Der Himmel über den Black Mountains

von Alexandra Zöbeli 
4,5 Sterne bei6 Bewertungen
Der Himmel über den Black Mountains
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Langeweiles avatar

Liebe und Spannung geschickt miteinander verknüpft

Buchgespensts avatar

Eine wunderbare Geschichte zum Abtauchen.

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Himmel über den Black Mountains"

Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black Mountains an der Grenze zu Wales. Allerdings darf Emma ihr Erbe erst antreten, nachdem sie ein Jahr zur Probe auf der Farm gelebt hat. Ihr Job in London erfüllt sie nicht wirklich, und in letzter Zeit hat sie mehr und mehr das Gefühl ihr Freund wird niemals diese eine Frage stellen. Also wagt Emma das Abenteuer und haucht der alten Farm neues Leben ein. Unterstützung erhält sie dabei nicht nur von den Nachbarn und dem gutaussehenden Tierarzt Ben, sondern auch dem smarten Polizisten Jack. Bald schon sprühen die Funken zwischen den beiden. Doch Jack hütet ein Geheimnis, dass sie beide in größte Gefahr bringen könnte…

"Ich habe mich in dieses Buch verliebt!" (Alexander G., Amazon)"Eine mehr als unterhaltsame Geschichte, deren Ende an Spannung nicht zu überbieten ist." (seschat, LovelyBooks)

Von Alexandra Zöbeli sind bei Forever erschienen:

Ein Bett in CornwallEin Ticket nach SchottlandDie Rosen von Abbotswood CastleDer Himmel über den Black MountainsDer Pub der guten Hoffnung

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958183247
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Forever
Erscheinungsdatum:07.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Langeweiles avatar
    Langeweilevor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Liebe und Spannung geschickt miteinander verknüpft
    Emmas neues Leben

    Inhalt:

    Ihre schönsten Kindheitserinnerungen hat Emma an die Ferien bei ihrer Tante Milly.Doch dann gab es einen Streit in der Familie und der Kontakt brach ab.
    Nun ist Milly gestorben und Emma reist zu ihrer Beerdigung in die Black Mountains.Dort erfährt sie,dass sie Alleinerbin eines großen Vermögens ist.
    An das Erbe sind jedoch einige Bedingungen geknüpft. Emma muss ein Jahr zur Probe die Farm bewirtschaften,erst dann kann sie über ihr Erbe verfügen.
    Ihre Beziehung zu ihrem Freund Richard ist gerade an einem Tiefpunkt, ihr Job macht ihr nicht wirklich Spaß und so entschließt sie sich,ihre Brücken in London abzubrechen und aufs Land zu ziehen. Bei den anfänglichen Schwierigkeiten, sind ihr Gareth,derFreund aus Kindertagen und seine Frau eine große Hilfe.
    Auch die Nachbarn unterstützen Sie mit Rat und Tat und dann wären da noch der smarte Tierarzt Ben und sein Bruder Jack,der örtliche Polizist,zu dem sich Emma sehr hingezogen fühlt,aber Jack hat ein gefährliches Geheimnis.

    Meine Meinung:

    Ich fühlte mich von Beginn an in der Geschichte sehr wohl, was zum großen Teil an dem sehr schönen ,emotionalen Schreibstil lag.
    Die Protagonisten waren alle sehr authentisch, man konnte sich gut mit ihnen identifizieren und in sie hineindenken.
    Emmas Verwandlung von der Städterin zur Landfrau mit einem großen Herz für Tiere wurde sehr schön aufgezeigt.Sie schloss schnell Freundschaft mit den anderen Frauen und entwickelte gemeinsam mit Ihnen neue Projekte.
    Der harte Arbeitsalltag der Farmer mit Höhen und Tiefen,ihre große Hilfsbereitschaft untereinander und die romantische Liebesgeschichte machten einen großen Teil der Geschichte aus.
    Am Ende der gelungenen Geschichte gab es dann noch einen spannenden Kriminalfall.

    Fazit:

    Ein Buch, bei dem die Seiten nur so dahinflogen und das ich wärmstens empfehlen kann.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    jaymixtapes avatar
    jaymixtapevor 4 Tagen
    Gute Unterhaltung

    Meine Meinung

    Cover

    Es hat Atmosphäre, zeigt ein altes Haus mit Pflanzenranken und Schafen, die davor grasen. Es passt sehr gut zu der Geschichte, die sich hinter diesem Cover verbirgt.

    Handlung

    Anfangs war ich mir nicht sicher, ob mir das Buch wirklich gefallen wird. Die ersten Kapitel wirkten … so einfach. Die Beziehung von Emma und ihrem Freund dreht sich im Kreis. Weder will er eine gemeinsame Wohnung, noch sieht es aus, als sei eine Verlobung in naher Zukunft möglich. Als Emma die Nachricht über den Tod ihrer Tante und ein mögliches Erbe erhält, tritt sie die Reise aufs Land an. Zuerst wirkt es, als könne sie niemals das Erbe antreten, doch die Umstände machen es ihr relativ schnell möglich. Ich empfand, dass alles zu glatt verlief. Der Freund von jetzt auf gleich verschwunden, das Problem mit der Wohnung löst sich in Luft auf und der Einstand in der neuen Dorfgemeinschaft gelingt der Protagonistin auch ohne zu große Probleme.

