Alexandra Stephens

 4.1 Sterne bei 16 Bewertungen
Alexandra Stephens

Lebenslauf von Alexandra Stephens

Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern auf einer kleinen Anhöhe im Südwesten Deutschlands. Sie liebt Bücher und zu ihren Lieblingsautoren gehören Suzanne Collins, Rick Riordan, Jasper Fforde, Eoin Colfer, George R.R. Martin, J.K. Rowling und Sir Terry Pratchett. Wann immer sie Zeit hat, setzt sie sich hin, um zu schreiben. Die Tochter des Jägers ist ihr drittes Buch. Davor hat sie schon einen Fantasy-Roman auf Englisch und unter dem Pseudonym Hanna Mertz einen Liebesroman auf Deutsch geschrieben.

Alle Bücher von Alexandra Stephens

Neue Rezensionen zu Alexandra Stephens

Neu
Diana182s avatar

Rezension zu "Die Tochter des Jägers: Ein Märchenroman" von Alexandra Stephens

Die Tochter des Jägers oder Wer hat Angst vom bösen Wolf?
Diana182vor 9 Monaten

Das Cover ist märchenhaft schön gestaltet. Es zeigt eine Frau, welche über die Schulter zur Seite blickt. Darunter sind die leuchtenden Augen eines Tieres zu sehen. Mittig ist der Titel des Buches angegeben. Dieses Gesamtbild viel direkt ins Auge und weckte meine Neugier. Auch die Buchbeschreibung klingt sehr vielversprechend und ich wollte gern mehr erfahren.


Leider muss ich gestehen, dass mir der Einstig in die Geschichte etwas schwer viel. Ich musste erst einmal recherchieren, ob es zu diesem Buch bereits einen Vorgänger gibt. Denn es wirkte alles so, als wurde die Vorgeschichte bereits erklärt und hier nun wie in einer Fortsetzung weiter erzählt.


Auch die Figuren wurden leider etwas blass gezeichnet und ich konnte bis zuletzt nicht wirklich eine „Beziehung“ zu ihnen aufbauen. So fehlten mir an vielen Stellen auch die Empathie und das Mitgefühl, welches ich gern empfunden hätte.


Leider kann ich nicht mal genau sagen, woran dies nun so genau lag. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und die Zeilen flogen nur so dahin. Auch die Rückblicke wurden sehr gut kenntlich gemacht. Doch leider folgten manche Szenen so abrupt aufeinander, dass nur schwer Bilder in meinem Kopf entstehen konnten. Auch waren manche Passagen nicht sonderlich realistisch dargestellt- auch wenn wir hier von einem Fantasieroman reden.


Märchen kenne ich schon seit meiner frühsten Kindheit und haben den Geschichten immer mit Freude gelauscht. Dennoch habe ich hier leider irgendwann den Faden verloren. Wer liebt jetzt nun wen und wer wurde mit einem Getränk gefügig gemacht oder durch einen Zaubertrick aneinander gebunden?


Auch das Ende lässt mich leider etwas unbefriedigt zurück- hatte ich doch die Hoffnung hier endlich die lang ersehnten Antworten auf meine Fragen zu finden. Doch alles endet ziemlich abrupt und wirft weitere Fragen auf, als einige zu beantworten.


Mein Fazit:
Sicherlich eine schön ausgedachte Geschichte, doch leider konnte mich die Umsetzung nur wenig in ihren Bann ziehen. Auch die so für Märchen typische Liebesbeziehung voller Magie wurde hier nur am Rande thematisiert und plätscherte ohne großen Ausklang dahin.


Manchmal hatte ich das Gefühl, es wurde einiges an Potential verschenkt, was noch näher hätte erläutert werden können. Wenn man die Geschichte noch einmal überarbeitet, hat sie sicherlich ihren Zauber.

Kommentieren0
2
Teilen
Vivi300s avatar

Rezension zu "Die Tochter des Jägers: Ein Märchenroman" von Alexandra Stephens

Interessante Interpretation
Vivi300vor 9 Monaten

Klappentext

Den bösen Wolf gibt es nur im Märchen. Oder etwa nicht?
Auf einer Party trifft Claire Beaumont den äußerst gut aussehenden Rugbyspieler Jean Leprince wieder – und den bösen Wolf. Vor Jahren hat der Wolf ihre kleine Schwester geholt, doch außer Claire hat ihn damals niemand gesehen.
Als der böse Wolf Jean bedroht und sich weiter in Claires Leben einmischt, setzt sie alles auf eine Karte und nimmt die Verfolgung auf. Mitten im Winter begibt sie sich auf eine Reise, die sie tief in die Vergangenheit ihrer Familie zurückführt – und ihr eine Welt eröffnet, in der die Grenzen zwischen Märchen und Wirklichkeit verschwimmen …

 

Gesamteindruck

Eine äußerst spannende Thematik, die anderen Autoren schon sehr gut gelungen ist: Eine Neuinterpretation alter Märchen. 

Wir treffen hier auf zum Teil geliebte Märchengestalten, die allerdings nicht alle immer so lieb sind, wie wir sie aus dem Original kennen. An sich fand ich die Umsetzung gut gelungen. Das Problem daran ist, dass es anderen Autoren schon besser gelungen ist. Der Anfang der Geschichte ist sehr spannend und interessant, doch das Ende konnte mich dann nicht mehr ganz so mitreißen. 

Alles in allem ist es ein gutes Buch, dass halten konnte, was es versprach. Nur darüber hinaus ist es leider nicht gekommen. 

 

Figuren

Claire empfand ich als eine sehr sympathische Protagonistin, unter der ich mir am Anfang eher eine Antiheldin vorgestellt habe. Ganz so ist es leider nicht, obwohl ich finde, dass das echt gut zur Geschichte gepasst hätte. 

Na ja, ich will jetzt auch mal nicht so sein. Sie hatte schon ihr Laster zu schleppen und interessant war sie auch. Vor allem die Vergangenheit und ihr Vater konnten mich sehr an das Buch fesseln. Aber bei vielen anderen Figuren hätte ich mir doch ein bisschen mehr Tiefe gewünscht.

 

Schreibstil

Dieser hat auf jeden Fall optimal zur Geschichte gepasst. Jetzt nichts super anspruchsvolles, aber für ein Jugend-Fantasy-Roman schon sehr gut. Er konnte definitiv an die Handlung fesseln. 


Mein Fazit 

Ein gutes Buch, dass genau hält, was es verspricht. Für alle Urban-Fantasyfans ist es auf jeden Fall etwas. 

 

Kommentieren0
1
Teilen
winniehexs avatar

Rezension zu "Die Tochter des Jägers: Ein Märchenroman" von Alexandra Stephens

Kann man dem bösen Wolf trauen?
winniehexvor 9 Monaten

Den bösen Wolf gibt es nur im Märchen. Oder etwa nicht? Auf einer Party trifft Claire Beaumont den äußerst gutaussehenden Rugbyspieler Jean Leprince wieder – und den bösen Wolf. Vor Jahren hat der Wolf ihre kleine Schwester geholt, doch außer Claire hat ihn damals niemand gesehen. Als der böse Wolf Jean bedroht und sich weiter in Claires Leben einmischt, setzt sie alles auf eine Karte und nimmt die Verfolgung auf. Mitten im Winter begibt sie sich auf eine Reise, die sie tief in die Vergangenheit ihrer Familie zurückführt – und ihr eine Welt eröffnet, in der die Grenzen zwischen Märchen und Wirklichkeit verschwimmen … (Quelle: Amazon)

Wer gerne Märchen oder Märchenadoptionen lesen mag ist hier genau an der richtigen Adresse. Das Buch hat eine ziemlich düstere Vorstellung und bringt auch eine Brise Humor mit sich, so dass der Lesefluss eigentlich nie wirklich langweilig wird.

Da das Buch nicht besonders dick ist, kann man sagen es ist schon eine Art leichte Lektüre für Zwischendurch, aber wenn die Autorin weiter so schreibt, glaube ich schon dass wir noch einiges von ihr hören werden.

Kommentieren0
79
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Alex_Stephenss avatar

07.04.2018

Ich möchte mich bei allen bedanken, die bei der Leserunde mitgemacht haben. Es war eine tolle Erfahrung und hat mir viele Einsichten und auch Ideen gebracht, mich mit euch auszutauschen! Vielen Dank dafür und schaut mal wieder vorbei!

******************

16.02.2018

Ihr Lieben, es ist geschafft! Ich freue mich auf eine fabelhafte Leserunde mit "alten Hasen", die schon an ganz vielen Leserunden teilgenommen haben, und welchen, für die das - wie für mich auch - noch recht neu ist! Ich werde in den nächsten Wochen so oft ich kann vorbei schauen - meistens abends - und bin schon gespannt auf eure Leseeindrücke  und Meinungen!

Natürlich freue ich mich wenn sich neben den Gewinnern der Rezensionsexemplare auch weitere Leser für "Die Tochter des Jägers" interessieren und lade alle herzlich ein, sich an der Leserunde zu beteiligen! 

******************

14.02.2018

Hallo zusammen, ich habe mich spontan dazu entschieden, morgen 15 Bücher zu verlosen. Am liebsten würde ich euch ja allen eins schicken ... 

Tausend Dank auf jeden Fall schon einmal für eure lieben Worte und euer Interesse! Ich bin mir sicher, das wird eine tolle Leserunde!

Die Gewinner werde ich morgen gegen 19 Uhr bekannt geben - erst die Pflicht (arbeiten), dann das Vergnügen.

Wer schauen möchte, wer mir beim Ziehen aus dem Lostopf helfen wird und euch ganz viel Glück wünscht, kann ja heute mal schon auf meiner Facebook-Seite vorbeischauen:

www.facebook.com/alexandrastephensautorin

Claire Beaumont kann sie sehen, die Märchengestalten, die sonst unentdeckt durch unsere Welt streifen. Als sie bei einer Party den bösen Wolf erblickt, erkennt sie ihn sofort. Er hatte ihre kleine Schwester geholt! Claire weiß: will sie dem Ungetüm das Handwerk legen, muss sie ihn jagen. Mitten im Winter begibt sie sich auf eine Reise, die sie tief in die Vergangenheit ihrer Familie zurückführt – und ihr eine Welt eröffnet, in der die Grenzen zwischen Märchen und Wirklichkeit verschwimmen …

Hallo zusammen! Ich bin Alex und das hier ist mein neues Buch "Die Tochter des Jägers". Ich verlose bis zum 14.02.2018 zwölf kostenlose Rezensionsexemplare (Printversion) und würde mich freuen, wenn ihr Lust habt, das Buch zu lesen und euch mit mir darüber auszutauschen! Das wären dann auch schon die Bedingungen, um an ein Rezensionsexemplar zu kommen: Interesse an dem Buch und an einem Austausch mit mir und anderen Lesern sowie am Ende die Bereitschaft, eine Rezension zu verfassen (Lovelybooks, Amazon und was euch sonst noch so einfällt). 

Ihr wollt erst mal reinschauen? Hier geht es zur Leseprobe bei Amazon:

https://www.amazon.de/Die-Tochter-J%C3%A4gers-Alexandra-Stephens-ebook/dp/B078K2SR46/

Auf Facebook gibt es immer mal wieder Neuigkeiten zum Buch: www.facebook.de/alexandrastephensautorin

Ich bin gespannt!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Alexandra Stephens im Netz:

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks