hat sie verleitet? Gefährlich wird es ab dem Zeitpunkt, wo ein Stalker Attentate auf Kenan ausübt... Ich bin nicht die Leserin von Erotischen Liebesromanen, Übertriebene schon gar nicht.  Alexandra Stefanie Höll schafft den Spagat! Sie bringt eine wundervolle Liebesstory mit Spannung unter einen Hut. Ich flog von Seite zu Seite, atemlos, gefesselt, fasziniert.  Natürlich kamen Liebesszenen vor, jedoch weder zu detailliert (viel Platz für "eigene" Bilder) noch zu "kitschig".  Die richtige Portion Thrill und Liebe. Ein Schreibstil, eine Geschichte Ich bin sprachlos. Ein fantastisches Buch, absolut unvorhersehbar wird man immer wieder in die Irre geführt.  Ich kanns nur noch einmal schreiben "WOW!!!! Immer wieder beide "Seiten" zu erlesen, macht das ganze noch interessanter. Möchte man denen doch einfach mal einen Schubs in die richtige Richtung geben.  Ich bin verblüfft, begeistert, was für ein Werk die Autorin gezaubert hat.  Fazit: Liebe und atemlose Spannung verhindern jeglichen Schlaf. Das Buch zur Seite zu legen ist schlicht unmöglich. Es ist wie eine Sucht, ohne das Buch zu beenden kann man nichts anderes mehr machen.  ich habe eine neue Autorin entdeckt und bin froh, dieser aussergewöhnlichen Art von Thriller eine Chance geboten zu haben. 

    Mehr
    • 5
  • Romantic-Thriller der Extraklasse – Gefühle pur

    Wie Flammen auf Eis
    Sunrise11

    Sunrise11

    Dieser Roman ist einfach herrlich sinnlich, spannend, emotional und erotisch. Ein Must-Read für alle Romantic-Thriller Fans. Evelyn und ihre Freundin Melissa, zwei deutsche junge Frauen, machen Urlaub im Amerika und an ihren letzten Urlaubstagen in Las Vegas wollen sie noch einen Blick auf den beliebten Schauspieler und Frauenschwarm Kenan Shaw erhaschen. Und, wie es der Zufall will, treffen sich die Blicke von Evelyn und Kenan in der großen Menschenmasse. Nach einem Absacker in einer noblen Bar, in der sie Kenan Shaw als Gast erhoffen, fahren sie mit einem lustigen Italiener auf ein großes Anwesen, um den Abend mit Spaß ausklingen zu lassen. Später landen sie im Pool mit leckeren Cocktails. Doch dann taucht plötzlich der Besitzer auf und es ist ein nicht geringerer als Kenan Shaw. Wow, das kann nicht wahr sein. Evelyn ist total fasziniert von ihm und doch macht sie das auch alles ganz nervös. Nach einem Spezialcocktail brechen die vier noch einmal auf um in der Stadt noch etwas zu feiern, mit fatalen Folgen. Am nächsten Morgen ist Evelyn Gedächtnis wie ausgelöscht und sie wacht in einem großen Bett auf, in dem sie nicht alleine geschlafen hat. Und, was noch schlimmer ist: Sie hat einen Ring am Finger. Oh je, was ist hier passiert? Sie findet heraus, dass sie und Kenan in der Nacht wohl geheiratet haben. Nachdem beide wieder nüchtern und klar im Kopf sind, kommen sie überein, dass das ein großes Versehen war und wollen es schnell wieder rückgängig machen. Aber die Ehe ist rechtsgültig und kann vorerst nicht annuliert werden, zudem kann die negative Publicity sich zu Kenans Nachteil auswirken. So machen die beiden einen Deal: Sie bleiben 6 Monate lang verheiratet und danach gehen beide wieder getrennte Wege. Doch dann hat es ein Stalker auf Kenan abgesehen, es folgen Schüsse und Evelyn, die Polizistin ist, will bei den Ermittlungen helfen. Aber, wie das im Leben so spielt, kann man Gefühle nicht kontrollieren und beide landen im totalen Gefühlschaos. Was werden Kenan und Evelyn nach den 6 langen Monaten machen? Die Autorin Stefanie Alexandra Höll hat mich mit diesem tollen Romantic-Thriller total gefangen genommen. Es war die ideale Kombination aus prickelnden Gefühlen gewürzt mit ganz viel Erotik und einer Portion Thriller. Perfekt. Zudem lässt es sich super lesen und wenn man erst einmal angefangen hat, lässt es einen nicht mehr los. Die Protagnisten sind authentisch und ausführlich beschrieben und haben ganz viele Sympathiepünktchen von mir bekommen. Das Tolle bei diesem Buch ist, dass die Handlung absolut nicht zu kurz kommt, denn ich finde es immer wichtig und großartig, wenn man sehr viel über die Protagonisten erfährt. Hier wurde das alles wunderbar eingebettet in eine schöne Familiengeschichte. Die Geschichte spielt sich ebenfalls in tollen Handlungsorten ab, wie Miami, Las Vegas, Texas aber auch Stuttgart. Das hat mir auch sehr gut gefallen. Kenan und Evelyn sind immer hin und hergerissen in ihren Gefühlen. Es ist aufregend zu lesen, wie sie sich immer ein Stückchen näher kommen und dann doch wieder voneinander entfernen. Beide sind wie Katz und Maus und doch ergänzen sie sich absolut harmonisch. Ich habe es absolut genossen, diesen Roman zu lesen und bin immer noch ganz vernarrt in das Buch. Am liebsten würde ich es gleich noch einmal lesen um das ganze Gefühlschaos erneut erleben zu dürfen. Dieses Buch bekommt von mir die höchste Punktzahl von 5 Sternen mit ein paar extra Herzchen, denn es einfach nur wunderschön.

    Mehr
    • 3
  • weitere