    So lockerleicht geht es erst einmal weiter. Je mehr ich gelesen habe, desto angenehmer empfand ich es. Ich konnte beim Lesen entspannen. Die Atmosphäre des Romans ist wirklich toll. Ich habe mir gewünscht, ebenfalls bei den Black Mountains zu sein. In diesem Dorf mit einer wundervollen Gemeinschaft und dem Hof von Emma. Ich muss sagen, dass ich etwas anderes hinter Jacks Geheimnis vermutet habe, denn wenn dieser Satz im Klappentext vorkommt, ist es immer das gleiche. Hier jedoch wurde ich überrascht. So kam tatsächlich auch noch im letzten Drittel Spannung auf. Insgesamt war es eine angenehme Lektüre mit viel Gefühl, einem ruhigen, angenehmen Verlauf, der aber auch mit ein bisschen Drama und Action aufwarten kann. Eine gelungene Mischung also. Gerade das Setting fand ich auch sehr gelungen.

    Charaktere

    Die Charaktere konnte ich nach und nach in mein Herz schließen. Gerade Jack gefiel mir sehr gut. Ein bisschen Macho, ein bisschen Softie. Eine wirklich schöne Mischung, die mir bei einem Protagonisten gefällt.

    Emma macht sich recht schnell überall beliebt und kommt gut in die Gemeinschaft hinein. Sie steht zu ihren Prinzipien und möchte auch mal mit dem Kopf durch die Wand. Menschen und Tiere liegen ihr gleichermaßen am Herzen. An manchen Punkten war es mir jedoch etwas zu viel des Guten. Sie wirkte zu perfekt.

    Schreibstil

    Den Schreibstil der Autorin empfand ich als sehr angenehm. Die Atmosphäre wurde perfekt eingefangen.

    Mein Fazit

    „Der Himmel über den Black Mountains“ war für mich eine wirklich angenehme Lektüre für Zwischendurch. So ein richtiges Buch zum Wohlfühlen, da es nicht zu viel Drama und Schwermut gibt. Zum Ende hin kommt noch etwas Spannung auf. Das Setting hat es mir besonders angetan.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    silberfischchen68s avatar
    silberfischchen68vor 5 Tagen
    Rosaroter Landrover meets Drogenkartell

    Ich muss ein großes Kompliment loswerden: Endlich mal wieder ein Buch, das mich von der ersten Seite an überzeugt hat. Es passt einfach alles: Story, handelnde Personen, Umfeld und Schreibstil.

    Es passiert unglaublich viel in diesem Buch, aber nichts wird nebenbei oder lieblos abgehandelt. Jede neue Szene ist je nachdem warmherzig oder spannend - und vor allem authentisch. Drama und Entspannung wechseln sich wohltuend ab. Und im letzten Drittel schafft es die Autorin noch, einen solchen Spannungsbogen aufzubauen, dass ich gegen Ende kaum noch umblättern mochte.

    Dazu kommen herzallerliebste Einfälle, wie zum Beispiel Emma - zum Leidwesen der männlichen Bevölkerung - einen rosaroten Landrover zu verpassen, aber auch das Einbinden des erschreckenden und auf Tatsachen beruhenden Sterbens von hunderten Schafen in einer Schneewehe. Egal ob lustig, leidenschaftlich, traurig oder schrecklich: die Autorin trifft immer den richtigen Ton und erzeugt die entsprechende Stimmung.

    Wenn ich ein Haar in der Suppe suchen müsste, wären das die vegetarischen Missionierungsversuche bzw. das ständige hervorheben der vegetarischen Ernährungsweise von Emma. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau und ändert rein gar nichts an den 5 Sternen. Das Buch hat mich perfekt unterhalten und wurde nicht eine Sekunde langweilig.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    katikatharinenhofs avatar
    katikatharinenhofvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: "Unsere kleine Farm" trifft auf leichte Krimihandlung- tolle Unterhaltung
    "Unsere kleine Farm" trifft auf leichte Krimihandlung- tolle Unterhaltung

    Emma hat als Kind glückliche Tage auf der Farm ihrer Tante verbracht. Doch irgendwann ist der Kontakt abgerissen. Da flattert ihr ein Brief vom Anwalt ins Haus- Tante Milly ist verstorben und hinterlässt ihrer Nichte die Farm. Das Erbe hat es in sich - Emma muss ich erst ein Jahr auf der Farm beweisen, um das Erbe antreten zu können.  Sie wagt den Sprung ins Ungewisse und hat dabei die volle Unterstützung der Dorfbewohner, inclusive Polizist Jack. Schon bald flattern Schmetterlinge im Bauch und doch können beide ihre Liebe nicht ungetrübt genießen, denn ein Geheimnis schwebt wie ein Damokelesschwert über ihrer Beziehung...

    Alexandra Zöbeli hat hier eine wunderschöne Mischung aus "Unsere kleine Farm", "Die Waltons" und einem leichten Krimi geschrieben, die warmherzig, lebhaft und spannend zugleich ist. Die Charaktere sind allesamt schön ausgearbeitet, überzeugen mit ihrem Tun und Handeln und geben mir so die Möglichkeit, eine von ihnen zu werden und mich in der Teestube beim Stricken mit einzufinden und so die neuesten Neuigkeiten auszutauschen Die Liebesgeschichte zwischen Emma und Jack entwickelt sich langsam, aber beständig und überzeugt mit Romantik genau an den richtigen Stellen. Sehr gut gefällt mir der Einblick in Emma Arbeit auf der Farm, denn sie ist mit Herzblut bei der Sache und weiß ihre Überzeugen durchzusetzten. Sie packt an, krempelt die Ärmel hoch und steckt die Menschen um sie herum mit ihrer Energie geradezu an.
    Die leicht kriminalistische Handlung gibt dem Buch den nötigen Kick, um spannend und abwechslungsreich zu sein und beschert mir so aufregende Lesestunden auf dem heimischen Schaukelstuhl. Das Setting ist toll gewählt, liebevoll ausgestattet und entführt mich so auf die kleine Farm von Emma- es ist alles vertraut und heimelig, fühlt sich gut an und gibt mir das Gefühl, nach dem Lesen des Buches Abschied von guten Freunden genommen zu haben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Geschichte zum Abtauchen.
    Kommentieren0
    Dreamworxs avatar
    Dreamworxvor 4 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Forever_by_Ullsteins avatar

    Dramatisch, romantisch und einfach herrlich britisch!

    Pünktlich zum Herbstanfang gibt es neuen Nachschub für das heimische Bücherregal... Vielleicht kennt die ein oder andere von euch die wunderbaren Geschichten von Alexandra Zöbeli auch bereits? Dann haben wir eine tolle Nachricht für euch: Am 7. September erscheinen gleich drei Romane der Autorin beim Forever Verlag im Print - Bücher, welche bereits als E-Book veröffentlicht worden sind und welche ihr euch schon bald ins Regal stellen könnt!

    Zur Feier dessen veranstalten wir im September eine exklusive Themenwoche auf unseren Social-Media-Kanälen und möchten diese mit einer gemeinsamen Leserunde zu "Der Himmel über den Black Mountains" einleiten - zu welcher wir euch hiermit herzlich einladen!
     
    Über das Buch:
    Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black Mountains an der Grenze zu Wales. Allerdings darf Emma ihr Erbe erst antreten, nachdem sie ein Jahr zur Probe auf der Farm gelebt hat. Ihr Job in London erfüllt sie nicht wirklich, und in letzter Zeit hat sie mehr und mehr das Gefühl ihr Freund wird niemals diese eine Frage stellen. Also wagt Emma das Abenteuer und haucht der alten Farm neues Leben ein. Unterstützung erhält sie dabei nicht nur von den Nachbarn und dem gutaussehenden Tierarzt Ben, sondern auch dem smarten Polizisten Jack. Bald schon sprühen die Funken zwischen den beiden. Doch Jack hütet ein Geheimnis, dass sie beide in größte Gefahr bringen könnte…

    Über die Autorin:
    Alexandra Zöbeli lebt gemeinsam mit ihrem Mann im Zürcher Oberland in der Schweiz. Sie bekennt sich selbst als Britoholikerin — verrückt nach allem, was von der Insel kommt. Für Alex gibt es kaum etwas Schöneres, als die verschiedenen Ecken Großbritanniens zu entdecken und sich dabei vorzustellen, welche Geschichte sich an Ort und Stelle gerade abspielen könnte. Seit sie das Schreiben für sich entdeckt hat, leidet zwar der Haushalt, aber zumindest hat ihr Kopfkino endlich ein Ventil erhalten. Unter der Aufsicht ihres Katers Noah, der mit Vorliebe neben Alex' Laptop schläft, sind bisher fünf Romane entstanden.

    Ihr möchtet mehr erfahren ? Hier könnt ihr in die Leseprobe reinlesen. 

    Wir verlosen für unsere Leserunde 25 Bücher unter allen Bewerbungen, die bis einschließlich 2. September eingehen. Bewerbt euch einfach über den blauen „Jetzt bewerben“-Button für die Leserunde! Wir drücken euch die Daumen und freuen uns auf eine interessante Leserunde und einen tollen Austausch mit euch!
    AlexandraZoebelis avatar
    Letzter Beitrag von  AlexandraZoebelivor 7 Stunden
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 17 Tagen
    Das Buch klingt nach einer tollen Lektüre zum Entspannen und Träumen.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks